faraway

User
Beiträge
1.831
  • #31
AW: Die beneidenswerte Seite im Leben eines Singles?

Alles hat seine Für und Wider
drum mein ich ja gemEINsam....

Ich möchte mich wirklich nicht total umstellen (kalter Schweissausbruch) - würde mir nach VIELEN Jahren wohl auch schwer fallen und wahrscheinlich nicht wirklich gelingen... und das soll ja wohl nicht der Sinn und Zweck sein.
Wenn ich neben/mit einem lieben Mann leben könnte, fände ich das nett
wenn man sich so irgendwie gegenseitig helfen/unterstützen/etwas abnehmen könnte
gemeinsam einiges geniessen könnte
ohne sich und den anderen umzukrempeln, ohne sich und den anderen kontrollieren zu müssen
wenn man sich gegenseitig auch in Ruhe lassen könnte, schweigen könnte (für mich äusserst wichtig)
ich koche gern, ich verwöhne gern, ich bin gern zärtlich ...

aber das müsste alles schon entre deux schwingen

sonst wird es erfahrungsgemäss anstrengend. & frustrating & worse

und da ziehe ich meine Einsamkeit doch definitiv vor.
 

Abby

User
Beiträge
316
  • #32
AW: Die beneidenswerte Seite im Leben eines Singles?

@schreiberin + winzling Danke ihr zwei!!!!!
 

Heike

User
Beiträge
4.669
  • #33
AW: Die beneidenswerte Seite im Leben eines Singles?

Rätsel: vielleicht besteht ein Zusammenhang zwischen Rollenerwartungen beim Kennenlernen und Horrorvisionen von den Rollen in einer Partnerschaft?
 

Heike

User
Beiträge
4.669
  • #34
AW: Die beneidenswerte Seite im Leben eines Singles?

Zitat von Abby:

Abgesehen davon, daß es gut möglich ist, daß es auch einen Vater hat.

Eine noch längere Liste könnte man übrigens schreiben, wenn es darum geht, was die beneidenswerte Seite im Leben einer Kinderlosen ist, vermutlich. :)
 

Abby

User
Beiträge
316
  • #36
AW: Die beneidenswerte Seite im Leben eines Singles?

Zitat von Heike:
Abgesehen davon, daß es gut möglich ist, daß es auch einen Vater hat.

Eine noch längere Liste könnte man übrigens schreiben, wenn es darum geht, was die beneidenswerte Seite im Leben einer Kinderlosen ist, vermutlich. :)

Sie hat sinngemäß geschrieben, dass ihr imaginärer neuer Partner sich dazu auch noch einmischen könnte. Es ist möglicherweise davon auszugehen, dass das Kind noch einen Vater hat.
 

Andre

User
Beiträge
3.855
  • #37
AW: Die beneidenswerte Seite im Leben eines Singles?

Zitat von faraway:
Ich möchte mich wirklich nicht total umstellen (kalter Schweissausbruch)
Musst du doch auch gar nicht. Zur "Beziehung des Grauens", die Rätsel da beschrieben hat, gibt es ja noch etliche Alternativen. Irgendwie hab ich das Gefühl, dass sich viele, die den "Klassiker" ablehnen oder ihm nicht gerecht zu werden glauben, dennoch an ihm messen, ihn als "Nullpunkt" für die eigene Positionierung auf einer Art Wertskala nehmen. Und dann natürlich Kummer oder Bange haben, "verkauzt" und "verschratet" zu sein, also quasi unvermittelbar. Und wenn einem dann noch irgendwelche "Rules" und Ratgeber sagen, wie man sein muss, um eine/n abzukriegen, und man stellt fest, so ist man gar nicht und so kann oder will man auch gar nicht sein ...

Da hilft dann nur, den Spieß umzudrehen, und (nur für sich natürlich) zu sagen: Normal und "richtig" ist die Beziehungsform, die *ich* mag.
 

Rätsel

User
Beiträge
530
  • #38
AW: Die beneidenswerte Seite im Leben eines Singles?

Zitat von Heike:
Rätsel: vielleicht besteht ein Zusammenhang zwischen Rollenerwartungen beim Kennenlernen und Horrorvisionen von den Rollen in einer Partnerschaft?

Du hast Recht, da entsteht wirklich ein innerer Konflikt in mir. Ich akzeptiere es, dass bei der klassischen Rollenverteilung Haushalt, Kochen und Kinderbetreuung mein Job sind. Ich kann hoffen, in diesen Bereichen Hilfe von meinem Partner zu bekommen, aber wenn er dazu nicht bereit ist, kann ich im Prinzip nichts tun. Und wenn ich daneben noch meinem regulären Job nachgehe, ständig dafür sorge hübsch und gepflegt auszusehen, dazu noch möglichst immer willig bin, wenn er Lust hat, da habe ich schlicht Angst, dass ich hoffnungslos überfordert sein werde.

Die Frau, die das alles allein schafft ohne durchzudrehen, und dazu noch regelmäßig Sport treibt und Zeit für ein Hobby findet, verdient von mir den Nobelpreis.

Na gut, eine Haushaltshilfe zu engagieren wäre eine mögliche Lösung.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Rätsel

User
Beiträge
530
  • #39
AW: Die beneidenswerte Seite im Leben eines Singles?

Zitat von Abby:
Es gibt Männer, die frau nicht abwehren muss!


Es gibt auch Männer, die weniger Bock als Frauen haben : )

Bin leider noch nie an so einem geraten. Alle wollten oft und viel!

Zitat von Schreiberin:
Es ist schön, dass du weitgehend zufrieden bist, aber ich hoffe, du stößt noch auf einen Mann, für den ein paar Abstriche sich lohnen und der auch einiges mitbringt, was andere Abstriche vergessen lässt...

Danke für die guten Worte. Natürlich, wir sollten nie aufgeben! Und sollte es doch mit dem Traummann nicht klappen, trotzdem einen Weg finden, glücklich zu sein. Es ist ohnehin komplett verkehrt, einem Mann die Verantwortung für unser eigenes Glück zu übertragen.
 

Heike

User
Beiträge
4.669
  • #40
AW: Die beneidenswerte Seite im Leben eines Singles?

Zitat von Abby:
Sie hat sinngemäß geschrieben, dass ihr imaginärer neuer Partner sich dazu auch noch einmischen könnte. Es ist möglicherweise davon auszugehen, dass das Kind noch einen Vater hat.

Sie hat geschrieben, daß sie ohne Partner den Vorteil hat, daß sie ganz allein entscheiden kann und niemand sich einmischt.

Aber auf den PUnkt soll es nicht ankommen.
 

Heike

User
Beiträge
4.669
  • #41
AW: Die beneidenswerte Seite im Leben eines Singles?

Zitat von Rätsel:
Du hast Recht, da entsteht wirklich ein innerer Konflikt in mir. Ich akzeptiere es, dass bei der klassischen Rollenverteilung Haushalt, Kochen und Kinderbetreuung mein Job sind. Ich kann hoffen, in diesen Bereichen Hilfe von meinem Partner zu bekommen, aber wenn er dazu nicht bereit ist, kann ich im Prinzip nichts tun. Und wenn ich daneben noch meinem regulären Job nachgehe, ständig dafür sorge hübsch und gepflegt auszusehen, dazu noch möglichst immer willig bin, wenn er Lust hat, da habe ich schlicht Angst, dass ich hoffnungslos überfordert sein werde.
.

Ist das kein Anlaß für dich, dein Verständnis von Rollenverteilung zu überdenken?
 

SineNomine

User
Beiträge
545
  • #42
AW: Die beneidenswerte Seite im Leben eines Singles?

Zitat von Rätsel:
Und wenn ich [...] ständig dafür sorge hübsch und gepflegt auszusehen, dazu noch möglichst immer willig bin, wenn er Lust hat, da habe ich schlicht Angst, dass ich hoffnungslos überfordert sein werde.

Nochmal: Das ist eine, vorsichtig formuliert, ziemlich düstere Vorstellung von Partnerschaft und potenziellen Partnern.
Die wenigstens Männer erwarten, dass ihre Partnerin ständig ausnehmend hübsch und gepflegt aussieht, zumindest in meinem Umfeld können die allermeisten den Anblick von Freundin oder Frau auch im ungeschminkten Zustand und Freizeitkleidung ganz gut ertragen. Und immer "willig" zu sein wenn der Partner Lust hat zeugt von einer, mit Verlaub, erschreckenden Geringschätzung der eigenen Sexualität und Lust. Sex ist dann und /nur/ dann etwas wunderbares, wenn beide Spaß daran haben. Ist einer nur widerwillig und aus einer Art "Pflichtgefühl" heraus dabei, dann wird bei jedem auch nur halbwegs sensiblen und liebenden Partner jde Lust nachhaltig verfliegen.
 
S

Sid_geloescht

Gast
  • #43
AW: Die beneidenswerte Seite im Leben eines Singles?

Merkwürdigerweise kann ich wenig Beneidenswertens am Singleleben erkennen. All die möglichen "Freiheiten" kann ich mir in einer Partnerschaft vorstellen.
Bei mit überwiegt das Fehlen eines Gegenübers.
Vorteile sehe ich keine.
Definitiv nicht.
Leider.
 

faraway

User
Beiträge
1.831
  • #44
AW: Die beneidenswerte Seite im Leben eines Singles?

Zitat von Andre:
Musst du doch auch gar nicht. Zur "Beziehung des Grauens", die Rätsel da beschrieben hat, gibt es ja noch etliche Alternativen. Irgendwie hab ich das Gefühl, dass sich viele, die den "Klassiker" ablehnen oder ihm nicht gerecht zu werden glauben, dennoch an ihm messen, ihn als "Nullpunkt" für die eigene Positionierung auf einer Art Wertskala nehmen. Und dann natürlich Kummer oder Bange haben, "verkauzt" und "verschratet" zu sein, also quasi unvermittelbar. Und wenn einem dann noch irgendwelche "Rules" und Ratgeber sagen, wie man sein muss, um eine/n abzukriegen, und man stellt fest, so ist man gar nicht und so kann oder will man auch gar nicht sein ...

Da hilft dann nur, den Spieß umzudrehen, und (nur für sich natürlich) zu sagen: Normal und "richtig" ist die Beziehungsform, die *ich* mag.

Besser noch; ER mag diese Form auch freiwillig... mit mir : -)))
 
Beiträge
402
  • #45
AW: Die beneidenswerte Seite im Leben eines Singles?

Wirklich entzückend, dieser Mann im Bademantel heißt ditsche und wird von Olli Dietrich dargestellt und läuft den ganzen Tag darin herum...mit weißen Socken,

die Tante dazu krümmelt dazu genau so auf der couch rum,

damit kann man Paar nicht glänzen oder eben doch...klar bühnenreif

liebenswertes Thema um Duschen und Schnarchen, gefällt mir
 

iceage

User
Beiträge
1.608
  • #46
AW: Die beneidenswerte Seite im Leben eines Singles?

Zitat von Rätsel:
Gute Idee, diesen Thread zu starten. Einige Antworten sind sehr lustig! .....

Solange ich in Beziehungen war, habe ich nie meine Single-Kumpel beneidet. Höchstens habe ich einen Freund beneidet, deren Beziehung inninger war als meine.

Jetzt bin ich aber schon eine ganze Weile Single und frage mich immer wieder: wozu suchst du überhaupt nach einem Partner, du hast es doch ganz gut ohne. Theoretisch gesehen, sollte es mir als Single tatsächlich besser gehen:

1. Ich habe stressigen Alltag: tagsüber bin ich im Büro, Haushalt, Kochen, Sport, etc. und wenn am Ende des Tages noch meine Kinder getroffen haben, mir Ihre Sorgen und Hoffnungen angehört habe, dann bin ich einfach fertig und will meine Ruhe haben und genießen. Dann stelle ich mir manchmal vor wie es wäre, wenn ich eine liebevolle Frau hätte. Sobald sie dann auch zur Türe reinkommt, dann geht's los! Neeeeeeein, bloß weg!!! Welch ein Glück, dass ich allein bin und niemanden abwehren muss.

2. Ich muss kein schlechtes Gewissen haben, wenn ich Lust auf Sex habe, brauch mich nicht schlecht fühlen, wenn ich zurückgewiesen werde und kann jeden Tag meinen Orgasmus haben - Gottseidank war die Natur da gnädig ;).

3. Ich koche sehr gerne und stehle mir vom Job schon mal die Zeit dazu - so erspare ich mir die Meldung, du hast es ja gut, aber sie die Leidvolle steht voll im Wind der Wirtschaft! Ich liebe aber auch Fast Food und erspare mir dann für sie die Bestellung ohne Sauce und Gurkerl. Und wenn ich wieder einmal auf meine unzähligen Diäten bin, kann ich mein mageres Essen knabbern ohne, dass vis a vis geschlemmt wird.

4. Ich esse was wann und wo und wievil ich will.

5. Ich wasche, koche, putze und heimwerke - wo ist das Problem? Samstagvormittag reicht in der Regel dafür aus! Dann geht's ab zu Sport und Hobby :)

6. Als Single komme ich oft ein ganzes Wochenende nicht aus der Joggingshose heraus, mein Bart bleibt unrasiert und mein Gesicht darf im Spiegel so bleiben, wie es ist. Ich kann es mir bequem machen und muss nicht dafür sorgen, immer passend und männlich auszusehen. Und niemand braucht mir zu erzählen, dass ich dies auch in einer Partnerschaft sorgenlos so handhaben könnte. Wenn ich mich in einer Beziehung gehen lassen würde, könnte mein Partner sehr wohl das Interesse an mir verlieren.

7. In einer Partnerschaft hätte ich bestimmt viel weniger Zeit für meine Hobbies, die mir Spaß machen.

8. Es besteht das Risiko, dass ich mal betrunken bin und dann schnarche und würde prompt am nächsten Tag ein separates Schlafzimmer haben - für mich also eine Horrorvorstellung.

9. Ich habe einen Beruf mit Kleidervorschriften und bügle sonntags Abend beim Krimi meine Hemden ...

10. Bei meinem Partner musste ich immer meine Vorstellung von Kindererziehung unterdrücken - heute kommt meine Tochter oder mein Sohn zu mir und ich kann ihnen offen und ehrlich meine Ratschläge erteilen - auch die sozial nicht anerkannten - ohne dass sich deren Mutter dafür gekränkt fühlt, ich gleich wieder ein schlechtes Gewissen haben müsste oder endlose Diskussionen folgen.

11. Ich kann mir meine Urlaubsziele nach meinem Geschmack aussuchen, muss nicht Rücksicht darauf nehmen, dass sie evtl. was ganz anderes bevorzugt.

Ja, so in der Theorie ist alles viel besser ohne Frau. Und es gibt durchaus Momente, in denen ich mich glücklich und zufrieden mit meiner Situation fühle. Dann kommt aber ein langes Wochenende. Keiner meiner Freunde hat Zeit etwas mit mir zu unternehmen. Unter ihnen gibt es sowieso zunehmend weniger Singles, nach und nach haben fast alle schon einen Partner gefunden und kein so großes Interesse mehr an Single-Aktivitäten. Oder an Weihnachten allein. Doof.

Dann sehe ich mal an der Haltestelle ein älteres Paar, einer von ihnen oder beide sind nicht mehr so fit, aber sie stützen sich rührend gegenseitig.

Oder ich sehe eben ältere Leute von bedauernswerter Gesundheit, die einzeln unterwegs sind und wohl niemanden an ihrer Seite haben, der sich kümmert. Und da kriege ich Angst, dass es mir eines Tages auch so gehen könnte...

:D
 
Beiträge
71
  • #47
AW: Die beneidenswerte Seite im Leben eines Singles?

Hallo @ all. :)

Nun lese ich hier schon einige Wochen immer wieder mit Begeisterung hier in diesem Forum mit. Mal muss ich zustimmend nicken und manchmal auch meine Hände über dem Kopf zusammenschlagen. Aber wem geht das nicht so. :D

Wenn ich mir so die letzten Posts durchlese, bekomme ich gerade immer mehr das Gefühl, dass je älter man wird, man immer weniger Lust hat sich dem anderen anpassen zu wollen. Das könnte durch aus damit zutun haben, das je erfahrener man wird, umso mehr weiss man welche Dinge man nicht will. Stehen diese Dinge dann auch den Punkten gleichauf mit denen die man selbst anbietet? Will man mehr als man eigentlich anbietet?

Für mich hört sich einiges so an wie : "Ich möchte gerne die super-duper-deluxe-ultra Version für kostenlos haben plus ich möchte nichts dafür tun!"

Versuchen wir uns gerade in diesem Threat das Singledasein schön zu reden? Ich glaube ja. :D
Ist es das wirklich? Das glaube ich nicht ;)

Was ist denn am Alleinsein so beneidenswert?
Wie wäre es den Partner zu treffen, der wie die Faust aufs Auge passt.
Ok ich gebe zu, ist nahezu utopisch, aber die Möglichkeit gibt es bestimmt *g*
Was bedeuten soll, das der/die Partner/in auch genau die zuletzt von euch genannten Punkte mitmacht und Spaß daran hat. Wäre das nicht noch viel schöner? :D

Sooooo ich hoffe, ich habe euch nicht allzu sehr mit meinen Hirnfürzen verwirrt.

Solong und ein herzliches Aloha ;)

P.S. Jaaaa ich mag Smilies :p
 
Beiträge
63
  • #48
AW: Die beneidenswerte Seite im Leben eines Singles?

Zitat von hadusch:
Hallo @ all. :)

Nun lese ich hier schon einige Wochen immer wieder mit Begeisterung hier in diesem Forum mit. Mal muss ich zustimmend nicken und manchmal auch meine Hände über dem Kopf zusammenschlagen. Aber wem geht das nicht so. :D
...
P.S. Jaaaa ich mag Smilies :p

Das geht mir auch so.

Zum Thema
... Die Faust im Auge hatte ich schon - ist nicht so dolle...

Ich habe mir über Jahre das Single-Leben schöngeredet, der Job geht vor....

Trotz guter Freunde und Kontakte, irgendwie fehlt mir was.
Mein Traum(?) wäre es, wenn zwei Erwachsene sich finden, die, weil sie gewisse Freiheiten, schätzen gelernt haben, dem anderen zugestehen können, ohne das die Beziehung gefährdet ist.

Also Single bleiben und trotzdem jemanden finden, zu dem man/frau emotional gehört (tiefergehend als die Freundschaften, die viele ja haben) ist das ein Widerspruch?

P.S.
Mal mehr so allgemein, weil die Similies und andere Sonderzeichen (So weit möglich darstellbar, sehr helfen können). Gibt es irgendwo eine Übersetzung wie :D ist superlächel?
Freue mich über die Einweisung ein den Teil der "Kommunkationsregeln", die in anderen erarbeitet werden oder wurden.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

iceage

User
Beiträge
1.608
  • #49
AW: Die beneidenswerte Seite im Leben eines Singles?

Willkommen hadusch & silberdistl :)

also :D ist für mich schelmisches Grinsen ,) aber du findest hier vieles wie Smile :) oder Smile :)

Zum Thema - tja, wenn du dich in einer Beziehung bemühst, ununterbrochen der Karotte am Stock nachhechelst, dich schon fast zu weit verbiegst und zu zerbrechen drohst und bekommst noch immer eine auf den Kopf, dann, ja dann lernst du das Singledasein zu schätzen, denn da verwöhnt dich eine Person, die dich liebt ;) Und im Gegensatz zu Filmen, wo einer der Böse und eine die Gute (oder vice verca ;) ist, ist in diesen Konflikten niemand der Böse, aber alle beide die Verlierer :(
 
Beiträge
3.935
  • #50
AW: Die beneidenswerte Seite im Leben eines Singles?

Hallo Hadusch !

Das sehe ich ganz ähnlich wie du . Gut beschrieben !

Vielleicht ist es ja so eine Abwärtsspirale im Alter : schlechte Erfahrungen - gestiegene Erwartungen - zunehmendes Arrangieren nur mit sich selbst - unbewusste Angst, niemanden mehr zu finden - weniger Kontaktmöglichkeiten als in früheren Jahren...

Da fällt es manchmal schwer, optimistisch zu bleiben - also versucht man, aus dem, was man hat, das Beste zu machen.... :)

Ich bin noch (?!) so optimistisch wie du und ich hoffe, das bleibt auch so !! :)
 
Beiträge
71
  • #51
AW: Die beneidenswerte Seite im Leben eines Singles?

Huhu,

@ Schreiberin
Danke für die Blumen, da werde ich ja ganz rot. ;)

@ Alle
Auch wenn ich vielleicht nun einigen vor den Kopf stoßen werde, sage ich mal meine Gedanken frei heraus.

Die Erfahrung die ich in meinem kurzen Leben bisher machen konnte sind wie folgt. :

Es gibt sehr viele Menschen, die der Meinung sind zu wissen was sie wollen. Dieses Denken erschließt sich den meisten aus einem Umkehrschluß.

Wenn man weiß was man "nicht will", bedeutet das nicht gleich zu wissen was "man will".
Denn wenn man diese Leute dann konkret darauf anspricht, können die meisten nicht wirklich sagen was sie wollen. :D
Ist es schwer zu wissen was man will? Ich denken teils teils.
Es ist ein Anfang, wenn man sich bewusst macht was man nicht möchte. Dann kommt der zweite Schritt. Genau in sich hinein hören und erfahren was man selbst wirklich möchte und zu guter letzt auch feststellen, dass es noch vieles gibt was man nicht kennt.

Viele Konstellationen heben manche Dinge, die man zuerst garnicht will, wieder auf.

Es ist glaube ich viel einfacher mit dem Wissen auf die Pirsch zu gehen, dass man genau weiß was man will als mit dem Wissen was man nicht will.
Vorallem kommt man nicht auf die Versuchung nach dem zu suchen was man nicht will. :D
Positives zieht positives an und das gilt auch für negatives.

Fragt euch mal selber was ihr wollt, sooooo einfach ist das dann doch nicht, aber es hilft auf der Suche nach dem passenden Partner.

In diesem Sinne wünsche ich euch noch einen riesigen Abend

Aloha euer
hadusch


P.S.:

Mein Smilie Verzeichnis:

breites Grinsen = :D
erstauntes Schauen = oO
freundliches Lächeln = :) oder ^^
Augen zwinkern = ;)
Sonnenbrille = @-@
Freches Zungerausstrecken = :p
 
Beiträge
63
  • #52
AW: Die beneidenswerte Seite im Leben eines Singles?

Zitat von hadusch:
Wenn ich mir so die letzten Posts durchlese, bekomme ich gerade immer mehr das Gefühl, dass je älter man wird, man immer weniger Lust hat sich dem anderen anpassen zu wollen. Das könnte durch aus damit zutun haben, das je erfahrener man wird, umso mehr weiss man welche Dinge man nicht will.

Stehen diese Dinge dann auch den Punkten gleichauf mit denen die man selbst anbietet? Will man mehr als man eigentlich anbietet?

Fragen, die ich mir ehrlich beantworten muss, bevor ich Forderungen an meinen potentiellen Partner stellen kann.

Wenn man/frau weiß, was er/sie nicht will könnte es mit dem Umkehrschluss was werden.

Geht es darum, ob eine Beziehung eine Bereicherung darstellt, oder das Wegnehmen von liebgewonnenen Gewohnheiten?!
 
W

winzling_geloescht

Gast
  • #53
AW: Die beneidenswerte Seite im Leben eines Singles?

Zitat von iceage:
also :D ist für mich schelmisches Grinsen ,) aber du findest hier vieles wie Smile :) oder Smile :)

Hm, ich halt es mit den international gültigen Ascii-Smileys und da gilt :-D als herzhaftes, fröhliches Lachen, für ein ganz fieses Lachen hättest du ein >:D zur Verfügung.

Das ;-) ist das Zwinkern, ich bevorzuge oft die knuffigere Variante, also statt ;-) ein ;o)
 
Zuletzt bearbeitet:
W

winzling_geloescht

Gast
  • #54
AW: Die beneidenswerte Seite im Leben eines Singles?

Zitat von iceage:
also :D ist für mich schelmisches Grinsen ,) aber du findest hier vieles wie Smile :) oder Smile :)

Hm, ich halt es mit den international gültigen Ascii-Smileys und da gilt :-D als herzhaftes, fröhliches Lachen, für ein ganz fieses Lachen hättest du ein >:D zur Verfügung.

Das ;-) ist das Zwinkern, ich bevorzuge oft die knuffigere Variante, also statt ;-) ein ;o)
 

Andre

User
Beiträge
3.855
  • #55
AW: Die beneidenswerte Seite im Leben eines Singles?

Zitat von Schreiberin:
Vielleicht ist es ja so eine Abwärtsspirale im Alter : schlechte Erfahrungen - gestiegene Erwartungen - zunehmendes Arrangieren nur mit sich selbst - unbewusste Angst, niemanden mehr zu finden - weniger Kontaktmöglichkeiten als in früheren Jahren...
Das ist aber ein völlig normaler Prozess, der ja auch nicht nur Nachteile hat. Der Nachteil (des Älterwerdens), also der Mangel an passenden potentiellen Partnern, ist genaugenommen gar kein Mangel, sondern einfach die passende Dosis. Denkt doch mal an eure Teenagerzeit zurück, welche Wünsche ihr da an Mädchen/Jungen hattet und welche Vorstellungen von eurem Leben. Um was ging's denn da großartig? Moped, Disko, Feten, Sommer, Sonne, und süß sollten se sein. Da wir damals ja fast alle so "einfach gestrickt" waren, passte natürlich auch fast jeder zu jedem. Aber das kann doch kein Maßstab für heute sein, beim Vergleich damit *muss* einem ja Angst und Bange werden.

Wir sind heute einfach sehr viel komplexer und damit nicht mehr zu all und jedem kompatibel. Und das ist zunächst mal auch in Ordnung so, das ist, wie es ist. Man kann sich dieser "Abwärtsspirale" allerdings auch entgegenstellen. Und da komme ich wieder auf diese Wesenskern-Peripherie-Sache zurück. Man muss auf das Wesentliche reduzieren und Prioritäten setzen (die berühmten zwei Listen), also sich bewusst machen, was unverhandelbar ist und was man offen lässt, was man so nehmen kann, wie es kommt. Man muss also dafür sorgen, dass man nicht kleinlich wird, dass man sich nicht zunehmend in Detailfragen versteigt ("Luxusprobleme") und auch nicht "altersstarrsinnig" an Klischees und Rollenvorstellungen festhält.
 

faraway

User
Beiträge
1.831
  • #57
AW: Die beneidenswerte Seite im Leben eines Singles?

Zitat von hadusch:
Huhu,


breites Grinsen = :D
erstauntes Schauen = oO
freundliches Lächeln = :) oder ^^
Augen zwinkern = ;)
Sonnenbrille = @-@
Freches Zungerausstrecken = :p

Kaum frag ich scüchtern-unbedarft .-) auf einer Seite... krieg ich auf der nächsten schon ein Verzeichnis.
Today is a perfect day
 
W

winzling_geloescht

Gast
  • #58
W

winzling_geloescht

Gast
  • #60
AW: Die beneidenswerte Seite im Leben eines Singles?

Zitat von silberdistel:
Geht es darum, ob eine Beziehung eine Bereicherung darstellt, oder das Wegnehmen von liebgewonnenen Gewohnheiten?!

Um beides und da kann es schon mal schwer werden mit dem Abwägen. Ich glaube auch, es sind weniger die lieb gewordenen Gewohnheiten sondern mehr die Sachen, von denen man (inzwischen) weiß, dass es nicht funktionieren würde, wenn es gerade da nicht stimmig ist. Betrifft bei mir zum Beispiel den Musikgeschmack. Wer jetzt denkt, das wäre doch keine Hürde: Wacken gegen Andrea Berg, das geht einfach mal nicht, das ist die volle Härte.

Um Missverständnissen vorzubeugen: Andrea Berg verbinde ich mit Ohrenschmerzen :-D