Beiträge
3.935
  • #1

Die Angst geht neben mir

Nach vielem Drumherumwinden habe ich mich wieder bei Parship angemeldet. Da es ja meine "zweite Staffel" ist und ich hier gefühlte 100000 Tips und Erfahrungen gelesen und diskutiert habe, fühle ich mich, als käme ich gerade aus dem Trainingslager...:)

Meine letzte Beziehung ist soweit verarbeitet, dass ich das Gefühl habe, mich wieder positiv und unvoreingenommen auf einen neuen Menschen einlassen zu können.
Zu meiner Überraschung stelle ich aber fest, dass neben mir zum ersten Mal so eine kleine Angst/Befürchtung mitläuft, dass ich einen gemachten Fehler wiederhole.

Meine beste Freundin sagt immer, ich hätte so eine "Allzeit-Bereit-Haltung" und -Ausstrahlung. Dass ich sehr optimistisch auf viele Herausforderungen, beruflich und privat zugehe und mir da manchmal zu viel zumute. Dabei übersehe ich dann wohl teilweise, dass ich mir da Veränderungen im "Wesenskern" zumute und nicht nur in der "Perepherie". (Wenn das jetzt zu sehr Insider-Gequatsche ist, müsst ihr es sagen).

Ich WEISS das - aber was mache ich jetzt damit ? Sollte ich doch besser noch warten ? Oder es einfach nur gut im Kopf und in Beobachtung haben ? Es schnell zum Thema machen, wenn es ernst wird ?
Seltsam, das hatte ich noch nie, dass mich so eine Angst begleitet und auch ein bisschen ausbremst...

Was meint ihr ? Mich würde nicht nur eure konkrete Einschätzung im Hinblick auf mich interessieren, ich würde auch gerne wissen, ob ihr auch so eine Art stille Angst mit euch tragt, wenn es auf eine Beziehung zugeht. Was ist das Schlimmste, was nicht mehr passieren soll ?
 

Else

User
Beiträge
1.918
  • #2
AW: Die Angst geht neben mir

Verstehe ich Deine Angst richtig: Du hast Angst, Dich aufzugeben, weil Du Dich zu enthusiastisch in eine Beziehung stürtzt? Oder Dich in ihr zu verausgaben, weil Du zu viel gibst?
 

Abby

User
Beiträge
316
  • #3
AW: Die Angst geht neben mir

Zitat von Schreiberin:
Zu meiner Überraschung stelle ich aber fest, dass neben mir zum ersten Mal so eine kleine Angst/Befürchtung mitläuft, dass ich einen gemachten Fehler wiederhole.


Seltsam, das hatte ich noch nie, dass mich so eine Angst begleitet und auch ein bisschen ausbremst...

?

Wie kommst du darauf nur vor dir und Deinen gemachten Fehlern Angst zu haben?
Ziehst du dir das Mäntelchen "ich bin Schuld" nicht vielleicht zu sehr an?
 
Beiträge
1.337
  • #4
AW: Die Angst geht neben mir

@Schreiberin

Liebe Schreiberin

Das kenne ich auch. Sich wenn es ernst wird in Gänze zu zeigen, nackt dazustehen - im übertragenen Sinn - emotional furchtbar verletzbar zu sein, wenn verliebt, das macht mir auch Angst, weil das Schöne so besonders ist und so selten und so verletzlich. Ich würde es an Deiner Stelle wagen, das Auf-Dich-hören musst Du ohnehin. Das lässt sich hier auch üben und wir sind auch da als Auffangnetz. :)
Viel Glück!
 
Beiträge
1.337
  • #5
AW: Die Angst geht neben mir

...so hatte ich es verstanden.
 
Beiträge
3.935
  • #6
AW: Die Angst geht neben mir

Hab mir schon gedacht, dass das zu wischi-waschi war... :)

Ich bin eine leidenschaftliche Händchenhalterin, kann aber auch mal das Händchen heben und "Tschüss" winken, wenn er z.B. ein Wochenende auf eine Feier muss und ich nicht kann oder wenn ich beruflich einige Tage weg muss. Ich habe da ein sehr breites Spektrum an Handlungsmöglichkeiten und kann mich auch sehr auf andere einstellen.

Seltsamerweise nehmen viele Männer eher meinen ersten Pol war, wollen also SEHR viel Nähe bis zur Verschmelzung. Meine "Allzeit-Bereit-Haltung" führt dann dazu, dass ich unterschätze, was da von mir erwartet wird, es in Teilen ja auch genieße. Unterm Strich geht es aber dann doch so weit, dass ich mich ziemlich unter Druck setze bis verbiege.
Mein Großzügigkeitsbalken im PS-Diagramm geht von hier bis Timbuktu und PS hat sogar einen warnenden Hinweis darauf gegeben - hab ich auch noch nie erlebt...
 
Beiträge
3.935
  • #7
AW: Die Angst geht neben mir

Zitat von Abby:
Wie kommst du darauf nur vor dir und Deinen gemachten Fehlern Angst zu haben?
Ziehst du dir das Mäntelchen "ich bin Schuld" nicht vielleicht zu sehr an?

Nein, mit schuldig fühlen hat das nicht viel zu tun.
Total unabhängig von dem anderen wäre es doch aber für mich gesünder, wenn ich für mich klarer sehen würde, dass ich es mal wieder übertreibe...
 
Beiträge
3.935
  • #8
AW: Die Angst geht neben mir

Zitat von delfin 1988:
@Schreiberin

Liebe Schreiberin

Das kenne ich auch. Sich wenn es ernst wird in Gänze zu zeigen, nackt dazustehen - im übertragenen Sinn - emotional furchtbar verletzbar zu sein, wenn verliebt, das macht mir auch Angst, weil das Schöne so besonders ist und so selten und so verletzlich. Ich würde es an Deiner Stelle wagen, das Auf-Dich-hören musst Du ohnehin. Das lässt sich hier auch üben und wir sind auch da als Auffangnetz. :)
Viel Glück!

Nein, das sich ausgeliefert fühlen und verletzlich sein, ist es letztendlich nicht. Es ist eher die Angst, zu weitgehende Angebote zu machen mit Eigenschaften, die meinem Wesen dann letztendlich so extrem dann doch nicht entsprechen.
 
Beiträge
1.337
  • #9
AW: Die Angst geht neben mir

Hm, dann brauchst Du einen Partner, der ebenfalls nicht die völlige Verschmelzung braucht. Es ist merkwürdig, dass man fast immer die anzieht, die dann doch eher Gegenteil von einem sind. Angeblich soll man daraus lernen...
Was, wenn Du in Deinem Profil den Mann, den Du brauchst, genauer beschreibst? Sonst bleibt Dir nichts anderes als immer wieder achtsam auf Dich zu hören, um Dich nichts anzupassen, was Dir nicht bekommt.
 

lila50

User
Beiträge
110
  • #10
AW: Die Angst geht neben mir

Zitat von Schreiberin:
Total unabhängig von dem anderen wäre es doch aber für mich gesünder, wenn ich für mich klarer sehen würde, dass ich es mal wieder übertreibe...

Du erkennst doch sehr klar, welche Verhaltensweisen dir möglicher Weise Probleme bereiten könnten. Die beste Voraussetzung dafür, nicht in alte Muster zu verfallen! Du kennst die Situationen, die dich "verleiten" könnten - Achtsamkeit mit dir selbst und selbstkritisches Hinterfragen ("Will ICH das jetzt wirklich, tut es mir gut ...?") sind zwar keine Garantie, aber eine Möglichkeit.
Und, ja, solche Ängste kenne ich auch, hindert mich aber nicht daran, es wieder zu versuchen ;)
 
Beiträge
3.935
  • #11
AW: Die Angst geht neben mir

Zitat von delfin 1988:
Hm, dann brauchst Du einen Partner, der ebenfalls nicht die völlige Verschmelzung braucht. Es ist merkwürdig, dass man fast immer die anzieht, die dann doch eher Gegenteil von einem sind. Angeblich soll man daraus lernen...
Was, wenn Du in Deinem Profil den Mann, den Du brauchst, genauer beschreibst? Sonst bleibt Dir nichts anderes als immer wieder achtsam auf Dich zu hören, um Dich nichts anzupassen, was Dir nicht bekommt.

Ja, das schwant mir auch schon, dass ich mal etwas kritischer gucken müsste, wer da vor mir steht...
Diese beschreibenden Wunschlisten in Profilen sind mir ein Gräuel, das ist mir zu sehr Bestllung aufgeben.. ;-) Ich habe aber einen anderen Hinweis in die Richtung reingesetzt, der verständlich sein SOLLTE (hab ich aus einem anderen Profil geklaut, so in der Art "Wunsch nach einem Leben, das aus seinem, meinem und einem gemeinsamen besteht).
 
Beiträge
3.935
  • #12
AW: Die Angst geht neben mir

Danke, lila, das baut mich auf. Bin ja eh optimistisch veranlagt...
Jetzt im Vorfeld ist es aber natürlich leicht, sich das alles so zurechtzulegen. Ich hoffe, ich behalte im Ernstfall dann noch den Überblick...:)
 

Else

User
Beiträge
1.918
  • #13
AW: Die Angst geht neben mir

Zitat von lila50:
Du erkennst doch sehr klar, welche Verhaltensweisen dir möglicher Weise Probleme bereiten könnten. Die beste Voraussetzung dafür, nicht in alte Muster zu verfallen! Du kennst die Situationen, die dich "verleiten" könnten - Achtsamkeit mit dir selbst und selbstkritisches Hinterfragen ("Will ICH das jetzt wirklich, tut es mir gut ...?") sind zwar keine Garantie, aber eine Möglichkeit.
Und, ja, solche Ängste kenne ich auch, hindert mich aber nicht daran, es wieder zu versuchen ;)

@lila50,
du nimmst mir die Worte aus dem Mund.

@ Schreiberin
Du hast jetzt Deine "Schwachstelle" erkannt. Du bist dafür sensibilisiert. Zur Not frag Dich jeden Abend oder Morgen, ob Du wieder die Hand statt des Fingers gegeben hast. Rede manchmal über Deine Erwartungen, Deine Grenzen mit dem nächsten Mann. Und nutz das Forum mit allen Schreibenden. Was kann Dir dann noch passieren?
 

Abby

User
Beiträge
316
  • #14
AW: Die Angst geht neben mir

Zitat von Schreiberin:
.....
Seltsamerweise nehmen viele Männer eher meinen ersten Pol war, wollen also SEHR viel Nähe bis zur Verschmelzung. Meine "Allzeit-Bereit-Haltung" führt dann dazu, dass ich unterschätze, was da von mir erwartet wird, es in Teilen ja auch genieße. Unterm Strich geht es aber dann doch so weit, dass ich mich ziemlich unter Druck setze bis verbiege.
Mein Großzügigkeitsbalken im PS-Diagramm geht von hier bis Timbuktu und PS hat sogar einen warnenden Hinweis darauf gegeben - hab ich auch noch nie erlebt...

Ah, also dieses berühmte eigene Bedürfnisse zu sehr in den Hintergrund stellen und die Warnung Vorsicht, sie werden damit unzufrieden und nachtragend sein?
 
Beiträge
3.935
  • #15
AW: Die Angst geht neben mir

Zitat von Abby:
Ah, also dieses berühmte eigene Bedürfnisse zu sehr in den Hintergrund stellen und die Warnung Vorsicht, sie werden damit unzufrieden und nachtragend sein?

Oh, haben wir da etwa eine kleine Gemeinsamkeit ?...;-)

Ich habe es aber bisher nicht so als Unzufriedenheit erlebt, sondern eher als "Ausgelutschtsein" und am Ende für nichts und wieder nichts, überspitzt gesagt...
 
Beiträge
3.935
  • #16
AW: Die Angst geht neben mir

Zitat von Else:
@ Schreiberin
Du hast jetzt Deine "Schwachstelle" erkannt. Du bist dafür sensibilisiert. Zur Not frag Dich jeden Abend oder Morgen, ob Du wieder die Hand statt des Fingers gegeben hast. Rede manchmal über Deine Erwartungen, Deine Grenzen mit dem nächsten Mann. Und nutz das Forum mit allen Schreibenden. Was kann Dir dann noch passieren?

Danke, Else, dein Rat und die Ídeen der anderen sind mal wieder Gold wert. Ich schlafe mal drüber und will euch jetzt nicht weiter um den Nachtschlaf bringen .... :)
 

Else

User
Beiträge
1.918
  • #17
AW: Die Angst geht neben mir

Zitat von Schreiberin:
Danke, Else, dein Rat und die Ídeen der anderen sind mal wieder Gold wert. Ich schlafe mal drüber und will euch jetzt nicht weiter um den Nachtschlaf bringen .... :)

Gern geschehen.
Und wieso Nachtschlaf? Ist doch noch nicht mal 23 Uhr. :)
Scann die Profile. Nimm Kontakt auf, date. Verbuchs als Erfahrung. Und such Dir den Besten!
 

Abby

User
Beiträge
316
  • #18
AW: Die Angst geht neben mir

Zitat von Schreiberin:
Oh, haben wir da etwa eine kleine Gemeinsamkeit ?...;-)

Ich habe es aber bisher nicht so als Unzufriedenheit erlebt, sondern eher als "Ausgelutschtsein" und am Ende für nichts und wieder nichts, überspitzt gesagt...

Tja, dann wissen wir ja wenigstens, wie wir sind - kein Grund das "abzulegen". Das Ausgelutscht sein ist dann eher was zum ablegen......"sie fühlen sich in der klassischen Rollenverteilung wohl?" *g* ; ))
 
Beiträge
3.935
  • #19
AW: Die Angst geht neben mir

Zitat von Abby:
Tja, dann wissen wir ja wenigstens, wie wir sind - kein Grund das "abzulegen". Das Ausgelutscht sein ist dann eher was zum ablegen......"sie fühlen sich in der klassischen Rollenverteilung wohl?" *g* ; ))

Aber wenigstens auch nen ausgeprägten Verstand-Balken.... :)))
 
W

winzling_geloescht

Gast
  • #22
AW: Die Angst geht neben mir

Zitat von Schreiberin:
Oder es einfach nur gut im Kopf und in Beobachtung haben ? Es schnell zum Thema machen, wenn es ernst wird ?
Seltsam, das hatte ich noch nie, dass mich so eine Angst begleitet und auch ein bisschen ausbremst...

Was meint ihr ? Mich würde nicht nur eure konkrete Einschätzung im Hinblick auf mich interessieren, ich würde auch gerne wissen, ob ihr auch so eine Art stille Angst mit euch tragt, wenn es auf eine Beziehung zugeht. Was ist das Schlimmste, was nicht mehr passieren soll ?

Angst als Warnung vor Gefahr hat einen durchaus positiven Charakter. Ich könnte mir vorstellen, dass du sehr gute Antennen für Situationen hast, zumindest nach meinem Empfinden beim Lesen vieler deiner Beiträge hier. Wenn es dir gelingt, diese Antennen für's Erkennen deiner eigenen Bedürfnisse in einer Situation zu sensibilisieren, dann kannst du diese auch anmelden. Oder?

Was meinst du mit "es schnell zum Thema machen, wenn es ernst wird?", was ist "es"?

Schwer zu sagen, was das Schlimmste ist, was nicht mehr passieren sollte. Vielleicht musst du gut drauf achtgeben, dass du bei dir bleiben darfst und dich nicht "verlierst", kann das sein?
 

Abby

User
Beiträge
316
  • #23
AW: Die Angst geht neben mir

Zitat von Schreiberin:
Aber wenigstens auch nen ausgeprägten Verstand-Balken.... :)))

Na, siehste, den Verstand hab ich nicht - dafür Gefühlsbalken ; )
Dann weißt du doch, dass der, der ins Wasser springt auch schwimmen können sollte - das ist viel Wert und davor braucht du dann keine Angst zu haben.
Im Übrigen - du kannst sowieso nie die Ungewissheit voraus berechnen, also ist auch die Angst davor unbegründet. Nimm sie als gegeben hin oder blende sie aus - du bist eine tolle Frau und hast bisher alles überstanden -du wirst alles Weitere auch überleben!
 
Beiträge
3.935
  • #24
AW: Die Angst geht neben mir

Zitat von winzling:
Ich könnte mir vorstellen, dass du sehr gute Antennen für Situationen hast, zumindest nach meinem Empfinden beim Lesen vieler deiner Beiträge hier. Wenn es dir gelingt, diese Antennen für's Erkennen deiner eigenen Bedürfnisse in einer Situation zu sensibilisieren, dann kannst du diese auch anmelden. Oder?

Anscheinend nur Außenantennen. Eigene Bauchgefühle registriere ich anscheinend nur , wenn es sich um Koliken oder Blinddarmentzündungen handelt. Werde mal versuchen das umzuprogrammieren.


Zitat von winzling:
Was meinst du mit "es schnell zum Thema machen, wenn es ernst wird?", was ist "es"?

Den Hang, mich mehr zu verbiegen als mir guttut. Habe ich weiter oben erläutert. Das mit dem zum Thema machen aber wohl nur , wenn es sich natürlich ergibt. Nicht im Sinne von Ansprache halten beim 3. Date.... :)
 
W

winzling_geloescht

Gast
  • #27
AW: Die Angst geht neben mir

Zitat von Abby:
Na, siehste, den Verstand hab ich nicht - dafür Gefühlsbalken ; )
Dann weißt du doch, dass der, der ins Wasser springt auch schwimmen können sollte - das ist viel Wert und davor braucht du dann keine Angst zu haben.
Im Übrigen - du kannst sowieso nie die Ungewissheit voraus berechnen, also ist auch die Angst davor unbegründet. Nimm sie als gegeben hin oder blende sie aus - du bist eine tolle Frau und hast bisher alles überstanden -du wirst alles Weitere auch überleben!

Naja, irgendwie wollen wir ja alle in einer Beziehung doch ein bissl mehr als nur "überleben". Ich glaube auch, dass bei jedem eine gewisse Angst so mitmarschiert. Bei mir kommt die allerdings immer erst dann, wenn ich merke, dass es wirklich was Ernsteres werden könnte, wenn es Formen annimmt sozusagen. Find ich für mich aber nicht schlimm, sie macht mich achtsam im Umgang mit mir, mit ihm, mit uns. Somit hat sie für mich eine Daseinsberechtigung und ich glaube, wenn sie ganz wegginge, dann wär das gar nicht gut für mich ;o).

Keine Ironie, nur ein Hinweis darauf, dass ich diesem Umstand mit einem schmunzelnden Zwinkern begegnen kann. Schreib ich mal besser dazu.
 

Abby

User
Beiträge
316
  • #28
AW: Die Angst geht neben mir

Zitat von winzling:
Naja, irgendwie wollen wir ja alle in einer Beziehung doch ein bissl mehr als nur "überleben". Ich glaube auch, dass bei jedem eine gewisse Angst so mitmarschiert.
............sie macht mich achtsam im Umgang mit mir, mit ihm, mit uns. Somit hat sie für mich eine Daseinsberechtigung und ich glaube, wenn sie ganz wegginge, dann wär das gar nicht gut für mich ;o).

.

Ja um Himmels willen sollten wir in einer Beziehung etwas mehr haben als nur Überlebenswillen : )))))

Ich wollte mit "unbegründeter" Angst nur sagen, dass sie uns oft lähmt und uns vielleicht Dinge NICHT tun lässt, was dann schade wäre.
 
Beiträge
3.935
  • #29
AW: Die Angst geht neben mir

Zitat von Abby:
Ja um Himmels willen sollten wir in einer Beziehung etwas mehr haben als nur Überlebenswillen : )))))

Ich wollte mit "unbegründeter" Angst nur sagen, dass sie uns oft lähmt und uns vielleicht Dinge NICHT tun lässt, was dann schade wäre.

Ich hab dich schon verstanden... :))
 
W

winzling_geloescht

Gast
  • #30
AW: Die Angst geht neben mir

Zitat von Schreiberin:
Anscheinend nur Außenantennen. Eigene Bauchgefühle registriere ich anscheinend nur , wenn es sich um Koliken oder Blinddarmentzündungen handelt. Werde mal versuchen das umzuprogrammieren.

Hm, bei mir läuft ganz vieles über's Bauchgefühl und ich bin im Leben immer bestens damit gefahren, wenn ich es beachtet hab. Mein Balken für "Instinkt" entspricht wahrscheinlich so ziemlich deinem für "Großzügigkeit". Also müsstest du deine Antennen öfter mal nach innen richten, richtig? Vielleicht dann halt eben erst mal Entscheidungen aufschieben, bis du das Zwiegespräch mit dir selbst beendet hast und weißt, was du in der konkreten Situation möchtest. Es gibt sie, die Männer, die gut damit umgehen können. Von daher: Think positive ;o). (aufmunterndes Zuzwinkern)

Zitat von Schreiberin:
Den Hang, mich mehr zu verbiegen als mir guttut. Habe ich weiter oben erläutert. Das mit dem zum Thema machen aber wohl nur , wenn es sich natürlich ergibt. Nicht im Sinne von Ansprache halten beim 3. Date.... :)

Also dann doch, bleib bei dir und verlier dich nicht, indem du nur seine Bedürfnisse wahrnimmst. Das schließt den Umgang mit Konflikten ein, die es selbstverständlich geben wird. Aber siehe oben, es gibt sie, die Männer, die gut damit umgehen können. Ich nehme dich hier als Frau wahr, die weiß, was sie will und worum es geht. Ich denke, du kannst das gut umsetzen.