Beiträge
358
  • #213
Ich habe den Artikel gelesen.
( Es handelt sich um ein Buch, eine Liebe zwischen einem 19 und einer 48 jährigen. Zitat: " In der das Leben vom Geschenk zur Last wird. Nach der Verwunderung, der Sorge, dem Verstehen(wollen) und dem Verdrängen setzt Verzweiflung, dann Erschöpfung ein. Schliesslich gibt Paul auf: «Er konnte sie nicht retten, also musste er sich selbst retten. So einfach war das.» " .)

Nun zu deiner Frage :
Nein ich will beides nicht.
Ich will viel Liebe, und kein Leiden.


Ich hatte 60 Jahre lang ein sehr turbulentes Leben. Viel Freude, Liebe, aber auch viele Sorgen, Enttäuschungen. Immer Trouble, immer etwas vor, unzählige Bekannte, Freunde, zwei Riesenfamilien. Es gab auch unendlich viele Probleme, die ich bewältigen musste. Manche Freundschaft habe ich in der Zeit beendet, wenn etwas schief lief. Meine Ehe ging kaputt, wir haben in einer WG weitergelebt, und dann habe ich meinen Mann gepflegt, und durch seinen Alzheimer sind sie fast alle verschwunden, die bis dahin so wichtigen Personen in unserem Leben.
Mein Körper ging kaputt, Allergien,Überberempfindlichkeiten, HSP.
Ich habe immer kämpfen müssen, aber irgendwann geht es nicht mehr, Akku ist leer, kein Ladegerät passt.
Ich versuche mit Sport, Entspannung, Natur, heile Welt, wieder gesund zu werden. Aber es dauert. Immer müde, keine Energie, es nervt einfach. Wenn der Kopf mit dem Leben nicht klar kommt, wehrt er sich logo über körperliche Symptome, und wenn die sich über Jahre verfestigt haben, wollen sie nicht wieder weichen.

Eine Freundschaft-plus Beziehung ( das Wort kannte ich vor drei Jahren noch nicht mal ) habe ich schweren Herzens beendet, weil ich fürchterlich leide, wenn von ihm keine richtige Liebe kommt.

Im Film " Gigi " hatte sie gesagt : ich bin lieber mit dir unglücklich, als ohne dich. ( Hach . . er hat sie dann doch geheiratet, statt sie nur zur Geliebten zu nehmen )

Ich bin lieber allein, manchmal auch einsam, aber ich will niemals wieder leiden und dadurch unglücklich sein.
ach chava, das tut mir leid...ich drück dich...
 

tina*

User
Beiträge
1.013
  • #214
Wieso Urks? Onkel Krischan sacht, die Pilzsoße schmeckt am besten, wenn man sie raucht. 😆
Nein, es war ein anderes Beispiel :)



Mir ist nur diese unappetitliche Matsche in Erinnerung geblieben... 🤮

Man muss den Gesamtzusammenhang betrachten.

Die Landwirtschaft is inne Krise.
Shorty (der Wirt des Dorfkruges) will nicht mehr anschreiben.
Alles is rott und über allem liegt dieser saure Geruch.

Für Nennwert* würden die Protagonisten (Adsche und Brakelmann) fast alles tun. Also eigentlich alles - außer arbeiten.
Ok. Habe nicht direkt das Potential zur Kultserie erkannt. Bin wahrscheinlich nicht "nördlich" genug. 🤷‍♀️
 

ICQ

User
Beiträge
2.505
  • #215