Beiträge
1.885
Likes
107
  • #76
Zitat von BellaDonna:
Also geputzte Schuhe sind nicht zu vergleichen mit grauen Haaren. Schuhe kann ich ohne große Aufwand, Kosten und gesundheitlicher Gefährdung putzen. Graue Haare muss ich färben und dass diese Chemie nicht schadstofffrei ist, davon kannst Du wohl mal ausgehen.

Das ist höchstens vergleichbar mit der Glatze der Männer. Das ist ein Vorgang, den man nicht stoppen kann, höchstens vielleicht verlangsamen mit irgendwelche Shampoos oder so was.
Also ungefähr so, als würde ich sagen: Wenn ein Glatzenmann kein Toupet trägt ist er ungepflegt.

Und DAS ist dann ja für mich richtig lächerlich.

Es gibt hier im Forum immer wieder Männer, bei denen ich immer denke: Hoffentlich begegne ich diesem blöden Typen nie nie nimmernich beim daten.
Das mit dem Toupet hatte ich ??? auch schon gefragt - keine Reaktion :)
 
Beiträge
3.935
Likes
266
  • #77
Zitat von BellaDonna:
Es gibt hier im Forum immer wieder Männer, bei denen ich immer denke: Hoffentlich begegne ich diesem blöden Typen nie nie nimmernich beim daten.
Da brauchst du keine Angst haben. Ich schätze mal, zwischen euch liegen ca. 20 bis 25 Jahre.
Sich klarzumachen, dass jemand mit Anfang /Mitte 20 hier was raushaut, könnte unter Umständen Ü50 -Frauen in der Diskussion dienlich sein...
 
G

Gast

  • #78
Näher besehen äußert ??? eigentlich zur Haarthematik nur zweierlei:
1. daß er persönliche bestimmte Vorlieben hat
2. daß diese Vorlieben nicht unabhängig von einer momentanen Mode sind
Das scheint mir unproblematisch und auch reflektierter zu sein als die meisten der Kommentare.
Wie könnte eine sachliche Diskussion aussehen? Beispielsweise daß man, sofern das einen interessiert, fragt, ob die momentane Mode tatsächlich so rigide ist wie er behauptet usw.

Eher unsachlich, unsinnig und dumm sind Äußerungen wie:
- Du darfst keine Vorlieben haben, denn das ist unfair.
- Du bist in deinen Vorlieben völlig von einer nichtswürdigen Mode abhängig. Ich selbst hingegen habe nur objektive Vorlieben, denn ich bin autonom und unterwerfe mich doch keiner Mode. Meine Vorlieben sind die richtigen, und das hat auch die Wissenschaft festgestellt. Insofern ist es gar keine Mode, sondern einfach nur richtig.
 
Beiträge
1.861
Likes
48
  • #79
Zitat von Schreiberin:
Sich klarzumachen, dass jemand mit Anfang /Mitte 20 hier was raushaut, könnte unter Umständen Ü50 -Frauen in der Diskussion dienlich sein...
Ich finde das sehr aufschlussreich, was die junge männliche Generation hier schreibt, weil ich sonst keinen Kontakt zu ihr habe, entweder sind die Männer jünger (Neffe 20) oder dann doch ü30 - also ich finde es prima, so ein wenig zu erfahren, wie die "Repräsentanden dieser Generation" so ticken - ok, muss ja nicht repräsentativ sein, schon klar
 
H

Hafensänger

  • #80
Zitat von Vizee:
Total am Thema vorbei Butte. Graue Haare stören keine Geruchsempfindungen, sondern die Optik. Das ist ein Unterschied.
Ja, das aber auf die Optik zu beziehen, trifft es IMHO auch nicht.^^

Das Problem ist doch zuallererst, Grau wird mit Alter assoziiert.Und für Alter gibt es eine schon recht präsent zu nennende, gesellschaftliche Sicht vom zu vermeidenden Übel, einhergehend mit nachlassender Attraktivität und Leistungsfähigkeit.
Kann ich gut verstehen, wenn man sich diesem Eindruck mit Anfang 30 nicht aussetzen will.

Serafinas Frage, wie ist bei Männlein und Weiblein bezüglich des Ergrauens die Akzeptanz, lässt sich wenig spektukälr (den muss ich stehen lassen :) ) mit teils, teils beantworten.

Ein Teil wird sagen, nö, grau geht gar nicht, aber zum Glück lässt sich so ein Makel durch Färben beseitigen. Argumente wird man von dieser Fraktion eher wenige bekommen. Der andere Teil kann graue, weiße, ja gelbe Haare akzeptieren, aus welchen Gründen auch immer. Natürlichkeit wird häufig angeführt werden.

Für dich, Serafina, so du denn noch mitliest, könnte sich die interessante Frage ergeben, wen will ich denn "ansprechen" Also, wenn du deine Haare färbst, dann sprichst du die die erste Gruppe und einen Teil der zweiten, denen Färben egal ist, ansprechen. Lässt du dein Ergrauen zu, dann sprichst du nur die zweite Gruppe an.

Das ist jetzt eher eine sachliche Einsätzung, meine subjektive sollst du auch haben. Die erste Gruppe (die Färber) vermute ich als die größere und altersmäßig immer häufiger, je jünger sie sind.

​Meine Sicht zu Haarfarbe ist einfach. Ich habe auch erst an mir selbst, Anfang 30 begriffen, dass ich mein optisch eher anstrengendes straßenköterblond nicht für sich, sondern im Gesamtpaket sehen muss. Was heißt das? Jeder Mensch hat so seine eigene "Pigmentierung", das betrifft Haut, Augen, Haare, die in sich immer stimmig ist. Geht auch in die Richtung Farbtypen mit den entsprechend dazu passenden Kleiderfarben. Färben ist durchaus nicht immer die Wucht und da rede ich jetzt nicht von "handwerklich verkorkst", sondern davon, dass eine Farbe nicht zur Pigmentierung des Menschen passt, was ich häufiger sehe und als ausgesprochen unattraktiv empfinde..
So, Serafina, wie du deine Haare beschreibst, gehörst du eher zu den Glücklichen mit interessanter, eben nicht Mainstream-, Haarfarbe, die du erst durch die Färbeschäden akzeptieren lerntest.

Was ich dir damit lediglich sagen will, ist, egal wie dein Ergrauen vonstatten gehen wird, es wird in jedem Fall zu dir passen! Wie du das findest, spielt sich vor allem im Kopf ab. Es spielt sicher auch eine Rolle, wie weit du dich von deiner Umgebung bewusst oder unbewusst beeinflussen lässt bzw. dich davon frei machen willst.

Die letzte Frau, die mir als bemerkenswerter Hingucker in Erinnerung blieb, war eine höchstens 40-jährige Frau mit langen, weitgehend ergrauten Haaren. Sie war nicht nur optisch stimmig, sondern sich auch ihrer Wirkung bewusst und sehr präsent! Ich stehe übrigens nicht auf lange Haare, auf 40-jährige auch nicht, auf diese Form von Präsenz schon,
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gast

  • #82
Die Attraktivität hat weder etwas mit jung noch etwas mit alt zu tun. Und weder ist eine junge Frau per se unsexy und uninteressant noch eine ältere.

Vielleicht solltest Du Dich darauf beschränken, Deine Vorlieben für Marillenknödel und andere Spezialitäten zu verkünden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
856
Likes
453
  • #83
Zitat von Schreiberin:
Da brauchst du keine Angst haben. Ich schätze mal, zwischen euch liegen ca. 20 bis 25 Jahre.
Sich klarzumachen, dass jemand mit Anfang /Mitte 20 hier was raushaut, könnte unter Umständen Ü50 -Frauen in der Diskussion dienlich sein...
Puhh, Glück gehabt. U50
Denn ich bin auch bei mehrmaligem Nachdenken nicht darauf gekommen, wie die Meinungen und Vorlieben eines Mittzwanzigers in der Partnersuche helfen könnten.
Vielleicht warte ich noch ein Jahr....

Und zum Thema graue Haare: ich mag graue Bärte auch nicht.

Und nun auch ich noch: zum Friseur - vielleicht gibts dann einen neuen Avatar?
 
Beiträge
856
Likes
453
  • #85
Zitat von fleurdelis:
Dann sind die Männer, die graue Bärte haben, gut bedient, wenn du ihnen aus dem Weg gehst.
Wieso?

Nur weil ich graue Bärte nicht mag, heißt das noch lange nicht, dass ich den Mann dahinter nicht mag. Den kann ich genauso mögen und sogar lieben wie jemanden ohne grauen Bart.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Eli

Beiträge
610
Likes
15
  • #86
Ich mag langen Bart gar nicht...egal welche Farbe,
Dreitagebart find ich manchmal sehr interessant und Bart, wenn er relativ kurz geschnitten ist auch...kann auch grau sein, aber es muss passen, dh. der Mensch als Ganzes muss mir gefallen.
 

???

Beiträge
422
Likes
214
  • #87
Warum kann ich das nur nicht sehen...
Bart...
Kopfhaar...
Das sind ja zwei völlig verschiedene Dinge!
Selbstverständlich muss man(n), vielmehr Frau ganz andere Maßstäbe ansetzen!
Da liegen doch etliche Zentimeter dazwischen, hier muss es doch andere Regeln geben!
Es ist doch völlig logisch, Menschen zu verurteilen die graues Kopfhaar nicht mögen und zeitgleich
seine eigene Abneigung gegenüber grauen Barthaar zu bekunden.
Wie können die Männer auch nur, ist es nicht natürlich dieses störende etwas zu entfernen.
Zeigte die Werbung doch früher schon, kleiner Junge beim nacheifern des rasierenden Vaters.
Frau und Mann, das sind sogar andere Geschlechter!
Logisch....hier müssen andere Regeln her, Sonderstatus für die Feministin!

@BellaDonna
Wenn du schon andere verurteilst, für eine optische Vorliebe, ist das in Ordnung.
Es ist aber scheinheilig für sich, beim gleichen Thema, andere Maßstäbe zu fordern!

Die TE ist 30!
Über diese Altersgruppe geht es hier.
In Mathe bin ich ganz schlecht, ich versuche es mal....
30 Jahre...50 Jahre...
Ich kann gerade nicht ohne Taschenrechner die Differenz ausrechnen.....
Bin mir aber trotzdem ganz sicher, es gibt einen Unterschied!
 
A

authentisch_gelöscht

  • #88
Zitat von ???:
Die TE ist 30!
Über diese Altersgruppe geht es hier.
In Mathe bin ich ganz schlecht, ich versuche es mal....
30 Jahre...50 Jahre...
Ich kann gerade nicht ohne Taschenrechner die Differenz ausrechnen.....
Bin mir aber trotzdem ganz sicher, es gibt einen Unterschied!
Aha, weil das Färben in jungen Jahren für Frauen schon fast ein ungeschriebenes Gesetz ist, glaubst du jetzt, dass Frauen auf einen Schlag komplett weisse Haare haben, oder was?!

Serafina hatte von einzelnen weissen Haaren geschrieben. Da gibt es doch auch optisch einen Unterschied.
 

???

Beiträge
422
Likes
214
  • #89
Ganz ehrlich, sachlich kann ich auf diese Absonderungen nicht mehr antworten.
Ich lasse es daher!
Ich zitiere mich selbst und verabschiede mich aus diesem Thread!

Zitat von ???:
Ich finde es wichtig, das man zu sich selbst stehen kann!

Ich kann nicht für die Masse sprechen, aber graue Haare bei einer Frau finde ich nicht attraktiv.
Abschreckend wirkt es jedoch auch nicht, es kommt auf das Gesamtbild an.

Also entscheide selbst und stehe dazu!
 
A

authentisch_gelöscht

  • #90
Hey ???, mein Beitrag #87 war nicht ernst gemeint. Aber ich weiss, meinen Humor verstehen eh nur Auserwählte...