Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

LunaLuna

User
Beiträge
1.666
  • #122
AW: Der "große Moment" der Bilderfreigabe

Zitat von ChickenGeorge:
Worin ich aber zustimmen muß, ist, daß die meisten Frauen heute tatsächlich nichts mehr aus sich machen und aussehen wie ein Schluck Wasser. Zottelige Haare, unsäglich "praktische" Haarschnitte, kein Make-up, grobporiger und fahler Teint, kein Lippenstift.
Schlabberige Kleidung, die nicht sitzt, unschönes Schuhwerk (hauptsache bequem), keine Anmut mehr in den Bewegungen und im Sprachverhalten. Im Rahmen der Emanzipation haben sich Frauen vermutlich oft Bauarbeiter als Vorbild genommen, sowohl was das Erscheinungsbild als auch das Auftreten anbelangt.

Wo lebst Du? Wohin schaust Du? Welche Menschen halten sich in Deinem Umfeld auf?

Klares Wasser ist wunderbar - wenn es von der Sonne beleuchtet ist, während man schwimmt, zum Beispiel.
 

LunaLuna

User
Beiträge
1.666
  • #123
AW: Der "große Moment" der Bilderfreigabe

Zitat von ChickenGeorge:
Das mußte ich leider auch schon oft feststellen. Ganz schlimm. wenn sie dann auch noch genauso riechen wie sie aussehen. Es gibt immer noch genug Exemplare, die den täglichen Gebrauch einer Dusche, Zahnpflege und ein dezentes Duftwasser für überflüssig halten.

Kann es sein, dass Du wirklich an einem Ort lebst,d er sich von meinem Lebensumfeld so massiv unterscheidet?

Ja, ich begegne Menschen, die sehr unvorteilhaft gekleidet sind, ungepflegt aussehen, stinken, vom Alkohol- und Zigarettenmissbrauch gekennzeichnet sind, schlechte Laune verbreiten etc. Sie sind ein ganz normaler Teil der Gesellschaft. Aber doch nicht der überwiegende.
 

maxine195

User
Beiträge
803
  • #124
AW: Der "große Moment" der Bilderfreigabe

Zitat von Freitag:
inwiefern?
ist doch so. wenn sie garstig aussieht kann ich mich nunmal nicht verlieben.

Kann man das nicht anders verpacken?. Wenn du nach freischalten der Fotos schreibst, du kannst dir einfach nicht vorstellen dich zu verlieben dann weiß sie ja , woran es liegt . Grade das Wort "einfach" ...hat so was von: So wie du aussiehst kann ich mir einfach nicht vorstellen...
Dann lieber sagen, sorry , nicht mein Typ. Ist ja auch oft der Fall, ohne dass die garstig aussehen.
 

Freitag

User
Beiträge
4.202
  • #126
AW: Der "große Moment" der Bilderfreigabe

Zitat von maxine195:
Kann man das nicht anders verpacken?. Wenn du nach freischalten der Fotos schreibst, du kannst dir einfach nicht vorstellen dich zu verlieben dann weiß sie ja , woran es liegt . Grade das Wort "einfach" ...hat so was von: So wie du aussiehst kann ich mir einfach nicht vorstellen...
Dann lieber sagen, sorry , nicht mein Typ. Ist ja auch oft der Fall, ohne dass die garstig aussehen.
ich weiss nicht ob ich jemals "einfach" schrieb.

ich störe mich an der typsache, weil das oft so klingt als sei ich so hohl und auf einen bestimmten typ festgelegt. bin ich aber nicht. ich kann höchstens sagen, worauf ich nicht stehe.
klar habe ich präferenzen, lieber gross als klein, lieber dünn als dick, aber generell kann ich das nicht festlegen.
sehe ich das bild einer dame mit gesichtszügen die mich nicht ansprechen , kann ich ja schlecht sagen, mir gefällt dein gesicht nicht.
 

Venturu

User
Beiträge
241
  • #127
AW: Der "große Moment" der Bilderfreigabe

Natürlich ist der Beitrag von Kater73 etwas aggressiv und zeugt von Frust. Dennoch hat er in einigen Punkten durchaus recht - auch wenn es sehr überspitzt dargestellt ist.

Allerdings kann man viele Dinge die er über Frauen aussagt auch 1:1 auf Männer übertragen.

Zitat von Kater73:
Und nicht nur im Internet, denn man muß sich ja auch mal die Frage stellen, wieso sie es überhaupt notwendig haben, auf einer Singlebörse nach einem Mann zu suchen. Das kommt meistens nicht von ungefähr und ist keineswegs ein Zufall.

Das, denke ich, entspricht nicht der Realität. Für meinen Teil habe ich eher den Eindruck das die Frauen in den Partnerbörsen durchaus mehr oder weniger dem Durchschnitt insgesamt entsprechen.

Warum sie es "nötig haben" sich bei einer Partnerbörse anzumelden?
In der "freien Wildbahn" ist es zum überwiegenden Teil üblich das der Mann die Frau anspricht. (meist nachdem er die entsprechenden Signale bekommen hat) Also muss Frau:
1. Einen passenden Mann treffen
2. Muss dieser interessiert sein
3. Muss Mann die Signale verstehen (daran scheitern schon einige)
4. (und das ist der Teil an dem die meisten scheitern) Er muss den Mut aufbringen sie anzusprechen.

Das eine Frau in der freien Wildbahn keinen passenden Mann kennenlernt hat häufig gar nichts mit der Frau selber zu tun.

Verheerend wird es aber wenn wir die Frage an uns Männer richten: "Warum haben wir es nötig?"
Und das sind meist 2 Gründe:
1. Wir kriegen unseren Hintern nicht aus der Bude um überhaupt mal Frauen zu Gesicht zu bekommen, oder:
2. Wir trauen uns nicht sie anzusprechen.
Und der 2te Grund dürfte wohl bei der Mehrzahl der Männer zutreffen.

Ich wohne in einer Stadt mit 800.000 Einwohnern. Davon sind 400.000 weiblich. In einer Altersspanne von 0-80 Jahren kommen für mich etwa 20 Jahre davon in Frage (+/- 10). Das sind noch 100.000. Laut Single-Quote sind 50.000 davon ungebunden. Halbieren wir das noch einmal um alle auszusortieren die keine Beziehung wollen, lesbisch sind, schwere Probleme irgendwelcher Art haben, etc. Bleiben 25.000.
Da ich ein wählerisches Kerlchen bin kommen davon für mich nur 4% in Frage. D.h. in einem Umkreis von 3 Kilometern laufen hier 1000 potentielle Partnerinnen rum.

Warum bin ich dann bei einer Partnerbörse?
Weil mir der Mut fehlt! Und nichts anderes!

Ich frühstücke morgens immer im Cafe um die Ecke. Mittags esse ich auch meist außerhalb und habe des öfteren Dinge in der Stadt zu erledigen. Ich sehe jeden Tag mindestens 10-20 Frauen bei denen ich mir denke: Wow! Die könnte es sein!

Ich bin das Problem - nicht die Frauen oder eine Partnerbörse. Parship springt dort ein wo mich der Mut verlässt.

Zitat von Kater73:
Auf den Partnerbörsen erwarten sie dann, dass sich die Märchenprinzen die Hand geben, die dummerweise nicht schon im realen Leben bei ihr an der Tür geläutet haben und knieend ein Duplo angeboten haben.

Da werden sie eine herbe Enttäuschung erleben. Der selbstbewusste, charmante Mann wird hier nicht zu finden sein. Er hat genügend Interessentinnen in der freien Wildbahn. Insofern geht es den Damen hier schlechter als den Herren.


Nun mögen manche argumentieren das man hier besser filtern kann was Kinderwunsch, Lebensplanung, etc. angeht. In einem 5 Minuten Gespräch auf der Strasse weiß man aber das und noch viel mehr. Verglichen mit der Zeit die man hier investiert ist das ein Nichts.


Zitat von Kater73:
Das schlimmste an den besagten Frauen ist ja, daß die selbst meist überhaupt nichts zu bieten haben außer Oberflächlichkeit, Arroganz und das Heruntersprechen von irgendwelchen Floskeln, die sie irgendwo einmal akkustisch oder visuell aufgeschnappt haben und die sie angeblich glücklich machen.

Da ist allerdings etwas dran. Frauen, die sehr fordernd daherkommen, frage ich dann gerne was sie denn einem Mann zu bieten haben. Dann folgt meistens eine längere Stille. Danach hört man Dinge wie: "Ähh, Liebe!, Geborgenheit!" - die Liste ist schnell zu ende.


Zitat von Kater73:
Spätestens ab 30 ist dann auch die höchste Gefahr gegeben, daß sie in den Esoterik- und Psychoirrsinn kippen, denn irgendjemand muß ihnen ja ihre verkehrte Welt gerade biegen und zu irgendeiner Hinterfragung gegenüber sich selbst oder irgendeinem Schwachsinn sind sie ja per se nicht fähig.

Da musste ich schmunzeln, denn mit ist aufgefallen das bei Frauen ab einem bestimmten Alter in anderen Singlebörsen (nicht bei Parship) die Zahl der Fotos ihrer Katzen und Hunde deutlich Überhand nimmt.

Zitat von Kater73:
Dem threadersteller kann ich nicht raten "auch andere Mütter haben schöne Töchter", sondern vielmehr "auch andere Länder haben schöne Frauen" (und vor allem welche, die Traumwelt noch von Realität unterscheiden können). Ich habe ja schon einige Länder bereist und muß sagen, die Einstellungs- und Mentalitätsunterschiede sind mittlerweile echt gravierend.

Da muss ich dir auch Recht geben.
Ich lebe in Südeuropa und nehme schon einen deutlichen Unterschied zwischen hier und Deutschland wahr. Stärker werden die Unterschiede noch wenn ich die hier lebenden Südamerikanerinnen anschaue.
Beruflich habe ich zunehmend mit russischen Kunden zu tun, und dort fällt auf wie stets perfekt und gut gestyled die russischen Frauen sind.

Es sind andere Kulturen die auch andere Erwartungen haben - aber die Unterschiede sind deutlich ersichtlich.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Quasimodo9

User
Beiträge
20
  • #128
AW: Der "große Moment" der Bilderfreigabe

Oh, da ist ja heute ganz schön Bewegung in das von mir gestartete Thema gekommen.

Jemand fragte hier, ob ich diesen Nickname gewählt habe, weil ich wirklich so aussehe? Meine Antwort: Ich hoffe nicht.

Ich habe den damaligen Rat beherzigt und bin nun sehr viel freizügiger und vor allem schneller mit der Bildfreigabe. In schlechten Fällen führt es dazu, dass mich eine Dame anlächelt, ich fröhlich mit Bildfreigabe zurückschreibe und nie wieder etwas höre (oder in einem Fall der Kontakt offiziell als beendet erklärt wird ... Mach's gut aber). Ich also gestrichen werde bevor man überhaupt zwei Sätze gewechselt hat, obwohl die Initiative von ihr ausging.

Aber zur Rettung meines Selbstwertgefühls gibt es glücklicherweise auch Damen die ihrerseits mit einer Bildfreigabe antworten und an einer Kontaktaufnahme interessiert sind bzw. diese sogar vorantreiben.

Während des Lesens der heutigen Beiträge musste ich an einen Monolog von Michael Mittermeier denken. In diesem hinterfragt er, warum Frauen immer sagen, am wichtigsten am Mann wäre ihnen das er Humor hat, man aber trotzdem nie schöne Frauen sieht, die in Partnerschaft mit einem buckeligen Spassvogel sind ...
 

Freitag

User
Beiträge
4.202
  • #129
AW: Der "große Moment" der Bilderfreigabe

Zitat von Venturu:
2. Wir trauen uns nicht sie anzusprechen.
Und der 2te Grund dürfte wohl bei der Mehrzahl der Männer zutreffen.
also ich fühle mich da nicht angesprochen :)

Zitat von Venturu:
Ich wohne in einer Stadt mit 800.000 Einwohnern. Davon sind 400.000 weiblich. In einer Altersspanne von 0-80 Jahren kommen für mich etwa 20 Jahre davon in Frage (+/- 10). Das sind noch 100.000. Laut Single-Quote sind 50.000 davon ungebunden. Halbieren wir das noch einmal um alle auszusortieren die keine Beziehung wollen, lesbisch sind, schwere Probleme irgendwelcher Art haben, etc. Bleiben 25.000.
Da ich ein wählerisches Kerlchen bin kommen davon für mich nur 4% in Frage. D.h. in einem Umkreis von 3 Kilometern laufen hier 1000 potentielle Partnerinnen rum.
ich käme gar nicht auf die idee sowas auszurechnen. ich suche nicht erna von der kasse beim lidl.
Zitat von Venturu:
Warum bin ich dann bei einer Partnerbörse?
Weil mir der Mut fehlt! Und nichts anderes!
mag für dich gelten aber sicher nicht für alle

Zitat von Venturu:
Der selbstbewusste, charmante Mann wird hier nicht zu finden sein.
och :) und was bin ich dann? :)

Zitat von Venturu:
Da ist allerdings etwas dran. Frauen, die sehr fordernd daherkommen, frage ich dann gerne was sie denn einem Mann zu bieten haben. Dann folgt meistens eine längere Stille. Danach hört man Dinge wie: "Ähh, Liebe!, Geborgenheit!" - die Liste ist schnell zu ende.
entschuldigung. ich käme niemals auf die idee, einer dame eine solche impertinente frage zu stellen! jeder mensch hat doch wohl das recht dazu wünsche und erwartungen zu haben! wer bin ich denn, oder besser, wer bist du, um ihnen dieses recht abzusprechen und sie sogar noch dafür massregeln zu wollen?
Zitat von Venturu:
Ich lebe in Südeuropa und nehme schon einen deutlichen Unterschied zwischen hier und Deutschland wahr.
Beruflich habe ich zunehmend mit russischen Kunden zu tun, und dort fällt auf wie stets perfekt und gut gestyled die russischen Frauen sind.
.
was machst du bei PS wenn du in südeuropa lebst?
ich steh nicht auf den russischen stil. zu gekünstelt, zu viel plastik, zu viel gold und bling-bling
 

maxine195

User
Beiträge
803
  • #130
AW: Der "große Moment" der Bilderfreigabe

Zitat von Freitag:
ich weiss nicht ob ich jemals "einfach" schrieb.

ich störe mich an der typsache, weil das oft so klingt als sei ich so hohl und auf einen bestimmten typ festgelegt. bin ich aber nicht. ich kann höchstens sagen, worauf ich nicht stehe.
klar habe ich präferenzen, lieber gross als klein, lieber dünn als dick, aber generell kann ich das nicht festlegen.
sehe ich das bild einer dame mit gesichtszügen die mich nicht ansprechen , kann ich ja schlecht sagen, mir gefällt dein gesicht nicht.

Warum legst du da noch so Wert darauf, was SIE von dir denken könnte? Soll sie doch denken, dass du ein Hohlkopf bist, es wird für sie dadurch einfacher:)
 

Dreamerin

User
Beiträge
4.070
  • #131
AW: Der "große Moment" der Bilderfreigabe

Zitat von Venturu
Der selbstbewusste, charmante Mann wird hier nicht zu finden sein.

Freitag:
och :) und was bin ich dann? :)

@freitag: du betonst immer wieder, dass du nicht mehr bei PS angemeldet bist! Also gilt Venturas Ansage nicht mehr (explizit) für dich! Denn mit "hier" meint er meines Erachtens nach eine Singlebörse und nicht dieses Forum! Du bist raus.... ;-)
 

Freitag

User
Beiträge
4.202
  • #132
AW: Der "große Moment" der Bilderfreigabe

Zitat von maxine195:
Warum legst du da noch so Wert darauf, was SIE von dir denken könnte? Soll sie doch denken, dass du ein Hohlkopf bist, es wird für sie dadurch einfacher:)
ich möchte nicht dass sie denkt dass sie ihre zeit mit einem hohlkopf vergeudet hat und ich möchte dass sie nicht den mut verliert, nach einem passenderen als mir weiterzusuchen.
denn wenn du städnig das gefühl hast, dass nur hohlköpfe unterwegs sind, verliert doch jeder den mut.
 

Freitag

User
Beiträge
4.202
  • #133
AW: Der "große Moment" der Bilderfreigabe

Zitat von Dreamerin:
Zitat von Venturu
Der selbstbewusste, charmante Mann wird hier nicht zu finden sein.

Freitag:
och :) und was bin ich dann? :)

@freitag: du betonst immer wieder, dass du nicht mehr bei PS angemeldet bist! Also gilt Venturas Ansage nicht mehr (explizit) für dich! Denn mit "hier" meint er meines Erachtens nach eine Singlebörse und nicht dieses Forum! Du bist raus.... ;-)
ich war aber lange genug aktiv bei PS dabei. dass er mit "hier" nicht das forum meint, ist mir bewusst. ich denke nicht, dass sich innerhalb des einen jahres, wo ich nicht mehr aktiv bin, so viel geändert hat.
 

maxine195

User
Beiträge
803
  • #134
AW: Der "große Moment" der Bilderfreigabe

@venturu

Ehrliches Statement ! Bringt einen ins Grübeln, was man als Frau in so einer Partnerbörse macht und sich nicht lieber gleich mal schnell abmeldet. Geh in Gedanken grad mal meine Dates durch, wo es nicht gepasst hatte und wo ich mit den Männern trotzdem noch lose in Kontakt war...die, die schnell wieder raus aus PS sind- ob mit oder ohne gefundene Partnerin - haben schon Gemeinsamkeiten...

Den letzten Absatz finde ich aber wieder unverständlich. Was ist anders bei den Süd-Europäischen Frauen oder den russischen?
 

Kater73

User
Beiträge
37
  • #135
AW: Der "große Moment" der Bilderfreigabe

Ich kann unmöglich auf alles eingehen, was in der Zwischenzeit gepostet wurde - wobei ja da auch wieder einiges mit Oberflächlichkeit gespickt ist. Berichtet man von der Realität, wird man grundsätzlich wieder schubladisiert (haßerfüllt, frustriert, ....) . Es ist ganz einfach: Ich will mit solchen Menschen nichts zu tun haben und es zwingt mich auch niemand dazu. Was ich aber schon nicht mehr hören und sehen kann ist diese Realitätsverweigerung. Wenn hierzulande alle so beziehungsfähig und unproblematisch sind, dann frage ich mich, wieso sie es wesentlich aufregender finden, hinter Zifferncodes nach Brad Pitt zu fahnden als sich einmal mit jemand real auseinanderzusetzen.
Und ich bin auch nicht bereit, für solche Frauen meine Zeit zu verschwenden, da ist mir meine Zeit zu schade.
Auf die Vorurteile gegenüber Frauen aus anderen Ländern gehe ich hier nicht im Detail ein. Ich hatte erst vor kurzem das Vergnügen mit 2 Damen aus Tschechien auf Urlaub gewesen zu sein. Mal ganz abgesehen davon, daß nichts von den erwähnten Beschreibungen auf diese Frauen zutrifft - sie haben mir meine Beobachtungen auch bestätigt, und das sieht man unter anderem auch daran, wie sie sich z.B. selbst präsentieren oder mit anderen Leuten umgehen.
Dasselbe mit einer Russin, die ich vor kurzem getroffen habe - und nein, das sind keine Wirtschaftsflüchtlinge, nur sind die Ansprüche an einen Mann andere als von der typischen Mitteleuropäerin. Dort sind auch schon 25 jährige Frauen erwachsene Menschen. Während hier Frauen hauptsächlich politikgesteuert zu Arbeitstieren umfunktioniert werden, entdecken die dort nach dem Kommunismus gerade ihre Weiblichkeit.
Spanien, Rumänien detto - und wenn jemand meint, daß diese Frauen keinen eigenen Willen und Stolz haben, dann irren sie gewaltig. Denn die haben all das, was hier schon längst nichts mehr zählt - sie wissen vor allem eines: was sie wollen und dazu brauchen sie nicht erst 60 Jahre alt werden.
Jetzt frage ich mich nur, wieso ich mir dort nicht den Kopf abhacken muß, um eine kennenzulernen, während ich hier mehr Kommunikation stattfindet, wenn ich in eine Mauer rede.
Sicher - Ausnahmen bestätigen hier und dort die Regel - nur im Durchschnitt ist das alles andere als ein Zufall. Und kein Mann ist gezwungen, sich bis zur Selbstzerfleischung zu hinterfragen, wo es im Grunde nichts zu hinterfragen gibt und das Grundproblem ganz woanders liegt. Das kann man natürlich auf Ewigkeiten ignorieren oder man lernt einmal irgendetwas daraus. Zumindest in meinem Umfeld ist es ja nicht etwa so, daß Männer nicht mit haargenau denselben Erfahrungen aufwarten könnten. Wenn ich hier eine vernünftige Frau kennenlerne, werde ich sie natürlich nicht aus Prinzip in die Wüste schicken, nur ist es da wahrscheinlicher, einen 6er im Lotto zu gewinnen.
Es geht ja auch gar nicht darum, ob ich jemand nach einer Bildfreigabe um den Hals falle oder die Heirat einläute, sondern wie man miteinander umgeht. Die Umgangsformen sind hierzulande nämlich unterirdisch und das Wort "kennenlernen" existiert nur noch im Wörterbuch.
 

Dreamerin

User
Beiträge
4.070
  • #136
AW: Der "große Moment" der Bilderfreigabe

Zitat von Freitag:
ich war aber lange genug aktiv bei PS dabei. dass er mit "hier" nicht das forum meint, ist mir bewusst. ich denke nicht, dass sich innerhalb des einen jahres, wo ich nicht mehr aktiv bin, so viel geändert hat.
Trotzdem......;-) wer nicht mehr dabei ist......ist raus..... :) Chips zu Versöhnung?
 

Freitag

User
Beiträge
4.202
  • #137
AW: Der "große Moment" der Bilderfreigabe

Zitat von Dreamerin:
Trotzdem......;-) wer nicht mehr dabei ist......ist raus..... :) Chips zu Versöhnung?
es gibt ja nichts zu versöhnen, ich habe es nicht als disput aufgenommen :)
nein danke, ich hatte vorhin cashew nüsse und das reicht jetzt :)
morgen wieder gerne chips !
 

Kater73

User
Beiträge
37
  • #138
AW: Der "große Moment" der Bilderfreigabe

@Venturu
Nur ein paar kleine Ergänzungen von meiner Seite zu Deinen Kommentaren:

Zitat von Venturu:
Warum sie es "nötig haben" sich bei einer Partnerbörse anzumelden?
In der "freien Wildbahn" ist es zum überwiegenden Teil üblich das der Mann die Frau anspricht. (meist nachdem er die entsprechenden Signale bekommen hat) Also muss Frau:
1. Einen passenden Mann treffen
2. Muss dieser interessiert sein
3. Muss Mann die Signale verstehen (daran scheitern schon einige)
4. (und das ist der Teil an dem die meisten scheitern) Er muss den Mut aufbringen sie anzusprechen.

Das lasse ich so nicht gelten. Wie ist denn das hier bei uns (bei uns - damit meine ich in meinem Fall Österreich - in Deutschland ist es aber nicht anders, da war ich auch schon oft genug):
Single-Frau rennt mit 10 Bekannten eingemauert weg, damit sie ja niemand kennenlernen kann. Und wenn sie wer anspricht, wird sie entweder pampig oder kriegt keinen deutschen Satz heraus, Distanz: gefühlte Lichtjahre.
Wenn ich in Prag in eine Discothek gehe, komme ich garantiert mit einer Frau ins Gespräch, obwohl ich nicht mal die Landessprache kann. Warum ? Weil sie dort die Nase nicht im 5.Stock tragen und einfach ein viel lockerer Umgang miteinander herrscht. Es geht ja auch gar nicht darum, daß ich mit jeder etwas anfange, sondern auch ums Flirten. Bei uns findet ja der Flirt seitens der Frauen schon rein optisch nicht mehr statt.
Und ich muß sagen, für eine Disco sind die dort auch gut angezogen - ich weiß nicht, wo ich in Wien in ein vergleichbares Lokal gehen müßte, um ähnliches zu erleben. Das gibt es nicht - weder von der Atmosphäre, noch vom weiblichen Inhalt.
Wenn ein Mann unanständig ist, kriegt er dort eine auf den Deckel (soviel zur Emanzipation der Frauen hierzulande) und mir ist es nicht nur einmal passiert, daß sich eine Frau in meine Richtung bemerkbar gemacht hat (anstupsen, grinsen etc.) - in Deutschland oder Österreich in 40 Jahren nicht ein einziges Mal erlebt, da ist jede Disco eine Sahelzone der Kommunikation.

Zitat von Venturu:
Das eine Frau in der freien Wildbahn keinen passenden Mann kennenlernt hat häufig gar nichts mit der Frau selber zu tun.

Finde ich schon, denn so wie sie sich präsentieren (optisch, vom Gehabe und von der Konstellation des Fortgehens) und so eng, wie ihr Horizont betreffend des Suchfilters ist, ist es praktisch unmöglich, daß sie "kennengelernt werden". Drastischer wäre eigentlich nur noch, eine Mauer um sie herum zu bauen.

Zitat von Venturu:
Verheerend wird es aber wenn wir die Frage an uns Männer richten: "Warum haben wir es nötig?"
Und das sind meist 2 Gründe:
1. Wir kriegen unseren Hintern nicht aus der Bude um überhaupt mal Frauen zu Gesicht zu bekommen, oder:
2. Wir trauen uns nicht sie anzusprechen.
Und der 2te Grund dürfte wohl bei der Mehrzahl der Männer zutreffen.

Das sehe ich auch anders. Ich habe kein Problem, eine Frau anzusprechen. Nur bei der Chemie, die da schon vorher im Raum liegt, vergeht es mir. Wer hierzulande auf Körbe sammeln und pampige Antworten steht, kann das ja gerne weiter probieren.
Die meisten männlichen Bekannten in meinem Umkreis haben exakt die selben Erfahrungen - und das sind Akademiker mit gutem Beruf, selbstständig, mit soliden Einstelllungen und sehen nicht aus wie quasi modo (ich meine nicht den threadersteller, den der sieht mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht so aus).

Zitat von Venturu:
Warum bin ich dann bei einer Partnerbörse?
Weil mir der Mut fehlt! Und nichts anderes!

Das sehe ich auch nicht so. Man kann sich natürlich immer selbst zerfleischen, in Wahrheit gibt es aber kaum einen Mann, der nicht schon so einiges probiert hätte. In meinem Umfeld kenne ich jedenfalls keinen einzigen, der die letzten 40 Jahre selbstmitleidig in einer Höhle verbracht hätte - gerade die, die am meisten probiert haben, haben am wenigsten erreicht, weil sie alle von einer Schaar Experten umgeben sind, die alle wissen, wie es geht. Selbst mit dem größten nonsens wird diesbezüglich heute Geld verdient - Frau lernt im Seminar, wie man sich weiblich bewegt und Mann lernt, wie man täglich 5 Frauen anbaggert - das ist an Lächerlicheit unüberbietbar. NLP-Coaching zum Partnerglück und ähnlicher Schwachsinn.
Was dort hochtrabend erklärt wird, funktioniert anderswo seltsamerweise in 5 Minuten völlig zwanglos - unter anderem deshalb, weil sich die Leute nicht von solchem Schwachsinn beeinflussen lassen, sondern noch einen gesunden Menschenverstand haben.
Die eigenen Gene trägt aber jeder natürlich nur zur Zierde mit sich spazieren und blockiert sind alle in Wahrheit nur durch gesellschaftliche Normen, die ihnen aufs Auge gedrückt werden - das geht ja mittlerweile so weit, das keiner mehr so sein kann, wie er will, sondern nur jeder so ist, wie er meint, daß es gesellschaftlich akzeptabel ist.
Wenn einer wirklich nur noch mutlos zu Hause hockt, dann ist das jedenfalls keine Ursache sondern allenfalls eine Folge der jahrzehntelangen Entwicklung, die er vorher schon durchlebt hat. Wenn man Geschirr 10x gegen eine Wand schlägt, erwartet sich auch niemand ernsthaft, daß es danach noch ganz ist und glänzt. Aber gerade hier, wo am meisten Porzellan zerschlagen wird, ohne mit der Wimper zu zucken, wird nur nach Hochglanz gesucht

Zitat von Venturu:
Ich bin das Problem - nicht die Frauen oder eine Partnerbörse. Parship springt dort ein wo mich der Mut verlässt.

Ja, immer schön feste weiter auf Dich selbst draufhauen.
Wenn Du meinst, daß Du allein die Grundprobleme ändern wirst, dann wünsche ich Dir auch in 20 Jahren noch viel Spaß beim Suchen.
Und wo Parhsip einspringt, schreibe ich hier lieber nicht.

Zitat von Venturu:
Da werden sie eine herbe Enttäuschung erleben. Der selbstbewusste, charmante Mann wird hier nicht zu finden sein. Er hat genügend Interessentinnen in der freien Wildbahn. Insofern geht es den Damen hier schlechter als den Herren.

Sehe ich wieder nicht so. Was hat es mit Selbstbewußtsein zu tun, wenn ich in freier Wildbahn alles anbaggere, was nicht bis 3 auf den Bäumen ist. Ganz abgesehen davon heißt es "sich seiner selbst bewußt sein" das ist etwas ganz anderes, als eine Frau anzusprechen - solche Männer haben in Deinem Sinne eher das umgekehrte Problem. Sie glauben sie sind Männer, wenn sie jeden Tag 5 Frauen abschleppen. Die Mehrheit sucht aber nicht jeden Tag diesen kick, sondern lediglich eine einzige vernünftige Frau.

Zitat von Venturu:
Nun mögen manche argumentieren das man hier besser filtern kann was Kinderwunsch, Lebensplanung, etc. angeht. In einem 5 Minuten Gespräch auf der Strasse weiß man aber das und noch viel mehr. Verglichen mit der Zeit die man hier investiert ist das ein Nichts.

Ich bezweifle ernsthaft, daß Du da in D oder Ö real bei einer Frau in 5 Minuten irgendetwas filtern kannst. Entweder Du kommst gar nicht ins Gespräch oder bist früher als 5 Minuten schon wieder Geschichte, nachdem Du 2 "Ja" und 3 "Nein" gehört hast.

Zitat von Venturu:
Da ist allerdings etwas dran. Frauen, die sehr fordernd daherkommen, frage ich dann gerne was sie denn einem Mann zu bieten haben. Dann folgt meistens eine längere Stille. Danach hört man Dinge wie: "Ähh, Liebe!, Geborgenheit!" - die Liste ist schnell zu ende.

Sie kommen ja nicht unbedingt fordernd daher - nur erstens hat das, was sie angeben zu suchen nichts mit dem zu tun, was sich wirklich suchen und zweitens hat das was sie wirklich suchen nichts mit realistischen Vorstellungen, Idealen oder Werten zu tun.
Siehst Du - da stellt sich die Frage: Wozu sprichst Du sie dann überhaupt an - und da komme ich wieder zurück zu meinen Zeilen von oben. Genau diese Erfahrung haben Männer hier schon zig-fach gemacht und deshalb kann man es ihnen nicht zum Vorwurf machen, daß sie irgendwann auf deutsch gesagt drauf pfeifen. Ja, man kann ihnen auch einreden, daß sie keinen Mut und kein Selbstvertrauen haben, weil irgendwie muß man es ja auch gerade biegen können, wenn andere einfach nicht wissen, was sie eigentlich wollen.

Zitat von Venturu:
Da muss ich dir auch Recht geben.
Ich lebe in Südeuropa und nehme schon einen deutlichen Unterschied zwischen hier und Deutschland wahr. Stärker werden die Unterschiede noch wenn ich die hier lebenden Südamerikanerinnen anschaue.
Beruflich habe ich zunehmend mit russischen Kunden zu tun, und dort fällt auf wie stets perfekt und gut gestyled die russischen Frauen sind.

Da gebe ich Dir uneingeschränkt recht. Ein Südamerikaner könnte an der Mentailität hier vermutlich ohnehin zu Grunde gehen und der Style russischer Frauen hat mich schon beruflich immer beeindruckt, ihre Lebenseinstellungen und ihr Stolz ebenso - sowas sucht man hier vergeblich.
Abschließender Tipp: Such Dir eine Sudeuropäerin und noch besser eine Südamerikanerin. Ein Freund von mir hat eine Mexikanerin geheiratet - reizende Person.
 

LunaLuna

User
Beiträge
1.666
  • #139
AW: Der "große Moment" der Bilderfreigabe

Zitat von Venturu:
Warum sie es "nötig haben" sich bei einer Partnerbörse anzumelden?
In der "freien Wildbahn" ist es zum überwiegenden Teil üblich das der Mann die Frau anspricht. (meist nachdem er die entsprechenden Signale bekommen hat) Also muss Frau:
1. Einen passenden Mann treffen
2. Muss dieser interessiert sein
3. Muss Mann die Signale verstehen (daran scheitern schon einige)
4. (und das ist der Teil an dem die meisten scheitern) Er muss den Mut aufbringen sie anzusprechen.

Das eine Frau in der freien Wildbahn keinen passenden Mann kennenlernt hat häufig gar nichts mit der Frau selber zu tun.

Verheerend wird es aber wenn wir die Frage an uns Männer richten: "Warum haben wir es nötig?"
Und das sind meist 2 Gründe:
1. Wir kriegen unseren Hintern nicht aus der Bude um überhaupt mal Frauen zu Gesicht zu bekommen, oder:
2. Wir trauen uns nicht sie anzusprechen.
Und der 2te Grund dürfte wohl bei der Mehrzahl der Männer zutreffen.

Deine Gründe kennst Du. Vielleicht treffen sie auf die Mehrzahl der Männer zu - möglich. Wissen aber wirst Du es niemals, da Du die Männer nicht kennst.

Für den Großteil der online suchenden Männer und Frauen ist im eigenen Umfeld ist niemand interessant. Mit diesem Umfeld verbringen wir/sie allerdings den Großteil der Zeit. Wir brauchen Zugang zu anderen Menschengruppen.

Der selbstbewusste, charmante Mann wird hier nicht zu finden sein. Er hat genügend Interessentinnen in der freien Wildbahn.
Ich habe einen davon auf Parship gefunden (zu wenig Zeit neben dem Beruf, und berufliche Kontakte sind in seiner Branche für ihn tabu) und einen auf einer anderen Plattform. Letzterer lebt seit Jahren in meiner unmittelbaren Nähe, hat ähnliche Interessen und Bedürfnisse und passt auch sonst wunderbar zu mir - begegnet wären wir einander vermutlich im Realleben auch in den kommenden Jahren nicht, was wirklich ein Verlust gewesen wäre.
 
Beiträge
60
  • #140
AW: Der "große Moment" der Bilderfreigabe

Zitat von Quasimodo9:
Jemand fragte hier, ob ich diesen Nickname gewählt habe, weil ich wirklich so aussehe? Meine Antwort: Ich hoffe nicht.

Du musst doch wissen, wie du aussiehst. Wenn du ein schöner Mann bist, werden dir die Frauen das schon signalisieren.

Am besten wäre es, wenn du nur schöne Frauen anschreibst. Nur schöne Frauen haben das Recht, sich als Frau zu fühlen. Und nur schöne Frauen haben das Privileg, als Frau behandelt zu werden.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Gulliver

User
Beiträge
498
  • #141
AW: Der "große Moment" der Bilderfreigabe

In der Partnersuche gibt es, egal wo, so viele "Wenns" und "Abers" wie sonst nirgendwo.

Stellt euch einmal vor, jedes Jahr = 365 Schritte. Mit 50 kann man noch so ca. 11.000 Schritte machen. Jeden Tag einen und 100 partnerlose Schritte sind schnell getan. Also ich täte ja irgendwann das Partnerziel aufgeben oder alles dransetzen, dass es eben doch noch funktioniert. "Alles" an mir würde ich hinterfragen und "alle meine Erwartungen" würde ich durchleuchten. Ich würde solange korrigieren, bis es eben klappt. Ich will ja mit dem Anderen auch noch "schöne, glückliche, gemeinsame Zeit" verbringen können.
Wann denn bitte, wenn nicht jetzt?
Und PS ist ja nur "ein" Hilfsmittel.
 

equinox

User
Beiträge
1.037
  • #142
AW: Der "große Moment" der Bilderfreigabe

... die frustrierenden Erfahrungen vieler Männer und Frauen bei PS und auch anderen Plattformen können angeschichts des Tenors vieler Beiträge in diesem Thread kaum verwundern. Die vielfach beklagte "Katalog-Metalität" scheint ebenso verbreitet zu sein wie banal standardisierte Vorstellungen von äußeren Erscheinungsbildern. Vor allem aber glauben offenbar doch die meisten, dass sich mit der Nutzung einer Internet-Singlebörse all ihre (immer wieder erfahrenen) RL-Probleme bei der Partnersuche schlagartig in Luft auflösen würden. Welch ein Irrtum!

PS bedeutet ebenso wie andere Börsen lediglich eine Erweiterung des Suchradius über die Alltagsaktionsfelder hinaus, bringt dafür aber die nicht zu unterschätzenden Fallstricke der Verschriftlichung von Kontaktaufnahmen und der Erstwahrnehmung über fotografische Darstellungen mit sich. Die persönlichen Präferenzen und Suchkriterien bleiben aber diesselben wie im RL - nur, wer hier keine eindeutigen Kriterien hat oder sich ihrer nicht bewusst ist, der wird auch mit der optimiertesten Filterfunktion niemanden finden, der wenigstens halbwegs passen könnte. Jede interessante Person, die man via PS kennenlernt, kann man schließich auch im RL treffen.

Es bestätigt sich schlicht: wer sich im RL mit Kontakten schwertut, nimmt seine Probleme auch zu PS mit ...
 

Hermes

User
Beiträge
66
  • #143
AW: Der "große Moment" der Bilderfreigabe

Zitat von Timur05x:
Am besten wäre es, wenn du nur schöne Frauen anschreibst. Nur schöne Frauen haben das Recht, sich als Frau zu fühlen. Und nur schöne Frauen haben das Privileg, als Frau behandelt zu werden.

Nur stubenreine Foristen haben das Privileg ernstgenommen zu werden. Ab ins Bad!
 
Beiträge
60
  • #144
AW: Der "große Moment" der Bilderfreigabe

Zitat von Hermes:
Nur stubenreine Foristen haben das Privileg ernstgenommen zu werden. Ab ins Bad!

Wieso sollte ein Mann hässliche Frauen anschreiben? Und wieso sollte eine hässliche Frau das Recht haben, sich als Frau zu fühlen? Nur schöne Frauen haben das Privileg, sich als Frau zu fühlen und als solche behandelt zu werden. Nur schöne Frauen sind Frauen.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Mann hässliche Frauen anschreiben würde.
 
Beiträge
60
  • #145
AW: Der "große Moment" der Bilderfreigabe

Tatsache ist, dass ich in meinem persönlichen Umfeld keinen Mann kenne, der sich mit einer hässlichen Frau abgibt.
 

Parship

Administrator
Beiträge
531
  • #146
AW: Der "große Moment" der Bilderfreigabe

Zitat von Timur05x:
Tatsache ist, dass ich in meinem persönlichen Umfeld keinen Mann kenne, der sich mit einer hässlichen Frau abgibt.

Hallo Timur05x,

bitte zügeln Sie sich in Ihren Äußerungen und verzichten darauf, Frauen auf ihr Äußeres zu reduzieren und dieses als Nonplusultra darzustellen. In Zukunft werden wir uns vorbehalten Bieträge dieser Art kommentarlos zu löschen.

Beste Grüße,
das Team vom PARSHIP-Forum
 
Beiträge
60
  • #148
AW: Der "große Moment" der Bilderfreigabe

Zitat von Toni67:
Wenn dein Umfeld nur aus dir besteht, wundert es mich nicht.

In meiner Familie und meinen Freundeskreis haben alle nur schöne Frauen genommen.
Ich habe Freunde, die Frauen, die nicht dem Schönheitsideal entsprechen, nicht einmal eines Blickes würdigen, geschweige mit ihnen reden
.
In meiner Familie gibt es Männer unter 30, die in den letzten Jahren geheiratet haben – alle haben sich schöne Frauen ausgesucht.

Ich kenne keinen einzigen Mann, der sich für hässliche Frauen interessiert.
Umgekehrt wollen Frauen gutaussehende Männer.
 
Beiträge
60
  • #149
AW: Der "große Moment" der Bilderfreigabe

Zitat von Quasimodo9:
Dann ist er also da, der Moment der Fotofreigabe. Und meist (mit einer Ausnahme) auch das Ende des Kontaktes. Entweder höre ich gar nichts mehr oder nur ein kurzes "bist nicht mein Typ". Eine Frau, mit der ich mehre Tage lang Nachrichten ausgetauscht habe und bei der ich eigentlich das Gefühl hatte, dass wir viele Gemeinsamkeiten haben, hat mich sogar umgehend und unwiderruflich aus der Kontaktliste gelöscht.
dies ein sehr kritischer Moment ist, der oftmals das schnelle Ende des Kontaktes bedeutet?

Wenn du gutaussehen würdest, würden die Frauen dir Komplimente schicken.

Die Frauen, denen du geschrieben hast, wollen einen gutaussehenden Mann.

Wärst du gutaussehend, hätten sich die Frauen um dich bemüht.

In meinen Freundeskreis gibt es Männer mit dem Aussehen eines Models, die – nach eigenen Aussagen – in Partnerbörsen nie Absagen bekommen.

Wenn du so aussehen würdest, würdest du keine Absagen bekommen.

http://www.google.de/search?hl=de&q=mens+health&bav=on.2,or.r_qf.&bvm=bv.50723672,d.Yms,pv.xjs.s.en_US.kOth2ObowFc.O&biw=1920&bih=941&um=1&ie=UTF-8&tbm=isch&source=og&sa=N&tab=wi&ei=fVELUprJN4bLswbdtIHQDg
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Else

User
Beiträge
1.918
  • #150
AW: Der "große Moment" der Bilderfreigabe

Zitat von Timur05x:
Wenn du so aussehen würdest, würdest du keine Absagen bekommen.

http://www.google.de/search?hl=de&q=mens+health&bav=on.2,or.r_qf.&bvm=bv.50723672,d.Yms,pv.xjs.s.en_US.kOth2ObowFc.O&biw=1920&bih=941&um=1&ie=UTF-8&tbm=isch&source=og&sa=N&tab=wi&ei=fVELUprJN4bLswbdtIHQDg

Doch, ich würde ihm nach der Bildfreigabe sofort eine Absage erteilen. Ich finde solche Männerkörper nicht attraktiv und ein halbnacktes Profilbild will ich auch nicht sehen.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.