vhe

User
Beiträge
549
  • #31
AW: Der ewige Junge - wenn Männer nicht erwachsen werden wollen

Zitat von Polly:
2. Ganz aktuell: Im weitläufigen Bekanntenkreis hat eine Frau fast 30 Jahre gebraucht, um ihren Mann zu verlassen. Es gab, ohne es sich leicht zu machen, mehr als genug Gründe, schon vor vielen Jahren zu gehen. Schläge waren jetzt nicht dabei. Noch Fragen?
Klar. Warum ist sie nicht for "fast 30 Jahren" gegangen? Sie ist ein erwachsener, mündiger Bürger in einem freien Land.

Zitat von Polly:
Gegen die Realität in dieser Welt anzukämpfen bringt außer unnötig mehr Leid gar nichts.
"Es gibt Leute, die sagen, man könne die Welt nicht ändern. Recht haben sie. Mit ihnen wird's schwer werden."
 

Polly

User
Beiträge
897
  • #32
AW: Der ewige Junge - wenn Männer nicht erwachsen werden wollen

@vhe
... weil wir über unsere Emotionen so erst mal keine Kontrolle haben. Da läuft mehr ab als wie der Kopf fassen kann. Siehst du das anders?

Die Realität zu bejahen ist das eine. Denn was ist wie es ist zu verneinen, macht wenig Sinn. Es ist passiert und Vergangenheit. Ich kann sagen, es ist gut so. Ich kann auch sagen, ich habe daraus gelernt und ab jetzt mache ich es anders.

Die Annahme dessen, was ist, ist doch keine Eisenbahnschiene. Selbst da kommt ab und an eine Weiche....

Interessanterweise will der Mensch es oft immer anders haben, als wie es ist. Wenn es regnet, soll die Sonne scheinen. Wenn Stau ist, soll es wie am Schnürchen laufen.

Und so menschelt es von früh bis spät.

Schönen Abend :)
 

Heike

User
Beiträge
4.669
  • #33
AW: Der ewige Junge - wenn Männer nicht erwachsen werden wollen

Zitat von Polly:
Interessanterweise will der Mensch es oft immer anders haben, als wie es ist. Wenn es regnet, soll die Sonne scheinen. Wenn Stau ist, soll es wie am Schnürchen laufen.

Wie, wenn es auf der Autobahn am Schnürchen läuft, sehnst du den Stau herbei? :)
 

vhe

User
Beiträge
549
  • #34
AW: Der ewige Junge - wenn Männer nicht erwachsen werden wollen

Zitat von Polly:
... weil wir über unsere Emotionen so erst mal keine Kontrolle haben. Da läuft mehr ab als wie der Kopf fassen kann. Siehst du das anders?
Ich seh das schon anders:
1) Wir können Emotionen natürlich nicht so einfach abstellen, aber beeinflussen können wir sie schon. Hast Du noch nie Wellness gemacht? Oder Dich in den Arm nehmen lassen, wenn Du mal fertig warst?
2) Was wir aber als normale, gesunde Menschen aber auf alle Fälle können, ist, unser Handeln zu kontrollieren, denn das unterscheidet uns von Triebtätern und macht, im Ernstfall, den Unterschied zwischen Gefängnis und Psychatrie aus. Und das Ergebnis unserer Handlungen wirkt sich u.a. auch auf unsere Emotionen aus. Sei's eine erfolgreiche Trennung, ein Sport, wo man sich abreagieren kann, oder einfach mal laut fluchen, wenn's grad keiner hören kann ("Stuhlgang der Seele", Du weißt schon).
3) Die direkteren Einflußmöglichkeiten, wie z.B. Alkohol, sind zwar recht beliebt, grad auch bei Beziehungsproblemen, aber die führ ich hier mal nur der Vollständigkeit auf. Mein Ding sind sie nicht.

Aber um aufs Thema zurückzukommen: Außer bei irgendwelchen SadoMaso-Geschichten seh ich kein Szenario, in dem die Aussage "Schlagen ist besser als ignorieren" wahr ist. Das hat für mich mehrere Gründe:

Erstens wird dabei impliziert, dass das gleichwertig ist. Ist es aber nicht. Wenn ich ignoriert werde, hab ich die Freiheit, etwas zu tun. Ein Hobby, eine Affäre, eine Scheidung. Und ich muß keine Angst haben, bin also in meinem Handeln nicht eingeschränkt. Beim Schlagen erleide ich einen dicken Kontrollverlust, werde zum Opfer, mit allen emotionalen und sonstigen Konsequenzen und muß mein Handeln an der Verprügelungswahrscheinlichkeit ausrichten.

Und zweitens ist der gesellschaftliche Konsens, insofern er im Strafgesetzbuch halbwegs gut abgebildet ist, klar, was die Bewertung angeht. Seine Frau verprügeln bringt einen Typ in den Knast, seine Frau ignorieren nicht.

Wenn sich eine Frau freiwillig von ihrem Mann verprügeln läßt, hat die Frau ein Problem. Und zwar nicht nur mit ihrem Mann, sondern auch mit sich selbst, weil sie auf eine Art von ihm abhängig ist, die kein Psychologe der Welt mehr als "Liebe" bezeichnen würde. Und die üblicherweise eben mit einer Therapie behandelt wird.


Zitat von Polly:
Interessanterweise will der Mensch es oft immer anders haben, als wie es ist.
Stimmt. Meine ideale Partnerin soll etwa 10 Jahre älter sein als ich (also Anfang bis Mitte 50) und noch ein Kind bekommen können.
 

Polly

User
Beiträge
897
  • #35
AW: Der ewige Junge - wenn Männer nicht erwachsen werden wollen

@vhe
Setzt aber auch immer die Erkenntnis voraus. Zu wissen, wer bin ich, was will ich, was kann ich und was lass ich besser bleiben. Die Opferrolle/Handlungsunfähigkeit ist einfacher. Handeln, Entscheidungen treffen, Verantwortung übernehmen, ist weniger beliebt.

Mit den Schlägen, das kam mir, weil ich mal was darüber gelesen habe und ich das so unglaublich finde, dass ich es mir gemerkt habe.... ich habe mal kurz recherchiert:
In jeder DRITTEN Partnerschaft kommt es zu körperlicher Gewalt.
http://www.welt.de/print-wams/article600581/Wenn-Frauen-ihre-Maenner-schlagen.html

Es gibt schon arme Socken auf diesem Planeten...
 

Heike

User
Beiträge
4.669
  • #36
AW: Der ewige Junge - wenn Männer nicht erwachsen werden wollen

Zitat von vhe:
Aber um aufs Thema zurückzukommen: Außer bei irgendwelchen SadoMaso-Geschichten seh ich kein Szenario, in dem die Aussage "Schlagen ist besser als ignorieren" wahr ist..

Ich hatte Pollys Äußerung nicht so verstanden, daß sie behauptet, Geschlagenwerden sei besser, sondern daß sie sich in die betreffenden Personen hineinversetzt und dabei zu dem Ergebnis kommt, daß die in irgendeinem Sinn das Geschlagenwerden den jeweiligen Alternativen vorziehen.
Menschen haben ja meist Gründe für das, was sie tun. Gründe, über die sie selbst gut Auskunft geben können; oft aber auch welche, die ihnen teilweise verborgen sind. Ob Dritte, wir, es für gute Gründe halten, ist eine andere Frage.
 
Beiträge
9
  • #37
AW: Der ewige Junge - wenn Männer nicht erwachsen werden wollen

Zitat von iceage:
toller, auf den Punkt gebrachter Beitrag - nicht abgeschrieben? beschreibt mich (mann mit toys4boys leidenschaften) doch sehr während meiner 20jährigen Ehe, muss ich ehrlich zugeben; interessant ist aber, dass ich die ehe beendet habe, weil meine frau diese rolle nicht mehr übernehmen wollte und mich aber auch nicht "brechen" ließ .....

ich glaube, ich verstehe deine antwort nicht, vom zusammenhang mit toys4boys bis hin nicht brechen lassen.
 
Beiträge
9
  • #38
AW: Der ewige Junge - wenn Männer nicht erwachsen werden wollen

Zitat von vhe:
Wenn sich eine Frau freiwillig von ihrem Mann verprügeln läßt, hat die Frau ein Problem. Und zwar nicht nur mit ihrem Mann, sondern auch mit sich selbst, weil sie auf eine Art von ihm abhängig ist, die kein Psychologe der Welt mehr als "Liebe" bezeichnen würde. Und die üblicherweise eben mit einer Therapie behandelt wird.
.

niemand laesst sich "freiweillig verpruegeln". wer so argumentiert, versteht nicht so viel von menschen und ihren gefuehlen.
 

Sterone

User
Beiträge
2
  • #39
AW: Der ewige Junge - wenn Männer nicht erwachsen werden wollen

Meine Erfahrung ist dass sowohl Männer als auch Frauen gleichermaßen "jugendlich" wirken, so sie noch keine wirklich ernste Beziehung hatten. Da kann man noch so alt sein. Bei einigen gibt es andere Gründe.

Beziehungsfähigkeit und dieses gewisse verantwortungsvolle Verhalten lernt man über Jahre, in einer ernsthaften Beziehung. Das ist sehr anstrengend. Oft erziehen die Frauen ihren Mann.

Wenn man an jemanden gerät, der, insgesamt noch kindlich wirkt, dann weiss man dass man viel Arbeit vor sich hat. Das tut man dann aus Liebe.

Wenn man jemanden findet "der schon einiges durchgemacht hat", und erwachsener geworden ist, dann hat man etwas wertvolles gefunden.
 

iceage

User
Beiträge
1.608
  • #40
AW: Der ewige Junge - wenn Männer nicht erwachsen werden wollen

Zitat von lifeisspecial:
ich glaube, ich verstehe deine antwort nicht, vom zusammenhang mit toys4boys bis hin nicht brechen lassen.

... also bei uns in der Stadt gab es einen Shop mit dem Namen "Toy4Boys"; dort gab es eben vorwiegend "Spielzeug" für erwachsenen Jungs - nein, nicht sexuell - aber dafür alles andere, hochwertige Hifi-Anlagen, teurer Fotoapparate, von IPod, IPad und ähnlichem elektronischen Unterhaltungsartikeln. Bei meine Freunden und mir hat sich dann eingebürgert, dass wir als Toys4Boys alles "teure Spielzeug" für uns bezeichnet haben, also schnelle Autos, Motorräder, "unvernünftige Hobbies" usw. -> sorry für die Kurzbezeichnung!

Und als "nicht brechen" meine ich, eher nicht verbiegen; meine Ex-Frau wollte mich erziehen, wollte mir beibringen, dass es mehr gibt als herumblödeln; Haus, Heim, Kinder, Theater, Ausstellungen, tolle Dokumentationen im TV, sinnbildendes Kino usw.

Das mag ja wirklich alles richtig sein, und wahrscheinlich auch sehr wertvoll, aber das ist nicht mein Leben! Ich stehe auf schnelle Autos, freue mich über meine Harley, schon das Startgeräusch ist geil und finde z.B. den Großteil der aktuellen Kunst auf Bildern als billig und nicht wertvoll! Wie auch immer, ich habe sicher viele Fehler gemacht, auch meiner Ex-Frau gegenüber, aber wenn die Basis fehlt muss man den Anderen gelten lassen, seine Werte schätzen und erkennen, dass es Zeit ist zu gehen, weil die Unterschiede zu groß geworden sind...
 

LindaB

User
Beiträge
1
  • #41
AW: Der ewige Junge - wenn Männer nicht erwachsen werden wollen

Ich hatte so einen Freund und nachdem ich einen ganz anderen Lebensstil gewohnt bin, hat es natürlich dementsprechend oft gekracht. Wir haben uns Beide dazu entschieden, dass es so nicht mehr weitergehen kann und haben uns getrennt. Seither kommen wir bestens miteinander aus und ich denke, dass auch in Zukunft einer Freundschaft nichts im Wege steht.

Ich glaube dass es für jede Kategorie Mensch den richtigen Partner gibt - es ist halt leider nicht so einfach den passenden Deckel zu finden.
 

vhe

User
Beiträge
549
  • #42
AW: Der ewige Junge - wenn Männer nicht erwachsen werden wollen

Zitat von Polly:
@vhe
Setzt aber auch immer die Erkenntnis voraus. Zu wissen, wer bin ich, was will ich, was kann ich und was lass ich besser bleiben.
Ganz genau. "Kenne Dich selbst" ist die Basis für alles andere.

Ich muß wissen, was mir wichtig ist und welchen Preis ich dafür zu zahlen bereit bin.

Wenn das einmal klar ist, kann man sich dann aussuchen, wie man sein Problem löst:
1) Ich ändere die Situation, indem ich an meiner Umwelt arbeite (z.B. mich trenne oder meinem Typ Benehmen beibringe)
2) Ich ändere die Situation, in dem ich an mir arbeite (mehr Selbstbewußtsein, Karatekurs :) )
3) Ich "ändere" mich, indem ich lerne, die Situation, in der ich bin, zu akzeptieren. ("Ok, ich bin nun mal nicht hübsch genug für George Clooney." Oder: "Damit sammle ich Karmapunkte für meine Wiedergeburt.")

Und genau daran scheitert's bei /allen/, die ich kenne und die über längere Zeit Probleme haben. Sie wollen eine Situation weder ändern noch akzeptieren und das Ergebnis ist eine völlig sinnlose Jammerei, die irgendwann nur noch nervt.
 

Friedhof

User
Beiträge
1
  • #43
AW: Der ewige Junge - wenn Männer nicht erwachsen werden wollen

Ich gebe zu, dass ich jetzt nicht alle Beiträge gelesen habe, aber es scheint ja echt geglaubt zu werden, dass nur Männer nicht erwachsen werden wollen. Ich auch nicht! Und ich bin weiblich. Ich wüsste nicht, wozu. Das Leben ist viel zu kurz um es "erwachsen" zu leben.
Sich seine kindliche Seite zu bewahren heißt ja nicht, in allen Belangen völlig verantwortungslos zu sein. Ich werde sehr gern "bemuttert", weshalb ich hauptsächlich ältere Freundinnen und natürlich ältere Partner habe. Irgendjemand weiter oben hat geschrieben, dass es für jeden das passende Gegenstück gibt. Eben. Es gibt kindlich/anlehnungsbedürftige, die geführt und belehrt werden möchten und es gibt welche, die gern führen und belehren. Das ist gut so. Wer nicht gern bemuttert, nimmt sich solche wie mich eh nicht.
Oder?
 

Ebbe

User
Beiträge
26
  • #44
AW: Der ewige Junge - wenn Männer nicht erwachsen werden wollen

Zitat von Friedhof:
Das Leben ist viel zu kurz um es "erwachsen" zu leben.

Seh ich genauso. Hätte es wohl nur nicht so kurz formulieren können. Also werde ich den Satz wohl in der Zukunft auch zitieren, natürlich mit Quellenangabe :)

Aber zum eigentlichen Thema. Ich versteh erstmal gar nicht, weshalb dieses "bemuttern" so einen negativen Touch hat. Ich glaube, dass es fast jeder Mensch genießt, wenn sich um ihn gekümmert wird, egal in welchem Alter man steckt. Zumindest macht es mir Spaß.
Andersherum finde ich es auch schön, mich um andere zu kümmern und zu helfen.
Das Einzige, was mich stören würde, wäre, wenn das Kümmern nur von einer Person ausgeht & die andere sich ausschließlich bedienen lässt.

Und als zweites, komm ich mit Menschen die den ganzen Tag nur von harter Arbeit, Verantwortung oder von "du musst an deine Zukunft denken"-Zeug reden nicht zurecht.
Mir ist es auch lieb, wenn einfach mal Quatsch gemacht wird.

Unabhängig jetzt von diesem Thread, kommt es mir oft so vor, als wenn "erwachsen sein" bedeutet, keinen Spaß mehr zu haben & alles immer nur ernst nehmen zu müssen.
Das ist nicht unbedingt was für mich.
 

Polly

User
Beiträge
897
  • #45
AW: Der ewige Junge - wenn Männer nicht erwachsen werden wollen

Du brauchst nicht am Gras zu ziehen, es wächst von alleine. Die Natur zwingt uns, erwachsen zu werden. Jetzt kann man sich dagegen sträuben - sagenhafter Energieaufwand - oder mitmachen. Das ist wesentlich einfacher und weniger problembehaftet.

Das zu erkennen, hat auch seine Qualitäten ;-)
 

Heike

User
Beiträge
4.669
  • #46
AW: Der ewige Junge - wenn Männer nicht erwachsen werden wollen

Ich glaube, es bestehen einfach auch unterschiedliche Vorstellungen darüber, was Erwachsensein ausmacht.
Manche scheinen da eher feste allgemeine Vorstellungen zu haben, wie sie in irgendeinem Buch stehen könnten, wo in einer Tabelle verschiedenen Altern verschiedene Seins- und Lebensweisen zugeordnet sind.
Andere betonen eher die Unvergleichbarkeit verschiedener Lebensläufe.
 

iceage

User
Beiträge
1.608
  • #47
AW: Der ewige Junge - wenn Männer nicht erwachsen werden wollen

der Unterschied vom Erwachsenen zum "Jungen oder Mädchen" liegt nicht, im nicht Spass haben, nicht im unbeschwerten Handeln, nicht im Übermut, nicht im unbelastet sein dürfen, sondern im Verantwortung übernehmen! Verantwortung für sich selbst und Verantwortung übernehmen für Andere, wie z.B. Familie, ältere Menschen oder Kinder!
 

Polly

User
Beiträge
897
  • #48
AW: Der ewige Junge - wenn Männer nicht erwachsen werden wollen

Zitat von iceage:
der Unterschied vom Erwachsenen zum "Jungen oder Mädchen" liegt nicht, im nicht Spass haben, nicht im unbeschwerten Handeln, nicht im Übermut, nicht im unbelastet sein dürfen, sondern im Verantwortung übernehmen! Verantwortung für sich selbst und Verantwortung übernehmen für Andere, wie z.B. Familie, ältere Menschen oder Kinder!

z. Bsp. :)
 

Andre

User
Beiträge
3.855
  • #49
AW: Der ewige Junge - wenn Männer nicht erwachsen werden wollen

Zitat von Friedhof:
Das Leben ist viel zu kurz um es "erwachsen" zu leben.
...
Ich werde sehr gern "bemuttert", weshalb ich hauptsächlich ältere Freundinnen und natürlich ältere Partner habe.
Du profitierst also davon, dass andere so leben, wie du selbst nicht leben willst. Das kann man so machen, ja. Allerdings hört sich der erste Satz für mich so an, als würdest du deinen "erwachsenen" Freunden und Partnern einen Vogel zeigen, weil sie so blöd sind, ihr Leben mit "Erwachsensein" zu verplempern.
 

Satjamira

User
Beiträge
1.118
  • #50
AW: Der ewige Junge - wenn Männer nicht erwachsen werden wollen

Eine gewisse kindliche Neugierde ist immer schön, auch das Spielerische darf Platz haben. Wenn ein Mann sich benimmt wie ein kleiner Junge, sucht er ja noch die Mamma und wieviele Frauen bemuttern doch noch so gerne. Es braucht immer zwei dazu.
Ich bin auch eher der mütterliche Typ, einfühlsam, hilfsbereit, verständnisvoll doch es kann auch zu weit gehen und ich habe nicht mehr die Absicht jemanden zu bemuttern, zu versorgen. Doch wirklich erwachsene Männer, sorry an das Männervolk aber wenn ihr ehrlich seid, lebt dieser kleine Junge eben doch in euch und wenn ihr zu ihm steht, dass ist es das erwachsene Ich, dass das erkennt. Also schon ein grosser Schritt, raus aus dem kindlichen Tun und Wollen oder Bedürfnis. Keiner braucht perfekt zu sein und sogar ein Macho ist einer der nie wirklich erwachsen wurde.
 

AndyNRW

User
Beiträge
183
  • #51
AW: Der ewige Junge - wenn Männer nicht erwachsen werden wollen

Was möchtest du uns Männern jetzt damit sagen ?????
 

Elli

User
Beiträge
480
  • #52
AW: Der ewige Junge - wenn Männer nicht erwachsen werden wollen

Zitat von Satjamira:
...Doch wirklich erwachsene Männer, sorry an das Männervolk aber wenn ihr ehrlich seid, lebt dieser kleine Junge eben doch in euch und wenn ihr zu ihm steht, dass ist es das erwachsene Ich, dass das erkennt. Also schon ein grosser Schritt, raus aus dem kindlichen Tun und Wollen oder Bedürfnis. Keiner braucht perfekt zu sein und sogar ein Macho ist einer der nie wirklich erwachsen wurde.

Ganz so einfach ist es ja nicht.
1. haben Frauen haargenau so "kindliche" Anteile (und eine wirklich erwachsene Frau weiß darum - denke ich mal)
2. schließen diese Anteile in keinster Weise das Erwachsenwerden aus - im Gegenteil
3. beinhaltet jede Intim-Beziehung Aspekte des Tochter-Vater oder Mutter-Sohn-Konstellation, und das ist völlig normal, gesund und richtig
4. hat Kindsein nichts mit weniger perfekt sein zu tun

Natürlich gibt es Männer, die sich nicht aus der Ursprungsfamilie lösen können, und darum für eine Partnerschaft nur sehr bedingt geeignet sind - aber Frauen mit ähnlichen Entwicklungsverzögerungen gibt es auch.
 
Beiträge
425
  • #53
AW: Der ewige Junge - wenn Männer nicht erwachsen werden wollen

Wie es einige schon sagten:

= man sollte das Spielerische und Neugierige nie ganz aufgeben. =

Die Ausgangsfrage interpretiere ich aber eher so, dass es leider immer Menschen gibt, die nie "groß und stark" geworden sind. Wo es drauf ankommt, sollte man belastbar und eigenständig sein. An anderen Stellen, darf man aber auch alles immer mal ganz anders machen...

P.S. Ich wollte nie erwachsen sein ... erst dann wenn ich's nicht mehr spüren kann, weiß ich, es ist für mich zu spät (Nessaja)
 

Satjamira

User
Beiträge
1.118
  • #54
AW: Der ewige Junge - wenn Männer nicht erwachsen werden wollen

Liebe Elli,

wenn ich sehe wie mein Schwiegersohn mit seinem Bub spielt ist da nur kindliche Freude spürbar. ich geniesse es.
Auch in jeder sexuellen Beziehung soll und darf das Kindliche doch mitspielen, immer wieder.
Es ging ja hier um Männer die nicht erwachsen werden wollen und solche, die sich lieber in Abhängigkeiten geben von Frau, statt eben wenn nötig ihren Mann zu stehen..

Damit meine ich, dass nicht vieles einfach delegiert werden soll, auch das man eigenverantwortlich handelt.
 

Mentalista

User
Beiträge
16.483
  • #55
AW: Der ewige Junge - wenn Männer nicht erwachsen werden wollen

Ich finde es bedauerlich, dass hier einige nicht verstehen, dass es ganz klar um die Peter-Pan-Männer geht und nicht um emotional reife Männer, die sowohl beruflich wie auch privat tolle Kerle sind und ab und zu kindliche Seiten zeigen.

Deswegen empfehle ich einfach mal Tante Wikipeda zu fragen, was ein Peter-Pan-Syndrom wirklich ist.

Solche ewigen Jungs haben oft auch eine noch zu enge Beziehung zur Mutter, sind oft Einzelkinder, aber oft auch sehr nette Jungs, lustig, klug, manchmal gesundheitlich auch angeschlagen, was oft ein Kreislauf ist, weil da die Mama wieder eine Aufgabe hat...., aber letztendlich nicht Beziehungsfähig.

Sie wollen sehr wohl eine Beziehung, geben sich zum Anfang sehr sehr viel Mühe, deswegen haben sie ja erstmal Erfolg bei den Frauen, aber dann geht ihnen schnell die Puste aus, weil es nur künstlich ist und die Frauen wundern sich plötzlich was mit dem Kerl los ist.

Beruflich sind solche Männer oft sehr erfolgreich, aber auch deswegen, weil sie einen großen Teil ihrer Jugend für die Bildung aufgebracht haben, aber nicht die Zeit und den Rahmen hatten, auch im persönlichen Bereich zu reifen und zu wachsen. Die Karriere ging halt vor. Später rächt sich das oft.

Das sind jedenfalls meine Erfahrungen mit solchen Peter-Pan. Ich hatte sehr wenige Chefs, die keinen Peter-Pan-Anteil in sich hatten. Leider.
 

Anida

User
Beiträge
263
  • #56
AW: Der ewige Junge - wenn Männer nicht erwachsen werden wollen

Hallo,
ich weiß nicht, aber die Thread-Eröffnung ist schon länger her und ich habe mir alle Postings nicht angesehen...
Ich würde sagen dieses Syndrom bzw. diese Sympthome treten doch irgendwann nicht mehr so auf. Bei Parship ist der Altersdurchschnitt angelich 43 Jahre. Da haben die meisten schon eine Ehe oder langjährige Partnerschaften hinter sich. Die wenigsten sind ewig ledig geblieben. Insofern würde ich dieses Syndrom jüngeren Jahren zuschreiben. Einige wenige bleiben immer diesen Sympthomen verfallen, einige werden wieder so nach einer langjährigen Ehe.
Ich würde ab 40 Jahren undgefähr sagen - gibt es andere Sympthome, die eher der Midlife Crises zuzuordnen sind. Wahrscheinlich auch einige Sympthome die man auch dem Peter Pan - Syndrom zuordnen könnte. Viele würden gerne ihre Jugend erhalten bzw. zurückholen und hätten gerne eine jüngere Frau... klappt aber nicht immer. Manche fangen an, dass nachzuholen, was sie vor ihrer Ehe oder während ihrer Ehe nicht durften bzw. vielleicht aus finanziellen Gründen nicht könnten. z.B. Motorrad Führerschein machen oder besonders gefährlichen Sport machen... etc. Für mich ist sowas immmer schwierig, ob es sich hier um einen Herzenswunsch handelt aus Neugier oder ob es auch ein Prestigeaspekt hat... für mich oft kommt da der kleine Junge nicht zum Vorschein, sondern eher schaut her wie toll ich bin....
Aber jedem was ihm Spass macht. Ich hab keine Lust auf einen Herren Anfang 40 der meinte er müsste plötzlich den coolen Motorradfahrer abgeben...

LG Anida
 

Benutzer

User
Beiträge
676
  • #57
AW: Der ewige Junge - wenn Männer nicht erwachsen werden wollen

Was ist das für ein Charakterbild? Ein Mann, der nicht erwachsen werden will und immer "Junge" bleibt?

Wie soll sich so etwas konkret äußern? Die Fragestellung allein ist schon dermaßen schwammig formuliert und öffnet den Mutmaßungen und Vermutungen der Community Tür und Tor unendlich weit. (was wahrscheinlich auch damit bezweckt wird).

Ist ein Mann, der Spaß am Lenkdrachenfliegen hat, immer noch ein drachensteigenlassender Bubi?

Ist ein Mann, der keine Kinder möchte, ein Junge, da er Verantwortung ablehnt?
 

Freitag

User
Beiträge
4.202
  • #58
AW: Der ewige Junge - wenn Männer nicht erwachsen werden wollen

Zitat von Anida:
Ich hab keine Lust auf einen Herren Anfang 40 der meinte er müsste plötzlich den coolen Motorradfahrer abgeben...
laut einer bekannten von mir hat bei PS bei denen ü40 wohl fast jeder 3. was von seinem motorradhobby im profil stehen bzw sogar in der headline stehen wohin die nächste bikertour geht
 

Dreamerin

User
Beiträge
4.070
  • #59
AW: Der ewige Junge - wenn Männer nicht erwachsen werden wollen

Zitat von Freitag:
laut einer bekannten von mir hat bei PS bei denen ü40 wohl fast jeder 3. was von seinem motorradhobby im profil stehen bzw sogar in der headline stehen wohin die nächste bikertour geht
Das kann ich nur bestätigen, allerdings für Ü50. Da gibt es oft nur zwei Bilder, eins in lederklamotten mit Sonnenbrille und eins, voller stolz posierend vor einer megamaschine.....da denke ich, oh, mein Gott, hoffentlich soll ich nicht dauern mit.......ein anderer Großteil will immer unbedingt fliegen....von wo oder was auch immer.....
Ich lasse gern jedem Mann sein Hobby, man muss ja nicht alles zusammen machen. Aber diese Dominanz in den Profilen hat für mich etwas von: ich bin ja noch so der kleine Junge geblieben. Andererseits habe ich auch Verständnis dafür, dass man jetzt, wo die Kinder aus dem Haus sind, wieder durchstarten kann. Aber diese Dominanz dessen in den Profilen, ist nicht so meins.
 

Freitag

User
Beiträge
4.202
  • #60
AW: Der ewige Junge - wenn Männer nicht erwachsen werden wollen

Zitat von Dreamerin:
Das kann ich nur bestätigen, allerdings für Ü50. Da gibt es oft nur zwei Bilder, eins in lederklamotten mit Sonnenbrille und eins, voller stolz posierend vor einer megamaschine.....
Aber diese Dominanz dessen in den Profilen, ist nicht so meins.
da fragt frau sich bestimmt was will derjenige damit aussagen bei einer Partnersuchbörse? welche priorität hat eine neue liebe in seinem leben? soll sie ihn als tollen wagemutigen hecht bewundern oder ist da noch raum für mehr?
komischerweise haben alle die, die früher motorradfahrer waren und ich so im bekanntenkreis hatte, mittlerweile keine lust mehr auf nem bock zu sitzen sondern wollen im warmen und trockenen auto sitzen :)