Beiträge
59
Likes
0
  • #31
AW: Der erste Augenblick

Zitat von goldmarie:
Glaubst Du das im Ernst? Dass eine Beziehung nur dann Bestand haben kann, wenn im ersten Augenblick die hormonellen Fetzen geflogen sind? Und dass das die Grundlage für „Liebe“ ist? Was sagt das denn bitte über die langfristige Beziehungsfähigkeit zweier Menschen aus? Über Liebes- und Leidensfähigkeit? Über Willenskraft und Reife? Loyalität und Urvertrauen?

Die hormonelle Komponente ist in erster Linie dafür gedacht, passendes Erbgut zusammenzuführen und damit den Anstoß zu geben, gesunden Nachwuchs zu zeugen. Mit „Liebe“ hat das rein gar nichts zu tun, auch wenn eine Beziehung sicherlich von einer guten Hormonkonstellation profitiert.

Du musst ja ganz schön weit herumgekommen sein, um das so pauschal behaupten zu können…

Dass Du nicht einsam bist, wird bei deiner Suche äußerst hilfreich sein.
Ja das glaube ich. Es ist Grundvoraussetzung für eine Partnerschaft. Alles andere sind Zweckbeziehungen. Gesellschaftlich korrekte Funktionsbeziehungen... Wir sind von unserer Gesellschaft so sehr geprägt, dass wir das als Liebe ansehen wenn man sich aneinander gewöhnt hat. Das man sich nicht trennt weil es sich gemütlich eingerichtet hat und es zuviel Aufwand wäre sich zu trennen. Der Mensch gewöhnt sich an den Anderen. Das hat nichts mit Liebe zu tun.

"Beziehungsfähig" ist genau dieser gesellschaftliche Nonsens der einem seit Ewigkeiten eingeredet wird. Wann ist man denn Beziehungsfähig? Was bedeutet das?

Und ja, ich bin weit rumgekommen. Immerhin bin ich keine 25 mehr. Schau dich doch mal um? Die Paare die schweigend im Cafe sitzen? Abends schweigend auf dem Sofa sitzen? Ist das selten? Paare die hinter dem Rücken bei ihren Freunden/ Freundinnen schlecht von ihrem Kerl reden oder ihn in allen Tönen loben obwohl sie wissen das sie sich da was vormachen? Alle beziehungsfähige Menschen, oder?

Ich mag nicht sagen, dass das für alle stimmt aber es ist schon sehr auffällig.
 
Beiträge
3.855
Likes
53
  • #32
AW: Der erste Augenblick

Zitat von maddib:
Aus meiner Sicht ist ein Date (KEIN Speed Date) eine wunderbare Gelegenheit, jemand anderen ein wenig näher kennenzulernen - mehr nicht.
So gehe ich da von vornherein ran – einfach jemanden treffen, ohne spezielle Absichten. Je weniger vorauseilender Erfolgsdruck, desto besser. Ich hab bisher noch kein Date bereut oder als verplemperte Zeit empfunden, und ich fände eine derartige Haltung auch ziemlich selbstgerecht. Was kann der andere dafür, wenn er mir nicht gefällt? Oder genauer gesagt: was kann der andere dafür, dass ich mich nicht in den ersten 9 Sekunden in ihn *verliebe*? Mögen kann ich ihn doch trotzdem, und das wäre ja alles andere als ungewöhnlich, denn man hätte sich ja gar nicht erst getroffen, wenn da nicht vorher schon eine gewisse Sympathie entstanden wäre.

Und jemanden, den ich mag, setze ich nicht nach 9 Sekunden in den Gegenzug. Und außerdem, wenn sich dabei eine neue Freundschaft ergeben sollte, hat sich Parship für mich schon gelohnt.
 
Beiträge
607
Likes
0
  • #33
AW: Der erste Augenblick

Zitat von Frank:
Ja das glaube ich. Es ist Grundvoraussetzung für eine Partnerschaft. Alles andere sind Zweckbeziehungen. Gesellschaftlich korrekte Funktionsbeziehungen... Wir sind von unserer Gesellschaft so sehr geprägt, dass wir das als Liebe ansehen wenn man sich aneinander gewöhnt hat. Das man sich nicht trennt weil es sich gemütlich eingerichtet hat und es zuviel Aufwand wäre sich zu trennen. Der Mensch gewöhnt sich an den Anderen. Das hat nichts mit Liebe zu tun.
Heißt das für Dich im Umkehrschluss, dass Du gehst, wenn dieses Gefühl – hervorgerufen durch den Hormoncocktail, der mit der Zeit ganz natu(e)r(wissenschaft)lich abschwächt – an Intensität verliert? Was hat das bitte mit Liebe zu tun?
Darf ich Dich mal fragen, wie lang (und glücklich verliebt) Deine längste Beziehung angedauert hat?


Zitat von Frank:
"Beziehungsfähig" ist genau dieser gesellschaftliche Nonsens der einem seit Ewigkeiten eingeredet wird. Wann ist man denn Beziehungsfähig? Was bedeutet das?
Beziehungsfähigkeit schließt für mich zum Beispiel folgendes ein: Kommunikationsfähigkeit, Konfliktfähigkeit, Achtsamkeit, Urvertrauen, Verantwortungsgefühl, (sich)Selbstbewusstsein, Kompromissbereitschaft und so weiter, ich habe keine allgemeingültige Definition dafür. Wenn man aber das alles nicht ansatzweise drauf hat, dürfte es schwierig werden, eine wie auch immer geartete Beziehung über Dekaden gesund und aufrecht zu erhalten.


Zitat von Frank:
Und ja, ich bin weit rumgekommen. Immerhin bin ich keine 25 mehr. Schau dich doch mal um? Die Paare die schweigend im Cafe sitzen? Abends schweigend auf dem Sofa sitzen? Ist das selten? Paare die hinter dem Rücken bei ihren Freunden/ Freundinnen schlecht von ihrem Kerl reden oder ihn in allen Tönen loben obwohl sie wissen das sie sich da was vormachen? Alle beziehungsfähige Menschen, oder?
Und das sind laut Deiner Theorie die Paar, bei denen es nicht im ersten Moment geknallt hat? Und alle die, die vom ersten Moment an wussten, dass sie hormonell harmonisieren, denen passiert das nicht?Ja ich weiß, Du magst nicht sagen, dass das für alle stimmt, aber was genau sagst Du dann?
 
Beiträge
3.855
Likes
53
  • #34
AW: Der erste Augenblick

Zitat von Frank:
Warum werde ich als der, der viele Frauen gedated hat aber immer von Anfang an ehrlich war, nicht einen one night stand (trotz Möglichkeiten) hatte hier als der Buh Mann hingestellt?
Ich stell' dich nicht als Buh-Mann hin. Ich hab lediglich den Ball mit demselben "Schwung" zurückgespielt. – Was du im weiteren geschrieben hast, dem stimme ich ja grundsätzlich zu, aber mit dem Vorbehalt: so *kann* es laufen, *muss* es aber nicht, es gibt noch andere Möglichkeiten, die genauso "richtig" sind.

Meine erste große Liebe – lang ist's her – war eine auf den "zweiten Blick". Ich saß in der Bar, über Eck ein eher unscheinbares Mädchen, wir kamen ins Gespräch und hörten damit nicht mehr auf, und auch auf dem gemeinsamen Nachhauseweg passierte gar nichts. In den nächsten Tagen begann dann ein merkwürdiges Herzklopfen, das immer stärker wurde, bis ich es nicht mehr aushielt, ein Zettelchen schrieb, des Nachtens mittels Dietrich in den Wohnblock einbrach, um an ihren Briefkasten zu kommen. (Hach, war das aufregend :) Als wir uns dann am nächsten Wochenende wiedertrafen, war sie auf einmal das schönste Mädchen vonne Welt :)
 
Beiträge
607
Likes
0
  • #35
AW: Der erste Augenblick

Zitat von Andre:
Als wir uns dann am nächsten Wochenende wiedertrafen, war sie auf einmal das schönste Mädchen vonne Welt :)
*hach* ;D

Es gibt kaum ein aufregenderes Gefühl, als jemanden, den man schon kennt, plötzlich und unerwartet mit anderen Augen zu sehen. [Das gilt im umgekehrten Fall aber leider nicht weniger.]
 
Beiträge
59
Likes
0
  • #37
AW: Der erste Augenblick

Zitat von goldmarie:
Heißt das für Dich im Umkehrschluss, dass Du gehst, wenn dieses Gefühl – hervorgerufen durch den Hormoncocktail, der mit der Zeit ganz natu(e)r(wissenschaft)lich abschwächt – an Intensität verliert? Was hat das bitte mit Liebe zu tun?
Darf ich Dich mal fragen, wie lang (und glücklich verliebt) Deine längste Beziehung angedauert hat?

Beziehungsfähigkeit schließt für mich zum Beispiel folgendes ein: Kommunikationsfähigkeit, Konfliktfähigkeit, Achtsamkeit, Urvertrauen, Verantwortungsgefühl, (sich)Selbstbewusstsein, Kompromissbereitschaft und so weiter, ich habe keine allgemeingültige Definition dafür. Wenn man aber das alles nicht ansatzweise drauf hat, dürfte es schwierig werden, eine wie auch immer geartete Beziehung über Dekaden gesund und aufrecht zu erhalten.

Und das sind laut Deiner Theorie die Paar, bei denen es nicht im ersten Moment geknallt hat? Und alle die, die vom ersten Moment an wussten, dass sie hormonell harmonisieren, denen passiert das nicht?Ja ich weiß, Du magst nicht sagen, dass das für alle stimmt, aber was genau sagst Du dann?
Meine längste Beziehung? 10 Jahre bis sie vor ein paar Jahren starb. Ich weiß sehr wohl was Liebe ist und ich mache mir eben nicht vor jemanden zu lieben wenn ich das nicht fühle. Man kann sich sehr wohl wieder verlieben auch 40+ und älter. Aber man muss sich darüber im Klaren sein, dass dann das bequeme Single Leben zu Ende ist. Ganz oder garnicht.

Der Hormoncoctail schläft nicht ein und wird auch nicht weniger. Der bleibt immer erhalten. Im Gegenzug, wenn er nie da war, wird sich getrennt, nicht umgekehrt.

Wenn der Nutzen der Beziehung nicht mehr im Gleichgewicht mit dem Aufwand ist wird sich in einer Funktionsbeziehung getrennt. Wenn da Liebe im Spiel ist wird sich diese Frage garnicht gestellt.

Alles was du oben unter Beziehungsfähigkeit aufzählst sind Merkmale die man immer im Leben braucht, nicht nur in einer Beziehung und damit haben sie ergo, nichts mit der Beziehungsfähigkeit in einer Partnerschaft zu tun. Diese Merkmale sind Voraussetzung für gesellschaftliches Leben aber haben mit Liebe und Beziehung nur indirekten Bezug.

Ob ich gehen würde? Ich würde nichtmal in die Beziehung kommen wenn der Coctail nicht da ist.
 
Beiträge
3.855
Likes
53
  • #38
AW: Der erste Augenblick

Zitat von goldmarie:
Und alle die, die vom ersten Moment an wussten, dass sie hormonell harmonisieren, denen passiert das nicht?
Doch, das kann passieren. In meinem Leben gab es vier Frauen, die ich besonders gut riechen konnte, wo also die berühmte "Chemie" stimmte. Diese vier Beziehungen waren auch meine längsten (lediglich eine "machte an Höhe wett, was ihr an Länge fehlte") und bedeutsamsten. Nur: eine davon versandete ähnlich wie von Frank beschrieben, bei einer weiteren konnten zwar die Hormone, aber die Köpfe nicht. Meine persönliche Bilanz ist also fifty-fifty.
 
Beiträge
607
Likes
0
  • #39
AW: Der erste Augenblick

Zitat von Frank:
Meine längste Beziehung? 10 Jahre bis sie vor ein paar Jahren starb. Ich weiß sehr wohl was Liebe ist und ich mache mir eben nicht vor jemanden zu lieben wenn ich das nicht fühle. Man kann sich sehr wohl wieder verlieben auch 40+ und älter. Aber man muss sich darüber im Klaren sein, dass dann das bequeme Single Leben zu Ende ist. Ganz oder garnicht.
Da gehe ich mit Dir d'accord.


Zitat von Frank:
Der Hormoncoctail schläft nicht ein und wird auch nicht weniger. Der bleibt immer erhalten. Im Gegenzug, wenn er nie da war, wird sich getrennt, nicht umgekehrt.
Ich bleibe dabei: Dass er nicht von der ersten Sekunde an spürbar und auch nicht 100%ig stimmig ist, muss nicht zwangsläufig bedeuten, dass eine Beziehung zum Scheitern verurteilt ist. Genauso wenig, dass eine Beziehung, die auf dem Gipfel der Gefühle beginnt, von Dauer ist.


Zitat von Frank:
Alles was du oben unter Beziehungsfähigkeit aufzählst sind Merkmale die man immer im Leben braucht, nicht nur in einer Beziehung und damit haben sie ergo, nichts mit der Beziehungsfähigkeit in einer Partnerschaft zu tun. Diese Merkmale sind Voraussetzung für gesellschaftliches Leben aber haben mit Liebe und Beziehung nur indirekten Bezug.
Wenn diese Merkmale Voraussetzung für gesellschaftliches Leben sind, haben sie mit Liebe und Beziehung den direktesten Bezug, den sie nur haben können.


Zitat von Frank:
Ob ich gehen würde? Ich würde nichtmal in die Beziehung kommen wenn der Coctail nicht da ist.
Das war nicht die Frage. Die Frage war, ob Du gehst, wenn das bereits dagewesene Gefühl der Liebe an Intensität verliert?
 
Beiträge
3.855
Likes
53
  • #40
AW: Der erste Augenblick

Zitat von goldmarie:
Es gibt kaum ein aufregenderes Gefühl, als jemanden, den man schon kennt, plötzlich und unerwartet mit anderen Augen zu sehen.
Ja! Und wie manche No-Go's plötzlich go-en! Wie sich dieses ganze wohlsortierte Bedenkentum in Luft auflöst! Hach!
 
Beiträge
59
Likes
0
  • #41
AW: Der erste Augenblick

Zitat von goldmarie:
Da gehe ich mit Dir d'accord.

Ich bleibe dabei: Dass er nicht von der ersten Sekunde an spürbar und auch nicht 100%ig stimmig ist, muss nicht zwangsläufig bedeuten, dass eine Beziehung zum Scheitern verurteilt ist. Genauso wenig, dass eine Beziehung, die auf dem Gipfel der Gefühle beginnt, von Dauer ist.

Wenn diese Merkmale Voraussetzung für gesellschaftliches Leben sind, haben sie mit Liebe und Beziehung den direktesten Bezug, den sie nur haben können.

Das war nicht die Frage. Die Frage war, ob Du gehst, wenn das bereits dagewesene Gefühl der Liebe an Intensität verliert?
Es wird so bei mir nicht passieren. Die Frage ist für mich falsch gestellt.

Wenn die Intensität nachlässt spürt man das und kann das auch offen ansprechen. Manchmal sind das nur Momente des Stress oder Unbehaglichkeit. Die Grundstimmung ändert sich aber nicht. Der Coctail bleibt, wird nur manchmal überschattet und das sind sehr häufig sehr egoistische Gedanken die das möglich machen.

Daher bleibe ich dabei. Der Hormon Coctail ist Auslöser und Klebstoff der Beziehung, die nicht aus rationalen oder kapitalistischen Gründen eingegangen wird.

Schreibt man Coctail mit oder ohne K? :-D ohne sieht komisch aus....
 
Beiträge
3.855
Likes
53
  • #42
AW: Der erste Augenblick

Zitat von Frank:
... ich mache mir eben nicht vor jemanden zu lieben wenn ich das nicht fühle.
Natürlich nicht, aber das streitet doch auch niemand ab. Es ging doch darum, ob dieses Gefühl nur in den ersten 9 Sekunden entstehen kann oder nicht auch deutlich später (auf den zweiten Blick). Im Prinzip ist es doch egal, *wann* die Liebe aufflammt, Hauptsache, sie flammt auf!

Beim mir beginnt sowas auch weniger mit Herzrasen, sondern mehr mit Schnurren. Um das Zitat nochmal zu missbrauchen: "Das macht an Tiefe wett, was ihm an Höhe fehlt." Deswegen schließe ich alles andere ja nicht aus, und wie du das ganze empfindest, ist es doch auch in Ordnung, du bist eben so gemacht; andere anders.
 
Beiträge
59
Likes
0
  • #43
AW: Der erste Augenblick

Zitat von Andre:
Natürlich nicht, aber das streitet doch auch niemand ab. Es ging doch darum, ob dieses Gefühl nur in den ersten 9 Sekunden entstehen kann oder nicht auch deutlich später (auf den zweiten Blick). Im Prinzip ist es doch egal, *wann* die Liebe aufflammt, Hauptsache, sie flammt auf!

Beim mir beginnt sowas auch weniger mit Herzrasen, sondern mehr mit Schnurren. Um das Zitat nochmal zu missbrauchen: "Das macht an Tiefe wett, was ihm an Höhe fehlt." Deswegen schließe ich alles andere ja nicht aus, und wie du das ganze empfindest, ist es doch auch in Ordnung, du bist eben so gemacht; andere anders.
Nicht die ersten Sekunden aber schon die ersten Minuten zeigen einem ob da was ist...
 
Beiträge
404
Likes
1
  • #44
AW: Der erste Augenblick

müßte man nicht mehr differenzieren?
daß du es problematisch findest, ohne verliebtheit eine "liebes"-beziehung einzugehen, vollkommen klar.
daß verliebtheit notwendig für liebesbeziehung ist, heißt nicht, daß sie hinreichend wäre.
und daß sich der hormoncocktail über die zeit verändert, dürfte doch auch strittig sein. wenn du deine einstellung darauf baust, daß dem nicht so ist, dürfte sie ziemlich instabil sein.
 
Beiträge
404
Likes
1
  • #45
AW: Der erste Augenblick

korr: ... UNstrittig