stadtfisch

User
Beiträge
45
  • #1

Datingfrust für Singelfrauen in der Hauptstadt??

So, ich mach jetzt doch nochmal ne eigene Fragestellung draus, nachdem in anderen threads immer nur Randbemerkungen zu diesem Thema fallen...Ist es denn wirklich so, dass Berlin männermäßig (zumindest bei PS) so wenig zu bieten hat? Beziehungsweise (welch passendes Wort!) nichts Lohnenswertes? Wer hat schon Erfahrungen dazu gemacht und möchte diese gerne teilen und was sagen eigentlich die betreffenden Herren dazu? Ich bin generell noch unschlüssig, ob Onlinedating überhaupt was für mich ist, aber da ich in besagter Stadt wohne, würde ich schon gerne wissen, ob sich Zeit und Mühe hier überhaupt lohen? Dabei geht es mir weniger um Weltoffenheit (erweiterter Horizont wäre aber schon vorteilhaft), als um generelle Offenheit, Sympathie, Ernshaftigkeit (im Sinne einer Beziehungs- Partnersuche).........wer weiss was?

Viele Grüße nach Nord-Ost- Süd und West!
 

vivi

User
Beiträge
2.770
  • #2
AW: Datingfrust für Singelfrauen in der Hauptstadt??

Also nach meinen PS-Erfahrungen gibt es durchaus ein Männerangebot in Berlin - na gut, manchmal gehört plötzlich Brandenburg & Potsdam auch zu Berlin....hat wohl einer in Erdkunde nicht ganz aufgepasst ;-) - aber !!!! die sind vermtl. nicht beziehungsunwillig oder -unfähig, die sind schrecklich kontaktscheu!...oder die haben zu oft die Werbung mit dem Assauer gesehen: "nur kucken, nicht anfassen" .
Bevor jetzt dahingehende Hinweise kommen: Seit meiner PS-Zeit habe ich auch aufmerksamer im RL gekuckt....da gibt's tatsächlich auch Männer! Morgens gegen 5 Uhr in der S-Bahn eher weniger, meist nur Frauen oder 'Restposten'; zwischen 6-8 Uhr sind dann dort einige unterwegs, aber auch die tarnen sich geschickt mit Schlafen, Zeitung lesen oder haben sich von Anderen die Sache mit dem Handy spielen abgekuckt.
Habe aber auch schon sprechende Exemplare geortet, allerdings gab es da dann nicht ausreichende Übereinstimmungen des jeweiligen Betrachters.
Fazit: Die Wahrscheinlichkeit das Frau in Berlin einen Deckel findet ist nicht hoffnungslos, ob Online-Dating dabei / dafür hilfreich ist .... man weiß es nicht.
 

stadtfisch

User
Beiträge
45
  • #3
AW: Datingfrust für Singelfrauen in der Hauptstadt??

Interessant, interessant...Danke für Deine Antwort/Einschätzung vivi! Habe natürlich auch schon die wildesten Theorien dazu entwickelt, hihi....Und es ist natürlich so, dass es genug interessante Männer in Berlin gibt. Aber genau dieses riesige Angebot macht es Mann/Frau ja auch oft schwer. Und ich muss sagen, morgens zwischen 6 und 8 in der Bahn bin ich auch meistens noch zu schläfrig zur Neukontaktaufnahme und nicht gerade in Flirtlaune. Und auch sonst fördert die Großstadt ja eine gewisse Art von (manchmal auch ganz wohltuendem) Autismus...finde ich...Aber Mann/ Frau sollte dann auch auf jeden Fall wissen, wann man diesen überwinden sollte! Aber vielleicht ist die Onlinedating- Variante dazu dann doch zu verkrampft? Und mit Statussymbolen etc. kann der Berliner/die Berlinerin im Allgemeinen ja auch nicht sooo viel anfangen, zumindest in meinem Dunstkreis. Aber darauf kommt es bei PS wohl (auch) an. Ich hab vor allem einmal mich zu bieten und erwarte auch genau das von meinem Gegenüber und kein Haus, keine Yacht und kein dickes Auto. Naja, mal schaun.
 

lisalustig

User
Beiträge
8.075
  • #4
AW: Datingfrust für Singelfrauen in der Hauptstadt??

Nun, hierzu meine Erfahrungen als Berlinerin (mit Alter von 49) nach 7 Monaten bei PS:
Gerade mal 2 (!!) Dates, wenig Profilbesuche, wenig Kontaktanfragen aus Berlin, wovon die meisten abbrachen (nach Bilderfreigabe oder wenigen Mails) oder von vornherein nur sinnfreies blabla waren. Einige Kontaktanfragen von außerhalb (gern min. 200 - 600 km entfernt). Mein Anschreiben von Partnervorschlägen (immer individuell) brachte auch nichts (keine Reaktion oder Absagen).

Sicher kommt es hier aber auch auf das Alter der Suchenden an und auf die Suchkriterien (Bildungsniveau, Einkommen, Altersstruktur).

Ich bin weder hässlich, noch doof oder langweilig - das nur so nebenbei....
In meinem Alter haben die Berliner Männer hier sehr viel Auswahl und wollen sowieso meistens jüngere Frauen...

Gekündigt habe ich bereits, 5 Monate bin ich noch dabei - und vielleicht geschieht ja noch ein Wunder ;-))
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Mentalista

User
Beiträge
18.242
  • #5
AW: Datingfrust für Singelfrauen in der Hauptstadt??

Hallo Lisalustig,

meine Mail-Adresse immer noch nicht bekommen?

Als nicht echter Berlinerin, aber seit 1991 hier lebend habe ich ganz interessiert einen TV-Bericht gesehen, wo psychogisch angehaucht berichtet wurde, was der Grund sein könnte, warum Berlin die Single-Hauptstadt ist.

Viele Männer kamen früher nach Berlin, unsere Generation liebe Lisa, die nicht zum Bund wollten und hier das freie, tolerante Leben in Berlin suchten. Solche Männer sollen dann irgendwie stehen geblieben sein, ewig jung geblieben, Familie usw. nicht gründend wollen und das soll auch mit ein Grund sein, warum so viele jüngere Ausländer die Stadt so lieben. Hier kann man noch relativ frei leben, ohne große Konventionen, Verbindlichkeit und Spiessigkeit, obwohl es die in Berlin natürlich auch gibt, weil hier kann man ja alles finden, wonach es einem steht. Das macht ja die Vielfältigkeit und die Toleranz der Stadt aus.

Viele Männer in unserem Alter suchen zwar eine Beziehung, aber haben nicht das, was man dazu braucht. Beständigkeit, emotionale Reife, Bodenständigkeit, ein Psychologe sagte in diesem Bericht: Der Dienst als Zivi und beim Bund lässt Männer erwachsen/männlich werden und sich wirklich von der Mutter abnabelnd, wer diese Zeit nicht erlebt hat, dem fehlt was in der persönlichen Entwicklung, was später schwer nachholbar ist.

Auf deutsch gesagt, als ich den Bericht im Fernsehen sah, machte es irgendwie klick bei mir und ich verstand, warum die Stadt voller Single ist und warum so viele auf der Suche sind und nicht das Finden, was sie suchen. Viele denken, dass sie in Berlin, weil sie voller Single ist, eher fündig werden, aber den Trugschluss bekommt man dann nach gewisser Zeit von selber mit.

In meinem Freundes-Bekanntenkreis, der aus echten West-Berliner besteht, bin ich z.B. die Einzige, die ein Kind hat. Alle Anderen waren entweder nie verheiratet, oder sind jetzt geschieden, oder schon länger Single. Berlin ist eine Stadt der besonderen Individualisten, ich bin ja selber auch eine. Die Mauer und die Wende und der massive Umbruch hat dazu bei den Westberlinern genauso Spuren hinterlassen, wie bei den ehem. Bürgern der DDR. Der Arbeitsmarkt hat sich komplett verändert, viele Westberliner haben direkte Konkurrenz aus Ost-Berlin erfahren, nicht wenige haben ihren Job verloren und haben das angenehme sichere Leben in Westberlin bis zum Mauerfall nie wieder zurück bekommen.

Die Stadt ist ewig im Umbruch, ständig Veränderungen, man braucht innere Beständigkeit, um diese ständigen Veränderungen aushalten zu können. Vielen Menschen raubt das zusätzlich, neben dem Alltag die Kraft, sich intensiv um sich selbst und auch um die Partnersuche zu kümmern. Viele Menschen sehnen sich nach Ankommen, Ruhe, manche ziehen im Alter aus Berlin wieder raus, weil sie woanders zur Ruhe kommen wollen und dann klappt es vielleicht mit der Partnersuche von ganz alleine viel schneller. Wer weiß?

In meinem Mietshaus kommen z.B. alle Pärchen in unserem Alter nicht! aus Berlin. Sind zugezogene aus Westdeutschland. Das deckt sich irgendwie mit der Aussage des TV-Berichts. In der ehem. Schule meines Kindes wurden bis zum Abitur immer mehr Frauen zu AE-Müttern. Die Berichte derer ähnelten leider meiner Erfahrungen.

Ich habe oft überlegt, was wäre wenn...., ich viel Geld hätte, ob ich dann aus Berlin wegziehen würde. Derzeit kann ich es mir nicht vorstellen, dazu liebe ich die Stadt zu sehr, dazu habe ich hier eine zu hohe Lebensqualität, die ich woanders, wie z.B. in Köln nicht hätte. Da nützt mir auch nichts das höhere Gehalt, was ich dort bekommen würde.

Ich denke, auch in Berlin muss man noch differenzieren zwischen West- und Ost-Berlin. Die Mentalität der Ost-Männer unserer Generation ist oft anders. Eine Arbeitskollegin aus Köln, ne echte Kölnerin, schwärmte von ihrem Mann und dessen Verwandschaft aus Leipzig, und wie emanzipiert und unkompliziert die Ost-Männer wären. Sowas hat sie in Köln nie erlebt.

Ich mache meine Lebensqualität vom Vorhandensein eines Mannes an meiner Seite nicht mehr abhängig. Was kommt, das kommt, was nicht, dann ist es auch in Ordnung.
 

BellaDonna

User
Beiträge
1.020
  • #6
AW: Datingfrust für Singelfrauen in der Hauptstadt??

@Mentalista, hast du einen Link zu einer Mediathek, wo man diesen Bericht sehen kann?

Lieber Stadtfisch, Versuchs doch erstmal mit einer kostenfreien Singlebörse.
Ja - da bekommt frau dann auch oft sehr unpassende Zuschriften. Aber locker drüber hinwegsehen kann helfen.
Und vielleicht bekommst du mal eine Testversion von Parship.
Ich lebe auch in Berlin und habe immer mal wieder das ein oder andere interessante Date.
Dass es bislang nichts geworden ist, lag auch an mir.
So richtig bereit war ich einfach noch nicht und denke aus diesem Unbewussten heraus suchte ich mir die bislang nicht passenden aus. Männer die eben auch keine feste Beziehung wollten.
 

Mentalista

User
Beiträge
18.242
  • #7
AW: Datingfrust für Singelfrauen in der Hauptstadt??

Zitat von BellaDonna:
@Mentalista, hast du einen Link zu einer Mediathek, wo man diesen Bericht sehen kann?

Tut mir leid, den Link kenne ich nicht. Mir ist so, als ob ich das ziemlich spät abends im RBB gesehen hätte.

Googlen hilft sicher, als Stichwort fällt mir spontan, "nicht erwachsen werden wollen" ein.
 

BellaDonna

User
Beiträge
1.020
  • #8
AW: Datingfrust für Singelfrauen in der Hauptstadt??

Wann war das. Der rbb hat eine gut sortierte Mediathek
 

lisalustig

User
Beiträge
8.075
  • #10
AW: Datingfrust für Singelfrauen in der Hauptstadt??

@mentalista

Die Mods vom Forum haben mir geschrieben, dass sie meine email bereits 2 x an Dich geleitet haben. Vlt. liegts im Spam-Ordner? Ich habe keine von Dir bekommen. Die wollen uns doch hoffentlich nicht veralbern?

----------

Ich habe bei meinen bisherigen Dates und Kontakten (auch über andere SB) nur gebürtige NICHT-Berliner kennengelernt. Das ist mir jetzt mal so aufgefallen. Alle waren aus ehm. Westdeutschland, aber schon länger in Berlin (keine Wehrdienstverweigerer). Ich selbst bin ja auch keine Ur-Berlinerin, aber schon 26 Jahre hier - und das sehr gern!

Ich mache mir mein Leben schön - auch ohne Mann. Klar, es fehlt manchmal was, aber erzwingen lässt sich eh nichts.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
2.399
  • #11
AW: Datingfrust für Singelfrauen in der Hauptstadt??

Zitat von Mentalista:
Viele Männer kamen früher nach Berlin, unsere Generation liebe Lisa, die nicht zum Bund wollten und hier das freie, tolerante Leben in Berlin suchten. Solche Männer sollen dann irgendwie stehen geblieben sein, ewig jung geblieben, Familie usw. nicht gründend wollen

Viele Männer in unserem Alter suchen zwar eine Beziehung, aber haben nicht das, was man dazu braucht. Beständigkeit, emotionale Reife, Bodenständigkeit, ein Psychologe sagte in diesem Bericht: Der Dienst als Zivi und beim Bund lässt Männer erwachsen/männlich werden und sich wirklich von der Mutter abnabelnd, wer diese Zeit nicht erlebt hat, dem fehlt was in der persönlichen Entwicklung, was später schwer nachholbar ist.
Auch bei den Zivis gibt es mehr als genug Luschen!
 

Heike

User
Beiträge
4.669
  • #12
AW: Datingfrust für Singelfrauen in der Hauptstadt??

Zitat von stadtfisch:
So, ich mach jetzt doch nochmal ne eigene Fragestellung draus, nachdem in anderen threads immer nur Randbemerkungen zu diesem Thema fallen...Ist es denn wirklich so, dass Berlin männermäßig (zumindest bei PS) so wenig zu bieten hat? Beziehungsweise (welch passendes Wort!) nichts Lohnenswertes? Wer hat schon Erfahrungen dazu gemacht und möchte diese gerne teilen und was sagen eigentlich die betreffenden Herren dazu? Ich bin generell noch unschlüssig, ob Onlinedating überhaupt was für mich ist, aber da ich in besagter Stadt wohne, würde ich schon gerne wissen, ob sich Zeit und Mühe hier überhaupt lohen? Dabei geht es mir weniger um Weltoffenheit (erweiterter Horizont wäre aber schon vorteilhaft), als um generelle Offenheit, Sympathie, Ernshaftigkeit (im Sinne einer Beziehungs- Partnersuche).........wer weiss was?

Viele Grüße nach Nord-Ost- Süd und West!

Das sind eigentlich zwei verschiedene Fragen. Zum einen danach, ob Berliner Männer lohnenswert sind. Zum zweiten, ob das Ausmaß männlicher PS-Börsennutzer die hohen Anmeldegebühren wert ist.
Zum zweiten Punkt hab ich keine Zahlen, aber erinnere mich an genug Aussagen von Börsennutzerinnen aus Berlin, daß sie viele Partnervorschläge aus der Stadt haben.
Zum ersten Punkt: Wenn jemand unter hunderttausenden männlichen Singles in der Hauptstadt keinen Partner gefunden hat, ist in der Regel nicht anuzunehmen, daß er durch einen Umzug nach Hamburg, Köln, Karlsruhe oder Passau seine Chancen drastisch erweitert. Denn er dürfte noch nicht alle der hunderttausenden Berliner Singles durchhaben und die Beziehungsfähigkeit eines Menschen läßt sich an seinem Meldeort in etwa so ablesen wie seine charakterliche Verfassung an der Form seiner Nase.
Also, wer noch niemanden gefunden hat, bei dem hat es bislang eben nicht gepaßt. Wer das so deutet, daß alle anderen eben beziehungsunfähig sind, der dürfte eher selbstblind und einsichtsunfähig sein.
Im Straßenverkehr würde ich persönlich mir von einem Geisterfahrer nur ungern den Weg zeigen lassen. Also anders denn als abschreckendes Beispiel. Laß dich nicht noch mehr frustrieren. Das ist nämlich anders als man oft meint schon auch eine ansteckende Krankheit.
 

stadtfisch

User
Beiträge
45
  • #13
AW: Datingfrust für Singelfrauen in der Hauptstadt??

Ein Dankeschön für alle Rückmeldungen! Auch wenn mich ja auch noch die männliche Einschätzung dazu interessiert hätte. Ich bin natürlich auch eine Dazugereiste, lebe aber seit 12 Jahren hier, überwiegend in Beziehungen. In meinem Bekanntenkreis sind Ur-Berliner und Dazugezogene (hiervon mehr), wobei die Singles und vor allem die alleinerziehenden Mütter überwiegend Ur-Berliner sind, aber das möchte ich jetzt nicht als statistischen Wert betrachten. Die Wehrdienstflüchtlinge entsprechen nicht mehr so ganz meinem Alter (bin 37), aber ich schließe mich der Hypothese an, dass viele ursprünglich hierherziehen, um konventionellen Lebensentwürfen zu entgehen und vielleicht häufiger daraus eine Bindungsunsicherheit entsteht, die aber auch oft überwunden wird. Ich bin (noch) ganz und gar nicht frustriert und mache meine Lebensqualität auch nicht von einem Mann an meiner Seite abhängig. Bindungsunsicher bin ich vielleicht auch selber ein wenig, habe jedoch 2 recht lange Beziehungen geführt, die bis zu einem gewissen Punkt auch gut funktioniert haben. Es ist nur eben nicht mehr so wie vor 10 Jahren, dass man einfach auf eine Party geht und quasi alle Single sind und man einfach Jemanden kennenlernt. Die Partys werden weniger und viele sind jetzt eben vergeben. Und ich ziehe PS für mich als Gelegenheit in Betracht, wieder ein bißchen "in`s Spiel zu kommen". Bei kostenlosen Singlebörsen habe ich im Moment noch zu viele Vorbehalte (noch mehr als bei PS). Aber ist schon richtig, es ist ja meistens besser, es selber auszuprobieren und sich ein eigenes Urteil zu bilden, man darf nur nicht die Kündigungsfrist verpassen! Und so viel Zeit für unzählige Dates habe ich eh nicht...vielleicht genau das Richtige, um mal wieder ein bißchen Dating- Luft zu schnuppern und wenn nicht, hab ich`s eben mal ausprobiert und muss vielleicht mal bißchen weniger autistisch Bahn fahren. Schönen Wochenstart für alle!
 

Heike

User
Beiträge
4.669
  • #14
AW: Datingfrust für Singelfrauen in der Hauptstadt??

Das macht eigentlich Großstadt aus, daß das sehr unterschiedliche Menschen leben. Jemand, der konservative Lebensentwürfe bevorzugt, was auch immer er darunter verstehen mag, findet Leute, die konservative Lebensentwürfe bevorzugen, und jemand, der unkonventionellere Lebensentwürfe bevorzugt, was auch immer er darunter verstehen mag, findet vermutlich Leute, die unkonventionellere Lebensentwürfe bevorzugen.
Wer in einer Großstadt in Berlin, wo es so ziemlich alles gibt, keine Leute kennt, die ähnliche Lebensentwürfe haben wie er selbst, ist entweder höchst speziell (eher unwahrscheinlich) oder kommt nicht aus dem Haus oder zumindest seinem Kiez raus (wahrscheinlicher) oder weiß selbst doch nicht was er will bzw. macht sich viel über sich vor (am wahrscheinlichsten).
Wenn du nicht frustriert bist, gilt umso mehr meine Empfehlung: laß dich nicht von Frustrierten frustieren, die ihre Frustration nur mit abstrusen Behauptungen über Dritte oder gerne auch die Berliner Bevökerung übertünchen.
Aus dem Umstand übrigens, daß du zwei sehr lange Beziehungen hattest, vermag ich nicht Bindungsunsicherheit abzuleiten.
Viel Spaß mit den Menschen! Und ich würd sagen: wenn man es persönlich vermag, Interesse für andere Menschen zu haben, anstatt immer nur auf seine eigenen Projektionen und Ängste zu knallen, dann kann man das auf der STraße wie auch auf irgendwelchen Onlineportalen.
 

Anneke

User
Beiträge
76
  • #15
AW: Datingfrust für Singelfrauen in der Hauptstadt??

Zitat von lisalustig:
Die Mods vom Forum haben mir geschrieben, dass sie meine email bereits 2 x an Dich geleitet haben. Vlt. liegts im Spam-Ordner? Ich habe keine von Dir bekommen. Die wollen uns doch hoffentlich nicht veralbern?

Liebe "lisalustig", liebe "Mentalista",

nein, veralbern wollen wir hier niemanden. Ich habe wie gewünscht, Ihre E-Mailadresse, "lisalustig", an "Mentalista" weitergeleitet und auch eine Bestätigung dessen von "Mentalista" bekommen. Da es aber zwischen Ihnen scheinbar noch immer nicht zu einem Kontakt gekommen ist, werde ich nun also auch Ihre E-Mailadresse, "Mentalista", an "lisalustig" weiterleiten.

Auf dass nun alles klappt,
Ihre Anneke
 

Berlin

User
Beiträge
47
  • #16
AW: Datingfrust für Singelfrauen in der Hauptstadt??

Endlich mal ein Thema für mich :)

Nicht umsonst ist mein Einleitungstext im Profil

"Berlin ist die Singlestadt Nr. 1 in Deutschland! Aber man muss ja nicht jeden Trend mitmachen"

Auch aus Sicht der Männer könnte man sagen: Datingfrust in der Hauptstadt!!

Warum das hier so ist ? Ich verstehe es nach knapp drei Jahren Berlin einfach nicht. Es gibt soviele Menschen und soviele Singles, aber niemand findet zusammen..!
 

Berlin

User
Beiträge
47
  • #17
AW: Datingfrust für Singelfrauen in der Hauptstadt??

Zitat von Mentalista:
Viele Männer in unserem Alter suchen zwar eine Beziehung, aber haben nicht das, was man dazu braucht. Beständigkeit, emotionale Reife, Bodenständigkeit, ein Psychologe sagte in diesem Bericht: Der Dienst als Zivi und beim Bund lässt Männer erwachsen/männlich werden und sich wirklich von der Mutter abnabelnd, wer diese Zeit nicht erlebt hat, dem fehlt was in der persönlichen Entwicklung, was später schwer nachholbar ist.

Also DAS ist ja mal eine Aussage über welche ich echt nur Lachen konnte :) :)

Wie ist das denn bei den Frauen :) ? Da die ja nicht zum Bund mussten sind ja auch alle Frauen noch abhängig von Ihren Eltern :) ?
 

Heike

User
Beiträge
4.669
  • #18
AW: Datingfrust für Singelfrauen in der Hauptstadt??

DAs ist doch die Tragik: daß Frauen, die einen Papa suchen, sich über Männer beklagen, die eine Mama suchen. Das paßt nicht, und darauf kann man 80% der Probleme runterbrechen.

Das mit der Singlehauptstand ist übrigens Quark. Das Prozent an Singles, das Berlin im Vergleich mit anderen Großstädten mehr oder weniger hat, wirkt sich praktisch nicht aus. Das ist eher Stadtradio- oder Frühstücksfernsehengequake. Aber manche nehmens auch tatsächlich ernst und rechtfertigen damit, daß sie nicht zu Potte zu kommen. Dafür eignet sich alles gut. Lebt man in einer Stadt, in der es wenige Singles gibt, ist der Grund für den eigenen Zustand, daß es in dieser STadt eben nur wenig Singles gibt und man also niemand findet. Lebt man in einer Stadt, in der es viele Singles gibt, ist der Grund für den eigenen Zustand, daß die hohe Anzahl der Singles in der Stadt anzeigt, daß die alle beziehungsunfähig sind. Also wie gewohnt mit einem selbst als Ausnahme. :)
 

Mentalista

User
Beiträge
18.242
  • #20
AW: Datingfrust für Singelfrauen in der Hauptstadt??

Zitat von Berlin:
Also DAS ist ja mal eine Aussage über welche ich echt nur Lachen konnte :) :)

Wie ist das denn bei den Frauen :) ? Da die ja nicht zum Bund mussten sind ja auch alle Frauen noch abhängig von Ihren Eltern :) ?

Ja, das ist deine Art, du lachst dich erstmal schief, anstatt in Ruhe mal darüber nachzudenken, bzw. du hast den TV-Bericht ja gar nicht gesehen, sondert wertest gleich ab.

Du kannst hier die Frauen nicht ins Spiel bringen, weil es nur um die besagten Männer geht. Es ist doch kindisch, als Gegenargument gleich die Frauen in Spiel zu bringen. Deren Sozialisation verläuft seit frühster Kindheit ganz anders, man kann das nicht mit der der Männer vergleichen. Geht einfach nicht.

Unabhängig davon gibt es natürlich auch Frauen, denen es so geht, ist logisch. Aber man kann Äpfel nicht mit Birnen vergleichen, auch wenn beide Obst ist.
 

Heike

User
Beiträge
4.669
  • #21
AW: Datingfrust für Singelfrauen in der Hauptstadt??

Ich nehme mal wieder die M-Sprache an, diesmal wähle ich:
Zitat von Mentalista:
Naja, wir wissen ja nicht, wie du mit diesen Frauen kommuniziert hast.?Wenn du es genauso machst, wie ich deine Beiträge hier im Forum empfinde, dann kann ich verstehen, warum diese besagten Frauen einen weiteren Kontakt mit dir nicht möchten.

Naja, wir wissen ja nicht, wie du mit den Berliner Männern kommuniziert hast. Wenn du es genauso machst, wie ich deine Beiträge hier im Forum empfinde, dann kann ich verstehen, warum diese besagten Berliner Männer dir keinen Respekt geben.

Ist das nicht die bessere Erklärung, die du ja in Anwendung auf Männer auch immer bringst, in Anwendung auf Frauen hingegen scheust und in Anwendung auf dich gar nicht aushalten kannst?
 

maxine195

User
Beiträge
803
  • #22
AW: Datingfrust für Singelfrauen in der Hauptstadt??

Hier sieht man doch gleich, warum das unter den Berliner Singles nicht klappt. Die verstehen sich einfach nicht und stellen noch dazu wilde Theorien über die jeweils Anderen auf und streiten sich dann rum.

Puuh, ganz schön anstrengend diese Berliner Singles;-) Macht ratlos, vielleicht einfach ein wenig Bachblüten zu sich nehmen?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

stadtfisch

User
Beiträge
45
  • #23
AW: Datingfrust für Singelfrauen in der Hauptstadt??

Dachte auch schon:
Uuuuuuuuuuiiiiiiiii- was hab ich da nur losgetreten.....
Aber wahrscheinlich bin ich nur konfliktscheu.....und leg mich gleich mal in die Wanne voller Bachblüten und genieß das Singledasein...oder wie war das nochmal?.....
 

maxine195

User
Beiträge
803
  • #25
AW: Datingfrust für Singelfrauen in der Hauptstadt??

Zitat von Heike:

Aber Spreegurken kommen nicht aus Berlin! Und die Spreewälder Singles, wer weiß was mit denen wieder los ist und nachher mischen die sich noch ein. Oder die mischen sich, die Spreewälder mit den Berlinern, das wäre es doch vielleicht!
 

Heike

User
Beiträge
4.669
  • #26
AW: Datingfrust für Singelfrauen in der Hauptstadt??

Zitat von maxine195:
Aber Spreegurken kommen nicht aus Berlin! Und die Spreewälder Singles, wer weiß was mit denen wieder los ist und nachher mischen die sich noch ein. Oder die mischen sich, die Spreewälder mit den Berlinern, das wäre es doch vielleicht!

Wieso, es ist doch offenbar ausgemacht, daß die Berlinger Jungs allesamt Gurken sind, und sofern sie in Spreenähe wohnen, sind es halt Spreegurken! Der Verkupplung mit Landpomeranzen aus dem Brandenburgischen steht somit nichts im Wege, sogar unter Erhalt des Inzestgebots, das hier so angesagt ist, wo ja beinahe jeder einen Partner sucht, der ganz so ist wie er selbst und nichts erwartet, was er nicht selbst zu bieten hat oder wie es immer heißt.
 

Viola

User
Beiträge
154
  • #27
AW: Datingfrust für Singelfrauen in der Hauptstadt??

Komisch, dass sich hier keine echten Berliner zu Wort melden (oder war doch einer dabei?!). Ich vermute daher, dass die Berliner gar keinen Datingfrust schieben, sondern die Berliner Luft geniessen....
 

t.b.d.

User
Beiträge
1.557
  • #28
AW: Datingfrust für Singelfrauen in der Hauptstadt??

Berliner Singles halten sich scheinbar gern für Fische auf der Suche nach Fahrrädern.

Und da ist auch schon der Fehler.

Das wird nix, solange es keine Fahrräder gibt, die Fische suchen.

Da hilft nur umsatteln oder Fisch suchen. Aber nicht alle auf einmal.
Wenn sich beispielsweise ein Drittel aller Fische entschließen könnte, fischsuchendes Fahrrad zu sein und ein weiteres Drittel wäre künftig auf der Suche nach Fisch statt Fahrrad, dann wären alle einschließlich des verbliebenen Drittels versorgt.

Es könnte natürlich auch die Hälfte der Fische auf Fisch suchendes Fahrrad umschulen.

Es dürfen nur keine Fahrrad suchenden Fahrräder entstehen. Dann wirds wieder eng.

Kurzum, die Zahl der nachfragenden Fische müsste an die Zahl der nachgefragten Fische angeglichen werden.

Bliebe noch das Spreegurkenproblem. Das sollte mit Bachblütenmentalität eigentlich kein Thema sein.

Spreegurken und Fische...

Ich krieg grad voll Bock auf Rollmops...
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Mentalista

User
Beiträge
18.242
  • #29
AW: Datingfrust für Singelfrauen in der Hauptstadt??

Zitat von Viola:
Komisch, dass sich hier keine echten Berliner zu Wort melden (oder war doch einer dabei?!). Ich vermute daher, dass die Berliner gar keinen Datingfrust schieben, sondern die Berliner Luft geniessen....

Richtig erfasst, und bei den komischen Sheldon-Beiträgen, die nicht witzig und unsachlich sind, ist es doch logisch, draussen das schöne Wetter in Berlin zu geniessen und zu flirten.
 

maxine195

User
Beiträge
803
  • #30
AW: Datingfrust für Singelfrauen in der Hauptstadt??

Zitat von Viola:
Komisch, dass sich hier keine echten Berliner zu Wort melden (oder war doch einer dabei?!). Ich vermute daher, dass die Berliner gar keinen Datingfrust schieben, sondern die Berliner Luft geniessen....

Doch lies nochmal nach. Hier tummeln sich ganz viele Berliner. (Manche verleugnen aber ihre Herkunft wieder, scheinen auf einmal gar keine Berliner/innen mehr zu sein.)