W

Wildfire

  • #1

Dates

Ich wollte mal was zum Thema Dates loswerden: Wenn ich mich mal entschieden habe jemanden zu Treffen und man dann feststellte, es passt nicht, dann wurden die Herren immer recht pampig oder wollten gleich eine Entscheidung. Dies könnte ich leider nicht erfüllen, da man nach einem Treffen den Menschen noch gar nicht wirklich kennt. Anscheinend ist es jetzt modern geworden, die Kennenlernphase zu überspringen? Man kann doch zumindest einen freundlichen Ton und einen netten respektvollen Umgang erwarten ? Anscheinend ist dies auch out. Komplimente kamen auch nicht wirklich. Man darf wirklich nichts mehr erwarten. Doch: Höflichkeit und Respekt den Mitmenschen gegenüber.

Viele Grüsse Wildfire
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: Porcia72
Beiträge
15
Likes
21
  • #2
Man darf wirklich nichts mehr erwarten. Doch: Höflichkeit und Respekt den Mitmenschen gegenüber.
Das kannst du in der heutigen Gesellschaft am allerwnigsten erwarten. Viele meinen, dass Internet die Leute unhöflich werden lässt, aber meiner Beobachtung ist das Problem schon in RL akut geworden.

Höflichkeit ist Altbacken, Kleindungsvorschriften lästige Pflicht, jeder von uns ist ein Individuum und daher hat jeder seine eigenen Regeln - die Mitmenschen interessieren uns nicht.

Ich hatte bis jetzt 4 Dates: 3 sind ungeschminkt und ungestylt erschienen (eine sogar mit weißen Tennisschuhen - sieht man zwar häufiger bei 17jährigen, die war aber 38) , 1 ist 35 Minuten zu spät erschienen, hätte ich nicht geredet, wäre bei keinem Date eine Konversation zustandegekommen, 1 meinte unbedingt, dass eine politische Diskussion beim ersten Date angebracht ist, 2 haben sich, nachdem sie eingeladen wurden, nicht einmal bedankt. Keine einzige hielt es für notwendig, nach dem Date eine kurze Nachricht zu schreiben - etwas, was ich immer tue, auch wenn ich bei jedem der vier Dates von meiner Seite her wusste, dass es kein zweites geben wird. Eine löschte meinen Kontakt 10 Minuten, nach dem sie das Lokal verlassen hat - kommentarlos. Ich wollte sie sowieso nicht mehr sehen und hätte selber den Kontakt gelöscht, aber da wir uns gedatet haben, hätte ich zumindest eine kurze Nachricht hinterlassen und ihr Alles Gute gewünscht. Wir reden hier von einer 40jährigen Akademikerin - da war ich echt baff.

Dass es unhöfliche Menschen gibt, ist mir klar, aber die obigen Schnitzer sind tw. heavy, va fand ich nicht ein einziges Date schön und da sage ich jetzt was sexistisches: Hätte ich Männer gedatet, hätte ich nichts anderes erwartet, aber dass sich mittlerweile Frauen auch letztklassig benehmen? Bricht mir das Herz.

Ich habe heute mein 5. Date, bin schon gespannt, ob ich mal positiv überrscht werde.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Porcia72 and Deleted member 22408
Beiträge
6
Likes
13
  • #3
Ja, Wildfire, das alles erwarte ich in der Tat auch. Bei parship und auch sonst im Sozialleben. Und in der Regel begegnen mir auch Menschen, die dazu in der Lage sind.

Was ich in deinem Eingangspost allerdings nicht ganz verstanden habe: du stellst fest, dass es nicht passt, bist aber dennoch an einem weiteren Kennenlernen interessiert? Also mir geht es eher so, dass ich beim ersten Date max. Sympathie oder Antipathie, Wellenlänge/Chemie oder eben nicht feststellen kann. Antipathie und keine Wellenlänge/Chemie bedeutet kein weiteres Date! Fixe Entscheidung! Ansonsten bin ich interessiert, sich weiter kennen zu lernen. Ob es passt oder nicht kann ich frühestens nach mehreren Dates besser beurteilen.

Ich könnte mir vorstellen, dass manche parshipper auf Grund diverser Parallelkontakte auf eine Entscheidung drängen und ungeduldig werden, weil sie "selektieren" wollen. Oder sie befürchten im Gegenzug, "warm gehalten" zu werden, wenn der andere sich für ihren Geschmack nicht schnell genug festlegt.
Da kommt mir auch der Begriff "Datingökonomieeffizienz"in den Sinn, den ich hier schon gelesen habe....ich finde das befremdlich. Aber OD unterliegt nunmal ein paar sehr speziellen "Dynamiken". Das ist für mich gewöhnungsbedürftig...Wie gut, dass ich die freie Wahl habe, es bleiben zu lassen.;)

Ich würde jedenfalls nicht auf die Kennenlernphase verzichten! Genausowenig wie auf Höflichkeit und Respekt.
 
  • Like
Reactions: Fireweed, Sine Nomine and Deleted member 21128
Beiträge
12.439
Likes
10.477
  • #4
Oh Mann, ich bin offensichtlich nicht nur im RL ein "älteres Semester", sondern habe auch beim Online-Dating gravierende (oder besser "grassierende") Entwicklungen verpasst. Derartige Dinge haben mir meine damaligen "Dates" nicht berichtet. Die Treffen sind fast immer "gesittet" abgelaufen, mit von beiden Seiten "angemessenem" Benehmen. Selbst bei enttäuschenden Absagen war das Verhalten dem anderen gegenüber meist respektvoll.
 
  • Like
Reactions: GenerationX, Sine Nomine and Deleted member 21128
Beiträge
510
Likes
294
  • #5
Dass es unhöfliche Menschen gibt, ist mir klar, aber die obigen Schnitzer sind tw. heavy, va fand ich nicht ein einziges Date schön
Hm... Hast du denn mit den Damen vorher telefoniert? MMn merkt man oft schon beim Telefonieren, ob eine gewisse Grund-Chemie da ist. Bei mir haben sich durchaus Dates zerschlagen, wenn ich merkte (bzw. die Dame am anderen Ende der Leitung), dass wir kommunikativ nicht auf einer Wellenlänge sind.

@Wildfire: Das von dir beschriebene Verhalten ist unschön, ich möchte dir aber zumindest die männliche Sichtweise darlegen, dann "verstehst" du vielleicht besser, warum Männer so handeln: Das Problem ist das sog. Benching. Frauen (Männer natürlich auch) haben mehrere Kontakte parallel und halten sich möglichst viele Datepartner warm, falls der aktuelle Schwarm doch nicht will (vlt. weil er selbst Benching betreibt...). Insofern vermeidet Mann es, sich auf eine mehrwöchige Kennenlerntour einzulassen, an deren Ende man noch nicht mal weiß, ob es was wird oder nicht. Warum jemand am Ende eines (einzelnen) netten Abends, an dem man einen Korb bekommt, allerdings ausfallend wird, dafür werde ich nicht versuchen, einen Erklärungsansatz zu liefern. Vielleicht kannst du es ins Positive wandeln: Wenn jemand durch einen Korb von dir derart gekränkt wird, dass er ausfällig wird, musst du ihm ja WIRKLICH gut gefallen haben ;-)

Alles Gute!
 
  • Like
Reactions: Wildfire
Beiträge
8.079
Likes
7.870
  • #7
Hätte ich Männer gedatet, hätte ich nichts anderes erwartet, aber dass sich mittlerweile Frauen auch letztklassig benehmen? Bricht mir das Herz.
Die Frauen haben offenbar von den Männern gelernt.....:D
Spaß beiseite. Das ist wohl völlig geschlechterneutral (geworden?).
Wie schnell triffst Du Dich denn so? Und telefonierst Du vorher? Ein Telefonat im Vorfeld hat mir schon viele unnötige Dates erspart....
Ich habe heute mein 5. Date, bin schon gespannt, ob ich mal positiv überrscht werde.
Ich drück Dir mal die Daumen....:rolleyes:
 
  • Like
Reactions: Mentalista
Beiträge
8.079
Likes
7.870
  • #8
Wenn ich mich mal entschieden habe jemanden zu Treffen und man dann feststellte, es passt nicht, dann wurden die Herren immer recht pampig oder wollten gleich eine Entscheidung.
Hab ich nach einem Treffen nie erlebt. Aber ich date nur seeehr selten. Und inzwischen nicht mehr vor einem Telefonat.

Frechheiten hab ich da eher auf der schriftlichen Ebene oder eben im Telefonat erlebt..... Einmal kurz schütteln - und es ist vergessen.... ;)
 
  • Like
Reactions: Anthara, Fireweed, Mentalista und ein anderer User
Beiträge
308
Likes
148
  • #10
Ich wollte mal was zum Thema Dates loswerden: Wenn ich mich mal entschieden habe jemanden zu Treffen und man dann feststellte, es passt nicht, dann wurden die Herren immer recht pampig oder wollten gleich eine Entscheidung. Dies könnte ich leider nicht erfüllen, da man nach einem Treffen den Menschen noch gar nicht wirklich kennt. Anscheinend ist es jetzt modern geworden, die Kennenlernphase zu überspringen? Man kann doch zumindest einen freundlichen Ton und einen netten respektvollen Umgang erwarten ? Anscheinend ist dies auch out. Komplimente kamen auch nicht wirklich. Man darf wirklich nichts mehr erwarten. Doch: Höflichkeit und Respekt den Mitmenschen gegenüber.

Viele Grüsse Wildfire
Komplimente wirst du nur bekommen, wenn du sie verdienst. Gibst du Männern Komplimente?
 
  • Like
Reactions: Bassrollo
W

Wildfire

  • #11
Danke für Euere Storys. Ungeschminkt, zu spät, unhöflich. Puh, bin ich froh, da ich mit meiner Story wohl nicht alleine bin. Ich bin stets gut gekleidet , höflich und geschminkt. ...
 
W

Wildfire

  • #12
Gerade wieder ein tolles Erlebnis gehabt. Angeschrieben , Fotos freigegeben, der Typ 20 Minuten online, dann offline. Liest die Nachricht. Keine Antwort. Oder es kam gerade die Frau von ihm nach Hause.
 
A

*Andrea*

  • #13
Gerade wieder ein tolles Erlebnis gehabt. Angeschrieben , Fotos freigegeben, der Typ 20 Minuten online, dann offline. Liest die Nachricht. Keine Antwort. Oder es kam gerade die Frau von ihm nach Hause.
Vielleicht hatte er zwischen Arbeit und Abendsitzung oder zwischen Arbeit und Sport kurz Zeit zum Lesen deiner Nachricht, möchte sich dann aber in Ruhe Zeit nehmen, um dir zu antworten?

Wenn man freundliche, liebenswürdige Menschen um sich haben möchte, dann gibt es dafür eigentlich nur eine Regel:
Selbst freundlich und liebenswürdig sein! Klappt praktisch immer!
 
  • Like
Reactions: Morbo
W

Wildfire

  • #14
Ich versuche stets freundlich und höflich zu sein. Am Ende wird alles gut werden !
 
W

Wildfire

  • #15
Luckilucki die Frage war sie erst gemeint? Mit den Komplimenten ? Nicht Dein ernst? Natürlich.
 
Beiträge
838
Likes
1.360
  • #16
Ich hatte bis jetzt 4 Dates: 3 sind ungeschminkt und ungestylt erschienen (eine sogar mit weißen Tennisschuhen - sieht man zwar häufiger bei 17jährigen, die war aber 38) , 1 ist 35 Minuten zu spät erschienen, [...]
Tja, die Geschmäcker sind unterschiedlich. "ungeschminkt" sagt zumindest mir deutlich eher zu als "so geschminkt, dass ich das mitbekomme". Und was gestylt oder ungestylt ist ist ja mitunter auch schwer auszumachen, der Style kann ja gerade einer gewesen sein, der eben nach ungestylt ausehen soll, es aber gar nicht ist. Mit Sportschuhen laufe ich selbst ständig herum, da hätte ich jetzt höchstens das "weiß" als etwas unpraktisch gesehen.
Bei der Unpünktlichkeit bin ich jedoch bei Dir, dass ist schlicht unhöglich -- so unhöflich, dass ich mit Sicherheit keine 35 Minuten warten würde, wenn kein besonderer Anlass für die Verspätung erkennbar ist.

Wir reden hier von einer 40jährigen Akademikerin - da war ich echt baff.
Ich mag's eigentlich nicht schon wieder betonen: Ein akademischer Grad sagt bestenfalls etwas über fachliche Qualifikationen in einem bestimmten Bereich aus, aber herzlich wenig über den Menschen und seinen Charakter. Selbst mit zwei Buuchstaben vorm Namen mutiert man nicht zum besseren Menschen.

Ich habe heute mein 5. Date, bin schon gespannt, ob ich mal positiv überrscht werde.
Dafür drücke ich Dir mal die Daumen, auch wenn's vielleicht schon zu spät ist.;)
 
  • Like
Reactions: Bassrollo and Anthara
Beiträge
15
Likes
21
  • #17
Vllt liegts ja auch an dir wenn deine dates alle doof sind? :rolleyes:
Klar liegt es an mir, das tut es sowieso immer. Wie manche der User schon schrieben, hätte ich mir die Dates eventuell ersparen können, hätte ich vorher telefoniert, aber leider hasse ich das Telefonieren abgrundtief. Auch schätze ich das ewige Chatten nicht besonders aus dem einfachen Grund, weil die Mimik, Gestik und die Stimme eine wichtige Rolle spielen. Dementsprechend ist meine datingbereitschaft hoch (auch wenn ich von der Dame nicht besonders überzeugt bint), was die Gefahr desaströser Dates natürlich erhöht.

Mir geht es aber nicht darum, dass mir die Frauen nicht gefallen haben oder nicht meinen Vorstellungen entsprochen haben (ich den ihren höchstwahrcheinlich auch nicht!) - ich bin erst seit 4 Wochen dabei und meine Frusttoleranz ist noch lange nicht ausgereizt. Mich wundert lediglich ein Verhalten, das ich persönlich nie und nimmer setzen würde. Ein Verhalten, das für mich schlicht und einfach induskatabel ist. Ist mir schon klar, dass dies andere Menschen ganz anders sehen werden. Ich hatte nicht nur eine Diskussionen mit Freunden betreffend "Frau muss geschminnkt und gestylt" sein und mir sind die Gegenargumente bestens vertraut. Hier gehen schlicht und einfach die Meinungen auseinander, was "Respekt" ist bzw welche Handlungen "Respekt" bezeugen und welche nicht. Sehen viele Männer nicht so, aber ich wenn ich zu einem Date gehe, ziehe ich mich anders an als wenn ich zum Billa gehe, auch wenn es mir klar ist, dass die Frau an meinen Klamotten nicht primär interessiert sein wird. Aber das wäre eine andere Story.

Mir geht es auch nicht darum, dass sich Menschen anders verhalten als ich es gerne hätte, aber ich finde, dass wir uns alle - unabhängig von unseren Weltanschauungen - auf ein Mindestmaß an Verhalten einigen sollten und dieses Mindestmaß unseren Mitmenschen gegenüber einhalten sollten. Dass manche Menschen reagieren als wäre man kein menschliches Wesen mit Gefühlen, sich aber während des Abends damit brüsten "Linkswähler" (was das auch immer sein soll) zu sein, irritiert mich dann gewaltig. Gerade von einem "Likswähler" würde ich erwarten, dass man seiner Umwelt Respekt und Wertschätzung entgegenbringt, auch wenn sich der Mann oder die Frau nicht als der Traumprinz/Traumprinzessin entpuppt.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Git80
Beiträge
15
Likes
21
  • #18
Ich mag's eigentlich nicht schon wieder betonen: Ein akademischer Grad sagt bestenfalls etwas über fachliche Qualifikationen in einem bestimmten Bereich aus, aber herzlich wenig über den Menschen und seinen Charakter. Selbst mit zwei Buuchstaben vorm Namen mutiert man nicht zum besseren Menschen.
Lieber Sine Nomine, ich gebe dir grundsätzlich recht und ich messe Menschen nicht daran, ob sie einen akademischen Grad haben. Ich unterscheide auch zwischen Bildung und Ausbildung (ist in meinem Suchraster auch deaktiviert, genauso wie das Gehalt - mich interessiert die Frau, nicht ihre Ausbildung). Eine Billa-Verkäuferin ist mir wesentlich lieber (und wird mich mehr beeindrucken), die Dostojewski gelesen hat als eine Akademikerin, die seit 8 Jahren kein einziges Buch gelesen hat (Hat mir unlängst eine Arbeitskollegin erzählt).

Nichtsdestotrotz - als Akademiker fühle ich mich aber sehr wohl verpflichtet als Vorbild aufzutreten und neben der Ausbildung lernt man auf den meisten Universitäten ein bisschen Theorie und ein wenig über die Geschichte der Entstehung der eigenen Disziplin. Zumindest ich habe dabei Demut gelernt, weil es mir klar wurde, dass ich nicht einmal in tausend Jahren auf die Ideen gekommen wäre, wie manch andere Menschen und mein einziger Vorteil einem Neandertaler gegenüber besteht darin, dass es jemand vor mir erfunden und aufgeschrieben hat. Ich kopiere ihn lediglich und darin erschöpft sich meine "Genialität". Trotzdem kann ich aber mehr als die meisten anderen Menschen - wenn ich aber dann über die Menschen "moralische Schablonen" lege, erwarte ich von mir mehr als von der Billa-Verkäuferin. Aus einem simplen Grund: Weil ich es besser wissen müsste. Die Betonung liegt auf müsste, nicht auf tun. Leider.

Das es so nicht mehr ist, sehe ich auch selbst. Leider.

Aber hauptsache man kann sich als Akademiker über die "Stammtischwähler" brüskieren, obwohl man sich selber wie ein Schwein benimmt. Von wem die das wohl gelernt haben?
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
838
Likes
1.360
  • #19
Hier gehen schlicht und einfach die Meinungen auseinander, was "Respekt" ist bzw welche Handlungen "Respekt" bezeugen und welche nicht.
Mit Verlaub, aber zu erwarten, dass jemand sich für Dich schminkt ist in meinen Augen in sich eine Respektlosigkeit.
Natürlich sollte man zu einem Date, wie zu jedem anderen Anlass, halbwegs passend gekleidet und gepflegt erscheinen. Das bedeutet aber mitnichten Deinen oder irgendwelchen anderen Schönheitsidealen oder auch nur Vorstellungen von Stil und Aussehen entsprechen zu müssen. Respektlos ist deshalb nicht der Verzicht auf Schminke, sondern die Unterstellung ebendieser sei eine Respektlosigkeit Dir gegenüber. Und zwar schlicht deshalb, weil Du da versuchst jemand anderem Deine Vorstellungen aufzuzwingen.
 
  • Like
Reactions: Ursina60, Fraunette and Deleted member 7532
Beiträge
622
Likes
343
  • #20
Frauen die Maximal dezent geschminkt sind, wirken viel Attraktiver:rolleyes:
 
  • Like
Reactions: Fireweed, Deleted member 7532 and Sine Nomine
Beiträge
15
Likes
21
  • #21
Mit Verlaub, aber zu erwarten, dass jemand sich für Dich schminkt ist in meinen Augen in sich eine Respektlosigkeit.
Natürlich sollte man zu einem Date, wie zu jedem anderen Anlass, halbwegs passend gekleidet und gepflegt erscheinen. Das bedeutet aber mitnichten Deinen oder irgendwelchen anderen Schönheitsidealen oder auch nur Vorstellungen von Stil und Aussehen entsprechen zu müssen. Respektlos ist deshalb nicht der Verzicht auf Schminke, sondern die Unterstellung ebendieser sei eine Respektlosigkeit Dir gegenüber. Und zwar schlicht deshalb, weil Du da versuchst jemand anderem Deine Vorstellungen aufzuzwingen.
Ich prüfe mal deine Theorie: Wenn mich ein Mensch als respektlos bezeichnet, weil ich beim Betreten eines Raumes nicht grüße, kann ich - deiner Theorie nach - ihm entgegnen, dass in Wahrheit ER respektlos ist, weil er versucht, mir seine Erwartungen aufzuzwingen. Sorry, überzeugt nicht.

Ein zweiter Versuch: Du schreibst, dass die Frau zwar gepflegt und halbwegs passend gekleidet erscheinen soll, verwehrst mir aber "das Recht" zu verlangen, "mehr zu liefern" - dh, solange ich von einer Frau das gleiche erwarte, was du erwartest, bin ich nicht respektlos - sobald ich aber mehr erwarte, bin ich es. Überzeugt noch weniger, ist aber ein Paradebeispiel von Selbstherrlichkeit.

Mit deiner Argumentation könnte ich jedwedes Fehlverhalten rechtfertigen, weil du verkennst, dass es keine Defintion von Gut, Böse, Richtig bzw Falsch gibt. Es sind stets gesellschaftliche Konstrukte, die auf einem gesellschaftlichen Konsens beruhen. Auch meine Einstellung zum Schminken ist bloß ein Konstrukt oder eine Erwartung, wie du es bezeichnest. Nach deiner Logik wäre aber jede Erwartung eines Menschen eine Respektlosigkeit. Meinst du das echt ernst? Wir "zwingen" unseren Menschen fortwährend das Verhalten auf, weshalb wir nie frei sind - darüber gibt es unzählige Bücher. Wollen wir uns ernsthaft über das Offensichtliche unterhalten?

Und um den Kreis zu schließen - zum Thema "aufzwingen": Ich kann eine Frau zu nichts zwingen und das tue ich auch nicht. Eine Frau ist ein freies Individuum und kann sich so verhalten, wie sie es möchte - genauso wie ich. Wenn es eine Frau nicht möchte, muss sie sich nicht schminken und ich kann sie dazu nicht zwingen - und das ist gut so. Ich kann aber ihr Verhalten so werten, wie ich es möchte, weil ich auch ein freier Mensch bin. Damit wären wir wieder am Anfang des Kreises und was ich oben schon geschrieben habe: Wir sollten uns auf ein Mindestmaß an Verhalten einigen und dieses einhalten. Ob das Schminken zum Mindestmaß gehört - müsste die Mehrheit demokratisch entscheiden. Da es diese Einigung offenkundig nicht gibt bzw sie mir nicht bekannt ist - schildere ich das Verhalten, das ich als Unhöflich betrachte. Du siehst es anders. Auch gut. Deshalb bin ich aber noch lange nicht respektlos und ich zwinge niemanden etwas auf. Ich drohe lediglich Konsequenzen auf, zu denen ich wohl berechtigt sein werde - oder muss ich eine Frau lieben, die sich nicht so verhält wie ich es möchte, nur weil sie sich so verhält wie es dir passt? Du kannst sie gerne daten. Wenn ich so wählerisch bin, bleiben mehr Frauen für dich zur freien Wahl. Worüber regst du dich genau auf?

Zum Thema Kommunikation Nr. 1: Bevor du mir unterstellst, dass eine Frau meinen Schönheitsidealen entsprechen muss und ich das erwarte, solltest du dich vergewissern, dass wir nicht über das gleiche Thema reden. Was du als gepflegt bezeichnest, fällt bei mir - höchstwahrscheinlich - unter Kategorie "geschminkt". Auch lackierte Fingernägel fallen schon unter Kategorie "Schminke" - manche fürwitzige Näschen halten sich für besonders originell, wenn sie Schminke unter "gepflegt" subsumieren, damit sie sagen können, dass sie überhaupt nicht erwarten, dass Frau geschminkt sein soll, aber sehr wohl erwarten (dürfen!), dass sie gepflegt ist. Sie muss zwar geschminkt sein, aber es heißt nicht so, was die Sache natürlich viel besser macht. Aber da ich nicht weiß, was du unter "gepflegt" subsumierst und du keinen blassen Schimmer hast, was ich unter "geschminkt" subsumiere, wäre eine Diskussion obsolet. Ich vergewissere dir aber, dass ich unter "geschminkt" nicht viel erwarte und dies bei den meisten Männern unter Kategorie "gepflegt" fallen würde. Ich bezeichne die Sachen aber gerne so, dass es klar ist, was ich meine. Von Euphemismen halte ich wenig.

Zum Thema Kommunikation Nr. 2: Wo habe ich erwähnt, dass eine Frau meinen Schönheitsidealen entsprechen soll? Du unterstellst mir etwas, das ich nirgends geschrieben habe. Aus meinem Post geht eindeutig hervor, dass ich den bloßen Umstand, dass sie geschminkt ist als Respekt werte. Dass es mir gefallen soll, habe ich mit keinem Wort erwähnt und erwarte es auch nicht. Es geht nicht darum, dass die Frau für mich schön sein soll, sondern um die Arbeit und die Mühe, die sich eine Frau macht, um mich zu beeindrucken. Und vice versa - wer sagt, dass meine Erwartungen nur eine Einbahnstraße sind? Und wer sagt, dass ich nicht bereit bin, einer Frau viel mehr zu geben als du - "do ut des" lautet meine Devise. Männer, die wenig erwarten, tendieren auch wenig zu geben. Das macht sie noch lange nicht zu besseren Menschen. Da wären wir wieder bei der Selbstherrlichkeit.
 
  • Like
Reactions: Deleted member 21128
F

fleurdelis*

  • #22
gebe dir grundsätzlich recht und ich messe Menschen nicht daran, ob sie einen akademischen Grad haben. Ich unterscheide auch zwischen Bildung und Ausbildung (ist in meinem Suchraster auch deaktiviert, genauso wie das Gehalt - mich interessiert die Frau,

Nichtsdestotrotz - als Akademiker fühle ich mich aber sehr wohl verpflichtet als Vorbild aufzutreten Zumindest ich habe dabei Demut gelernt ....Ich kopiere ihn lediglich und darin erschöpft sich meine "Genialität". Trotzdem kann ich aber mehr als die meisten anderen Menschen - wenn ich aber dann über die Menschen "moralische Schablonen" lege, erwarte ich von mir mehr als von der Billa-Verkäuferin. Aus einem simplen Grund: Weil ich es besser wissen müsste. Die Betonung liegt auf müsste, nicht auf tun. Leider.
Überzeugt noch weniger, ist aber ein Paradebeispiel von Selbstherrlichkeit.
Eine Frau ist ein freies Individuum und kann sich so verhalten, wie sie es möchte - genauso wie ich. Wenn es eine Frau nicht möchte, muss sie sich nicht schminken und ich kann sie dazu nicht zwingen - und das ist gut so. Ich kann aber ihr Verhalten so werten, wie ich es möchte, weil ich auch ein freier Mensch bin. Ich drohe lediglich Konsequenzen auf, zu denen ich wohl berechtigt sein werde -
Da wären wir wieder bei der Selbstherrlichkeit.
.... Wenn im Endeffekt nicht hier in deinen langen Kommentaren, mit ausführlichen, verdrehenden Umschreibungen und Sätzen, nicht doch als Endergebnis deine Selbstherrlichkeit und Arroganz zum Ausdruck käme ... wäre ich fast geneigt, deine Art als Kunst zu werten ... o_O
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: Deleted member 22756, Fraunette and Pit Brett
D

Deleted member 22408

  • #24
Danke für Euere Storys. Ungeschminkt, zu spät, unhöflich. Puh, bin ich froh, da ich mit meiner Story wohl nicht alleine bin. Ich bin stets gut gekleidet , höflich und geschminkt. ...
Damit bist Du schon ganz gut unterwegs, geehrte 'Wildfire'!
Ich persönlich mag ganz gerne, wenn die zum Dame zum Date mit einem hübschen Kleidchen und transparenter, schwarzer Strumpfhose gekleidet ist.
Ich habe das natürlich vorher schon kommuniziert.
 
D

Deleted member 22408

  • #25
Ich prüfe mal deine Theorie: Wenn mich ein Mensch als respektlos bezeichnet, weil ich beim Betreten eines Raumes nicht grüße, kann ich - deiner Theorie nach - ihm entgegnen, dass in Wahrheit ER respektlos ist, weil er versucht, mir seine Erwartungen aufzuzwingen. Sorry, überzeugt nicht.

Ein zweiter Versuch: Du schreibst, dass die Frau zwar gepflegt und halbwegs passend gekleidet erscheinen soll, verwehrst mir aber "das Recht" zu verlangen, "mehr zu liefern" - dh, solange ich von einer Frau das gleiche erwarte, was du erwartest, bin ich nicht respektlos - sobald ich aber mehr erwarte, bin ich es. Überzeugt noch weniger, ist aber ein Paradebeispiel von Selbstherrlichkeit.

Mit deiner Argumentation könnte ich jedwedes Fehlverhalten rechtfertigen, weil du verkennst, dass es keine Defintion von Gut, Böse, Richtig bzw Falsch gibt. Es sind stets gesellschaftliche Konstrukte, die auf einem gesellschaftlichen Konsens beruhen. Auch meine Einstellung zum Schminken ist bloß ein Konstrukt oder eine Erwartung, wie du es bezeichnest. Nach deiner Logik wäre aber jede Erwartung eines Menschen eine Respektlosigkeit. Meinst du das echt ernst? Wir "zwingen" unseren Menschen fortwährend das Verhalten auf, weshalb wir nie frei sind - darüber gibt es unzählige Bücher. Wollen wir uns ernsthaft über das Offensichtliche unterhalten?

Und um den Kreis zu schließen - zum Thema "aufzwingen": Ich kann eine Frau zu nichts zwingen und das tue ich auch nicht. Eine Frau ist ein freies Individuum und kann sich so verhalten, wie sie es möchte - genauso wie ich. Wenn es eine Frau nicht möchte, muss sie sich nicht schminken und ich kann sie dazu nicht zwingen - und das ist gut so. Ich kann aber ihr Verhalten so werten, wie ich es möchte, weil ich auch ein freier Mensch bin. Damit wären wir wieder am Anfang des Kreises und was ich oben schon geschrieben habe: Wir sollten uns auf ein Mindestmaß an Verhalten einigen und dieses einhalten. Ob das Schminken zum Mindestmaß gehört - müsste die Mehrheit demokratisch entscheiden. Da es diese Einigung offenkundig nicht gibt bzw sie mir nicht bekannt ist - schildere ich das Verhalten, das ich als Unhöflich betrachte. Du siehst es anders. Auch gut. Deshalb bin ich aber noch lange nicht respektlos und ich zwinge niemanden etwas auf. Ich drohe lediglich Konsequenzen auf, zu denen ich wohl berechtigt sein werde - oder muss ich eine Frau lieben, die sich nicht so verhält wie ich es möchte, nur weil sie sich so verhält wie es dir passt? Du kannst sie gerne daten. Wenn ich so wählerisch bin, bleiben mehr Frauen für dich zur freien Wahl. Worüber regst du dich genau auf?

Zum Thema Kommunikation Nr. 1: Bevor du mir unterstellst, dass eine Frau meinen Schönheitsidealen entsprechen muss und ich das erwarte, solltest du dich vergewissern, dass wir nicht über das gleiche Thema reden. Was du als gepflegt bezeichnest, fällt bei mir - höchstwahrscheinlich - unter Kategorie "geschminkt". Auch lackierte Fingernägel fallen schon unter Kategorie "Schminke" - manche fürwitzige Näschen halten sich für besonders originell, wenn sie Schminke unter "gepflegt" subsumieren, damit sie sagen können, dass sie überhaupt nicht erwarten, dass Frau geschminkt sein soll, aber sehr wohl erwarten (dürfen!), dass sie gepflegt ist. Sie muss zwar geschminkt sein, aber es heißt nicht so, was die Sache natürlich viel besser macht. Aber da ich nicht weiß, was du unter "gepflegt" subsumierst und du keinen blassen Schimmer hast, was ich unter "geschminkt" subsumiere, wäre eine Diskussion obsolet. Ich vergewissere dir aber, dass ich unter "geschminkt" nicht viel erwarte und dies bei den meisten Männern unter Kategorie "gepflegt" fallen würde. Ich bezeichne die Sachen aber gerne so, dass es klar ist, was ich meine. Von Euphemismen halte ich wenig.

Zum Thema Kommunikation Nr. 2: Wo habe ich erwähnt, dass eine Frau meinen Schönheitsidealen entsprechen soll? Du unterstellst mir etwas, das ich nirgends geschrieben habe. Aus meinem Post geht eindeutig hervor, dass ich den bloßen Umstand, dass sie geschminkt ist als Respekt werte. Dass es mir gefallen soll, habe ich mit keinem Wort erwähnt und erwarte es auch nicht. Es geht nicht darum, dass die Frau für mich schön sein soll, sondern um die Arbeit und die Mühe, die sich eine Frau macht, um mich zu beeindrucken. Und vice versa - wer sagt, dass meine Erwartungen nur eine Einbahnstraße sind? Und wer sagt, dass ich nicht bereit bin, einer Frau viel mehr zu geben als du - "do ut des" lautet meine Devise. Männer, die wenig erwarten, tendieren auch wenig zu geben. Das macht sie noch lange nicht zu besseren Menschen. Da wären wir wieder bei der Selbstherrlichkeit.
Du wirst das Online-Dating nicht lange durchhalten, geehrter 'Ubiquitär'! Du denkst zu viel und zu kompliziert!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
6.850
Likes
10.837
  • #26
Ich prüfe mal deine Theorie: Wenn mich ein Mensch als respektlos bezeichnet, weil ich beim Betreten eines Raumes nicht grüße, kann ich - deiner Theorie nach - ihm entgegnen, dass in Wahrheit ER respektlos ist, weil er versucht, mir seine Erwartungen aufzuzwingen. Sorry, überzeugt nicht.

Ein zweiter Versuch: Du schreibst, dass die Frau zwar gepflegt und halbwegs passend gekleidet erscheinen soll, verwehrst mir aber "das Recht" zu verlangen, "mehr zu liefern" - dh, solange ich von einer Frau das gleiche erwarte, was du erwartest, bin ich nicht respektlos - sobald ich aber mehr erwarte, bin ich es. Überzeugt noch weniger, ist aber ein Paradebeispiel von Selbstherrlichkeit.

Mit deiner Argumentation könnte ich jedwedes Fehlverhalten rechtfertigen, weil du verkennst, dass es keine Defintion von Gut, Böse, Richtig bzw Falsch gibt. Es sind stets gesellschaftliche Konstrukte, die auf einem gesellschaftlichen Konsens beruhen. Auch meine Einstellung zum Schminken ist bloß ein Konstrukt oder eine Erwartung, wie du es bezeichnest. Nach deiner Logik wäre aber jede Erwartung eines Menschen eine Respektlosigkeit. Meinst du das echt ernst? Wir "zwingen" unseren Menschen fortwährend das Verhalten auf, weshalb wir nie frei sind - darüber gibt es unzählige Bücher. Wollen wir uns ernsthaft über das Offensichtliche unterhalten?

Und um den Kreis zu schließen - zum Thema "aufzwingen": Ich kann eine Frau zu nichts zwingen und das tue ich auch nicht. Eine Frau ist ein freies Individuum und kann sich so verhalten, wie sie es möchte - genauso wie ich. Wenn es eine Frau nicht möchte, muss sie sich nicht schminken und ich kann sie dazu nicht zwingen - und das ist gut so. Ich kann aber ihr Verhalten so werten, wie ich es möchte, weil ich auch ein freier Mensch bin. Damit wären wir wieder am Anfang des Kreises und was ich oben schon geschrieben habe: Wir sollten uns auf ein Mindestmaß an Verhalten einigen und dieses einhalten. Ob das Schminken zum Mindestmaß gehört - müsste die Mehrheit demokratisch entscheiden. Da es diese Einigung offenkundig nicht gibt bzw sie mir nicht bekannt ist - schildere ich das Verhalten, das ich als Unhöflich betrachte. Du siehst es anders. Auch gut. Deshalb bin ich aber noch lange nicht respektlos und ich zwinge niemanden etwas auf. Ich drohe lediglich Konsequenzen auf, zu denen ich wohl berechtigt sein werde - oder muss ich eine Frau lieben, die sich nicht so verhält wie ich es möchte, nur weil sie sich so verhält wie es dir passt? Du kannst sie gerne daten. Wenn ich so wählerisch bin, bleiben mehr Frauen für dich zur freien Wahl. Worüber regst du dich genau auf?

Zum Thema Kommunikation Nr. 1: Bevor du mir unterstellst, dass eine Frau meinen Schönheitsidealen entsprechen muss und ich das erwarte, solltest du dich vergewissern, dass wir nicht über das gleiche Thema reden. Was du als gepflegt bezeichnest, fällt bei mir - höchstwahrscheinlich - unter Kategorie "geschminkt". Auch lackierte Fingernägel fallen schon unter Kategorie "Schminke" - manche fürwitzige Näschen halten sich für besonders originell, wenn sie Schminke unter "gepflegt" subsumieren, damit sie sagen können, dass sie überhaupt nicht erwarten, dass Frau geschminkt sein soll, aber sehr wohl erwarten (dürfen!), dass sie gepflegt ist. Sie muss zwar geschminkt sein, aber es heißt nicht so, was die Sache natürlich viel besser macht. Aber da ich nicht weiß, was du unter "gepflegt" subsumierst und du keinen blassen Schimmer hast, was ich unter "geschminkt" subsumiere, wäre eine Diskussion obsolet. Ich vergewissere dir aber, dass ich unter "geschminkt" nicht viel erwarte und dies bei den meisten Männern unter Kategorie "gepflegt" fallen würde. Ich bezeichne die Sachen aber gerne so, dass es klar ist, was ich meine. Von Euphemismen halte ich wenig.

Zum Thema Kommunikation Nr. 2: Wo habe ich erwähnt, dass eine Frau meinen Schönheitsidealen entsprechen soll? Du unterstellst mir etwas, das ich nirgends geschrieben habe. Aus meinem Post geht eindeutig hervor, dass ich den bloßen Umstand, dass sie geschminkt ist als Respekt werte. Dass es mir gefallen soll, habe ich mit keinem Wort erwähnt und erwarte es auch nicht. Es geht nicht darum, dass die Frau für mich schön sein soll, sondern um die Arbeit und die Mühe, die sich eine Frau macht, um mich zu beeindrucken. Und vice versa - wer sagt, dass meine Erwartungen nur eine Einbahnstraße sind? Und wer sagt, dass ich nicht bereit bin, einer Frau viel mehr zu geben als du - "do ut des" lautet meine Devise. Männer, die wenig erwarten, tendieren auch wenig zu geben. Das macht sie noch lange nicht zu besseren Menschen. Da wären wir wieder bei der Selbstherrlichkeit.
Puh .... Du klingst sehr kompliziert. Warum teilst du den Frauen nicht vorher mit, was du von ihnen erwartest? Schon mal auf den Gedanken gekommen, dass es Frauen gibt, die sich nie schminken? Ich kenne welche. Und sie sind trotzdem gepflegt und sehen gut aus.
Ist das für dich tatsächlich so, dass dir eine Frau erst dadurch Respekt zollt, wenn sie sich schminkt?
Hast du da besondere Ansprüche? Dezent oder aufgedonnert? Pinker Lippenstift, der schön am Glas kleben bleibt? Getuschte Wimpern die aussehen wie Spinnenbeine?
Wer sagt dir, dass sich die ungeschminkten Frauen nicht auch Mühe für dich gegeben haben? Was hast du getan, um den Respekt der Frauen zu erhalten? Bist du auch geschminkt?
 
D

Deleted member 7532

  • #27
Mit Verlaub, aber zu erwarten, dass jemand sich für Dich schminkt ist in meinen Augen in sich eine Respektlosigkeit.
Natürlich sollte man zu einem Date, wie zu jedem anderen Anlass, halbwegs passend gekleidet und gepflegt erscheinen. Das bedeutet aber mitnichten Deinen oder irgendwelchen anderen Schönheitsidealen oder auch nur Vorstellungen von Stil und Aussehen entsprechen zu müssen. Respektlos ist deshalb nicht der Verzicht auf Schminke, sondern die Unterstellung ebendieser sei eine Respektlosigkeit Dir gegenüber. Und zwar schlicht deshalb, weil Du da versuchst jemand anderem Deine Vorstellungen aufzuzwingen.
Diese Diskussion gab es hier schon oft und darüber, wie man sich für ein Date zurecht machen soll klaffen die Vorstellungen weit auseinander.
Ich bin voll bei dir, dass es eigentlich meinem normalen Standard entsprechen und der Location, wo das Ganze stattfindet.
Nachdem meine ersten Dates eigentlich immer einen ausgiebigen Spaziergang mit eventuell anschließendem Café umfassen, ist sportlich Voraussetzung.
Aber wir hatten hier schon Frauen, die befunden haben, dass vor dem Date ein Friseurbesuch nötig ist o_O.
Insofern weiß man anhand des
Aufwands, der da erwartet wird auch wer sicher nicht in Frage kommt.
 
  • Like
Reactions: chava
W

Wildfire

  • #28
Ohje, da habe ich ja eine Diskussionswelle losgetreten... Euch einen schönen Tag.
 
  • Like
Reactions: Sevilla21
A

*Andrea*

  • #29
Sehe ich nicht so. Das würde ja bedeuten, dass die FS immer unfreundlich und nicht höflich bei den Dates wäre.....o_O
Ich hatte bei dem, was ich da von @Wildfire zitiert hatte und auch bei der ungehaltenen Beschreibung von @Ubiquitär von seinen Dates den Eindruck, dass die beiden sehr rasch in Rage geraten und Dinge als unfreundlich oder unpassend beschreiben, die an sich überhaupt nicht problematisch sind, sondern einfach ihnen selbst nicht so gefallen.