G

Gast

  • #286
Nur Leere.
 
G

Gast

  • #287
Ein Wort zum Tag habe ich heute nicht. Auch keines zur Nacht.




















































Nur Leere
 
G

Gast

  • #288
Zitat von chiller7:
Moin König, verzeiht, jedoch ist dies nicht Kants Kategorischer Imperativ.
Also diesen Imperativ habe ich bei Wikipedia kopiert. Damit ist er mindestens so authentisch wie die Dissertation von Freiherr von Guttenberg.
Wenn es nicht der echte Imperativ sein sollte, so schreibe bitte den Echten auf.
 
Beiträge
12.035
Likes
6.158
  • #290
Selbst ein schwarzes Loch ist nicht leer. Ganz im Gegenteil. Es kann nur niemals wieder etwas heraus.

Ach, da vorn ist grad eins. Merkwürdig, wie es mich anzieht...
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
M

Marlene

  • #291
Ich hab beschlossen, mich auf weiße Flecken zu konzentrieren und nicht auf schwarze Löcher.
 
G

Gast

  • #292
Des isa, da echte, wahre Kantsche Kategorische Imperativ:

"Handle nur nach derjenigen Maxime, durch die du zugleich wollen kannst, dass sie ein allgemeines Gesetz werde."
 
G

Gast

  • #294
Das hört sich zwar leicht an, ist aber viel vertrackter. Um ihn in seiner Ganzheit zu verstehen, muss man tief in das Kantsche Universum vordringen.
Eines kann man festhalten, Kant war mit Sicherheit einer der ganz großen philosophischen Geister.
Man könnte sich ausschließlich ihm widmen und fände kein Ende.
 
Beiträge
10.997
Likes
9.310
  • #296
Vorbeugen ist besser als auf die Schuhe ko....en......
 
P

Philippa

  • #297
Zitat von HenryVIII:
„Handle nur nach derjenigen Maxime, durch die du zugleich wollen kannst, dass sie ein allgemeines Gesetz werde

Der kathgorische Imperativ Emanuel Kant Extra so formuliert dass die (meist ungebildeten) Betroffenen Probleme haben ihn zu verstehen
Zitat von chiller7:
Des isa, da echte, wahre Kantsche Kategorische Imperativ:

"Handle nur nach derjenigen Maxime, durch die du zugleich wollen kannst, dass sie ein allgemeines Gesetz werde."
Wo ist da bitte ein Unterschied?! Henry hat den Punkt vergessen, aber sonst?
 
G

Gast

  • #298
?

Er hat nicht nur den Punkt vergessen. Er schreibt etwas komplett anderes.

Sein Zitat/die angebliche Übersetzung ist ein hypothetischer Imperativ.

Das hier:


"Was du nicht willst, das man dir tu
das füg auch keinem Andern zu"
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gast

  • #299
Sein Zitat ist ein hypothetischer Imperativ.
 
G

Gast

  • #300
Zitat von chiller7:
?

Er hat nicht nur den Punkt vergessen. Er schreibt etwas komplett anderes.

Sein Zitat/die angebliche Übersetzung ist ein hypothetischer Imperativ.

Das hier:


"Was du nicht willst, das man dir tu
das füg auch keinem Andern zu"

Ich habe diese "Volksweisheit" unter den Imperativ gesetzt, ohne irgendeine Behauptung dazu aufzustellen. Ich habe nie behauptet, beide seien identisch.
Ich weiss auch nicht ob sie älter oder jünger als der K.I. ist. Einen egen Bezug zueinander haben sie mit Sicherheit.