Beiträge
702
Likes
2
  • #1

Das wahre Gesicht in Streßsituationen

Kennt Ihr das? Ihr dated jemanden, er zeigt sich immer von seiner Sonnenseite, laut Profil ist er sanft wie ein Lämmelein, Ihr denkt, meine Güte, so ein lieber, netter Mann, eigentlich sind sie ja alle so lieb und freundlich und manierlich, und dann.....
ATOMARE VERWÜSTUNG!
Nichtiger Anlaß. Aber er explodiert. Man sieht an ihm ein Gesicht, was einem bislang völlig fremd war. Die sonst so freundliche Säuselstimme erhebt sich, es wird gebrüllt wie im Urwald, wenn zB der Kellner etwas verschüttet, um dann schnell wieder, wenn er erkennt, soweit er dazu fähig ist, wieder in den Säuselton zu verfallen.
Ich habe das mehrfach erlebt und beginne mich dann zu fragen, was ist das für ein Mensch und wie wird es sein, wenn man miteinander Krisensituationen hat?
 
Beiträge
607
Likes
0
  • #2
AW: Das wahre Gesicht in Streßsituationen

Ich würde gar nicht so weit gehen, mich zu fragen, wie es wäre, wenn ich mit diesem offensichtlich cholerischen Mann eine Krisensituation hätte, sondern ihn mit sofortiger Wirkung als potentiellen Kandidaten von meiner Liste streichen.
 
Beiträge
702
Likes
2
  • #3
AW: Das wahre Gesicht in Streßsituationen

Ich habe das mehrfach erlebt bedeutet, bei mehreren Männern. nicht bei immer demselben mann. Um MIßverständnisse auszuschließen.
 
Beiträge
607
Likes
0
  • #4
AW: Das wahre Gesicht in Streßsituationen

...hab ich auch so verstanden.
Ist mir übrigens noch nie passiert.
 
Beiträge
545
Likes
1
  • #5
AW: Das wahre Gesicht in Streßsituationen

Zitat von Andrea:
[...], was ist das für ein Mensch und wie wird es sein, wenn man miteinander Krisensituationen hat?
Die Säuselstimme ist die Fassade für die Umwelt, der wahre Mensch der wutschnaubende Choleriker dahinter. Selbst wenn es solchen Leuten in einer Beziehung immer oder zumindest fast immer gelingt ihre Fassade aufrechtzuerhalten, ich würde nicht mit jemandem in einer Beziehung sein wollen, die oder der ein solches Missverhätlnis zwischen äußerlichem Schein und innerlichem Sein lebt.
 
Beiträge
702
Likes
2
  • #6
AW: Das wahre Gesicht in Streßsituationen

Zitat von SineNomine:
Die Säuselstimme ist die Fassade für die Umwelt, der wahre Mensch der wutschnaubende Choleriker dahinter.
Eben dieses fürchte und glaube ich auch. Eigentlich kann es sogar gut sein, wenn man frühzeitig eine solche Situation erlebt und das wahre Gesicht entdeckt. Man kann sie als Streßtest für einen Kandidaten vielleciht sogar forcieren :)
 
Beiträge
897
Likes
5
  • #7
AW: Das wahre Gesicht in Streßsituationen

Das sind oft Menschen, die die Pupertät versäumt haben. Und die angestaute Wut - dieses nicht Anderssein dürfen, warum auch immer dieser Mensch das so für sich erlebt hat - entlädt sich halt. Passend oder unpassend. Die Abgrenzung will nachgeholt werden. Über unsere Emotionen haben wir halt keine Kontrolle. Die überrollen uns mitunter. Und wenn einer so eine Konstitution hat, dass ihm schnell die Galle überläuft, im wahrsten Sinne des Wortes, dann knallt es halt gewaltig, um dann wieder ruhig dahinzuplätschern. Verkehrt sind solche Menschen selten.
 
W

Wasserfee

  • #9
AW: Das wahre Gesicht in Streßsituationen

Mir ist das mit meinen Dates zum Glück noch nie passiert.

Bei mir wäre früher die Versuchung groß gewesen, diesem Menschen zu helfen. Aber ich habe ja dazugelernt ;-)

Meist sind auch cholerische Anfälle nichts anderes als tiefliegende Ängste, vielleicht wollen diese Menschen zeigen, wie souverän sie sind, wie stark und abgegrenzt. Dann geraten sie aus der Fassung und machen alles nur schlimmer ...

Also: Wenn das einem Mann beim 1. oder 2. Date passieren würde und er würde offen damit umgehen und sagen "sorry, mit mir sind gerade die Pferde durchgegangen, ich hatte eh einen schwierigen Tag heute", dann würde ich ihn nicht gleich abschreiben. "Ruhig Brauner! Dann widmen wir uns jetzt den schönen Dingen des Lebens."

Wenn er aber nach der Geschichte noch eine halbe Stunde mit geschwollenem Hals über den Kellner abmeckern würde, sehe ich wenig Chance auf Entwicklung ...
 
Beiträge
607
Likes
0
  • #10
AW: Das wahre Gesicht in Streßsituationen

Zitat von Andrea:
Zu Recht, wie ich finde. Ganz davon abgesehen, dass es extrem unsympathisch ist, Kellnerinnen anzuranzen weil sie etwas fallengelassen haben oder vergleichbares.
Das ist hier zwar kaum (mehr) ein Thema, aber wenn ich mir vorstelle, dass ein jähzorniger Mann der Vater meiner Kinder werden soll, überkommen mich Fluchtreflexe.^^
 
Beiträge
702
Likes
2
  • #11
AW: Das wahre Gesicht in Streßsituationen

Zitat von Wasserfee:
Bei mir wäre früher die Versuchung groß gewesen, diesem Menschen zu helfen. Aber ich habe ja dazugelernt ;-)
Helfen??
Gehörst Du zu denen mit Helfersyndrom?
Solchen Leuten ist nicht wirklich zu helfen, schon gar nicht von Laien.
Zitat von Wasserfee:
Meist sind auch cholerische Anfälle nichts anderes als tiefliegende Ängste, vielleicht wollen diese Menschen zeigen, wie souverän sie sind, wie stark und abgegrenzt.
Das ist mir ziemlich egal, was dahintersteckt, ich hätte viel zu viel Ansgt, daß so jemand gewalttätig wird.
Zitat von Wasserfee:
Also: Wenn das einem Mann beim 1. oder 2. Date passieren würde und er würde offen damit umgehen und sagen "sorry, mit mir sind gerade die Pferde durchgegangen, ich hatte eh einen schwierigen Tag heute", dann würde ich ihn nicht gleich abschreiben. "Ruhig Brauner! Dann widmen wir uns jetzt den schönen Dingen des Lebens." ...
Das habe ich noch nie erlebt, daß sich danach entschuldigt wurde. Ich denke, diese Männer haben gar nicht verstanden, daß ihr Verhalten abstoßend wirkt. Sie wirkten so schmerzfrei, daß sie vielliehct sogar dachten, es würde mir imponieren.
 
Beiträge
702
Likes
2
  • #12
AW: Das wahre Gesicht in Streßsituationen

Zitat von goldmarie:
Zu Recht, wie ich finde. Ganz davon abgesehen, dass es extrem unsympathisch ist, Kellnerinnen anzuranzen weil sie etwas fallengelassen haben oder vergleichbares.
Das ist hier zwar kaum (mehr) ein Thema, aber wenn ich mir vorstelle, dass ein jähzorniger Mann der Vater meiner Kinder werden soll, überkommen mich Fluchtreflexe.^^
Nicht nur Dich!
 
Beiträge
607
Likes
0
  • #13
AW: Das wahre Gesicht in Streßsituationen

Zitat von Wasserfee:
Also: Wenn das einem Mann beim 1. oder 2. Date passieren würde und er würde offen damit umgehen und sagen "sorry, mit mir sind gerade die Pferde durchgegangen, ich hatte eh einen schwierigen Tag heute", dann würde ich ihn nicht gleich abschreiben. "Ruhig Brauner! Dann widmen wir uns jetzt den schönen Dingen des Lebens."

Wenn er aber nach der Geschichte noch eine halbe Stunde mit geschwollenem Hals über den Kellner abmeckern würde, sehe ich wenig Chance auf Entwicklung ...

Auf diese Art hab ich mir auch gern den einen oder anderen Pflegefälle ins Beziehungsboot geholt. ;D

Da muss schon etwas ganz entscheidenes passieren, dass ein erwachsener Mann sich da noch großartig weiterentwickelt.
 
Beiträge
897
Likes
5
  • #14
AW: Das wahre Gesicht in Streßsituationen

Cholerisch und jähzornig sind zwei Paar Schuhe. Auf Jähzorn wäre ich jetzt auch nicht scharf. Cholerisch kann noch eine eigene Komik haben, wenn es ihm bewußt ist. Auf der Wunschliste steht es aber bei mir auch nicht. Alles in sich hineinfressen ist das andere Extrem. Auch nicht sooo prickelnd...

Kennt Ihr den Spot mit der Buchstabensuppe? Einfach mal in die Suchmaschine und das bekannte Filmportal eingeben....
 
Beiträge
702
Likes
2
  • #15
AW: Das wahre Gesicht in Streßsituationen

Zitat von Polly:
Cholerisch und jähzornig sind zwei Paar Schuhe.
Ich traue mir nicht zu, den Unterschied zu erkennen und will es auch nicht. Warum soll ich mich mit abartigem Verhalten befassen, was mir Angst einjagt? Ich brauche solche Kicks nicht. Also besser Finger weg von schrägen Verhaltensweisen. Es geht hier um die Partnerwahl und nicht darum, die Menschheit zu heilen.