if_I_fly

User
Beiträge
2
  • #1

Das ewig leidige Thema: Er ist vergeben

Hallo zusammen,

ich muss jetzt auch mal meine Sorgen zu obigem Thema loswerden, auch wenn ich genau weiß, dass es dazu schon tausende Beiträge gibt und vergebene Männer für mich immer tabu waren - irgendwie ist jetzt doch alles anders... Kurz zu mir, ich bin w und mitte 20 und hatte bisher immer nur lockere 'Bekanntschaften' - also keine offiziellen Beziehungen sondern nur längere 'Freundschaft+ Geschichten' wenn man so will.
Es gibt da M, er ist ein Jahr älter und aus meinem erweiterten Freundeskreis. Wir kennen uns jetzt etwas über ein Jahr und auf den ersten Blick ist er gar nicht wirklich mein Typ - genau deswegen habe ich seine ersten Annäherungsversuche ganz zu Beginn unserer Bekanntschaft auch ziemlich rapide abgeblockt. Je mehr ich ihn kennen lerne, umso interessanter finde ich ihn. Um nicht zu sagen: mittlerweile habe ich ziemliche Schmetterlinge im Bauch. Das Problem dabei: Mittlerweile, seit ca. 3 Monaten, hat er eine Freundin und steht zu ihr - was ich grundsätzlich gut und wichtig finde... Auf der anderen Seite weiß ich allerdings auch, dass er mich sehr interessant findet. Zum einen, weil gemeinsame Freunde mir das schon sehr deutlich gesagt haben, ein guter Freund von ihm ist sogar schon sehr genervt davon, dass 'wir es nicht auf die Reihe bekommen'. Dieser Freund sagte sinngemäß auch, dass seine jetzige Freundin 'eine sichere Bank' sei und ich eben eher die Herausforderung.
Zum anderen, weil er es mir auch gesagt hat.
Wie ich schon sagte, hab ich seine ersten Annäherungsversuche abgeblockt. Ein paar Monate später habe ich ihm dann meine Nummer gegeben, er hat sich aber nie gemeldet. Lt. ihm, weil er nicht dachte, dass ich das ernst gemeint hätte... Jetzt sind wir uns näher gekommen - wir waren in der größeren Gruppe was trinken, hatten aber unterm Strich nur Augen füreinander, haben sehr intensive Gespräche geführt, Händchen gehalten und auch über uns gesprochen. Er meinte, dass es ihn sehr ärgert, dass wir uns nicht früher näher gekommen sind, dass es jetzt aber eben so ist wie es ist. Weiter (körperlich) ging es nicht - aus Prinzip, beiderseitig.
Danach haben wir ein bisschen hin und her geschrieben, unterm Strich hat er mir gesagt, dass es bei ihm grundsätzlich mit einer Freundin nicht weiter geht. Dass er sich aber trotzdem freut und hofft mich bald wieder zu sehen, und dass er findet, dass ich eine tolle Frau bin.

Ich bin mir absolut unsicher. Auf der einen Seite will ich mich zwischen nichts drängen und habe ihm das auch klar gesagt. Auf der anderen will ich auch nicht die Chance vergeben - er ist nach 7 Jahren nämlich mal wieder ein Mann, der mich ehrlich interessiert und mit dem ich mir mehr vorstellen könnte. Und letztlich bin ich mir auch über seine Motive nicht sicher, auch wenn ich weiß dass er bei seinen Jungs über mich nur positiv spricht - vllt bestätigt das auch nur sein Ego und er hält mich hin...

Was meint ihr dazu? So aus neutraler Sicht... In meinem Freundeskreis bekomme ich immer nur voreingenommene Meinungen ;-)
 

199MKt8gf

User
Beiträge
1.415
  • #2
Schwierig, der Gute scheint mir etwas hin- und hergerissen.

Meine subjektive Sicht, denn objektiv ist nicht, niemand ist das: Auf so jemanden hätte ich keine Lust.
 
Zuletzt bearbeitet:

Blech

User
Beiträge
237
  • #3
Vergiß es! Halt lieber Ausschau nach Männern, bei denen Du eine Chance hast!;)
 
  • Like
Reactions: Julianna

Abstaubär

User
Beiträge
94
  • #4
Als eine Frau mit Mitte 20, die sich seit 7 Jahren nicht für einen Mann interessieren konnte, und auch noch nie eine Beziehung hatte, dann würde ich:
a) den eigenen Blick mal darauf werfen und vielleicht auch mit Hilfe durch das Feedback von Freunden Ursachenforschung betreiben und
b) als Einstieg nicht gerade einen vergebenen wählen
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Deleted member 20013

Menno

User
Beiträge
2.460
  • #5
Er hat eine Freundin und baggert dich an! Durchaus möglich, dass beide in einer offenen Beziehung sind. Keine Ahnung ... Einem Bekannten einen Tipp zu geben, so nach dem Motto: "Sag mal XY, dass ich sie interessant finde" ... ist einfach. Du könntest es Dir zwar vorstellen. Alles schön und gut, wenn der junge Mann dich nur benutzen möchte ... ist das Geschrei groß. Worte aussprechen sind einfach; danach handeln schwieriger ... Ob er zum Handeln bereit ist? Keine Ahnung ....
Ich möchte dem jungen Mann auch nix unterstellen: Ich würde die Finger davon lassen ...
 
  • Like
Reactions: Yo-Yo and Rotkohl

OMG

User
Beiträge
14
  • #6
Wir sind Frauen und wissen in der Regel was wir wollen, lassen uns nur einschränken von anderen oder wollen niemanden verletzen!

Jetzt wo er ne Freundin hat, willst du ihn? Solltest dir lieber Gedanken machen, wenn er das durchziehen sollte mit dir, ob du ihn dann nicht fallen lässt, vor allem bei deiner Freundschaft-Plus Story.
 

Marlene

User
Beiträge
647
  • #7
Liebe @if_I_fly,
überlege Dir auch einmal, ob es auch sein kann, dass er Dir interessanter erscheint, nachdem er nun eine Freundin hat. Und, wenn DU jetzt wirklich diese EINE für ihn wärest, würde er wohl mit fliegenden Fahnen zu Dir kommen.
Ich würde mich an Deiner Stelle nun komplett heraushalten aus so Sachen wie heimliches Händchenhalten usw. Und bei ihm finde ich sein Verhalten auch nicht so besonders, er hat sich positioniert, also soll er sich auch daran halten.
Du findest wahrscheinlich dieses Verhalten auch nur gut, weil es Dich gefühlsmäßig mit einer Chance betrifft? Wenn Du seine Freundin wärest, wahrscheinlich nicht...
Lieber etwas eindeutiges, etwas ohne Hin und Her schon am Anfang.
 
  • Like
Reactions: lisalustig, Schneefrau, Yo-Yo und 2 Andere

Yo-Yo

User
Beiträge
12
  • #8
Diesen Typus Mensch hab ich zum Fressen gern, er lächelt lieb und frech in dein Gesicht und hinterrücks mordet er still und leise …

:oops::oops::oops::(:oops::oops::oops:
 
  • Like
Reactions: OMG

rac

User
Beiträge
210
  • #9
Klares nein von mir. Wie will man nach der Vorgeschichte so jemandem überhaupt Vertrauen? Eine Beziehung ohne Vertrauen? Glaub mir sowas möchtest du nicht!
 

fafner

User
Beiträge
13.041
  • #10
Er meinte, dass es ihn sehr ärgert, dass wir uns nicht früher näher gekommen sind, ...
..., unterm Strich hat er mir gesagt, dass es bei ihm grundsätzlich mit einer Freundin nicht weiter geht. Dass er sich aber trotzdem freut und hofft mich bald wieder zu sehen, und dass er findet, dass ich eine tolle Frau bin.
Was für'n Hallodri... o_O
Warmwechsler kann auch noch sein. Du wirst schon noch herausbekommen, was genau er ist. :p
 
Zuletzt bearbeitet:

Wolverine

User
Beiträge
10.317
  • #12
Kurz: entweder es ist "Scheisse Ja!" oder nicht beim Kennenlernen.
Klingt für mich nach "Naja vielleicht, Wäre ja schön wenn."
Lass es und zieh weiter.

Mach dir bewusst was du willst in deinem (Liebes-)Leben. Willst du ihn, weil grad kein Besserer da ist für dich oder interessiert dich wirklich etwas an DIESEM Mann? (Die meisten Leute geben sich einfach irgendwann zufrieden, haben aber nie das, was sie eigentlich gern hätten. Das verursacht nur Spannungen und unerfüllte Erwartungen auf beiden Seiten und führt irgendwann zum Bruch.)
Willst du ihn jetzt, weil er was gefunden hat und du dir das auch wünschst für dich? (Also nicht ihn, sondern einen Partner)

Niemand verdient es hingehalten zu werden. Du siehst das vielleicht im Moment nicht, aber wenn es nicht "Scheisse Ja!!!" ist, gibt es da draussen ehr einen Passenderen für dich. Du musst ihn nur finden. Dabei hilft manchmal ein Tapetenwechsel, neue Hobbies, eine Reise oder so was.. Nur indem wir Neues kennen lernen wird uns erst bewusst, was wir wollen und was nicht. Viel Glück.
 
  • Like
Reactions: if_I_fly and (deleted member)

IMHO

User
Beiträge
14.370
  • #13
Es scheint zu sein, wie so oft: Man(n) möchte oft das, was er gerade nicht hat.
Die Aussage "seine Freudin ist eine Bank, die hat er sicher" ist schon fragwürdig.
Und du sollst "die Herausforderung" sein? Würde dem Klischee entsprechen, dass Männer "immer auf der Jagd seien" und dass diese Suche, und letztlich auch "das Spiel mit dem Feuer", den eigentlichen Reiz für sie ausmachen.

Ich frage mich nur, wie du über diesen Mann denken würdest, wenn DU an der Stelle seiner jetzigen Partnerin wärst. Könntest du ausschließen, dass er auch dann andere Frauen "interessant" findet und mit diesen intensiv flirtet?
Und was würde das mit dir in der Rolle seiner Partnerin machen?
 
  • Like
Reactions: lisalustig and Abstaubär

lisalustig

User
Beiträge
8.079
  • #15
Auf der einen Seite will ich mich zwischen nichts drängen und habe ihm das auch klar gesagt. Auf der anderen will ich auch nicht die Chance vergeben - er ist nach 7 Jahren nämlich mal wieder ein Mann, der mich ehrlich interessiert und mit dem ich mir mehr vorstellen könnte.
Du hattest lange Zeit, ihm näher zu kommen. Er ist jetzt vergeben und Du willst Dich eigentlich nicht dazwischen drängen. Aber uneigentlich schon. Er lässt es (noch) nicht zu.... Ein Spiel mit dem Feuer... Du musst wissen, ob Du es spielen willst.

Ich finde ich es schon merkwürdig, dass er, der über beide Ohren in seine neue Freundin verliebt sein sollte, mit Dir Händchen hält und flirtet. Und sehr interessiert ist, Dich wiederzusehen.

Da dächte ich, mir würde es als Freundin wohl auch so ergehen - früher oder später. So einen Mann würde ich nicht haben wollen.
 
  • Like
Reactions: if_I_fly

Pit Brett

User
Beiträge
3.283
  • #16
Dass Du einen solchen Mann haben möchtest, @lisalustig, habe ich auch beim besten Willen nicht erwartet. Aber das ist möglicherweise insgesamt wieder so eine Angelegenheit, bei der sich überhaupt nichts entscheiden und erst recht kein Rat geben lässt.

Nachvollziehbar und trotzdem schwach wäre doch vielleicht, dass es ihm einerseits das Herz zerreißt, er aber andererseits eine verbindliche Beziehung eingegangen ist. Dort will er loyal sein und kann es nicht: er hält Händchen.

Auch noch nachvollziehbar, aber nicht besser wäre es, wenn er doch auch innerlich hinter seiner Beziehung steht – aber @if_I_fly nicht kränken möchte und ihr deshalb schöne Augen macht. Dann könnte er denken, er tue eigentlich nichts Böses, denn die Situation sei ja klar.

Da müsste man ihm schon in den Kopf gucken können. Denn: mir fällt kein einziges Anzeichen ein, an dem man halbwegs verlässlich ablesen könnte, wo der Knabe wirklich steht. Vielleicht spielt er nur, vielleicht ist er selber fix und foxi – and will soon jump off the Tallahatchie bridge.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: if_I_fly

Ariadne_CH

User
Beiträge
1.577
  • #17
Auch noch nachvollziehbar, aber nicht besser wäre es, wenn er doch auch innerlich hinter seiner Beziehung steht – aber @if_I_fly nicht kränken möchte und ihr deshalb schöne Augen macht. Dann könnte er denken, er tue eigentlich nichts Böses, denn die Situation sei ja klar.
Gibt es wirklich Männer die so denken?!!! :eek:
Finde ich ja eine tolle Ausrede.
Ach Schatz, ich wollte sie halt nicht kränken, deswegen habe ich mit ihr Händchen gehalten... und dann als sie mich ins Schlafzimmer gezerrt hat... weisst du, ich wollte sie doch einfach nicht kränken. :D:D:D

Der wahre Grund, warum Männer fremdgehen: Sie sind zu höflich und wollen die Frau nicht kränken. :p:D
 
  • Like
Reactions: IMHO, lisalustig, fafner und ein anderer User

Ariadne_CH

User
Beiträge
1.577
  • #19
Und egal wie Mann es macht, er erwartet danach auch immer noch Mitleid. :p
 
  • Like
Reactions: Deleted member 7532 and tigersleep

tigersleep

User
Beiträge
1.202
  • #20
Jetzt zum eigentlichen Thema: @if_I_fly wie du vielleicht gelesen hast, geistert mir derzeit auch eine vergebene durch den Kopf. Genau wie du würde ich mich aber nicht zwischen irgendetwas drängen wollen.

Die Gedanken, die da durch den Kopf wandern, sind z.B.
* Ich will nicht der Grund sein, dass zwei Menschen sich trennen
* Ich will nicht, dass - sollte sich etwas daraus ergeben - sie mich genauso sitzen lässt
* Ich will nicht, dass sich das Ganze nur als Luftnummer entpuppt und ich mich dann damit herumtrage, dass ich eine vielleicht glückliche Beziehung gesprengt habe

Wobei letzteres ja angeblich gar nicht möglich sein soll, bevor jemand fremdgeht ist da wahrscheinlich schon das eine oder andere zwischen den beiden zu Bruch gegangen.

Sein Verhalten ist mir auch nicht gerade schlüssig. Ob er selbst überhaupt weiß, was er will? Will er die sichere Bank (furchtbarer Begriff für einen Partner), will er das Abenteuer? Will er beides, nur damit er beides mal erlebt hat? Ist er zu ängstlich um loszulassen bevor er etwas Neues bereits sicher hat? Ich weiß ja nicht, vielleicht bin ich schrecklich altmodisch, aber ich treff mich nicht mit anderen Frauen und halt Händchen wenn ich in einer Beziehung bin. Ich wäre vorsichtig an deiner Stelle.
 

if_I_fly

User
Beiträge
2
  • #21
Danke für eure vielen, lieben Antworten! Da ist einiges wahres dabei... Letzen Endes tritt Pitt Brett es ziemlich auf den Punkt.

Nachvollziehbar und trotzdem schwach wäre doch vielleicht, dass es ihm einerseits das Herz zerreißt, er aber andererseits eine verbindliche Beziehung eingegangen ist. Dort will er loyal sein und kann es nicht: er hält Händchen.

M & ich haben uns am Wochenende ausgesprochen und mehr oder weniger war seine Aussage: "Du hast Vieles, was mir bei meiner Freundin fehlt und da ist auf jeden Fall was zwischen uns. Aber ich will meiner Beziehung die Chance geben zu wachsen und das was ich habe noch nicht für etwas Ungewisses riskieren". Mein Problem dabei war das NOCH, weil es eben doch hinhalten ist. Das habe ich ihm gesagt, er meinte, dass er das nicht absichtlich macht, aber eben auch nicht lügen kann. Wir haben darüber gesprochen, dass ich die Entscheidung zwar irgendwie nachvollziehen kann, sie aber andererseits auch nicht wirklich verstehe (wenn mir nach ein paar Monaten schon so viel fehlt...). Aber akzeptiert habe ich sie und meinerseits mit Kontaktabbruch reagiert. Das fällt mir natürlich schwer, aber dann lieber einen klaren Cut, als dass ich ewig auf Sonnenschein warte, obwohl es längst dunkel geworden ist.
 
  • Like
Reactions: AlexBerlin, Deleted member 21128, lisalustig und 3 Andere
D

Deleted member 7532

Gast
  • #22
Danke für eure vielen, lieben Antworten! Da ist einiges wahres dabei... Letzen Endes tritt Pitt Brett es ziemlich auf den Punkt.



M & ich haben uns am Wochenende ausgesprochen und mehr oder weniger war seine Aussage: "Du hast Vieles, was mir bei meiner Freundin fehlt und da ist auf jeden Fall was zwischen uns. Aber ich will meiner Beziehung die Chance geben zu wachsen und das was ich habe noch nicht für etwas Ungewisses riskieren". Mein Problem dabei war das NOCH, weil es eben doch hinhalten ist. Das habe ich ihm gesagt, er meinte, dass er das nicht absichtlich macht, aber eben auch nicht lügen kann. Wir haben darüber gesprochen, dass ich die Entscheidung zwar irgendwie nachvollziehen kann, sie aber andererseits auch nicht wirklich verstehe (wenn mir nach ein paar Monaten schon so viel fehlt...). Aber akzeptiert habe ich sie und meinerseits mit Kontaktabbruch reagiert. Das fällt mir natürlich schwer, aber dann lieber einen klaren Cut, als dass ich ewig auf Sonnenschein warte, obwohl es längst dunkel geworden ist.

Kluge Entscheidung deinerseits :p. Er versucht ganz klar, sich bei dir ein Hintertürchen offenzuhalten, falls es doch bei seiner 1. Wahl nichts wird.
Du hast besseres verdient!
 

Kriss_b

User
Beiträge
22
  • #24
Provokante These:

Wenn Du Dich nicht kritisch mit Dir selbst auseinandersetzt werden weitere 7 Jahre folgen mit ähnlichen Situationen wie vergangene.

Aber vielleicht auch nicht;)
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Friederike84

AlexBerlin

User
Beiträge
1.512
  • #25
Danke für eure vielen, lieben Antworten! Da ist einiges wahres dabei... Letzen Endes tritt Pitt Brett es ziemlich auf den Punkt.



M & ich haben uns am Wochenende ausgesprochen und mehr oder weniger war seine Aussage: "Du hast Vieles, was mir bei meiner Freundin fehlt und da ist auf jeden Fall was zwischen uns. Aber ich will meiner Beziehung die Chance geben zu wachsen und das was ich habe noch nicht für etwas Ungewisses riskieren". Mein Problem dabei war das NOCH, weil es eben doch hinhalten ist. Das habe ich ihm gesagt, er meinte, dass er das nicht absichtlich macht, aber eben auch nicht lügen kann. Wir haben darüber gesprochen, dass ich die Entscheidung zwar irgendwie nachvollziehen kann, sie aber andererseits auch nicht wirklich verstehe (wenn mir nach ein paar Monaten schon so viel fehlt...). Aber akzeptiert habe ich sie und meinerseits mit Kontaktabbruch reagiert. Das fällt mir natürlich schwer, aber dann lieber einen klaren Cut, als dass ich ewig auf Sonnenschein warte, obwohl es längst dunkel geworden ist.

Was ich Menschen wie ihm krass finde, ist dass er eine hohe Wahrnehmung seiner eigenen Befindlichkeit hat, aber keinen Gedanken daran verschwendet, wie es z.B. Dir in dieser Situation in seiner Warteschleife geht.
Nach meiner Erfahrung ist das gar nicht böse gemeint. Er ist tatsächlich so gestrickt, dass er nur seine eigene Befindlichkeit, die aber in allen Facetten, wahrnehmen kann.
Anfangs hält man so einen Menschen für sehr sensibel, aber das bezieht sich nur auf seine eigene Person. Ansonsten sind sie fette Egoisten.
In einer Partnerschaft sind das dann die: „Es nimmt mich total mit, dass Du krank bist. Ich kann nicht sehen, wie Du leidest. Meld‘ Dich einfach bei mir, wenn Du wieder gesund bist.“
Sei froh, dass Du den Cut gemacht hast. Bleibe dabei!
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Ariadne_CH

Soisses

User
Beiträge
523
  • #27
Zuletzt bearbeitet:

Marlene

User
Beiträge
647
  • #29
Ich meine damit, also, wenn schon, dann gäbe es auch eine Lernaufgabe für den Prinzen, nämlich: bei wahrer Liebe dranbleiben.
 

IMHO

User
Beiträge
14.370
  • #30
M & ich haben uns am Wochenende ausgesprochen und mehr oder weniger war seine Aussage: "Du hast Vieles, was mir bei meiner Freundin fehlt und da ist auf jeden Fall was zwischen uns. Aber ich will meiner Beziehung die Chance geben zu wachsen und das was ich habe noch nicht für etwas Ungewisses riskieren". Mein Problem dabei war das NOCH, weil es eben doch hinhalten ist.
Und letztlich vorlieb nehmen, mit etwas, was sich für ihn möglicherweise doch nicht so "richtig" anfühlt.
Ich halte das für eine ganz entscheidende Frage bei der Suche und letztlich Finden eines "passenden" Partners.
Wo hört Kompromiss auf und wo fängt vorlieb nehmen an?