A

*Andrea*

  • #46
@Dr. Bean: Das hast du schön erläutert, aber was hat die Wandelbarkeit oder Nichtwandelbarkeit von Geschlechterrollen mit dem Sinn zu tun?
 
D

Dr. Bean

  • #47
@Dr. Bean: Das hast du schön erläutert, aber was hat die Wandelbarkeit oder Nichtwandelbarkeit von Geschlechterrollen mit dem Sinn zu tun?
Nun eine Rolle geben wir uns nur selbst, sowas gibt es gar nicht. Sie ist ein Resultat aus unseren biologischen Grundbedürfnissen: Schutz, Kooperation, Nahrungsaufnahme und Fortpflanzung. Rollen sind also nur Schall und Rauch und damit jederzeit wandelbar. Wie die Liebe, die gibts auch nicht. In jungen Jahren ist sie Sinn um den Fortbestand zu erhalten und in den letzten Jahren hilft sie einem sich nicht vor absoluter Langeweile ne Kugel zu verpassen. :)
 
A

*Andrea*

  • #48
Oder, Bean, willst du sagen, dass das, was du von dir gibst, eh nur für dich Sinn machen kann? Dann würde mich allerdings nichts mehr wundern...

Nachtrag: Jetzt haben wir aneinander vorbei geschrieben. Aber ich lass es trotzdem stehen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
8.714
Likes
5.860
  • #59
@Tone geschlechtsspezifische Unterschiede findet man auch hier im Forum schnell.
Da wird @Dr. Bean für seine "ich-brauch-keine-Frau"-Haltung toleriert und @Mentalista für ihre "ich brauch keinen Mann" -Haltung oft kritisiert.
Vielleicht mögen sich beide unterschiedlich ausdrücken. Der Inhalt ist aber gleich und sollte geschlechtsneutral bewertet werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
4.268
Likes
2.712
  • #60
@Tone geschlechtsspezifische Unterschiede findet man auch hier im Forum schnell.
Die Einleitung zum Thema klärt hoffentlich auf, da werden nicht die Unterschiede angezweifelt, sondern die Frage angeregt ob sie angeboren oder anerzogen sind; bzw. wie Transhumanisten den Geschlechterunterschied verschwinden sehen.
Da wird @Dr. Bean für seine "ich-brauch-keine-Frau"-Haltung toleriert und @Mentalista für ihre "ich brauch keinen Mann" -Haltung oft kritisiert.
Das ist deine subjektive Wahrnehmung, andere erkennen vielleicht die Kritik umgekehrt anteilig. Ich habe selbst bis jetzt noch keine Toleranz bei "ich-brauch-keinen-Partner" festellen können, eher Gleichgültigkeit.