Teelicht

User
Beiträge
311
  • #33
Mittelwert und Streuung
Ein Mensch, der von Statistik hört,
denkt dabei nur an Mittelwert.
Er glaubt nicht dran und ist dagegen, ein Beispiel soll es gleich belegen:

Ein Jäger auf der Entenjagd
hat einen ersten Schuß gewagt.
Der Schuß, zu hastig aus dem Rohr,
lag eine gute Handbreit' vor.
Der zweite Schuß mit lautem Krach
lag eine gute Handbreit' nach.

Der Jäger spricht ganz unbeschwert
voll Glauben an den Mittelwert:
Statistisch ist die Ente tot!

Doch wär er klug und nähme Schrot
- dies sei gesagt ihn zu belehren -
er würde seine Chancen mehren:
Der Schuß geht ab, die Ente stürzt,
weil Streuung ihr das Leben kürzt!

P.H. List
🦆
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: LenaamSee, SoulFood, Anthara und ein anderer User

fraumoh

User
Beiträge
8.963
  • #34
Mittelwert und Streuung
Ein Mensch, der von Statistik hört,
denkt dabei nur an Mittelwert.
Er glaubt nicht dran und ist dagegen, ein Beispiel soll es gleich belegen:

Ein Jäger auf der Entenjagd
hat einen ersten Schuß gewagt.
Der Schuß, zu hastig aus dem Rohr,
lag eine gute Handbreit' vor.
Der zweite Schuß mit lautem Krach
lag eine gute Handbreit' nach.

Der Jäger spricht ganz unbeschwert
voll Glauben an den Mittelwert:
Statistisch ist die Ente tot!

Doch wär er klug und nähme Schrot
- dies sei gesagt ihn zu belehren -
er würde seine Chancen mehren:
Der Schuß geht ab, die Ente stürzt,
weil Streuung ihr das Leben kürzt!

P.H. List
🦆
Habe die Ente ! Aber, sie ist nur bewußtlos ... 😚🦆
 
  • Like
Reactions: LenaamSee

fraumoh

User
Beiträge
8.963
  • #36
Mehlwürmer auf Einkaufsliste Edeka setz....:D👁️🦆🦆🪱
 
  • Like
Reactions: Teelicht and mitzi

Bellgadse

User
Beiträge
117
  • #37
Interessante Aufstellung - dann ist mein Umfeld wohl gar nicht so kinderfeindlich wie die Allgemeinenheit...
Wobei... sollte man die Gruppe "früher hätte ich gern Kinder gehabt, jetzt nicht mehr" nicht irgendwie auch beim Kinderwunsch dazurechnen? Immerhin war der Wunsch mal vorhanden, ließ sich aber nicht erfüllen. Fast alle kinderlosen 40+ Frauen und einige kinderlose Männer in meinem Umfeld antworten so auf diese Frage, die fühlen sich eben mittlerweile zu alt für dieses Vorhaben.
 
Beiträge
2.769
  • #38
Interessante Aufstellung - dann ist mein Umfeld wohl gar nicht so kinderfeindlich wie die Allgemeinenheit...
Wobei... sollte man die Gruppe "früher hätte ich gern Kinder gehabt, jetzt nicht mehr" nicht irgendwie auch beim Kinderwunsch dazurechnen? Immerhin war der Wunsch mal vorhanden, ließ sich aber nicht erfüllen. Fast alle kinderlosen 40+ Frauen und einige kinderlose Männer in meinem Umfeld antworten so auf diese Frage, die fühlen sich eben mittlerweile zu alt für dieses Vorhaben.
Ändert nichts daran, dass sie aktuell keine wollen. Der Altersgrund ist ein legitimer Grund.
 

Bellgadse

User
Beiträge
117
  • #40
Ändert nichts daran, dass sie aktuell keine wollen. Der Altersgrund ist ein legitimer Grund.
Aber ist die Entscheidung, die aus dem Alter resultiert nicht eher zwischen Schutzbehauptung und Vernunft angesiedelt?
Ich denke, dass so manche Frau Ende 40 so reagiert, weil sie ihren Kinderwunsch zurückstecken musste und auf rationaler Ebene eingesehen hat, dass das nix mehr wird. Oder sie hat auch die Erfahrung gemacht, dass sie bei Angabe eines Kinderwunsches belächelt oder verbal angegriffen wurde - auch das kommt ja vor... (das meine ich mit Schutzbehauptung)

Der FS ist Mitte 30, da spielt das "früher schon, jetzt nicht mehr"-Thema wahrscheinlich sowieso eine untergeordnete Rolle, ich denke diese Antwort stammt vorwiegend aus der Altersspanne 40-50
 

w_86

User
Beiträge
3
  • #42
Sehr geehrtes Kollegium,

ich habe ein Problem. Ich bin mitte 30 und möchte keine Kinder. MIr fällt es schwer die entsprechende Partnerin zu finden oder danach zu suchen. Es muss doch Frauen da draussen geben, die keine Kinder möchten oder unfruchtbar sind. Das wird immer mehr zum Thema bei mir und ich möchte mich nichtmehr auf jemanden einlassen, die dann einen Rückzieher macht, wenn sie herausfindet, dass ich keine Kinder möchte.
Andererseits finde ich auch wenig Frauen ab 40 die noch keine Kinder haben.

Im Sommer habe ich jem kennengelernt die defacto unfruchtbar war, mir aber im selben atemzug erklärt hat, dass sie es noch unbedingt einmal versuchen möchte mit Eizellspende schwanger zu werden. Jetzt frage ich euch:

Wie kann man den Kinderwunsch am ehesten interpretieren ? Denn es reicht von; Es ist ein Wunscht (unerfüllt) zu zack Kind jetzt!

WElche Möglichkeiten seht ihr in meiner Situation.


Danke für die Hilfe
Hi @ben0909

Ja, diese Frauen gibt es. Hier wäre eine und ich bin da nicht die Einzige. Ich empfehle es dir klar zu kommunizieren, dass du keine Kinder möchtest. In unserer Altersklasse ist das Thema doch recht präsent. Alles Gute.
 
  • Like
Reactions: ben0909, Ungezähmt, Teelicht und ein anderer User

LenaamSee

User
Beiträge
2.858
  • #44
In meinem Bekanntenkreis: die Töchter zweier Freundinnen, eine 38 Jahre alt, verheiratet mit einem Mann, der schon zwei Kinder in die Ehe mitbrachte, möchte kein eigenes, die 34 Jahre alte Tochter der anderen Freundin, selbständig, bekennt sich auch dazu, kein Kind zu wollen. Einer meiner Söhne möchte mich auch nicht zur Oma machen. Die akademische Tochter einer Nachbarin, 42 Jahre alt, verheiratet mit einem Workaholic, hat einen Hund aus dem Tierheim, Kind wollte und will sie nicht.
Taugt das jetzt für eine Ministatistik? Ein bisschen, jedenfalls sieht man schon, dass Kinder bekommen und erziehen, für einige nicht zum Lebensentwurf gehört und damit die Wunscherfüllung für den TE doch in realistischer Reichweite ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
8.018
  • #45
Das ist wahr ja, aber da hab ich eben noch 10Jahre. Eine Datingseite für Unfruchtbare fänd ich eine gute Idee, hab ich aber auch noch nicht gefunden.
Was soll das bringen? Ob jemand unfruchtbar (furchtbarer Begriff) oder ungewollt kinderlos ist, sagt doch nix über den Kinderwunsch aus.
Nebenan im Thread trifft ein Mann nur auf Frauen, die keine Kinder wollen. Ihr solltet die Suchstrategien tauschen.
 
  • Like
Reactions: Bellgadse, Teelicht and Hängematte

ben0909

User
Beiträge
10
  • #47
In meinem Bekanntenkreis: die Töchter zweier Freundinnen, eine 38 Jahre alt, verheiratet mit einem Mann, der schon zwei Kinder in die Ehe mitbrachte, möchte kein eigenes, die 34 Jahre alte Tochter der anderen Freundin, selbständig, bekennt sich auch dazu, kein Kind zu wollen. Einer meiner Söhne möchte mich auch nicht zur Oma machen. Die akademische Tochter einer Nachbarin, 42 Jahre alt, verheiratet mit einem Workaholic, hat einen Hund aus dem Tierheim, Kind wollte und will sie nicht.
Taugt das jetzt für eine Ministatistik? Ein bisschen, jedenfalls sieht man schon, dass Kinder bekommen und erziehen, für einige nicht zum Lebensentwurf gehört und damit die Wunscherfüllung für den TE doch in realistischer Reichweite ist.
Ja, anscheinend nicht in meiner nähe.
 
  • Like
Reactions: LenaamSee

ben0909

User
Beiträge
10
  • #49
7% finde ich allgemein sowieso hoch gegriffen, v.a. unter 40. Da gibts in meinem Bekanntenkreis genau eine, die Kinder absolut ausschließt. Die ist allerdings ein Workoholic, daran scheitern ihre Beziehungen.

Ich wüsste auch nicht, dass es das gibt. Das erfährt man ja meistens nur, wenn der Kinderwunsch unerfüllt bleibt und man sich auf Ursachensuche macht. Fehlbildungen, die einen KiWu verunmöglichen, sind nicht so häufig, dass sich der Betrieb einer eigenen Plattform lohnen würde, denk ich.

Überleg mal, wie ist denn das bei dir? Hast du dich schon mal untersuchen lassen, wärst du überhaupt zeugungsfähig?
Und... Hast du schon mal über eine Vasektomie nachgedacht?
Klar hab ich über eine vasektomie nachgedacht 600euro und dann brauch ich mir keine Sorgen mehr machen aner kinderöos macht das nieman. Weirde geschichte
 

Bellgadse

User
Beiträge
117
  • #50
Klar hab ich über eine vasektomie nachgedacht 600euro und dann brauch ich mir keine Sorgen mehr machen aner kinderöos macht das nieman. Weirde geschichte
Du meinst, bei kinderlosen Männern macht das niemand? Bzw. wie ist das zu verstehen? Verboten ist es nicht, du bit mitte 30... falls du in einer eher konservativen Umgebung wohnst, musst du evtl. einen Arzt in einer liberalen Großstadt finden...
 
Beiträge
8.018
  • #52
Klar hab ich über eine vasektomie nachgedacht 600euro und dann brauch ich mir keine Sorgen mehr machen aner kinderöos macht das nieman. Weirde geschichte
Eine Vasektomie kann auch rückgängig gemacht werden.
Aber wie @Hängematte schon schrieb: durch eine Vasektomie erlischt nicht der Kinderwunsch bei der Partnerin. Die Diskussion bleibt, verschiebt sich nur. Bspw. auf die Option der Adoption.
Kinderwunsch hat kein On/Off-Hebelchen, aber gewaltiges Leidenspotential.
 
Beiträge
8.018
  • #54
Naja..... weil es wohl an der Akzeptanz mangelt und geglaubt wird, dass alles raparierbar und machbar sein muss. :rolleyes:
Das mag in dem Fall gelten, wenn die Natur nicht mitspielt. Nichterfüllbarkeit passt nicht mehr in unsere Welt.
Wenn aber der Partner blockt, ist es m.E. noch mal ganz anders.

Selbst wenn man die Tatsache des Nicht-Kinder-Haben-Könnens an sich akzeptiert, können die Folgen (Nicht-Eltern sein etc.) lange schmerzen. Verstand hin oder her.

Warum das Kinderwunschhäkchen oft so fest sitzt - genetisches Fortpflanzungsprogramm, gesellschaftliche Konventionen, romantische Illusionen, verfehlte Selbstoptimierung - kann wohl jede:r nur für sich herausfinden.
 
  • Like
Reactions: Hängematte

Schanrian

User
Beiträge
11
  • #55
Das Dilemma ist, dass nur 7% der Frauen statistisch kategorisch ausschließen kinder zu bekommen. Lässt man sich auf jem ein, bei dem man annimmt, dass es sich nur um einen Wunsch handelt, es im weiteren Kennenlernen dieses Thema oft zu Konflikten führt, weil es eben nicht bei einem Wunsch bleibt. Das bedeutet man hat einen Teich mit wenig fischen, oder eben alten. Ja. genau so ist das.
Woher kommt diese Zahl?
 

Hippo

User
Beiträge
348
  • #56
Zuletzt bearbeitet:

ben0909

User
Beiträge
10
  • #57
Hi @ben0909

Ja, diese Frauen gibt es. Hier wäre eine und ich bin da nicht die Einzige. Ich empfehle es dir klar zu kommunizieren, dass du keine Kinder möchtest. In unserer Altersklasse ist das Thema doch recht präsent. Alles Gute.
Ich hab jemanden kennengelernt. Wir kennen uns seit einen halben Jahr. Wir sind uns sehr ähnlich. Das passt gut.
Eine Vasektomie kann auch rückgängig gemacht werden.
Aber wie @Hängematte schon schrieb: durch eine Vasektomie erlischt nicht der Kinderwunsch bei der Partnerin. Die Diskussion bleibt, verschiebt sich nur. Bspw. auf die Option der Adoption.
Kinderwunsch hat kein On/Off-Hebelchen, aber gewaltiges Leidenspotential.
gottseidank bei mir nicht.
So, dass seine Vasektomie weder bestehende Kinder, noch den Kinderwunsch, der Frauen wegzaubert und somit sein Wahrnehmungs-/ Selektionsproblem unberührt lässt.
nein, aber ich kann zumindest sicherstellen, dass kein Alptraum für mich in Erfüllung geht. Ich hab überigens einen Termin für September. Fühlt sich gut an.
 
Beiträge
2.769
  • #58
Ich hab jemanden kennengelernt. Wir kennen uns seit einen halben Jahr. Wir sind uns sehr ähnlich. Das passt gut.
Gückwunsch und alles Gute!



Ich hab überigens einen Termin für September. Fühlt sich gut an.
👍
War es schwer so weit zu kommen?
Frauen im gebährfähigen Alter wird das ja praktisch so gut wie verunmöglicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Luzi100

ben0909

User
Beiträge
10
  • #59
Gückwunsch und alles Gute!




👍
War es schwer so weit zu kommen?
Frauen im gebährfähigen Alter wird das ja praktisch so gut wie verunmöglicht.

Es war nicht schwer soweit zu kommen. Ein Prozess war es trotzdem. Bis jetzt gab es einfach die notwendigkeit dafür nicht und ich hab mich immer gefragt: "ändert sich das noch." aber jezt wär ich dann doch froh mir keine Sorgen machen zu müssen. Es beschäftigt mich sehr und ich habe 0% interesse Vater zu werden, das hab ich jetzt gemerkt und es wäre schlimmer, viel ciel schlimmer ungewollt vater zu werden als irgendwann mal draufzukommen, das ich vielleicht doch kinder will. Deshalb fühlt es sich gut an diese Entscheidung getroffen zu haben.