Tone

User
Beiträge
4.268
  • #931
Es geht nicht um einen Arzt. Ich kann dir einen ellenlangen Bericht über meine 40 Jahre Leiden, Ärzte und Heilpraktiker geben.
Brauchst du nicht. Inzwischen ist mir klar was du meinst. Mich hat interessiert ob ich dich missverstehe, ob irgendein Arzt immunolgische Allergietests ablehnt oder ob irgend ein seriöser Arzt keinen Nachweis für eine vorliegende Allergie findet.
Allergien ( die laut Arzt nicht nachweisbar sind )
 

Antilover

User
Beiträge
691
  • #932
Hier möchte ich einen Thread eröffnen mit erlebten Storys aus dem Alltag.

Zu Brieffreundschaften, Telefonaten, Verabredungen – jeder Leser dieses Forums hat da ja schon einiges erlebt. Lasst ihr uns teilhaben an euren Erfahrungen und Erinnerungen, guten und schlechten? Ob kurz oder lang, alles passt hier rein. Anständige Artikel – als wenn sie in einem Buch veröffentlicht werden.

Das Besondere: die Kommentare! Ist die Geschichte schön? Dann sendet ein Like. Oder eine kurze, positive Anmerkung, auch liebe Worte des Mitgefühls bei etwas traurigem sind angebracht und erwünscht. Aber KEINE Kritik an dem Erlebten, am Verhalten des Schreibers, auch nicht am Stil oder der Rechtschreibung. Keine abschweifenden Diskussionen untereinander, wie in den anderen Rubriken. Kein „hä?“ „wie meinen“ oder dergleichen. Kein Gezanke, Gekabbel, Beleidigungen, Fachwissenkommentare mit Fremdwörtern, nix dergleichen bitte sehr. Ich finde den Ton oft fies, mies, unter der Gürtellinie, obszön. Selbst in der moderierten Profilberatung ist schon mal ein Hilfesuchender ausgelacht worden.
Kriegen wir das hier mal ganz friedlich hin?
Und ich habe bewusst eine Rubrik gewählt, wo jeder sofort schreiben kann, ohne Moderation. Wird mein Vertrauen anerkannt?
Es gibt hier viele Teilnehmer, die Ratsuchenden unheimlich gute Hilfen geben, die intelligent wirken und verständlich schreiben können – von denen erwarte und erhoffe ich mir auch schöne Geschichten, weil sie viel Erfahrung haben.

Ein paar Erlebnisse habe ich auch, die ich niederschreiben kann. Den ersten Beitrag liefere ich hiermit selber :
Tatsächlich finde ich, dass diese Plattform diesbezüglich außerordentlich positiv hervorsticht. Fast die einzige, in der ich mir vorstellen kann, mich selbst zu beteiligen.

Danke für das Thema.

Meine eigenen Stories sind zum Glück im Einzelfall immer unspektakulär im Negativen bis schön im Positiven gewesen. Die bekannten Phänomene wie Ghosting etc. hat ja jeder.

Was mich früher mal kollektiv sehr belastet hat, war der Eindruck, dass Frauen immer sehr hohe Ansprüche an Männer bzw -online- an deren Profile und Anschreiben stellten (mühevoll, einfallsreich, nicht plump, charmant, aus der Masse stechen) aber beinahe nie a) für die Umstände hierfür gesorgt haben (zB in Form eines eigenen, aussagekräftigen Profils) und b) dasselbe nicht bereit waren zu geben (initiativ sein, mehr als "Hey wie geht's" oder überhaupt schreiben).
Eben aufgrund der zahlenmäßigen krassen Ungleichheit der User und eben der ungleichen Aktionsbereitschaft.

Auch bei Parship gibt es manche entsprechende Tendenzen aber in der Summe und Qualität viel weniger als anderswo. Und einiges trifft hier auch gar nicht zu. ZB hatten bisher alle ein vernünftiges Profil. Insgesamt einfach ausgeglichener. Das ist sehr gut. Sonst würde ich auch nie das Geld für so eine Plattform bezahlen. Gut möglich, dass es allerdings auch nicht an den Leuten, sondern an deren Alter liegt. Ab 30 beobachte ich da einen definitiven Wandel, vor allem im Aktiv-Passiv-Verhältnis.

Dazu kommt die ein oder andere Plattform, die sexistischer Weise Männer sogar für ihr Geschlecht bestraft, indem sie ihnen die doppelte Kohle abknöpft. Oder zumindest war das mal so. -> Whaat. Taktisch zwar klug, um uns im Zaum zu halten aber im Ergebnis trotzdem verwerflich.
 
Zuletzt bearbeitet:

Antilover

User
Beiträge
691
  • #933
Hallo chava,
super Einfall!
Zu Beginn der Beziehung war ich wohl auch nicht soweit jemanden so richtig an mein Herz zu lassen.

Ich bin davon überzeugt, dass wir einen Spiegel unserer selbst anziehen und was wir bereit sind zu geben auch bekommen... bewußt oder unbewußt.

Ich gebe zu vor 1,5 Jahren traf das auch auf mich zu, doch jetzt hab ich dazugelernt. Mit Hilfe von den genannten Herrn, sie haben mich auf meinem Weg weiter gebracht... Erfahrungen die ich ohne PS nie gemacht hätte. Es hat mich positiv verändert... etwas schmerzlich... aber doch!
Und keine Angst ein paar völlige Blindgänger hab ich natürlich auch getroffen... vielleicht diese Geschichten ein ander mal.
Viel Spaß beim Lesen liebe Grüße
Andalus
Ich mag die Selbstreflexion dabei. Bei 99% bleibt es beim ersten Teil, vor dem Komma.
 
M

MaryCandice

Gast
  • #934
Zu Brieffreundschaften, Telefonaten, Verabredungen – jeder Leser dieses Forums hat da ja schon einiges erlebt. Lasst ihr uns teilhaben an euren Erfahrungen und Erinnerungen, guten und schlechten? Ob kurz oder lang, alles passt hier rein. Anständige Artikel – als wenn sie in einem Buch veröffentlicht werden.

Aber KEINE Kritik an dem Erlebten, am Verhalten des Schreibers, auch nicht am Stil oder der Rechtschreibung. Keine abschweifenden Diskussionen untereinander, wie in den anderen Rubriken. Kein „hä?“ „wie meinen“ oder dergleichen. Kein Gezanke, Gekabbel, Beleidigungen, Fachwissenkommentare mit Fremdwörtern, nix dergleichen bitte sehr. Ich finde den Ton oft fies, mies, unter der Gürtellinie, obszön.......
Kriegen wir das hier mal ganz friedlich hin?

So schön geschrieben <3
Platz für alle!!!! Auch für mich ;)
 
M

MaryCandice

Gast
  • #935
Unterschiede der 'Datingform' bzw. der Absicht dahinter:

Früher, just for fun:
Anruf: "Magst du Beef Tartare besorgen gehen? Ich bezahls natürlich, aber bringst du bitte alles mit?"

Heute, ich will dich:
Anruf: "Wollen wir wieder mal Beef Tartare essen? Du sagst mir, wann du Zeit hast und ich besorge dann alles dafür! Okay?"

:rolleyes::rolleyes::rolleyes:
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Git80

User
Beiträge
510
  • #936
ich werde eher grün und gelb vor Neid :)
Und überlege mir, ob dieses Glück Bestand haben wird. Aber das gehört nicht in diesen Thread. Vielleicht bin ich auch zu skeptisch, von Natur her.

Ich glaube, allein schon diese skeptische Einstellung verhindert oft (also nicht bei dir im Speziellen, sondern auch bei anderen Menschen), dass Nähe entsteht. Logisch, niemand sollte bei der Partnersuche vollkommen naiv auf jede noch so durchschaubare Masche reinfallen, aber wenn man grundsätzlich immer nur mit "hochgefahrenen Schutzschilden" zu Dates geht, führt das zu (unnötiger) Distanz.
 
  • Like
Reactions: fafner
M

MaryCandice

Gast
  • #937

Dieses "Zu schön, um wahr zu sein" macht Menschen wohl generell skeptisch. Wir sind gewohnt, zu kämpfen, zu reparieren, zu verändern, auszudiskutieren, uns beweisen zu müssen, Dinge erst ins Laufen zu bringen, anzupassen...

Dass was einfach passt, ist verdächtig. Das kann so doch nicht sein, oder? Wo ist der Haken?

Und wir suchen und suchen und verpassen das Schöne.

Menschheit ist zum Leiden geschaffen, nicht zum Glücklichsein, scheint es.
 

Git80

User
Beiträge
510
  • #938
Dieses "Zu schön, um wahr zu sein" macht Menschen wohl generell skeptisch. Wir sind gewohnt, zu kämpfen, zu reparieren, zu verändern, auszudiskutieren, uns beweisen zu müssen, Dinge erst ins Laufen zu bringen, anzupassen...

Dass was einfach passt, ist verdächtig. Das kann so doch nicht sein, oder? Wo ist der Haken?

Und wir suchen und suchen und verpassen das Schöne.

Menschheit ist zum Leiden geschaffen, nicht zum Glücklichsein, scheint es.

Es gibt den schönen Spruch "Liebe ist nichts für Feiglinge" - das finde ich durchaus passend ;-)
 
  • Like
Reactions: Sevilla21 and MaryCandice

chava

User
Beiträge
961
  • #940
Auf einen Kaffee
Als ich noch jung war – wohl so 20 Jahre alt – hatte ich eine ganz nette Clique. Eines Tages lud mich einer der Jungs zum Essen ein, damals gings immer zu einem Italiener. Wir hatten einen sehr netten und langen Abend und er fuhr mich anschließend nach Hause. Er war müde, hatte aber einen langen Heimweg von ca. 30 km vor sich und fragte mich deshalb, ob er bei mir noch einen Kaffee trinken könnte.
Aber selbstverständlich!
Ich nahm ihn mit in meine kleine Wohnung, ging in die Küche und wollte die Kaffeemaschine anmachen. Er guckte ein bisschen doof – er wollte gar keinen Kaffee – sondern MICH. Nur leider ich ihn nicht – noch nicht. Ich habe wirklich eine sehr lange Anlaufzeit für eine Beziehung ( früher ). Ihn fand ich süß – bis zum Kaffee – und hätte ihn gerne näher kennengelernt, aber langsam, und nicht alles auf einmal beim ersten gemeinsamen Treffen.
Nun wurde es also etwas kompliziert für mich: Er - ein hübscher großer Junge von etwa 90 Kilo, ich - normale 60 Kilo.
Was tut Frau in so einer verzwickten Situation?
Ich wohnte in einem soliden Altbau und hatte noch nie Geräusche von meinen Nachbarn gehört. Schreien brachte also nix, weil die mich dann ja wohl auch nicht hören konnten.
Zu der Zeit hatte ich zwar gerade meinen gelben Gürtel in Judo gemacht. Aber – die Kämpfe fanden ja nun im großen Saal auf Matten und mit fairen Gegnern statt. Nützte mir also auch nichts in der engen Wohnung.
Wenn ich mich als Kind mit meinen Schwestern in der Wolle hatte, ging das immer echt gut mit kratzen, beißen, treten, spucken und in den Haaren ziehen. Irgendwo hatte ich aber mal gelesen, dass man einen Mann noch mehr reize durch Kampfhandlungen; dass man damit nicht viel ausrichten könne, er hat halt mehr Muckis, mehr Kraft.
Und auch kein Küchenmesser griffbereit, wie in meinen Krimis, oder eine Flasche, die ich ihm hätte über den Kopf schlagen können. So ein Pech.
Diese vielen Gedankengänge in so einem kurzen Moment!
Vernünftigerweise fügte er noch ein „ ich liebe dich“ in unsere kleinen Kampfhandlungen ein, nützte jetzt aber auch nichts an meinem mangelnden Willen für ein schnelles Techtelmechtel. Da er mich mit beiden Händen heftigst umarmte und begrabbelte und dadurch nicht meinen Kopf festhielt, konnte ich seinen Kussversuchen grade noch ausweichen – und REDEN.
Das war meine Rettung!
Hatte ich irgendwo gelesen. Laut, deutlich, energisch, selbstbewusst, auf jeden Fall OHNE Tränen in der Stimme, ohne Schreien ( wenn Frauen schreien überschlägt sich die Stimme, klingt echt fies, kommt nie gut an ). Gute Argumente bringen, einfach auf ihn einreden. Und das bekam ich hin. Es dauerte einige Minuten – aber irgendwann ließ er mich dann gottlob los, rannte zur Haustür und knallte sie lautstark zu. Ich habe ihn nie wieder gesehen, unserem Freundeskreis blieb er ab da zum Glück auch fern.

Dieses Erlebnis erzählte ich wenig später einem Freund, der Polizist war. Er schüttelte nur den Kopf über mich, weil ich mich so leichtsinnig benommen hatte. Und dass die Polizisten oft genervt seien bei Anzeigen wegen Vergewaltigung, weil viele Frauen so naiv sind wie ich – eine Einladung zum Kaffee ist für einen Mann genauso wie ihr-seine-Briefmarkensammlung-zu-zeigen – eben eine Einladung für MEHR.

So eine Erfahrung prägt, die erlebten Ängste sind eine Warnung für immer, die wird man nicht wieder los.
Die Männer von meinen heutigen Dates sind immer ganz schön pikiert, weil ich nicht zu ihnen zum Kaffee mitkommen will!

Habt ihr so was dämliches schon mal erlebt, wie seid ihr damit umgegangen? Und die Männer? Einem Bekannten ist das auch mal passiert.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Deleted member 21908

Ariadne_CH

User
Beiträge
1.566
  • #941
Dieses Erlebnis erzählte ich wenig später einem Freund, der Polizist war. Er schüttelte nur den Kopf über mich, weil ich mich so leichtsinnig benommen hatte. Und dass die Polizisten oft genervt seien bei Anzeigen wegen Vergewaltigung, weil viele Frauen so naiv sind wie ich – eine Einladung zum Kaffee ist für einen Mann genauso wie ihr-seine-Briefmarkensammlung-zu-zeigen – eben eine Einladung für MEHR.

Das verstehe ich jetzt überhaupt nicht! Es war ja offenbar ein Mitglied deines Freundeskreises, da kann man ja nicht damit rechnen, dass so was von ihm kommt. Ausserdem: Selbst wenn du einen Wildfremden zu dir einlädst, es ist NIE deine Schuld! Das sind so grässliche altmodische Denkmuster! Natürlich sollte man sich nicht extra einer Gefahr aussetzten, aber ich finde nicht, dass es in diesem Fall leichtsinnig von dir war.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Sevilla21

Pit Brett

User
Beiträge
3.456
  • #942
Habt ihr so was dämliches schon mal erlebt, wie seid ihr damit umgegangen?
Gegenfrage: Ist hier irgendwo ein Kerl, der mit noch einem Kaffe bei ihr etwas anders gemeint hätte als: wenn sie ja sagt, bleib ich die ganze Nacht??? chava, der Knabe war mindestens so verdattert wie Du. Man rechnet doch nicht damit, dass die Frau diesen vollkommen gebräuchlichen Code nicht versteht.
Das sehe ich also sehr anders als Ariadne ...
 
Zuletzt bearbeitet:

HrMahlzahn

User
Beiträge
9.353
  • #943
Ich bin wohl naiv.
Bei mir ist Kaffee Kaffee.
Sogar wenn die Dame ein Sahnehäubchen auf dem Kopf hat:)
 
  • Like
Reactions: Sevilla21 and lisalustig
M

MaryCandice

Gast
  • #944
Also... bei mir kams oft vor, dass er noch auf einen Kaffee mit wollte, aber der wollte dann tatsächlich Kaffee.... oder ihn hat der Mut verlassen.... er trank viele Kaffee.... öfter... ich bin noch immer so naiv... aber... ich ging öfter mal auf einen Kakao... den bekam ich auch immer... und Sex zum Dessert, war aber so vereinbart :oops:
Öfter kam vor "Ich will Sex, darf ich mit zu dir?" Klare Worte.
Allerdings... die Briefmarkensammlung war gigantisch, wirklich riesig, tatsächlich vorhanden... er hat sie mir auch gezeigt und dann gefragt, ob ich mit ihm wolle.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: Sevilla21

HrMahlzahn

User
Beiträge
9.353
  • #945
@MaryCandice
Falls dein Kaffee gut ist komme ich auch (Meiner soll auch gut sein. Reine Arabica-Bohnen, manuell gebrüht mit Bodumkanne.)
Wäre sicher lustig und ich kann auch Kinder bespaßen:D
 
  • Like
Reactions: Sevilla21 and MaryCandice

Ariadne_CH

User
Beiträge
1.566
  • #946
Gegenfrage: Ist hier irgendwo ein Kerl, der mit noch einem Kaffe bei ihr etwas anders gemeint hätte als: wenn sie ja sagt, bleib ich die ganze Nacht??? chava, der Knabe war mindestens so verdattert wie Du. Man rechnet doch nicht damit, dass die Frau diesen vollkommen gebräuchlichen Code nicht versteht.
Das sehe ich also sehr anders als Ariadne ...

Na, dass er verdattert war, kann ich mir schon vorstellen. Aber in dem Moment als ihm klar wurde, dass sie ihn anders verstanden hatte, war ja wohl klar, dass sie nicht wollte. Das hätte er einfach akzeptieren müssen. Und wenn der "Code" 10 mal so gebräuchlich wäre...
 
  • Like
Reactions: Sevilla21, Sandbank and Traumichnich

chava

User
Beiträge
961
  • #947
Einer Spazierbekanntschaft ist das auch vor kurzem passiert, hat er mir gestern erzählt: er ist Mitte 70; sie, Mitte 50, hat ihn zum Kaffee eingeladen, kannten sich noch nicht lange. Sie zeigte ihm die Wohnung - und im Schlafzimmer schubbste sie ihn aufs Bett und sie dann auch. Er ist aufgestanden und gegangen. Sie war sehr wohlhabend und hatte einen exklusiven Beruf, er fand ihr Benehmen sehr befremdlich. Es gibt also auch noch alte Menschen, die so naiv sind wie ich vor vielen Jahren.
 

HrMahlzahn

User
Beiträge
9.353
  • #948
Man stößt doch keinen alten Mann aufs Bett. Der kann sich weiß Gott welche Knochen brechen oder vor Schreck einnässen.
Er ist bestimmt aus Angst um seine körperliche Unversehrtheit geflüchtet:rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Sevilla21, Schokokeks, lisalustig und 2 Andere
M

MaryCandice

Gast
  • #951
Lol... da fällt mir eine Geschichte ein:
Noch 'nen SCHNAPS???

Bei uns war Faschingssitzung bei euch heißt das keine Ahnung wie. Um 5 Uhr morgens bin ich heim. Leicht beschwipst. Mit einem Kerl im Schlepptau, leicht mehr beschwipst.
Bei mir dann "Hast noch was zum Trinken?" Ich hatte nur Fruchtschnaps. Aus privater Erzeugung. 45% Alkoholgehalt... (Gott, bei dem Gedanken zerschieb ich mich vor Lachen)...

Wir haben die Flasche geleert. Auf einen von mir hatte er vier. "Boah, der schmeckt geil!"
Um 7 war der so sturzbesoffen, dass er gar nix mehr konnte. Sein kleiner Freund in Weichmachern gebadet, eigentlich in Himbeeren ertränkt :rolleyes:... ich vergess den Anblick nie mehr!
Irgendwie bekam ich ihn aus der Wohnung. Hab ihn vor die Tür gestellt und abgeschlossen.... und gebetet! Dass er nicht über die Treppe stürzt. Sich nicht das Genick bricht. Ich hätte Erste Hilfe leisten müssen. Wohnte ihm zweiten Stock mit breiter Wendeltreppe. Wer da rollt, rollt bis ganz unten.
Er kam aus dem Haus. Irgendwie wohl auch heim. Hat sich um 22:00 telefonisch gemeldet. Er sei gerade erst munter geworden, was für ein Zeug ich ihm verabreicht hätte. Er wisse nicht mehr, wie er heimgekommen sei. Hatten wir Sex? - Nein, da ging nix mehr. - Oh Mann, voll vergeigt! Besorg mir bitte drei Flaschen von dem Schnaps, der ist geil!!!
 
  • Like
Reactions: Deleted member 21908, Schokokeks, lisalustig und ein anderer User

chava

User
Beiträge
961
  • #952
@HrMahlzahn - nee, der Herr ist sonst noch ganz fit und steht auf jüngere Frauen. Er kann auch sehr gut zuhören und gibt mir gute Tipps zu meinen Börsen-Männern, ist zwar lieb, aber nicht mein Typ, kann nicht mehr wandern.
@MaryCandice - schöne Geschichte ! Wenn HrMalzahn den Schnaps trinkt und den Kaffee nicht will, nehme ich ihn gerne, wenn ich darf - oder eine heiße Milch-Schokolade??
 
  • Like
Reactions: MaryCandice
M

MaryCandice

Gast
  • #953
Und noch was zum Lachen mit Alkohol:

Heavy Metal life in Konzert

Ich kam von der Schule heim, Samstag Spätnachmittag, 2013. Minirock, Highheels, Spaghettiträger-Shirt rocklange, dünne Jacke. Taxi neben mir. Ein recht guter Freund drin und noch zwei Kerle, die ich vom Sehen kannte. Schon sehr gut drauf.
"Hey gehst mit? Heavy Metal Konzert. Heut ist mein Geburtstag, ich lad dich ein."
Okay, eingestiegen. Mein erstes Heavy Metal Konzert und mein letztes. Wir hatten Spaß, sofern dröhnende Ohren und schmerzende Füße ihn nicht störten. Irgendwann um 2 endlich mit Taxi heim. Da waren wir nur mehr zu dritt. Vor meinem Haus hab ich mich verabschiedet und bin ins Bett gefallen.

Am übernächsten Tag kommt ein Anruf von dem Geburtstagskind.
"Du, wann haben wir uns Samstag getrennt?" - "Um 2 ca." - "Hatten wir was miteinander?" - "Äh... nein! Warum?"
Er sei Sonntag Vormittag munter geworden, im Park. Ohne Unterwäsche. Überhaupt mit wenig Wäsche. Dafür mit viel Lippenstift, bevorzugt an erotischen Zonen und habe keine Ahnung, woher oder von wem, so betrunken war er.

Es tut mir leid, aber mir kommen heut noch die Tränen vor Lachen, wenn ich daran denke.
 
  • Like
Reactions: Deleted member 21908, Sevilla21 and lisalustig
M

MaryCandice

Gast
  • #957
Dieses Erlebnis erzählte ich wenig später einem Freund, der Polizist war. Er schüttelte nur den Kopf über mich, weil ich mich so leichtsinnig benommen hatte. Und dass die Polizisten oft genervt seien bei Anzeigen wegen Vergewaltigung, weil viele Frauen so naiv sind wie ich

Wow, da kommen alte Geschichten hoch...

Ich fahr dich heim

Ich war noch Schülerin. 17 Jahre alt. Immer mit Minirock und Blusen unterwegs. Schuhe mit Absätzen. Ich hatte und hab ein verheerendes Menschengedächtnis. Ich kannte und kenne immer viele Menschen vom Sehen, auch vom Quatschen, aber bis ich mich an einen erinnern kann, da muss ich den schon oft kontaktieren. Namen behalte ich noch schwerer.

So, ich geh in unserer Landeshauptstadt von der Schule zum Bus Richtung Heimat. Muss auf den aber noch eine gute Stunde warten.
Ein junger Mann in silbernem Auto winkt mir freundlich zu. Bleibt stehen. "Hey, hüpf rein, ich fahr dich heim. Musst nicht warten."
Dankbar steig ich ein. Wir quatschen. Er fährt auch, ohne nachzufragen, in die richtige Richtung. Bei der ersten Gelegenheit biegt er von der Hauptstraße ab und fährt nur mehr Nebenwege. Durch Wälder und Einöde. Ja, da werd ich unruhig und frag mich, woher ich den überhaupt kenne.
Jedenfalls.... auf dem ganzen Weg heim findet der wohl kein Plätzchen, wo es gepasst hätte, stehenzubleiben und über mich herzufallen... oder es hat ihn irgendwann der Mut verlassen. Ich hab mit ihm bis zu Hause gequatscht. Wahrscheinlich hab ich ihn zugequatscht. Ja, ich kam zu Hause an. Ohne einmal nachzufragen. Er wusste tatsächlich genau, wo ich wohnte.

Ich war CB Funkerin und hab mit meinen Freunden dann darüber geredet. Die hätten mir fast mehr weh getan, als der Typ. Ob ich spinne! Der wollte mich vergewaltigen oder entführen! Ich kann doch nicht ernsthaft so blöd sein!
Die haben den Kerl sogar gesucht, aber nie gefunden. Gesehen hab ich ihn auch nie mehr, wenn ich ihn denn erkannt hätte. Zumindest, ich wurde nie mehr von ihm angequatscht.
 
  • Like
Reactions: Deleted member 21908 and chava

Mentalista

User
Beiträge
18.235
  • #958
Einer Spazierbekanntschaft ist das auch vor kurzem passiert, hat er mir gestern erzählt: er ist Mitte 70; sie, Mitte 50, hat ihn zum Kaffee eingeladen, kannten sich noch nicht lange. Sie zeigte ihm die Wohnung - und im Schlafzimmer schubbste sie ihn aufs Bett und sie dann auch. Er ist aufgestanden und gegangen. Sie war sehr wohlhabend und hatte einen exklusiven Beruf, er fand ihr Benehmen sehr befremdlich. Es gibt also auch noch alte Menschen, die so naiv sind wie ich vor vielen Jahren.

Ich schmeiss mich weg, diese Geschichte glaubst du diesem alten Herren?

Welche halbwegs gut aussehende, wohlhabende Frau in diesem Alter hat es nötig auf so eine Art und Weise einen wesentlich älteren Mann ins Bett zu ziehen?
 
D

Dr. Bean

Gast
  • #960
Ich schmeiss mich weg, diese Geschichte glaubst du diesem alten Herren?

Welche halbwegs gut aussehende, wohlhabende Frau in diesem Alter hat es nötig auf so eine Art und Weise einen wesentlich älteren Mann ins Bett zu ziehen?

Schau dir mal die Österreicherin im momentanen BigBrother Haus an. So um die 55, Millionärin, ständig besoffen und redet nur darüber, dass sie mal wieder nen ordentlichen Ferrari in ihrer Tiefgarage braucht.
Da würd Mann ja gern helfen aber die ist echt ekelhaft :)
 
  • Like
Reactions: MaryCandice