Inge21

User
Beiträge
2.782
  • #31
Haben uns über ein Online Portal kennengelernt. Erstes Treffen, er wollte mich wiedersehen. War bei der Feuerwehr und gab mir seinen Dienstplan. Komischerweise hatten wir nur Kontakt wenn er Dienst hatte. Er war angeblich getrennt. Ich war mit meiner Freundin unterwegs und er angeblich mit seiner Mutter den ganzen Tag einkaufen. Meine Freundin meinte lass uns bei ihm anrufen. Wer war am Telefon? Eine Frau.
Auf dem onlineportal war er immer noch als Single unterwegs. Ich hab
mir eine neue Identität erstellt und ihn angeschrieben. Und prompt fand er mich toll und wollte sich mit mir treffen.
Daraufhin hab ich ihm geschrieben, dass er besser sei als Grimms Märchen. Er hat mir sogar geantwortet und sich entschuldigt, fand ich gut.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: elbtexterin, Sevilla21, Chino und 3 Andere

Inge21

User
Beiträge
2.782
  • #33
Oh Gott das glaub ich jetzt nicht ;)o_O
 

HrMahlzahn

User
Beiträge
9.353
  • #34
I

Auch als sein Organversagen einsetzte und er innerhalb von 10 Tagen auf 35 Kilo abmagerte, hast du deine Engelsgeduld nicht verloren. Am Sterbetag war er gelähmt, konnte nicht mal mehr seine Augäpfel bewegen oder die Augen schließen. Aber Mittags hast du noch dein Sofa mit 2 Matratzen an sein Bett herangerückt und ihr habt euch still angeschaut, ein letztes Küsschen auf seine Lippen – danach tat ihm körperliche Berührung trotz Morphin weh. Auf der Beerdigung hattest du keine Tränen – für Deinen Herbie war der Tod Erlösung.


Dein xxx
Hallo Chava,
es ist sehr hart und traumatisierend, was du erlebt hast, zumal er sich wohl in seinen "besseren" Zeit nicht so gut benommen hat. Diese Aufopferung bis zum Tode gehört aber wohl zu dem Komplex Liebe dazu . Ich habe es beruflich oft erlebt wie Mensche ihre Partner bei schlimmsten Krankheiten bis zum Tode gepflegt haben. Sie strengten sich manchmal so an, dass sie selbst in die Klinik mussten. Ich habe es auch selbst schon getan, und wenn ich es verweigert hätte, könnte ich heute nicht mehr in den Spiegel schauen. Es war für dich eine prägende und traumatisierende Erfahrung. Sie bringt dir aber Erkenntnis und Lebenserfahrung. Du bist seitdem nicht mehr der gleiche Mensch wie zuvor.
Du bist reifer, weiser, wissender.

Auch das "Verschwinden" der Freunde und Verwandten. Die dann tief trauernd auf dem Friedhof wieder auftauchen und oftmals rum meckern scheint ein typisch menscheliches Verhalten zu sein. Ich finde es zum kotzen, wie die Gaffer bei Verkehrsunfällen. Dagegen bist du jetzt auf jeden Fall immun.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Deleted member 21908, chava and Inge21

TPT

User
Beiträge
2.077
  • #35
Der Esoteriker
Wir trafen uns in einem Biergarten. Er wirkte sanft und freundlich. Er begann zu erzählen und hörte leider nicht mehr auf. Er erzählte mir von der Aura der Menschen und welche Schwingungen man fühle, wenn die Chemie stimme. Er könne dies nur durch meine Hand in seiner sofort feststellen. Er nahm meine Hand. "Oh ja, ich spüre, wie der Strom des Lebens in unsere Körper geleitet wird, ich suche mein spirituelles Ich in meinem Partner, mein Yin und Yang, ein Leben in Harmonie und ich muss es spüren, das Fließen der beiden Pole, oh ja". Ich fragte ihn, ob er das jetzt tatsächlich alles durch meine Hand gespürt habe, da ich nur die Schwingung empfangen hätte, mich jetzt von ihm verabschieden zu wollen, worauf er mir irgendetwas von Bäumen, Wurzeln und umschlingenden Ästen des Lebens erzählte. Ich verabschiedete mich von ihm und er sagte, dass meine Aura keinen Besitz von ihm ergriffen habe, na Gott sei Dank. Er schickte mir übrigens kein Foto..
Ich hatte mal ein Date mit einem Genossen von ihm. Der erzählte mir auch etwas von Aura und daß er sobald er meine Hand anfassen würde, wissen würde, ob es paßt oder nicht.
Danach habe ich nie wieder etwas von ihm gehört. Auch kein Foto erhalten :)))
 
  • Like
Reactions: Clara Fall

Clara Fall

User
Beiträge
518
  • #36
Das Nähkästchen
Bei diesem Date bin ich zugegebenermaßen fast an meine Grenzen gestoßen, was die Anstrengung angeht. Wir trafen uns auf einem Platz in der Stadt. Er sah gut aus und zunächst freute ich mich auf einen netten Abend. Da ich kein Auto habe, gingen wir in ein Weinlokal, von dem ich fußläufig wieder nach Hause kommen konnte. Auf dem Weg dorthin fing er an zu erzählen, aber wie! Er berichtete mir von seinen Dates und den schrecklichen Frauen, die er getroffen habe, die so fett waren, die ständig gelabert hätten, sowieso blöde im Kopf und unattraktiv waren. Und wie grauenhaft sie angezogen seien, kein Gespür für Mode, viele würden glauben, die Natur hätte sie so vorteilhaft ausgestattet, dass sie sich nicht einmal schminken müssten. Mein Gesicht wurde immer länger, ich war geschockt. Er erzählte Einzelheiten von der Stewardess, die er nur mal flach legen wollte, weil sie dumm wie Bohnenstroh war und den gefakten Fotos, die sich in Natura als fette Schlampen (wörtlich!) entpuppten. Er berichtete, dass Männer ja nur verarscht würden und wie furchtbar doch die meisten Frauen in diesen Singlebörsen seien. Er ließ kein einziges gutes Haar an irgendetwas und ich überlegte, wütend über diese Anmaßung und mich solidarisch mit diesen mir unbekannten Frauen fühlend, dass ich jetzt genau zwei Möglichkeiten hatte. Ich lasse ihn einfach stehen oder ich mache ihn fertig. Ich entschied mich für Letzteres, ich wollte diese innere Genugtuung, es diesem Scheusal von Mann gezeigt zu haben. Wir kamen in dem Weinlokal an und setzten uns. Menschen, die derart von sich eingenommen und überheblich sind, kann man relativ gut schachmatt setzen, weil man ihre Schwachstelle recht schnell erkennt. Es gibt ja nicht viel, das ich kann, aber rhetorisch macht mir so schnell niemand etwas vor und das wollte ich jetzt einsetzen. Ich brauchte genau zwei Stunden, in denen ich mich angesichts meiner Empfindungen über diese unglaubliche Anmaßung, zu ungeahnten Höhenflügen animiert fühlte. Dann hatte ich ihn soweit, er war nur noch ein Wurm, er stotterte - so wahr ich hier sitze. Er konnte keine Treffer mehr landen und wand sich wie ein Aal. Am Ende des Abends war dieser Mann nur noch ein Waschlappen, ein Häuflein Elend. Ich war so bösartig, dass ihm Hören und Sehen verging. Ich sagte zu ihm "Heute Abend habe ich stellvertretend für alle Frauen gesprochen, die du beleidigt und erniedrigt hast". Er stand nur da, brachte kein gerades Wort mehr heraus und stotterte ein kaum hörbares "Es tut mir leid". Ich ließ ihn stehen und ging nach Hause. Diese Geschichte klingt unglaublich, hat sich aber genau so zugetragen. Im Nachhinein habe ich mich gewundert, dass er sich dem ausgesetzt hat, er war allerdings so überzeugt von sich, dass er glaubte, er werde den Kampf gewinnen. Diesen nicht.
 
  • Like
Reactions: Battlecat, HansPeter78, Dora und 8 Andere

TPT

User
Beiträge
2.077
  • #37
Ich glaube dir sofort diese Geschichte (ich habe ähnlche Lästerer auch schon erlebt) aber mir fehlt die Information, wo du ihn gepackt hattest, was seine empfindliche Stelle war und was du ihm gesagt hattest. :)
 
  • Like
Reactions: Chino, Pittiplatsch, Rotkohl und ein anderer User

Maron

User
Beiträge
19.891
  • #39
nicht doch! ein efant terrible
 

Inge21

User
Beiträge
2.782
  • #40
Ich glaube dir sofort diese Geschichte (ich habe ähnlche Lästerer auch schon erlebt) aber mir fehlt die Information, wo du ihn gepackt hattest, was seine empfindliche Stelle war und was du ihm gesagt hattest. :)
Mittlerweile glaube ich nichts was es nicht gibt. Ich hab soviel Unglaubliches erlebt. Meine Tochter ist auch schon soweit lieber Single zu sein, nach dem was sie schon erlebt hat.
 

Clara Fall

User
Beiträge
518
  • #42
Ja
Ich glaube dir sofort diese Geschichte (ich habe ähnlche Lästerer auch schon erlebt) aber mir fehlt die Information, wo du ihn gepackt hattest, was seine empfindliche Stelle war und was du ihm gesagt hattest. :)
Ja, es ist unheimlich schwer, sich einigermaßen kurz zu fassen und ich konnte eine zwei Stunden andauernde Schlammschlacht unmöglich zusammenfassen. Natürlich wäre die Geschichte vollständiger, aber es würde jeden Rahmen sprengen.
 

HrMahlzahn

User
Beiträge
9.353
  • #43
Wer hat denn gezahlt?
 
P

Philippa

Gast
  • #46
Ich möchte meine Anteilnahme bekunden: für eure Date-Partner. Wie hier geschrieben wird, und das nach der Ankündigung eines Threads der anständigen Beiträge und von Friedlichkeit, das macht mich traurig.
 
  • Like
Reactions: Maron
D

Deleted member 20811

Gast
  • #49
Mir geht es wie @fafner , ich habe nichts so Bemerkenswertes zu erzählen, und wie @Philippa , eure Geschichten und die Aussage, dass es bei so vielen Frauen so viele Negativerlebnisse gibt, macht betroffen. Ich habe mich deshalb gefragt, ob ich eine oder mehrere von meinen sehr schönen Erfahrungen teilen soll. Aber ich bin ganz sicher, dass diese für alle anderen langweilig sind. Daher beschränke ich mich auf die Feststellung, dass es diese gibt. Und hoffentlich für euch auch, in der Vergangenheit wie in der Zukunft.
 

Clara Fall

User
Beiträge
518
  • #51
Lasst ihr uns teilhaben an euren Erfahrungen und Erinnerungen, guten und schlechten? Ob kurz oder lang, alles passt hier rein.
So steht es geschrieben.
Ich möchte meine Anteilnahme bekunden: für eure Date-Partner. Wie hier geschrieben wird, und das nach der Ankündigung eines Threads der anständigen Beiträge und von Friedlichkeit, das macht mich traurig.
Wieso Anteilnahme? Ich mag Männer :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Clara Fall

User
Beiträge
518
  • #54
Davon handelt der Thread: Dating-Geschichten zum Schmunzeln und zur Anteilnahme. Manche Erzählungen hier regen tatsächlich zum Lachen an. Kaufen würde ich mir so ein Buch ehrlich gesagt nicht, aber wenn man die Geschichten hier umsonst lesen kann ... :D
Ja schon klar, ich wollte nur zum Ausdruck bringen, dass das nicht nötig ist. Ich muss über diese Geschichten heute noch lachen, die Erlebnisse haben keinen nachhaltigen Frust bei mir hinterlassen, höchstens Weitsicht.o_O
 
  • Like
Reactions: Tone and Ekirlu

Inge21

User
Beiträge
2.782
  • #55
Kurzgeschichte
Er schreibt mich an.
Ich lese sein Profil, ein vielbeschäftigter Mann. Denk mir wo hat der noch Zeit für eine Frau und dann noch bei der Entfernung. Will aber nicht unhöflich sein und schreibe was Nettes zurück.
Die Antwort von ihm,
Er verabschiedet sich von mir mit tut mir leid, ist zu weit weg
:D:D:D:p:p:p
 
  • Like
Reactions: TPT and chava
D

Deleted member 20811

Gast
  • #56
Ja schon klar, ich wollte nur zum Ausdruck bringen, dass das nicht nötig ist. Ich muss über diese Geschichten heute noch lachen, die Erlebnisse haben keinen nachhaltigen Frust bei mir hinterlassen, höchstens Weitsicht.o_O
Ich fände es ja unglaublich spannend, deine Geschichte aus seiner Perspektive zu lesen. Er ist ja auch ein Mensch und es könnte interessant sein, wofür er hier Anteilnahme bekommt.
 
  • Like
Reactions: Tone

Tone

User
Beiträge
4.268
  • #57
Zuletzt bearbeitet:
P

Philippa

Gast
  • #58
@Tone, @Miwamo, @Clara Fall:
Meine Anteilnahme richtet sich auf die Männer. Aber das habe ich doch schon klar gesagt:
Ich möchte meine Anteilnahme bekunden: für eure Date-Partner.
Ich hatte halt noch die Idealvorstellung, dass sich der Wunsch nach Abwesenheit von Gemecker und Fiesheiten auch auf die Geschichten selbst beziehen würde und dass frau nicht auf Abwesenden herumhacken und sie lächerlich machen würde. Du, ClaraFall findest dich ja supertoll, dass du einen Menschen gezielt und sogar planmässig fertig gemacht hast. Mich erschreckt das. Warum hast du nicht einfach gesagt: "Es ekelt mich an, wie du über Frauen sprichst. Ich möchte dich deshalb nicht weiter kennen lernen." Dann hättest du gehen können, und der Mann hätte die Chance gekriegt, über sein Verhalten und seine Ausdrucksweise nachzudenken. Aber so hast du ihn doch sicher nur noch mehr verhärtet. Seiner nächsten Date-Partnerin erging es bestimmt nicht besser als dir.
Auch von "Blindgängern" zu sprechen, finde ich schlimm.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: SoulFood, Rotkohl, Tone und ein anderer User

Tone

User
Beiträge
4.268
  • #59
Meine Anteilnahme richtet sich auf die Männer. Aber das habe ich doch schon klar gesagt

Das hast du, und für meinen Teil empfand ich zuerst die Wortwahl auch daneben. Stell' dir vor ich würde eine meiner Datebekanntschaften mit "Versagerin" titulieren. Später erkannte ich aber, auch dank @chava, dass diese Abwertungen selbstverständlich für Männer wie Frauen gelten, also auch für die Verfasserinnen und Verfasser. Ab da nehme ich's mit Humor :).
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Deleted member 20811
P

Philippa

Gast
  • #60
@Tone: Ich empfinde das nicht als Humor, höchstens als Versuch, sich schadlos aus der Affäre zu ziehen, indem frau sagt, dass sie sich selbst damit auch meint.

Sich damit zu brüsten, jemanden fertig gemacht zu haben, ist einfach nur übel.
 
  • Like
Reactions: SoulFood, Rotkohl, Tone und ein anderer User