O

Observer

  • #61
Ja, aber meistens tut sie es halt etwas passiver und subtiler.
ja, das ist ein interessanter Ansatz. Mann zeigt es womöglich zu vehement, Frau zu subtil. So ähnlich wie mit dem Reden über Probleme. Gab es ja mal einen Thread. Direkt aussprechen vs. versteckte Signale.

Vielleicht zeigen ja beide gleichgestellt, was sie wollen, jedoch anders, auf ihre Weise eben...

So wie @kleiner Rabe zu Beginn geschrieben hat, standen sie wohl schon vor der Schlafzimmertür und es war eindeutig: er wollte sich mehr Zeit lassen bzw. ging es ihm zu schnell auf der körperlichen Ebene, er braucht mehr emotionale Sicherheit um sich fallen zu lassen.
Ich halte das Szenario seinen Schilderungen nach für recht klar und auch den Rückzug anschließend für schlüssig.
Vielleicht lässt sich das beim nächsten Mal kommunizieren. Du @kleiner Rabe könntest über diese Tatsache reden und einer Frau deine Bedenken erklären.
wurde es denn kommuniziert @kleiner Rabe ?
Hast du ihr/ihnen denn gesagt, dass es dir wichtig ist und du nichts überstürzen willst?
 
Beiträge
12.018
Likes
6.138
  • #62
Ist das wirklich alles so kompliziert...? :eek:

Wir können hier ja noch 'ne detaillierte Anleitung verfassen. o_O
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Deleted member 21128

  • #65
@Friederike84 Meines Erachtens hast du seine Aussage
Weil ich noch nicht mehr will. Kommt aus Erfahrung. Diesen Fehler habe ich früher schon gemacht und es hat mir nicht gutgetan. Denn nach dem ersten Sex war da nicht mehr obwohl ich gerne wollte. Diese Erfahrung möchte ich nicht wieder erleben.
falsch interpretiert. Auch hier geht es ihm nicht darum, wie er sich mit bzw. nach dem ersten Sex mit der Frau gefühlt hat, sondern um ihre (negative) Reaktion und deren Vermeidung. Ob da Kommunikation hilft?
 
Beiträge
6.850
Likes
10.871
  • #67
Ohjemine!
Macht euch doch alle mal weniger so einen Kopf!
Wenn da jemand ist, den ich mag und man sich bereits mehrfach getroffen hat, dann merkt man doch, ob da was "knistert" oder nicht.
Und kommt der Mann nicht in die Pötte (weil vielleicht zu schüchtern) bricht Frau sich keinen Zacken aus der Krone, z.B. nach der Hand des Mannes zu greifen beim Spazieren gehen, ihm zum Abschied einen Kuss (auf den Mund) zu geben etc.
Klar kann man damit auf die Schnauze fliegen ... aber dann hat man wohl vorher schon irgendetwas nicht mitbekommen.
 
Beiträge
124
Likes
95
  • #68
@kleiner Rabe man muss den Eindruck gewinnen, wenn dir nicht schon schwindelig war, dann wirst du es hir nun geschrieben. Du kannst dir das alles ansehen und schauen ob Anrefungen dabei sind oder ob es auf dich zutreffen könnte.

Ich denke immer noch deine Art ist ein Vorteil, sie gefällt und erleichtert dir den Zugang zu potentiellen Partnerinnen und ist möglicherweise ein wichtiger Grund, warum Sie dann länger mit dir umgehen und dem Kontakt eine Chance geben. Aber eine Liebesbeziehung wird es nicht wegen solcher Eigenschaften! Du hast auch wenig Möglichkeiten das günstig in deinem Sinne zu beeinflussen. Du kannst dich fragen, bin ich authentisch? Ist das so, dann ist es gut und du hast die Chance die Frau zu treffen, diie das gut und anziehend finden. Als asis auglicher, als sich vermeintlich aufzuplustern um ihr zu gefallen. Brauchst du ja nicht, die Frauen wollen sich dich sowieso genauer ansehenn.
Ist das nicht so, dann hast du eine Baustelle. Kann ich nicht mehr dazu sagen als - das wirst du selbst wissen - versuche es mit authentisch. ;) Das ist eben individuell. Ob andere deinen Schreibstil als weich empfinden, spielt keine Rolle, wenn es deiner ist, dann ist es dein bester!

Die Anzahl potentieller Partner, die man für die erfolgreiche Partnerschaft kennen lernen muss, bewegt sich je nach Quelle bis weit über einhundert notwendige Kontakte. Im Durchschnitt, wie auch immer. Hattest du so viele Kontakte? Beziehungsversuche klappen in der Regel nicht und wenn es klappen soll, musst du dich immer wieder darauf einlassen und wenn es klappt, dann weiß man im besten Fall diesen Glücksfall zu schätzen..
Möglicherweise hilft dir das deine Erwartungen damit abzugleichen.

Grüße Cale
 
F

Friederike84

  • #70
Bei Sex geht es auch um Leidenschaft, um Verlangen und Begierde (und Begehrtwerden) und so. Die meisten Menschen wünschen sich das alles, ganz besonders am Anfang einer Beziehung. Ich kann mir gut vorstellen, dass die meisten Frauen das nicht teast, wenn da nix kommt. Und sag mal, macht dich das nicht scharf, wenn du den Abend mit einer Frau verbringst, in die du verliebt bist? Die dir so richtig gut gefällt? Ihr flirtet und turtelt und shäkert und wollt beide eine Liebesbeziehung, da kommt doch mal der Punkt, wo man nur noch körperlich sein will!!! Und dann kommt da von dir nix mehr... Mann muss schon auch mal zeigen, dass Mann weiß was er will. Und frau will halt dann auch gewollt werden.
Um obige, schon klar.
Ich kann da keine sexualisierte Gewalt, Übergriffigkeit, Herabsetzung oder Sexismus herauslesen. Es steht ja da, dass man einander begehrt, verliebt ist etc.
Dass da jemand geschädigt aus der Sache rausgehen könnte, kann ich nicht entnehmen. Ich finde da nichts was #metoo rechtfertigen würde, weil in @WolkeVier s Beispiel "Frau gewollt werden will". Sie wäre kein Opfer.
Oder woran machst du das fest?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
F

Friederike84

  • #71
@Friederike84 Meines Erachtens hast du seine Aussage
falsch interpretiert. Auch hier geht es ihm nicht darum, wie er sich mit bzw. nach dem ersten Sex mit der Frau gefühlt hat, sondern um ihre (negative) Reaktion und deren Vermeidung. Ob da Kommunikation hilft?
Gut möglich. Ich dachte er bezog es auf sich. Dass seine Gefühle erloschen nach der Begegnung und dass er sich daher erst sehr sicher sein will um nicht wieder in diese Verlegenheit zu geraten.
 
Beiträge
27
Likes
6
  • #72
hallo kleiner Rabe - eigentlich müssten wir mal aufeinandertreffen ;-) ich finde, du machst das ganz gut. lass dich nicht unterkriegen. Ich würde mich freuen, wenn mal einer wie du käme... scheint, als treffen hier immer die falschen aufeinander. die, dies ernst meinen, treffen die, die nicht bereit sind. und die, die bereit sind, finden nur solche, die doch noch nicht ganz sicher wissen, ob und wann und ob oder doch nicht....:(
 
Beiträge
338
Likes
296
  • #74
Ich bin jetzt schon genau 1 Jahr im Online Dating unterwegs. Nicht nur hier auf Parship habe ich mein Glück gesucht. Ich habe es in dieser Zeit mit mehreren kurzen Pausen zum Durchatmen und Energietanken auch sehr intensiv gemacht um eben „die Eine“ zu finden.

Nach vielen Startschwierigkeiten habe ich dann eben meinen Weg in diesem Dschungel gefunden und auch schon so einige Dates gehabt. Bei vielen war nach dem ersten Schluss und immer öfter wurden es eben mehrere.

Nun stehe ich aber gerade wieder an dem Punkt an dem mir wie schon so oft ein neues „?“ über dem Kopf schwebt. Vielleicht könnt ihr mir helfen, vor allem wenn ihr die angesprochene Seite auch vertreten solltet. Es wäre mir sehr hilfreich mit dieser immer wiederkommenden Situation doch einfacher klar zu kommen.

Also ich treffe mich mit einer Frau. Vorher gab es zwischen 2-6 Wochen regen Schriftverkehr. Entweder über PS oder eben per Whatsapp. Auch gab es Telefongespräche. Es bestand immer von beiden Seiten großes Interesse aneinander. Sehr viele Gemeinsamkeiten, Wünsche und gleiche Ansichten. Ebenfalls halt auch Interesse an dem was gegenüber unbekannt war. Es wurde viel gelacht und geflirtet. Es kommt zum ersten Treffen. Es wird gemeinsam etwas unternommen und beide Seiten vergessen die Zeit um sich herum. Alle finden es schön, sind sich sympathisch, ziehen sich gegenseitig an (körperliche Nähe ohne Sex) und auch nach dem 2 und 3 treffen, schreibt man sich direkt danach noch wie schön man es wieder empfand die Zeit gemeinsam zu verbringen und ist schon wieder dabei das nächste Treffen in Angriff zu nehmen.

Bis hierhin würde wohl jeder sagen… Jackpot!!! Daraus wird was.

Aber nun kommt mein großes „?“ das ich überhaupt nicht verstehen kann. Es kommt das eine Treffen, meist das 2 oder 3 an dem es wieder so läuft. Direkt oder kurz nach dem verabschieden schreibt man sich wieder wie toll es doch war oder manchmal telefoniert man sogar nochmal kurz. Am nächsten Tag aber erhalte ich eine Textnachricht, bei der dann in ungefähr 3 Sätzen steht, wie Toll ich bin aber dass es eben wenn überhaupt nur Freundschaft geben könnte. Begründung es hätte nicht „Klick“ gemacht, gefunkt, zing gemacht... oder so ähnlich halt.

Nun verstehe ich dieses „Klick“ Thema nicht, denn vorher war doch alles angeblich so gut und es sah so aus als würde sich etwas entwickeln. Mir ist das jetzt schon oft passiert und ich verstehe auch das es 2 Arten von Menschen gibt. Die einen brauchen das Klick auf den ersten Blick. Die anderen entwickeln diesen „Klick“ erst mit der Zeit. Aber ich gehöre eher zum 2 doch auch ich sehe doch schon am Anfang wie sich ein Kontakt entwickelt und wochenlanges Tägliches schreiben, telefonieren und mehr als 2-3 Treffen da sehe ich doch schon früher ob der andere eher was für mich ist oder nicht.

Das wirklich schlimme dabei ist aber das dann nur so kurz und knapp diese Abfuhr kommt. Ich versuche dann meist noch was zu retten und den Kontakt zu halten. Aber selbst da merke ich schnell das selbst „Freundschaft“ im Text gelogen ist. Denn es kommt entweder gar keine Antwort mehr oder der Kontakt wird so minimiert das er fast gar nicht mehr da ist.

Das finde ich so irgendwie sehr unfair, denn es ist keine schöne Art jemanden so abzuservieren. Vorher wurde doch immer alles abgesteckt was es gegenseitig zu vermitteln gibt. Was sucht man, welche Ziele hat man noch, wie denkt man über dieses und jenes… Man hält Händchen, kuschelt hier und da, Küsst sich und steht schon vor der Schlafzimmertür und dann so etwas. Ich gebe zu ich lasse es generell langsam angehen, denn ich suche was Festes und keine Abenteuer und ich bin auch nicht der Typ der sagt „hopp wir gehen direkt in die vollen und sehen ob es läuft“. Auch hier wurde das alles genau so vorher vermittelt.

Mich würde jetzt interessieren wie ihr mit solchen Situationen umgeht. Kämpft ihr und wenn ja wie. Ebenfalls interessiert es mich, warum solche zum vorherigen Kontakt doch eher unpassenden abfuhren verteilt werden. Kann es sein das Frau da etwas austesten möchte? Bin ich verrückt mir über so etwas Gedanken zu machen? War das vorher alles unecht und diese Frauen sind die Perfekten Schauspieler? Gehört ihr auch du den Frauen die so etwas machen? Falls ja, sagt mir doch bitte warum ihr das macht.

Mich nervt es langsam extremst, denn in mir haben sich da auch Gefühle entwickelt die ich dann wieder einstampfen muss. Aber egal wie viel ich darüber nachdenke so wirklich komme ich zu keiner Antwort warum das manchmal so läuft.
hallo kleiner rabe. evtl. sind es ängste
Ich bin jetzt schon genau 1 Jahr im Online Dating unterwegs. Nicht nur hier auf Parship habe ich mein Glück gesucht. Ich habe es in dieser Zeit mit mehreren kurzen Pausen zum Durchatmen und Energietanken auch sehr intensiv gemacht um eben „die Eine“ zu finden.

Nach vielen Startschwierigkeiten habe ich dann eben meinen Weg in diesem Dschungel gefunden und auch schon so einige Dates gehabt. Bei vielen war nach dem ersten Schluss und immer öfter wurden es eben mehrere.

Nun stehe ich aber gerade wieder an dem Punkt an dem mir wie schon so oft ein neues „?“ über dem Kopf schwebt. Vielleicht könnt ihr mir helfen, vor allem wenn ihr die angesprochene Seite auch vertreten solltet. Es wäre mir sehr hilfreich mit dieser immer wiederkommenden Situation doch einfacher klar zu kommen.

Also ich treffe mich mit einer Frau. Vorher gab es zwischen 2-6 Wochen regen Schriftverkehr. Entweder über PS oder eben per Whatsapp. Auch gab es Telefongespräche. Es bestand immer von beiden Seiten großes Interesse aneinander. Sehr viele Gemeinsamkeiten, Wünsche und gleiche Ansichten. Ebenfalls halt auch Interesse an dem was gegenüber unbekannt war. Es wurde viel gelacht und geflirtet. Es kommt zum ersten Treffen. Es wird gemeinsam etwas unternommen und beide Seiten vergessen die Zeit um sich herum. Alle finden es schön, sind sich sympathisch, ziehen sich gegenseitig an (körperliche Nähe ohne Sex) und auch nach dem 2 und 3 treffen, schreibt man sich direkt danach noch wie schön man es wieder empfand die Zeit gemeinsam zu verbringen und ist schon wieder dabei das nächste Treffen in Angriff zu nehmen.

Bis hierhin würde wohl jeder sagen… Jackpot!!! Daraus wird was.

Aber nun kommt mein großes „?“ das ich überhaupt nicht verstehen kann. Es kommt das eine Treffen, meist das 2 oder 3 an dem es wieder so läuft. Direkt oder kurz nach dem verabschieden schreibt man sich wieder wie toll es doch war oder manchmal telefoniert man sogar nochmal kurz. Am nächsten Tag aber erhalte ich eine Textnachricht, bei der dann in ungefähr 3 Sätzen steht, wie Toll ich bin aber dass es eben wenn überhaupt nur Freundschaft geben könnte. Begründung es hätte nicht „Klick“ gemacht, gefunkt, zing gemacht... oder so ähnlich halt.

Nun verstehe ich dieses „Klick“ Thema nicht, denn vorher war doch alles angeblich so gut und es sah so aus als würde sich etwas entwickeln. Mir ist das jetzt schon oft passiert und ich verstehe auch das es 2 Arten von Menschen gibt. Die einen brauchen das Klick auf den ersten Blick. Die anderen entwickeln diesen „Klick“ erst mit der Zeit. Aber ich gehöre eher zum 2 doch auch ich sehe doch schon am Anfang wie sich ein Kontakt entwickelt und wochenlanges Tägliches schreiben, telefonieren und mehr als 2-3 Treffen da sehe ich doch schon früher ob der andere eher was für mich ist oder nicht.

Das wirklich schlimme dabei ist aber das dann nur so kurz und knapp diese Abfuhr kommt. Ich versuche dann meist noch was zu retten und den Kontakt zu halten. Aber selbst da merke ich schnell das selbst „Freundschaft“ im Text gelogen ist. Denn es kommt entweder gar keine Antwort mehr oder der Kontakt wird so minimiert das er fast gar nicht mehr da ist.

Das finde ich so irgendwie sehr unfair, denn es ist keine schöne Art jemanden so abzuservieren. Vorher wurde doch immer alles abgesteckt was es gegenseitig zu vermitteln gibt. Was sucht man, welche Ziele hat man noch, wie denkt man über dieses und jenes… Man hält Händchen, kuschelt hier und da, Küsst sich und steht schon vor der Schlafzimmertür und dann so etwas. Ich gebe zu ich lasse es generell langsam angehen, denn ich suche was Festes und keine Abenteuer und ich bin auch nicht der Typ der sagt „hopp wir gehen direkt in die vollen und sehen ob es läuft“. Auch hier wurde das alles genau so vorher vermittelt.

Mich würde jetzt interessieren wie ihr mit solchen Situationen umgeht. Kämpft ihr und wenn ja wie. Ebenfalls interessiert es mich, warum solche zum vorherigen Kontakt doch eher unpassenden abfuhren verteilt werden. Kann es sein das Frau da etwas austesten möchte? Bin ich verrückt mir über so etwas Gedanken zu machen? War das vorher alles unecht und diese Frauen sind die Perfekten Schauspieler? Gehört ihr auch du den Frauen die so etwas machen? Falls ja, sagt mir doch bitte warum ihr das macht.

Mich nervt es langsam extremst, denn in mir haben sich da auch Gefühle entwickelt die ich dann wieder einstampfen muss. Aber egal wie viel ich darüber nachdenke so wirklich komme ich zu keiner Antwort warum das manchmal so läuft.
hallo kleiner rabe. gerade heute habe ich den newsletter v. parship gelesen u. folgender artikel passt gut als antwort auf dein problem:
Generation Kontaktabbruch. Wisch und weg?
Von Eric Hegmann
google das mal, ich finde den artikel klasse. genauso ist es...
uch bin seit 16 monaten i. einer beziehung u. hadere immer wieder damit. aber ich versuche vertrauen zu fassen u. meinem gegenüber eine chance zu geben. partnerschaft ist arbeit, kennenlernen auch...
 
F

Friederike84

  • #75
Habe den Artikel überflogen, wurde schon bei der reißerischen Überschrift misstrauisch:
Ist das wirklich eine Generationenfrage?
Ich denke technische Machbarkeit und nicht mehr notwendige soziale Zwänge sind ausschlaggebend für das gehäufter vorkommende Verhalten. Wie man hier öfter liest ist altersmäßig in der Richtung alles vertreten. Welche Generation also meint der Autor genau?
Ich persönlich kenne Beziehungsunfähigkeit nur unter ganz extremen Bedingungen. Hier wird mit dem Begriff hantiert, als träfe es jeden zweiten, im Artikel ist noch dazu von ganzen Generationen die Rede - passend dazu der beworbene Video-Kurs "bin ich beziehungsunfähig?" Geht's vielleicht noch ne Spur pathetischer? ;)
Einzig richtig fand ich den Hinweis auf überzogene Erwartungshaltungen beim Daten und die dann folgende bodenlose Enttäuschung... Daran lässt sich arbeiten.