Beiträge
45
Likes
21
  • #106
Oh je, ich wurde gestern massiert... von einem fremden Mann... auch noch professionell... :)
Muss ich mir Sorgen machen? Ich glaube nicht, es war echt gut und ich habe ihn beauftragt.
Nun ja, ich bevorzuge Massagen von Thailänderinnen hier im Rheinland, für die schlappen 30 Euro gönn ich mir das ab und zu. Und was die Damen dann über ihre Erfahrungen mit Männern und über ihr Männerbild von sich geben, da lach ich noch tagelang drüber, vorgetragen in so einer Art Pidgin-Deutsch....unnachahmlich ;-) "Mann lügt, Mann muss weg" kommt besonders häufig vor bei denen.
Diese sehr zierlichen, kleinen Damen packen aber so richtig feste zu, noch hat mir keine den Arm ausgekugelt...vielleicht sollte ich doch nach einer männlichen Alternative Ausschau halten...nur bitte kein Tantra-Gedöns, das ist mir vermutlich zu übergriffig bei Fremden. Und bitte keinen alten Meister...er muss in der Blüte seiner Jahre sein:)
 
M

Multixx

  • #107
Nun ja, ich bevorzuge Massagen von Thailänderinnen hier im Rheinland, für die schlappen 30 Euro gönn ich mir das ab und zu. Und was die Damen dann über ihre Erfahrungen mit Männern und über ihr Männerbild von sich geben, da lach ich noch tagelang drüber, vorgetragen in so einer Art Pidgin-Deutsch....unnachahmlich ;-) "Mann lügt, Mann muss weg" kommt besonders häufig vor bei denen.
Diese sehr zierlichen, kleinen Damen packen aber so richtig feste zu, noch hat mir keine den Arm ausgekugelt...vielleicht sollte ich doch nach einer männlichen Alternative Ausschau halten...nur bitte kein Tantra-Gedöns, das ist mir vermutlich zu übergriffig bei Fremden. Und bitte keinen alten Meister...er muss in der Blüte seiner Jahre sein:)
naja dass die seriösen Thais ein schlechtes Männerbild haben. Wen wunderts? Wie oft werden die wohl von irgendwelchen Ex-Thailand-Sex-Touris nach einer "Massage" gefragt?:oops::eek:
 
Beiträge
201
Likes
495
  • #108
M

Multixx

  • #109
... jemandem der allen deutschen Frauen die gewünschte Weiblichkeit abspricht und allgemeine Biestigkeit nachsagt...
made my day :p
tu ich das? Allen deutschen Frauen die Weiblichkeit aberkennen? Ich wünsche mir mehr "traditionell weibliche Verhaltens und Wesenszüge". Von mir aus auch in Jeanshose.

Aber gut, um meinem Ruf nachzukommem, "erkenne ich hiermit allen deutschen Frauen jegliche Weiblichkeit ab und übergebe sie an, keine Ahnung...Lusche, willst du sie?":D

Das Fotofreigabe --》 Päng und weg machen nämlich nur unsere verbiesterten Frauen:D
 
M

Multixx

  • #111
So ganz verstehe ich deinen Vorwurf nicht, wo doch die Klage wegen verbiesterten Frauen selbst eine ausgeprägte Dünnhäutigkeit nahe legt. Möchtest du jemand kennenlernen für den oder die Äusserlichkeit entscheidend ist? Eben.
beides spielt mit rein. Auch Äusserlichkeit.
Dieses Fotofreigabe --》 Päng und weg ist mir zum Glück nie passiert (Anschreiben inkl Fotofreigabe verhindert das);)
Aber man liest das hier x-mal im Forum.:eek:
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
7.136
Likes
11.134
  • #113
tu ich das? Allen deutschen Frauen die Weiblichkeit aberkennen?
Also du verallgemeinerst schon gewaltig. Da haust du auch schon mal Allgemeinplätze raus, die einfach die heutige gelebte Realität nicht mit einbeziehen.

Bspw. deine Baby-5-Tage-in-die-Kita-Muttis (keine Ahnung mehr in welchem Thread). Wer - egal ob Mann oder Frau, aber Frau schon gar nicht - kann es sich heute leisten, länger aus dem Job zu gehen

1. ist auch Männes Job nicht ewig sicher
2. verdienen die meisten eben nicht für 3 oder 4 oder 5 Personen
3. halten eben Ehen manchmal "nur" noch 15 oder 25 Jahre - und dann?
usw. usw.

Was glaubst du warum Alleinerziehende (egal ob Mann oder Frau) mit zu den prekären Lebensmodellen gehören und Frauen so häufig von Altersarmut bedroht sind.

Kann man hier alles nur anreißen (und gleich wirds eh wieder auseinandergerissen, weil viele nur auf Stichwort re-agieren).

Frauen/Männer (aber über die redest du ja nicht), die trotz Kind arbeiten und vielleicht sogar erfolgreich UND qualifiziert, da so abzuwatschen empfinde ich als unangemessen.
 
Beiträge
201
Likes
495
  • #116
es geht doch wohl eher darum dass wenn eine Frau traditionell männluche Dinge leben will dadurch in der Gesellschaft Nachteile erfahren klnnte oder? Das regt die Leute doch so auf
Vielleicht tun wir dir ja unrecht. Aber solche Statements von dir finde ich z.B. ziemlich Banane.
ich = Weiblich, Informatikerin, Motorradfahrerin, bekennende PC-Zockerin, Jeans- und Lederjackenträgerin gehe in meiner Freizeit lieber in den Klettergarten als shoppen und streiche lieber meine Wände als zu putzen. ... aber sehr empathisch und gefühlsbeton und sexy (sagt zumindest der Mann meiner Träume) und hab zu viele Schuhe - auch mit hohen Hacken - und zu viele Handtaschen - aber keine einzige schwarze Feinstrumpfhose.
So, in welche deiner Schublade passe ich denn nun.
 
M

Multixx

  • #117
Also du verallgemeinerst schon gewaltig. Da haust du auch schon mal Allgemeinplätze raus, die einfach die heutige gelebte Realität nicht mit einbeziehen.

Bspw. deine Baby-5-Tage-in-die-Kita-Muttis (keine Ahnung mehr in welchem Thread). Wer - egal ob Mann oder Frau, aber Frau schon gar nicht - kann es sich heute leisten, länger aus dem Job zu gehen

1. ist auch Männes Job nicht ewig sicher
2. verdienen die meisten eben nicht für 3 oder 4 oder 5 Personen
3. halten eben Ehen manchmal "nur" noch 15 oder 25 Jahre - und dann?
usw. usw.

Was glaubst du warum Alleinerziehende (egal ob Mann oder Frau) mit zu den prekären Lebensmodellen gehören und Frauen so häufig von Altersarmut bedroht sind.

Kann man hier alles nur anreißen (und gleich wirds eh wieder auseinandergerissen, weil viele nur auf Stichwort re-agieren).

Frauen/Männer (aber über die redest du ja nicht), die trotz Kind arbeiten und vielleicht sogar erfolgreich UND qualifiziert, da so abzuwatschen empfinde ich als unangemessen.
OK, slowly;)

Die5TageProWocheBabyindieKitahardcorekarrierefrau habe ich erwähnt weil meine Russin mich abcheckte wie ich denke und was für eine Frau ich suche. Wenn ein Baby da ist sollte man sich darum kümmern. Besonders in den ersten Jahren ist die Mutter die erste Bezugsperson. Wo ist das Problem 5 Jahre in Mutterschutz zu gehen? Karriere. Wiedereinstieg in den Job. Für mich falsche Prioritäten. Kind ist wichtiger als Karriere, finde ich.

Die steigende Zahl an Scheidungen macht es so schlimm, weil wie du sagst die Frau dann trotz Unterhaltszahlungen finanziell zurückfällt. Wenn ich mir hier die Katalog-Es-kommt-bestimmt-noch-ein-beserer-Mentalität ansehe, wundert es mich nicht dass so viele Ehen geschieden werden. Beim kleinsten Problem - zack und weg! Der Nächste bitte!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: