Beiträge
19
Likes
19
  • #1

Da gibt es wohl ein Problem, wie soll ich damit umgehen?

Bin mir nicht sicher, ob das eher in Beziehung oder Expertenrat sollte… sorry!

Hallo, heute wende ich mich an euch, da ich ein Problem bei mir entdeckt habe, das mir mehr als nur Kopfzerbrechen bereitet und ich hätte gerne eure Meinung dazu.
Vorweg, mein Freundeskreis hat mir auch schon verschiedene Ratschläge gegeben, aber dazu komme ich am Ende.

Ich hatte jetzt schon einige sehr positive Treffer über Parship mit verschiedenen Frauen, alle davon sind von der Kennenlernphase via Mail und Telefon bis hin zum ersten gemeinsamen Treffen sehr gut verlaufen. Oft gab es darüber hinaus noch weitere Treffen und gemeinsame Unternehmungen. Es gab auf beiden Seiten immer viel Interesse am anderen.
Man kann generell sagen, es gab gleiche Ansichten, Interessen, Wünsche und Vorstellungen. Wo die Interessen wie z.B. Hobbys eben mal auseinanderliefen, hat man sich eben gegenseitig ein bisschen die Welt erklärt. Oder eben bei unterschiedlichen Vorstellungen schon mal etwas auf Ausgleiche hin getastet. Über viele eher persönliche Themen wurde auch geredet. Es wurde aber auch viel gelacht und der gemeinsame Kontakt hat beiden Seiten viel Spaß gemacht.

Soweit klingt das alles eigentlich Perfekt, nur ist es das eben nicht gewesen. Ich war immer von Anfang an ehrlich, bei Fragen zu meiner Zukunftsvorstellung und meinem Beruf. Das ich eben gerne, wenn es mit der Partnerin stimmt, einmal Kinder haben möchte und das Familienglück auch mal in Richtung Eigenheim gehen soll. Auch soweit war immer noch alles gut, gerade mit denen, die sich mehr als einmal mit mir getroffen haben. Es sollte noch gesagt werden, dass die Frauen alle fest im Leben standen, Finanziell abgesichert sind und ebenfalls wussten was sie wollten.

Aber:

Ich bin Anfang 30, war immer berufstätig und das in 2 recht guten Berufen. Momentan befinde ich mich aber in einer Umschulung, die nächstes Jahr beendet sein wird. Danach habe ich quasi mit Anfang 30 noch mal eine Ausbildung im 2. Beruf gemacht, den ich aber schon länger ausübe. Ich mache das neben meiner beruflichen Tätigkeit und habe einen sehr guten Arbeitgeber. Möchte damit sagen, ich erhalte kein abgespecktes Azubigehalt, sondern werde vollwertig bezahlt und es gibt in der Firma schon sichere Zukunftspläne für mich.

Meine finanziellen Verhältnisse reichen sehr gut aus, um mein Familienglück sicher zu gründen.
Von daher sehe ich für mich kein Problem. In meinem Lebenslauf habe ich 3x direkt den Arbeitgeber gewechselt ohne Arbeitslos zu sein. Auch hier ist es doch eigentlich so weit noch normal.

Leider ist eben das Thema Umschulung bei den Frauen immer der genannte Grund, warum sie mich abservieren. Eigentlich wissen sie von Anfang an darüber Bescheid. Aber dann kommt das Thema bei ihnen plötzlich über Nacht wieder hoch und sie fangen an mit mir darüber zu diskutieren. Ich erkläre ihnen dann meist 2-3x wie es abläuft. Aber sie behaupten dann immer, dass mit mir keine Familienplanung möglich wäre, denn es gibt ihnen nicht genug Sicherheit. – Hier fühle ich mich immer wie gegen die Wand gefahren, denn es erweckt in mir den Eindruck, ihnen ginge es am Ende doch nur ums Geld und sie fürchten bei mir wäre keins vorhanden. Auch würde ich nie mit jemand direkt ein Kind in die Welt setzen. Davor muss man ja erst mal herausfinden, ob die Partnerschaft überhaupt funktioniert.

Ab hier ist es immer egal wie sehr ich kämpfe. Am Ende höre ich nur die Worte: „Freundschaft mit dir ja, der Rest nein.“ Oder eben der Kontakt wird von der anderen Seite einfach abgebrochen. Davor machten die Frauen aber den Eindruck es würde eigentlich passen. Und so sehe ich das auch.

Jetzt stehe ich total entmutigt vor der Frage, warum das so ist. Ich achte bei meiner Suche sehr auf die Inneren werte. Weil mir die am wichtigsten sind. Es verletzt mich das es jetzt mehrfach so gelaufen ist, denn für mich hatte ich mehrfach gefunden, was mir wichtig ist. Ich befürchte auch, dass es wahrscheinlich beim nächsten Kontakt wieder so laufen wird.

Meine Freundinnen sind alle der Meinung, ich muss weiterhin dieses Thema mit der Umschulung erwähnen. Meine Freunde, sind eher der Meinung ich sollte das einfach verschweigen. Ich selbst stehe zu diesem Thema offen, denn es ist kein Nachteil in meinem Leben und es hätte auch keine Auswirkungen auf meine bessere Hälfte. Nur warum schreckt es so viele im Nachhinein ab!? Ich verstehe die Welt nicht mehr und bin ratlos, wie ich mit dem Thema umgehen soll.

Habt ihr noch einen anderen Weg, wie ich damit umgehen könnte?
Vielen Dank schon mal für eure Beiträge dazu.
 
Beiträge
789
Likes
1.088
  • #2
@kleiner Rabe
So, wie Du es beschreibst, ist die Umschulung nicht das eigentliche Problem.
Im besten Falle kristalliert daran nur das diffuse Gefühl, dass es nicht passt.
Im schlimmsten ist es bewusst vorgeschoben als Begründung.

Wie auch immer, die Essenz ist, dass sie Dich nicht wollen.

Unabhängig davon: Du könntest versuchen, die Umschulung in einem anderen Licht darzustellen.
Wenn Du bei vollem Gehalt und mit klarer Anschlussverwendung unterwegs bist, ist für mein Empfinden "Umschulung" schon mal nicht der richtige Begriff, und negativ geladen ist er sowieso -- wenn die Frauen aus Ostdeutschland stammen sollten, doppelt. Da ist gesellschaftlich die Erinnerung an frustrierende und als demütigend empfundene und "Umschulung" genannte Dead-End-Arbeitsamtsmassnahmen sehr präsent.

Beschreib Dich als in dem und dem Job und die Zusatzausbildung vielleicht mehr als firmenfinanzierte, innerbetriebliche o.ä. Weiterqualifizierung, als Vorbereitung für den nächsten Karriereschritt oder dergleichen.
 
Beiträge
2.782
Likes
2.674
  • #3
@kleiner Rabe
Ich glaube auch nicht, dass die Umschulung das Problem ist, mir kommt es eher so vor, dass Du so eine klare Vorstellung von Deinem Leben hast und die Frauen sich da als ein Teil Deines Plans sehen, wenn Du verstehst, was ich sagen will. Es liest sich auch so, dass es eigentlich egal ist, welche Frau da mitmacht. Mir fehlt da Leichtigkeit, Neugierde, alles scheint so vorgegeben und kein Platz für Unvorhergesehenes.
Mach Dein berufliches Ding und lass die Zukunft offen und schau in welche Frau Du Dich verlieben kannst und welche sich in Dich. Und dann geht die Zukunft gemeinsam an.
 
Beiträge
2.460
Likes
1.727
  • #4
Habt ihr noch einen anderen Weg, wie ich damit umgehen könnte?
Vielen Dank schon mal für eure Beiträge dazu.
Die Umschulung ist nicht das Problem. @Inge21 hat es treffend formuliert. Deine Zukunft ist komplett geplant. Es fehlt jegliche Fantasie ... Auch die Kinderfrage. Es ergibt sich, wenn es soweit ist. Du drängst die Frauen in eine von Dir vorgegebene Schiene ... Ist nicht gut. Das Geben und Nehmen ist wichtig. Du forderst von vornherein ... so nach dem Motto: Ich will ... Lass die Zukunft offen, lebe jetzt und zeige Charakter ... auch der gegenüber der Frau.
 
Beiträge
1.293
Likes
2.334
  • #5
ehrlich gesagt wäre für mich in diesem alter die einzige frage, die ich recht schnell klären würde, ob mein gegenüber sich grundsätzlich kinder vorstellen kann. mehr aber auch nicht. alles andere würde ich schlichtweg auf mich zukommen lassen und von mir aus auch nicht bei den treffen erwähnen.
 
Beiträge
15.248
Likes
7.670
  • #6
Warum den Nick "kleiner Rabe"? Klein... liest sich, sich klein machend.

Mach doch erstmal deine Weiterbildung zu Ende. Nenne es nicht mehr Umschulung. Zudem, wenn du deine Fort-Weiterbildung nebenberuflich machst, wie willst du da noch ausreichend Zeit für den Aufbau eine Beziehung haben?

Du bist noch so jung, warum die Eile? Geniess mehr das Leben, ernte doch erstmal die Früchte deines Fleisses, mache einen dicken Urlaub, entspanne dich.

Je entspannter, mit dem weiteren Berufsabschluss, desto mehr für die passenden Frauen interessanter;). Und schau mal genauer hin, welche Frauen du da datest.....;).
 
Beiträge
1.293
Likes
2.334
  • #7
Je entspannter, mit dem weiteren Berufsabschluss, desto mehr für die passenden Frauen interessanter;). Und schau mal genauer hin, welche Frauen du da datest.....;).
seh ich auch so, @Mentalista. haben diese kandidatinnen diese kinder-haus-job-themen auch von sich aus angesprochen? ich wäre jedenfalls abgeschreckt, wenn jemand mehr oder weniger direkt vermittelt, dass ein potenzieller versorger gesucht wird. im jahr 2018 sollte frau nun wirklich etwas andere prioritäten setzen und lieber auch selbst gas geben im job.... :)

ebenso abgeschreckt wäre ich als frau allerdings auch, wenn ein mann mir vermitteln würde, dass er es gern sähe, wenn ich dann zuhause bleibe.

es gibt also vieles, was beim streifen solcher themen zum rückzug bewegen könnte....daher besser erstmal weglassen, sofern es möglich ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

rac

Beiträge
210
Likes
251
  • #8
@kleiner Rabe Du kannst ja sagen, dass du derzeit Beruf X ausübst und du dich gerade in einer Weiterbildung befindest. Umschulung würde ich in dem Fall nicht sagen. Kann es sein das du dein "Leben" komplett durch planst? Mir fehlt da irgendwie die Leichtigkeit, auch den Moment genießen zu können.
Ich selbst würde die finanziellen Angelegenheiten bzw. Kinder / Eigenheim nicht gleich am Anfang erwähnen.
 
Beiträge
1.293
Likes
2.334
  • #9
@kleiner Rabe : auf jeden fall solltest du das ganze nicht persönlich nehmen. mir z.b. gefallen leute sehr, die beruflich auch mal eine veränderung wagen oder sogar etwas komplett anderes machen. das zeugt davon, sich auch mal etwas zu trauen und ausgetretene pfade zu verlassen. bestimmt gibt es auch frauen in deiner altersgruppe, die das ähnlich sehen. halte einfach weiter die augen offen, bestimmt gibt es da draußen die richtige für dich! ich drücke dir die daumen!
 
Beiträge
15
Likes
10
  • #10
Hi, hört sich so an, als ob du dem Thema Umschulung breiten Raum in der Darstellung deiner Person eingeräumt hast. Wenn du erzählst, du macht im Job eigentlich X aber eigentlich auch vielleicht demnächst Y - das hört sich verwirrend an und könnte so rüberkommen, dass du aktuell keinen richtigen Job hast. Dem Tip von rac schließe ich mich an...
 
Beiträge
19
Likes
19
  • #11
Hallo und Danke für eure Beiträge. Für mich sind schon ein paar sehr nützliche Anregungen dabei :)

Das „Umschulung“ eher nicht so Optimal klingen könnte, war mir tatsächlich gar nicht bewusst. Aber da könnte schon etwas dran sein, dass etwas negativer Zweifel beim gegenüber entstehen könnte.

Vielen Dank auch, dass ihr die „Umschulung“ nicht als den eigentlichen Grund anseht. Es kann ganzschön hart sein, wenn man so etwas als Grund vorgeschoben bekommt. Auch wenn man versucht es nicht Persönlich zu nehmen. Früher sagte man nur: „Sorry nicht mein Typ“ da konnte man sich wenigstens seinen Teil denken.

Also einen festen Plan habe ich nicht, was Ehe, Kinder usw. angehen. Mit Anfang 30 sollte es aber normal sein, dass Man(n) da auch schon drüber nachgedacht hat. Nahezu alle Frauen, die mir bislang begegnet sind, hatten davon schließlich auch schon so ihre eigenen Vorstellungen. Dieses Thema, also Kinder und das sesshaft werden, ist übrigens immer als erstes von Seite der Frauen gekommen. Auch immer recht schnell. Das Thema wurde meist schon in den ersten Mails angesprochen. Mir gefällt das eigentlich nicht so wirklich.

Habe dann immer in der Form geantwortet: „Wenn es mit der richtigen Partnerin stimmt, würde ich mir Kinder und ein Häuschen wünschen. Aber dazu muss es eben passen den voreilig würde ich solche Entscheidungen nie treffen.“

Ebenfalls ist der Beruf auch irgendwie immer eines der wichtigsten und zentralen Themen. Selbst wenn man nur 2-3 Mails mit einer Frau schreibt, hacken sie meist direkt am Beruf nach. Da ist die Unterhaltung über gemeinsame Interessen noch nicht mal losgegangen. – OK das ist vielleicht nur meine Erfahrung und in der Hinsicht hatte ich bislang vielleicht auch nur Kontakt mit den Falschen. Für mich ist auch das Thema eher etwas, das gerne erst später kommen darf.

Zum Thema Zeit… es braucht immer Zeit, jemanden kennenzulernen. Egal ob Arbeitskollege, Freunde oder eben die eine Person. Diese Zeit nimmt man sich einfach und ich habe zum Glück genug Freizeit dafür. Da besteht kein Problem. Also warum warten? Das Leben genieße ich auch so. Nur zu zweit ist es eben noch ein Stück weit schöner. Nebenbei ist mir aber auch schon aufgefallen, dass viele Frauen sich beim Kennenlernen gerne als sehr beschäftigt geben. Viele Freunde, große Familie und sehr viele Unternehmungen. Was da wirklich dran ist!? Sich interessanter geben oder vorab schon ein Schutzmechanismus!? Naja ok, dass nur nebenbei.

Warum den Nick "kleiner Rabe"? Klein... liest sich, sich klein machend.
Kleiner Rabe (Socke), darauf fährt mein Patenkind momentan voll ab. Bin was Nicknames angeht eher unkreativ. Daher habe ich den einfach bei der Forumsanmeldung genommen ;)
 
Beiträge
15.248
Likes
7.670
  • #12
Nebenbei ist mir aber auch schon aufgefallen, dass viele Frauen sich beim Kennenlernen gerne als sehr beschäftigt geben. Viele Freunde, große Familie und sehr viele Unternehmungen. Was da wirklich dran ist!? Sich interessanter geben oder vorab schon ein Schutzmechanismus!?
Ich denke, es ist schon wahr, was die Frauen von grosser Familie, viele Freunde usw. erzählen. Davon solltest du dich nicht abschrecken lassen. Sobald die Frau wirklich brennt, so kenne ich es jedenfalls, wird sie sich auch ausreichend Zeit für dich nehmen.

Ansonsten schreibst du für mich sehr angenehm. Bleib bei deinem Stil, schau noch mal, ob vielleicht an deinem Äusseren was zu komprimieren ist und dann gehe mit einem Lächeln durch den Frühling. Ich lese bei dir viel, worauf du stolz und selbstbewusst sein kannst.
 
Beiträge
2.894
Likes
717
  • #13
Keine Partnerschaft vorstellen wegen Umschulung/Neuorientierung? Selten so gelacht...
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
1.042
Likes
928
  • #14
Ebenfalls ist der Beruf auch irgendwie immer eines der wichtigsten und zentralen Themen. Selbst wenn man nur 2-3 Mails mit einer Frau schreibt, hacken sie meist direkt am Beruf nach. Da ist die Unterhaltung über gemeinsame Interessen noch nicht mal losgegangen. – OK das ist vielleicht nur meine Erfahrung und in der Hinsicht hatte ich bislang vielleicht auch nur Kontakt mit den Falschen. Für mich ist auch das Thema eher etwas, das gerne erst später kommen darf.
mir geht es als Frau genauso, die Männer schreiben und erzählen fast nur über ihren Beruf und wollen auch von mir kaum etwas anderes wissen.
 
Beiträge
2.894
Likes
717
  • #15
Ahahahaha...
Ahahahaha...
Ahahahaha...

Ich möchte alles wissen von Zeh bis Haarspitze aber bestimmt nichts über Berufung weil ich finde das ist jedem seine eigene Sache und für Beziehung bezogen auf die Liebe irrelevant. Ich werde es irgendwann schon erfahren jedoch hat es absolut keinen Stellenwert damit ich jemanden lieben kann. Geld kriege ich immer wenn ich es wirklich brauche, daher gibts keine Geldsorgen. Ich bin gut vernetzt, selbst wenn im Kern gar nicht sozial, da Essenz und Ehrlichkeit umso mächtiger sind beim wahren Vernetzen. Davon habe ich genug, das kann ich garantieren. Wer meint dass Geld die grösste Macht ist auf Erden der wird eines Tages im Hamsterrad ausser Puste geraten und eventuell deswegen sogar alles verlieren.

Also ne, ich teile es ungerne mit und frage auch nicht danach. Ich möchte den Menschen sehen der mich womöglich liebt, nicht seine "Sicherheiten".
 
Zuletzt bearbeitet: