Beiträge
354
Likes
477
  • #1.321
Italien trifft es hart, aber sie hatten auch wenig Vorlaufzeit und die ältere Bevölkerung ist grösser als in anderen Ländern. Aber, dass z.B. Deutschland, die Schweiz nicht davon lernen wollen und dementsprechend frühzeitig Massnahmen treffen erstaunt doch sehr. Unterdessen werden in Italien alle nicht lebensnotwendigen Betriebe geschlossen und trotzdem gibt es noch Leute, die es noch immer nicht gerafft haben und täglich ihr Brot einkaufen gehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Deleted member 21128

  • #1.324
Italien trifft es hart, aber sie hatten auch wenig Vorlaufzeit und die ältere Bevölkerung ist grösser als in anderen Ländern. Aber, dass z.B. Deutschland, die Schweiz nicht davon lernen wollen und dementsprechend frühzeitig Massnahmen treffen erstaunt doch sehr. Unterdessen werden in Italien alle nicht lebensnotwendigen Betriebe geschlossen und trotzdem gibt es noch Leute, die es noch immer nicht gerafft haben und täglich ihr Brot einkaufen gehen.
Man muss doch nur begreifen, dass sich die meisten der ca. 800 Toten von gestern (an einem Tag!) vor über zweieinhalb Wochen schon angesteckt haben. Dann bekommt man auch eine ungefähre Vorstellung davon, wieviele hier in D heute schon (unerkannt) infiziert rumlaufen.
 
D

Deleted member 21128

  • #1.325
Es geht doch nicht darum, dass er sich weiter ausbreitet. Am Ende werden 80-90% so oder so Corona gehabt haben. Es geht darum, dass es sich nicht so schnell ausbreitet, dass die Menge der Intensivpatienten nicht die Menge der Intensiv-Plätze überschreitet und die Ärzte keine Triagierung machen müssen.
Nein, eben nicht! Wenn die Ausbreitung verlangsamt wird, dann werden sich auch weniger infizieren. Schau mal den Link in meinem Post #1319 hier an.
 
Beiträge
12.139
Likes
6.141
  • #1.327
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
2.985
Likes
1.911
  • #1.329
Mir fällt grad was ganz anderes ein: Wer erntet eigentlich in diesem Jahr Erdbeeren & Spargel? Muss man Angst haben, alles Mögliche abgezogen zu bekommen, weil man für kleinstes Geld auf die Felder geht, so lange der eigene Job brachliegt?
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
1.129
Likes
994
  • #1.330
Nein, eben nicht! Wenn die Ausbreitung verlangsamt wird, dann werden sich auch weniger infizieren. Schau mal den Link in meinem Post #1319 hier an.
So ganz richtig ist es nicht. Auch mit allen Methoden, werden wir nur den Unterschied von ca. 50% und fast 100% haben werden. Ich habe gelesen, dass realistische Simulationen ca. 70-80% liefern und das wichtigere die Verteilungsfunktion ist. Aber was weiß ich ....
 

ICQ

Beiträge
1.124
Likes
1.472
  • #1.333
Mir fällt grad was ganz anderes ein: Wer erntet eigentlich in diesem Jahr Erdbeeren & Spargel? Muss man Angst haben, alles Mögliche abgezogen zu bekommen, weil man für kleinstes Geld auf die Felder geht, so lange der eigene Job brachliegt?
Nach meinem Kenntnisstand hat Deutschland vor wenigen Jahren ca. 2 Millionen Flüchtlinge aufgenommen. Die meisten davon abeitsfähige junge Menschen. Die kann man doch auch mal fragen ob sie Lust haben in der Landwirtschaft auszuhelfen.
 
Beiträge
12.139
Likes
6.141
  • #1.334
in Ö ist Krisenhilfe steuerfrei gestellt