Beiträge
1.374
Likes
2.039
  • #2.371
  • Like
Reactions: Deleted member 7532
Beiträge
6.100
Likes
6.617
  • #2.372
(...) Sieht so aus, als hätte der olle @fafner mit seinen Einschätzungen seit Wochen ziemlich richtig gelegen.

Die Kopflosigkeit der Politik, Modellrechnungen von Virologen statt aussagefähiger Messungen, Shutdown und Soziale Distanzierung sind die wahre Katastrophe.
Na, dann ist Deine Welt doch in Ordnung : Alles nur Deppen, nur Du hast den Durchblick !

Aber wenn alle anderen doch so lernresistent sind und partout nicht auf Dich hören wollen : Warum überläßt Du sie nicht ihrem Schicksal ?

Ich für meinen Teil werde Dir jedenfalls deswegen nicht böse sein ... ! :rolleyes:

[Den Rest nach erneuter Lekture gelöscht.]
 
  • Like
Reactions: Deleted member 7532 and Mestalla
Beiträge
1.374
Likes
2.039
  • #2.374
Hab ich das behauptet? Aber ich glaub es ist unstrittig, dass die es besser hinbekommen (haben). Ob China jetzt bisserl trickst, ist denk ich nebensächlich.
Der Fafner erregt sich am meisten über den Shutdown auf und du meinst auf meine Reaktion darauf "die Asiaten" hättens richtig gemacht. Abgesehen davon dass "die Asiaten" schon lange vor Corona gerne Mundschutz getragen haben, hatten sie eben auch Shutdowns.

In Talkshows sind nicht nur Idioten unterwegs und da war von klugen Menschen mehrfach von Herantasten die Rede. Das trifft es meiner Meinung nach auf den Punkt und jeder, der behauptet, er hätte genau die richtige Lösung und er hätte es schon immer gewußt, ist auch klug, aber ein kluger Scheisser.
 
Beiträge
12.350
Likes
10.354
  • #2.375
Möglicherweise liegt der Herr @fafner doch nicht so daneben mit seiner Einschätzung:
Zitat von Frankfurter Rundschau 09.04. 15:12:
Coronavirus: Erste Ergebnisse der größten Studie zur Krise veröffentlicht – Sterblichkeitsrate geringer als gedacht?
Zitat von Frankfurter Rundschau 09.04. 15:12:
+++ 12.03 Uhr: Der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Laschet stellte zusammen mit dem Virologen Hendrik Streeck erste Zwischenergebnisse der bisher größten deutschen Studie zur Verbreitung des Coronavirus vor. Insgesamt 1.000 Einwohner und 400 Haushalte der besonders betroffenen Gemeinde Gangelt im Kreis Heinsberg wurden untersucht, Mundabstriche und Blutabnahmen durchgeführt.

Das Ergebnis: 15 Prozent der Einwohner in der Gemeinde Gangelt waren mit dem Coronavirus Sars-CoV-2 infiziert (knapp zwei Prozent waren es zum Untersuchungszeitpunkt). Die Sterblichkeitsrate aller Infizierter lag in Gangelt dabei bei 0,37 Prozent. Der Wert der John-Hopkins-University liegt um das Fünffache höher. Das liegt nach Angaben der Forscher daran, dass sich die Forscher durch die engmaschige Untersuchung in Gangelt auf Gesamtzahl der Infizierten beziehen konnten. In Gangelt konnten folglich auch solle Infizierten mit einbezogen wurden, die keine Symptome aufwiesen und unter normalen Umständen nicht als Corona-Infiziert in die Statistik mit eingegangen wären. Solche Daten existieren weltweit noch nicht.
 
  • Like
Reactions: Deleted member 24688 and fraumoh
Beiträge
14.617
Likes
12.151
  • #2.376
In Talkshows sind nicht nur Idioten unterwegs und da war von klugen Menschen mehrfach von Herantasten die Rede
ich hab nix gegen den Kontaktbeschränkungen, kamen mir viel zu spät und dann zu unsauber.
Versagt hat der Staat vorher, keine Pläne, keine Masken, Faxgeräte, Totgespart.
Ich weiss jetzt von 2 KHs bei uns wo Oberärtze privat Masken für ihre Abteilungen kaufen mussten, nach Monaten der "Vorbereitung."
Spielplätze zu schliessen aber Seniorenheime offen zu lassen ohne Masken für die Betreuung?
Kann man herantasten nennen, ich nenns dumm.
Dönerbuden sind offen, Eisdielen mit Strassenverkauf sind zu?
Sinn?
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: fafner and fraumoh
Beiträge
1.374
Likes
2.039
  • #2.378
ich hab nix gegen den Kontaktbeschränkungen, kamen mir viel zu spät und dann zu unsauber.
Versagt hat der Staat vorher, keine Pläne, keine Masken, Faxgeräte, Totgespart.
Ich weiss jetzt von 2 KHs bei uns wo Oberärtze privat Masken für ihre Abteilungen kaufen mussten, nach Monaten der "Vorbereitung."
Spielplätze zu schliessen aber Seniorenheime offen zu lassen ohne Masken für die Betreuung?
Kann man herantasten nennen, ich nenns dumm.
Dönerbuden sind offen, Eisdielen mit Strassenverkauf sind zu?
Sinn?
Dass das Thema weltweit unterschätzt wurde steht ebenso außer Frage wie das Gefühl, dass der Maßnahmenkatalog in sich teilweise widersprüchlich ist und auch mir überzogen vorkommt.
 
Beiträge
14.617
Likes
12.151
  • #2.379
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
14.617
Likes
12.151
  • #2.380
D

Deleted member 7532

  • #2.381
  • Like
Reactions: Traumichnich
Beiträge
792
Likes
1.091
  • #2.382
Versagt hat der Staat vorher, keine Pläne, keine Masken, Faxgeräte, Totgespart.
Dafür, dass "der Staat versagt hat", läuft's eigentlich recht gut.

Im Übrigen sind solche Vorsorgemassnahmen immer rechtfertigungsbedürftig -- und je länger der letzte Bedarfsfall her ist, desto weniger ist der Wähler bereit, die damit verbundenen Ausgaben zu akzeptieren.

Selbst Diskussionen über die angeblich so hohen und nahezu untragbaren Kosten von Wahlen sind noch nicht solange her -- und die wurden nicht "vom Staat" initiiert.

Etwas entferntes Beispiel: Bundesbahn.
Seit den 80ern wusste jeder, der nicht weggeschaut hat, dass die Bundesbahn zur Erfüllung ihrer Aufgaben besser finanziell ausgestattet werden muss.
Ebensolange war aber auch klar, dass das bei der Wählerschaft absout nicht durchsetzbar ist. Stattdessen wurde dann privatisiert.
Es ist nunmal die Krux der Demokratie, dass staatliche Massnahmen (nicht zuletzt, wenn sie Geld kosten) grundsätzlich auf Zustimmung angewiesen sind.
Nur kann sich natürlich der Wähler dann regelmässig zurücklehnen und es hinterher ja schon vorher gewusst haben -- Schuld ist immer wer anderes.
 
  • Like
Reactions: Mestalla and Traumichnich
D

Deleted member 7532

  • #2.383
Im Übrigen sind solche Vorsorgemassnahmen immer rechtfertigungsbedürftig -- und je länger der letzte Bedarfsfall her ist, desto weniger ist der Wähler bereit, die damit verbundenen Ausgaben zu akzeptieren
Gibt's ein gutes Beispiel in Ö - Grippeschutzmasken, die die damalige Gesundheitdministerin so 2006 angeschafft hat (gut, dabei gab es noch Korruptionsverdacht) und die seither ungebraucht abgelaufen und in Kasernen verstaubt sind.
Nach der Negativpresse damals ist kein weiterer Gesundheitsminister auf eine derartige Idee gekommen.
 
Beiträge
14.617
Likes
12.151
  • #2.384
Dafür, dass "der Staat versagt hat", läuft's eigentlich recht gut.
Nochmal für dich, Ärzte in Kh kaufen privat Masken, Centartikel, jetzt 15 Euro eine. Damit sie arbeiten können ohne sich oder andere Menschen zu gefährden. Wer da sagen kann, läuft doch eigentlich recht gut, hat vielleicht andere Probleme
Weiss gar nicht bei wieviel 1000 Mrd Euro Schaden wir schon sind. Menschen einzusperren funktioniert natürlich eigentlich ganz gut. Nur dafür brauchst keine Experten.
 
  • Like
Reactions: fafner and fraumoh
Beiträge
4.695
Likes
4.853
  • #2.386
Mal wieder ein neues Wort gelernt: Utilitaristen.

"Utilitaristen, weil wir insgeheim finden, dass das alltägliche Freiheitsglück der Vielen dem Glück der Wenigen, sich im Falle einer schweren Covid-19-Erkrankung auf eine funktionierende medizinische Versorgung verlassen zu können, nicht geopfert werden darf?"
https://de.nachrichten.yahoo.com/sterben-gibt-schlimmeres-tod-elenden-182201041.html

N.B.: ein ganz toller Artikel, der auch einen Teil meiner Gedankengänge in Worte packt.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: himbeermond, Maron, Deleted member 7532 und ein anderer User
Beiträge
13.885
Likes
6.829
  • #2.387
...mich berühren die Beiträge der Ärzte so sehr, alle am Rande der Verzweiflung, mit wie viel Toten sie zu tun haben...wie unberechenbar die Krankheitsverläufe sind, wie sie experimentieren müssen, weil es noch nicht "das Medikament" gibt

alle kämpfen im Interview mit den Tränen und der Flut an Verzweiflung, so intensiv hätten sie sich ihren beruflichen Alltag niemals träumen lassen
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
14.617
Likes
12.151
  • #2.388
jetzt spekuliert der Herr Drosten öffentlich über die Forschungen von Kollegen anstatt da einfach direkt mal nachzufragen? :rolleyes:
tztztztz
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: fraumoh
Beiträge
5.243
Likes
5.396
  • #2.389
Tja...der wird schon was zu verlieren haben . Und ich meine jetzt nicht sein Beratergehalt.

Könnte a wäng eng werden für ihn, so, beim 'nächsten ' Virus . Nächstes Jahr .
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
4.119
Likes
5.525
  • #2.391
Hat vermutlich keine Zeit gehabt es durchzulesen oder mal anzurufen

Der Artikel ist auch ganz nett.

https://m.faz.net/aktuell/wirtschaf...die-bundesregierung-kritisieren-16717937.html
Es ist bis jetzt Usus gewesen, dass bei der Bewertung von wissenschaftlichen Studien das Ergebniss von weiteren Wissenschaftlern, die zwar vom Fach sind, aber nichts mit der Studie zu tun hatten valuiert wurden.

Es gilt halt, das z.B. Versuche oder Tests so beschrieben und Aufggebaut werden, das diese reproduzierbar sind.
Es sollten dann bei gleichen Vorraussetzungen auch die gleichen Ergebnisse herauskommen.

Die Studie aus Heinsberg ist veröffentlicht worden, ohne vorher die üblichen Regeln einer wissenschaftlichen Veröffentlichung zu durchlaufen.

Daher kann ich die Kritik von Dorsten schon nachvollziehen.
Es stellt sich jedoch die Frage, da bei der Bekämpfung des Virus die Zeit ein großer Faktor ist, ob diese Vorgehensweise das "Non plus Ultra" ist.
 
Beiträge
792
Likes
1.091
  • #2.392
Es stellt sich jedoch die Frage, da bei der Bekämpfung des Virus die Zeit ein großer Faktor ist, ob diese Vorgehensweise das "Non plus Ultra" ist.
Soweit ich das verstanden habe, war der Kernpunkt, dass aus den verfügbaren Informationen zur Studie die weitreichenden Folgerungen ihrer Autoren nicht begründbar waren.
Angesichts der laufenden Diskussion um den Umgang mit den Massnahmen und deren Begründetheit ist das eher kontraproduktiv.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: bega
Beiträge
14.617
Likes
12.151
  • #2.394
Ich brauch da kein Modell, bin grad in der Stadt gewesen. Bei dem Wetter ist doch alles ü60 unterwegs auf dem Land.
Bei meinen Eltern, in einem ländlichen Mittelgebirgsregion, sind schon 4 Seniorenheime infiziert mit 23 Toten.
 
D

Deleted member 24688

  • #2.396
https://www.sueddeutsche.de/politik/prantls-blick-coronavirus-grundrechte-1.4868817

.... letztes Jahr, feierte man noch das Grundgesetz mit all seinen Werten in Bezug auf Freiheit und Würde eines jeden Menschen. Nicht mal ein Jahr später, und 71 Jahre nach der Verfassung, ist die Freiheit der Bürger in unvorstellbarer Weise beschnitten und aufgehoben.

Und Merkel meint: es sind keine weiteren einschneidenden Maßnahmen nötig ... In Sachsen sollen Leute, die die Quarantäne nicht einhalten, als letztes Mittel in eine psychiatrische Klinik eingeliefert werden und abgesondert untergebracht werden.

Wenn meine Großeltern noch leben würden ...
 
  • Like
Reactions: fafner and fraumoh
Beiträge
4.119
Likes
5.525
  • #2.397
https://www.sueddeutsche.de/politik/prantls-blick-coronavirus-grundrechte-1.4868817

.... letztes Jahr, feierte man noch das Grundgesetz mit all seinen Werten in Bezug auf Freiheit und Würde eines jeden Menschen. Nicht mal ein Jahr später, und 71 Jahre nach der Verfassung, ist die Freiheit der Bürger in unvorstellbarer Weise beschnitten und aufgehoben.

Und Merkel meint: es sind keine weiteren einschneidenden Maßnahmen nötig ... In Sachsen sollen Leute, die die Quarantäne nicht einhalten, als letztes Mittel in eine psychiatrische Klinik eingeliefert werden und abgesondert untergebracht werden.

Wenn meine Großeltern noch leben würden ...
Alle berufen sich auf die Freiheirt im Grundgesetzt.
Das müsste der Artikel 2 sein.

Der Artikel 2 des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland gehört zum ersten Abschnitt. Dieser garantiert das Recht auf freie Entfaltung der Persönlichkeit, auf Leben, auf körperliche Unversehrtheit und schützt die Freiheit der Person.

Ich bin der letzte, der nicht für diese Recht kämpfen würde.
Aber was bedeutet das für jeden Einzelnen?

Ich versuchs mal an einem einfachen Beispiel:

Ich fahre gerne Auto, und gerne ach mal etwas schneller.
Mir ist bewusst, dass wenn ich Auto fahre anderen Mitmenschen das Recht auf körperliche Unversehrtheit nehme.
Das Autofahren stößt Schadstoffe aus, die bei anderen Mitbürgern die Gesundheit schädigen.
Also wie weit darf ich nun dieses Recht auf Autofahren war nehmen?

Hierfür gibt es dann entsprechende Verhaltensregeln oder Gesetzte, die meine Freiheit Autozufahren wann immer ich will und wie ich will einschränken.
Jedoch schützen diese Regeln und Gesetzte auch das Recht auf Unversehrtheit des Mitbürgers.

Auf das hier viel zitierte Recht der Freiheit bezogen:
Es ist in der BRD das Recht auf Freiheit nicht entzogen worden.
Hier gibt es keine Ausgangssperre, die mit Waffengewalt durchgesetzt wird.
Es git die Regel, dass alle Sozialkontakte vermieden werden sollen, um auch die zu schützen, die ein hohes Risiko haben nach einem Infekt zu sterben.
Da der Apell an die Bevölkerung Abstands und Hygieneregeln einzuhalten jedoch nicht bei allen ankommt, werden die Regeln entsprechend verschärft und Strafen eingeführt.

Würden alle Mitbürger beherzigen, dass Ihre Freiheit dort endet, wo die Freiheit eines anderen bedroht ist, wären vielleicht andere Regeln möglich.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Ygramul, Deleted member 21128, himbeermond und ein anderer User
Beiträge
7.143
Likes
11.134
  • #2.398
  • Like
Reactions: Deleted member 21128 and Syni
Beiträge
13.885
Likes
6.829
  • #2.399
ich besitze jene Freiheit, sinnvolle Gebote zu übernehmen (ev. noch differenziert zu überprüfen und mit kontrollierender und kritischer Aufmerksamkeit wahrzunehmen, wie generell einzelne Gebote sinnvoll funktionieren) bzw. kann ich sie unterlassen (und kenne die Konsequenzen, die ich in Kauf nehmen könnte)
 
  • Like
Reactions: Deleted member 7532, Ygramul, fraumoh und 2 Andere
Beiträge
4.119
Likes
5.525
  • #2.400
ich besitze jene Freiheit, sinnvolle Gebote zu übernehmen (ev. noch differenziert zu überprüfen und mit kontrollierender und kritischer Aufmerksamkeit wahrzunehmen, wie generell einzelne Gebote sinnvoll funktionieren) bzw. kann ich sie unterlassen (und kenne die Konsequenzen, die ich in Kauf nehmen könnte)
Ich finde das richtig Klasse, wenn du das machst.
Manch eine Regel ist definitiv zu hinterfragen, da sie nicht konsequent durchdacht ist.

Und was ist mit den Mitbürgern, denen Regeln "scheiß egal" sind, weil diese Regeln Ihrem Spaß im Weg stehen?
Wie bekommt man diese Mitbürger zum Reflektieren Ihres Handelns, ohne ein Instrument in der Hand zu haben, sie zum Nachdenken zu bewegen?

Ja, das einsperren in eine Psyschatrie ist definitiv mit Kanonen auf Spatzen schießen.
Ich gehe auch davon aus, dass diese Regelung ganz schnell durch Gerichte gekippt wird, da es hierfür rechtlich keine Grundlage gibt.
Aber welches approbate Mittel kann eingesetzt werden?