Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Beiträge
12.592
Likes
6.807
  • #2.341
Deine Menschenverachtung macht mich sprachlos.
Ich finde diesen Shutdown menschenverachtend.

Hier kannst Du nachlesen, was aktuell in Betreuung und Pflege passiert: https://www.achgut.com/artikel/betreuung_in_der_krise_wie_ich_es_erlebe

Wir haben in unserem Betreuungsbüro derzeit etwa 300 Klienten, von denen mindestens die Hälfte zur besonders gefährdeten Risikogruppe gehört (sie sind über 70 Jahre alt und leiden an multiplen Erkrankungen). Viele von ihnen leben in Pflegeheimen, sind teilweise dement und verstehen überhaupt nicht, warum sie keinen Besuch mehr von ihren Verwandten oder Besuchsdiensten bekommen. Für diese Menschen ist die soziale Isolation nicht einfach nur unangenehm, sondern lebensbedrohlich. Sie verlieren durch die Abschottung nicht nur eine wichtige deeskalierende und kontrollierende Partei zwischen ihnen und ihren Pflegern, sie verlieren auch ihre engsten und in vielen Fällen wohl einzigen Bezugspersonen. Ich glaube, man kann sich nur ansatzweise vorstellen, wie traurig und einsam viele von ihnen genau jetzt sein müssen.

Wenn sie sich auch nicht mit dem Corona-Virus anstecken, könnten doch viele von ihnen an dieser Trauer sterben – und das ist nicht irgendein melancholisch-romantischer Spruch, sondern leider Realität. ...

Wieder andere verstehen nicht, warum sie sich an ein Kontaktverbot halten sollen und ihre Wohnung nicht mehr verlassen dürfen. Besonders einer unserer Betreuten, für den sein Einzelfallhelfer so etwas wie Vater, Mutter und Geschwister in einem sind, leidet extrem unter der Situation. Er hat eine starke geistige Behinderung und kann die Vorgaben tatsächlich kognitiv nicht verstehen. Er fühlt sich von allen und jedem betrogen, die er für sein Leid verantwortlich macht – und eben die will er jetzt verklagen, angefangen mit der Demokratie. Der Verlust von Kontakt und Nähe schmerzen ihn so sehr, dass er eigenen Aussagen zufolge lieber sterben will, als so weiter zu leben.

DAS
sind die Folgen von Social Distancing und nicht eines Virus. Das sind die Folgen von Entscheidungen, bei denen nur auf Virologen mit irgendwelchen kläglichen Modellrechnungen gehört wird. Ich find das zum Kotzen.

Nicht der Tod ist in meinen Augen der Horror, sondern diese "Kollateralschäden" des Shutdown.
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Deleted member 23883

  • #2.342
Er fühlt sich von allen und jedem betrogen, die er für sein Leid verantwortlich macht – und eben die will er jetzt verklagen, angefangen mit der Demokratie. Der Verlust von Kontakt und Nähe schmerzen ihn so sehr, dass er eigenen Aussagen zufolge lieber sterben will, als so weiter zu leben.

Trotzdem kann er andere Menschen nicht dazu zwingen, sich dem Risiko auszusetzen, dass er sie infiziert. Das wäre übrigens auch bei einer offenen Tb oder dem Norovirus der Fall.

Ich glaube, das ist unabhängig von diesem Einzelfall ( da er geistig behindert ist, kann er es wohl kognitiv nicht verstehen) das Problem: es geht nicht nur um die eigene Befindlichkeit, sonder darum andere, schwächere zu schützen.

Aber manche wollen es wohl auch einfach nicht verstehen, frei nach Darwins "survival of the fittest" :(

Es ist ja schön, dass einige bereit sind, den eigenen Tod in kauf zu nehmen, aber sie haben nicht das Recht, das auch für andere zu entscheiden!

Edit: und niemand hat ein "Recht auf Nähe" . Auch vor Covid-19 konnte sich jeder aussuchen, mit wem er Nähe leben will und mit wem nicht. Auch vorher gab es schon einsame Menschen, die keine Nähe erfahren durften und darunter sehr gelitten haben. Hat aber zu dem Zeitpunkt keinen interessiert.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: Zaphira, Megara, Ygramul und 4 Andere
D

Deleted member 24688

  • #2.343
.... in meinen Augen der Horror, sondern diese "Kollateralschäden" des Shutdown.

https://www.tagesschau.de/investigativ/ndr-wdr/corona-experten-thesenpapier-101.html

Da bist du nicht alleine, mit den Kollateralschäden ... da gibts genug Stimmen die laut werden ... Wenn man die Todesopfer von Corona positiv getesteten, gegen die Folgen des Shutdown abwägen will, kanns leicht moralisierend werden. Dann entsteht viel Disput und die Wahrheiten über viele Faktoren verlieren sich. Es ist jedoch, wie die Tagesschau hier in ihrem Bericht zeigt, wichtig, das Augenmerk nach dieser unübersichtlichen Situation, jetzt dringend auch auf das soziale Ungleichgewicht zu lenken.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
1.410
Likes
2.058
  • #2.344
Nicht der Tod ist in meinen Augen der Horror, sondern diese "Kollateralschäden" des Shutdown.

Und Du glaubst im Ernst, Du bist in der Lage, die Kollateralschäden eines Nicht-Shutdowns gegenüber denen eines Shutdowns abwägen zu können?

Ich bin sicher, dass das niemand auf diesem Planeten kann und deshalb sprechen seriöse Menschen auch bewußt von einem Herantasten. Da diese Pandemie beispiellos ist, ist es anmaßend, wenn jemand behauptet, er hätte die richtige Lösung.

Mein Gefühl und mein Laien-Wissen sagt auch mir, dass einzelne Maßnahmen überzogen sein könnten aber wirklich wissen tue ich es nicht.
 
  • Like
Reactions: Megara, himbeermond, Ygramul und 4 Andere
Beiträge
3.081
Likes
2.059
  • #2.345
Die hat schon 3x (!) vor dem BVerfG gewonnen. Ich bin doch etwas beeindruckt.
Ich hab auf ihrer Webseite nachgesehen. Da steht das wirklich. Wenn Dich das beeindruckt, ist das vermutlich gute PR. Ganz unter uns: Ich kenne den einen oder anderen, der hat ein paar mehr Verfassungsbeschwerden erfolgreich geführt, und nicht immer zum gleichen Thema, ohne dass er das auf seiner Webseite stehen oder gar eine Pressemitteilung herausgegeben hätte. Auch noch eine verlogene, in der von der Anwältin in der dritten Person die Rede ist. So was kann ich grad leiden.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Maron and Deleted member 7532
Beiträge
3.081
Likes
2.059
  • #2.346
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Maron
D

Deleted member 24688

  • #2.347
Beiträge
15.424
Likes
12.691
  • #2.348
  • Like
Reactions: fraumoh
Beiträge
15.114
Likes
7.562
  • #2.349
Ich finde diesen Shutdown menschenverachtend.

Hier kannst Du nachlesen, was aktuell in Betreuung und Pflege passiert: https://www.achgut.com/artikel/betreuung_in_der_krise_wie_ich_es_erlebe

Wir haben in unserem Betreuungsbüro derzeit etwa 300 Klienten, von denen mindestens die Hälfte zur besonders gefährdeten Risikogruppe gehört (sie sind über 70 Jahre alt und leiden an multiplen Erkrankungen). Viele von ihnen leben in Pflegeheimen, sind teilweise dement und verstehen überhaupt nicht, warum sie keinen Besuch mehr von ihren Verwandten oder Besuchsdiensten bekommen. Für diese Menschen ist die soziale Isolation nicht einfach nur unangenehm, sondern lebensbedrohlich. Sie verlieren durch die Abschottung nicht nur eine wichtige deeskalierende und kontrollierende Partei zwischen ihnen und ihren Pflegern, sie verlieren auch ihre engsten und in vielen Fällen wohl einzigen Bezugspersonen. Ich glaube, man kann sich nur ansatzweise vorstellen, wie traurig und einsam viele von ihnen genau jetzt sein müssen.

Wenn sie sich auch nicht mit dem Corona-Virus anstecken, könnten doch viele von ihnen an dieser Trauer sterben – und das ist nicht irgendein melancholisch-romantischer Spruch, sondern leider Realität. ...

Wieder andere verstehen nicht, warum sie sich an ein Kontaktverbot halten sollen und ihre Wohnung nicht mehr verlassen dürfen. Besonders einer unserer Betreuten, für den sein Einzelfallhelfer so etwas wie Vater, Mutter und Geschwister in einem sind, leidet extrem unter der Situation. Er hat eine starke geistige Behinderung und kann die Vorgaben tatsächlich kognitiv nicht verstehen. Er fühlt sich von allen und jedem betrogen, die er für sein Leid verantwortlich macht – und eben die will er jetzt verklagen, angefangen mit der Demokratie. Der Verlust von Kontakt und Nähe schmerzen ihn so sehr, dass er eigenen Aussagen zufolge lieber sterben will, als so weiter zu leben.

DAS
sind die Folgen von Social Distancing und nicht eines Virus. Das sind die Folgen von Entscheidungen, bei denen nur auf Virologen mit irgendwelchen kläglichen Modellrechnungen gehört wird. Ich find das zum Kotzen.

Nicht der Tod ist in meinen Augen der Horror, sondern diese "Kollateralschäden" des Shutdown.

So geht es Menschen oft und wenn es jetzt zum Thema gemacht wird könnte es ev. dazu führen auch nicht mehr so schnell wieder in Vergessenheit zu geraten. Niemand von diesen Menschen ist alleine, die Hilfsorganisationen reißen sich den Hintern auf um die Situation abmildern zu können. Schmerz kann keinem Menschen genommen werden.
 
  • Like
Reactions: Deleted member 7532
Beiträge
6.248
Likes
5.939
  • #2.353
Ich kann doch was lesen wo ich will ?? Länger als 10 min halt ich s in der Sonne eh nicht aus. Handy im Schatten : nach 10 min ists eiskalt.. gehe dann nach Hause. ..
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
2.629
Likes
4.133
  • #2.355
Das ist so ein Ding, das vermutlich wg SInnlosigkeit auch rechtlich angreifbar ist.
Wir dürfen auch erst seit vier Tagen wieder auf ner Parkbank sitzen. Nennt sich Erholungspause und kein Mensch weiß, was exakt das jetzt bedeutet, ob es eine zeitliche Beschränkung gibt. Es ist so vieles Auslegungssache, dass die Leute einfach mittlerweile wirklich verunsichert sind. Inklusive Polizei:
https://www.tagesspiegel.de/berlin/...nerlei-handlungssicherheit-mehr/25714750.html
 
Beiträge
15.424
Likes
12.691
  • #2.356
Zugleich mahnte Slowik: „Es darf sich im Bewusstsein der Bevölkerung nicht der Gedanke festsetzen: Es ist gutes Wetter, ich darf rausgehen, muss nur den Abstand einhalten. Nein, das ist falsch.“

hmmm...... bin ja froh, dass ich da nicht lebe. Bei uns ist das richtig.
 
  • Like
Reactions: fraumoh, ICQ and Deleted member 7532
Beiträge
553
Likes
387
  • #2.357
Tja, die Ähnlichkeiten in den Ansichten zu Bolsonaro, Trump & Co. sind wahrlich verblüffend, nicht nur beim Thema Corona. Und in ihrer Selbstwahrnehmung sehen die sich auch als Anarchisten und tapfere Kämpfer gegen das Establishment, sind aber in Wirklichkeit ultrarechts und autoritär.

Und Du glaubst im Ernst, Du bist in der Lage, die Kollateralschäden eines Nicht-Shutdowns gegenüber denen eines Shutdowns abwägen zu können?
Ich bin sicher, dass das niemand auf diesem Planeten kann und deshalb sprechen seriöse Menschen auch bewußt von einem Herantasten. Da diese Pandemie beispiellos ist, ist es anmaßend, wenn jemand behauptet, er hätte die richtige Lösung.
Mein Gefühl und mein Laien-Wissen sagt auch mir, dass einzelne Maßnahmen überzogen sein könnten aber wirklich wissen tue ich es nicht.

@Mestalla Deine Reaktion ist normal und teilweise evolutionsbedingt. Ein Individum hat bereits groessere Ueberlebenschancen, wenn es der Konkurrenz schlechter geht. Somit ist es immer einfacher, eine andere Meinung relativ schlechter darzustellen, bevor man die eigene Meinung besser darstellt. Fuer Deine eigene Meinung bist Du bescheiden (Laien-Wissen), aber zu einer anderen Meinung weisst Du mehr.
Trotzdem glaube ich, dass auch Dein politisches Spektrum die Freiheit der anderen Meinung beruecksichtigt. Ausserdem kann man ja sonst auch ohne Partner bleiben, wenn eine andere Meinung problematisch ist, oder? Eine kleine Kontroverse mit meiner Partnerin finde ich sehr interessant. Dazu ein kurzes Beispiel, nicht gerade off-topic:
Meine Partnerin erklaerte mir heute Nachmittag ihre Gewichtsdifferenz sehr zuverlaessig und penibel auf die Nachkommastellen. Als Vermessungsingenieur (wer sich wundert: ja, das kann man studieren) musste ich ihr entgegnen, dass die Anzeigen der Waage sogenannte Schaetzwerte darstellen. Das war uncharmant von mir, aber es ist fuer Messungen der richtige Begriff.

Vermesser und Physiker schauen anders auf Messreihen, weshalb Corona und Wetter (oben von Dir unscheinbar impliziert) hier teilweise so kontrovers diskutiert werden. Statistiken sind schwer zu erstellen. So entstehen unzuverlaessige Erwartungswerte (Schaetzwerte), die nun fuer Extrapolationen genommen werden. Stell Dir mal vor, die Radarfallen, die Dich blitzen, sind ebenso statistisch ungenau und Du zahlst trotzdem Du eigentlich unschuldig bist (vielleicht wuerdest Du sogar Widerspruch einlegen). Das bedenkenlose Beharren auf Extrapolationen ist mE weniger Wissenschaft, sondern eher etwas Religion.

Scheinbar treffen Dich die Corona Massnahmen wenig, bzw gar nicht, da Deine private Absicherung krisensicher ist. Mein muehsam angelegtes Sparkonto hat durch Corona einen herben Reset erfahren. Dazu verschiebt sich ein geplanter Auftrag mehr und mehr, wenn ich ihn ueberhaupt noch machen kann. Ja, toll, mir bleibt Sozialhilfe, die meine Verluste jedoch kaum kompensiert. Also mich treffen die Corona Massnahmen derzeit doppelt. Wie sieht es bei Dir aus?
 
  • Like
Reactions: fafner and Maron
Beiträge
3.081
Likes
2.059
  • #2.358
Zugleich mahnte Slowik: „Es darf sich im Bewusstsein der Bevölkerung nicht der Gedanke festsetzen: Es ist gutes Wetter, ich darf rausgehen, muss nur den Abstand einhalten. Nein, das ist falsch.“

hmmm...... bin ja froh, dass ich da nicht lebe. Bei uns ist das richtig.
Bei uns auch. Mehr noch: Es wird empfoh Berlin hat allerdings auch die schlechteste Verwaltung, die mir in der Republik je begegnet ist.
Oder er hat sich bloß doof ausgedrückt und gemeint, man soll rausgehen und den Abstand einhalten ... das wäre ganz richtig.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
15.114
Likes
7.562
  • #2.359
@Mestalla

Scheinbar treffen Dich die Corona Massnahmen wenig, bzw gar nicht, da Deine private Absicherung krisensicher ist. Mein muehsam angelegtes Sparkonto hat durch Corona einen herben Reset erfahren. Dazu verschiebt sich ein geplanter Auftrag mehr und mehr, wenn ich ihn ueberhaupt noch machen kann. Ja, toll, mir bleibt Sozialhilfe, die meine Verluste jedoch kaum kompensiert. Also mich treffen die Corona Massnahmen derzeit doppelt.

das ist schon eine riesige Veränderung, puh....alles Gute für die nächste Zeit!
 
Beiträge
1.410
Likes
2.058
  • #2.360
@Mestalla Deine Reaktion ist normal und teilweise evolutionsbedingt. Ein Individum hat bereits groessere Ueberlebenschancen, wenn es der Konkurrenz schlechter geht. Somit ist es immer einfacher, eine andere Meinung relativ schlechter darzustellen, bevor man die eigene Meinung besser darstellt. Fuer Deine eigene Meinung bist Du bescheiden (Laien-Wissen), aber zu einer anderen Meinung weisst Du mehr.
Trotzdem glaube ich, dass auch Dein politisches Spektrum die Freiheit der anderen Meinung beruecksichtigt. Ausserdem kann man ja sonst auch ohne Partner bleiben, wenn eine andere Meinung problematisch ist, oder? Eine kleine Kontroverse mit meiner Partnerin finde ich sehr interessant. Dazu ein kurzes Beispiel, nicht gerade off-topic:
Meine Partnerin erklaerte mir heute Nachmittag ihre Gewichtsdifferenz sehr zuverlaessig und penibel auf die Nachkommastellen. Als Vermessungsingenieur (wer sich wundert: ja, das kann man studieren) musste ich ihr entgegnen, dass die Anzeigen der Waage sogenannte Schaetzwerte darstellen. Das war uncharmant von mir, aber es ist fuer Messungen der richtige Begriff.

Vermesser und Physiker schauen anders auf Messreihen, weshalb Corona und Wetter (oben von Dir unscheinbar impliziert) hier teilweise so kontrovers diskutiert werden. Statistiken sind schwer zu erstellen. So entstehen unzuverlaessige Erwartungswerte (Schaetzwerte), die nun fuer Extrapolationen genommen werden. Stell Dir mal vor, die Radarfallen, die Dich blitzen, sind ebenso statistisch ungenau und Du zahlst trotzdem Du eigentlich unschuldig bist (vielleicht wuerdest Du sogar Widerspruch einlegen). Das bedenkenlose Beharren auf Extrapolationen ist mE weniger Wissenschaft, sondern eher etwas Religion.

Scheinbar treffen Dich die Corona Massnahmen wenig, bzw gar nicht, da Deine private Absicherung krisensicher ist. Mein muehsam angelegtes Sparkonto hat durch Corona einen herben Reset erfahren. Dazu verschiebt sich ein geplanter Auftrag mehr und mehr, wenn ich ihn ueberhaupt noch machen kann. Ja, toll, mir bleibt Sozialhilfe, die meine Verluste jedoch kaum kompensiert. Also mich treffen die Corona Massnahmen derzeit doppelt. Wie sieht es bei Dir aus?

Das sind ja hochinteressante küchenpsychologische Expertisen über mich und Plaudereien über dies und jenes aus deinem Privatleben, aber ich dachte, dass du als zahlen- und statistikaffiner Vermessungsingenieur die Dinge präziser auf den Punkt bringen könntest. Ich verstehe nämlich nicht was deine Botschaft an mich ist.

Und wenn Du meinst, in deiner Kristallkugel scheinbare Erkenntnisse über meine berufliche und finanzielle Situation gewinnen zu können, so sei dir gesagt: der Schein kann auch trügen.
 
  • Like
Reactions: Deleted member 7532
D

Deleted member 23883

  • #2.362
Als Physiker bin ich in der sicherlich beneidenswerten Lage, mir auch Disziplinübergreifend ein Bild machen zu können, und dadurch nahezu täglich schlauer zu werden.

Und dass genau das ein Irrtum ist, beweist du leider jeden Tag aufs neue.

Deshalb weigere ich mich weiterhin, mit dir in einen fachlichen Diskurs zu gehen.
Akzeptiere das und höre zukünftig bitte auf, mich in deinen Pamphleten zu diesem Thema zu zitieren oder zu nennen.

Danke!
 
  • Like
Reactions: bega, Deleted member 7532 and Mestalla
Beiträge
1.410
Likes
2.058
  • #2.363
Ich will, daß jemand wieder eine Kontrollfunktion über die Obrigkeit ausübt. Daß sie zumindest mal einen Hauch von Gegenwind verspürt.
Passiert doch durch Wahlen in der parlamentarischen Demokratie und Pressefreiheit.
Dass Lobbyismus teilweise Überhand nimmt, würde ich nicht abstreiten, aber im Großen und Ganzen funktioniert unsere Demokratie.
 
D

Deleted member 7532

  • #2.364
Und sehr aufschlußreich finde ich auch noch seine Aussage zum Corona-Test: Wir mussten feststellen, dass es viele falsch-negative Tests gibt.
Das bedeutet, was ich schon länger vermute: die Prävalenz in der Bevölkerung ist bereits wesentlich höher, als die wenigen bekannten Fälle suggerieren.
Bei uns wurden gerade an einem (kleinen) beschwerdefreiem Sampl Tests durchgeführt. Ernüchterndes Ergebnis: Durchseuchung 1% - aber wahrscheinlich alles falsch negative Tests.
 
Beiträge
845
Likes
849
  • #2.365
Also mich treffen die Corona Massnahmen derzeit doppelt. Wie sieht es bei Dir aus?
Och, außer dass ich mein Depot nicht rechtzeitig aufgelöst habe, komme ich wie der @fafner völlig unbeschadet rum! Er knottert notorisch, befleißigt sich einer ausgeprägten Schwarzweißbetrachtung, sucht sich Argumente nur dort wo es ihm gefällt, was denen widerspricht überliest er, zerrt auch mal Argumente bei, die sich nur aus dieser Selbstpolarisation ergeben können und nur davon leben, dass sie überhaupt erst mal in den Raum gestellt werden und andere erst einmal mit dem Aufwand der Einrede konfrontieren. Diese Menschenverachtung, die nicht von ungefähr von einigen bemerkt wird, hat schon einen ganz speziellen Beigeschmack, der sich nur weit an den Rändern des politischen Spektrums wieder findet. Es ist also schlüssig, wenn @fafner sich um die Wirtschaft und ebenfalls mit einer sehr speziellen Argumentation um sich selbst sorgt.
Von einer differenzierten Betrachtung ist das halt weit weg, ist nicht so seins. Alles gut!

Erkläre du mir, warum sollte ich oder andere gering betroffene es anders halten?

Soll ich noch was dazu schreiben, warum es die einen erheblich stärker trifft und andere kaum? Ich bin davon überzeugt du weißt das und ich bin ebenfalls ziemlich sicher, dass dir einigermaßen klar ist was verändert werden müsste! Aber, realistisch ist anders! Ich bin froh, dass unsere Demokratien doch so gut funktionieren! Glücklich bin ich mit denen aber nicht. Es werden nicht zwingend die klügsten Köpfe gewählt - Machtstreben spielt in der Politik eine wesentliche Rolle und Druck vom Wähler, sonst passiert gar nichts - und gewählt werden die im Regelfall von Menschen, die bestenfalls partielles Wissen haben, im Grunde aber nicht in der Lage sind das zu beurteilen. Schließe ich mich mit ein. Wenn man das runterbricht, dann ist das schlichte Interessenvertretung, kaum anders als Lobbyismus. Im geringsten Fall geht es bei der Wählerschaft um Wissen. Beim Lobbyismus ist die Währung Geld, beim Wähler ist es eben nicht Wissen sondern in verschiedenen Formen Stimmungen. Wie gesagt, bin ich nicht so glücklich drüber.
Und vor denen, die alles besser wissen, haben uns schon Mama und Papa gewarnt.

Ansonsten ist es im Extrem eine darwinistische Entwicklung. Sein oder Nichtsein wird immer wieder von zufälligen Ereignissen bestimmt.
 
  • Like
Reactions: Mestalla and Syni
Beiträge
15.424
Likes
12.691
  • #2.366
Todesrisiko für Afroamerikaner sieben Mal höher als für Weiße
In den USA sterben vor allem viele Schwarze durch das Coronavirus, das zeigen erste Daten aus mehreren Bundesstaaten. Gründe dafür gibt es mehrere.

Unglaublich.... was auch immer die Gründe sind.

ahh...
Empfehlenswerter F.A.Z. Beitrag: Warum Afroamerikaner besonders betroffen sind
https://m.faz.net/aktuell/politik/t...s9&premium=0xe0c4c0d63b42485c3c9b8730d0dca393
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Deleted member 21128 and Deleted member 7532
Beiträge
12.592
Likes
6.807
  • #2.367
... höre zukünftig bitte auf, mich in deinen Pamphleten zu diesem Thema zu zitieren oder zu nennen.
Äh ja... der Vorsitzende des Verbands der pneumologischen Kliniken und Gründer der Arbeitsgruppe Aerosolmedizin der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie, Thomas Voshaar, schreibt für Dich also "Pamphlete".
Entschuldige mal, wenn mir Deine Patienten leid tun. Zum Glück gehör ich ja nicht dazu.
Bei uns wurden gerade an einem (kleinen) beschwerdefreiem Sampl Tests durchgeführt. Ernüchterndes Ergebnis: Durchseuchung 1% - aber wahrscheinlich alles falsch negative Tests.
Keine Ahnung.

Aber der Herr Streek hat folgendes gemessen:

In der besonders vom Coronavirus betroffenen Gemeinde Gangelt ist der Studie zufolge bei 15 Prozent der untersuchten Bürger eine Infektion nachgewiesen worden. ...
Die Wahrscheinlichkeit, an der Krankheit zu sterben, liege dort bezogen auf die Gesamtzahl der Infizierten bei 0,37 Prozent.

https://www.faz.net/aktuell/gesells...reeck-sieht-moegliche-lockerung-16718884.html

Sieht so aus, als hätte der olle @fafner mit seinen Einschätzungen seit Wochen ziemlich richtig gelegen.

Die Kopflosigkeit der Politik, Modellrechnungen von Virologen statt aussagefähiger Messungen, Shutdown und Soziale Distanzierung sind die wahre Katastrophe.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: fraumoh
Beiträge
1.410
Likes
2.058
  • #2.369
Die Kopflosigkeit der Politik, Modellrechnungen von Virologen statt aussagefähiger Messungen, Shutdown und Soziale Distanzierung sind die wahre Katastrophe.

Stimmt. Und Deutschland steht - mal wieder - unmittelbar vor dem Bürgerkrieg. Und alle anderen Länder, die ähnliche oder zum Teil sogar noch schärfere Maßnahmen getroffen haben, natürlich auch. Das sind die meisten Länder der Erde, so dass der Ausbruch des dritten Weltkriegs eigentlich unmittelbar bevorstehen muss.
 
Beiträge
15.424
Likes
12.691
  • #2.370
Stimmt. Und Deutschland steht - mal wieder - unmittelbar vor dem Bürgerkrieg. Und alle anderen Länder, die ähnliche oder zum Teil sogar noch schärfere Maßnahmen getroffen haben, natürlich auch. Das sind die meisten Länder der Erde, so dass der Ausbruch des dritten Weltkriegs eigentlich unmittelbar bevorstehen muss.

War doch eher ein "Totalversagen" vieler Länder. Die Asiaten habens richtig gemacht, Masken auf und sofortige Kontrollen.
War eigentlich auch alles bekannt, hat nur keinen interessiert.

Aktien sind auch wieder oben, Verlieren sind als wieder mal die kleinen Leute.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: fraumoh
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.