Beiträge
3.567
Likes
4.263
  • #4.502
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
11.233
Likes
9.524
  • #4.503
Hättest du das auch vorher gewusst und mitentsprechender Überzeugung vertreten? Wenn ja, warum hast du das nicht? Oder falls du hast, warum hat niemand auf dich gehört?
Gewusst habe ich das nicht. Aber "gewusst haben" tat seinerzeit niemand irgendetwas. Und ja, ich habe meinen Standpunkt im Bekanntenkreis mit Überzeugung vertreten. Aber was nützt das, wenn Regeln und Verordnungen festgelegt werden, denen auch ich mich (aus Solidarität) zu fügen habe? Die Regierung ließ sich ja selbst von Personen/Institutionen mit ganz anderem Stellenwert nicht beeinflussen.
Ich glaube nach wie vor, dass selbst den Verantwortlichen viel früher bewusst wurde, dass sie wohl überreagiert haben. Aber selbst dann dauerte es noch ziemlich lange, bis zu den ersten Lockerungen. Womöglich, um das Gesicht nicht zu verlieren.
 
Beiträge
11.233
Likes
9.524
  • #4.505
übertreibs mal nicht; ich kenne ein Krankenhaus welches durch den Lockdown 6 Wochen geschlossen war und nun im Juli finanziell wieder gleich da steht wie die ersten 6 Monate im Vorjahr.
Mann-O-Mann, die müssen ja enorm hohe variable und so gut wie keine Fix-Kosten gehabt haben. Kurzarbeit "0" angemeldet und Vater Staat musste da mit ordentlich Kurzarbeitergeld nachhelfen, gell? Was glaubst du, wer diese "Geschenke/Wohltaten" der Regierung finanzieren wird/muss?
 
Beiträge
3.567
Likes
4.263
  • #4.506
Gewusst habe ich das nicht. Aber "gewusst haben" tat seinerzeit niemand irgendetwas. Und ja, ich habe meinen Standpunkt im Bekanntenkreis mit Überzeugung vertreten.
Wie kannst du einen Standpunkt mit Überzeugung vertreten, für den du gar keine Wissensbasis hast?
Wie hältst du es mit der Verantwortung, hätten sich deine wissensfreien Überzeugungen als falsch rausgestellt und jemand (oder mehrere) dank deiner Überzeugungskraft verstorben wären (sind?)?
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
3.567
Likes
4.263
  • #4.507
Du scheinst der Zeit "etwas" nachzuhinken.
22.4.2020:
 
Beiträge
11.233
Likes
9.524
  • #4.508
Wie kannst du einen Standpunkt mit Überzeugung vertreten, für den du gar keine Wissensbasis hast?
Ein Standpunkt wird doch nicht ausschließlich durch Wissen manifestiert. Man kann doch eine Meinung zu etwas haben, ohne sofort stundenlang recherchiert zu haben. Das würde jegliche Diskussion im öffentlichen Raum lahmlegen.
"Du entschuldige, auch zu diesem Thema kann ich mich nicht äußern, da ich erstmal Recherche betreiben muss. Lass uns dieses und diverse weitere Gespräche bitte in einer Woche fortsetzen".
Wie hältst du es mit der Verantwortung, hätten sich deine wissensfreien Überzeugungen als falsch rausgestellt und jemand (oder mehrere) dank deiner Überzeugungskraft verstorben wären (sind?)?
Hätte ich mit einer "besonders starken Grippewelle" erklärt, die leider Schwerkranke und sehr alte Menschen (also die ohnehin stark vom Tod bedrohten Menschen) besonders getroffen hat.
 
Beiträge
11.233
Likes
9.524
  • #4.509
Du scheinst der Zeit "etwas" nachzuhinken.
22.4.2020:
Ja, und? Im Artikel steht, dass Maskenpflicht eingeführt wurde und Abstandsregeln einzuhalten sind. Diese Maßnahmen sehe ich ja auch als sinnvoll an. Worauf willst du hinaus? Auf das "Verzeihen"?
 
Beiträge
3.567
Likes
4.263
  • #4.510
und mitteln sich in kurzer Zeit wieder heraus.
Was sich von selbst versteht, denn jeder der heute stirbt, kann morgen nicht mehr sterben.


einer "besonders starken Grippewelle" erklärt, die leider Schwerkranke und sehr alte Menschen (also die ohnehin stark vom Tod bedrohten Menschen) besonders getroffen hat.
Ergänzung:
Auch schon in der Gruppe der (jungen) Erwachsenen (15-44 Jahre) zeigt sich eine Übersterblichkeit während der Covid-Spitze, die noch viel deutlicher in der Gruppe 45 -64 J. ist.

 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
11.233
Likes
9.524
  • #4.511
Herrliches Foto von SPON aus den USA. Die vermeintlich schützenswerten Menschen lassen sich nicht einschränken, alle anderen drumherum geben sich Mühe, die "Gefährdeten" nicht zu infizieren:
 
Beiträge
11.233
Likes
9.524
  • #4.512
Angst (vor der "zweiten Welle") essen Seele auf:
Diese berüchtigte "zweite Welle" ist seit dem ersten Auftreten von Covid-19 im Gespräch - und vor allem die Angst davor in den Köpfen der Menschen. Diese verharren in mehr oder weniger Schockstarre, und warten und warten und warten......., und legen all ihre Hoffnungen in den "jetzt bald" gefundenen Impfstoff.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
15.653
Likes
7.883
  • #4.513
Angst (vor der "zweiten Welle") essen Seele auf:
Diese berüchtigte "zweite Welle" ist seit dem ersten Auftreten von Covid-19 im Gespräch - und vor allem die Angst davor in den Köpfen der Menschen. Diese verharren in mehr oder weniger Schockstarre, und warten und warten und warten......., und legen all ihre Hoffnungen in den "jetzt bald" gefundenen Impfstoff.
Ja, ja die Angst geht rum. Dabei sollten doch vor nicht langer Zeit schon ausreichend Händewaschen, Abstand halten und Mundschutz ein gutes Mitte sein, um sich vor Ansteckung zu schützen.

Gegen die Grippe gibt es auch genug Impstoff und was hat es bei der grossen Grippe-Welle 2017/2018 geholfen? Wenig.

Es wurde schon berichtet, dass gerade ältere Menschen, die gegen die Grippe geimpft waren, dann erst recht an Grippe, dazu sehr schwer erkrankt sind. In meinem direkten Umfeld habe ich so eine ältere Dame. Die war 4 Monate krank, kurz nachdem sie vom Hausarzt empfohlen, gegen Grippe geimpft wurde. Sie sagt, macht sie nie wieder.
 

ICQ

Beiträge
1.091
Likes
1.424
  • #4.515
Angst (vor der "zweiten Welle") essen Seele auf:
Diese berüchtigte "zweite Welle" ist seit dem ersten Auftreten von Covid-19 im Gespräch - und vor allem die Angst davor in den Köpfen der Menschen. Diese verharren in mehr oder weniger Schockstarre, und warten und warten und warten......., und legen all ihre Hoffnungen in den "jetzt bald" gefundenen Impfstoff.

Noch baut sich die erste Welle auf.

Siehe Diagramm 'Daily Cases' unten links