Beiträge
4.111
Likes
5.504
  • #3.993
Glaub das denken sich Behördenmenschen aus, die schlafen ja viel am Platz und ab und an kippen sie um und gegeneinander...
Ach ich wünsch mir die alten Zeiten wieder, wo ich wärend des schlalens vom Stuhl gefallen bin und sanft auf dem Kollegen gelandet.
Nun werde ich jedesmal wach, wenn ich,weil der Mindestabtand eingeführt wurde, nicht auf dem kollegen lande, sondern auf dem Boden.

Bin seit Wochen total unausgeschlafen. 😴
 
Beiträge
4.994
Likes
5.202
  • #3.997
Ebbe drum !


Meine zwei vertikalen Falten da oben ..
Ob ich die wegen Corona jetzt mal wegbotoxen lassen sollte?
Früher sind die mir net aufgefallen
 
Beiträge
11.233
Likes
9.524
  • #3.998
Meine zwei vertikalen Falten da oben ..
Ob ich die wegen Corona jetzt mal wegbotoxen lassen sollte?
Ah, du meinst die berüchtigten "Zornesfalten". Botox hält nach meinen Informationen lediglich 2-3 Monate. Helfen tut nur, den Kopf immer schön oben haben und nicht gesenkt und dann von unten die Leute anschauen. Das wirkt dann meist noch "böser".
 
Beiträge
4.994
Likes
5.202
  • #3.999
Und seitlich kleine Dampfwölkchen zischend ausstoßen. ja, kommt gut ..
 
Beiträge
459
Likes
306
  • #4.001
Eine Stadt wie Frankfurt - zum Beispiel - steuert aktuell auf ein Defizit von sagenhaften 25% zu. 1 Mrd. fehlt. So ein Haushalt ist überhaupt nicht genehmigungsfähig. Sofortiger Bankrott wäre eigentlich angesagt. Aber zumindest bedeutet das für Jahrzehnte eine totale Haushaltssperre. Niemand wird mehr eingestellt, durch Pensionierungen fallen Stellen weg.
Und dann wollen sie noch Millionen Leute mit dieser sich in Entwicklung befindlichen Spionage-App nach einem Kontakt in Quarantäne schicken und auch noch überwachen. Echt witzig. Nee, Größenwahn sieht doch anders aus, oder. 🤪
@fafner Deine Sorgen sind unbegruendet. Unsere (ignoranten) Sichtweisen sorgen nur fuer Gegenwind. Das ist voellig unnuetz. Stattdessen sollten wir uns in Leichtigkeit ueben. Es ist schliesslich genug Geld da (in Deutschland). Die Kosten fuer die deutsche Einheit werden geschaetzt auf 1-2 Billionen Euro. Fuer die Finanzkrise von 2008 liegen aehnliche Schaetzungen vor. (Man bedenke auch die Spannweite, bzw den Wertebereich der Abschaetzungen.) Die Schulden der DDR koennen wir getrost vernachlaessigen. V. Pispers meinte mal, "gegen die Schulden der Hypo Real Estate war die DDR ein sehr solide finanzierter Staat."

Nun kommst Du mit dieser mickrigen Milliarde aus Frankfurt. Nimm es leicht!
Schon V. Pispers meinte, "In Deutschland hat jeder Einwohner 60,000 Euro Guthaben (rein statistisch). Und wenn man das Geld nicht findet, muss man mal Zuhause aufraeumen."
Sobald knapp 17,000 Frankfurter (Einwohner) solidarisch spenden, ist der Haushalt quasi ausgeglichen. Nix Bankrott. Dann ist der Drops gelutscht! 😇
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
6.731
Likes
11.117
  • #4.002
Wir in Ö gönnen uns nachwievor steuerfreies Vererben - völlig egal, wie hoch das zu verebende Vermögen ist. Gibt nicht mal mehr Regressforderung aufs Erbe bei vorheriger Pflegebedürftigkeit und jahrelangem Aufenthalt in einem Heim.
Solange wir und das alles leisten können, brauchen wir über das was jetzt an (kurzfristigen) Ausgaben für Kurzarbeit und Arbeitslosengeld anfällt meines Erachtens nicht groß jammern.
 
Beiträge
12.119
Likes
6.247
  • #4.003
Solange wir uns das alles leisten können, brauchen wir über das was jetzt an (kurzfristigen) Ausgaben für Kurzarbeit und Arbeitslosengeld anfällt meines Erachtens nicht groß jammern.
Eine einzige Googleabfrage hätte Dir das Ergebnis gebracht, daß das Aufkommen aus der Erbschaftssteuer in D gerade mal 7 Mrd. im Jahr beträgt. Gegen die finanziellen Coronaverpflichtungen, welche die Politik geschaffen hat (und wo sie täglich weiter fleißig draufsattelt), ist das ein geradezu lächerlicher Betrag. Allein wegen der Größenverhältnisse dürfte der in Ö vergleichbare Wert kaum noch sichtbar sein...
Klar tun jetzt die Linken fordern, diese Quelle drastisch zu vergrößern (in Höhe von mindestens 100% des Erbes am besten). Das wäre aber zumindest in D sicher nicht verfassungsgemäß. Keine Ahnung, ob das im glücklichen Ö ginge. (Möchtest Du selbst eigentlich auch am liebsten an den Staat vererben 🤔)
In D hat es bis heute auch noch nie eine Regierung geschafft, eine verfassungskonforme Vermögenssteuer einzuführen. Daß das ausgerechnet die jetzige zustandebringen sollte, äh, da lachen ja die Hühner. 🐣
Also mußt Du ganz persönlich Dir leider doch Sorgen um die finanzielle Zukunft machen (vor allem auch die Deiner Kinder), denn Ihr werdet den größten Teil am Ende bezahlen (durch höhere Mwst., KK-Beiträge, AV-Beiträge, PV-Beiträge, niedrigere Renten und ein späteres Renteneintrittsalter, usw. usf. etc. pp.), und nicht die paar "Reichen"...
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
4.994
Likes
5.202
  • #4.004
Wie ist es den aktuell in der CH ? Ist da auch sehr viel an Kurzarbeit und verrammelte Schulen und Kindergärten ?

Meine ausländischen Nachbarn im Nebenhaus würden liebend gerne ihre 3 Kinder in den KiGa wieder schicken . Nixx zu machen derzeit.
N B Eltern wie Kinder sprechen entsetzlich schlecht deutsch .. noch n paar Wochen und die Schulkarriere der Bambinis wird später leiden ...
 
Beiträge
6.731
Likes
11.117
  • #4.005
(Möchtest Du selbst eigentlich auch am liebsten an den Staat vererben
Ich würde es auf alle Fälle gut finden, wenn es eine der Lohnsteuer ähnlich gestaffelte Erbschaftssteuer gäbe. Für den der erbt, ist es ein unversteuertes Einkommen, für das er/sie nicht mal was geleistet hat, außer in die richtige Familie geboren worden zu sein. Da finde ich, dass es zumindest versteuert werden sollte.
Wurde es übrigens auch noch, als ich geerbt habe - und es wäre mir nie in den Sinn gekommen, das unfair zu finden.