Beiträge
13.400
Likes
11.363
  • #3.916
Find ich gut, dass man andere nicht beleidigen darf. Ich wüsste nicht, wo da eine Zensur stattfindet. Die Leugnung des Holocausts unter Strafe zu stellen, finde ich persönlich ebenfalls richtig, wobei hier tatsächlich die Meinungsfreiheit berührt wird, die es grundsätzlich jedem erlaubt, auch den allergrößten Bockmist zu verbreiten. Angesichts der mit der Leugnung verbundenen Verletzung der Gefühle der Überlebenden und Angehörigen ist der Eingriff in die Meinungsfreiheit gerechtfertigt.

Ahja... ich fänds gut wenn Klimalleugner und generell alles, was Frauen schreiben, zensiert werden würde.
Klimaleugner bringen Milliarden Menschen um und Frauen verlassen mich ständig. 😑

Wär aber auch keine Zensur, das klingt so negativ. Wär was Gutes.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
5.015
Likes
5.217
  • #3.917
Wäre, hätte, Fahrradkette..
 
Beiträge
4.111
Likes
5.505
  • #3.919
😂😂😂Katzenverbotsverordnung sollte man auch zitieren😭😭😭

Mit derLandesverordnung zur Übertragung der Ermächtigung und über die Zuständigkeit nach § 13 b TierSchGv. 02.Juli.2015 (GVBl. S. 171) wurden die Kommunen ermächtigt, durch Rechtsverordnung unter bestimmten Voraussetzungen und nach Ergreifen anderer Maßnahmen im Vorfeld in bestimmten Gebieten zum Schutz freilebender Katzen insbesondere den unkontrollierten freien Auslauf fortpflanzungsfähiger Katzen zu beschränken oder zu verbieten sowie eine Kennzeichnung und Registrierung der dort gehaltenen Katzen, die unkontrollierten freien Auslauf haben können, vorzuschreiben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
6.731
Likes
11.120
  • #3.923
Vielleicht auch aufs Datum der Veröffentlichung der Empfehlung schauen. (Mal abgesehen davon, dass mein Bezirk eine höchst fragwürdige Quelle ist)
 
Beiträge
5.015
Likes
5.217
  • #3.924
Es gibt auch was dazwischen ..
Maske ja, Urlaub auch
 
Beiträge
3.639
Likes
4.307
  • #3.925
Ergänzung:


Wer finden will, findet; glaubt, was er glauben will und dreht sich, dem Entgegenstehendes, so lange zurecht, bis er wieder sieht, was er sehen will. Es fühlt sich Ohnmächtig an, dem haltlosen Unfug, seiner Aussaat und Verwurzelung in den Gedanken so wenig entgegenstellen zu können. 😟
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
12.117
Likes
6.133
  • #3.926
es ist doch wirklich vollkommen egal, anstatt Etwas entgegenzustellen stellt man etwas dazu oder unterlässt es

und schon fühlt man sich dieser Dynamik nicht mehr ausgeliefert, sondern akzeptiert einfach die Ohnmacht

und ist wieder in der eigenen Gestaltungsmacht
 
Beiträge
6.731
Likes
11.120
  • #3.928
Erlebe ich auch so. Wobei es vor allem die trifft, die vorher schon leicht abgehängt waren. So gesehen ist das Virus nicht nur in Amerika höchst ungerecht verteilt, bei uns sind es halt nicht die gesundheitlichen Auswirkungen, sondern die sozialen.
Mein berufliches (obwohl viele im privatwirtschaftlichen Bereich, aber halt keine Angehörigen der Tourusmusbranche, die in Ö vermutlich die am stärksten betroffene ist) wie auch privates Umfeld gehört stark zu denen, die kaum Auswirkungen spüren, bzw. diese auf Grund der vorherigen wirtschaftlichen Situation locker wegstecken. Das Ausmaß wie locker viele, auch Selbständige, daher die Zeit des shut downs als positiv für sich persönlich erlebt haben (Zeit für sich und die Familie, mal raus aus dem Hamsterrad, soviel Sport wie schon ewig nicht mehr gemacht,. . .) hat mich wirklich überrascht.
Und dann liest man von denen, die echt in existenzielle Krisen kommen, von Schülern, die vorher schon zu den Benachteiligten gehörten und für die Homeschooling eine Katastrophe war.
Durch diese Phase ist die soziale Schere, die vorher schon da war und ständig weiter aufgegangen ist, plötzlich viel schneller aufgeklappt und offensichtlich geworden. Ich sehe da ein ganz grundsätzliches Problem in Ö, das längst hätte angegangen werden müssen.
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Deleted member 24688

  • #3.930
Vielleicht auch aufs Datum der Veröffentlichung der Empfehlung schauen. (Mal abgesehen davon, dass mein Bezirk eine höchst fragwürdige Quelle ist)
Was ist denn an dem Datum der Veröffentlichung nicht korrekt? Bei mir ist zu lesen: 08.05.2020. Steht da bei dir was anderes?

Deine Quelle stammt laut meinem Fenster vom: 09.05.2020:
"Für Geburten in Zeiten der Coronavirus-Pandemie gibt es unterschiedliche Regeln. Wie der "Kurier" (Samstagsausgabe) berichtete, müssen in manchen Spitälern werdende Mütter einen Mund-Nasen-Schutz (MNS) tragen, in anderen nicht."

Wenn du schon "mein Bezirk als fragwürdig" nicht magst, wird doch hier erwähnt, dass das Problem bereits im "Kurier" ebenfalls berichtet wurde. Was stört dich denn so? Dass die Maskenpflicht ein Problem ist, wenns nicht stimmt kannst es doch klarstellen. Aber meine Quelle als fragwürdig ... Ach Bitte!