Beiträge
6.731
Likes
11.120
  • #3.676
Und die Schweden sind grad alle ausgestorben.
Nein, aber Schweden ist erstens ein Land mit einer der höchsten Dichte an Singlehaushalten, ein Großteil der Schweden arbeitet mittlerweile im Homeoffice (war schon vor Corona so und ist jetzt nochmsls deutlich gestiegen) ind für mich die erstaunlichste Erkenntnis: in Schweden herrscht ein ziemlich ausgeprägter Obrigkeitsgehorsam. Sprich, wenn die Regierung etwas empfiehlt, halten sich auch ohne Verbote sehr viele daran. Eine Eigenschaft, die hier unvorstellbar ist.
Ostern war so zb nur 10- 20% des üblichen Verkehrsaufkommens in die Urlaubsgebiete Schwedens, weil empfohlen wurde, Zuhause zu bleiben. Und der grschäftsrückgang ist enorm, weil die Kunden ausbleiben.
Das heißt, die Einschnitte sind da (etwas weniger massiv als bei uns und großteils auf freiwilliger Basis). Dafür haben sie halt die 4-5 fache Mortalität. (Und vermutlich auch das große Glück, vor dem verstärkten Social distancing eben keine Faschingssitzung oder massives Apresski a la Ischgl mit einem Superspreader gehabt zu haben).
Der schwedische Weg, kombiniert mit schneller Reaktion auf kleinräumige Infektionsherde, wird ja vermutlich der sein, der uns die nächsten Monate begleiten wird. Jetzt, wo es gelungen ist, die drohende exponentielle unkontrollierte Ausbreitung zu verhindern.
Im übrigen finde ich es interessant, wie du einfach die Front wechselst, wenn eines deiner Argumente entkräftigt wird. So billige Polemik hätte ich dir nicht zugetraut:
Zitat von mone7:
Das ist ein Teil Italiens, wo ein shut down durchgefügrt wurde, bevor die Infektionswelle aus dem Norden überschwappte.
Und die Schweden sind grad alle ausgestorben. 😬
 
Beiträge
13.400
Likes
11.363
  • #3.677
Beine Firma schickt jedem Mitarbeiter bald 2 Masken 😊. Das ist Fürsorge
Lauf ich mit Firmenlogo rum 😂
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
288
Likes
38
  • #3.678
Beine Firma schickt jedem Mitarbeiter bald 2 Masken 😊. Das ist Fürsorge
Lauf ich mit Firmenlogo rum 😂
Wir dürfen ohne Maske schon gar nicht mehr, laden betreten etc. Weil ich halt ein Beruf habe , da ist halt einfach ein wenig engere Kontakt . Haben auch welche bekommen seit Montag Pflicht echt nervig und ich voll den Mist bekommen, nicht die Standart sondern so ein komischer Stoff also länger als 5 Minutenhalte ichs darunter nicht aus
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
13.400
Likes
11.363
  • #3.679
Wir dürfen ohne Maske schon gar nicht mehr, laden betreten etc. Weil ich halt ein Beruf habe , da ist halt einfach ein wenig engere Kontakt . Haben auch welche bekommen seit Montag Pflicht echt nervig und ich voll den Mist bekommen, nicht die Standart sondern so ein komischer Stoff also länger als 5 halte ichs darunter nicht aus
Bei ist bis Ende des Jahres Homeoffice geplant, hab ich grad gelesen.
Werd ich nicht durchhalten, ich werd schon sehr ungeduldig mit meinen Kunden 🤣
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
6.068
Likes
6.579
  • #3.682
(...)
Mich betreffen nun mal der Anschlag auf die Grundrechte und die wirtschaftlichen Implikationen des C19-Hypes und alles andere ist dagegen vernachlässigbar.(...)
1)
Das sagst Du jetzt. Vielleicht „erwischt„ es Dich ja noch - nicht, daß ich Dir das wünschen würde, n. b. ! - dann sehen wir weiter !
2)
Es macht Dich vielleicht betroffen, aber IIRC lebst Du im Ausland und bist daher IMVHO von den hiesigen Maßnahmen allenfalls mittelbar betroffen.
3)
Ob die Maßnahmen ein „Anschlag auf die Grundrechte“ sind, darfst Du gerne gerichtlich überprüfen lassen - ich räume einem solchen Ansinnen allerdings keine großen Erfolgsaussichten ein.
4)
Und ob das Ganze nun ein „Hype“ war oder nicht, wird erst die Geschichte zeigen.

Aber es steht Dir natürlich frei, an Deiner Meinung festzuhalten ... ! ;)
 
Beiträge
13.400
Likes
11.363
  • #3.683

der arme Kerl, nur noch wirres Zeug 😟
 
D

Deleted member 24688

  • #3.684
Probier es mal mit zivilem "Ungehorsam" gegenüber der Obrigkeit.
Mir hat grad jemand die Vorschriften für einen Friseurbesuch in Ba-Wü geschickt:

- Blickkontakt darf nur über den Spiegel erfolgen. ..... ( ... 🤨)
- Beim Betreten des Salons müssen die Kunden sich die Hände desinfizieren
- Die Kommunikation ist auf ein Minimum zu beschränken.
- Masken sind für Kunden ohnehin Pflicht und für den Friseur auch.
- Der Kunde muss über den üblichen Umhang einen Einmalumhang tragen.
- Augenbrauen zupfen, Wimpernfärben, Bartpflege und Rasieren ist verboten.
- Nach Möglichkeit keine Haare föhnen.

Also: "halt die Klappe, lass die Haare schneiden ... und geh wieder, mit nassen Haaren." ... 🥳
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
12.117
Likes
6.133
  • #3.685
Beiträge
12.119
Likes
6.249
  • #3.686
Jetzt, wo es gelungen ist, die drohende exponentielle unkontrollierte Ausbreitung zu verhindern.
Die Ausbreitung war doch schon zu Beginn des "Shutdown" kein Problem mehr:
Wo ich auch hingucke, ob nun mit drastischen, mittleren oder wenig Beschränkungen, es zeigt sich genau das, was isrealische Forscher schon vor Wochen gesagt haben: Corona verschwindet von ganz alleine wieder (bis auf einen Rest mit dem man sowieso wird leben müssen).
Was bleiben wird, sind die Billionenkosten, vor allem für die jüngeren Generationen. Was sagen eigentlich Deine Kids dazu, haben sie schon mal angefangen, zu sparen? 💸
Hier hat man gerade ausgerechnet, daß man jedes Jahr 10 Mrd. allein beim Bund einsparen muß, jeder 7. Franken, für mindestens 10 Jahre. Dazu kommen noch die Kantone und die Kommunen. Mehr Geld also fürs Gesundheitswesen? Nein, weniger. Mehr für den ÖV? Nein, weniger. Fürs "Klima" vielleicht? Auch weniger. Infrastruktur, Sicherheit? Weniger. Bildung für die jungen Leute? Weniger. Altersvorsorge? Weniger. Steuern und Abgaben? Ja, erheblich mehr.
War es das wert, war es eine gute Investition in die Zukunft? Nein. Nichts davon.
Mir hat grad jemand die Vorschriften für einen Friseurbesuch in Ba-Wü geschickt:

- Blickkontakt darf nur über den Spiegel erfolgen. ..... ( ... 🤨)
- Beim Betreten des Salons müssen die Kunden sich die Hände desinfizieren
- Die Kommunikation ist auf ein Minimum zu beschränken.
- Masken sind für Kunden ohnehin Pflicht und für den Friseur auch.
- Der Kunde muss über den üblichen Umhang einen Einmalumhang tragen.
- Augenbrauen zupfen, Wimpernfärben, Bartpflege und Rasieren ist verboten.
- Nach Möglichkeit keine Haare föhnen.

Also: "halt die Klappe, lass die Haare schneiden ... und geh wieder, mit nassen Haaren." ... 🥳
Da haben wir uns gestern nur äußerst knapp formal dran gehalten. Insbesondere unterhalten haben wir uns prächtig. 🗣👤
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
353
Likes
474
  • #3.687
Die Ausbreitung war doch schon zu Beginn des "Shutdown" kein Problem mehr:
Wo ich auch hingucke, ob nun mit drastischen, mittleren oder wenig Beschränkungen, es zeigt sich genau das, was isrealische Forscher schon vor Wochen gesagt haben: Corona verschwindet von ganz alleine wieder (bis auf einen Rest mit dem man sowieso wird leben müssen).
Was bleiben wird, sind die Billionenkosten, vor allem für die jüngeren Generationen. Was sagen eigentlich Deine Kids dazu, haben sie schon mal angefangen, zu sparen? 💸
Hier hat man gerade ausgerechnet, daß man jedes Jahr 10 Mrd. allein beim Bund einsparen muß, jeder 7. Franken, für mindestens 10 Jahre. Dazu kommen noch die Kantone und die Kommunen. Mehr Geld also fürs Gesundheitswesen? Nein, weniger. Mehr für den ÖV? Nein, weniger. Fürs "Klima" vielleicht? Auch weniger. Infrastruktur, Sicherheit? Weniger. Bildung für die jungen Leute? Weniger. Altersvorsorge? Weniger. Steuern und Abgaben? Ja, erheblich mehr.
War es das wert, war es eine gute Investition in die Zukunft? Nein. Nichts davon.
Da haben wir uns gestern nur äußerst knapp formal dran gehalten. Insbesondere unterhalten haben wir uns prächtig. 🗣👤
Und was wäre gewesen wenn weltweit wie z.B. in Bergamo und Region, 6x mehr Menschen versterben wie in den Vergleichsjahren ( 2015-2019) zuvor?
 
Beiträge
12.119
Likes
6.249
  • #3.688
Und was wäre gewesen wenn weltweit wie z.B. in Bergamo und Region, 6x mehr Menschen versterben wie in den Vergleichsjahren ( 2015-2019) zuvor?
6x mehr Hochbetagte, nicht vergessen.

Auf Sicht von einem Jahr und länger ändert sich da gar nichts. Eine temporäre Übersterblichkeit wird immer in den folgenden Monaten durch eine Untersterblichkeit ausgeglichen. Also zumindest bei C19 mit seiner sehr geringen Gesamtsterblichkeit (in der gleichen Größenordnung wie Grippe).

Manchmal liegt ja bereits vorher eine Untersterblichkeit vor, warum auch immer:
Nimm mal das schwarze Dreieck und Du siehst, daß es locker in den grünen Bereich von Januar bis März hineinpaßt, wo die Linie am unteren Ende der saisonalen Entwicklung verlief (Werte CH). Übrigens war auch in Italien in den Monaten vor C19 eine deutliche Untersterblichkeit.

Das alles rechtfertigt also keine Kosten und Schulden in Billionenhöhe für mehrere Generationen. Und auch keine Angst, Panik, Hysterie.
 
Zuletzt bearbeitet: