Beiträge
13.339
Likes
11.321
  • #3.631
Denn ich finde, dieser Austausch bringt eine ganze Menge
Aber auch nur weil viel investiert wurde. zielführender fände ich weiterhin, nicht mit " alles falsch" ne Diskussion zu eröffnen um dann 1 Tag später festzustellen, dass man sich über " wird neue Erkenntnisse liefern" gegen " zu neuen Erkenntnissen beitragen".
Ich fand das sehr anstrengend weil ichs nicht kapiert hab.
 
Beiträge
13.339
Likes
11.321
  • #3.632
Soweit ich gehört habe, fanden die "überraschenden" Positiv-Ergebnisse recht kurz nach den letzten Negativ-Ergebnisse statt.
gabs dochn link zu hier. Messfehler.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
3.567
Likes
4.263
  • #3.634
Du hast dich darauf fokussiert. Ich habe in keinem einzigen Moment von einer Reinfektion geschrieben, als ich den Test ins Gespräch gebracht habe.
Verstehst du, was z.T. (zum Teil) bedeutet? Es will sagen, u.a. (unter anderem). Also neben anderen Aspekten auch.

Du hast geschrieben
Ein Antikörpertest ... wird mehr Erkenntnisse über Infektion, Immunität und Viruslast erbringen.
Sorry, aber: Wird er nicht und kann er nicht erbringen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
11.233
Likes
9.524
  • #3.635
Das winzig kleine Problem dabei ist nur, dass dieses - von Menschen verfasste Schriftstück - für den Virus und den Körper des Besitzers nicht verbindlich ist, und dieser Immunitätsnachweis nicht unbedingt Immunität nachweist und beim Besitzer keine Immunität herbeiführen kann.
Es war auch eher äußerst ironisch gemeint. ;)
Und ja, ich teile deine Ansichten, was die Aussagen über AK und Immunität betrifft.
 
Beiträge
12.119
Likes
6.247
  • #3.636
Aber irgendwie muss man ja doch vorankommen, oder?
Man könnte auch einfach mal einsehen, daß C19 überhaupt keine wirkliche Gefahr darstellt, sondern schlicht einen Hype. Im März sind in D knapp 86.000 Personen verstorben. Voriges Jahr etwa 500 mehr. Und vor zwei Jahren über 20.000 mehr. Niemand hat's gemerkt, denn es sind völlig übliche Zahlen. Aber dieses Jahr muß man ganz unbedingt die wirtschaftliche Grundlage der gesamten Gesellschaft ruinieren, um angeblich irgendwen zu retten.
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Deleted member 21128

  • #3.638
Man könnte auch einfach mal einsehen, daß C19 überhaupt keine wirkliche Gefahr darstellt, sondern schlicht einen Hype. Im März sind in D knapp 86.000 Personen verstorben. Voriges Jahr etwa 500 mehr. Und vor zwei Jahren über 20.000 mehr. Niemand hat's gemerkt. Aber dieses Jahr muß man ganz unbedingt die wirtschaftliche Grundlage von Millionen ruinieren.
Ich hab gestern ganz andere Zahlen über Italien gelesen.
Zum Glück müssen wir nicht schmerzhaft herausfinden, wie es ohne die Maßnahmen gelaufen wäre.
Was nicht heißt, dass ich deine Sorge um die anderen Auswirkungen nicht teile.
Ist halt kein Spaß, so ne Pandemie.
 
Beiträge
3.567
Likes
4.263
  • #3.640
Mist! Und ich dachte jetzt, ich hätte es endlich verstanden. Wieder nix. 😔

Ich dachte, die Tests bringen unter bestimmten Umständen was.
Och menno. Jetzt willst du mich aber ärgern.
😆
Der Test selbst erbringt die angesprochenen Erkenntnisse nicht und kann es nicht.
Ich wiederhole mich jetzt nicht, weil ich glaube, dass ich alles dazu geschrieben habe, was ich dazu sagen kann und verweise dich nur auf differenzierte vorherige Beiträge :)
Jein. Nicht wirklich. Die Erkenntnisse zu Virenkonzentrationen und Immunität werden aus anderen Herangehensweisen gewonnen und werden nur in Beziehung zum AK-Test gesetzt. Der (in Frage stehende) AK-Test selbst trägt da nicht wirklich was bei. Ihm wird vielmehr eine Zusatzinformation an die Seite gestellt, die es erlaubt ihn (den AK-Test) zu interpretieren und ihn mit Bedeutung zu versehen. Beides Letzteres ist etwas, was für die anderen AK-Tests (z.B. die benannten Masern) bereits stattgefunden hat und was einem erlaubt den AK-Test als Handlungsempfehlung zu verwenden. Nur steht das (Interpretierbarkeit und Bedeutungszuschreibung) für Sars-CoV-2 noch aus und da erbringt der AK-Test selbst nicht wirklich was. Er (der AK-Test) wird aber nur mit vielem in Beziehung gesetzt.
Ja. Dafür muss man nur ersteinmal wissen in welchem Zusammenhang das AK-Testergebnis mit Immunität steht. Und das kann der AK-Test selbst nicht beantworten. Reichen 10 U/l? Reichen 50 U/l? Braucht man > 150 U/l, um vor einer Neuerkrankung geschützt zu sein. Das kann dir der AK-Test nie sagen. Wenn du das aber weißt, kannst du den AK-Test als Indikator nutzen, wie für andere Erkrankungen bereits etabliert und für Covid-19 anvisiert.
Ja. Bestimmt.
V.a. wird es helfen, die fehlenden Erkentnisse zu gewinnen, wenn man z.B. sieht, dass so gut wie alle mit <50 U/l nochmal krank geworden sind und die mit >200 U/l praktisch nie.
Problematisch ist aber auch eine Verlaufskontrolle. Eigentlich bräuchte man den AK-Status direkt vor Neuerkrankung, weil noch unklar ist, wie lange die AK sich halten.
Z.B. kann es sein, dass die mit <50U/l (ab AK-Testung) binnen 2 Monaten nochmal erkranken, die mit ~150 binnen 8 Monaten und die mit >200 erst wieder nach 2 Jahren.
Genau. Für sich sind die Zahlen aber recht bedeutungslos.


  1. Darüber bei welchem AK-Testergebnis jemand nach welchem Zeitraum erneut erkrankt.
    1. Nein, über die Viruslastkonzentration bringt der Test definitiv keine Erkenntnisse, weil - neben der Viruskonzentration - eine Myriade an Faktoren darauf einwirkt, wie stark die Immunantwort ausfällt.
    2. Über die Infektion das Infektionsgeschehen in der Bevölkerung sicher in Grenzen, wenn man eine gewisse falsch-positive Rate akzeptiert und die einigermaßen gut Einschätzen kann (saisonale Unterschiede). Über die (durchgemachte) Infektion - unter Annahme das Testergebnis sei ein Treffer - kann der AK-Test eine Aussage machen, ja.
    3. Nein, über die Immunität selbst, bringt der Test keine Erkenntnisse. Er kann dir nur die Immunität anzeigen, wenn du weißt, bei welchem Testergebnis eine Immunität besteht. Der Test selbst sagt, ohne dieses Hintergrundwissen, aber nichts über die Immunität aus (v.a. auch nicht über den Zeitverlauf nach Testung) und kann für sich allein keine Erkenntnisse dazu bringen.


Naja... für Masern geht es doch auch und die Ausgrenzung wird auch da ganz offen und klar kommuniziert (Kindergartenplätze).
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Deleted member 24688

  • #3.644
Na ja, für viele halt nicht. Siehst Du ja hier. Wer unbedingt Angst und Panik haben oder verbreiten will, den kannst Du auch mit Zahlen nicht überzeugen. Die Leute sind nicht in der Lage, Risiken korrekt einzuschätzen. Hoffnungslos. o_O
Ich kanns nicht verstehen. Im Moment weiß ich von Laboren, die den Antikörpertest anbieten werden, dass bei den Leuten mit Erregernachweis (!), durch diese neuen Tests erstmal serologisch die IgG (Immunglobuline, welche insbesondere bei einer Infektion mit Bakterien und Viren aktiv werden) .... untersucht werden .... daraus bekommt man doch erst den Erkenntnisgewinn, wie hoch der Anstieg bei den dokumentierten Leuten ist, und welche weiteren spezifischen Immunglobuline aktiv werden ....
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: