Beiträge
12.135
Likes
6.272
  • #2.866
Wenn man innerhalb von drei Tagen beide Großeltern mit 80 verliert, wie Bekannte von uns, ...
Meine Rede. Der "Shutdown" ist nahezu wirkungslos.
Im übrigen gilt meine Sorge und Solidarität halt all jenen Leuten, die jetzt in der beginnenden Rezession ihren Job verlieren und es vorher nicht geschafft hatten, stinkreich zu werden.
Wenn das Ziel ist, die Reproduktionsrate so zu senken, dass man die Infektionsketten wieder nachverfolgen kann, dann sollte doch besser jeder von der Annahme ausgehen, (bisher symptomlos) infiziert zu sein = aus reiner Höflichkeit etwas um Mund und Nase wickeln, wo er mit anderen zusammentrifft.
Man könnte auch genauso gut davon ausgehen, die Infektion bereits überstanden zu haben. Darauf deuten ja auch Untersuchungen hin. In Kalifornien z.B. kommen sie auf einen Dunkelzifferfaktor von 50 bis 80.
Die Starvirologen von RKI & Co wissen nach wie vor eigentlich so gut wie gar nix, weshalb die getroffenen Maßnahmen ziemliche Willkür sind. So sehen sie ja auch aus. Ich werde mich alldem jedenfalls nur sehr bedingt unterwerfen.
Besetzen wir jetzt alle Betten, und in einer Woche kommen 1000 schwere Coronafälle, wärs auch nicht recht.
So wird seit Beginn des "Shutdown" argumentiert. Wie lange eigentlich noch, bis jeder merkt, was fürn Schwachsinn da abläuft?
Die Forscher um Studienleiter Forster analysierten dazu die ersten 160 vollständigen Virusgenome, die von menschlichen Patienten sequenziert wurden. Ihnen zufolge gibt es dabei drei unterschiedliche Varianten: Typ „A“, „B“ und „C“.
Ein Grund, warum die Hoffnung auf einen Impfstoff besser heut als morgen begraben werden sollte. Coronaviren gehören zum Menschen wie der Tod zum Leben. Die Politik ist mit ihrer Idee, das in den Griff bekommen zu wollen, schlicht größenwahnsinnig. Liegt natürlich auch an ihren Beratern, die sind ja auch fast alle so.
Da gibt's doch noch so'n Laden in Europa, EU oder so. Da verhält es sich doch ganz ähnlich, oder?
Deshalb ist Europa ja auch doppelt beschissen dran. 💩
Ach übrigens, vor 2 Stündchen hat Mutti Dr.Merkel geschimpft!
Der stinkt halt, daß es mit ihrem "Durchregieren" nicht so klappt und mache Länder eine eigene Meinung entwickeln...
Außerdem war man es womöglich "gewohnt", dass ältere, schwächere Menschen eben auch an der Grippe versterben können.
Genau eine solche "Gewohnheit" wird sich m.E. eh bald einstellen.
Viren mutieren nun mal und dementsprechend kann es wohl keinen Schutz gegen das jeweils aktuelle Virus geben.
Das gilt sicher nicht genrell. Es gibt ja Impfungen, die sind seit Jahrzehnten erfolgreich. Aber mit Influenza ist es halt nicht so einfach, mit HIV in 40 Jahren unmöglich, und mit Corona weiß man's nicht. Ich geh davon aus, es wird eher nix. Vor allem nicht, bevor der "Shutdown" alles noch Impfenswerte zerstört hat.
 
Beiträge
11.442
Likes
9.665
  • #2.867
Dürfen nicht öffnen. Karstadt-Kaufhof hätte das sonst so gemacht.
Ach, das ist doch alles "Kasperkram". Baumärkte haben weit mehr als derartige Flächen zu Verfügung.

Am WE im "Bauhaus":
Draußen 150m lange Schlange, die Leute halten nicht 2, nein, die halten besser 4m Abstand.
Und drinnen: ... sind die Gänge so eng, dass man sich im Abstand von 30 cm aneinander vorbeidrängt.
Ja nee, is klar..........., Hauptsache an der Kasse stehen wir wieder hübsch wie in London in der "queue"
 
Beiträge
996
Likes
1.029
  • #2.869
Die Bayern danken´s ihm [Söder] mit super Umfragewerten.
Ja, da kommt unser Armin nicht ran. Der hat mit seiner Öffnungsstrategie irgendwie auf's falsche Pferd gesetzt. Die Leute finden's halt geiler, wenn man ihre Rechte einschränkt.

Dass es auch nach 4 Wochen Ausgangssperre (statt Kontaktverbot wie in anderen Bundesländern) in Bayern immer noch die meisten Infizierten und Infektionen gibt, interessiert irgendwie keinen.
 
Beiträge
11.442
Likes
9.665
  • #2.870
Genau eine solche "Gewohnheit" wird sich m.E. eh bald einstellen.
Das wäre wünschenswert, weil realitätsnah. Wir werden nicht jeden 80-jährigen mit Vorerkrankungen 100%ig schützen können. Außerdem wird der Staat einsehen müssen, dass ein derartiger Kraftakt der finanziellen Unterstützung schlichtweg "nicht jedes Jahr drin ist".

Zumal die Folgekosten, wie z.B. die Belastung der sozialen Netze aufgrund von Arbeitslosengeld, Hartz IV. & Co. und die fehlenden Rentenbeiträge der leider keinen Job mehr innehabenden Bevölkerung noch nicht annähernd abzusehen sind.
 
Beiträge
11.442
Likes
9.665
  • #2.872
@fafner: Schau mal, "dein bester Freund" erhält einen Preis + Kohle:
Zitat von Focus Online vom 20.04.:
Virologe Drosten mit Sonderpreis ausgezeichnet
13.33 Uhr:
Der Virologe und Charité-Professor Christian Drosten (48) erhält in diesem Jahr den einmaligen "Sonderpreis für herausragende Kommunikation der Wissenschaft in der Covid-19-Pandemie". Der Preis sei mit 50.000 Euro dotiert, teilten die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) und der Stifterverband am Montag mit. Drosten erkläre den Menschen auf anschauliche, transparente und faktenbasierte Weise, was die Wissenschaft weiß, wie sie arbeitet und welche Unsicherheiten bestehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
5.036
Likes
5.237
  • #2.874
Ach, das ist doch alles "Kasperkram". Baumärkte haben weit mehr als derartige Flächen zu Verfügung.

Am WE im "Bauhaus":
Draußen 150m lange Schlange, die Leute halten nicht 2, nein, die halten besser 4m Abstand.
Und drinnen: ... sind die Gänge so eng, dass man sich im Abstand von 30 cm aneinander vorbeidrängt.
Ja nee, is klar..........., Hauptsache an der Kasse stehen wir wieder hübsch wie in London in der "queue"
Beim Bäcker in der Innenstadt : 5 m . Wieher ! Ich schleiche mich dann immer auf 1.5 m ran und grinse diebisch. Einige andere auch Bosheit in Zeiten der Krise
 
Beiträge
5.036
Likes
5.237
  • #2.876
Hab ich auch schon entdeckt heut Vormittag.
Scheint v a sportliche Taucher zu treffen ..diese Vernarbung
 
D

Deleted member 7532

  • #2.877
Beiträge
12.227
Likes
6.203
  • #2.878
Trifft eher alle - so meine Vermutung. Aber bei den Tauchern ist man jetzt halt zuerst drauf gekommen.
Bzw. habe ich ähnliches schon in einem Bericht aus Italien gelesen. Gar nicht so arge Symptome, aber massiv geschädigte Lunge.
die Lunge braucht oft, auch bei anderen Schädigungen, drei bis vier Monate um sich zu erholen ...das wird man erst alles abwarten müssen, wie vieles

hr Finanzminister möchte die eu umgehen....hehe, der Basti schickt seine Leute aus um "go international" in Funk und Fernsehen zu kommen, jetzt kann er gerade nicht über Migranten herfallen
 
Beiträge
996
Likes
1.029
  • #2.879
Trifft eher alle - so meine Vermutung. Aber bei den Tauchern ist man jetzt halt zuerst drauf gekommen.
Nee, bei Tauchern hat man jetzt als erstes vorsichtshalber zu Konsequenzen aufgerufen. Dass Covid-19 womöglich zu langfristigen Schäden in der Lunge führt, das hat man schon länger für möglich gehalten. Einfach weil die CT-Lungenschnitte von akut Erkrankten so auffällig sind. Krankenhausärzte haben schon Anfang März berichtet, dass sie bei einer Covid-19-Diagnose von Menschen mit Atemproblemen eher auf diese CT-Lungenschnitte setzen als auf den Rachenabstrich.

Dass man da die langfristigen Folgen untersuchen muss, war klar, aber dabei kann es logischerweise keine kurzfristigen Ergebnisse geben.
 
Beiträge
13.477
Likes
11.408
  • #2.880
Noch ein Opfer, mag schon sein, dass in Krisen doch wieder die Männer ran müssen. 😎

SAP-Chefin Jennifer Morgan muss schon wieder gehen