Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
D

Deleted member 23428

Gast
  • #5.731
Es ist einfach hanebüchen:


... auf welche Basis die Regierung ihre Handlungen festsetzt.

Wenn 58 von 60 Personen falsch getestet wurden.
Hat aber keinen Einfluss.
🤦‍♀️

Dass die Zahlen steigen glaub ich ja, wurde doch auch immer so vermutet im Herbst und ist in Europa wohl überall so.
Aber warum Museen/Zoo schließen und Frisör auflassen? Dann drängen sich die Menschen wieder in die wenigen Geschäfte die noch auf haben...
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: Femail-Me

syntagma

User
Beiträge
2.405
  • #5.733
Dass die Zahlen steigen glaub ich ja, wurde doch auch immer so vermutet im Herbst und ist in Europa wohl überall so.
Aber warum Museen/Zoo schließen und Frisör auflassen? Dann drängen sich die Menschen wieder in die wenigen Geschäfte die noch auf haben...
Weil vielen Menschen ihre Frisur das Individualistischste ist, was sie haben, und Freiheit primär als Freiheit verstanden wird, die Haare so zu tragen wie man möchte.
Was glaubst du, was etwa hier im Forum los wäre, wenn auch die Friseure wieder dicht machen müßten: der ein oder die andere würden bemerken, daß sie außer ihrem Antisein ja überhaupt keine Identität mehr haben. Und diese Erkenntnis möchte unsere Regierung niemandem zumuten. Er meints halt gut. Wie wir auch.
 

IMHO

User
Beiträge
14.227
  • #5.734
Meine Tanzschule stellt nun wieder auf Video-Unterricht um, damit nicht all zu viele Mitglieder kündigen und somit unweigerlich die Existenz des Tanzstudios gefährden. Blöd nur, wenn man nicht mit der eigenen Partnerin tanzt und somit in zwei verschiedenen Haushalten relativ weit auseinander wohnt.

Mein Fitnessstudio setzt die Beitragszahlungen für November aus, bittet jedoch um eine Art "Solidaritätszuschlag" in Höhe von EUR 25,- pro Mitglied.
 

syntagma

User
Beiträge
2.405
  • #5.737
Ich glaub inzwischen auch, daß die Regierung ihre Fehler absichtlich macht. Das entsprechende Programm nennt sich "Aufbauhilfe schwache Seelen". Leute ohne starkes Selbst und Macht profitieren erheblich, wenn sie sich mit Jammern und Klagen ein Profil geben können.

Früher war mal Sport Opium fürs Volk. Heute sinds die Coronamaßnahmen.
 

Syni

User
Beiträge
6.615
  • #5.738
....das wäre dann ein unbeabsichtigt guter Nebeneffekt,
Im Idealfall wird nur noch aufgrund zwingenderer Hinweise untersucht und es sinkt selektiv die Falsch-Positiv Rate bei gleich bleibender correct detection rate.

aber mich interessiert......wieso gingen die Frauen nicht zur Untersuchung? Und ich weiß nicht, wie ich mir das beantworten könnte.
Da keinerlei zusätzliche Informationen dazu vorliegen, worauf genau sich 'weniger Mammographien" beziehen soll (also an welcher Stelle der Diagnose-Prozess abgebrochen wird, oder ob er gar nicht erst eingeleitet wird), kann dir dazu auch niemand Erklärungsvorschläge anbieten, bis du spezifizierst wovon du im Detail sprichst und worauf du dich konkret beziehst (Quelle).
 

Maron

User
Beiträge
17.216
  • #5.739
den regelmäßigen Routineuntersuchungen (alle 2 Jahre bzw. jährliche Kontrolle ohne vorhandener Voranamnese) wurde nicht nachgekommen, selbst nach einem persönlichen Anschreiben an die Frauen
die Erinnerung wurde durch das BM für Gesundheit, Österreich versandt, nachdem die Einladung der Radiologen ins Leere lief

Da keinerlei zusätzliche Informationen dazu vorliegen, worauf genau sich 'weniger Mammographien" beziehen soll (also an welcher Stelle der Diagnose-Prozess abgebrochen wird, oder ob er gar nicht erst eingeleitet wird), kann dir dazu auch niemand Erklärungsvorschläge anbieten, bis du spezifizierst wovon du im Detail sprichst und worauf du dich konkret beziehst (Quelle).

aha....und wo steht, dass ich jemand anderen gefragt hätte? Ich frage mich, mich interessiert.....!! Wenn dann würde ich diese besagten Frauen fragen wollen, nur die könnten konkrete Auskünfte dazu geben.

In der Folge könnte man ev. eine Hypothese dazu überprüfen wieso Vorsorgemaßnahmen auf niedrigem Niveau nicht nachgekommen wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

syntagma

User
Beiträge
2.405
  • #5.740
Wenn dann würde ich diese besagten Frauen fragen wollen, nur die könnten konkrete Auskünfte dazu geben.

Ich find das Thema Eigenverantwortung interessant. Also wann Eigenverantwortung als positives Gut gegenüber Bevormundung dargestellt wird und wann, wenn die Leute nicht so entscheiden wie man möchte, der starke Arm im Sinne struktureller Maßnahmen herbeigesehnt wird.
 
  • Like
Reactions: Maron
D

Deleted member 26132

Gast
  • #5.741
Dass die Zahlen steigen glaub ich ja, wurde doch auch immer so vermutet im Herbst und ist in Europa wohl überall so.
Aber warum Museen/Zoo schließen und Frisör auflassen? Dann drängen sich die Menschen wieder in die wenigen Geschäfte die noch auf haben...

Das ist ganz einfach: 'Nothing in, Nothing out'. Wenn ich keine verlässlichen Fakten liefern kann, kann daraus auch kein korrekter Sachverhalt entstehen.
 
  • Like
Reactions: Femail-Me

JoeKnows

User
Beiträge
1.497
  • #5.743
Blöd nur, wenn man nicht mit der eigenen Partnerin tanzt und somit in zwei verschiedenen Haushalten relativ weit auseinander wohnt.
Da hast du's ja noch gut. Ich hab um 18 Uhr den ersten Tanzkurs mit der einen Tanzpartnerin und gleich um 19 Uhr den nächsten mit 'ner anderen. Wie soll ich das denn machen? Wir dürfen uns ja nicht zu dritt treffen.
 

syntagma

User
Beiträge
2.405
  • #5.744
Ihr habts ja noch gut. Das ist doch nix.
Leipzig hat 0:5 verloren!!
 

Luzi100

User
Beiträge
804
  • #5.746
Wenn das klar ist mit dem exponentiellen Anstieg, warum schreibst du dann so einen Quatsch:
Schon klar, wir sind hier tiefrot mit 9 neuen Fällen bei 40k Einwohnern...
Halte ich immer noch nicht für so dramatisch...

700 von 270k aktuell infiziert, bisher 8 Tote in diesem Jahr...
Rechtfertigt dass einen erneuten Lockdown?
Und warum muss man immer noch über Sterberaten diskutieren? Etwa 1%, stark abhängig vom Alter.
Simple Rechnung : bei 80 Mio infizierten 800000 Coronatote. Und natürlich die ganzen zusätzlichen Toten durch Überlastung des Gesundheitssystems.

Konkrete Maßnahmen kann man ja kritisieren, aber diese langweiligen Diskussionen über die Zahlen... Meist von Menschen, die mit Zahlen bisher wenig am Hut hatten.
 

Pit Brett

User
Beiträge
3.216
  • #5.747
Und warum muss man immer noch über Sterberaten diskutieren? Etwa 1%, stark abhängig vom Alter.
Ich tue es. Weil ich mich ganz herzlos frage, ob eine Gesellschaft das nicht aushalten kann. Und warum sich Schicksal nicht als Schicksal begreifen lässt. Noch mal herzlos: wir haben ein Luxusproblem, das die Regierung mit potemkinschen Dörfern bekämpfen will.

Dass die Regierung auf Sicht fährt, verstehe ich. Dagegen kann man wenig sagen. Aber mit verbundenen Augen auf Sicht fahren, das finde ich nicht so vertrauenerweckend.
 
  • Like
Reactions: fraumoh, IMHO, fafner und ein anderer User

Femail-Me

User
Beiträge
1.423
  • #5.748
Neu Zahlen Deutschland...

Ich bin ja mathematisch halbwegs gut gebildet. Aber wie der R-Wert unter 1 sein kann wenn es jeden Tag einen neuen Rekord gibt, das muss mir wirklich mal jemand erklären.

Hat jd dazu eine Erklärung ?
 
Zuletzt bearbeitet:

syntagma

User
Beiträge
2.405
  • #5.749
Und warum sich Schicksal nicht als Schicksal begreifen lässt.
Weil es inmitten eines Reiches der Machbarkeit erst recht zur extremen Ausnahme stilisiert würde. Im Prinzip ist aber nichts anders als sonst auch. Man rechnet überall Kosten und Nutzen gegeneinander, deswegen tut man es auch hier.

Luxusproblem gegen Luxusprobleme.
Dann kann man "Luxus" auch einfach streichen.
 
  • Like
Reactions: Femail-Me
D

Deleted member 23428

Gast
  • #5.751
Mein über 90 Jähriger Nachbar steht im Regen im Garten auf der Leiter und schneidet sein Efeu... wegem dem brauchen wir kein Lockdown 🤣
 
  • Like
Reactions: Deleted member 26132 and Pit Brett

LouA.

User
Beiträge
720
  • #5.752
Ich verstehe das Problem auch nicht.
Dann lässt man halt die Alten, die Vorerkranten, die Behinderte einfach sterben, es hätte sie ein paar Jahre später eh erwischt.

Dann haben wir bald wieder wirtschaftlich blühende Landschaften.

Woran erinnert mich das bloß. .. hach, ich komm nicht drauf 🤔
 

JoeKnows

User
Beiträge
1.497
  • #5.753
Dann lässt man halt die Alten, die Vorerkranten, die Behinderte einfach sterben
Genau DAS ist die Idee der Palliativ-Medizin: die Menschen einfach sterben lassen, anstatt ihr Leben mit quälenden Maßnahmen zu verlängern.

Wer den Tod nicht als Teil des Lebens sieht, sondern ihn grundsätzlich als Versagen der Medizin begreift, der befindet sich auf einem Irrweg.
 
  • Like
Reactions: fafner

Maron

User
Beiträge
17.216
  • #5.754
"Herdenimmunität anzustreben ist ethisch nicht vertretbar"
"Anders Tegnell ist in der Covid-19-Pandemie zu einem der bekanntesten Epidemiologen der Welt geworden. Der 64-Jährige ist Staatsepidemiologe der schwedischen Behörde für öffentliche Gesundheit. Anders als in vielen europäischen Ländern blieben in Schweden Schulen, Restaurants und Fitnessstudios unter Auflagen geöffnet. Stattdessen setzte die Gesundheitsbehörde darauf, dass die Bürger sich freiwillig einschränken."

Genau DAS ist die Idee der Palliativ-Medizin: die Menschen einfach sterben lassen, anstatt ihr Leben mit quälenden Maßnahmen zu verlängern.

PM...lässt Menschen gut sterben, erleichtert und kümmert sich bis nach dem Tod um den sterbenden Menschen, deren Angehörige und Freunde....
dieser Bereich könnte ev. auch in Gefahr geraten. Vielleicht bekommt jeder Sterbende nur noch ein Morphiumgerät umgehängt.
 
Zuletzt bearbeitet:

LouA.

User
Beiträge
720
  • #5.755
Genau DAS ist die Idee der Palliativ-Medizin: die Menschen einfach sterben lassen, anstatt ihr Leben mit quälenden Maßnahmen zu verlängern.

Wer den Tod nicht als Teil des Lebens sieht, sondern ihn grundsätzlich als Versagen der Medizin begreift, der befindet sich auf einem Irrweg.

Wie zynisch du bist. Das erinnert mich schon wieder an was....🤔

Ich habe schon in der Palliativmedizin gearbeitet und das bedeutet nicht, alle Alten und Kranken vorsätzlich einem tödlichen Infektionsrisiko auszusetzen. Wie bist du denn drauf?

Nach deiner Philosophie brauchen wir keinen mehr über 65 im Krankenhaus behandeln, behinderte Kinder werden auch nicht mehr medizinisch versorgt und wer Diabetes, KHK, Bluthochdruck hat ebenfalls nicht mehr.

Lasst Sie alle sterben in der Welt des @JoeKnows Und verkauft es der Welt als palliativen Gnadenakt.

Erschreckend wie du drauf bist.
 
  • Like
Reactions: Luzi100, Erin, Mestalla und ein anderer User

Pit Brett

User
Beiträge
3.216
  • #5.757
Wer den Tod nicht als Teil des Lebens sieht, sondern ihn grundsätzlich als Versagen der Medizin begreift, der befindet sich auf einem Irrweg.
Und meinst Du, dass sich das über das persönliche Dafürhalten hinaus begründen lässt? Die Mediziner sind mir doch willkommen, wenn es um überschaubare Reparaturen geht. Warum gefällt es mir nicht, wenn sie vorhaben Dinge zu tun, die ich nicht als Hilfe begreife, sondern als Eingriff? Die Frage ist nicht rhetorisch gemeint. Ich kann es für mich selbst nicht abgrenzen.

@LouA. : Das ist doch hanebüchener Unsinn, was Du da von Dir gibst. Dergleichen hat er weder gesagt noch gemeint. Willst Du im Ernst so tief fliegen?
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: fraumoh, fafner, Femail-Me und ein anderer User

koerschgen

User
Beiträge
579
  • #5.758
Neu Zahlen Deutschland...

Ich bin ja mathematisch halbwegs gut gebildet. Aber wie der R-Wert unter 1 sein kann wenn es jeden Tag einen neuen Rekord gibt, das muss mir wirklich mal jemand erklären.

Hat jd dazu eine Erklärung ?
@Femail-Me Ich bin nur ein unterdurchschnittlicher Ingenieur, versuche es aber mal mit einer Erklaerung:

Der R Wert streut per se und ist ein Schaetzwert. Man versucht, diesen Wert als gemittelte Zahl fuer die deutschen Bundeslaender zu berechnen (schaetzen), was an sich schon eine herbe Generalisierung ist. Man schaut dabei generell in die Vergangenheit. Da die Anzahl der positiven Tests der letzten drei Tage oft korrigiert wird, 'ueberspringt' man diesen Zeitraum in der Berechnung. Da der R Wert dazu noch streut, versucht man ueber 4- und 7-Tageswerte mE eine Art gleitenden Durchschnitt zu erzeugen.
Momentan finde ich den Link zu einem RKI Dokument nicht, erinnere mich aber, hier vor drei Wochen mal eine Bandbreite fuer den R Wert von 1.1 bis 1.7 zitiert zu haben.
Ich finde, dass der R Wert eher verwirrt als hilft.
Man kann vielleicht den R Wert als Dimension der Zinseszinsrechnung als Beispiel fuer die exponentielle Entwicklung heranziehen.
 

LouA.

User
Beiträge
720
  • #5.760
Das ist doch hanebüchener Unsinn, was Du da von Dir gibst. Dergleichen hat er weder gesagt noch gemeint. Willst Du im Ernst so tief fliegen

Dann schau mal genau, auf welchen von ihm zitierten Beitrag von mir er das geschrieben hat. Den Zusammenhang hat er hergestellt, nicht ich. 🤷‍♀️

Jetzt Unwissenheit bezüglich der Brisanz seiner Aussage in diesem Zusammenhang vorzuschützen ist für mich nicht tolerierbar.
 
Zuletzt bearbeitet:
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.