Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Beiträge
1.410
Likes
2.058
  • #4.742
Ganz so einfach ist es auch wieder nicht. Thomas Piketty hat die Entwicklung der Kapitalverteilung der letzten 300 Jahre in Europa, USA und Asien untersucht und konnte zeigen, dass die Kapitalverteilungsverhältnisse sind zur Zeit wieder vergleichbar mit denen vor dem ersten Weltkrieg sind.
Weitere Parallelen findet man im neuerlichen Aufblühen extremistischer Ideologien.
Du schreibst von relativer, ich von absoluter Armut. Ein Millionär unter lauter Milliardären ist natürlich auch eine arme Sau.
 
  • Like
Reactions: Syni
Beiträge
5.298
Likes
5.044
  • #4.744
Ja, mir passt nur nicht, was du implizierst. Mal wieder.
Achso. Entschuldige.
Ich bin tatsächlich davon ausgegangen, dass du dich, in einem inhaltlichen Diskurs, mit deinem Like auf den Inhalt des Posts beziehst und diesen entsprechend befürwortest.
Dass du dem Post nur ein Like gibst, weil er Gegenargumente zu meinen Ausführungen beinhaltet, du diesen Gegenargumenten aber gar nichts abgewinnen kannst und es dir schlicht um eine persönliche Ebene ging, hatte ich tatsächlich nicht in Erwägung gezogen gehabt.
Mein Fehler.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
952
Likes
1.288
  • #4.745
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
5.298
Likes
5.044
  • #4.746
Nein(?)
War also die Anfängliche "Implikation", dass du deinen Like für den Inhalt gegeben hast, doch richtig(?)


Dein Problem. Nochmal: mir gefällt was @ICQ geschrieben hat. Dass du das in den Bezug zu dir nimmst, ist wie gesagt dein Problem. 🤷‍♀️
War doch nur eine Interpretationsalternative, weil du die Vorherige (Inhaltsbezug) abgelehnt hast. Problem habe ich keins.

Also jetzt doch nicht(?) Beziehst dich also doch auf die Inhalte, so wie ich es ausgangs "implizierte"(?)
Mensch.... mal hü... mal hott....
Bist ganz schön wankelmütig. Aber das ist ja auch nix Neues.

Oder wolltest du mit deinem Like ausdrücken, dass dir die rhetorischen Kunststücke in diesem speziellen Post so ausgesprochen gut gefallen haben?
Klar.... DAS muss es dann wohl sein... ich Dummerle! Verzeihung!
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
952
Likes
1.288
  • #4.747
Wie(?) Also jetzt doch nicht(?) Beziehst dich also doch auf die Inhalte, so wie ich es ausgangs "implizierte"(?)
Mensch.... mal hü... mal hott....
Bist ganz schön wankelmütig. Aber das ist ja auch nix Neues.

Oder wolltest du ausdrücken, dass dir die rhetorischen Kunststücke in diesem speziellen Post so ausgesprochen gut gefallen haben?
Klar.... DAS muss es dann wohl sein... ich Dummerle!

Hier:

Nochmal: mir gefällt was @ICQ geschrieben hat.

Was für ein Theater für ein Like.:rolleyes:
 
Beiträge
15.342
Likes
12.650
  • #4.751
Um was gehts euch denn eigentlich? Abstand, Masken....
oder einfach nur so?
 
Beiträge
5.298
Likes
5.044
  • #4.756
Wenn mir jemand ein Theater anbietet, kann ich das so schwer ausschlagen und beteilige mich gern an der Vorführung... ääähhhh... Aufführung.... alsooo.... ui.... da kann ich mich nicht mehr rauswinden. Dumme Doppeldeutigkeiten! 🤪

Aber ich habe jetzt endlich das exorbitante Problem der @fafners mit den Masken verstanden: Wenn man beim Tragen die ganze Zeit beide Hände gegen die eigenen Wangen presst, ist natürlich das Einkaufen praktisch unmöglich und festhalten kann man sich auch nirgends, um einem bösen Sturz vorzubeugen oder zu verhindern. So schlimm!!!!
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
952
Likes
1.288
  • #4.757

Genau, und der Inbegriff von Sinnlosigkeit besteht darin:

Dass @Freyja solchen Inhalten von Pseudo-Experten anhängt, ist ja schon bekannt und könnte dich nochmals stutzig werden lassen.


@Freyja hat nicht gefallen, dass ich ihr Like so interpretierte, dass sie den Inhalten im betreffenden Post zustimmt. 🤷‍♀️

Auch wenn du hier alles verdrehst, die Realität, ändert sich dadurch nicht.

Um was gehts euch denn eigentlich? Abstand, Masken....
oder einfach nur so?

Manchmal wünschte ich mir, man könne beobachten, ob eine Diskussion vorbei ist, und man würde ein einmischen unterlassen.
 
Beiträge
5.298
Likes
5.044
  • #4.760
Mal eine kleine Zsammenstellung
 
Beiträge
15.342
Likes
12.650
  • #4.765
Empfehlenswerter F.A.Z. Beitrag: „Die aktuellen Zahlen sind sensationell“
 

ICQ

Beiträge
1.823
Likes
2.218
  • #4.766
Informationen aus kontrollierten Studien sind verlässlicher als das Gebrabbel von einem Quacksalber.
Diese Studien gibt es seriös und mit Expertise zusammengefasst, falls die Originalliteratur nicht gewünscht oder nicht zugänglich ist. Z.B.:

Ich sehe da keinen Widerspruch zu meiner Aussage bezüglich der Behelfsmasken.
 
Beiträge
13.025
Likes
11.082
  • #4.768
Wenn hier immer mehr tatsächlich in ihrer selbstgewählten Quarantäne drinnen den Rest ihres Lebens verbringen und allenfalls nur noch das Internet mit ihrer Existenz belästigen, dann freue ich mich doch schon auf die kommende Zeit, welche ich draußen mit viel weniger Volk verbringen kann. :)
Hm, allerdings gibt es dann "mangels Masse" so gut wie keine Veranstaltungen mehr. Musst dich also eher mit dir selber beschäftigen.
Im Übrigen bittet die Bundesregierung weiterhin darum, das Internet nicht so stark durch die Nutzung von "Netflix & Co." zu belasten, damit die geringen Bandbreiten der Übermittlung von wirklich wichtigen Informationen (z.B. Zahlen vom RKI) zur Verfügung stehen.
 
Beiträge
12.590
Likes
6.801
  • #4.769
Hm, allerdings gibt es dann "mangels Masse" so gut wie keine Veranstaltungen mehr. Musst dich also eher mit dir selber beschäftigen.
Wir sind dann zu zweit allein in den Bergen unterwegs. Da brauchen wir keine "Veranstaltungen".
Es kann auch sein, daß das Virus schon die meisten "erwischt" hat und nicht mehr so viele findet...
Meine Anfang April geäußerte Vermutung hat mittlerweile etwas Nahrung erhalten.
https://www.nzz.ch/wissenschaft/corona-krise-wie-viel-energie-steckt-noch-in-der-pandemie-ld.1571158 (ggf. Abo nötig)
...
«Was aber, wenn nicht alle Personen gleich empfänglich für den Erreger sind?», fragt Hirschel. Die Erfahrung zeige, dass das bei Sars-CoV-2 der Fall sei. Laut dem emeritierten Professor könnte das mit dem unterschiedlichen Sozialverhalten der Menschen zu tun haben. So dürften stark vernetzte Personen schon zu Beginn der Pandemie dem Virus ausgesetzt gewesen sein und eine gewisse Immunität aufgebaut haben. Weil viele Personen mit wenigen Sozialkontakten für die Virusausbreitung unbedeutend seien, könnte die Herdenimmunität schon bei Werten deutlich unter 60 Prozent erreicht sein. Es sei daher auch nicht ausgeschlossen, sagt Hirschel, dass die Corona-Krise vielerorts schon vor dem Einsatz einer Impfung überwunden sein könnte. ...
Einen weiteren Grund für verhaltenen Optimismus sieht der Arzt bei der Entwicklung der Todesfallrate. So ist die Case Fatality Rate (Todesfälle geteilt durch diagnostizierte Fälle) in vielen Ländern seit Pandemiebeginn stark zurückgegangen – auch in der Schweiz. Vielerorts beträgt sie heute noch einen Zehntel des ursprünglichen Werts. ...
Dass nicht alle Personen gleich empfänglich für Sars-CoV-2 sind, dürfte neben sozialen auch biologische Gründe haben. So diskutieren Wissenschafter derzeit intensiv darüber, ob die Immunität der Bevölkerung nicht unterschätzt werde. Ein grosses Ja kommt von Vincent Rajkumar, Onkologe an der Mayo Clinic in den USA. Auf Twitter erinnert er daran, dass die Immunität zwei «Beine» hat: Neben den in den Seroprävalenz-Studien gemessenen Antikörpern sind das spezialisierte Immun- und Gedächtniszellen.

Laut Rajkumar basiert die Unterschätzung der Immunität auf zwei Faktoren. Der erste betrifft die Immunisierung, die von nicht erkannten Infektionen herrührt. So weiss man, dass 80 Prozent der mit Sars-CoV-2 Angesteckten keine oder nur geringe Symptome bekommen. Auch wenn später nach Antikörpern gesucht wird, werden viele dieser Infektionen verpasst. Denn die schützenden Eiweissstoffe bilden sich bei 40 Prozent der Infizierten rasch wieder zurück – und dennoch kann der Kontakt mit dem Virus immunologische Spuren in Form von Gedächtniszellen hinterlassen haben.

Der zweite Grund heisst Kreuzimmunität. Sie basiert, wie immer deutlicher wird, auf Infektionen mit anderen Coronaviren. So lassen sich bei 20 bis 50 Prozent der Bevölkerung sogenannte T-Zellen nachweisen, die auf Sars-CoV-2 reagieren – selbst wenn nie eine Infektion mit dem neuen Coronavirus stattgefunden hat.

Auch wenn die klinische Relevanz dieser Befunde noch nicht in Stein gemeisselt ist, ist auch Pietro Vernazza vom Kantonsspital St. Gallen überzeugt, dass die zelluläre Immunität bei Covid-19 unterschätzt wird. «Den gleichen Fehler haben wir schon 2009 bei der Schweinegrippe-Pandemie gemacht», sagt der Infektiologe. Bei der Corona-Pandemie könne die zelluläre Immunität erklären, weshalb sich in Familien mit einem Infizierten nur etwa 30 Prozent der Familienmitglieder ansteckten. Und warum der Grossteil mild erkranke.

Diesen Gedanken weiterspinnend, schliesst Vernazza nicht aus, dass das verordnete Distanzhalten auch negative Auswirkungen auf das Immunsystem haben könnte. Denn damit würden nicht nur Infektionen mit Sars-CoV-2, sondern auch mit anderen Coronaviren verhindert. Somit fehle die Möglichkeit, über die zelluläre Immunität einen gewissen Schutz gegen das aggressivere Sars-CoV-2 aufzubauen. Solche Zusammenhänge müssten jetzt, da die erste Pandemiewelle vorbei sei, berücksichtigt werden, findet der Arzt. Er stört sich daran, dass die derzeitige Eindämmungsstrategie auf maximaler Sicherheit und Angst basiere.
«Wenn es gilt, jeden Covid-19-Fall zu verhindern, ist die Gefahr gross, dass andere, teilweise schwerere Krankheiten vernachlässigt werden», gibt er warnend zu bedenken.


In D wird die Diskrepanz zwischen tatsächlichen Erkrankungen und medial-politisch gehypeten "Fallzahlen" immer größer:
Man kann auch sagen: die Pandemie ist vorbei. Bzw. war gar nie eine. Und die Milliarden für die Impfstoffirmen sind auch perdu. Wirecard im Gesundheitswesen, sozusagen.

Und weil es so schön ist, noch eine Vermutung: SC2 ist gar nicht neu auf den Wuhanser Tiermärkten entstanden. Das treibt sich schon länger herum wie die andern Coronae auch. Gut 7% aller Todesfälle in Mitteleuropa im langjährigen Schnitt erfolgen auf Grund von Atemwegserkrankungen. Man hat einfach bisher nie so genau nach einer Ursache gesucht. Rein zufällig haben die Chinesen das mal gemacht und nun spielt die ganze Welt verrückt. 💁‍♂️
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Freyja and Look
Beiträge
15.342
Likes
12.650
  • #4.770
Er stört sich daran, dass die derzeitige Eindämmungsstrategie auf maximaler Sicherheit und Angst basiere. «Wenn es gilt, jeden Covid-19-Fall zu verhindern, ist die Gefahr gross, dass andere, teilweise schwerere Krankheiten vernachlässigt werden», gibt er warnend zu bedenken.

Wirds das denn? In D sind die KH leer, glaub das war nur in der Anfangsphase ein Thema.

Man kann auch sagen: die Pandemie ist vorbei. Bzw. war gar nie eine

🤦‍♀️
 
Zuletzt bearbeitet:
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.