Beiträge
2.398
Likes
3.861
  • #2.071
Tut mir nicht weh. Das würde ich noch lange aushalten. Ich habe nur echt Sorge, wie es gelingen soll, langsam wieder hochzufahren und trotzdem die Risikogruppen zu schützen. Und natürlich auch die, die mit den Risikogruppen arbeiten. Es gibt Bereiche, da bist du einfach ganz automatisch ständig nah dran am anderen. Da funktioniert social distancing nicht. Mach mal in der Behindertenarbeit oder der Arbeit mit Pflegebedürftigen 1m Abstand :D.
Ich bin auch gerne für mich, aber ich spüre gerade den Unterschied zwischen frei gewähltem Rückzug und erzwungenem sehr schmerzlich.
 
Beiträge
13.376
Likes
11.340
  • #2.072
Zuletzt bearbeitet:
D

Deleted member 24688

  • #2.075
D

Deleted member 25128

  • #2.076
Prämien gibts doch schon in vielen Bereichen. Wär schon schön, wenns das auch soziale Bereiche geben würde.
Ich hätte nix dagegen wenn ichs grad hätte. Sollte es dann halt wissen, das ist das doofe.
Ja, in manchen Bereichen,das ist fein! Aber die Pflegekräfte sind nun täglich der Gefahr ausgesetzt sich anzustecken und im schlimmsten Fall daran zu sterben. Sie können nicht ins home office gehen , sind eh längst überlastet. Stattdessen immer diese "Alles wird gut predigen" der satt gefressenen Politiker.
 
D

Deleted member 25128

  • #2.078
Weiß nicht, wo die aufhört. Ist vermutlich wie alles bei allen unterschiedlich. Wobei ich nicht mal glaube, dass Nächstenliebe der Grund ist, in die Alten- oder Behindertenarbeit zu gehen.
Und ich glaube auch nicht, dass alles über Prämien zu regulieren ist.
Die Nächstenliebe war ironisch gemeint. In der Gesellschaft ist der Beruf ja nicht so angesehen und die Altenpflege schon gar nicht. Nur wenn der eigene Arsch brennt , kommen die Menschen ans denken wie wichtig der Beruf ist. Ich wäre auch eher für ein höheres Gehalt als ein Bonbon für zwischendurch.
 
Beiträge
13.376
Likes
11.340
  • #2.079
Die Nächstenliebe war ironisch gemeint. In der Gesellschaft ist der Beruf ja nicht so angesehen und die Altenpflege schon gar nicht. Nur wenn der eigene Arsch brennt , kommen die Menschen ans denken wie wichtig der Beruf ist. Ich wäre auch eher für ein höheres Gehalt als ein Bonbon für zwischendurch.
Das Problem ist halt, dass die Kosten bei unserer überalterten Gesellschaft einfach zu hoch sind und immer weiter steigen. Das wird sich erstmal nicht ändern "nach der Krise"
Müssten es halt umgestalten, wie auch die Rente.
 
Beiträge
2.398
Likes
3.861
  • #2.080
Finde diese massive Freiheitseinschränkung auch nicht toll. Mir gehts genauso, bin hin und wieder gerne alleine, aber dass da jetzt darüber verfügt wird, finde ich gruselig.
Die Verfügung als solche, finde ich schon richtig. Nichtsdestotrotz ist es ein Form der Deprivation, die mich grad belastet und die Annahme, das jeder Mensch, dem ich begegne, ein Risikofaktor für mich ist und ich für ihn, verstört mich grad. Allerdings verstört mich heute, glaub ich, irgendwie alles. Gibt so Tage. Welcome to the Jammertal! :rolleyes:
 
D

Deleted member 25128

  • #2.082
Das Problem ist halt, dass die Kosten bei unserer überalterten Gesellschaft einfach zu hoch sind und immer weiter steigen. Das wird sich erstmal nicht ändern "nach der Krise"
Müssten es halt umgestalten, wie auch die Rente.
Ja ,alles mit der Ruhe. Ist genug Zeit sich nochmal in Ruhe Gedanken zu machen,wenn es die Zeit und die Lust darauf zulässt natürlich. Vielleicht wird es bis dahin kein Nachwuchs in diesen Berufen mehr geben , sollen sich die alten, behinderten doch bis dahin erstmal selbst helfen:)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
15.655
Likes
7.889
  • #2.083
...Nichtsdestotrotz ist es ein Form der Deprivation, die mich grad belastet und die Annahme, das jeder Mensch, dem ich begegne, ein Risikofaktor für mich ist und ich für ihn, verstört mich grad. Allerdings verstört mich heute, glaub ich, irgendwie alles. Gibt so Tage. Welcome to the Jammertal! :rolleyes:
Also, dass ein Mensch für mich ein risikofaktor sein könnte, das war doch früher auch schon täglich aktuell. Für mich ist das nix neues, daher ist die ganze Situation für mich wenig beängstigend.

Ist die Verwendung der Begrifflichkeit Deprivation für dich wirklich so passend?:(
 
Beiträge
6.731
Likes
11.120
  • #2.084
Das Problem ist halt, dass die Kosten bei unserer überalterten Gesellschaft einfach zu hoch sind und immer weiter steigen. Das wird sich erstmal nicht ändern "nach der Krise"
Müssten es halt umgestalten, wie auch die Rente.
Gesellschaft gibt für vieles
ganz selbstverständlich Geld aus. Sozialbereich zählt nicht dazu.
Freund arbeitet in der Pharmaindustrie - echt ekelhaft, was da an Gewinn gescheffelt wird, damit die Dividende steigt. Und das mit immer weniger Personal, Steuerleistung sinkt also immer weiter.
Solange ein Großteil der Steuerbelastung auf die menschliche Arbeitskraft entfällt haben es personalintensive Bereiche wie z.B Pflege (aber nicht nur die) schwer. Das ist Automatisierung und weitere Personalreduktion halt schwierig.
 
Zuletzt bearbeitet: