Beiträge
9.370
Likes
6.031
  • #1.922
Die ist so wichtig, dass ich die gerne besser verstünde. Gegen stichhaltige Argumente/Sachverhalte sind solche Einstellungen geradezu erstaunlich unbeweglich/unempfänglich, dass es wichtiger wäre solche Dynamiken in ihren Ursachen zu verstehen.
Angst macht da bestimmt einen Grossteil aus.
Was mir spontan einfällt:
Viele Amerikaner haben ohne Job keine Krankenversicherung. Das sind vorallem solche, die eh schon schlecht bezahlte Jobs machen. Also etwa die in der Gastronomie.
KMU sind auch in den USA das Rückgrat der Wirtschaft. Viele dieser kleinen und mittelgrossen Unternehmen haben nur bedingt die Möglichkeit Personal zu halten, wenn sie kaum Umsatz machen.
Es gibt in den USA kaum Kündigungsfristen. Wenn dann gibts eine Abgangsvergütung/Abfindung.
In den USA gibts kein Harz4 etc. Die Angst in einer Krise ins bodenlose zu fallen ist real. Ein Drittel der Amis lebt jetzt schon von der Hand in den Mund..

Die Amis lassen sich aber auch so nicht gern von der Regierung ins Verhalten reinreden. An den Küsten vielleicht noch eher. Aber dort wo eher konservativ gedacht wird? Pha! Manche denken selbst bei den angekündigten 1000.-$ Auszahlungen an Sozialismus..
Was man hier in der Krise als renitentes Verhalten abtut, gehört bei den Amis zum guten Ton. Vergessen wir nicht, dass die sich von den Engländern losgerissen haben in nem Unabhängigkeitskrieg.. :)
Lieber stolz sterben als abhängig leben oder so ähnlich..
 
Beiträge
353
Likes
474
  • #1.923
Die CH will jetzt selber welche herstellen, dauert aber noch bis in den April. Dann 64K pro Tag. Das wären dann aber noch 125 Tage, um alle mit nur einer einzigen zu versorgen... o_O
Die sind für Spitäler gedacht und dort sind sie auch dringend nötig, da die Pflegenden die Masken doppelt so lange tragen müssen wie eigentlich gedacht (sicher) ist.
 
Beiträge
11.305
Likes
9.555
  • #1.925
https://www.naturstoff-medizin.de/artikel/neue-studie-die-letalitaet-in-wuha
n-ist-deutlich-niedriger-als-von-der-who-behauptet/?newsletter=111&ecmId=3U1RT1T1-QMXTI7&ecmEid=3U2K4KA0-3U1RT1T1-XE9USU&utm_source=Newsletter&utm_medium=email&utm_campaign=DE+Letalitaet+in+Wuhan+-+ZG+1+Gesundheit&utm_term=26-03-2020&utm_content=DE+Letalitaet+in+Wuhan+-+ZG+1+Gesundheit&ws_tp1=nl&ref=newsletter%2FDE+Letalitaet+in+Wuhan+-+ZG+1+Gesundheit%2F26-03-2020_DE+Letalitaet+in+Wuhan+-+ZG+1+Gesundheit&log=extern&ws_tp2=3U1RT1T1-QMXTI7&ws_tp3=2Xt+in+Wuhan+-+ZG+1+K81C
R6-POMAGL
 
Beiträge
12.119
Likes
6.249
  • #1.928
Die sind für Spitäler gedacht und dort sind sie auch dringend nötig
Eigentlich brauchen sie eben alle.

Innert zwei Monaten ist die Hälfte der Unternehmen in der CH insolvent, wenn es mit dem Lockdown so weitergeht. Auch mit allen "Hilfspaketen" ist das die harte Realität. Die weniger harte ist halt m.E., daß die Letalität dagegen verkraftbar ist.
Ich dachte, vielleicht merkt's keiner... :rolleyes::eek::oops:
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
6.068
Likes
6.579
  • #1.929
Und wie ist das mit dem Europa der geschlossenen Grenzen...? :oops:

@Traumichnich - Du machst auch alles, was dieser Drosten sagt? Und wenn er zum kollektiven Selbstmord zum Schutz vor dem Virus aufruft. o_O
Kurz gesagt : Damit kenne ich mich nicht aus, da fehlt mir schlicht das (Fach-) Wissen, und ich muß mich auf deren Expertenwissen verlassen.

Und ich unterstelle einfach mal : Du hast es auch nicht - oder ?

Niemand will Dir Deine persönliche Meinung zu dem Thema streitig machen. Die ist Dir unbenommen. Aber was um Himmels Willen ist so schwierig daran, auch mal eine Zeit lang etwas zu tun, wovon man selbst nicht überzeugt ist, laut der Experten aber gut für alle sein soll ? o_O
 
Beiträge
2.985
Likes
1.912
  • #1.931
Aber was um Himmels Willen ist so schwierig daran, auch mal eine Zeit lang etwas zu tun, wovon man selbst nicht überzeugt ist, laut der Experten aber gut für alle sein soll ? o_O
Daran, lieber @Traumichnich, ist so schwierig, dass ein paar Kenntnisse in Geschichte und Literatur wesentlich mehr über die Dinge vermitteln können, auf die es ankommt als diese Rechenfuzzis, egal, wofür auch immer sie Fachleute sein mögen. Denn sie können auch nicht besser wissen als wir, was die Zahlen bedeuten. Sie wissen besser, was ein Virus ist und wie er sich benimmt. Aber in die Zukunft sehen können sie auch nicht.
Ich beuge mich ja. Ich ärgere mich über jeden, der es nicht tut, weil man dem Versuch eine Chance geben muss, wenn er eine haben soll. Aber ich halte es nicht für zielführend.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
3.639
Likes
4.307
  • #1.932
Du machst auch alles, was dieser Drosten sagt?
Sehr interessant, wie wenig du die Aussagen des Herrn Drosten zu kennen scheinst.
Er differenziert immer wieder sehr klar und deutlich zwischen 1) aktuell gesicherten wissenschaftlichen Fakten, 2) auf Extrapolation/ Projektionen vermuteten Möglichkeiten und 3) politischem Handeln, was beides zuvor genanntes als nur einige - unter sehr vielen verschiedenen! - Aspekten zu berücksichtigen hat und daher die Wissenschaft ganz klar keine Handlungsanweisung geben kann, sondern nur, in ihrem Fachgebiet, zu erwartende Folgen gewisser Handlungen aufzeigen kann.
 
Beiträge
3.639
Likes
4.307
  • #1.933
Denn sie können auch nicht besser wissen als wir, was die Zahlen bedeuten.
Das zweifle ich an, denn es ist essentiell zu wissen, wo die Zahlen ihren konkreten und exakten Ursprung haben, um deren Aussagekraft zu beurteilen.

Zum Beispiel ganz deutlich daran zu erkennen, dass sich der Mund darüber fusselig geredet werden muss, dass eine Fallsterblichkeit ganz essentiell von der Anzahl der Fälle abhängt und etwas völlig anderes ist, als eine Übersterblichkeit.
Und dennoch werden die Leute nicht müde, beides direkt miteinander vergleichen zu wollen oder sich über unterschiedliche Fallsterblichkeiten zu wundern.
 
Zuletzt bearbeitet:

ICQ

Beiträge
1.122
Likes
1.463
  • #1.934
Was man hier in der Krise als renitentes Verhalten abtut, gehört bei den Amis zum guten Ton. Vergessen wir nicht, dass die sich von den Engländern losgerissen haben in nem Unabhängigkeitskrieg.. :)
Lieber stolz sterben als abhängig leben oder so ähnlich..
Naja, es ging dabei eigentlich um Geld. Namentlich um Steuern zur Finanzierung der Soldaten, die Dienst taten, zum Schutze der Siedler vor den Ureinwohnern, die sich ihr Land nicht widerstandslos abnehmen lassen wollten. ;)
 
Beiträge
1.311
Likes
1.984
  • #1.935
Die Frage, die ich mir gerade stelle: wozu braucht es Meteorologen, Wirtschaftswissenschaftler und Virologen, wenn ich das kompakte Wissen und Kurz-Expertisen auch im Parship-Forum von einer einzelnen Person bekommen kann? Oder alternativ auch am Stammtisch der Dorfkneipe, wenn sie denn geöffnet hätte.