Beiträge
7.171
  • #481
Ich komme darauf, weil ich mir von dieser Autorin für den Urlaub noch ein Buch holen möchte:

Wenn es mal richtig gruseln soll - Gone Girl von Gillian Flynn. (2012). Gibt es auch als Film - aber lesen ist besser. Es ist an manchen Stellen vielleicht ein bisschen "drüber" - aber grandios.

Ich sage nur so viel: Männer werden sich nach dem Lesen nie nie nie wieder vertrauensvoll auf eine Frau einlassen. (Aber SB-Männer sind nach gewisser Zeit eh verkorkst, da kann ich den Tipp hier verantworten :)).

Ich persönlich hatte vorher noch kein Buch gelesen, bei dem so viele unvorhergesehene Wendungen kamen. Der Anfang ist etwas smooth, aber Durchhalten lohnt. Die fast 600 Seiten vergehen wie im Flug. :)
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: LC85

LC85

User
Beiträge
1.017
  • #482
Ich komme darauf, weil ich mir von dieser Autorin für den Urlaub noch ein Buch holen möchte:

Wenn es mal richtig gruseln soll - Gone Girl von Gillian Flynn. (2012). Gibt es auch als Film - aber lesen ist besser. Es ist an manchen Stellen vielleicht ein bisschen "drüber" - aber grandios.

Ich sage nur so viel: Männer werden sich nach dem Lesen nie nie nie wieder vertrauensvoll auf eine Frau einlassen. (Aber SB-Männer sind nach gewisser Zeit eh verkorkst, da kann ich den Tipp hier verantworten :)).

Ich persönlich hatte vorher noch kein Buch gelesen, bei dem so viele unvorhergesehene Wendungen kamen. Der Anfang ist etwas smooth, aber Durchhalten lohnt. Die fast 600 Seiten vergehen wie im Flug. :)

Ich habe den Film gesehen und fand ihn super! :) Ich kann noch "Girl of the Train" empfehlen - passt gut dazu :)
 
  • Like
Reactions: himbeermond

HrMahlzahn

User
Beiträge
9.320
  • #486
Der Schwarm von Frank Schätzing soll als 8-teilige Miniserie verfilmt werden.
 
Beiträge
6.062
  • #488
Beim Stöbern gefunden : Alexander von Schönburg - Die Kunst des lässigen Anstandes

Klappentext :

"Es gibt Wege, der niederen und kleinherzigen und rohen Instinkte in uns Herr zu werden. Durch Zivilisation. Durch Ritterlichkeit. Dieses Buch zeigt, wie das auch heute noch möglich ist, wie man dem allgemeinen Credo der Selbstbezogenheit und Beliebigkeit etwas entgegensetzen kann. (...) Wenn alle um uns herum kulturell abgleiten und nur noch mit Bildschirm vor der Nase und wahlweise Jogginghose oder Rollkoffer durch die Welt rauschen, ist das kein Grund, mit abzugleiten. Im Gegenteil : Bewahrer tradierter und altmodischer Vorstellungen zu sein ist in Zeiten, in denen die Mehrheit dabei ist, alles Bewährte und Gelehrte aus dem Fenster zu schmeißen, die rebellischere Haltung."

Umschlagstext :

"Wir leben in einem Zeitalter der Beliebigkeit und Selbstsucht. Überall gilt 'ich zuerst', alles ist erlaubt, jeder will sich selbst optimieren, so wird übertrumpft, gedrängelt, auf Facebook gepöbelt. Doch auf diese Weise wird unser Zusammenleben höchst unangenehm, und wir steuern geradewegs in de Untergang. Alexander von Schönburg plädiert für mehr Anstand, für Werte und Tugenden, die lange altmodisch erschienenund heute wieder aktuell sind. Dem 'anything goes' der hedonistischen Gesellschaft stellt er die neue Ritterlichkeit gegenüber. Denn nobles Verhalten macht das Leben erst schön."

Bin erst auf Seite 17 und schon sehr gespannt auf den Rest !
 
  • Like
Reactions: q(n) =4
Beiträge
7.171
  • #489
Beim Stöbern gefunden : Alexander von Schönburg - Die Kunst des lässigen Anstandes

Klappentext :

"Es gibt Wege, der niederen und kleinherzigen und rohen Instinkte in uns Herr zu werden. Durch Zivilisation. Durch Ritterlichkeit. Dieses Buch zeigt, wie das auch heute noch möglich ist, wie man dem allgemeinen Credo der Selbstbezogenheit und Beliebigkeit etwas entgegensetzen kann. (...) Wenn alle um uns herum kulturell abgleiten und nur noch mit Bildschirm vor der Nase und wahlweise Jogginghose oder Rollkoffer durch die Welt rauschen, ist das kein Grund, mit abzugleiten. Im Gegenteil : Bewahrer tradierter und altmodischer Vorstellungen zu sein ist in Zeiten, in denen die Mehrheit dabei ist, alles Bewährte und Gelehrte aus dem Fenster zu schmeißen, die rebellischere Haltung."

Umschlagstext :

"Wir leben in einem Zeitalter der Beliebigkeit und Selbstsucht. Überall gilt 'ich zuerst', alles ist erlaubt, jeder will sich selbst optimieren, so wird übertrumpft, gedrängelt, auf Facebook gepöbelt. Doch auf diese Weise wird unser Zusammenleben höchst unangenehm, und wir steuern geradewegs in de Untergang. Alexander von Schönburg plädiert für mehr Anstand, für Werte und Tugenden, die lange altmodisch erschienenund heute wieder aktuell sind. Dem 'anything goes' der hedonistischen Gesellschaft stellt er die neue Ritterlichkeit gegenüber. Denn nobles Verhalten macht das Leben erst schön."

Bin erst auf Seite 17 und schon sehr gespannt auf den Rest !
Klingt interessant. Aber lesen das nicht ohnehin nur Menschen, die sowieso eine hohe Affinität zu diesen Werten haben? Was gibt dieses Buch ihnen Neues mit?

Verrätst Du es uns, wenn Du durch bist? :)
 
  • Like
Reactions: Wirdbesser and q(n) =4
Beiträge
6.062
  • #490
Klingt interessant. Aber lesen das nicht ohnehin nur Menschen, die sowieso eine hohe Affinität zu diesen Werten haben? Was gibt dieses Buch ihnen Neues mit?

Verrätst Du es uns, wenn Du durch bist? :)
Klar, kann ich machen. Kann aber etwas dauern ... ;)

Im Übrigen hast Du wahrscheinlich recht. Die, die es "nötig" hätten, werden es nicht lesen. Die übrigen kann es aber vielleicht in ihrer Haltung bestärken in einer Zeit, wo man von vielen (ja) schon belächelt wird, wenn man an "klassischen" Werten festhält.
 
  • Like
Reactions: Wirdbesser, q(n) =4 and himbeermond

t.b.d.

User
Beiträge
1.557
  • #492
Ich glaube, von dem habe ich nur eins gelesen und es hat mich nicht genauso mitgenommen. Also antworte ich JA :)
Seine Science-Fiction Bücher finde ich super. Quest z.B oder Die Haarteppichknüpfer. Auch Eine Billion Dollar, Der Herr aller Dinge oder Teufelsgold. Wie er da Wissenschaft mit Fiktion verwebt - dagegen sind Wurmlöcher billige Taschenspielertricks.
Richtig genial finde ich aber die Geschichten von ihm die sich im Grunde genau so zugetragen haben könnten. Wie Ausgebrannt oder Der Nobelpreis.
 
  • Like
Reactions: himbeermond
Beiträge
2.075
  • #494
Seine Science-Fiction Bücher finde ich super. Quest z.B oder Die Haarteppichknüpfer. Auch Eine Billion Dollar, Der Herr aller Dinge oder Teufelsgold. Wie er da Wissenschaft mit Fiktion verwebt - dagegen sind Wurmlöcher billige Taschenspielertricks.
Richtig genial finde ich aber die Geschichten von ihm die sich im Grunde genau so zugetragen haben könnten. Wie Ausgebrannt oder Der Nobelpreis.
Teufelsgold steht auf meiner Wunschliste, und natürlich auch NSA, was ich mir sehr spannend vorstelle.
 
A

*Andrea*

Gast
  • #497
Poor Economics by Abhijit V. Banerjee and Esther Duflo

Zwar nicht ganz neu, aber interessant und vor allem differenziert. Statt nur ideologische Gefechte mit Scheinargumenten ein Versuch, verschiedene Probleme der Armut einzeln, im lokalen Kontext und ohne falsche Vorurteile gegenüber armen Menschen zu verstehen und Lösungsansätze zu diskutieren.

http://www.pooreconomics.com/about-book
 
A

*Andrea*

Gast
  • #498
Nachtrag zu "Poor Economics":
Leider zeigt sich beim Weiterlesen, dass die Autoren ihrem eigenen Programm nicht wirklich gerecht werden. :( Da ist in meinen Augen noch viel zu viel Paternalismus und zu wenig Interesse an den Menschen, ihren Bedürfnissen, Wünschen, Vorstellungen und auch an den tatsächlichen Funktionen von Dingen, die andernorts durchaus ganz anders sein könnten als bei uns. (Zum Beispiel finden die Autoren es offensichtlich nach wie vor dumm, wenn Menschen, die mangelernährt sind, einen Fernseher oder ein Handy haben. Das kommt mir so vor, als ob die Armen eigentlich die edlen Wilden sein müssten. :eek:) Es wird immer noch mit viel zu grosser Flughöhe auf die konkreten, lokalen Beispiele geschaut, ohne die Bedingungen und die kulturellen Gegebenheiten zu verstehen. Schade!

Aber immerhin ist das Buch vielleicht interessanter Gesprächsstoff und Anregung zum Weiterdenken und -diskutieren.
 
Beiträge
7.171
  • #499
Beiträge
7.171
  • #501
Als "Ableger" des "Levendelzimmers" möchte ich Euch auch die darin angesprochene "Lyrische Hausapotheke" von Dr. Erich Kästner ans Herz legen (https://is.gd/hXJjVU), "ein Nachschlagewerk, das der Behandlung des durchschnittlichen Innenlebens gewidmet ist" (Kästner).

Wie der Autor weiter schreibt : "Es tut wohl, den eigenen Kummer von einem anderen Menschen formulieren zu lassen. Formulierung ist heilsam."

In diesem Sinne : Man nehme ! ;)
Endlich habe ich (Zwangs-)Ruhe, die Lyrische Hausapotheke mal in die Hand zu nehmen. Macht viel Vergnügen. Auch wenn Kästner manchmal schon krasse Statements bringt. Ich weiß nicht, ob es seiner Persönlichkeit oder dem Männer-/Frauenbild seiner Zeit geschuldet ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sevilla21

User
Beiträge
2.778
  • #502
Passend zur Weihnachtszeit:
"Die Entdeckung der Langsamkeit"
Sten Nadolnys Roman über den englischen Norpolfahrer John Franklin:
Eine Studie über die Kunst der Langsamkeit die dem Rhythmus des Lebens Sinn gibt. Der Langsame sieht mehr.

Sprach mir aus der Seele, ich lese es immer wieder gern... :)
 
  • Like
Reactions: t.b.d., troubadix, himbeermond und ein anderer User
Beiträge
7.171
  • #504
Ist mir grad zu viel Tipperei Neues zu suchen. :)
Aber das hatte ich in einem anderen Thread. Die letzten Zeilen sind ...

Sogenannte Klassefrauen
Sind sie nicht pfuiteuflisch anzuschauen?
Plötzlich färben sich die Klassefrauen,
weil es Mode ist, die Nägel rot !
Wenn es Mode wird, sie abzukauen
oder mit dem Hammer blauzuhauen,
tun sie's auch. und freuen sich halbtot.

Wenn es Mode wird, die Brust zu färben,
oder falls man die nicht hat, den Bauch . . .
Wenn es Mode wird, als Kind zu sterben
oder sich die Hände gelbzugerben,
bis sie Handschuhn ähneln, tun sie's auch.

Wenn es Mode wird, sich schwarzzuschmieren . . .
Wenn verrückte Gänse in Paris
sich die Haut wie Chinakrepp plissieren . . .
Wenn es Mode wird, auf allen Vieren
durch die Stadt zu kriechen, machen sie's.

Wenn es gälte, Volapük zu lernen
und die Nasenlöcher zuzunähn
und die Schädeldecke zu entfernen
und das Bein zu heben an Laternen,
morgen könnten wir's bei ihnen sehn.

Denn sie fliegen wie mit Engelsflügeln
immer auf den ersten besten Mist.
Selbst das Schienbein würden sie sich bügeln !
Und sie sind auf keine Art zu zügeln,
wenn sie hören, daß was Mode ist.

Wenn's doch Mode würde, zu verblöden !
Denn in dieser Hinsicht sind sie groß.
Wenn's doch Mode würde, diesen Kröten
jede Öffnung einzeln zuzulöten !
Denn dann wären wir sie endlich los.
........
 
Zuletzt bearbeitet:
F

Friederike84

Gast
  • #505
Ist mir grad zu viel Tipperei Neues zu suchen. :)
Aber das hatte ich in einem anderen Thread. Die letzten Zeilen sind ...
Hmm, aber was ist daran krass? Wer mit den Wölfen heult und Moden mitmacht, weil etwas in ebendieser angesagt ist, ist nunmal leider sehr beeinflussbar. In jeder Hinsicht. Auch und vor allem politisch, gesellschaftlich, privat. Das ist eine Gefahr, die nimmt er ernst - sehe darin nix Krasses, nur Ehrlichkeit. Das braucht man nicht. Oder?
 

entropie

User
Beiträge
333
  • #506
Gibts eigentlich noch Neues von Stephen King?
 
  • Like
Reactions: Deleted member 20013 and himbeermond
Beiträge
7.171
  • #507
Hmm, aber was ist daran krass? Wer mit den Wölfen heult und Moden mitmacht, weil etwas in ebendieser angesagt ist, ist nunmal leider sehr beeinflussbar. In jeder Hinsicht. Auch und vor allem politisch, gesellschaftlich, privat. Das ist eine Gefahr, die nimmt er ernst - sehe darin nix Krasses, nur Ehrlichkeit. Das braucht man nicht. Oder?
Ja. Das sehe ich schon auch so. Aber diese letzten Zeilen find ich doch sehr heftig:

Wenn's doch Mode würde, diesen Kröten
jede Öffnung einzeln zuzulöten !
Denn dann wären wir sie endlich los.
 

Sevilla21

User
Beiträge
2.778
  • #509
Ruhe in Frieden, lieber Deix!
Seine Bilder haben Herr und Frau Österreicher immer so schön schonungslos gezeigt. Ist noch nicht so lange her, das er verstorben ist.
 
  • Like
Reactions: Deleted member 7532 and himbeermond
Beiträge
7.171
  • #510
War Freund der Emanzipation
Aber mit Bildern kommts viel netter rüber

https://youtu.be/tJJvXhTiFuQ
Ruhe in Frieden, lieber Deix!
Seine Bilder haben Herr und Frau Österreicher immer so schön schonungslos gezeigt. Ist noch nicht so lange her, das er verstorben ist.
Die haben wirklich einen besonderen Charme. :)

Mode ist ja wirklich spannend. Aber ich finde, der gesunde Blickwinkel ist, wenn man immer so einen Schritt danebensteht ;) und sich nicht wahllos mitreißen lässt. Man pickt sich raus was Spaß macht und macht was Eigenes draus. Dazu kann man es auch wagen dorthin zu gehen, wo es weh tut.
 
  • Like
Reactions: Sevilla21