Valerius

User
Beiträge
3
  • #1

Brieffreundschaft?!

Hallo, also, ich bin jetzt seit einem halben Jahr wieder Single. Beziehung aus, Ofen ein paar Monate aus, aber jetzt bin ich wieder bereit. Und weil ich im realen Leben irgend wie zu scheu bin, mich nicht blamieren will bzw. sowieso bei jeder Frau 20 Typen drankleben, halt online.

Habe auch drei kennengelernt. Wirklich fein, alle drei. Vor allem eine, die hatte einen ordentlichen Knall aber darauf stehe ich ;)

Das Problem ist nur: Ich habe mich mit allen dreien getroffen. Mit allen gut gelaufen. Und trotzdem... da kam irgend wie gar nix. Außer einer Sache: 24/7 WhatsAppen. Das schon. Habe mich mit zwei noch einmal getroffen. Das kam mir irgend wie wie eine Pflichtübung vor. Aber die Schreiberei wurde nicht weniger. Stundenlang, jeden Tag. Am Anfang habe ich da auch noch mitgespielt. Inzwischen mag ich aber nicht mehr den WA-Clown spielen.

Nachdem ich ja jetzt doch eine Zeitlang nicht am Markt war - ist das jetzt so? Ist jede Beziehung inzwischen eine Fernbeziehung, die ein an der Hand angeschweißtes Handy voraussetzt? Ersetzt das wirklich die menschliche Interaktion, die ganze Schreiberei? Obwohl man eigentlich in der selben Stadt wohnt?

Ich habe ehrlich gesagt keine Lust auf virtuelle Dauerbespaßung mit unverbindlichem Kaffee alle sechs bis acht Wochen. Denke mal, auch wenn das Leben stressig ist - auch meines - für Dinge die mich interessieren nehme ich mir Zeit. Oder ersetzt das Handy inzwischen alles, lässt zwar "Freundschaft" zu aber mehr ist nicht mehr erwünscht?

Ich muss dazusagen, dass ich KEIN Fossil bin. Gerade 40 und verantwortlich für den Social Media/Onlineauftritt eines Großunternehmens. Bin also eher nicht der verspießerte Typ von vorgestern sondern durchaus am Puls der Zeit. Nur DAS ist wirklich an mir vorbei gegangen - dass heute Dauerbespaßung verlangt wird und sonst nichts gewünscht.

Wie geht's euch so? Habe ich die falschen erwischt oder muss man heute damit rechnen, monatelang den besten WA-Freund zu spielen, bis vielleicht einmal eine ernst gemeinte Audienz gewährt wird?
 

Baba

User
Beiträge
123
  • #2
Hallo Valerius,
du sprichst mir aus dem Herzen: es nervt, wenn die Jungs ständig whatsappen wollen, aber niemals echte Zeit für ein echtes Kennenlernen haben! Passiert mir immer wieder, dass ich ohne Ende smilies den Tag über bekomme (manchmal auch die mit den Herzchen!) ohne dass der Typ es geregelt bekommt, mich einfach mal anzurufen oder ein Treffen vorzuschlagen! Hat glaub ich was mit bequem und unverbindlich Flirten zu tun.
Du solltest dann wirklich einfach nicht mitspielen, schreib doch per WhatsApp zurück, du würdest gerne telefonieren oder ein Treffen sei dir lieber! Viel Erfolg!
 
G

Gast

Gast
  • #3
Warum lässt Du Dich auf derlei Teeniekram überhaupt ein?
 

Aitutaki

User
Beiträge
176
  • #4
Ich habe überhaupt kein WA. Für mich kommt das nicht in Frage, und schon gar nicht bei der Partnersuche.
Noch telefoniere ich mit Freunden und Familie, noch besser, ich treffe mich mit ihnen. Kurznachrichten benutze ich höchsten 2-4 mal am Tag.
​Ich finde diesen Trend nicht gut. Wenn jemand beginnt nur noch über WA oder SMS zu kommunizieren, mache ich nicht mit.
​Mir ist das schlicht weg zu blöd. Ich würde mir vorkommen wie eine Comicfigur, die nur noch reduziert wird auf den minimalsten Smalltalk garniert mit Smileys, ausdrucksstarken Satzzeichen und komischen Fratzen. Nein, danke!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: Mentalista
P

Philippa

Gast
  • #5
Gehe ich recht in der Annahme, dass du mit jeder der drei Frauen bereit gewesen wärst, eine Beziehung einzugehen? Einfach so, um eine Partnerschaft zu haben? Obwohl dir schon das zweite Date wie eine Pflichtübung vorkam... Warum sagst du nicht einfach: "Sorry, das passt nicht!"

Es ist ja wohl ausserdem nicht so, dass die Frauen mit sich selbst Nachrichten ausgetauscht haben. Das hat ja irgendwie auf Gegenseitigkeit beruht.

Ich finde es seltsam, dass du hier so den Empörten mimst. Bist du vielleicht insgeheim darüber wütend, dass du nicht rechtzeitig nein sagen oder klarer zu verstehen geben kannst, was du willst?
 
  • Like
Reactions: Mentalista

Git80

User
Beiträge
510
  • #6
Zitat von Valerius:
Ich habe ehrlich gesagt keine Lust auf virtuelle Dauerbespaßung mit unverbindlichem Kaffee alle sechs bis acht Wochen. Denke mal, auch wenn das Leben stressig ist - auch meines - für Dinge die mich interessieren nehme ich mir Zeit. Oder ersetzt das Handy inzwischen alles, lässt zwar "Freundschaft" zu aber mehr ist nicht mehr erwünscht?

Hmm... also für mich klingt das nach dem virtuellen Äquivalent zur Friendzone. Die Damen mochten dich als Freund aber leider nicht "mehr".

Ich gebe meine (von vielen belächelten) Standard-Tipps zum Besten:
- frühzeitig von E-Mail auf WA, dann Telefon umsteigen und ein zeitnahes Treffen vereinbaren (zum Treffen hast du es ja bereits geschafft, das ist schon mal ne gute Grundlage)
- beim Telefonat (spätestens beim Treffen!) eine klar sexuell konnotierte Anmerkung machen und/oder Körperkontakt suchen (Schulter, Oberschenkel, Hand - flüchtig, nicht grapschend!)
- generell klar machen, dass man eine Beziehung mit allem drum und dran sucht und KEINE weitere Freundschaft
- nicht dem anderen übermäßig hinterherlaufen. Wenn der andere sich gar nicht meldet - Pech gehabt - NEXT! Wenn von Beginn an einer der Partner in einer bettelnden Position ist, wird sich nie eine Balance einstellen.

Wenn deine WA-Ladys nicht darauf reagieren, wenn du sie zu einem erneuten Treffen einlädst, würde ich sie abschreiben. Wie alt sind deine Auserwählten denn? Dein Alter oder deutlich jünger?
 
  • Like
Reactions: Yin
P

Philippa

Gast
  • #7
@Git80: Lasst ihr Männer euch eigentlich noch auf eine Frau und einen Moment richtig ein und spürt, was in der aktuellen Situation passend ist? Habt ihr überhaupt einen Zugang zu euren Gefühlen?

Solche Eintopfrezepte lassen bei mir leichte Übelkeit aufkommen.
 
  • Like
Reactions: Mentalista

Yin

User
Beiträge
531
  • #8
Zitat von Valerius:
Habe mich mit zwei noch einmal getroffen. Das kam mir irgend wie wie eine Pflichtübung vor. Aber die Schreiberei wurde nicht weniger. Stundenlang, jeden Tag. Am Anfang habe ich da auch noch mitgespielt. Inzwischen mag ich aber nicht mehr den WA-Clown spielen.
Zitat von Git80:
Hmm... also für mich klingt das nach dem virtuellen Äquivalent zur Friendzone. Die Damen mochten dich als Freund aber leider nicht "mehr".

Da du bereits beim zweiten Treffen bei den Damen das Gefühl hattest, es ist eher ein Pflichtprogramm, hör doch auf deine Intuition.... Ich habe gehört, auch Männer sollen sowas haben ;-)

Ich glaube Git80 hat Recht... ich kann natürlich nur von mir sprechen, aber wenn ich das erste und sogar das zweite Treffen toll fand, würde ich mich schon zeitnah über ein drittes und weitere freuen.

Wenn sich der ganze Kontakt aber ausschließlich auf Kurznachrichten beschränkt..... Hm... wenn ich eine der drei Frauen wäre, könntest du davon ausgehen, dass der Funke bei mir nicht übergesprungen ist. Die nachrichten sind zwar ganz nett und sind über den Tag hinweg vielleicht erheiternd.... mehr aber nicht.
 

lisalustig

User
Beiträge
8.079
  • #10
@Valerius
Warum lässt Du Dich auf die WA-Spiele ein? Gleich am Anfang klare Ansagen machen, kann helfen.
Sag doch einfach, Du möchtest lieber den Kontakt per Telefonat.

Ich bin froh, dass ich WA gar nicht erst habe. Auch SMS mag icht nicht. Die kleine Schrift zu lesen und auch die Handy-Tipperei sind mir viel zu anstrengend. Und wozu das ganze? Bla, Bla, um den Tag rumzukriegen?
 

Git80

User
Beiträge
510
  • #11
Zitat von Philippa:
@Git80: Lasst ihr Männer euch eigentlich noch auf eine Frau und einen Moment richtig ein und spürt, was in der aktuellen Situation passend ist? Habt ihr überhaupt einen Zugang zu euren Gefühlen?

Solche Eintopfrezepte lassen bei mir leichte Übelkeit aufkommen.

Nein, ich bin ein absolut abgebrühtes A....loch, das sämtliche Frauen in einen Topf wirft. Natürlich nicht. Warum ich trotzdem nach diesem Schema "vorgehe"? Weil ich die Erfahrung gemacht habe, dass es nur so funktioniert:
Wenn Frauen nicht telefonieren wollen, haben sie auch nie ein Date mit mir abgemacht.
Wenn ich zu Frauen keinerlei sexuelle Spannung aufbauen konnte, gab es nie ein zweites Date.
Wenn Frauen sich nicht von selbst bei mir meldeten, brach der Kontakt (logischerweise) ab oder aber es stellte sich im weiteren Verlauf heraus, dass kein Interesse an mir vorhanden war (wenn ich den Kontakt einseitig aufrechterhielt).
Entweder es gab spätestens beim dritten Date Sex oder gar nicht.

Ich will dir ja gerne den Glauben lassen, dass jede der ca. 3,8 Mrd. Frauen auf dem Planeten ein absolutes Unikat ist, dennoch gibt es bestimmte Verhaltensmuster, die sich durch alle Kulturen ziehen. Hier im Forum immer wieder zu beobachten. Und dazu gehört eben, dass der Mann aggressiv seiner Beute nachstellt und diese dann auch zur Strecke bringt.

Ob etwas in einer "aktuellen Situation passend ist", das können ja nicht mal die Foristinnen hier eindeutig sagen, weil eben jede Dame individuell ist. Wie soll ich als Mann dann "spüren" oder "wissen", was diese eine völlig individuelle Frau von mir erwartet? Sorry, aber dass bei dieser Erwartungshaltung die Zahl der Singles steigt, ist sowas von nachvollziehbar...
 
P

Philippa

Gast
  • #12
@Git80: Eines der Probleme, die ich mit dem habe, was du schreibst (ebenso wie bei einigen anderen Foristen, z.B. fafner, DerM, Valerius), ist, dass es mir so vorkommt, als ob euch die Partnerschaft oder der Sex wichtig ist, aber dass es für euch keine grosse Rolle spielt, wer die Frau ist.

Zitat von Git80:
Ob etwas in einer "aktuellen Situation passend ist", das können ja nicht mal die Foristinnen hier eindeutig sagen, weil eben jede Dame individuell ist. Wie soll ich als Mann dann "spüren" oder "wissen", was diese eine völlig individuelle Frau von mir erwartet? Sorry, aber dass bei dieser Erwartungshaltung die Zahl der Singles steigt, ist sowas von nachvollziehbar...

Das ist keine Erwartungshaltung von mir an die Männer. Sondern es ist meine Erfahrung und mein Vertrauen (jedenfalls, wenn es mir gut geht), dass wir Menschen grosse intuitive Fähigkeiten besitzen (oder besitzen würden, wenn wir diese mehr pflegen und ihnen vertrauen würden). Dafür braucht es aber erstens Gelassenheit und zweitens die Ehrlichkeit mit sich selbst, dass manchmal das, was man will, nicht da ist. Dass man es nicht erzwingen sollte, sondern dem Leben mehr vertrauen, dass es bringt, was im Moment angebracht ist. Und wenn das im Moment etwas anderes ist als eine Partnerschaft, dann ist das halt so.
Wenn du spürst, was angebracht ist, dann ist nicht das Ziel davon, gleich sofort eine Partnerin zu finden, sondern, nicht im falschen Moment mit einer unpassenden Frau eine Partnerschaft einzugehen.
Das Ziel davon, zu spüren, was angemessen ist, ist es, dein Leben gut zu leben. Nichts weiter.

Ich erlebe mein Leben immer dann als besonders schön, wenn ich nichts Konkretes will, sondern einfach den Moment lebe.
Ein Beispiel fürs gute Funktionieren der Intuition: Ich habe immer mal wieder mit Menschen zu tun, die in tiefen Krisen stecken. Es ist manchmal sehr schwierig, zu wissen, was man diesen Menschen sagen sollte. Dennoch erlebe ich nicht selten - aber immer nur dann, wenn ich nichts Bestimmtes bewirken will, sondern einfach nur da bin und mir Zeit nehme, ruhig, ohne Stress, ohne Angst - dass ich intuitiv genau das Richtige sage. Wenn ich etwas Unangemessenes, nicht Hilfreiches sage, dann passiert das, weil ich im Voraus schon etwas wollte, weil ich sozusagen den Kanal meiner Intuition auf ein falsches Ziel eingestellt und damit eingeschränkt habe.
 
Zuletzt bearbeitet:

Git80

User
Beiträge
510
  • #14
Philippa, ich möchte mal vorwegschicken, dass ich diesen Beitrag von dir bedeutend angenehmer zu lesen empfand, als viele andere aus deiner Feder. Du hast oft einen fast aggressiven, moralisierenden Ton, der es mir schwer macht, sachlich zu antworten.

Zitat von Philippa:
@Git80: Eines der Probleme, die ich mit dem habe, was du schreibst (ebenso wie bei einigen anderen Foristen, z.B. fafner, DerM, Valerius), ist, dass es mir so vorkommt, als ob euch die Partnerschaft oder der Sex wichtig ist, aber dass es für euch keine grosse Rolle spielt, wer die Frau ist.

Also die Frage "wer die Frau ist", ist ja reichlich spirituell. Entweder es ist Sympathie da oder nicht. Woran genau erkenne ich denn, "wer wer" ist?

Tatsächlich mag es sein, dass mir Sex wichtiger ist als vielen anderen. Ich mag es halt und für mich ist ein intaktes Sexleben ein wichtiger Indikator, ob eine Beziehung funktioniert und Zukunft hat oder eben nicht. Ich habe schon einige Trennungen in der Familie, im Freundes- und Bekanntenkreis erlebt, und auch wenn nach außen hin andere Gründe genannt wurden ("wir haben uns auseinander gelebt"), wenn man mal sensibel nachgefragt hat, kam in 95% der Fälle ein nicht (mehr) befriedigendes Sexleben heraus. Ich habe schon mal geschrieben, dass man als Paar relativ gut durch finanzielle oder gesundheitliche Schwierigkeiten kommen kann, wenn es aber im Bett dauerhaft nicht funktioniert, dann ist die Perspektive schlecht. Wenn in so einer Situation ein Dritter hinzukommt, der sich um einen der Partner bemüht, ist das Seitensprung-Risiko extrem hoch.
Natürlich ist guter Sex allein keine ausreichende Basis für eine Beziehung, aber ohne guten Sex ist eine Beziehung für mich vollkommen undenkbar.
 

summerheat

User
Beiträge
66
  • #15
Zitat von Git80:
Tatsächlich mag es sein, dass mir Sex wichtiger ist als vielen anderen. Ich mag es halt und für mich ist ein intaktes Sexleben ein wichtiger Indikator, ob eine Beziehung funktioniert und Zukunft hat oder eben nicht. Ich habe schon einige Trennungen in der Familie, im Freundes- und Bekanntenkreis erlebt, und auch wenn nach außen hin andere Gründe genannt wurden ("wir haben uns auseinander gelebt"), wenn man mal sensibel nachgefragt hat, kam in 95% der Fälle ein nicht (mehr) befriedigendes Sexleben heraus. Ich habe schon mal geschrieben, dass man als Paar relativ gut durch finanzielle oder gesundheitliche Schwierigkeiten kommen kann, wenn es aber im Bett dauerhaft nicht funktioniert, dann ist die Perspektive schlecht. Wenn in so einer Situation ein Dritter hinzukommt, der sich um einen der Partner bemüht, ist das Seitensprung-Risiko extrem hoch.
Natürlich ist guter Sex allein keine ausreichende Basis für eine Beziehung, aber ohne guten Sex ist eine Beziehung für mich vollkommen undenkbar.

Eine Frage:
Wie viele langfristige Partnerschaften kennst du mit einem aktiven erfüllenden Sexleben, bei Menschen, denen das wichtig ist.

Die Partnerschaften, die ich kenne, die funktionieren, sind doch irgendwann sehr asexuell .
 
P

Philippa

Gast
  • #16
@Git80:
Es ging mir nicht um den Sex. Mir wäre Sex eigentlich auch wichtig.

Mich beschäftigt im Moment tatsächlich die Frage, wer wer ist, und du hast recht, es hat etwas Spirituelles. Mich stört an deinen (und auch anderen) Beiträgen, dass ich das Gefühl habe, es wäre beliebig, wer die Partnerin ist.
Damit habe ich ein Problem.
Ich denke aber auch, dass ich vermutlich einen persönlichen Knopf damit habe. Ich werde darüber nachdenken, bin aber auch dankbar für gedankliche Anregungen dazu, vielleicht besser in meinem alten eigenen Thread (romantische Liebe vs. Nächstenliebe), damit hier nicht weiter gestört wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

fafner

User
Beiträge
12.916
  • #17
Zitat von Git80:
Und dazu gehört eben, dass der Mann aggressiv seiner Beute nachstellt und diese dann auch zur Strecke bringt.
Du reduzierst halt Deine Rolle auf die des aggressiven Beutegreifers. Das heißt nicht, daß alle Frauen dies toll finden. Die es nicht toll finden, sind halt für Dich uninteressant. Du spürst diese Frauen nicht, spürst nicht, was bei ihnen angebracht ist. Das genau sagt Philippa.

Zitat von Git80:
Ich habe schon mal geschrieben, dass man als Paar relativ gut durch finanzielle oder gesundheitliche Schwierigkeiten kommen kann, wenn es aber im Bett dauerhaft nicht funktioniert, dann ist die Perspektive schlecht.
Finanzielle und gesundheitliche Schwierigkeiten killen sofort die Libido. Wie also erzwingst Du nun, daß es im Bett dauerhaft funktioniert? Mit dem Rezept könntest Du reicher als Bill Gates werden.

Zitat von Philippa:
Mich beschäftigt im Moment tatsächlich die Frage, wer wer ist, ...
Das herauszufinden, ist doch eine der spannendsten Seiten einer Beziehung. :)

Mich stört an deinen (und auch anderen) Beiträgen, dass ich das Gefühl habe, es wäre beliebig, wer die Partnerin ist.
Damit habe ich ein Problem.
Tja, aber woher kommt diese falsche Wahrnehmung?

Nimm doch nur mal uns beide. Unsere politisch-weltanschauliche Einstellung ist doch schon viel zu weit auseinander, als daß wir zusammenkommen könnten. Aber ich schätze Dich als interessante Gesprächspartnerin, die den Dingen auf den Grund gehen will. Also könnte man sagen, daß unser wissenschaftlicher Touch harmoniert.

Mir ist auch schon mal eine Frau begegnet (eine Deutsche), die wußte nach Jahren in der Schweiz nicht, was die SVP ist. Andere können sich ein Date nur im schicken Abendkleidchen im teuren Restaurant vorstellen, das er auch unbedingt bezahlen muß. Geht gar nicht bei mir. Wie also kommst Du zu dem Eindruck, es wäre mir egal, wie sie tickt?
 

m0rph3us

User
Beiträge
339
  • #19
Ich habe mir angewöhnt, mich immer nur auf eine Frau zu konzentrieren. Dieses mal-die-mal-da führt zu nichts. Zumindest für mich. Ich treffe mich relativ schnell mit der Frau wenn wir uns sympathisch sind und nach diesem Treffen ist klar ob ein weiteres statt finden wird oder nicht.
Wenn es beidseitig "funkt" ist es einen Versuch wert. Wenn nicht, Abbruch. Wozu sich dann in WA wochenlang zu bespassen? Es sei denn man ist nur auf booty call's aus... Aber das bin ich nicht und Valerius wohl auch nicht.

Mir ist schon klar dass viele Frauen es anders handhaben... auf die verzichte ich sehr gerne, vorausgesetzt ich merke es, nur ein Teil des Castings zu sein.
 

m0rph3us

User
Beiträge
339
  • #20
Zitat von Git80:
Hmm... also für mich klingt das nach dem virtuellen Äquivalent zur Friendzone. Die Damen mochten dich als Freund aber leider nicht "mehr".

Klingt für mich auch so



Zitat von Git80:
Ich gebe meine (von vielen belächelten) Standard-Tipps zum Besten:
- frühzeitig von E-Mail auf WA, dann Telefon umsteigen und ein zeitnahes Treffen vereinbaren (zum Treffen hast du es ja bereits geschafft, das ist schon mal ne gute Grundlage)
...
- nicht dem anderen übermäßig hinterherlaufen. Wenn der andere sich gar nicht meldet - Pech gehabt - NEXT! Wenn von Beginn an einer der Partner in einer bettelnden Position ist, wird sich nie eine Balance einstellen.

Wenn deine WA-Ladys nicht darauf reagieren, wenn du sie zu einem erneuten Treffen einlädst, würde ich sie abschreiben. Wie alt sind deine Auserwählten denn? Dein Alter oder deutlich jünger?

Dito

Zitat von Git80:
- beim Telefonat (spätestens beim Treffen!) eine klar sexuell konnotierte Anmerkung machen und/oder Körperkontakt suchen (Schulter, Oberschenkel, Hand - flüchtig, nicht grapschend!)
- generell klar machen, dass man eine Beziehung mit allem drum und dran sucht und KEINE weitere Freundschaft

Hier könnte der Hund begraben sein. Valerius sagte ja dass er im real life etwas schüchtern ist. Hier mit sexuell konnotierten Anmerkungen zu kommen verlangt dann doch etwas mehr Mut oder einfach Übung. Könnte ja sein dass er zu lange gewartet hat Signale zu senden und deshalb in die Friendzone gerutscht ist.

Ich würde jedenfalls die Bespassung beenden. Oder ne klare Ansage machen. Wobei 2 der Mädels ja eh entfallen da das 2-te Treffen ja schon "Pflichtprogramm" war.
 

Mentalista

User
Beiträge
16.352
  • #21
Zitat von Git80:
Wie soll ich als Mann dann "spüren" oder "wissen", was diese eine völlig individuelle Frau von mir erwartet? Sorry, aber dass bei dieser Erwartungshaltung die Zahl der Singles steigt, ist sowas von nachvollziehbar...

Wenn du nicht weisst, was Frau erwartet, tut sie das wirklich?, oder wünscht sie sich nur? als sich mehr Zeit lassen beim Treffen, zuhören, beobachten, entspannt sein, nachfragen, fragen usw. Hat auch was mit Lebenserfahrung zu tun, finde ich.

Ist wie beim Tanzen. Ich tanze sehr gerne und hatte nur zwei Tanzpartner, die mich einfach nur anfassten und es klappte von Anfang an super. Die hatten bestimmt früher ne Tanzschule besucht und hatten einfach Erfahrungen und auch ein Gefühl für Frauen. Der Eine sagt nur: schau mir in die Augen und vertrau mir, ja, ich weis, klang erstmal doof, aber er konnte super führen und war dabei aufmerksam und respektvoll.
 
G

Gast

Gast
  • #22
Zitat von Mentalista:
Der Eine sagt nur: schau mir in die Augen und vertrau mir, ja, ich weis, klang erstmal doof, aber er konnte super führen und war dabei aufmerksam und respektvoll.
Interessant wäre zu erfahren, wie dieser Mann dann in einer Beziehung ist. Also ob dieses Verhalten sich auch in einer Beziehung wiederspiegelt. Falls ja, und man sich so einen Mann als Partner wünscht, das Tanzverhalten ein gutes Indiz dafür ist?
 

Git80

User
Beiträge
510
  • #23
Zitat von Mentalista:
Wenn du nicht weisst, was Frau erwartet, tut sie das wirklich?, oder wünscht sie sich nur? als sich mehr Zeit lassen beim Treffen, zuhören, beobachten, entspannt sein, nachfragen, fragen usw. Hat auch was mit Lebenserfahrung zu tun, finde ich.

Meine Lebenserfahrung sagt mir, dass eine Frau, wenn sie sich ernsthaft (!) für einen Mann interessiert, absolut zielstrebig ist. Dann gibt es kein sich-tagelang-nicht-Melden, kein "wir können uns dann in 3 Monaten treffen, vorher bin ich ja sooooo busy" und auch die Konversation ist zielgerichteter als einfach nur zuhören und abwarten, ob sich nicht eventuell irgendetwas ergeben könnte.
Bei all diesen "Abwartenden Frauen" habe ich es nie erlebt, dass sie mit mir eine Beziehung eingingen (und ich bin manchen wirklich monatelang nachgelaufen, also jetzt bitte nicht mit "Zeit lassen" argumentieren... ;-) ), dafür kamen sie teils SEHR schnell mit den Männern zusammen, mit denen sie jetzt verheiratet sind (ich habe diverse gute Freundinnen...).
Wenn Frau ernsthaft sucht (egal ob Partnerschaft oder schnellen Sex), dann legt sie sich auch schnell fest. Dann gibt es regelmäßigen Telefonkontakt, man trifft sich zeitnah und wenn alles passt, landet man auch zügig im Bett. Die 3-Date-Regel trifft für mich erstaunlich gut zu.
Ich würde nur zu gerne das Klischee der schüchternen, zurückhaltenden, abwartenden Frauen, die sich monatelang mit einem Mann treffen, um auch ja DEN Richtigen zu erwischen, bestätigen. Und dass der freundliche, nette, zuvorkommende Mann nach erfolgreich absolvierter Queste mit Dutzenden von Prüfungen als "Lohn" seine Angebetete bekommt, aber auch hier: Die Realität sieht anders aus. Frechheit und Direktheit siegt. Frauen wollen Macher. Es gibt sicherlich Ausnahmen, aber wenn ich grundlegende Dinge aus dem Zwischenmenschlichen Bereich diskutieren will, dann konzentriere ich mich nicht auf die 10% Ausnahmen, sondern auf die 90%, die die Masse stellen.
 

wieauch

User
Beiträge
394
  • #24
Git80

Also ich kann das bestätigen.
 

fafner

User
Beiträge
12.916
  • #25
Git80, was mir auffällt: Du schreibst sehr viel darüber, wie es sein muß, damit "es klappt", und Du scheinst da auch über große Erfahrung zu verfügen. Wie sieht es aber mit einem Rezept aus, damit "es hält"? Das hast Du noch nicht gefunden, oder ist es vielleicht auch nicht so wichtig? Weil, "es klappt" ja dann per Rezept bald wieder?
 

Git80

User
Beiträge
510
  • #26
Zitat von fafner:
Git80, was mir auffällt: Du schreibst sehr viel darüber, wie es sein muß, damit "es klappt", und Du scheinst da auch über große Erfahrung zu verfügen. Wie sieht es aber mit einem Rezept aus, damit "es hält"? Das hast Du noch nicht gefunden, oder ist es vielleicht auch nicht so wichtig? Weil, "es klappt" ja dann per Rezept bald wieder?

Du ziehst den falschen Schluss: Nur weil jemand weiß, wie man eine Frau erobert, muss er es nicht pausenlos tun. Nur muss ich überhaupt mal nen Plan haben, WIE man Frauen generell gewinnen kann, um dann die Chance zu haben, sich für die Richtige zu entscheiden.

Ob eine Beziehung hält oder kaputtgeht, hängt von einer solchen Vielzahl von Faktoren ab, das wäre ja geradezu lächerlich, sie alle aufzählen zu wollen. Es müssen BEIDE wollen (!), man sollte respektvoll miteinander umgehen, ein ähnliches Maß an Nähe-/Distanzbedürfnis haben, im Bett harmonieren, gemeinsam lachen können, usw. usf. Ich habe in meinem Umfeld mehrere Musterpärchen gehabt, die es bis zur Silberhochzeit schafften, und dann teils in kürzester Zeit getrennt waren - obwohl auch andere keinerlei Anzeichen für die Trennung sahen. Da steckt man nicht drin.
Ich selbst hatte auch schon mit einer Dame (4 Jahre Beziehung) Heiratspläne inkl. festem Datum. Dann fuhr sie mit ner Freundin übers WE weg und machte am Montag mit mir Schluss. Keine Ahnung, ob sie am WE fremdging und sich schämte, einfach feststellte, dass das Weggehen ohne Mann viel besser ist, oder ob es etwas ganz anderes war (ihre Erklärung: "Es passt einfach nicht"...) - ich habe mir das Hirn zermartert, was ich hätte tun können, um sie zu halten. Letzten Endes wahrscheinlich gar nichts. Fafner, du kannst noch so genau hinschauen, noch so gut alles durchdenken, das Leben hält immer Überraschungen parat.
Ich verfüge gar nicht über so große eigene Erfahrungen, aber ich bin gut darin, Muster zu erkennen. Und seitdem ich meine Tipps selbst beherzige, habe ich einfach wesentlich mehr "Erfolg". Als "netter Typ" 5 Jahre nichts, jetzt die dritte Beziehung innerhalb eines Jahres. Ob die jetzige hält, weiß ich nicht, aber es sieht aus meiner Perspektive vielversprechend aus. Und wenn es nicht hält, habe ich einige schöne Erfahrungen, auf die ich wieder zurückblicken kann. Definitiv besser, als einfach nur allein zu sein.
Ich kann dir nur den dringenden Rat geben, von diesem Romantik-Trip der einen großen Liebe runterzukommen. Wenn sich soetwas innerhalb einer Beziehung entwickelt - super, Glückwunsch, Jackpot! Es aber quasi zum einzigen Ziel der Partnersuche zu machen, beraubt dich so vieler Freiheiten, Möglichkeiten, Erfahrungen, dass es echt schade ist. Oder hast du ausschließlich Pärchen im Umfeld, die sich seit der Schulzeit kennen und jeweils nur diesen einen Partner hatten?
 

fafner

User
Beiträge
12.916
  • #27
Zitat von Git80:
..., jetzt die dritte Beziehung innerhalb eines Jahres. Ob die jetzige hält, weiß ich nicht, aber es sieht aus meiner Perspektive vielversprechend aus. Und wenn es nicht hält, habe ich einige schöne Erfahrungen, auf die ich wieder zurückblicken kann. Definitiv besser, als einfach nur allein zu sein.
Definitiv nicht, finde ich. :)

Wenn das bei Dir so schnell in die nächste Beziehung übergeht, dann frage ich mich auch, wo da überhaupt die Bindung gewesen ist... Klingt nach völlig austauschbar.
 

lisalustig

User
Beiträge
8.079
  • #28
@Git80

Ich finde Deine Ausführungen nachvollziehbar. Wenn die "Chemie" stimmt, geht alles fast wie von selbst. Dann will man Nähe und auch bald Zärtlichkeiten usw..

Frauen mögen m. E. dann "forsche" Männer, wenn es den berühmten Anfangskitzel gibt. Ansonsten fassen sie es eher als übergriffig auf. Das ist manchmal für einen Mann auch nicht einfach herauszufinden - ist es nur Freundlichkeit oder möchte sie mehr...
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Yvette

User
Beiträge
1.923
  • #29
Zitat von lisalustig:
@Git80

Ich finde Deine Ausführungen nachvollziehbar. Wenn die "Chemie" stimmt, geht alles fast wie von selbst. Dann will man Nähe und auch bald Zärtlichkeiten usw..

Frauen mögen m. E. dann "forsche" Männer, wenn es den berühmten Anfangskitzel gibt. Ansonsten fassen sie es eher als übergriffig auf. Das ist manchmal für einen Mann auch nicht einfach herauszufinden - ist es nur Freundlichkeit oder möchte sie mehr...

Lisa, es wäre besser, wenn du nicht so verallgemeinernd wärst mit "Frauen", "Männern" ... das bringt doch nichts!
 
Themenersteller Ähnliche Fragen Forum Beiträge Datum
Aladin Beziehung 21
Frau M Single-Leben 79