Beiträge
11
Likes
2
  • #1

Bitte um eine Stellungnahme. Frauen zw.36-50 Jahre

Hallo liebe Frauenwelt.

Vielleicht hat die eine oder andere Lust ihre Sicht auf die „Dinge“ zu werfen, weil ich da etwas Ratlos bin.

Zu meiner Person:
M 46 Jahre, 1 Jahr Single, davor 17 Jahre in Beziehung/verheiratet.
Ungeübt in heutigen „Chat-Techniken“. Direkt, Ehrlich usv. Was oft dazu führt das sich die Frauen überrumpelt fühlen. Ja, mir fehlt das gewisse Feingefühl fürs heutige chatten – ich musste das bisher noch nie machen. Da muss ich irgendwie durch.

Wie es mir scheint, ist es für Männer um einiges schwerer und anstrengender geworden Erfolg bei Frauen zu haben (kann nur von mir sprechen, viele Männer werden mir aber mit Sicherheit zustimmen, habe schon genug berichte da drüber gelesen die fast deckungsgleich mit meinen Erfahrungen sind. Warum? Weil mich das Gefühl überkam das irgendwas heute nicht mehr stimmt)

Habe den Eindruck, dass viele Frauen derart launisch sind, dass wenn man selbst alles zu 100% richtig gemacht hat, trotzdem eine Abfuhr kriegt, weil die Werte Dame halt mal einen miesen Tag hat oder jedes Wort auf die Goldwaage gelegt und im stillem seziert wird.

Die erste Nachricht soll ja nicht zu kurz, aber auch nicht zu lang sein, humorvoll geschrieben, auf die Bilder/Person eingehen, blablabla. Die Frauen haben Ansprüche schon ab der ersten Nachricht das eine Konversation schon von vorn herein zum Scheitern verurteilt ist.

Zudem herrscht in den meisten Profilen, eine gähnende leere.

Als Mann, online eine Frau kennenzulernen scheint eine schier unlösbare Aufgabe geworden zu sein, sofern man nicht überdurchschnittlich gut aussieht. Ich habe schon oft Erfahrungsberichte gelesen, in denen empfohlen wird mit irgendwelchen „Openern“ und Copy/Paste Sprüchen ein Gespräch anzufangen und die Frau so „bei der Stange“ zu halten. (Ja, Internet ist voll davon)

Wie bitte, so weit sind wir schon? Ist denn eine normale Konversation heute schon nichts mehr Wert oder versteht die keiner mehr?
Nun gut, so ein Typ bin ich nun mal nicht und an Frauen, die auf solche billigen Maschen anspringen bin ich auch nicht interessiert.
Einen gewissen Grad an Intelligenz sollte meine zukünftige Partnerin schon mitbringen.

Natürlich fragen fast alle Männer am Anfang nach den gleichen Sachen wie z.B Vorname, Wohnort, Wie war dein Tag, was liegt heute an. etc.
Nein, ich Frage nicht: Wie geht es dir oder Du siehst aber hübsch aus.

Warum ist man als Frau davon genervt und gelangweilt?
Warum muss ich drei-Wort Sätze schreiben?
(Bei 15 Nachrichten in 3 Tagen kommen da sehr viele Informationen rum)
Warum muss ich mich künstlich Interessant machen?
Das ist doch das Gegenteil was beide erreichen wollen!

Neuer Chat-Partner – neues Glück, er hat dich das noch nicht gefragt auch wenn es die 30 davor waren. Komischerweise stellten mir ALLE Frauen bisher auch immer dieselben Fragen. Warum soll ich davon gelangweilt sein. Es ist eine neue Person und bekommt die gleiche Chance wie jede andere davor!

Frauen haben tatsächlich ein einzigartiges Talent sich über Verhaltensweisen aufzuregen die sie selbst an den Tag legen.

Also liebe Mädels, wenn ihr wirklich auf Partnersuche seid, dann lasst euch doch einfach mal auf ein Gespräch ein. Was soll schon Schlimmeres passieren als ein bisschen verschickten Text?
Wenn ein „Gespräch“ zustande kommt, dann ist das meistens wie Zähne ziehen.
Ich bitte euch, gefühlte 10-15 Nachrichten in 3 Tagen?

Wie lange soll das denn so weiter gehen, bis Sie eine neue Anfrage bekommt und mich verabschiedet? An Brief-Freundschaften bin ich nicht Interessiert. Verlange auch nicht das die Frau mir sofort und 24 Stunden am Tag Antwortet. Wenn man aber Interesse hat, sind da doch schon ein paar Nachrichten am Tag mehr drin. Jeder hat heute ein Smartphone und textet mehrmals tagsüber über WhatsApp. Warum nicht hier?

Ich habe auch kein Problem damit, wenn jemand anderweitig beschäftigt ist oder keine Lust hat. Alles kein Problem – einfach mitteilen!
Ist das eurerseits nur Zeitvertreib oder eine Art hinhalte Technik.
Bei 20-Jährigen hätte ich vielleicht noch Verständnis dafür, aber bei ~ 40-Jährigen??? Was stimmt mit euch Frauen nicht, habe ich die letzten 17 Jahre im Tiefschlaf gelegen oder schlagen hier schon die anderen Plattformen über wie Tinder und Konsorten?

Nach mehrfachem scheitern ohne vernünftige Konversation gibt man irgendwann auf und hat keine Lust mehr, Man(n) stumpft ab!
Mit „Ghosting“ hatte ich auch schon mal zu tun. Verdammt, Leute reist euch zusammen. Kommuniziert einfach, einfacher geht es nicht mehr.
Nicht jeder muss jedem gefallen. Sag es einfach!

Ein Interessantes Gespräch kann sich erst mit der Zeit entwickeln, nach dem der Mann erstmal ein paar Fakten in der Hand hat. Ich kann es verstehen, dass es Männer gibt die vielleicht nicht so ernst nehmen, aber die hat man als halbwegs Intelligente Frau schnell ausgesiebt.

Es könnte so einfach sein.

Gerate ich immer an die „falschen“ Frauen hier oder ist das mittlerweile Salonfähig. Sollte ich mir langsam die YouTube Videos angucken?

Und damit mich keiner Falsch versteht. Bin weit, weit weg von Verzweiflung deswegen :D

Es gibt zum Glück noch ein Leben da draußen.
LG
 
Beiträge
3.052
Likes
4.473
  • #2
Und was genau willst Du jetzt hören?

Dass Du in einem moderierten Strang schreibst, ist Dir bestimmt genauso aufgefallen, wie der Umstand, dass Du nicht nach einer Stellungnahme fragst, sondern Dir mal Luft verschaffst, in dem Du auch gleichzeitig alle über einen Kamm scherst.

Ein bisschen mehr Leichtigkeit vermisse ich bei dem, was Du über Deine Erwartungshaltung schreibst. Dann passen die Kommunikationspartnerinnen wohl einfach nicht. Es hat keiner gesagt, dass OD leicht ist und dass es einfach ist, jemanden zu finden, der Deinen Anspruch an Kommunikation teilt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
833
Likes
1.116
  • #3
Habe den Eindruck, dass viele Frauen derart launisch sind, dass wenn man selbst alles zu 100% richtig gemacht hat, trotzdem eine Abfuhr kriegt, weil die Werte Dame halt mal einen miesen Tag hat oder jedes Wort auf die Goldwaage gelegt und im stillem seziert wird.
Woher weißt du, ob du alles richtig gemacht hast? Was richtig ist, hängt doch vom Menschen ab, dem man es tut.
Aber was dein Eindruck ist, liegt allein bei dir.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
37
Likes
29
  • #8
also ich mag gerade die völlig normalen Anfragen...wie war dein Tag, etc....natürlich ist es nett, wenn der Mann auf dein Profil eingeht, aber ehrlich gesagt mag ich diese komplett normalen fragen...ohne große Komplimente, etc...
 
Beiträge
4.994
Likes
5.202
  • #9
Klingt jedoch...äußerst u zufrieden . Womit genau ?
 
Beiträge
342
Likes
465
  • #10
Als Einstieg in eine Kommunikation finde ich dieses "Wie geht es dir?" fehl am Platz. Was interessiert es einen bis anhin mir völlig unbekannten Menschen wie es mir geht. Ist zwar höflich gemeint, aber bringt ja auch nichts, wenn ich dem fremden Menschen schreibe: "oh.. mein Tag war heute so schrecklich, weil.. blablablabla..:"
 
Beiträge
50
Likes
62
  • #11
Als Einstieg in eine Kommunikation finde ich dieses "Wie geht es dir?" fehl am Platz. Was interessiert es einen bis anhin mir völlig unbekannten Menschen wie es mir geht. Ist zwar höflich gemeint, aber bringt ja auch nichts, wenn ich dem fremden Menschen schreibe: "oh.. mein Tag war heute so schrecklich, weil.. blablablabla..:"
Warum nicht? Warum wird sich vom ersten Moment an versteckt?
Ist es wohl doch so dass man den anderen irgendwie unterhalten muss?
Du musst dich nicht künstlich Interessant machen. Es liegt bei dir, ob du das tust. Ich halte das auch für entbehrlich; insbesondere das "künstlich".
Es ist krass welche unterschiedlichen Vorstellungen zu 'Anschreiben' und Chatten existieren. Der eine schreibt einen Geschäftbrief, der andere fragt 'Wie geht's'. Ich stelle mir vor wie ich auf neue Leute im echten Leben zu gehen würde, beispielsweise in einer Party/Geburtstag Umgebung. Und dann sind die Reaktionen im Vergleich zum Real Life komplett untypisch und seltsam: 'Warum fragt er wie es mir geht?' 'Warum redet er übers Wetter?' 'Warum erzählt er mir das?'. Nennt sich Smalltalk und lockere Unterhaltung. Auch um das Eis zu brechen und um tiefere Themen auszuloten. Die PS-Eisbrecher scheinen laut Forum nicht so richtig anzukommen. Warum? Weil in der Antwort nicht wirklich was persönliches rüber kommt.

Dieser 'völlig unbekannte Mensch' versucht Kontakt aufzunehmen. Aber bei völlig Unbekannten ist es auch leicht sie zu ignorieren und zu verabschieden. Leider ist jedes Anschreiben das Schreiben eines völlig Unbekannten...
 
Beiträge
342
Likes
465
  • #12
Warum nicht? Warum wird sich vom ersten Moment an versteckt?
Ist es wohl doch so dass man den anderen irgendwie unterhalten muss?
Das sehe ich nicht als Verstecken, sondern denke einfach, weshalb soll ich einem mir völlig unbekannten Mensch davon erzählen, dass ich gerade z.b. Bauchschmerzen habe und es mir deshalb nicht so gut geht. Spricht mich jemand auf der Strasse an, würde ich höflich antworten "Danke gut". Weil es mir und dem Gegenüber in dem Moment des ersten Kennenlernens nichts bringt über Krankheit/Gemütszustand etc. zu erzählen.

Es gibt doch bei PS so viele Punkte wie man den Erstkontakt aufnehmen kann. Bei fast jedem Profil kann man nachhaken, vielleicht auf einen witzigen Eintrag eingehen, selber etwas von sich erzählen. Der hingeworfene Satz "wie geht es dir", verspricht keine Kommunikation bei der man sich etwas besser kennenlernt.
 
Beiträge
179
Likes
240
  • #13
Hm, gerade wenn ich das Gefühl habe, dass mein Gegenüber sich verstellt oder Phrasendrescherei betreibt bin ich raus. Ich will Leichtigkeit und einen Dialog der lebendig und echt ist, was mit flow und ja, das geht manchmal auch sofort. Ein "hej, ich weiss nicht, wie ich das schreiben soll aber .....(hier klartext einsetzen) ist mir lieber als ein immer wiederkehrendes "was machst du heute noch"

Ich folge meinem Gefühl. Jedes mal, ganz individuell.

Hatte bisher ein Treffen und das hatte ich vorgeschlagen, innerhalb der ersten zwei Tage. Aber auch Unterhaltungen über mehrere Wochen aus denen dann nichts geworden ist und die sich im Sand verlaufen haben. Bei einem Telefonat habe ich mir Ewigkeiten Zeit gelassen, ein anderes nach 2 Stunden geführt. Jeder Dialog ist unterschiedlich, aber er sollte eben das sein - ein lebendiger Dialog. Viele Frauen haben ein Gespür für Leute die sich verstellen und auf Teufel komm raus einem Schema folgen.

Was ich bei mir festgestellt habe (bin seit Ostern dabei) ist, dass ich die ersten Unterhaltungen vielleicht auch in so einer Art "Testmodus" geführt habe. Ein rantasten an das Online Dating (ja, offline ist geiler), an die eigenen Grenzen, wie viel Privates gebe ich einer doch recht anonymen Unterhaltung preis etc. etc. Mittlerweile ist meine Bereitschaft zum schnellen Treffen höher, ewiges drum herum fühlt sich teilweise wie ein Vorstellungsgespräch an, das ist Zeitverschwendung. Ich nehme mir Zeit für die Beantwortung von Nachrichten. Schreibe sie auch mal um und lese Korrektur und bin garantiert nicht die einzige - das sind nicht mal eben 30 Sekunden. Bekomme ich dann einen hingeschmissenen Text ohne Abstätze, ohne Großschreibung und voller Fehler denke ich mir auch meinen Teil.

Nein, die erste Nachricht kann auch kurz sein, wenn sie denn Inhalt hat. Irgendwas, Es gibt nicht die richtige Zeichenmenge. Eine Vorschreiberin findet ein wie-geht-es-dir nicht so toll, ich finde es, abhängig vom vorherigen Gesprächsverlauf, völlig ok, und hatte das auch noch nicht so oft als Einstiegsfrage, mag aber dafür andere Fragen wieder nicht. Ist vielleicht auch Tagesformabhängig, würde ich aber nicht mit launisch verwechseln. Was m.E. gar nicht geht ist eine kommentarlose Fotofreigabe, die ignoriere ich mittlerweile nur noch.

Leere Profile gibt es übrigens auch auf der Männerfront. Da kommt ein Kompliment, ein Lächeln und Frau geht hin und ....da ist nichts woran man anknüpfen könnte.

Um es kurz abzuschließen - es ist so einfach. Stories über die man die Augen rollen kann wird es auf jeder Seite geben. Einfach den Prozess genießen und man selbst bleiben. Oder doch die sympatische Frau auf der Strasse ansprechen.