Beiträge
32
  • #1

Bin ich als Single-Frau automatisch Freiwild für den Mann?

Hallo Ihr Lieben,

ich muss mich kurz beschreiben. Bin 43 Jahre, habe zwei Kinder. Meine Tochter 10 Jahre lebt bei mir, mein Sohn (16) bei seinem Vater.

Ich bin seit 23 Jahren verheiratet (davon 20 Jahre aktiv, seit drei Jahren getrennt lebend)

Im Grunde bin auch ich auf der Suche nach dem großen Glück, einem Neuanfang, Partner, ... Bislang hat es sich noch nicht ergeben.

Seit nunmehr drei Jahren habe ich eine sehr anstrengende und komplizierte Beziehung/Freundschaft zu einem Mann. Allerdins mehr eine on/off Verbindung. Er will einfach keine Verantwortung übernehmen, grundsätzlich das tun, was er will.

Aus all diesen Gründen bin ich u.a. bei PS angemeldet. Suche genau wie ihr, den Topfdeckel.

Ich habe in den letzten drei Jahren viele nette Menschen+Männer kennengelernt. Leider hat es eben nicht gefunkt. Was ich nicht verstehen kann ist eine Situation, wie ich sie schon erlebt habe und mich abstoßen:

1. Beim zweiten Date gleich Händchenhalten, mit auf einen Kaffee kommen wollen.
2. Für mehrere Tage zu Besuch kommen, im Hotel schlafen und sauer sein, wenn ich nach einem gemeinsamen Tag um 8 Uhr mit meinem Kind ohne ihn nach Hause gehe.
3. Mich knutschend "überfallen", bedrängen zu mehr ...
4. Angetatschte, ... wenn Mann Chance wittert zu landen.

Mich belastet das sehr. Ich bin doch keine Hure, die jeden Tag einen anderen anschleppt. Zumal ich eine 10jährige Tochter habe. Was soll die davon halten?

Leider brechen die "meisten" Männer dann komplett den Kontakt ab, nur weil sie nicht zum Schuss kommen. Sagen einerseits, sie wollen keine feste Beziehung, aber ich darf nicht entscheiden, was ich zulassen kann?

Da frage ich mich: Haben die den Schuss nicht gehört? Sende ich falsche Signale aus, dass die sich sowas einfach trauen.

Auch wenn wir keine Partner werden, muss man doch der Kontakt nicht sofort abbrechen. Bin ich als Mensch nicht kontakterhaltenswert?
 
Beiträge
203
  • #2
AW: Bin ich als Single-Frau automatisch Freiwild für den Mann?

Zitat von Ostseeperle:
Da frage ich mich: Haben die den Schuss nicht gehört? Sende ich falsche Signale aus, dass die sich sowas einfach trauen.

Auch wenn wir keine Partner werden, muss man doch der Kontakt nicht sofort abbrechen. Bin ich als Mensch nicht kontakterhaltenswert?

Falls dir das oft passiert, könnte es durchaus sein, dass du falsche Signale aussendest und sich die Männer daraufhin ermutigt fühlen. Falls du das Missverständnis aber ansprichst und mehr Zeit forderst und sie daraufhin beleidigt von dannen ziehen, lass sie ziehen, dann sind es Idioten gewesen. Es bestimmt immer der Langsamere das Tempo.

Allerdings haben viele keine Lust auf neue Freunde, sondern suchen nur den one-and-only Partner. Das gilt für Frauen wie Männer.
Daran ist aus meiner Sicht auch nichts auszusetzen, es muss nur offen gesagt werden, damit der Gegenüber weiss, woran er ist.
 

Freitag

User
Beiträge
4.202
  • #3
AW: Bin ich als Single-Frau automatisch Freiwild für den Mann?

Zitat von Ostseeperle:
. Bin 43 Jahre, habe zwei Kinder. Meine Tochter 10 Jahre lebt bei mir, mein Sohn (16) bei seinem Vater.

Ich bin seit 23 Jahren verheiratet (davon 20 Jahre aktiv, seit drei Jahren getrennt lebend)

Seit nunmehr drei Jahren habe ich eine sehr anstrengende und komplizierte Beziehung/Freundschaft zu einem Mann. Allerdins mehr eine on/off Verbindung. Er will einfach keine Verantwortung übernehmen, grundsätzlich das tun, was er will.

1. Beim zweiten Date gleich Händchenhalten, mit auf einen Kaffee kommen wollen.
2. Für mehrere Tage zu Besuch kommen, im Hotel schlafen und sauer sein, wenn ich nach einem gemeinsamen Tag um 8 Uhr mit meinem Kind ohne ihn nach Hause gehe.
3. Mich knutschend "überfallen", bedrängen zu mehr ...
4. Angetatschte, ... wenn Mann Chance wittert zu landen.

Mich belastet das sehr. Ich bin doch keine Hure, die jeden Tag einen anderen anschleppt. Zumal ich eine 10jährige Tochter habe. Was soll die davon halten?

Leider brechen die "meisten" Männer dann komplett den Kontakt ab, nur weil sie nicht zum Schuss kommen. Sagen einerseits, sie wollen keine feste Beziehung, aber ich darf nicht entscheiden, was ich zulassen kann?

Da frage ich mich: Haben die den Schuss nicht gehört? Sende ich falsche Signale aus, dass die sich sowas einfach trauen.

Auch wenn wir keine Partner werden, muss man doch der Kontakt nicht sofort abbrechen. Bin ich als Mensch nicht kontakterhaltenswert?
dein ganzer beitrag ist voller auf den ersten blick widersprüche.
du bist verheiratet, hast einen freund, mit dem es nicht klappt, ein kind lebt bei dir, das andere beim vater. alles sehr ungewöhnlich.
nun suchst du zusätzlich zu deinen beiden nicht offiziell beendeten beziehungen noch einen dritten mann. du klagst sie wollen alle nur sex von dir. ja, warum wollen sie nur sex von dir? was sendest du denen an signalen?
und wieso willst du mit solchen pappkameraden auch noch gut freund beiben?
 

anaj

User
Beiträge
1.865
  • #4
AW: Bin ich als Single-Frau automatisch Freiwild für den Mann?

Irgendwie passt das aber nicht so ganz zu Deinen anderen 2 Threads….. Warst Du nicht grad mit jemanden für 3 Jahre zusammen und hast Dich darüber beschwert, dass er immer noch online sucht, Du aber sowas nie machen würdest??!!

Oder bringe ich hier etwas völlig durcheinander?!! Wenn dem so ist, dann entschuldige, aber sonst macht das irgendwie keinen Sinn für mich.
 
L

Löwefrau_geloescht

Gast
  • #5
AW: Bin ich als Single-Frau automatisch Freiwild für den Mann?

Es wäre wohl besser für Deine Tochter und Dich, wenn Du Deine "Altlasten" erst sortierst, wieder etwas zu Dir findest und dann auf die Suche gehst.

Zusammen mit Deinem Anderen Post kommst Du sehr verletzt und ziemlich verzweifelt (auf der Suche) rüber.
 

Susi3000

User
Beiträge
81
  • #6
AW: Bin ich als Single-Frau automatisch Freiwild für den Mann?

Habe ich das jetzt richtig verstanden: du bist seit 23 Jahren verheiratet, die letzten 3 Jahre lebst du getrennt, du hast seit 3 Jahren eine (anstrengende) Beziehung/Freundschaft (On/Off Verbindung) und du bist innerhalb dieser Zeit auch auf Partnersuche und hast Männer kennengelernt ==> unmittelbar nach der Trennung hast du bereits eine neue Beziehung aufbauen können.

Bei allem Respekt, wenn ich das o.g. als Signal deute, das du aussendest, dann würde mich das schon sehr verwirren um nicht zu sagen, ich wüsste nicht woran ich bei dir wäre.

Aus deinen Zeilen geht nicht hervor, wie du mit dieser Trennung nach 20 Jahren Ehe umgegangen bist, ob du sie verarbeitet hast oder nicht. So wie du es beschrieben hast, glaube ich, dass da noch unbearbeitete Dinge existieren. Vielleicht müssen diese sogar mit professioneller Hilfe bearbeitet werden.

Viel Erfolg für die Zukunft
 

lovely56

User
Beiträge
7
  • #7
AW: Bin ich als Single-Frau automatisch Freiwild für den Mann?

Es geht hier um zwei Dinge, die zu unterscheiden sind. Erstens deine Ex-, nicht richtig- und immer wieder-Beziehungen. Dazu äussere ich mich nicht. Das ist deine Sache. Das respektiere ich.

Aber zweitens....... Das Antatschen der Männer!!

Ich 56, Witwe, ohne Beziehung, auf der Suche nach dem seriösen ........ Partner. Wie oft musste ich schon die Handbremse anziehen!! Es ist echt nicht immer einfach, die Männer von sich zu halten. Obwohl ich mit Leggings, langem Kleid darüber, keinem offenen Ausschnitt an die Treffen gehe. Gleich beim ersten Treffen wünschen viele, meine Hand zu berühren, oder mich zu umarmen, oder mich zu riechen UND auch mich zu küssen. Dies alles unter der Begründung, dass sie nur so feststellen können ob es funkt oder nicht!!!! Daran habe ich mich schon sehr oft gestört und es auch mitgeteilt. Ich will kein Freiwild sein. Manchmal habe ich die leise Befürchtung, dass gewisse Männer sich auf PS anmelden, um leicht an einsame Herzen und ihrem Spass zu kommen.
 

AndyNRW

User
Beiträge
183
  • #8
AW: Bin ich als Single-Frau automatisch Freiwild für den Mann?

Umarmung und Umarmung sind ja evt. zweierlei ... ich finde es jedenfalls schön wenn ein Treffen nach einiger Zeit des schreibens und telefonierens mit einer lockeren Umarmung beginnt. Eigentlich hatte ich bisher kaum das Gefühl das dies ein no go war.
 

Heike

User
Beiträge
4.669
  • #9
AW: Bin ich als Single-Frau automatisch Freiwild für den Mann?

Zitat von lovely56:
Gleich beim ersten Treffen wünschen viele, meine Hand zu berühren, oder mich zu umarmen, oder mich zu riechen

Effizient. Die holen halt nach, was sie nicht im Profil lesen konnten, was aber ziemlich verliebtheits- und parterschaftsrelevant ist: ob der Geruch einem paßt.
Und irgendwie auch konsequent. Man kann es ja auch so sehen, daß bereits das Sichfeilbieten auf so einer Börse bedeutet, sich als Freiwild zu deklarieren. Für andere beginnt das erst ab Freischalten des Fotos. Da setzt jeder die Grenze woanders. Kann man ja einfach klarmachen, wo. Dürfte konstruktiver als bloße allgemeine Entrüstung sein.
 

maroni

User
Beiträge
236
  • #10
AW: Bin ich als Single-Frau automatisch Freiwild für den Mann?

Zitat von Ostseeperle:
Hallo Ihr Lieben,

ich muss mich kurz beschreiben. Bin 43 Jahre, habe zwei Kinder. Meine Tochter 10 Jahre lebt bei mir, mein Sohn (16) bei seinem Vater.......



Auch wenn wir keine Partner werden, muss man doch der Kontakt nicht sofort abbrechen. Bin ich als Mensch nicht kontakterhaltenswert?



--> Also liebe Ostseeperle, ich kann dich insofern nicht verstehen, als dass du den Kontakt eventuell aufrecht erhalten willst. Wozu?

Der Mann, der beim zweiten Daten Händchen halten will (oder muss??) - obwohl du das gar nicht willst.
Ein Mann, der dich mit Küssen "überfällt" - obwohl du das gar nicht willst?

Versteh ich nicht.

Da du eine erwachsene, selbstbestimmte Frau bist, kannst - und musst du ihm Grenzen setzen, genauso wie du das bei deinen Kindern ja auch machen wirst.

Oder erlaubt die Gesellschaft keine Zurückweisungen Männern gegenüber?

Ich küsse eine Frau auch nur
a) wenn ich will
b) wenn sie auch will.
Eigentlich ganz einfach! ;-)
 
Beiträge
32
  • #11
AW: Bin ich als Single-Frau automatisch Freiwild für den Mann?

Wollte nicht sooo viel schreiben. Dennoch offenbar verwirrend.

Also eindeutig:

War 20 Jahre verheiratet, dann Trennung --- verarbeitet, guter Kontakt zu Noch-Ehemann, auch mit den Kindern läuft alles trotz Trennung --- Status seit drei Jahren: getrennt lebend

Seit 3 Jahre komplizierte Beziehung zu einem Mann/Freund: Unsere Gefühle liegen auf unterschiedlichen Ebenen, darüber sind wir uns beide bewusst, trotzdem tut es mir weh

Wir haben die gleichen Interessen, Bedürfnisse (laut parship 106 MP). Umzug in eine gemeinsame Stadt (getrennte Wohnungen) erfolgte vor zwei Jahren.

ER: will nur Freundschaft, Freizeitgestaltung, Sex, ... - aber keine Verantwortung, keine Verpflichtung; sein Gefühl: nur Freundschaft, wie er sagt (glaube ich nicht ganz), will machen, was er will ohne Rücksicht auf meine Gefühle. Das hat sich leider erst konkret gezeigt, nachdem wir in eine Stadt gezogen sind.

ICH: große Liebe, will aber Verbindlichkeit, glaube nicht, dass Anmeldung/Kontakte zu anderen Frauen nur mal so sind; möchte gern viel Zeit verbringen ... Hatte mit Umzug in eine gemeinsame Stadt auch Aussicht auf gemeinsame Zukunft verbunden.

Konsequenz: Wir werden langfristig maximal Freunde bleiben können. Wohl nie Partner werden. Deswegen halte ich die Augen offen. ABER EBEN NICHT auf Krampf und mit Hauruck. Wenn es nicht funkt, funkt es nicht.

ABER: Bin neu hier in der Stadt. Warum nicht den Freundeskreis erweitern, wenn
auch noch nicht der Traumpartner bei war? Das ist es eben. Die Crux an der Geschichte.

Mich stört, dass nach 2./3. Date schon so viel reingelegt wird. Klar, kann ich "Nein" sagen, aber das habe ich wohl nicht energisch genug getan. Dachte, dass käme dann so zickig rüber.

UND: Ich bin froh, dass ich mich bislang auf nichts eingelassen habe. Es hat sich einfach nie richtig angefühlt.

Mein Freund weiß, dass ich irgendwann gehen muss, weil wir einfach zu verschiedene Lebenswege gehen. Dazu gibt es klare Absprachen. Er hat selbst gesucht: Suche dir einen Partner. Ich bleibe dann dein Freund.

Ich gebe so langsam die Hoffnung auf, dass es/er noch seine Einstellung ändert.
 

iceage

User
Beiträge
1.608
  • #12
AW: Bin ich als Single-Frau automatisch Freiwild für den Mann?

wenn es passt, dann passt es und warum soll ich dann beim 2. Treffen nicht die Hand der Frau halten wollen? Wenn die Frau das dann nicht so sieht, dann ist das für mich ein eindeutig ablehnendes Signal und gehe auf Rückzug (worauf soll ich noch warten?). Und das hat jetzt nichts mit gleich in die Kiste hüpfen zu tun ...

Bist du ganz sicher, dass du weißt, was oder genauer gesagt wen du willst?
 

anaj

User
Beiträge
1.865
  • #13
AW: Bin ich als Single-Frau automatisch Freiwild für den Mann?

Zitat von Ostseeperle:
War 20 Jahre verheiratet, dann Trennung --- verarbeitet, guter Kontakt zu Noch-Ehemann, auch mit den Kindern läuft alles trotz Trennung --- Status seit drei Jahren: getrennt lebend..

Erwartest Du wirklich von einem neuen Partner, dass er sich Dir 100% verpflichtet fuehlt, wenn Du selbst noch verheiratet bist?!! Warum sollte ein Mann das eiegntlich tun, vor allem wenn er selbst auch nur getrennt gelebend ist?

Mit einem Mann, der nach drei Jahren noch immer nur getrennt lebt, wuerde ich auch nur eine Art Freizeitgestaltung (wenn meine Freunde grad alle beschaeftigt sind) und Sex (wenn mir danach ist) praktizieren. Und das auch nur so wie es mir passen wuerde und auch nur solange bis ich einen Mann gefunden haette, mit dem man auch eine gemeinesame Zukunft planen kann (weil er frei / nicht verheiratet ist).

Zitat von Ostseeperle:
... Hatte mit Umzug in eine gemeinsame Stadt auch Aussicht auf gemeinsame Zukunft verbunden. ..

Hm, ich waere da mehr als skeptisch gewesen, wenn er nur getrennt lebend ist.
 

anaj

User
Beiträge
1.865
  • #14
AW: Bin ich als Single-Frau automatisch Freiwild für den Mann?

Zitat von iceage:
wenn es passt, dann passt es und warum soll ich dann beim 2. Treffen nicht die Hand der Frau halten wollen? Wenn die Frau das dann nicht so sieht, dann ist das für mich ein eindeutig ablehnendes Signal und gehe auf Rückzug (worauf soll ich noch warten?). Und das hat jetzt nichts mit gleich in die Kiste hüpfen zu tun ...

Das sehe ich auch so.
 
Beiträge
425
  • #15
AW: Bin ich als Single-Frau automatisch Freiwild für den Mann?

Ich verstehe das jetzt so, dass der 3-jährige Freund nicht so ganz Ex ist - und du jetzt das nachahmst, was er macht, man hat angenehme Stunden und kann sich entspannt umschauen. Damit liegt die Lebenskonstruktion natürlich quer zu vielen anderen Singles, und wer seinen Dauerstecher schon hat, braucht die zusätzlichen Sexangebote ja nicht als Anerkennung verstehen.

Ich selbst muss mal hier sagen, dass dir da dein Über-Ich auch einen kräftigen Strich durch die Rechnung macht, weil dir das Anbändeln mit den Männern negativ vorkommt. So etwas wie "ich bin doch keine Hure" ist da ein Fingerzeig - das ist eine gesellschaftliche Wertung, die du auf dein Handeln überträgst, dass doch einfach nur intuitiv und menschlich ist.

Mein Rat: Genieße das doch einfach! Du bist ein Mensch, mit Bedürfnissen, und hier eben nach mehr, weswegen du ja suchst. Sei einfach ehrlich mit den Typen, die bei dir landen wollen - dass er keinen schnellen Start bekommt, da du schon versorgt bist, aber er auch nicht chancenlos ist, wenn er sich eine innige Partnerschaft wünscht. Den Rest sieht man.

Fazit: streiche die negativen Begriffe wie Freiwild, du bist eben attraktiv, und die Männers probieren's einfach. Schmunzel innerlich, und trau dich sie auch einfach mal sanft wegzuschieben um die gleich wieder zu ermuntern. Das Kennerlernen ist ein Spiel? So spiele es...
 
A

Alice_geloescht

Gast
  • #16
AW: Bin ich als Single-Frau automatisch Freiwild für den Mann?

Ich bin noch nie von Männern übergriffig behandelt worden, weder online, noch beim Daten, noch sonstwo (nur als ausgleichende Erfahrungsschilderung, damit nicht der Eindruck entsteht, übergriffige Männer seien ein Standardphänomen). Wobei ich eine lockere Umarmung bei der Begrüßung oder beim Abschied nicht als körperlich aufdringlich empfinde. Angedeutete Küsse auf die Wange sind auch oft üblich bei Freunden/Bekannten und haben überhaupt nichts zu bedeuten. Nach dem zweiten Date meine Hand nehmen (die ich ja dann zurückziehen kann), fände ich auch nicht grenzüberschreitend beim Daten.
 

Dreamerin

User
Beiträge
4.070
  • #17
AW: Bin ich als Single-Frau automatisch Freiwild für den Mann?

Sehe ich genauso wie Alice!
Manchmal kann ich verstehen, dass Männer gar nicht mehr wissen, wie sie sich richtig verhalten sollen. Letztendlich sagt es einem (hoffentlich) die Intuition, das angebracht ist und was nicht. Die Chemie spüren, in welche Richtung auch immer.
 
Beiträge
425
  • #18
AW: Bin ich als Single-Frau automatisch Freiwild für den Mann?

Ja, aber wenn das Gespür ein wenig auf Zurückhaltung geeicht ist, dann klappt es eben nie. Im Umfeld des Nice-Guy-Syndroms gibt es so eine schöne Untersuchung, wonach die Männer am meisten Sexualkontakte hatte, die sich eine gewisse Enthemmung auszeichnen, negativ korrelliert mit Gewissenhaftigkeit, Verträglichkeit, Liebenswürdigkeit. Etwas anders gesagt: hab Mut, nicht nur auf der sicheren Seite der sozialen Zustimmung zu bleiben.

Wir sind da wieder bei diesem "etwas", hab ein Gespür, ja, auch wo die üblichen Grenzen sind, und gehe ein bischen darüber hinaus..
 

AndyNRW

User
Beiträge
183
  • #19
AW: Bin ich als Single-Frau automatisch Freiwild für den Mann?

Zitat von Alice:
Ich bin noch nie von Männern übergriffig behandelt worden, weder online, noch beim Daten, noch sonstwo (nur als ausgleichende Erfahrungsschilderung, damit nicht der Eindruck entsteht, übergriffige Männer seien ein Standardphänomen). Wobei ich eine lockere Umarmung bei der Begrüßung oder beim Abschied nicht als körperlich aufdringlich empfinde. Angedeutete Küsse auf die Wange sind auch oft üblich bei Freunden/Bekannten und haben überhaupt nichts zu bedeuten. Nach dem zweiten Date meine Hand nehmen (die ich ja dann zurückziehen kann), fände ich auch nicht grenzüberschreitend beim Daten.

Genau so sehe ich es auch ... ich finde es mehr oder weinger ätzend einfach so beim zweiten oder dritten Date nebenherzutrotten ... warum hat man sich noch einmal getroffen? Ich sehe da eher den Gedanken du gefällst mit - schauen wir einmal was noch kommt.Genau wenn man evt. zu einem netten Film im Kino ist ... sind beide Tanzfans berühren sie sich eh
 

faraway

User
Beiträge
1.831
  • #20
AW: Bin ich als Single-Frau automatisch Freiwild für den Mann?

Was/wer grenzüberschreitend ist/werden könnte, spürt man doch irgendwie, oder? sogar vorher.
Ich habe diesbezüglich auch keine wirklich negativen Erfahrungen zu verbuchen, nicht einmal mit chronischen Grenzüberschreitern.
Und nicht aus Grund X sondern weil ich scheinbar keine Signale aussende, die ein solches Verhalten begünstigen. Wenn sich jemand "an mich wagt", hat er meistens einen Grund, anzunehmen, dass ich "seinen Mut zu würdigen weiss". Andernfalls spare ich nicht mit gegenteiligen Signalen.

Aber es kreucht und fleucht natürlich so einiges auf dieser Welt und vielleicht hatte ich nur Glück.
 

Freitag

User
Beiträge
4.202
  • #21
AW: Bin ich als Single-Frau automatisch Freiwild für den Mann?

Zitat von faraway:
Was/wer grenzüberschreitend ist/werden könnte, spürt man doch irgendwie, oder? sogar vorher.
Ich habe diesbezüglich auch keine wirklich negativen Erfahrungen zu verbuchen, nicht einmal mit chronischen Grenzüberschreitern.
Und nicht aus Grund X sondern weil ich scheinbar keine Signale aussende, die ein solches Verhalten begünstigen. Wenn sich jemand "an mich wagt", hat er meistens einen Grund, anzunehmen, dass ich "seinen Mut zu würdigen weiss". Andernfalls spare ich nicht mit gegenteiligen Signalen.
.
du hast das gut erkannt. du hast ein standing. das spürt jeder. ich kann mir nicht vorstellen dass jemand bei dir wagt grenzüberschreitend zu werden. das meine ich positiv.
 
Beiträge
565
  • #22
AW: Bin ich als Single-Frau automatisch Freiwild für den Mann?

Vielleicht mal eine Beleuchtung aus der Perspektive des Mannes, ich bin grade in einer ähnlichen Situation.

Habe 4 Dates mit einer tollen Frau hinter mir, es ist bisher zu keinerlei Körperkontakt (außer kurze Umarmumg bei Begrüßung/Abschied) gekommen. Ich würde das gern ändern, da ich mir mehr vorstellen kann. "Zufällige" Berührungen ihrer Hände beim Sitzen oder Spazieren werden jedoch von ihr nicht quittiert, weder positiv noch negativ.

Ich bin mittlerweile sehr unsicher, wie es weitergehen soll, und denke, dass es viele Männer auch sind, was das Thema angeht. Zuviel Inititative, und frau fühlt sich überrumpelt. Zuwenig, und frau fühlt sich nicht begehrt/mann landet auf der "Freundeschiene".

Da schießt dann so mancher Mann vielleicht übers Ziel hinaus (siehe Ausgangsposting), schließlich wird uns allen ja immer eingebläut, wenn Interesse an der Frau besteht, ran und auf Tuchfühlung gehen - man ist ja bei einer Partnerbörse und da muss eben auch das Körperliche abgecheckt werden.