D

Deleted member 23363

  • #1

Bilanz nach einem Jahr

Liebe ForistInnen,
meine 12-Monatsmitgliedschaft bei Parship ist vor Kurzem abgelaufen und ich finde, es ist Zeit Bilanz zu ziehen. Eines vorweg: Ich liebe Statistiken und habe auch zur Onlinepartnersuche eine gemacht. Ist das eine schräge Eigenschaft, die ich in mein Profil schrieben sollte? ;-)
Über mich:
Ich bin männlich, Mitte 50, und lebe in einer österreichischen Großstadt (Gibt es denn mehrere?). Mein Profil wurde hier mehrfach überprüft und für gut befunden. Es ist vollständig ausgefüllt. Meine Fotos sind aktuell und zeigen mich in verschiedenen Situationen. Zur Kontaktaufnahme verschicke ich stets Texte mit Bezug zum Profil und Fotofreigabe.
Die Zahlen:
Dauer 1 Jahr (davon aber 4 Monate offline mit unsichtbaren Profil) / 250 Kontakte (alle, also inkl. Komplimenten, Eisbrechern etc.) / davon rund 150 Kontakte, die meinen Suchkriterien entsprechen / davon 60% der Kontaktaufnahmen durch mich, 40% durch die Frauen / 8 Frauen persönlich kennengelernt / ein 1-monatiger Beziehungsversuch im letzten Herbst
Außerdem bin ich auf einer weiteren ähnlichen Plattform. Dort sieht es ähnlich aus; auch hier ein (3-monatiger) Beziehungsversuch heuer im Frühjahr.
Die Bilanz:
  • Interessanter Weise hat es beiderseits nur mit Frauen gefunkt, die mich angeschrieben hatten. Über den Grund könnte ich nur spekulieren.
  • Durch langes Hin-und-her-Schreiben kann eine vermeintliche Vertrautheit entstehen, was dazu führen kann, dass man ein Bild der anderen Person entwirft und sich womöglich in dieses verliebt. Später folgt dann die Ent-täuschung. So war es jedenfalls bei meinen beiden Beziehungsversuchen.
  • Die meisten Frauen meiner Generation, die ich kennenlernte, haben sich in ihrem Singleben gut eingerichtet und möchten dies auch nicht ändern. Ich frage mich, wo da Zeit für eine Partnerschaft bleibt. Teilweise war es auch so, dass aufgrund der Erfahrungen in früheren Beziehungen, Nähe in einer Partnerschaft unerwünscht war (bis hin zum Wunsch nach einer offenen Beziehung). - Wie mir erzählt wurde, ist das bei Männern oft auch nicht anders, was sich meiner eigenen Erfahrung bei der Onlinepartnersuche naturgemäß entzieht.
  • Zu einigen Frauen habe ich noch Kontakt, weil wir uns gut verstehen. Und auch eine Freundschaft ist entstanden. Und das ist ja auch etwas Schönes, obgleich nicht Ziel meiner Parshipmitgliedschaft.
  • Offenbar habe ich die Gabe, bei Frauen zu bewirken, dass sie sich verlieben; indem ich meine Fotos freigebe. Nach der Fotofreigabe erhielt ich häufig eine Verabschiedung mit der Begründung „Ich habe mich gerade verliebt“. ;-) Es ist völlig in Ordnung, wenn mein Äußeres jemandem nicht gefällt. Aber etwas mehr Mut zur Ehrlichkeit fände ich begrüßenswert.
  • Viele Kontaktaufnahmen durch Frauen waren Komplimente oder Texte ohne jeglichen Bezug zu meinem Profil. Und nicht selten fragte ich mich, ob mein Profil überhaupt gelesen worden war, weil ich den Eindruck hatte, dass wir so überhaupt nicht zusammenpassen.
Das Resümee:
Nach Ende meiner Mitgliedschaft habe ich auch für mich Bilanz gezogen und musste feststellen, dass ich im letzten Jahr zunehmend pragmatischer geworden war. Meine Anschreiben wurden immer kürzer, weil ich mir immer öfter dachte, dass eh kaum eine Antwort kommt. Während ich anfangs auf persönliche Anschreiben immer mit einer Textantwort reagierte, verabschiedete ich diese später gegebenenfalls einfach wortlos (aber mit Angabe des am besten passenden Grundes). Bei der Reaktion auf Kontaktaufnahmen wurde ich immer rigoroser.

Also beschloss ich, meine Mitgliedschaft vorerst nicht verlängern. Vielleicht würde ich es nach einer Pause wieder probieren. Aber jetzt bin ich doch weiterhin dabei; für weitere zwölf Monate. Und ich werde daran arbeiten, wieder so menschlich, empathisch (und naiv) zu agieren, wie ich vor einem Jahr war. Vielleicht klappt es ja doch, dass ich die Eine finde.

Die Hoffnung stirbt zuletzt, sagt man. Wann es wohl so weit sein wird?

Alles Gute euch allen und vielen Dank für eure bisherige Unterstützung!

Euer Baudolino
 
Beiträge
6.550
Likes
10.878
  • #3
Liebe ForistInnen,
meine 12-Monatsmitgliedschaft bei Parship ist vor Kurzem abgelaufen und ich finde, es ist Zeit Bilanz zu ziehen. Eines vorweg: Ich liebe Statistiken und habe auch zur Onlinepartnersuche eine gemacht. Ist das eine schräge Eigenschaft, die ich in mein Profil schrieben sollte? ;-)
Über mich:
Ich bin männlich, Mitte 50, und lebe in einer österreichischen Großstadt (Gibt es denn mehrere?). Mein Profil wurde hier mehrfach überprüft und für gut befunden. Es ist vollständig ausgefüllt. Meine Fotos sind aktuell und zeigen mich in verschiedenen Situationen. Zur Kontaktaufnahme verschicke ich stets Texte mit Bezug zum Profil und Fotofreigabe.
Die Zahlen:
Dauer 1 Jahr (davon aber 4 Monate offline mit unsichtbaren Profil) / 250 Kontakte (alle, also inkl. Komplimenten, Eisbrechern etc.) / davon rund 150 Kontakte, die meinen Suchkriterien entsprechen / davon 60% der Kontaktaufnahmen durch mich, 40% durch die Frauen / 8 Frauen persönlich kennengelernt / ein 1-monatiger Beziehungsversuch im letzten Herbst
Außerdem bin ich auf einer weiteren ähnlichen Plattform. Dort sieht es ähnlich aus; auch hier ein (3-monatiger) Beziehungsversuch heuer im Frühjahr.
Die Bilanz:
  • Interessanter Weise hat es beiderseits nur mit Frauen gefunkt, die mich angeschrieben hatten. Über den Grund könnte ich nur spekulieren.
  • Durch langes Hin-und-her-Schreiben kann eine vermeintliche Vertrautheit entstehen, was dazu führen kann, dass man ein Bild der anderen Person entwirft und sich womöglich in dieses verliebt. Später folgt dann die Ent-täuschung. So war es jedenfalls bei meinen beiden Beziehungsversuchen.
  • Die meisten Frauen meiner Generation, die ich kennenlernte, haben sich in ihrem Singleben gut eingerichtet und möchten dies auch nicht ändern. Ich frage mich, wo da Zeit für eine Partnerschaft bleibt. Teilweise war es auch so, dass aufgrund der Erfahrungen in früheren Beziehungen, Nähe in einer Partnerschaft unerwünscht war (bis hin zum Wunsch nach einer offenen Beziehung). - Wie mir erzählt wurde, ist das bei Männern oft auch nicht anders, was sich meiner eigenen Erfahrung bei der Onlinepartnersuche naturgemäß entzieht.
  • Zu einigen Frauen habe ich noch Kontakt, weil wir uns gut verstehen. Und auch eine Freundschaft ist entstanden. Und das ist ja auch etwas Schönes, obgleich nicht Ziel meiner Parshipmitgliedschaft.
  • Offenbar habe ich die Gabe, bei Frauen zu bewirken, dass sie sich verlieben; indem ich meine Fotos freigebe. Nach der Fotofreigabe erhielt ich häufig eine Verabschiedung mit der Begründung „Ich habe mich gerade verliebt“. ;-) Es ist völlig in Ordnung, wenn mein Äußeres jemandem nicht gefällt. Aber etwas mehr Mut zur Ehrlichkeit fände ich begrüßenswert.
  • Viele Kontaktaufnahmen durch Frauen waren Komplimente oder Texte ohne jeglichen Bezug zu meinem Profil. Und nicht selten fragte ich mich, ob mein Profil überhaupt gelesen worden war, weil ich den Eindruck hatte, dass wir so überhaupt nicht zusammenpassen.
Das Resümee:
Nach Ende meiner Mitgliedschaft habe ich auch für mich Bilanz gezogen und musste feststellen, dass ich im letzten Jahr zunehmend pragmatischer geworden war. Meine Anschreiben wurden immer kürzer, weil ich mir immer öfter dachte, dass eh kaum eine Antwort kommt. Während ich anfangs auf persönliche Anschreiben immer mit einer Textantwort reagierte, verabschiedete ich diese später gegebenenfalls einfach wortlos (aber mit Angabe des am besten passenden Grundes). Bei der Reaktion auf Kontaktaufnahmen wurde ich immer rigoroser.

Also beschloss ich, meine Mitgliedschaft vorerst nicht verlängern. Vielleicht würde ich es nach einer Pause wieder probieren. Aber jetzt bin ich doch weiterhin dabei; für weitere zwölf Monate. Und ich werde daran arbeiten, wieder so menschlich, empathisch (und naiv) zu agieren, wie ich vor einem Jahr war. Vielleicht klappt es ja doch, dass ich die Eine finde.

Die Hoffnung stirbt zuletzt, sagt man. Wann es wohl so weit sein wird?

Alles Gute euch allen und vielen Dank für eure bisherige Unterstützung!

Euer Baudolino
Interessante Statistik - und ja, das ließe sich durchaus als leicht schräge Angewohnheit ins Profil nehmen (vielleicht nicht gerade mit der Angabe zum letzten "Forschungsprojekt" ;). Wer möchte schon in ein Date gehen mit dem Wissen, demnächst die nächste Ergänzung zur Statistik zu sein? :p.
Ich habe mir dein Profil angeschaut - hätte ich derzeit nicht nur ein leeres (und nicht sichtbares) Basisprofil, hätte ich mich gleich mal als Nr. 251 eingereiht - auch wenn ich nicht aus der einzigen Großstadt, die wir bieten können komme :oops:.
Und das mit Empathie (nein, es ist keine Naivität) und Menschlichkeit kriegst du schon hin - dein Resümee klingt jetzt nicht so, als wenn das eine große Problemzone bei dir wäre ;).
 
Beiträge
4
Likes
3
  • #4
Wie geht denn das? Ich meine, dass du ein Profil von hier ansehen kannst?
 
Beiträge
1.512
Likes
2.371
  • #7
Hi @Baudolino ,
Dein Profil ist mir sehr sympathisch.
Wenn Du noch Feedback möchtest, kann ich anmerken, dass ich den Hinweis, dass sich jemand über persönliche Nachrichten freut, trotz der positiven Formulierung nicht mag. Komme mir gegängelt vor, wenn ich so etwas lese. Ist pingelig, ich weiß, aber der Rest Deines Profils ist ja auch gut :).
Ach ja: Als Kind... :eek:. Löst bei mir Emotionen aus, aber komische, ungute, fatalistische. Würde ich weglassen.
Und: So wie einige von uns Frauen in Deinem Alter auf Dich wirken („fühlt sich eigentlich wohl, so wie es ist“), wirkt Dein Profil auf mich. Du scheinst in Dir zu ruhen, möchtest Dich dem Leben anvertrauen und schreibst von Menschen in Deinem Leben, bei denen Du gerne bist, aber Sehnsucht nach einer Partnerin lese ich da nicht so sehr raus.
Außerdem behauptet PS beim Matching, dass Du viel Energie hast. Das hätte ich nach dem Lesen Deines Profils nicht gedacht. Vielleicht gibt es da auch eine Seite an Dir zu beschreiben, die nicht ganz so ruhig und harmonisch ist.
250 Kontakte. Wow! Da muss man irgendwann pragmatischer werden, sonst geht man unter.
Ich sortiere, wenn ich länger nicht online war, immer unsichtbar die für mich nicht passenden Herren aus, dann gehe ich online. Das reduziert die Zahl der Kontakte, die schon aus meiner Sicht nicht passen können.
Wohntest Du in meiner Nähe, hätte ich Dir aber brav mit einer persönlichen Nachricht geschrieben, denn Dein Profil ist ein Besonderes. Viel Glück :).
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
232
Likes
498
  • #8
Oooh, da hast Du gerade was geschrieben, @Baudolino !
Die Frauen haben sich in ihrem Single-Leben gut eingerichtet und Du fragst Dich, wo da noch Zeit für eine Partnerschaft bleibt.

Das ist ein Riesenproblem, das ich habe.

Durch meine Arbeitszeiten habe ich unter der Woche abends kaum Zeit zur Verfügung, weil ich auch meist sehr k.o. bin.
Vielleicht wär´ das ja anders, wenn sich da nach Feierabend noch jemand auf mich freuen würde.

Deshalb suche ich auch jemanden aus meiner ( nicht kleinen ) Heimatstadt.
Möchte mich auch nach der Arbeit gerne mal mit meinem Liebsten treffen und habe kein Interesse an einer Wochenend-Beziehung.

Finde das mit dem Zeitproblem ganz, ganz schlimm !
Wen man erst mal zusammenwohnt, ist´s ja kein Problem mehr, aber dorthin muß man ja erst mal kommen. Wenn überhaupt.

Habe mich schon oft gefragt, wie da noch die Liebe ´reinpasst in so viel Alltag.
Hoffe aber, das es klappt, wenn es mal soweit ist, und ich dann dem Sandmännchen einen Tritt in den Allerwertesten verpassen kann....
 
Beiträge
1
Likes
1
  • #9
Hallo Baudolino, ich bin erst seit 4 Wochen bei Parship, aber ich habe die Vermutung, dass es bei mir auch so enden wird.
 
Beiträge
53
Likes
91
  • #10
Meine Mitgliedschaft endet im Herbst, ob ich verlängere, kann ich jetzt noch nicht sagen.
Meine Erfahrungen sind ähnlich: ewiges Hin- und Herschreiben wird irgendwann mühsam, ich möchte ja keine Brieffreundschaft. Vielleicht ein Treffen. Die Erwartungen waren anders, zu hoch, ... natürlich von beiden Seiten.

Ich gehöre zu den Frauen, die nicht gerne einen Mann anschreiben, vielleicht auch ein Fehler, aber es fällt mir echt schwer.

Meinem Empfinden nach hat sich jeder Mensch, der länger ohne Beziehung lebt, ein ganz gut funktionierendes Single-Leben eingerichtet. Zum Glück, behaupte ich jetzt einmal. Dieses dann einfach so aufzugeben, ist nicht ganz leicht, zumal man ja nicht weiß, ob es mit dem neuen Date passt. Schwierige Sache.

Prinzipiell finde ich es sowieso traurig, dass wir Dating-Plattformen brauchen, um den Lebensmenschen kennen zu lernen. Trotz meiner Mitgliedschaft hier würde ich ein sanftes, langsames Kennenlernen im realen Leben bevorzugen - und damit stehe ich hier sicher nicht alleine da.
Dir, Baudolino, wünsche ich viel Erfolg, möge sich die Verlängerung bezahlt machen.
 
D

Deleted member 23363

  • #11
Wenn Du noch Feedback möchtest, kann ich anmerken, dass ich den Hinweis, dass sich jemand über persönliche Nachrichten freut, trotz der positiven Formulierung nicht mag.
Das steht erst seit Kurzem in meinem Profil. Ich halte nämlich nicht viel von Komplimenten, Eisbrechern etc.
Allerdings amüsieren mich Komplimente zu meinen verschwommenen Fotos immer wieder. ;-)
 
D

Deleted member 23363

  • #12
So wie einige von uns Frauen in Deinem Alter auf Dich wirken („fühlt sich eigentlich wohl, so wie es ist“), wirkt Dein Profil auf mich. Du scheinst in Dir zu ruhen, möchtest Dich dem Leben anvertrauen und schreibst von Menschen in Deinem Leben, bei denen Du gerne bist, aber Sehnsucht nach einer Partnerin lese ich da nicht so sehr raus.
Ich ruhe leider nicht so sehr in mir, wie ich gerne möchte, aber ich arbeite daran. Und ich möchte gern eine Partnerin finden. Ich sehe darin keinen Widerspruch.
Ich denke auch, dass es gut ist sich auch als Single wohlzufühlen; noch wohler halt mir PartnerIn.
Ich bin auch bereit (und habe es schon mehrfach getan), meinen Single-Lebensstil in einer Partnerschaft bzw. für meine Partnerin maßgeblich zu verändern. Diese Bereitschaft vermisse ich bei vielen Frauen.
 
D

Deleted member 23363

  • #13
Oooh, da hast Du gerade was geschrieben, @Baudolino !
Die Frauen haben sich in ihrem Single-Leben gut eingerichtet und Du fragst Dich, wo da noch Zeit für eine Partnerschaft bleibt.

Das ist ein Riesenproblem, das ich habe.

Durch meine Arbeitszeiten habe ich unter der Woche abends kaum Zeit zur Verfügung, weil ich auch meist sehr k.o. bin.
Vielleicht wär´ das ja anders, wenn sich da nach Feierabend noch jemand auf mich freuen würde.

Deshalb suche ich auch jemanden aus meiner ( nicht kleinen ) Heimatstadt.
Möchte mich auch nach der Arbeit gerne mal mit meinem Liebsten treffen und habe kein Interesse an einer Wochenend-Beziehung.

Finde das mit dem Zeitproblem ganz, ganz schlimm !
Wen man erst mal zusammenwohnt, ist´s ja kein Problem mehr, aber dorthin muß man ja erst mal kommen. Wenn überhaupt.

Habe mich schon oft gefragt, wie da noch die Liebe ´reinpasst in so viel Alltag.
Hoffe aber, das es klappt, wenn es mal soweit ist, und ich dann dem Sandmännchen einen Tritt in den Allerwertesten verpassen kann....
Ich für meinen Teil habe deshalb vor ein paar Jahren meine berufliche Tätigkeit in leitender Funktion aufgegeben und arbeite nur mehr Teilzeit. Weil man für Geld nicht alles kaufen kann. Und mehr Zeit der Luxus ist, den ich mir gönnen möchte. Dann ist es auch leichter, die kleinen Wunder des Lebens zu sehen und zu würdigen.
 
Beiträge
232
Likes
498
  • #15
Tja, Teilzeit, das wär´toll... leider steht auf meiner Renteninfo jetzt schon nix; da kann ich mit Teilzeit leider nicht leisten.
Doch mal anfangen Lotto zu spielen... ? ;)