Beiträge
6.063
Likes
6.575
  • #61
(...) und deshalb glaube ich tatsächlich, dass solche Foren wie hier echt hilfreich sein können... wenn man das aushält. Ist halt ungefiltert, aber nicht selten sehr, sehr objektiv, denke ich.
So sehr ich dem ersten Teil zustimme, so sehr muß ich dem Zweiten widersprechen : „Objektiv“ ? - Im Leben nicht ! Im Gegenteil : Das meiste ist in höchstem Maße von denneigenen Erfahrungen geprägt und daher ebenso höchst subjektiv !

Aber eben weil es die Erfahrungen vieler verschiedener Menschen sind, ergeben sich viele unterschiedliche Standpunkte und mithin Blickwinkel, Sichtweisen, wie man dieselbe Angelegenheit offensichtlich auch sehen kann.

Und darüber kann - sollte ! - man dann mal in Ruhe nachdenken und sich seine eigenen Gedanken machen.
 
Beiträge
15.653
Likes
7.883
  • #63
Ich hatte ein halbes Jahr eine "Beziehung" zu einer beziehungsunfähigen Frau. Man muss ja nur in die Vergangenheit schauen. Sie hatte seit 20Jahren keine Beziehung, die länger als 2 Jahre ging. 3-6 Monate waren Standard. Sie konnte außer beim Sex nicht sagen, dass sie mich liebt. Sie suchte keine menschliche Nähe, außer Sex ... Man zweifelt an sich, aber
jetzt habe ich eine Beziehung, die mir normale menschliche Wärme gibt und die auch, wenn sie zu Ende gehen würde, mir kein komisches Gefühl zurück lässt.
Ich weis nicht, ich erwarte nicht von einem Mann, dass er mir nach einem halben Jahr Kennen sagt, dass er mich liebt. Für mich zählen kontinuierliche Taten und keine schwulstigen Worte.

Mir ist wichtiger, dass ein Mann mein Leben in viellerleich Hinsicht positiv bereichert. Für mich hat es auch nicht immer die Aussagekraft, dass jemand lange Single ist, dass er/sie dann automatisch beziehungsunfähig wäre.

Ich kenne einige tolle Menschen, die länger Single sind, weil sie halt einen für sich passenden Menschen einfach nicht gefunden haben und nicht, wie wie viele Menschen, leider, den nächst halbwegs passenden Interessenten nehmen, um nicht allein, einsam, frustriert zu sein und als Dauersingle mit dem Stigma auf der Stirn zu gelten.

Wenn ich sehe, wie viele Menschen mit sich selber schlecht umgehen, dann weis ich auch, wie sie über kurz oder lang, mit mir umgehen würden, leider mein Leben nicht positiv bereichernd.
 
Beiträge
5
Likes
6
  • #64
Hier!
Die Person zieht sich stark zurück...

Daher, sobald man feststellt, dass Beziehungsunfähigkeit vorliegt, am besten das Weite suchen...

Für mich ist sowas nichts.

So eine Beziehung KANN ja gar nicht von Dauer sein. Da muss schon jeder selbst an sich arbeiten.
 
Beiträge
1.111
Likes
980
  • #65
Ich weis nicht, ich erwarte nicht von einem Mann, dass er mir nach einem halben Jahr Kennen sagt, dass er mich liebt. Für mich zählen kontinuierliche Taten und keine schwulstigen Worte.

Mir ist wichtiger, dass ein Mann mein Leben in viellerleich Hinsicht positiv bereichert. Für mich hat es auch nicht immer die Aussagekraft, dass jemand lange Single ist, dass er/sie dann automatisch beziehungsunfähig wäre.

Ich kenne einige tolle Menschen, die länger Single sind, weil sie halt einen für sich passenden Menschen einfach nicht gefunden haben und nicht, wie wie viele Menschen, leider, den nächst halbwegs passenden Interessenten nehmen, um nicht allein, einsam, frustriert zu sein und als Dauersingle mit dem Stigma auf der Stirn zu gelten.

Wenn ich sehe, wie viele Menschen mit sich selber schlecht umgehen, dann weis ich auch, wie sie über kurz oder lang, mit mir umgehen würden, leider mein Leben nicht positiv bereichernd.
Aus Deinen Worten scheint mir der Keim herauszuscheinen, warum es bei Dir und bei Vielen nicht funktioniert. Er muss dies und er muss jenes. Sehr utilaristisch das Ganze. Niemand muss mein Leben bereichern, dafür bin ich selbst zuständig. Sie sollte mir nur freiwillig geben wollen, was ich gerne von Ihr hätte, wenn es sonst von den Bedürfnissen und Ansichten passt.
 
Beiträge
231
Likes
383
  • #66
Beiträge
231
Likes
383
  • #70
Naja, auf irgendetwas muss ja die Beziehung basieren. Ich kenne ja mit was für einer Liste von Anforderungen gewisse Damen und Herren kommen. Ich denke so funktioniert es in der Regel nicht.
Ok, Liste weg werfen. Da geh ich sogar mit, wenn man spätestens dann feststellt, dass man hängen bleibt, und die Liste völlig uninteressant geworden ist. :)

Sie sollte mir nur freiwillig geben wollen, was ich gerne von Ihr hätte
Das irritiert mich trotzdem. Entweder ist die Formulierung unglücklich gewählt, oder dir ist nicht ganz bewusst, dass du dennoch etwas erwartest, freiwillig! ;) Da ist kein so großer Unterschied zu dem, "er muss dies oder das". Wenn du schreiben würdest: "sie bringt das mit, was mir gefällt", oder so ähnlich, würde ich einen anderen Sinn dahinter sehen. 🤷‍♀️ :)
 
Beiträge
15.653
Likes
7.883
  • #71
Da gibt es keinen Unterschied. Wenn Frau klare Vorstellungen hat, dann sind es laut Mannes Sicht natürlich nur Forderungen🙄..., wie kann es sie nur wagen, diese Forderungen zu stellen.

Der Mann geht davon aus, dass seine Vorstellungen nur Wünsche, Hoffnungen sind, die Frau aus Liebe zu ihm, weil er ein toller Hecht ist, freiwillig ihm gibt.😜

Mann ist letztendlich nicht klar, dass er selber an mich die Forderung stellt, dass ich gefälligst keine Forderungen zu stellen habe.

Arroganter A....., sorry.:cool:
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
52
Likes
105
  • #75
@Magneto73

Du hast mit "... ich verlange sehr wenig ..." scheinbar eine Reiz-Formulierung gebraucht. Besser wäre gewesen "... mir verlangt es nach sehr wenig ...". So wie "mir verlangt es nach einem Eis" :)
 
Themenersteller Ähnliche Fragen Forum Beiträge Datum
Traumichnich Single-Leben 277
H Single-Leben 20