Beiträge
179
Likes
240
  • #16
Ja .Auf der einen Seite unheimlich hilfsbereit und Angelegenheiten für mich erledigend, auf der anderen Seite keine Planungen über drei Monate hinausgehend.
Das hatte ich auch. Heute bereit zu helfen und zu unterstützen und morgen komplette Ignoranz und einfach nein, bei im Grunde gleichen Ausgangssituationen. Habe ich auch als schwierig empfunden und konnte das nicht wirklich einordnen.
 
Beiträge
240
Likes
396
  • #18
ob es hier User gibt, die schon mal eine Partnerschaft mit einer beziehungsunfähigen Person hatten und wenn ja, ab wann und auf welche Weise sich die Beziehungsunfähigkeit geäußert hat
"Das Schöne am Single-Dasein ist, dass man hervorragend seine Marotten kultivieren kann, bis man komplett beziehungsunfähig ist."

Marotten? Vielleicht gibts, oder hast du eine Liste! ;)
 
Beiträge
179
Likes
240
  • #19
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
616
Likes
610
  • #20
Lieber @Snipes , es gibt Gründe für Beziehungsunfähigkeit wie Sand am Meer. ^^ Ich fand schon meine zwei 13-jährigen Partnerschaften enttäuschend und es ist immer eine gute Frage, die man sich selbst stellen kann ... die Frage nach der eigenen Beziehungsfähigkeit!

Du wurdest schon gefragt "wo 's herkommt", würde ich nicht tun, aber wenn dir das nach relativ kurzer Zeit schon auffällt, dann bin ich dazu übergegangen das als sehr "heiße Kartoffel" zu betrachten und die Finger davon zu lassen. Ansonsten machst du deine Erfahrungen. Lehrreich ist es in jedem Fall, übel laufen kann es trotzdem.
 
Beiträge
179
Likes
240
  • #22
Das trifft den Nagel auf den Kopf @Megara.
Eine gute, gesunde Beziehung ist leicht und angenehm für beide Partner - insbesondere am Anfang, wenn die Welt noch rosarot und voller Schmetterlinge ist!

Alles was nicht leicht und schön und angenehm ist und sich so anfühlt kann schnell in eine giftige Richtung gehen. Wenn es sich nicht gut anfühlt - dann ist es nicht gut!
 
Beiträge
9.684
Likes
10.507
  • #23
Beiträge
616
Likes
610
  • #25
Beiträge
3.657
Likes
4.318
  • #26
Eine gute, gesunde Beziehung ist leicht und angenehm für beide Partner - insbesondere am Anfang, wenn die Welt noch rosarot und voller Schmetterlinge ist!

Alles was nicht leicht und schön und angenehm ist und sich so anfühlt kann schnell in eine giftige Richtung gehen. Wenn es sich nicht gut anfühlt - dann ist es nicht gut!
Romantizismus lässt in seiner vollen Pracht grüßen.

Es sind auch Videos mit der einen oder anderen ausgewählten Essenz zu finden.
Auch mit deutschen Untertiteln.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
179
Likes
240
  • #27
@Syni
ich halte meine Meinung nicht für Romantizismus und bin aber dennoch absolut kein Fan von Aussagen wie Beziehungen müssen ein harter Kampf sein, ein ewiger Kompromiss, usw.
Das Video läuft gerade, dauert ja einen moment, melde mich ggfs. noch danach.

PS
Cooles Video und geiler Typ und ich schaue weiter. Ja, das mit der Kindheit sehe ich auch so und kenne das auch von Psychologen. Auch, dass die romantische Liebe eine Sache aus der "Neuzeit" ist. Dennoch kann und sollte es sich gut anfühlen, gerade wenn an den Anfängen einer Beziehung Probleme losbrechen und es schon los geht mit "warum ruft er nicht zurück" muss es nicht sein. Dann passt es nicht nur mit der Leichtigkeit nicht, sondern auch mit anderen Dingen. bevor ich anfange den typen zu zitieren, gehe ich weitergucken ;) Danke für den Link, Syni

...
"no one mentions laundry" ... geil!
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
9.684
Likes
10.507
  • #28
Ja! Alle Beziehungen, auch die nicht erwähnten, kürzeren, waren auf Dauer angelegt und waren gescheitert. Da fragt man sich dann schon, warum?
Wenn ich mir meine Vitae betrachte, dann bin ich ein Beziehungstier. Es sieht ja jetzt gut aus, aber wenn das wieder nicht bis zum Ende reichen sollte, verliere ich die Lust.
Bis zum Ende.
Ja das wäre schön.Hatte ich auch geplant.
Aber das Leben ist ein Fluss.
Noch mal 15 Jahre fände ich auch toll.
Meine Anteile am Scheitern kenne ich zum Glück.
Es gibt meist Muster.
Fängt bei der Wahl des Partners an.


Dieses mal klappt es bestimmt.🍀

So schön wie das da bei euch ist.Seufz
 
Beiträge
1.129
Likes
994
  • #29
Ich hatte ein halbes Jahr eine "Beziehung" zu einer beziehungsunfähigen Frau. Man muss ja nur in die Vergangenheit schauen. Sie hatte seit 20Jahren keine Beziehung, die länger als 2 Jahre ging. 3-6 Monate waren Standard. Sie konnte außer beim Sex nicht sagen, dass sie mich liebt. Sie suchte keine menschliche Nähe, außer Sex ... Man zweifelt an sich, aber
jetzt habe ich eine Beziehung, die mir normale menschliche Wärme gibt und die auch, wenn sie zu Ende gehen würde, mir kein komisches Gefühl zurück lässt.
 
Beiträge
616
Likes
610
  • #30
Bis zum Ende.
Ja das wäre schön.Hatte ich auch geplant.
Aber das Leben ist ein Fluss.
Noch mal 15 Jahre fände ich auch toll.
Meine Anteile am Scheitern kenne ich zum Glück.
Es gibt meist Muster.
Fängt bei der Wahl des Partners an.


Dieses mal klappt es bestimmt.🍀

So schön wie das da bei euch ist.Seufz
Ist doch nicht ungewöhnlich! Im Grunde wollen es alle bis ans Ende.

Ich will nicht noch mal 15 Jahre, weil es reichen könnte, sondern weil ich meinen Menschen erleben will, den Menschen (w) mit dem ich kann!
Das könnte etwas sein, dass mein bisheriges Scheitern überwindet. Möglicherweise gehören beider Reife dazu, dann lassen sich Probleme leicht lösen. Meine Reife ist mir per se fragwüdig.
Schaut man sich den Dalai Lama an, dann spielt geschlechtliche Beziehung keine Rolle mehr. Ich, als Beziehungstier, muss eine Lösung für mich finden. Es ist schön, aber nicht so schön wie deine Projektion. ^^ Sie ist eine mir außergewöhnlich kluge Frau. Bei ihr erlebe ich meine Schwächen faszinierend klar. Sie hat schon auch welche. ^^ Mal sehen wie das weitergeht, hoffentlich lange! Vermutlich mein letzter Versuch.

Hau rein! Tu was für dich. Mit Kompromissen findet man seinen Partner nicht.
 
Themenersteller Ähnliche Fragen Forum Beiträge Datum
Traumichnich Single-Leben 277
H Single-Leben 20