Beiträge
2
Likes
0
  • #1

Beziehungsstörung?

Ich habe vor 4 Wochen die Beziehung zu einem Mann beendet, weil ich unglücklich war. Ich fühlte mich mit unseren sexuellen Problemen allein gelassen. Die Verantwortung für seine Unlust lag seiner Meinung nach bei mir, ich sollte meine Bedürfnisse zurückstellen, bis er „soweit ist“. Der Sex sei ihm nicht wichtig. Die Beziehung hat dreieinhalb Jahre gedauert, die Probleme waren von Anfang an da. Das letzte Mal Sex hatten wir vor einem Jahr.
Inzwischen hat er eingeräumt, daß er mich nicht liebt, führt es darauf zurück, daß er generell nicht “lieben kann“. Er sei „kaputt“, sei als Kind 10 Jahre lang von seinen Altersgenossen im Dorf gequält, verprügelt und gedemütigt worden.
Vor 2 Wochen hat er eine seiner Ex-Beziehungen zu sich eingeladen, mit der er noch locker befreundet war. Sie hat bei ihm übernachtet und sie haben miteinander geschlafen. Für mich war das ein Schock.
Er versteht aber überhaupt nicht, warum ich mich so betrogen fühle. Der Sex sei eben so passiert, er bedeute nichts. Seine Ex und er kennen sich schon so lange, eine Beziehung mit ihr sei nicht geplant. Die Verbindung zu 3 1/2 Jahren mit sexuellen Problemen stellt er für sich nicht her, das habe mit uns nichts zu tun.
Er wünscht sich aber weiterhin Freundschaft mit mir, weil es noch viele Gemeinsamkeiten gibt. Ich dagegen möchte am liebsten gar keinen Kontakt mehr. Mein Bauch schreit „Bullshit!“, ich kann ihm nichts mehr glauben. Und es bricht mir das Herz, weil ich an die Beziehung zurückdenke und mich frage: was davon ist eigentlich echt gewesen?
Bitte wären Sie so freundlich, mir dazu etwas zu schreiben? Wie tickt denn der? Ich verstehe ihn nicht.
 
Beiträge
1.362
Likes
2.198
  • #2
Warum sich oder andere fragen, wie er tickt. Eine zufriedenstellende Antwort auf dein Warum wirst du nicht erhalten. Das Pferd ist tot.
.
Jetzt heisst es Schluss machen, Kontakt abbrechen, die Phasen der Trauer ( google mal) durchlaufen, ABGRENZEN!!!, und nach vorne schauen und nicht zurückzublicken .

Ich hoffe du hast ein aktives soziales Umfeld, dass dich auffängt und ablenkt. Wenn nicht suche Dir Ablenkung und baue neu auf, das hilft ungemein. Google Spontacts oder Sozialkontakte, aktiviere alte Bekanntschaften

Tut mir sehr leid für dich. Alles Gute und viel Kraft. Das haben wir alle schon hinter uns.

Femail-Me
 
  • Like
Reactions: Dubidu58 and Megara
Beiträge
664
Likes
941
  • #3
1 Jahr ohne Sex? Ohne dass es gesundheitliche Probleme gab? Da hast du leider zu lange gewartet. Und dass er jetzt mit einer Ex gleich Sex hatte, bestätigt zumindest, dass es nicht an seiner Potenz lag. Ich würde an deiner Stelle den Kontakt sofort abbrechen und die Zeit die Wunden heilen lassen.
Allein schon dass er dir von seinem Abenteuer berichtet hatte, hat dich sicher verletzt. Das willst du doch nicht fortlaufend so haben.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Dubidu58, Cosy and Megara
Beiträge
15.104
Likes
7.556
  • #5
was davon ist eigentlich echt gewesen?
Bitte wären Sie so freundlich, mir dazu etwas zu schreiben? Wie tickt denn der? Ich verstehe ihn nicht.

ja, der ist verwirrend. Einerseits möchte er in Beziehung bleiben und beschreibt sich selber als beziehungslos bzw. beziehungsunfähig. Hm. Frag ihn, als wen du ihn jetzt ernst nehmen sollst.. falls du noch mit ihm redest.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Dubidu58
Beiträge
2
Likes
0
  • #6
Ihr Lieben! Ich danke Euch sehr, daß Ihr Euch die Zeit genommen habt, mir zu antworten. Es geht nicht um Impotenz, sondern um zu wenig emotionale Nähe und ein Gefühl, als meine er, Sex sei unter unserer Würde. Und das, obwohl ich mich ihm zuliebe auf seinen Fetisch eingelassen hatte (nicht wirklich meins, aber auch nicht der Abtörner).
Es hat mich viel Mut gekostet, meine Bedürfnisse überhaupt anzusprechen, prompt sank ich in seiner Achtung. Die Gespräche verliefen nicht mehr auf Augenhöhe. Was ich ihm einmal über mich erzählt hatte, wurde plötzlich gegen mich verwendet, gemeinsam Erlebtes verdreht und verzerrt, als hätte ich nicht alle Tassen im Schrank. Also habe ich die Notbremse gezogen und mich getrennt.
Natürlich bin ich auf Abstand gegangen und meide den Kontakt. Mein Netzwerk trägt. Alles gut ;) Ich weiß, daß ich darüber weg kommen werde - ist nicht meine erste Beziehung, ich habe schon mehrfach verlassen und bin verlassen worden.
Aber trotzdem beschäftigt mich die Frage nach dem Warum. Immerhin hat er mir noch letztes Jahr um diese Zeit wiederholt, fast beschwörend gesagt, ich sei die Richtige, ich sei die einzige Frau, mit der er in seinem Leben noch zusammen sein möchte, er wolle diesmal alles richtig machen, wenn es mit mir auch nicht klappt, will er es ganz sein lassen. Und dann dauert es keine zwei Wochen, da springt er mit seiner Ex wie zufällig in die Kiste und findet meine Wut darüber völlig übertrieben, kindisch und unvernünftig, außerdem habe sie ihn erschreckt und mache ihm Angst.
Naja, vielleicht habt Ihr Recht und ich muß das nicht verstehen!
 
Beiträge
349
Likes
462
  • #7
Ob er beziehungsunfähig ist, ein A.... ist oder dich einfach nicht liebt, ist irrelevant. Es geht darum, wie es dir dabei geht. Und es geht dir schlecht. Hör auf dein Gefühl und brich konsequent dem Kontakt ab, reagiere auch nicht, wenn er sich als "Kumpel" mal wieder anschreibt. Schau zu Dir und nur zu Dir! Er müsste seine Probleme selbst angehen, was er wohl nicht tun wird. Also.. Abgrenzung ist gefragt.
 
  • Like
Reactions: Dubidu58, Femail-Me and Megara
Beiträge
15.104
Likes
7.556
  • #8
Ihr Lieben! Ich danke Euch sehr, daß Ihr Euch die Zeit genommen habt, mir zu antworten. Es geht nicht um Impotenz, sondern um zu wenig emotionale Nähe und ein Gefühl, als meine er, Sex sei unter unserer Würde. Und das, obwohl ich mich ihm zuliebe auf seinen Fetisch eingelassen hatte (nicht wirklich meins, aber auch nicht der Abtörner).
Es hat mich viel Mut gekostet, meine Bedürfnisse überhaupt anzusprechen, prompt sank ich in seiner Achtung. Die Gespräche verliefen nicht mehr auf Augenhöhe. Was ich ihm einmal über mich erzählt hatte, wurde plötzlich gegen mich verwendet, gemeinsam Erlebtes verdreht und verzerrt, als hätte ich nicht alle Tassen im Schrank. Also habe ich die Notbremse gezogen und mich getrennt.
Natürlich bin ich auf Abstand gegangen und meide den Kontakt. Mein Netzwerk trägt. Alles gut ;) Ich weiß, daß ich darüber weg kommen werde - ist nicht meine erste Beziehung, ich habe schon mehrfach verlassen und bin verlassen worden.
Aber trotzdem beschäftigt mich die Frage nach dem Warum. Immerhin hat er mir noch letztes Jahr um diese Zeit wiederholt, fast beschwörend gesagt, ich sei die Richtige, ich sei die einzige Frau, mit der er in seinem Leben noch zusammen sein möchte, er wolle diesmal alles richtig machen, wenn es mit mir auch nicht klappt, will er es ganz sein lassen. Und dann dauert es keine zwei Wochen, da springt er mit seiner Ex wie zufällig in die Kiste und findet meine Wut darüber völlig übertrieben, kindisch und unvernünftig, außerdem habe sie ihn erschreckt und mache ihm Angst.
Naja, vielleicht habt Ihr Recht und ich muß das nicht verstehen!

naja, der ist beziehungsverunmöglichend....was immer er sich vom Weihnachtsmann wünscht
 
  • Like
Reactions: Dubidu58
Beiträge
18
Likes
30
  • #9
erstmal möchte ich dir sagen, dass du genau das richtige getan hast als du gegangen bist! Darauf kannst du schonmal stolz sein, da brauchen andere Jahrzehnte für. Und ich rate dir auch zu komplettem Kontaktabbruch. Du musst heilen und das geht nicht, wenn die Wunden ständig aufgerissen werden, weil du ihn siehst oder Sachen hörst die dir wehtun, auch wenn du noch so serh wissen möchtest was los ist und was geschieht. Du wirst wahrscheinlich keine Antwort bekommen, die dich zufrieden stimmt, daher gib dir selbst die Antworten, die du brauchst, schließe ab für dich, ggeh durch den Schmerz und verarbeite ihn bis er weg ist und dank Gott einfach dafur, dass du es geschafft hast diese unbefriedigende Beziehung hinter dir zu lassen und nicht noch mehr Jahre verarbeiten musst. Du schaffst das!
 
  • Like
Reactions: Emii