Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Beiträge
13.914
Likes
11.635
  • #1.186
Tadel? Sind wir hier in der Schule und Fraunette eine Lehrerin:eek:?
Ta·del
/Tádel/
Substantiv, maskulin [der]

  1. [in scharfer Weise vorgebrachte] missbilligende Äußerung, die sich auf jemandes Tun, Verhalten bezieht
    "ein scharfer, schwerer Tadel"

  2. FRÜHER
    Eintragung ins Klassenbuch, mit der ein Tadel (1a) vom Lehrer (für das Zeugnis) festgehalten wurde
    "einen Tadel eintragen"

Ich nehm dann mal die 1 o_O
 
Zuletzt bearbeitet:
O

Observer

  • #1.187
Tadel? Sind wir hier in der Schule und Fraunette eine Lehrerin:eek:?
dann sollte er sie mal bezahlen.
Es ist ja schon so, dass er von bedingungsloser Liebe immer und immer wieder schreibt. Gleichzeitig, manchmal sogar im selben Post wird der arbeitende Mensch und die gesamte Gesellschaft als profitgierig pauschal abgeurteilt. Dass es da Kritik gibt...gelten für ihn andere "Regeln der Kommunikation", nur weil er sich als anders darstellt...:rolleyes:
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
2.156
Likes
1.357
  • #1.189
Ta·del
/Tádel/
Substantiv, maskulin [der]

  1. [in scharfer Weise vorgebrachte] missbilligende Äußerung, die sich auf jemandes Tun, Verhalten bezieht
    "ein scharfer, schwerer Tadel"

  2. FRÜHER
    Eintragung ins Klassenbuch, mit der ein Tadel (1a) vom Lehrer (für das Zeugnis) festgehalten wurde
    "einen Tadel eintragen"

Ich nehm dann mal die 1 o_O
Eintrag ins Klassenbuch finde ich besser.
 
Beiträge
13.914
Likes
11.635
  • #1.190
dann sollte er sie mal bezahlen.
Es ist ja schon so, dass er von bedingungsloser Liebe immer und immer wieder schreibt. Gleichzeitig, manchmal sogar im selben Post wird der arbeitende Mensch und die gesamte Gesellschaft als profitgierig pauschal abgeurteilt. Dass es da Kritik gibt...gelten für ihn andere "Regeln der Kommunikation", nur weil er sich als anders darstellt...:rolleyes:
Fraunette zeigt ihm die Vorzüge einer realen Welt/Frau/Beziehung/Sex?
:D:D:D

Fragen wir sie vorher mal ob sie das will
 
Beiträge
15.881
Likes
7.987
  • #1.194
Gleichzeitig, manchmal sogar im selben Post wird der arbeitende Mensch und die gesamte Gesellschaft als profitgierig pauschal abgeurteilt. Dass es da Kritik gibt...gelten für ihn andere "Regeln der Kommunikation", nur weil er sich als anders darstellt...:rolleyes:
Nee, ich lese seine Zeilen nicht so pauschal. Aber immerhin, er erreicht ja damit, dass sich Foristen darüber aufgregen:D. Ich persönlich finde, dass er gar nicht so unrecht hat. Vielleicht tritt er mit seinen Zeilen einigen Foristen auf die Füsse und daher hagelt es Kritik....
 
Beiträge
6.850
Likes
10.837
  • #1.195
Nee, ich lese seine Zeilen nicht so pauschal. Aber immerhin, er erreicht ja damit, dass sich Foristen darüber aufgregen:D. Ich persönlich finde, dass er gar nicht so unrecht hat. Vielleicht tritt er mit seinen Zeilen einigen Foristen auf die Füsse und daher hagelt es Kritik....
ich sage ja auch nicht, dass er mit allem Unrecht hat. ABER: Wenn er Dinge von anderen einfordert, sollte er in der Lage sein, diese auch zu verinnerlichen. Ganz vorne bei ihm: TOLERANZ! Die fordert er ständig und ist die Intoleranz in Person.
Er pauschaliert und ist beleidigend, z.B. :
Würde ich z.B. einfach gestrickte Hausfrauen, "Servierdüsen", Putzfrauen oder Büroangestellte kontaktieren
Wenn er das, was er von anderen verlangt, auch leisten würde, hätte ich mit seinen Monologen kein Problem und ich fühle mich von ihm auch nicht "auf die Füsse getreten". Mir geht nur seine Doppelmoral und seine Abwertung derjenigen, die anders sind oder denken sowie das themenfremde Zumüllen von Freds total auf den Zeiger.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
2.156
Likes
1.357
  • #1.199
es geht immer um die Aufmerksamkeit
 
Beiträge
9
Likes
18
  • #1.200
Fällt dir aber auf, dass du einforderst, dass ich deine Meinung so stehen lassen soll, während du meine Meinung nicht akzeptieren kannst?
@Mentalista
Wie praktisch: Da kann ich - Deiner Meinung nach - also alles äußern, egal wie beleidigend oder schlicht unzutreffend oder auch jemanden sehr verletzend diese Äußerungen sein können, wenn ich sie lediglich als meine Meinung deklariere und anschließend einfordere, diese Meinung respektvoll stehenzulassen? Dann könnte ich demnach auch äußern, dass ich mir aufgrund Deiner zahlreichen Rechtschreibfehler und des grammatisch oft falschen Satzbaus und des eher kindlichen Argumentationsmusters ("Wer's sagt, ist es selber"), sobald Du auf Widerspruch stößt, eine Meinung zu Deinem Bildungsstand gemacht habe. Ich bitte Dich, dies einfach mal so stehenzulassen. Als meine Meinung...

Mir ist übrigens völlig klar, dass das nicht nett war von mir, aber ich finde das, was Du heute mit Fraunette gemacht hast, nicht fair und als langmonatige stille Mitleserin wollte ich das heute mal nicht unkommentiert lassen.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.