Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Beiträge
2.894
Likes
717
  • #616
Also wenn ich beim Überfliegen richtig mitbekommen habe, wie @Xeshra sich so ernährt,
Also, heute gabs nur Brei aus Canihua-Flocken mit Safran und rumänischem Bio-Honig, daher halb so wild. Ich sollte zwischendurch auch auf meine Linie achten, so wie gefühlt jeder zweite Zentraleuropäer.

Naja, nach einem Tief gibts ein Hoch, Morgen wirds wieder einmal Reh mit Sauser sein, das macht nicht nur den Magen sondern auch das Herz glücklich. Ein sagenhafter Wein habe ich auch entdeckt, mit 15 CHF sogar günstig.
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Deleted member 21128

  • #617
Also, heute gabs nur Brei aus Canihua-Flocken mit Safran und rumänischem Bio-Honig, daher halb so wild. Ich sollte zwischendurch auch auf meine Linie achten, so wie gefühlt jeder zweite Zentraleuropäer.

Naja, nach einem Tief gibts ein Hoch, Morgen wirds wieder einmal Reh mit Sauser sein, das macht nicht nur den Magen sondern auch das Herz glücklich. Ein sagenhafter Wein habe ich auch entdeckt, mit 15 CHF sogar günstig.
Und was bezweckst du mit dieser zur Schau gestellten Dekadenz?
 
D

Deleted member 21128

  • #620
ach das geht doch. neulich lag der tarif für den goutierten wein doch noch bei 60 talern :D
Der Wein ist für die CH tatsächlich nicht teuer. Ist ja auch alles relativ. Mir hat letztens ein Geschäftspartner ein Foto von der Weinkarte eines französischen 3-Sterne (Michelin) gezeigt, da gab es Weine für 122.000 €. Ja, in Worten einhundertzweiundzwanzig tausend Euro. Da relativiert sich das tatsächlich...
Manchmal hat man schon den Eindruck, dass es nicht mehr um Qualität und Genuss geht, sondern um Angeben. Wobei rumänischer Biohonig... da zweifle ich sehr an der Qualität.
 
Beiträge
2.894
Likes
717
  • #621
Rumänien ist bischen wie China. Man kriegt dort je nach Beziehung oder Produzent so gut wie jede Qualität, sofern es überhaupt vorhanden ist. z.B. hat Rumänien gerade bischen die Funktion um als Billiglohnland unter Decknamen (es sei von hier, ist aber billig produziert von dort) miese Panflöten herzustellen, welche natürlich nur dazu dienen um abzuzocken und bei keinem Ton überzeugen. Es gibt aber auch hochqualitative Anbieter welche Weltklassenflöten haben, auch wenn bischen überteuert z.B. https://www.preda-panflute.com/oferta_389_Tenor-Sycamore-Panflute_pg_0.htm
Bambus ist soweit ich beurteilen kann fast immer geeigneter ausser es wird sehr aufwendig aus resonantem Hartholz (Ahorn und solche Sachen kann man vergessen) geformt, wobei nicht unbedingt besser jedoch mit anderem Klang. Ich verwende jedoch ungerne Tropenholz (wobei nur die winzige Pfeifkante aus Ebenholz ist, wird kaum anders gehen wenn man besten Klang möchte an dieser Kante), die Herkunft ist immer fraglich, aber wenn es sein muss dann noch am ehesten für sowas.

Beim Honig habe ich was verwechselt, er ist eigentlich aus Bulgarien, genauer gesagt Nähe des Einzuggebietes Rusenski Lom https://en.wikipedia.org/wiki/Rusenski_Lom_Nature_Parkwo dieser Fluss durch den Nationalpark geht. Das ist ziemlich genau an der Südgrenze von Rumänien (Nordgrenze von Bulgarien) gehört jedoch zu Bulgarien; der Fluss ist genau an der Grenze. Die Qualität ist eine der höchsten weltweit denn dort hat es noch eines der letzten grossen Naturparadiese Europas.

Hat auch einsehbares Pestizid-Screening, nichts gefunden...
https://www.delinat.com/_data/pdf/Delinat_Screening_Pestizide.pdf
Grundsätzlich fast unmöglich denn die Umwelt ist grossflächig damit belastet, ich würde sagen in Europa ist schätzungsweise 90% der bewirtschafteten Grünfläche (ohne Berge, Brachland, Wald) pestizidbelastet, solche Honige zu finden ist immer mehr eine Herausforderung. Bio-Bauern machen maximal 10% aus, selbst wenn in aller Munde. Man muss in immer entlegenere Winkel gehen um echte Natur im Glas zu haben.
 
Zuletzt bearbeitet:
O

Observer

  • #622
Also du schiebst dann diese Person aus der Gesellschaft und damit muss man nicht mehr sozial zu ihr sein? Gibts dann noch einen Grund für diese Person um noch sozial zu sein wenn sie in keinem Solidaritätsverhältnis mehr steckt?

Kann man hier wieder mit der beliebten Henne-Ei-Keule kommen und sagen "selber schuld" obwohl beide Parteien unförderliche Dynamiken ins Rollen gebracht haben? Für mich ist dieses Kausalitätsprinzip unhaltbar. Ausserdem weisst du genau wie Geld entsteht, mithilfe einer Schuld und nicht mithilfe Arbeit. Aus diesem Grund können viele Leute Geld erhalten ohne zu arbeiten da Arbeit nicht im Bezug zu Geld (geläufiger Irrtum) steht sondern zu Macht beziehungsweise die Macht um jemandem eine Schuld zu geben.
Ok. Wir machen es jetzt so:

wir hören alle auf zu arbeiten. Alle Maschinen stehen still. Die Kaufhäuser und Lebensmittelläden sind leer und geschlossen. Die Krankenhäuser und Arztpraxen zu. Die Züge und Busse stehen still. Die Tankstellen zu.

Die Landwirte lassen ihre Felder verdorren.

Und nun?

Wir haben uns alle lieb. Wir gehen und ernähren uns von den Früchten des Waldes. Jemand bekommt eine Herzattacke. Kein Arzt in der Nähe. Kein Notruf arbeitet. Egal. Mit Liebe...Die Früchte im Wald sind zu wenige und reichen nicht für alle. Egal. Mit Liebe...:eek::eek::eek:
 
Beiträge
611
Likes
881
  • #626
Bambus ist soweit ich beurteilen kann fast immer geeigneter ausser es wird sehr aufwendig aus resonantem Hartholz (Ahorn und solche Sachen kann man vergessen) geformt, wobei nicht unbedingt besser jedoch mit anderem Klang. Ich verwende jedoch ungerne Tropenholz (wobei nur die winzige Pfeifkante aus Ebenholz ist, wird kaum anders gehen wenn man besten Klang möchte an dieser Kante), die Herkunft ist immer fraglich, aber wenn es sein muss dann noch am ehesten für sowas.
Ja. Ich würde eine aus Bambus und aus Peru nehmen. Und bis dahin die Ansatztechnik z.B. an einer Flasche schon einmal so allgemein und im Groben üben. :)
 
Beiträge
1.293
Likes
2.334
  • #627
gut auf den punkt gebracht, @Obeserver .

ich schätze aber, dass diese schlüssige argumentation sich @Xeshra nicht erschließt. er ist zu sehr mit sich selbst beschäftigt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.