Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
O

Observer

  • #331
du hast @TheDuke1966 in der Aufzählung vergessen.
Der hat auch arge Probleme.
Warum sind manche so zickig? Wohl unzufrieden im richtigen Leben, in der Anonymität kann man ja so einfach beleidigend sein und schmollen. Wenn dann zuviel kontra kommt gibt man einfach auf und sucht sich was neues im Internet, kein Durchhaltevermögen.
Ähm... wo hat @TheDuke1966 denn hier jemanden beleidigt?
Ich konnte da nichts finden. Er hat lediglich anfangs leicht "abwertend" über Menschen geschrieben, die nicht seinen Wertevorstellungen entsprachen ("dann sind sie es nicht wert..."). Er hat dies jedoch klargestellt und geschrieben, dass er solche Menschen dann eben auch nicht kennenlernen möchte.

Ich habe eher das Gefühl, dass hier so einige lesen, was sie lesen wollen (dürfen sie ja), aber dann mit falschen Behauptungen nur so um sich werfen.

Wo @Piesa hat @TheDuke1966 einen Foristen angegriffen oder beleidigt???
Dies, ja, dies ist die "Diskussion", die wirklich nervt, sorry.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
D

Deleted member 21128

  • #334
Was mich hier an diesem Forum nur echt nervt und mir nun zum zweiten Mal passiert ist, ist der Umstand, dass der Versuch ein Thema sachlich zu erörtern und sich mit seinen Erfahrungen auszutauschen, an einem Punkt durch bestimmte Mitglieder immer mit irgendwelchen Verbalinjurien und persönlichen Angriffen aufgeladen wird.
Ja Himmel, Arsch und Zwirn! Wie erkenntnisresistent muss man denn sein, um so gar nix anzunehmen und zu begreifen???
Jetzt nochmal in aller Deutlichkeit und ganz langsam:
DU BIST DERJENIGE; DER IN DEINEM STRANG IN DER DISKUSSION MIT MIR ZUERST UNSACHLICH WURDE; UND ZWAR HIER:
Lieber @WolkeVier , danke für die Bestätigung meiner Einschätzung...
Natürlich ist man nicht für deren Gefühle und die Vergangenheit verantwortlich - aber es gibt etwas, was sich Empathie umschreibt - und selbst, wenn man die Person hinter dem Profil nicht kennt, ist es eben doch ein Mensch, der eben nun mal Gefühle und eine Vergangenheit hat.
und dann im nächsten Post:
Ich habe das vorstehende Thema "Antwortverhalten" ja hier schon mal angesprochen und habe gerade von Dir, @WolkeVier , harsche Reaktionen erhalten. Ich habe keine Lust, hier wieder einen unnötigen "Streit" unter Verwendung von abschätzigen Formulierungen zu befördern...
Lass' es uns bitte an dieser Stelle hier beenden!
Und anstatt mal im eigenen Hof zu kehren, machst du einen auf armes, gemobbtes Opfer und versuchst andere Foristen gegen mich aufzuhetzen!
Und wenn andere dir kritisch begegnen, kommst du denen über kurz oder lang mit den gleichen Totschlagphrasen:
Okay, man alles wissenschaftlich belegen... "Schatz, es ist grün..."
Deine Aussagen bringen doch ziemlich einige Verwirrung...
Sorry, ich glaube, man kann auch alles zerreden...
So, jetzt kannst gerne wieder in die Opferrolle schlüpfen. :rolleyes:
 
O

Observer

  • #335
Ja Himmel, Arsch und Zwirn! Wie erkenntnisresistent muss man denn sein, um so gar nix anzunehmen und zu begreifen???
Jetzt nochmal in aller Deutlichkeit und ganz langsam:
DU BIST DERJENIGE; DER IN DEINEM STRANG IN DER DISKUSSION MIT MIR ZUERST UNSACHLICH WURDE; UND ZWAR HIER:

und dann im nächsten Post:


Und anstatt mal im eigenen Hof zu kehren, machst du einen auf armes, gemobbtes Opfer und versuchst andere Foristen gegen mich aufzuhetzen!
Und wenn andere dir kritisch begegnen, kommst du denen über kurz oder lang mit den gleichen Totschlagphrasen:



So, jetzt kannst gerne wieder in die Opferrolle schlüpfen. :rolleyes:
"mimimi"
 
O

Observer

  • #336
Jetzt habe ich nochmals in dem Strang gesucht:

WolkeVier schrieb (u.a.):
"Hm. Man könnte aber auch annehmen, dass man weder für deren Gefühle noch für deren Vergangenheit verantwortlich ist."

TheDuke schrieb daraufhin:

"Lieber @WolkeVier , danke für die Bestätigung meiner Einschätzung...
Natürlich ist man nicht für deren Gefühle und die Vergangenheit verantwortlich - aber es gibt etwas, was sich Empathie umschreibt - und selbst, wenn man die Person hinter dem Profil nicht kennt, ist es eben doch ein Mensch, der eben nun mal Gefühle und eine Vergangenheit hat. Und ich denke, das sollte man halt im Hinterkopf haben - sehe ich zumindest so..."

Und das regt dich so auf? Was ist daran unsachlich? Also ich kapier's nicht. Vielleicht ist die "Sprache dieses Forums" auch nicht die meine, oder es besteht eine "alte Feindschaft" aus dem erwähntem Strang aus der Vergangenheit. Seltsam diese ganze Diskussion.
 
Beiträge
1.473
Likes
981
  • #337
Manche haben einfach nur das hier. Das erklärt wohl die geringe Toleranz gegenüber Neuem. Kennt man ja auch von draußen. :)
 
Zuletzt bearbeitet:
O

Observer

  • #338
Manche haben einfach nur das hier. Das erklärt wohl die geringe Toleranz gegenüber Neuem. Kennt man ja auch von draußen. :)
Vielleicht spielt dies eine Rolle. Wäre traurig, wenn dem so wäre. Virtuelle Bestätigung durch "Likes" für geschriebene Kommentare, die es hier ja auch gibt. Eine bestimmte "Fraktionsbildung" ist da ja auch erkennbar. Aber wenn man so etwas benötigt, um Bestätigung zu bekommen? Wobei, Instagram und Facebook machen es ja vor. Es gibt Menschen, die sind süchtig nach "Likes" und posten mehrmals täglich Bilder.
 
D

Deleted member 21128

  • #339
Nö. Mich regt noch lange nix auf. Ich sehe nur, dass @TheDuke1966 in seiner Opfernummer nicht sehen kann, dass er das tut, was er mir vorwirft.
Was findet du an dem süffisanten "danke für die Bestätigung meiner Einschätzung..." sachlich?
Bei mir jedenfalls nicht.
Ja.
 
O

Observer

  • #341
Was findet du an dem süffisanten "danke für die Bestätigung meiner Einschätzung..." sachlich?

WolkeVier schrieb (u.a.):
"Hm. Man könnte aber auch annehmen, dass man weder für deren Gefühle noch für deren Vergangenheit verantwortlich ist."


TheDuke schrieb daraufhin:
"Lieber @WolkeVier , danke für die Bestätigung meiner Einschätzung...
Natürlich ist man nicht für deren Gefühle und die Vergangenheit verantwortlich - aber es gibt etwas, was sich Empathie umschreibt - und selbst, wenn man die Person hinter dem Profil nicht kennt, ist es eben doch ein Mensch, der eben nun mal Gefühle und eine Vergangenheit hat. Und ich denke, das sollte man halt im Hinterkopf haben - sehe ich zumindest so..."

Ich verstehe es so, dass er dir bzgl. der Verantwortung der Gefühle für andere recht gibt.
Aber ok, wir sind hier kein Schiedsgericht. Ich finde es auch inzwischen etwas "albern", wie hier jedes Wort und jeder Satz "zerpflückt" wird.
Wenn die Zuschriften hier auch so analysiert werden - na dann wundert mich nichts mehr.

Woran? Vielleicht sind die Likes einfach Zustimmung? Deine Fraktionsbildung mit dem Duke ist allerdings schon offensichtlich.
Ja, weil ich im Grossen ganzen seiner Meinung bin. Aber das schreibe ich auch.
 
O

Observer

  • #342
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
D

Deleted member 21128

  • #343
Ich verstehe es so, dass er dir bzgl. der Verantwortung der Gefühle für andere recht gibt.
Ganz genau! Das mit dem kontextbezogenen Verstehen üben wir nochmal. Zumal er mir ja genau genommen widerspricht (ja, aber = nein).
Und die anderen Bemerkungen? Da gehst du nicht drauf ein. Arbeitest wohl noch an einer Argumentation? :rolleyes:
Ich finde es auch inzwischen etwas "albern", wie hier jedes Wort und jeder Satz "zerpflückt" wird.
Der Satz dürfte wohl viel Zustimmung finden. Nur blöd, dass der von einem Beteiligten immer dann kommt, wenn dem vernünftige Argumente ausgehen.
Immer diese Verallgemeinerungen hier.
Jemand, der schreibt, dass ihm etwas missfällt, ist ein Opfer?
Kühne Interpretion. Aber als Totschlagargument ist es tauglich. Hast du hier schon häufig beobachtet, dass jemand als Opfer bezeichnet wird? Insbesondere von welchen, denen etwas missfällt? Ich nicht.
Sind nicht diejenigen "Opfer", die den Mund nicht aufkriegen?
Nein, bei solchen Diskussionen haben viele von denen, die "den Mund nicht aufkriegen" wahre Größe. Sie stehen nämlich einfach drüber. Davon könnten wir was lernen.
Übrigends finde ich diesen Begriff ebenfalls abwertend.
Ist er auch. Aber nicht alles was abwertend ist, ist automatisch falsch.

Hör mal Obeserver, wie wär's du machst mal was, was für mich wirklich hilfreich sein könnte, und teilst mir mit, wo ich unsachlich geworden bin. Und vielleicht noch warum. Vielleicht können wir dann aufhören, uns im Kreis zu drehen. Ich mag's übrigens gern, wenn man am Ende zu nem Konsens kommt, und ich hab Dinge gern geklärt. Sorry!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
O

Observer

  • #344
Ganz genau! Das mit dem kontextbezogenen Verstehen üben wir nochmal. Zumal er mir ja genau genommen widerspricht (ja, aber = nein).
Und die anderen Bemerkungen? Da gehst du nicht drauf ein. Arbeitest wohl noch an einer Argumentation? :rolleyes:
Ich arbeitete an keiner weiteren Argumentation, weil der Rest für mich nicht mehr ausschlaggebend war. Es fing ja mit dem ersten Post, der diesen "Streit vom Zaun brach" an. Verstehen kann ich aber immer noch nicht ganz, wo genau jetzt das Problem ist. Er gibt dir recht, dass das Gegenüber nicht verantwortlich ist für seine Gefühle. Würde sich aber von einem empathischen Menschen wünschen/erwarten, dass dieser sich in die Lage versetzt, wie es sich anfühlt, wenn jemand sich Mühe gibt mit einer Nachricht, und diese ignoriert wird. Ich kann an dieser Argumentation nichts beleidigendes oder abwertendes erkennen.

Weiter später schreibt TheDuke, wie er dein Auftreten früher in einem anderem Strang einmal empfunden hat (dazu kann ich nichts sagen):

"Ich habe das vorstehende Thema "Antwortverhalten" ja hier schon mal angesprochen und habe gerade von Dir, @WolkeVier , harsche Reaktionen erhalten. Ich habe keine Lust, hier wieder einen unnötigen "Streit" unter Verwendung von abschätzigen Formulierungen zu befördern...
Lass' es uns bitte an dieser Stelle hier beenden!"

Du selber gestehst ja ein, dass du es nachvollziehen kannst, dass dein Auftreten teils "harrsch" rüberkommen könnte.

Deine Reaktion daraufhin:
Jetzt erinnere ich mich, danke! Stimmt, du suchst hier ja nur Antworten, die dir zustimmen.
Gern.
Das würde ich dann als "unsachlich bezeichnen.

Und auch das Geschriebene anderer als "Stuss" zu bezeichnen btw.
Wie gesagt, meine Meinung und mein Empfinden. Einige Foristen sehen es sicher anders, wenn ich mir so ansehe, was hier so alles "geliked" wird.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
O

Observer

  • #345
Ganz genau! Das mit dem kontextbezogenen Verstehen üben wir nochmal. Zumal er mir ja genau genommen widerspricht (ja, aber = nein).
Und die anderen Bemerkungen? Da gehst du nicht drauf ein. Arbeitest wohl noch an einer Argumentation? :rolleyes:
Dies übrigends auch. Ich denke schon, dass ich in der Lage bin, Kontexte zu verstehen. Wenn du meinst, ich müsse es noch "üben" wirkt das "oberlehrerhaft".
Einen Schönen Abend!
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.