Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
A

*Andrea*

  • #2.267
Naja, die Lebensqualität ging aufgrund Partnersuche schon teilweise rauf weil früher hätte ich mich im Zug oder Restaurant immer in einen abgeschotteten Bereich gesetzt und hätte nie Kontakt mit anderen Leuten gesucht. Heutzutage gucke ich mir teils besetzte Bereiche an und falls gerade ein interessanter Mensch zu sichten ist setze ich mich auch mal dorthin und vielleicht gibts gar ein Gespräch. Ich wurde allgemein deutlich offener, das hat selbst bei dauerhafter Erfolglosigkeit eine gute Seite.
Ja, das ist super!

Andererseits muss ich auch mit dem Frust umgehen denn man bekommt wenn man bemerkt dass die Mehrheit der Gesellschaft sich kaum annähern wird, sich sowas auch nicht vorstellen kann: Es sagt einfach sehr viel aus über die lokale Gesellschaft.
Findest du es nicht eine übertriebene Erwartungshaltung (wenn es auch vielleicht ein verständlicher Wunsch ist), dass sich alle anderen an dich annähern sollten? Du darfst sein, wie du bist. Die anderen sind aber deswegen nicht schlecht, weil sie anders sind. Sondern auch sie dürfen sein, wie sie sind.
 
Beiträge
7.136
Likes
11.134
  • #2.268
Was soll denn das? o_O - erstens ganz allgemein und der letzte Satz im Speziellen?
Bröckelt da etwa eine Fassade?
Ich denke, da lernt gerade jemand, dass es aus dem vermeintlich unbelebten stillen (anonymen) Wald auch mal kräftig herausschallt, da ist nämlich viel echtes Leben drin. Und @Deer One lernt, dass hier mit Optik nicht zu beeindrucken ist und schon gar nicht mit dem selbstskizzierten Eigenbild, wenn es auf Dauer nicht (er)lebbar ist.

Wen wundert, dass "nur" Frauen reagieren. Die sind erwiesenermaßen auch im realen Leben die mit mehr Courage. Enttäuschend (bezeichnend?), dass Du @Deer One zwar gerne Deine Meinung raushaust, den Reaktionen jedoch nur in kläglicher Weise begegnen kannst. Da wären etliche andere Ansätze denkbar gewesen, als ausgerechnet der Post von @sys . Vor allem habe ich eine souveräne Reaktion erwartet. Klare Fehleinschätzung meinerseits. :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
2.894
Likes
717
  • #2.269
Findest du es nicht eine übertriebene Erwartungshaltung (wenn es auch vielleicht ein verständlicher Wunsch ist), dass sich alle anderen an dich annähern sollten? Du darfst sein, wie du bist. Die anderen sind aber deswegen nicht schlecht, weil sie anders sind. Sondern auch sie dürfen sein, wie sie sind.
Ich meine in übertriebenem Ausmass, es müsste fast immer ich einen Anfang machen. Es ist meist so verschlossen oder abgegrenzt dass ich eigentlich fast nie ins Gespräch oder Austausch komme. Keine Sache wenn ich nicht sowieso bereits introvertiert bin, denn die lokale Gesellschaft, besonders Frauen, sind bei mir übertrieben passiv. Ist klar dass ich so auch nur schlecht die Liebe und Freundschaft finde, da ist nicht jede Kultur so defensiv. Mein sowieso schon verschlossenes Naturell setzt diesem blöden Umstand die Krone auf, ich finde so kaum nennenswerter Zugang.

Von "alle" habe ich sowieso nie gesprochen, ist utopisch, aber immerhin ein moderater Anteil, dem ist nicht so. Das Interesse am Gegenüber halte ich für übertrieben klein, wenn dann meistens nur so in lokalen Väterli-Gesellschaften wo man eine gleiche Norm im Verhalten hat.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
2.894
Likes
717
  • #2.271
Wen wundert, dass "nur" Frauen reagieren. Die sind erwiesenermaßen auch im realen Leben die mit mehr Courage.
Ich weiss einfach aus Erfahrung dass Frauen sich stärker mit sozialen und ökologischen Bereichen auseinandersetzen. Da mich diese Bereiche auch interessieren habe ich theoretisch eine gute Ausgangslage, daher sollte es lediglich eine Frage der Zeit sein bis sich zwischenmenschliches ergibt.
 
Beiträge
12.947
Likes
11.170
  • #2.272
Wen wundert, dass "nur" Frauen reagieren. Die sind erwiesenermaßen auch im realen Leben die mit mehr Courage. Enttäuschend (bezeichnend?), dass Du @Deer One zwar gerne Deine Meinung raushaust, den Reaktionen jedoch nur in kläglicher Weise begegnen kannst. Da wären etliche andere Ansätze denkbar gewesen, als ausgerechnet der Post von @sys . Vor allem habe ich eine souveräne Reaktion erwartet. Klare Fehleinschätzung meinerseits. :)
Wir Männer haben die Verfehlungen natürlich registriert. Aktuell laufen Gespräche mit Brasso und den MGTOW Brüdern, wie wir Bambi wieder einfangen können. :)
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Deer One

  • #2.273
Werter @himbeermond,

vermutlich nicht nur nach meinem Dafürhalten gehörst Du zum eloquentesten Teil dieses Forums. Viele Deiner Postings haben mich menschlich wirklich überzeugt. Und was passiert dann? Dann lege ich einen billigen Köder aus, dessen Provokation zum Himmel stinkt und NUR SYS zu einer Misandrie-behafteten Reaktion verleiten soll, um das unterirdische Ausmaß seines vorangegangenen Postings zu demonstrieren, und ausgerechnet Du(!) steigst drauf ein:
Wen wundert, dass "nur" Frauen reagieren. Die sind erwiesenermaßen auch im realen Leben die mit mehr Courage.
Hätte ich von Dir nicht gedacht. Ergo: klare Fehleinschätzung meinerseits, quid pro quo.

Habe ich mich hier je erdreistet, männliche Attribute über die von Frauen zu stellen? Nein, habe ich nicht, weil Chauvinismus zeit meines Lebens unter meiner Würde war und sein wird, egal aus welcher Ecke er spottet. Im äußersten Falle erlaubte ich mir in Fragen der Geschlechter-Courage einen Spaß dazu:

https://www.youtube.com/watch?v=0yIOTkBnw88


@all: Es bleibt die Frage unbeantwortet, wie wenig gesunder Menschenverstand erforderlich wäre, diesen biblischen Bohai wegen einer Floskel wie „Schuss in der Murmel“ langsam als schiere Peinlichkeit anzuerkennen, zumal ich diese Meinung offensichtlich nicht ganz alleine vertrat. Aber mit Verlaub - wer an meiner Tür klopft, muss damit rechnen, dass ich öffne. Vice versa wäre es allein Xeshras Aufgabe gewesen, sich zu wehren. Dass er das kann, sehe ich als unstrittig.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
7.136
Likes
11.134
  • #2.274
Werter @himbeermond,

vermutlich nicht nur nach meinem Dafürhalten gehörst Du zum eloquentesten Teil dieses Forums. Viele Deiner Postings haben mich menschlich wirklich überzeugt. Und was passiert dann? Dann lege ich einen billigen Köder aus, dessen Provokation zum Himmel stinkt und NUR SYS zu einer Misandrie-behafteten Reaktion verleiten soll, um das unterirdische Ausmaß seines vorangegangenen Postings zu demonstrieren, und ausgerechnet Du(!) steigst drauf ein:

Hätte ich von Dir nicht gedacht. Ergo: klare Fehleinschätzung meinerseits, quid pro quo.

Habe ich mich hier je erdreistet, männliche Attribute über die von Frauen zu stellen? Nein, habe ich nicht, weil Chauvinismus zeit meines Lebens unter meiner Würde war und sein wird, egal aus welcher Ecke er spottet. Im äußersten Falle erlaubte ich mir in Fragen der Geschlechter-Courage einen Spaß dazu:

https://www.youtube.com/watch?v=0yIOTkBnw88


@all: Es bleibt die Frage unbeantwortet, wie wenig gesunder Menschenverstand erforderlich wäre, diesen biblischen Bohai wegen einer Floskel wie „Schuss in der Murmel“ langsam als schiere Peinlichkeit anzuerkennen, zumal ich diese Meinung offensichtlich nicht ganz alleine vertrat. Aber mit Verlaub - wer an meiner Tür klopft, muss damit rechnen, dass ich öffne. Vice versa wäre es allein Xeshras Aufgabe gewesen, sich zu wehren. Dass er das kann, sehe ich als unstrittig.
Wer immer Du bist oder sein willst:
- Seit Du hier schreibst habe ich gerade mal vier Posts verfasst, davon zwei in direktem Bezug zu Dir. Deine Einschätzung wirkt daher etwas schräg.
- Meine Reaktion auf den vermeintlichen Köder ist nicht das Wesentliche meiner Aussagen - weißt Du selber. Solange Dir nur das einen Kommentar wert ist - geschenkt.
- Wieso sollte sich @Xeshra wehren. Du scheinst enttäuscht, dass Deine Provokation von den "falschen" Seiten kommentiert wurde.

Das Thema war einzig und allein DEIN Stil. Nicht mehr, nicht weniger. Ich habe das mir Wesentliche gesagt - und bin raus.
 
A

*Andrea*

  • #2.275
Ich meine in übertriebenem Ausmass, es müsste fast immer ich einen Anfang machen. Es ist meist so verschlossen oder abgegrenzt dass ich eigentlich fast nie ins Gespräch oder Austausch komme. Keine Sache wenn ich nicht sowieso bereits introvertiert bin, denn die lokale Gesellschaft, besonders Frauen, sind bei mir übertrieben passiv. Ist klar dass ich so auch nur schlecht die Liebe und Freundschaft finde, da ist nicht jede Kultur so defensiv. Mein sowieso schon verschlossenes Naturell setzt diesem blöden Umstand die Krone auf, ich finde so kaum nennenswerter Zugang.
Ich glaube, das geht den meisten Menschen so, dass sie das Gefühl haben, ohne ihren ersten Schritt kämen sie nicht in Kontakt mit anderen Menschen. Für die Männermehrheit ganz besonders attraktiven Frauen mag es da eventuell als einzige Ausnahme anders gehen, wenn es um Männerkontakte geht.
 
D

Deer One

  • #2.276
- Seit Du hier schreibst habe ich gerade mal vier Posts verfasst, davon zwei in direktem Bezug zu Dir. Deine Einschätzung wirkt daher etwas schräg.
Profilbild anklicken, Beiträge anklicken, lesen! Das ist gar nicht so schräg, mehr eine technische Funktion.
- Meine Reaktion auf den vermeintlichen Köder ist nicht das Wesentliche meiner Aussagen - weißt Du selber. Solange Dir nur das einen Kommentar wert ist - geschenkt.
Es war das EINZIG Wesentliche. Der Rest waren verleumderische Vermutungen ins Blaue.
- Wieso sollte sich @Xeshra wehren. Du scheinst enttäuscht, dass Deine Provokation von den "falschen" Seiten kommentiert wurde.
Absolut korrekt! WTF geht Euch das eigentlich an, wenn ich eine Person direkt und konkret anspreche?
Dann habe ich Dich schlicht überschätzt.

Aber Himbeermond, bleib ruhig hier - Gentleman wie ich bin, nehme ich Dir den Abgang ab. Ganz! Dieses oft zitierte Schachspiel mit Tauben (Vögel, nicht Gehörlose), zu dem ich in den letzten Tagen mehrfach aufgefordert wurde, ist mir zu unakademisch. Sprichwörtlich.

Tout en bon voyage
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
129
Likes
171
  • #2.277
....Gentleman wie ich bin, nehme ich Dir den Abgang ab. Ganz! Dieses oft zitierte Schachspiel mit Tauben (Vögel, nicht Gehörlose), zu dem ich in den letzten Tagen mehrfach aufgefordert wurde, ist mir zu unakademisch. Sprichwörtlich.

Tout en bon voyage
DAS finde ich schade! Und damit beziehe ich weder Position für @himbeermond noch @Deer One - einfach schade, weil ich dich grundsätzlich gerne lese
 
Beiträge
2.894
Likes
717
  • #2.278
Ich bin zwar grundsätzlich ein vertrauensseliger Mensch, aber Forumsbeiträge werden von 100ten von Menschen gelesen und ich möchte nicht mitverantwortlich dafür sein, wenn irgendwelche vollkommen verhaltensorginelle Menschen auftauchen und so ein Treffen belasten...
Müsst euch darum keine Sorgen machen, das könnt ihr zu duzenden schon flachbügeln, damit alles "seinen gewohnten Gang" geht.

Ich kann sogar sagen, nur mithilfe "Verhaltensoriginellen" finde ich noch meine Liebe und Freunde, ansonsten scheint es aus und Amen zu sein weil sich ansonsten niemand mir annähert, dennoch eine Art Allweisheit bescheinigt d.h. vorgeben die Menschen zu kennen weil sie ja die Mehrheit kennen und es zu ihrem Spielraum gemacht haben.

Ich forsche bei ganz anderen Bereichen nach, strebe auch ganz andere Themen an z.B. eine Gemeinwohlökonomie, welche in einigen Bereichen tatsächlich funktioniert, da kann man mit Hoffnung in eine neue Zukunft sehen. Insofern fühle ich mich allgemein mit viel zu starren Strukturen konfrontiert welche mich geistig einengen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
2.894
Likes
717
  • #2.279
Werter @himbeermond,
Aber mit Verlaub - wer an meiner Tür klopft, muss damit rechnen, dass ich öffne. Vice versa wäre es allein Xeshras Aufgabe gewesen, sich zu wehren. Dass er das kann, sehe ich als unstrittig.
Weisst du, ich finde es eigentlich zu demolierend mich quasi zu rechtfertigen vor jemandem der seine zwischenmenschlichen Kompetenzen aus nahezu rein geistigen Ressourcen schöpft, ohne dass ich irgendeine Wärme spüre, für mich Herzenswärme aber was es genau ist darüber könnte man ewig fachsimpeln. Ich würde es wie eine Art schaffende Energie ansehen welche die Gedanken transformiert, das erinnert mich gerade an diesen Soundtrack https://www.youtube.com/watch?v=c3pMNx8EHW0 hier sind erst 2 Gedanken. Der eine Gedanke hat Farbe bekennt d.h. eine Form der Energie reflektiert oder ausgegeben, denn Farben sind nichts anderes als spezifische Energiemuster welche sich in einer Form einer Strahlung äussern. Hingegen hell und dunkel ist lediglich ein allgemeines Energieniveau mit Strahlung in nahezu jedem Bereich. Mein mich mobbender Mathelehrer (im übrigen fand er natürlich die Liebe da gesellschaftskonform) meinte mal "hell und dunkel seien keine Farben". Ich sehe es nicht so. Jede Aura ist in seiner Quelle weiss, d.h. ein vollständiges Spektrum jeder Farbe, insofern Mischfarbe. Bei Göttern wurde die Aura oft blau dargestellt weil es Beweglichkeit darstellte, etwas elektrifizierendes, eine Art "höheres Potential" wo Licht und Elektrizität sich vereint, das blieb nur den Göttern vorbehalten bei Menschen war es stets weiss. Wir kennen auch nichts was sich schneller bewegt als eine Farbe basierend auf Licht, auch FTTH Technologie oder das Handy funktioniert mit Licht und erreicht damit die schnellstmögliche Geschwindigkeit, würde das fehlen wäre IT heute nicht mehr realisierbar. Sekundär kommt hier noch Elektrizität dazu um das Licht zu managen, eine Art technisches Imitat von dem was schon seit Jahrtausenden als "das Mass aller Dinge" galt, welches heutzutage technologisch nicht mehr wegzudenken ist, komplett unverzichtbar. Insofern ist also weiss menschlich und blau göttlich. Wahrhaftige Liebe kann etwas göttliches haben, dann kann sie blau werden, jedoch glaube fast nur ich in diesem Umfeld daran. Wie die Künstler es treffend darstellten kam das Blau von oben und das Weiss von unten wo die Menschen sind. Irgendwann wird das Schicksal mir hold sein, solange ich stets mich selbst verwirkliche, mehr muss ich gar nicht tun.

Vielleicht nicht in dieser lokalen Kultur wo wir eigentlich nur noch ein Spielball des Controlling geworden sind und uns häufig unbewusst anmassend verhalten, sowie damit unser Umfeld erschaffen. Diese Farbe ist sehr blass, auch ziemlich dunkel.

Im übrigen, im heutigen Druck ist es so dass mit diesem Mischsystem von 3 "Grundfarben" ( z.B. RGB) meistens noch eine Kontrastfarbe d.h. schwarz, dazukommt. Damit kann kein vollständiger Farbraum gewährleistet werden, dadurch wird es ungenau. Rein theoretisch muss jede einzelne Farbe einzeln mit dedizierten Pigmenten generiert werden, sowas aufwendiges machen jedoch nur Künstler. Ein Druck wird immer eine Kopie bleiben, nichts anderes. Es gibt zwar mittlerweile noch Sekundärfarben d.h. Panetone-Farben die man separat hinzufügen kann damit es je nach Anforderung genauer wird z.B. bei Violettönen ist es kritisch da aufgrund kürzester Wellenlänge eine sehr feinfühlige und schwierig reproduzierbare Farbe (das wussten schon sehr alte Kulturen und haben sich stark dieser Farbe gewidmet). Eine Neuerung ist der Spectra7-Farb-Druck wo noch 3 weitere Farben dazukommen, darunter auch Violett (hier wird Violett zur sekundären Grundfarbe) um immerhin 90% des Panetone-Farbraums hinzubringen, aber selbst Panetone ist unvollständig. Nur um zu sagen wie simpel sich manche Leute die Welt machen und oft meinen man könne mit 3 Farben alles "mischen", das verneine ich.

Ich habe das zwar schon immer anders gesehen, aber im Kindesalter rein vom Herzen aus, d.h. es war rein intuitiv, nicht bewusst. Als ich ein Aquarell kreierte da war ich wie immer nicht angetan von den begrenzten Farben, aber ich machte aus dem was da war das Beste daraus, versuchte alles einzeln zu sehen. Als die Zeichnungen kontrolliert wurden da bekam ich es nicht mehr zurück, der Lehrer hat es bei sich zuhause aufgehängt... fragte mich ob er es darf, ich konnte da schwer Nein sagen.

Ich weiss noch nicht wann, aber irgendwann werde ich sicher noch eine Plastik aus Gold und Violett-Tönen kreieren. Weil bisher war ich mit allem was ich sah unzufrieden, daher möchte ich es einmal selbst aus eigenen Pigmenten erschaffen. Ich habe genug vom ganzen Billigplunder ohne Herz noch Hirn, da leg ich besser selbst Hand an, drücke hier aus was ich wirklich möchte und sehe. Ich denke sogar, manche Menschen sehen etwas mehr Farbraum, bei mir ist es vielleicht das Violett d.h. kurzwellig, deswegen unter anderem das grosse Herz dafür, die Farbe ist für mich wie auch das goldgelb metallische intensiver. Wobei das eine hat viel Tiefe, das andere viel Höhe, d.h.das Eine kommt mit starker Oberfläche, das andere mit unfassbarer Tiefe, ergänzt sich wie 2 Kontraste wo die Höhe aus der Tiefe ragt, dadurch eine vierte Dimension aus der dritten Dimension schafft.

Vorher möchte ich mich aber noch mit dem Custom-Wickelrock-Design beschäftigen, weil da bin ich erst am Anfang und benötige was edleres.

Danke noch an die Frauen welche für mich eine Art Mandat geführt haben, das sieht für mich nach einer Quelle von Hoffnung aus, vielleicht steht es ja mit der Welt doch besser als gedacht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
6.067
Likes
6.609
  • #2.280
Weisst du, ich finde es eigentlich zu demolierend mich quasi zu rechtfertigen vor jemandem der seine zwischenmenschlichen Kompetenzen aus nahezu rein geistigen Ressourcen schöpft, ohne dass ich irgendeine Wärme spüre, für mich Herzenswärme aber was es genau ist darüber könnte man ewig fachsimpeln. Ich würde es wie eine Art schaffende Energie ansehen welche die Gedanken transformiert, das erinnert mich gerade an diesen Soundtrack https://www.youtube.com/watch?v=c3pMNx8EHW0 hier sind erst 2 Gedanken. Der eine Gedanke hat Farbe bekennt d.h. eine Form der Energie reflektiert oder ausgegeben, denn Farben sind nichts anderes als spezifische Energiemuster welche sich in einer Form einer Strahlung äussern. Hingegen hell und dunkel ist lediglich ein allgemeines Energieniveau mit Strahlung in nahezu jedem Bereich. Mein mich mobbender Mathelehrer (im übrigen fand er natürlich die Liebe da gesellschaftskonform) meinte mal "hell und dunkel seien keine Farben". Ich sehe es nicht so. Jede Aura ist in seiner Quelle weiss, d.h. ein vollständiges Spektrum jeder Farbe, insofern Mischfarbe. Bei Göttern wurde die Aura oft blau dargestellt weil es Beweglichkeit darstellte, etwas elektrifizierendes, eine Art "höheres Potential" wo Licht und Elektrizität sich vereint, das blieb nur den Göttern vorbehalten bei Menschen war es stets weiss. Wir kennen auch nichts was sich schneller bewegt als eine Farbe basierend auf Licht, auch FTTH Technologie oder das Handy funktioniert mit Licht und erreicht damit die schnellstmögliche Geschwindigkeit, würde das fehlen wäre IT heute nicht mehr realisierbar. Sekundär kommt hier noch Elektrizität dazu um das Licht zu managen, eine Art technisches Imitat von dem was schon seit Jahrtausenden als "das Mass aller Dinge" galt, welches heutzutage technologisch nicht mehr wegzudenken ist, komplett unverzichtbar. Insofern ist also weiss menschlich und blau göttlich. Wahrhaftige Liebe kann etwas göttliches haben, dann kann sie blau werden, jedoch glaube fast nur ich in diesem Umfeld daran. Wie die Künstler es treffend darstellten kam das Blau von oben und das Weiss von unten wo die Menschen sind. Irgendwann wird das Schicksal mir hold sein, solange ich stets mich selbst verwirkliche, mehr muss ich gar nicht tun.

Vielleicht nicht in dieser lokalen Kultur wo wir eigentlich nur noch ein Spielball des Controlling geworden sind und uns häufig unbewusst anmassend verhalten, sowie damit unser Umfeld erschaffen. Diese Farbe ist sehr blass, auch ziemlich dunkel.

Im übrigen, im heutigen Druck ist es so dass mit diesem Mischsystem von 3 "Grundfarben" ( z.B. RGB) meistens noch eine Kontrastfarbe d.h. schwarz, dazukommt. Damit kann kein vollständiger Farbraum gewährleistet werden, dadurch wird es ungenau. Rein theoretisch muss jede einzelne Farbe einzeln mit dedizierten Pigmenten generiert werden, sowas aufwendiges machen jedoch nur Künstler. Ein Druck wird immer eine Kopie bleiben, nichts anderes. Es gibt zwar mittlerweile noch Sekundärfarben d.h. Panetone-Farben die man separat hinzufügen kann damit es je nach Anforderung genauer wird z.B. bei Violettönen ist es kritisch da aufgrund kürzester Wellenlänge eine sehr feinfühlige und schwierig reproduzierbare Farbe (das wussten schon sehr alte Kulturen und haben sich stark dieser Farbe gewidmet). Eine Neuerung ist der Spectra7-Farb-Druck wo noch 3 weitere Farben dazukommen, darunter auch Violett (hier wird Violett zur sekundären Grundfarbe) um immerhin 90% des Panetone-Farbraums hinzubringen, aber selbst Panetone ist unvollständig. Nur um zu sagen wie simpel sich manche Leute die Welt machen und oft meinen man könne mit 3 Farben alles "mischen", das verneine ich.

Ich habe das zwar schon immer anders gesehen, aber im Kindesalter rein vom Herzen aus, d.h. es war rein intuitiv, nicht bewusst. Als ich ein Aquarell kreierte da war ich wie immer nicht angetan von den begrenzten Farben, aber ich machte aus dem was da war das Beste daraus, versuchte alles einzeln zu sehen. Als die Zeichnungen kontrolliert wurden da bekam ich es nicht mehr zurück, der Lehrer hat es bei sich zuhause aufgehängt... fragte mich ob er es darf, ich konnte da schwer Nein sagen.

Ich weiss noch nicht wann, aber irgendwann werde ich sicher noch eine Plastik aus Gold und Violett-Tönen kreieren. Weil bisher war ich mit allem was ich sah unzufrieden, daher möchte ich es einmal selbst aus eigenen Pigmenten erschaffen. Ich habe genug vom ganzen Billigplunder ohne Herz noch Hirn, da leg ich besser selbst Hand an, drücke hier aus was ich wirklich möchte und sehe. Ich denke sogar, manche Menschen sehen etwas mehr Farbraum, bei mir ist es vielleicht das Violett d.h. kurzwellig, deswegen unter anderem das grosse Herz dafür, die Farbe ist für mich wie auch das goldgelb metallische intensiver. Wobei das eine hat viel Tiefe, das andere viel Höhe, d.h.das Eine kommt mit starker Oberfläche, das andere mit unfassbarer Tiefe, ergänzt sich wie 2 Kontraste wo die Höhe aus der Tiefe ragt, dadurch eine vierte Dimension aus der dritten Dimension schafft.

Vorher möchte ich mich aber noch mit dem Custom-Wickelrock-Design beschäftigen, weil da bin ich erst am Anfang und benötige was edleres.

Danke noch an die Frauen welche für mich eine Art Mandat geführt haben, das sieht für mich nach einer Quelle von Hoffnung aus, vielleicht steht es ja mit der Welt doch besser als gedacht.
Such dir doch vielleicht mal (stinknormale - aber überhaupt eine wäre ja auch schon mal ein Anfang) Arbeit, wo du deine Energie sinnvoll reinstecken kannst und etwas von der Lebensrealität "normaler" Leute kennenlernst.
 
Zuletzt bearbeitet:
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.