Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Beiträge
838
Likes
1.360
  • #2.101
Ich glaube ja, zumindest überall wo es um wirklich schwierige Dinge geht, die - wenn sie schieflaufen - auch gefährlich oder für andere Menschen physisch oder psychisch verletzend sein können, bräuchte es eine gute Fehlerkultur.
Fehlerkultur und ein Verständnis dafür, dass Hierarchien zur Strukturierung größerer Gruppen zwar notwendig sind, dass damit aber kein "oben" und "unten" verbunden ist, sondern ein miteinander.

In Flugzeugcockpits hat in der Vergangenheit und leider auch bis heute noch hierarchisches Denken, "Als junger Copilot stellt man die Entscheidung des erfahrenen Piloten nicht in Frage", zu mehreren schweren Unglücken beigetragen, die Startbahn-Kollision von Teneriffa 1977 war dafür ein prägnantes Beispiel. Seit Anfang der 80er Jahre gibt es deshalb das sog. Crew Resource Management-Training, das ganz wesentlich darauf abhebt Hierarchien durch Kommunkation und Teamwork zu ersetzen, das einen kritische Bewertung der Handlungen der anderen Besatzungsmitglieder und Kommunikation dazu nicht nur zulässt, sondern fordert und fördert, selbst dann, wenn der Frischling den Chefpiloten bei einem Fehler "erwischt".
 
Beiträge
12.869
Likes
11.135
  • #2.102
Das ist doch normal in Unternehmen, z.B. bei Projekten die Lessons Learned.
Völlig undramatisch.
 
Beiträge
12.869
Likes
11.135
  • #2.104
Du meinst das CRM? Im Grunde ja, aber so leicht scheint's leider nicht zu sein, es gibt leider nach wie vor immer wieder Flugunfälle, bei denen die Hierarchie im Cockpit mindestenst mitursächlich ist.
CRM= Kundenbeziehungsmanagement?
Nö, ich mein auch keine Flugunfälle oder Hierarchiekämpfe.
Man hockt sich nach Abschluss eines Projektes (oder eines Abschnittes) zusammen und bespricht /dokumentiert was man besser machen kann. In deinem Fall die Vorbereitung der Folien/Präsentation. Dein Fehler wars z.B, erst kurz vor der Präsentation nachzufragen, obwohl du damit rechnen konntest dass die Folien nichts werden.
Beim nächsten Mal macht mans dann besser.
Ihr habt doch sicherlich externe Berater die euch bisserl helfen können.
 
Beiträge
838
Likes
1.360
  • #2.107
Man hockt sich nach Abschluss eines Projektes (oder eines Abschnittes) zusammen und bespricht /dokumentiert was man besser machen kann.
In der Theorie, ja. In der Praxis schreibe ich schon die nächsten Anträge noch bevor das Projekt überhaupt gestartet ist.:D

Dein Fehler wars z.B, erst kurz vor der Präsentation nachzufragen, obwohl du damit rechnen konntest dass die Folien nichts werden.
Du, ich kenne die Kolleginnen und Kollegen bei uns lange genug um zu wissen, beim wem ich mit was rechnen muss. Insofern war meine interne Deadline für die Folien so gewählt, dass wir am Ende passende Folien hatten, ich mache das ja nicht erst seit gestern.;)

Ihr habt doch sicherlich externe Berater die euch bisserl helfen können.
Lach, der war gut. Wir sind so klein, dass bei uns so ziemlich jede und jeder irgendwie für so ziemlich alles (mit-)zuständig ist. Und bis wir 'nem externen Berater auch nur unsere etwas merkwürdige Rechtsform erklärt haben wäre das Jahresbudget für Beratungsdiensleitungen schon verbraucht.:D
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.