Beiträge
1.861
Likes
48
  • #301
Zitat von Eli:
Ich habe bemerkt, ein Zusammenleben für täglich kann ich mir nicht mehr vorstellen, bin wohl schon zu lange alleinlebend.


JA oder einen Kaffee gemeinsam trinken...ich mag beides...
Im Grunde ward ihr dann ja das Paar! Ok, du warst nicht die Nebenfrau, sondern seine Hauptfrau, dann ist es etwas anders, schade, dass es auseinanderging, warum eigentlich?
Und ok, wenn du Tee oder Kaffee in der Nähe von Heidelberg trinken willst, wird das auch so kommen :)
 
G

Gast

  • #302
Ich hab mir nochmals überlegt, wie das so ist mit dem Einlassen auf eine neue Beziehung. Diese Angst davor, habe ich nämlich auch. Auf das ganz tiefe Einlassen, das eine ungeheuere Veränderung nach sich ziehen könnte, im Äußeren und auch im Inneren. Das hat nicht unbedingt was mit Verlustangst zu tun, damit, dass man sich vor Verlust schützen möchte, sondern eben mit diesen das Leben bestimmenden Veränderungen. Wo doch im Endeffekt man gerade einen Punkt erreicht hat, wo das Leben wieder in ruhigen Bahnen verläuft und man schon so viele Veränderungen hinter sich hat. Manchmal kommt es mir dann so vor, dass ich schon eine Beziehung will, aber eigentlich vielleicht doch nicht. Oder nur manchmal. Versteht Ihr, was ich meine?
 
Beiträge
1.861
Likes
48
  • #303
Zitat von Marlene:
Ich hab mir nochmals überlegt, wie das so ist mit dem Einlassen auf eine neue Beziehung. Diese Angst davor, habe ich nämlich auch. Auf das ganz tiefe Einlassen, das eine ungeheuere Veränderung nach sich ziehen könnte, im Äußeren und auch im Inneren. Das hat nicht unbedingt was mit Verlustangst zu tun, damit, dass man sich vor Verlust schützen möchte, sondern eben mit diesen das Leben bestimmenden Veränderungen. Wo doch im Endeffekt man gerade einen Punkt erreicht hat, wo das Leben wieder in ruhigen Bahnen verläuft und man schon so viele Veränderungen hinter sich hat. Manchmal kommt es mir dann so vor, dass ich schon eine Beziehung will, aber eigentlich vielleicht doch nicht. Oder nur manchmal. Versteht Ihr, was ich meine?
Marlene, danke für diesen erneut sehr guten Beitrag - ja, es ist ganz merkwürdig, jetzt, wo es bei mir so nahe war, habe ich irgendwie Panik bekommen und die Andeutungen haben bei mir dieses Kopfkino erzeugt, dass ich dachte, ohje, Oh Gott, in nem halben Jahr ist der bei mir eingezogen - das ist übrigens etwas, was ich nicht mehr möchte, nie mehr Boxershorts bügeln usw. und sofort, das geht einfach nicht mehr - etwas anders wäre es, wenn man für diese Lebensmöglichkeit dann Unterstützung im Haushalt hätte. Also ich werde nie wieder für meine / unsere Paarbeziehung den Haushalt ganz übernehmen, geht ned mehr, warum denn? Mein Mann hat auch sehr gerne gekocht zum Beispiel, ganz hervorragend sogar, aber die Küche so verwüstet, dass ich dann (ok, mit meinen Sauberkeitsansprüchen) hinterher oder am Tag darauf immer mit nem Putzteufelkommando anrücken musste, das hat mir im Grunde nicht geholfen, wenn ich am Ende doch alles machen muss. Naja, egal jetzt!

Schön, dich zu lesen, ich bin sehr froh, dass du geschrieben hast, ich soll nicht gehen - ich war heute morgen sehr fertig wegen der destruktiven threadbeiträge
 

Eli

Beiträge
610
Likes
15
  • #304
Liebe Marlene, ja ICH verstehe DICH sehr gut und ja auch DICH Blümchen.

Küche verwüsten...das kann ich selber gut, aber ich bin auch rasch im Wegräumen. Haushalt sollte für beide aufgeteilt werden ganz klar.

Warum es bei mir geendet hat. Tja ...er war mit seiner Frau line Dance und da gabs halt ne Andere und wir haben uns wohl irgendwie entliebt.

Was ich ja mittlerweile von ihm erfahren habe...sie gehen nur tanzen miteinander, das Wandern - was die Neue immer wollte und alles andere...ist überhaupt nicht. Hätte ich das gewusst...hätte ich den Tanzkurs niemals beendet.

In Zukunft lasse ich mich von meinem grossen Kopfkino nicht mehr sooo beeinflussen - hoffe ich halt.

Ich bin ja wirkich zeitweise sehr gerne alleine, kann in meiner schönen Wohnung machen was ICH will und auch sonst - aber Sehnsucht nach Zweisamkeit ist halt immer wieder vorhanden.

Weiss gar nicht wie weit Heidelberg von Wien entfernt ist...oh Schande
 
Beiträge
1.861
Likes
48
  • #305
Zitat von Eli:
In Zukunft lasse ich mich von meinem grossen Kopfkino nicht mehr sooo beeinflussen - hoffe ich halt.

Ich bin ja wirkich zeitweise sehr gerne alleine, kann in meiner schönen Wohnung machen was ICH will und auch sonst - aber Sehnsucht nach Zweisamkeit ist halt immer wieder vorhanden.

Weiss gar nicht wie weit Heidelberg von Wien entfernt ist...oh Schande
Süss! JA, die Sehnsucht nach Zweisamkeit ist es ... genau! Heidelberg - Wien ist ganz nah beieinander, nur so 30 km! :)
 

Eli

Beiträge
610
Likes
15
  • #306
Na dann....was sind 30 km ...hihi....

JA - das Schöne an der Zweisamkeit....wir wissen - wovon wir da schreiben ...ggg
 

Eli

Beiträge
610
Likes
15
  • #308
I c h mag DICH auch....anders als meinen Schatz...aber doch sehr ....!!!! Schlaf gut

Gute Nacht an Alle
 
Beiträge
12.035
Likes
6.158
  • #309
Beiträge
1.885
Likes
107
  • #310
Zitat von Marlene:
Ich hab mir nochmals überlegt, wie das so ist mit dem Einlassen auf eine neue Beziehung. Diese Angst davor, habe ich nämlich auch. Auf das ganz tiefe Einlassen, das eine ungeheuere Veränderung nach sich ziehen könnte, im Äußeren und auch im Inneren. Das hat nicht unbedingt was mit Verlustangst zu tun, damit, dass man sich vor Verlust schützen möchte, sondern eben mit diesen das Leben bestimmenden Veränderungen. Wo doch im Endeffekt man gerade einen Punkt erreicht hat, wo das Leben wieder in ruhigen Bahnen verläuft und man schon so viele Veränderungen hinter sich hat. Manchmal kommt es mir dann so vor, dass ich schon eine Beziehung will, aber eigentlich vielleicht doch nicht. Oder nur manchmal. Versteht Ihr, was ich meine?
Es ist nicht die Verlustangst, einen Partner (egal in welcher Form) zu verlieren. Es ist die Verlustangst bezüglich neugewonnenes Leben. Eine neue Partnerschaft könnte bedeuten, all die Neuerungen, in denen man sich eingerichtet hat und arrangiert und einen Weg gefunden hat, darin zu leben, aufzugeben. Man gibt die Entscheidungskraft auf zur Selbstbestimmung, wann man Sonntags aufsteht, was man kocht, wann man kocht, wie man die Wohnung einrichtet und und und. Man muss keine Rücksicht auf einen anderen Menschen in einer Beziehungskonstellation nehmen. Entsteht dieses Empfinden aus einer/mehreren/vielen schlechten Erfahrungen aus vergangenen Beziehungen /Ehen? Ich glaube schon. Aber Marlene, das Gute an einer neuen Beziehung ist, daß man in ihr wächst und man möglicherweise zusammen wächst und der Wunsch nach einer gemeinsamen Wohnung wird, wenn die Beziehung gut verläuft, von ganz allein entstehen. Sofern man es schafft bzw es möchte, die Verlustangst zur Selbstbestimmung zu überwinden. Etwas neues muss niemals in den alten Bahnen verlaufen.
 
Beiträge
1.885
Likes
107
  • #312
Zitat von flower_sun:
Zur Zeit ist er "dran" - wir haben telefoniert, ich habe ihm geschrieben und eine liebe WA Nachricht zurückerhalten. Jetzt erstmal Funkstille seit gestern früh - er hat viel zu tun, Business events am weekend und ich denke, dass er nachdenken will, so hat er es mir gesagt. Ich möchte ihm die Zeit "geben", lasse ihn jetzt mal in Ruhe ... den Zug verpassen? Auch wenn es sich jetzt wohl ambivalent anhört, ich bin auch sehr entscheidungsfreudig ... wenn er mich noch so möchte, mache ich weiter mit ihm, its his turn at the moment
Das ist gut, daß Du ihn in Ruhe lässt. Auch wenn es Dir in den Fingern juckt zu fragen, ob er schon zu einem Ergebnis gekommen ist. Bisher hat er sich doch immer noch stets zurück gemeldet.

Der Zug war eher gemeint in die Richtung, die auch Marlene ein paar Postings später aufgriff, ob sie sich noch mal auf eine Beziehung und zusammenleben einlassen kann, ohne dass sie die gewonnen Freiheiten aufgibt. War bezogen auf Deinen Satz "..ob ich derzeit überhaupt emotional in der Lage bin, das durchzuziehen..." Je länger man wartet, desto scheuer wird man, etwas einzugehen.
 
Beiträge
1.861
Likes
48
  • #314
Zitat von Vizee:
ob sie sich noch mal auf eine Beziehung und zusammenleben einlassen kann, ohne dass sie die gewonnen Freiheiten aufgibt.
Wie andere schon schrieben, war es Marlene? Sich auf eine Beziehung einlassen bedeutet auch sehr mutig sein, arbeiten wollen an dem WIR. KANN ich das? Ohne die Freiheit aufzugeben? Dachte immer, das geht, jetzt wo ich den Eindruck hatte / habe, dass es kurz davor war, bin ich verunsichert (oder es ist ein Zeichen dafür, dass die Gefühle nicht stark genug sind) - sie sind aber stark, denn ich denke dauernd an ihn - er meldet sich ja nicht - ICH werde ihn nicht anrufen oder anmailen oder, oder, ich habe alles gesagt und geschrieben. Es ist ja auch eine Anfrage an seinen Stolz, aber auch an sein "Vergeben können", dass ich einen Fehler machte ...
 
Beiträge
12.035
Likes
6.158
  • #315
Zitat von flower_sun:
ICH werde ihn nicht anrufen oder anmailen oder, oder, ich habe alles gesagt und geschrieben. Es ist ja auch eine Anfrage an seinen Stolz, aber auch an sein "Vergeben können", dass ich einen Fehler machte ...
Du hast ja vermutet, er könne dominant sein. Läßt sich vielleicht so rausfinden.