Beiträge
1.861
  • #301
Zitat von Eli:
Ich habe bemerkt, ein Zusammenleben für täglich kann ich mir nicht mehr vorstellen, bin wohl schon zu lange alleinlebend.


JA oder einen Kaffee gemeinsam trinken...ich mag beides...

Im Grunde ward ihr dann ja das Paar! Ok, du warst nicht die Nebenfrau, sondern seine Hauptfrau, dann ist es etwas anders, schade, dass es auseinanderging, warum eigentlich?
Und ok, wenn du Tee oder Kaffee in der Nähe von Heidelberg trinken willst, wird das auch so kommen :)
 
G

Gast

Gast
  • #302
Ich hab mir nochmals überlegt, wie das so ist mit dem Einlassen auf eine neue Beziehung. Diese Angst davor, habe ich nämlich auch. Auf das ganz tiefe Einlassen, das eine ungeheuere Veränderung nach sich ziehen könnte, im Äußeren und auch im Inneren. Das hat nicht unbedingt was mit Verlustangst zu tun, damit, dass man sich vor Verlust schützen möchte, sondern eben mit diesen das Leben bestimmenden Veränderungen. Wo doch im Endeffekt man gerade einen Punkt erreicht hat, wo das Leben wieder in ruhigen Bahnen verläuft und man schon so viele Veränderungen hinter sich hat. Manchmal kommt es mir dann so vor, dass ich schon eine Beziehung will, aber eigentlich vielleicht doch nicht. Oder nur manchmal. Versteht Ihr, was ich meine?
 
Beiträge
1.861
  • #303
Zitat von Marlene:
Ich hab mir nochmals überlegt, wie das so ist mit dem Einlassen auf eine neue Beziehung. Diese Angst davor, habe ich nämlich auch. Auf das ganz tiefe Einlassen, das eine ungeheuere Veränderung nach sich ziehen könnte, im Äußeren und auch im Inneren. Das hat nicht unbedingt was mit Verlustangst zu tun, damit, dass man sich vor Verlust schützen möchte, sondern eben mit diesen das Leben bestimmenden Veränderungen. Wo doch im Endeffekt man gerade einen Punkt erreicht hat, wo das Leben wieder in ruhigen Bahnen verläuft und man schon so viele Veränderungen hinter sich hat. Manchmal kommt es mir dann so vor, dass ich schon eine Beziehung will, aber eigentlich vielleicht doch nicht. Oder nur manchmal. Versteht Ihr, was ich meine?

Marlene, danke für diesen erneut sehr guten Beitrag - ja, es ist ganz merkwürdig, jetzt, wo es bei mir so nahe war, habe ich irgendwie Panik bekommen und die Andeutungen haben bei mir dieses Kopfkino erzeugt, dass ich dachte, ohje, Oh Gott, in nem halben Jahr ist der bei mir eingezogen - das ist übrigens etwas, was ich nicht mehr möchte, nie mehr Boxershorts bügeln usw. und sofort, das geht einfach nicht mehr - etwas anders wäre es, wenn man für diese Lebensmöglichkeit dann Unterstützung im Haushalt hätte. Also ich werde nie wieder für meine / unsere Paarbeziehung den Haushalt ganz übernehmen, geht ned mehr, warum denn? Mein Mann hat auch sehr gerne gekocht zum Beispiel, ganz hervorragend sogar, aber die Küche so verwüstet, dass ich dann (ok, mit meinen Sauberkeitsansprüchen) hinterher oder am Tag darauf immer mit nem Putzteufelkommando anrücken musste, das hat mir im Grunde nicht geholfen, wenn ich am Ende doch alles machen muss. Naja, egal jetzt!

Schön, dich zu lesen, ich bin sehr froh, dass du geschrieben hast, ich soll nicht gehen - ich war heute morgen sehr fertig wegen der destruktiven threadbeiträge
 

Eli

User
Beiträge
610
  • #304
Liebe Marlene, ja ICH verstehe DICH sehr gut und ja auch DICH Blümchen.

Küche verwüsten...das kann ich selber gut, aber ich bin auch rasch im Wegräumen. Haushalt sollte für beide aufgeteilt werden ganz klar.

Warum es bei mir geendet hat. Tja ...er war mit seiner Frau line Dance und da gabs halt ne Andere und wir haben uns wohl irgendwie entliebt.

Was ich ja mittlerweile von ihm erfahren habe...sie gehen nur tanzen miteinander, das Wandern - was die Neue immer wollte und alles andere...ist überhaupt nicht. Hätte ich das gewusst...hätte ich den Tanzkurs niemals beendet.

In Zukunft lasse ich mich von meinem grossen Kopfkino nicht mehr sooo beeinflussen - hoffe ich halt.

Ich bin ja wirkich zeitweise sehr gerne alleine, kann in meiner schönen Wohnung machen was ICH will und auch sonst - aber Sehnsucht nach Zweisamkeit ist halt immer wieder vorhanden.

Weiss gar nicht wie weit Heidelberg von Wien entfernt ist...oh Schande
 
Beiträge
1.861
  • #305
Zitat von Eli:
In Zukunft lasse ich mich von meinem grossen Kopfkino nicht mehr sooo beeinflussen - hoffe ich halt.

Ich bin ja wirkich zeitweise sehr gerne alleine, kann in meiner schönen Wohnung machen was ICH will und auch sonst - aber Sehnsucht nach Zweisamkeit ist halt immer wieder vorhanden.

Weiss gar nicht wie weit Heidelberg von Wien entfernt ist...oh Schande

Süss! JA, die Sehnsucht nach Zweisamkeit ist es ... genau! Heidelberg - Wien ist ganz nah beieinander, nur so 30 km! :)
 

Eli

User
Beiträge
610
  • #306
Na dann....was sind 30 km ...hihi....

JA - das Schöne an der Zweisamkeit....wir wissen - wovon wir da schreiben ...ggg
 

Eli

User
Beiträge
610
  • #308
I c h mag DICH auch....anders als meinen Schatz...aber doch sehr ....!!!! Schlaf gut

Gute Nacht an Alle
 

fafner

User
Beiträge
12.985
  • #309

Vizee

User
Beiträge
1.885
  • #310
Zitat von Marlene:
Ich hab mir nochmals überlegt, wie das so ist mit dem Einlassen auf eine neue Beziehung. Diese Angst davor, habe ich nämlich auch. Auf das ganz tiefe Einlassen, das eine ungeheuere Veränderung nach sich ziehen könnte, im Äußeren und auch im Inneren. Das hat nicht unbedingt was mit Verlustangst zu tun, damit, dass man sich vor Verlust schützen möchte, sondern eben mit diesen das Leben bestimmenden Veränderungen. Wo doch im Endeffekt man gerade einen Punkt erreicht hat, wo das Leben wieder in ruhigen Bahnen verläuft und man schon so viele Veränderungen hinter sich hat. Manchmal kommt es mir dann so vor, dass ich schon eine Beziehung will, aber eigentlich vielleicht doch nicht. Oder nur manchmal. Versteht Ihr, was ich meine?

Es ist nicht die Verlustangst, einen Partner (egal in welcher Form) zu verlieren. Es ist die Verlustangst bezüglich neugewonnenes Leben. Eine neue Partnerschaft könnte bedeuten, all die Neuerungen, in denen man sich eingerichtet hat und arrangiert und einen Weg gefunden hat, darin zu leben, aufzugeben. Man gibt die Entscheidungskraft auf zur Selbstbestimmung, wann man Sonntags aufsteht, was man kocht, wann man kocht, wie man die Wohnung einrichtet und und und. Man muss keine Rücksicht auf einen anderen Menschen in einer Beziehungskonstellation nehmen. Entsteht dieses Empfinden aus einer/mehreren/vielen schlechten Erfahrungen aus vergangenen Beziehungen /Ehen? Ich glaube schon. Aber Marlene, das Gute an einer neuen Beziehung ist, daß man in ihr wächst und man möglicherweise zusammen wächst und der Wunsch nach einer gemeinsamen Wohnung wird, wenn die Beziehung gut verläuft, von ganz allein entstehen. Sofern man es schafft bzw es möchte, die Verlustangst zur Selbstbestimmung zu überwinden. Etwas neues muss niemals in den alten Bahnen verlaufen.
 

Vizee

User
Beiträge
1.885
  • #312
Zitat von flower_sun:
Zur Zeit ist er "dran" - wir haben telefoniert, ich habe ihm geschrieben und eine liebe WA Nachricht zurückerhalten. Jetzt erstmal Funkstille seit gestern früh - er hat viel zu tun, Business events am weekend und ich denke, dass er nachdenken will, so hat er es mir gesagt. Ich möchte ihm die Zeit "geben", lasse ihn jetzt mal in Ruhe ... den Zug verpassen? Auch wenn es sich jetzt wohl ambivalent anhört, ich bin auch sehr entscheidungsfreudig ... wenn er mich noch so möchte, mache ich weiter mit ihm, its his turn at the moment

Das ist gut, daß Du ihn in Ruhe lässt. Auch wenn es Dir in den Fingern juckt zu fragen, ob er schon zu einem Ergebnis gekommen ist. Bisher hat er sich doch immer noch stets zurück gemeldet.

Der Zug war eher gemeint in die Richtung, die auch Marlene ein paar Postings später aufgriff, ob sie sich noch mal auf eine Beziehung und zusammenleben einlassen kann, ohne dass sie die gewonnen Freiheiten aufgibt. War bezogen auf Deinen Satz "..ob ich derzeit überhaupt emotional in der Lage bin, das durchzuziehen..." Je länger man wartet, desto scheuer wird man, etwas einzugehen.
 
Beiträge
1.861
  • #314
Zitat von Vizee:
ob sie sich noch mal auf eine Beziehung und zusammenleben einlassen kann, ohne dass sie die gewonnen Freiheiten aufgibt.
Wie andere schon schrieben, war es Marlene? Sich auf eine Beziehung einlassen bedeutet auch sehr mutig sein, arbeiten wollen an dem WIR. KANN ich das? Ohne die Freiheit aufzugeben? Dachte immer, das geht, jetzt wo ich den Eindruck hatte / habe, dass es kurz davor war, bin ich verunsichert (oder es ist ein Zeichen dafür, dass die Gefühle nicht stark genug sind) - sie sind aber stark, denn ich denke dauernd an ihn - er meldet sich ja nicht - ICH werde ihn nicht anrufen oder anmailen oder, oder, ich habe alles gesagt und geschrieben. Es ist ja auch eine Anfrage an seinen Stolz, aber auch an sein "Vergeben können", dass ich einen Fehler machte ...
 

fafner

User
Beiträge
12.985
  • #315
Zitat von flower_sun:
ICH werde ihn nicht anrufen oder anmailen oder, oder, ich habe alles gesagt und geschrieben. Es ist ja auch eine Anfrage an seinen Stolz, aber auch an sein "Vergeben können", dass ich einen Fehler machte ...
Du hast ja vermutet, er könne dominant sein. Läßt sich vielleicht so rausfinden.
 
Beiträge
1.861
  • #316
Zitat von fafner:
Du hast ja vermutet, er könne dominant sein. Läßt sich vielleicht so rausfinden.

DOM sein: Du meinst, wenn er sich nicht melden würde, ist das ein Zeichen von DOM? Ja gut, dann ist die Angelegenheit so oder so gelaufen.


Ich wollte an den Schreibtisch, aber das muss ich jetzt doch noch kundtun:

UPDATE:
Er hat sich über WA gemeldet. Er entschuldigt sich, dass er sich nicht gemeldt hat, weil er "very busy" ist und avisiert, dass er Zeit braucht, um nachzudenken und wünscht mir einen schönen Sonntag!

Oh, meine Güte, das heizt aber ordentlich was bei mir an! Wow! Starke Nummer! :)

Alle aus BW bitte ich, wählen zu gehen und zwar die richtige Partei :)
 

Vizee

User
Beiträge
1.885
  • #317
Zitat von flower_sun:
Wie andere schon schrieben, war es Marlene? Sich auf eine Beziehung einlassen bedeutet auch sehr mutig sein, arbeiten wollen an dem WIR. KANN ich das? Ohne die Freiheit aufzugeben? Dachte immer, das geht, jetzt wo ich den Eindruck hatte / habe, dass es kurz davor war, bin ich verunsichert (oder es ist ein Zeichen dafür, dass die Gefühle nicht stark genug sind) - sie sind aber stark, denn ich denke dauernd an ihn - er meldet sich ja nicht - ICH werde ihn nicht anrufen oder anmailen oder, oder, ich habe alles gesagt und geschrieben. Es ist ja auch eine Anfrage an seinen Stolz, aber auch an sein "Vergeben können", dass ich einen Fehler machte ...

Ein bisschen was an gewonnene Freiheit muss man schon aufgeben. Der andere Part ist, wie die neue Partnerschaft aktiv gestaltet werden wird. Dieser Mann hat hinsichtlich seiner unternehmerischen Selbständigkeit, einen eng gesteckten Zeitplan. Dieser Mann würde sicherlich nicht an deinem Zeitplan klammern und fordern. Ganz im Gegenteil. Dieser Mann benötigt von Dir ein grosses Entgegenkommen. Er schreibt und sagt Dir sehr oft, dass er very busy ist und das glaube ich ihm. Aber busy bezüglich Beruf/Firma. Er geht nicht morgens um 8 ins Büro und lässt um 16:30 den Stift fallen, fährt heim und ist dann Privat. Er ist 24/7 Firma. So ein Mann, stark in seine Firma eingebunden, würde Dir doch sowieso schon viel Zeit für Dich selbst einräumen, weil er seine Zeit stark einplanen muss. Hast Du das mal überlegt? Dieser Mann braucht selbst viele Freiräume. Warum also im Vorfeld all die Gedanken auffahren, daß eine Partnerschaft mit ihm Deine Freiheit eingrenzen würde? :)
 
Beiträge
1.861
  • #318
Zitat von Vizee:
Er ist 24/7 Firma. So ein Mann, stark in seine Firma eingebunden, würde Dir doch sowieso schon viel Zeit für Dich selbst einräumen, weil er seine Zeit stark einplanen muss. Hast Du das mal überlegt? Dieser Mann braucht selbst viele Freiräume. Warum also im Vorfeld all die Gedanken auffahren, daß eine Partnerschaft mit ihm Deine Freiheit eingrenzen würde? :)

Nöh, habe ich gar nicht getan ... es wäre super, weil ich dieses Zusammensein bei gleichzeitiger Unabhängigkeit sehr mag, so war es in meiner Ehe auch. Ein sehr aktives Leben, getrennt, gemeinsam, kein Pantoffelheld, jemand der unterwegs sein muss. Ich kann auch keinen 9 to 5 job machen, habe ich nie getan, höchstens in der Lehrzeit. Ja, danke für die Spiegelung, vielleicht war ich zu streng, aber ich fand es schon blöd, dass ich als wir im Cafe waren, gar keine Aufmerksamkeit bekam, hat halt die ganze Zeit telefoniert, das hätten wir uns auch komplett schenken können. Aber gut, ich kann verzeihen und will auch verstehen. Dass er sich gemeldet hat, finde ich super ...
 

Vizee

User
Beiträge
1.885
  • #319
Zitat von flower_sun:
Nöh, habe ich gar nicht getan ... es wäre super, weil ich dieses Zusammensein bei gleichzeitiger Unabhängigkeit sehr mag, so war es in meiner Ehe auch. Ein sehr aktives Leben, getrennt, gemeinsam, kein Pantoffelheld, jemand der unterwegs sein muss. Ich kann auch keinen 9 to 5 job machen, habe ich nie getan, höchstens in der Lehrzeit. Ja, danke für die Spiegelung, vielleicht war ich zu streng, aber ich fand es schon blöd, dass ich als wir im Cafe waren, gar keine Aufmerksamkeit bekam, hat halt die ganze Zeit telefoniert, das hätten wir uns auch komplett schenken können. Aber gut, ich kann verzeihen und will auch verstehen. Dass er sich gemeldet hat, finde ich super ...

Er hat halt seine Prioritäten, ist vielleicht workaholic. Sieh es mal anders. Nicht die Aufmerksamkeit über der Kaffeetasse sich anzublicken und über Gott und die Welt zu reden. Allein schon das Treffen , die Schaffung der Möglichkeit des Treffens, ist Aufmerksamkeit. Die Aufmerksamkeit über der Kaffeetasse wirst du vielleicht niemals erhalten von ihm. Seine Aufmerksamkeit für Dich ist offenbar sehr viel anders, als die Aufmerksamkeit, die Du bisher im Leben bekommen hast. Ich möchte Dir die ganze Zeit vermitteln, dass Du mal darüber nachdenken könntest, ihn einfach so zu akzeptieren,wie er ist. Momentan mit der Firma verheiratet :) Und unter diesem Aspekt kannst Du Euren Kontakt anders bewerten und reagieren.

Im Augenblick spiegelt sich nämlich bei mir folgendes Bild:
Flower möchte die No 1 sein in seinem Leben und wenn ein kostbares Treffen zustande kommt, will sie 100% Mann haben. Du möchtest Deine Freiheit, aber lässt ihm die Freiheit nicht. Ist vielleicht ein wenig zu deutlich herausgebildet von mir, aber überspitzt gesagt kommt das so bei mir an. Könnte ich nicht ein bisschen recht haben damit?
 
Beiträge
1.861
  • #320
Zitat von Vizee:
Im Augenblick spiegelt sich nämlich bei mir folgendes Bild:
Flower möchte die No 1 sein in seinem Leben und wenn ein kostbares Treffen zustande kommt, will sie 100% Mann haben. Du möchtest Deine Freiheit, aber lässt ihm die Freiheit nicht. Ist vielleicht ein wenig zu deutlich herausgebildet von mir, aber überspitzt gesagt kommt das so bei mir an. Könnte ich nicht ein bisschen recht haben damit?

Klar will ich die no one sein - ich will Freiheit und er soll sie aufgeben?! Ja, ok, dann würde ich ja mit zweierlei Maß messen - das wäre, uppps, .... nicht machbar - Mensch Vizee! Wieder ein Volltreffer - denk, denk, denk
 

Vizee

User
Beiträge
1.885
  • #321
Zitat von flower_sun:
Klar will ich die no one sein - ich will Freiheit und er soll sie aufgeben?! Ja, ok, dann würde ich ja mit zweierlei Maß messen - das wäre, uppps, .... nicht machbar - Mensch Vizee! Wieder ein Volltreffer - denk, denk, denk

Ich habe ja auch gut lachen und kann es neutral von aussen betrachten :)
 
G

Gast

Gast
  • #323
Zitat von flower_sun:
Klar will ich die no one sein - ich will Freiheit und er soll sie aufgeben?! Ja, ok, dann würde ich ja mit zweierlei Maß messen - das wäre, uppps, .... nicht machbar - Mensch Vizee! Wieder ein Volltreffer - denk, denk, denk
Na ja, ich möchte ein wenig relativieren. Man kann auch 100% für die Firma da sein und trotzdem exklusiv die Aufmerksamkeit seinem Gegenüber in einem Cafe schenken, gerade in der Kennenlern- und "Umwerbungs"- Phase. Aber, ich weiß ja nicht, wie das gemeinsame Wochenende bei Euch aussah. Vielleicht hatte er einfach zu wenig Zeit für sich allein? Und musste zu bestimmte Zeiten einfach Gespräche führen?
 
Beiträge
1.861
  • #324
Zitat von Marlene:
Na ja, ich möchte ein wenig relativieren. Man kann auch 100% für die Firma da sein und trotzdem exklusiv die Aufmerksamkeit seinem Gegenüber in einem Cafe schenken, gerade in der Kennenlern- und "Umwerbungs"- Phase. Aber, ich weiß ja nicht, wie das gemeinsame Wochenende bei Euch aussah. Vielleicht hatte er einfach zu wenig Zeit für sich allein? Und musste zu bestimmte Zeiten einfach Gespräche führen?

Er hätte normalerweise gar keine Zeit gehabt mich zu besuchen - das hat er mir aber erst am Ende des weekends gesagt. Dass er dennoch gekommen ist, war für ihn die contribution zum weiteren Kennenlernen, also als echtes "Zeitopfer", wie gesagt, erst später so benannt, was ich schade fand ... aber ok ist. Ich hatte im Grunde die gleichen Probleme, weil ich für mein Projekt ne deadline habe und derzeit mehrere Tage "frei" nehmen gar nicht geht. Wir haben beide diese Zeit für uns "geopfert", wollten aber, wenn wir beide weiter sind, in ein Ferienhaus in Südfrankreich, dafür müsste ich mit meinem Projekt bis Mai deutlich weiter gekommen sein, sonst wird daraus nichts. Und ob nun überhaupt was draus wird, weiss ich nicht.

Unter der anderen Sichtweise, die ich sehr gut nachvollziehen kann, wenn ich reframe, dann kann ich die Sache auch wesentlich entspannter angehen. Ich versuche, was Vizee geraten hat, ihn zu nehmen wie er ist. Er sprach auch davon, dass es nicht ausreicht, wenn nur eine Person commitments tätigt, in einer Partnerschaft müssen das beide tun - also ich weiß, dass er das sehr ernst meint, denn für seine Ex-Beziehung hat er ja die Firma in den NL aufgebaut, damit sie zusammen sein können. Er will keine Distanzbeziehung mittelfristig. Aber da ging halt dann mein Kopfkino los, sah ihn schon in 1/2 Jahr bei mir eingezogen und soweit bin ich einfach noch nicht. Ich möchte derzeit gar nicht mit einem Mann zusammen wohnen, wäre mir zu eng ... und diese ganzen Gedanken gehen mir einfach viel zu weit.
 
G

Gast

Gast
  • #325
Ja, diese Gedanken jetzt schon zu haben, geht einfach zu weit und sind viel zu schnell. Mein "Abhauer", der hatte mich gedanklich schon in seine Wohnung gesteckt, obwohl ich gerade erst dabei war, ihn kennen zu lernen. Ich rückte dann ein wenig von ihm ab und bekam leicht Panik, das hat er gemerkt und mir wiederum vorgeworfen. Woraufhin ich noch mehr abgerückt bin, aber immer versucht habe, das nicht zu zeigen, weil ich selber nicht wusste, was ich eigentlich will. Nur langsam, kann ich sagen, einfach die Entwicklung zulassen, nicht vorher schon Pläne entwerfen.
 

Eli

User
Beiträge
610
  • #327
Vizee ; Super gute Worte - kann ich auch gut gebrauchen , Danke schön.

Bei Anderen sieht man immer klarer - sind ja keine Emotionen dabei.

Habt einen schönen Sonnt.ag Ihr Lieben - alle sooo weit weg,
 
Beiträge
1.861
  • #329
Zitat von Eli:
Vizee ; Super gute Worte - kann ich auch gut gebrauchen , Danke schön.

Bei Anderen sieht man immer klarer - sind ja keine Emotionen dabei.

Habt einen schönen Sonnt.ag Ihr Lieben - alle sooo weit weg,

Eli?! Auch dir nen schönen Sonntag, ich bin erstmal happy, dass er geschrieben hat ... das macht es mir möglich, mich wieder auf meine Arbeit zu konzentrieren :)
 

Vizee

User
Beiträge
1.885
  • #330
Zitat von Marlene:
Ja, diese Gedanken jetzt schon zu haben, geht einfach zu weit und sind viel zu schnell. Mein "Abhauer", der hatte mich gedanklich schon in seine Wohnung gesteckt, obwohl ich gerade erst dabei war, ihn kennen zu lernen. Ich rückte dann ein wenig von ihm ab und bekam leicht Panik, das hat er gemerkt und mir wiederum vorgeworfen. Woraufhin ich noch mehr abgerückt bin, aber immer versucht habe, das nicht zu zeigen, weil ich selber nicht wusste, was ich eigentlich will. Nur langsam, kann ich sagen, einfach die Entwicklung zulassen, nicht vorher schon Pläne entwerfen.

Mit so was kommt man auch nicht gut klar, wenn einfach über den Kopf hinweg geplant wird.