Beiträge
44
Likes
0
  • #1

Bewertungssystem für Profile

Moin,

ich bin erst seit kurzer Zeit Mitglied bei PS und doch etwas enttäuscht über die gähnende Leere und Einfallslosigkeit in vielen Profilen. Nun kann ich nur die Profile von Frauen beurteilen, aber ich denke, dass es bei den Männern nicht viel besser aussehen dürfte.

Die Benutzer sollten ermutigt werden, mehr Zeit und Hirnschmalz in die Gestaltung ihres Profils zu investieren. Die Prozentangabe zur Vollständigkeit ist nach meiner Einschätzung nicht sehr aussagekräftig. Es sollte eine Bewertung zur inhaltlichen Qualität eines Profils geben. Dass sowas nicht durch PS-Mitarbeiter zu bewältigen ist, sollte klar sein. Man könnte aber ein Voting-System einführen, bei dem ein Besucher ein Profil als besonders originell, witzig, frech, tiefsinnig, zumindest nicht langweilig bewerten kann. Die aufsummierten Bewertungen sollten dann Auswirkungen auf die Partnervorschläge haben, sonst gibt es keinen Anreiz, sich zu profilieren.

Die Seite könnte dadurch deutlich unterhaltsamer werden, weil zumindest ich mir auch gern gute Profile ansehen würde, wo meinerseits kein Kontaktwunsch besteht, z.B. wegen zu großer Entfernung oder weiß der Kuckuck was, ohne dass ich mich durch hunderte von Tussiprofilen klicken muss, wo ein Tag perfekt ist, wenn die Sonne scheint. Ich würde mir auch gern ein paar gute Profile von Männern ansehen ohne gleich schwul zu werden. Versprochen!

Meinungen, Ansichten, Herzinfarkte?
 
Beiträge
1
Likes
0
  • #2
AW: Bewertungssystem für Profile

Ich geb als Neuling mal spontan meinen Senf dazu.

Ich denke, es darf den Mitgliedern selber überlassen bleiben, wie volständig und detalliert sie ihr Profil gestalten. Zusätzlich stellt sich die Frage bei einer Profilbewertung: wie kann man die Bewerter wiederum zu einer Überarbeitung ihrer Bewertungen motivieren? Angenommen, jemand hat ein recht fades profil und beskommt entsprechend schlechte Noten. Dann nimmt sie oder er sich die Zeit (die vorher vlt einfach nicht vorhanden war) und überarbeitet sein Profil, beantwortet viele Fragen, stellt die eigene Person vor, lädt Foto hoch, etc. Nur die Bewertung (durch andere User) bleibt bestehen, weil anzunehmen ist, dass die meisten BesucherInnen halt schnell mal eine Note vergeben und dann nicht mehr nachschauen.
Es werden auch eher weniger Mitglieder sein, die richtig "objektive" Kriterien anwenden. Wie verfährt man mit Revanchebenotungen?
So beim ersten Überlegen halte ich die Idee für sagen wir mal...suboptimal. Wobei das hoffentlich nicht abwertend verstanden wird, es ist ja gut, wenn man sich Gedanken macht, wie man ein Konzept verbessern kann.

Der Ansatz, die Konkurrenz beobachten zu können, ist nachvollziehbar. Aber auch da mein ich, dass jede(r) soweit ein eigenes Profil zu erstellen imstande sein sollte, dass das nicht notwendig ist. Tipps & Tricks kann man ja auf der PS-Seite ausreichend nachlesen. Zugegeben manches ist nicht ganz nachvollziehbar und allgemein gehalten, aber besser als nichts.

Was ist das Hindernis, um die Suchkriterien recht liberal einzustellen und schauen, was sich auf dem "Markt" so alles tut? "Tussi"-Profile (unter dem Begriff wird sich wohl jede(r) was anderes vorstellen) würden auch trotz User-Bewertung weiter existieren. Wenn man einen weit gefassten Überblick haben will, bleibt's wohl nicht aus, auch mal ein Profil anzuklicken, das man eigentlich nicht hätt anschauen müssen. That's life.
 
Beiträge
3.935
Likes
266
  • #3
AW: Bewertungssystem für Profile

Hallo Rodion !
Du hast recht - viele Profile sind einfallslos und geben wenig Anknüpfungspunkte.
Wenn man selber ein gutes Profil haben will, gibt es diverse Tipps von Parship bis hin zur individuellen Profil-Beratung. Und wenn man hier im Forum mal in die "Bibliothek" geht, kann man zu jedem Mega-Detail so eine riesige Fülle an Hinweisen bekommen - mehr geht nicht. Und man kann Freunde fragen, die einen kennen, ob das Profil so okay ist oder zu oberflächlich.
All diese Möglichkeiten gibt es, aber anscheinend werden sie nicht genutzt - aus Unkenntnis oder mangelndem Bedürfnis oder falscher Selbsteinschätzung oder...

Deinen Vorschlag zur Profil-Optimierung halte ich aber komplett für einen Schuss in die falsche Richtung. Es geht doch nicht darum, literarisch-wertvolle Profile zu erstellen und damit zu "unterhalten" !!
Die Profile sind einfach nur Anknüpfungspunkte, in einen Kontakt einzusteigen oder auch nicht. Wenn jetzt ein Anreiz besteht, das eigene Profil "aufzupimpen", deckt das Profil sich vielleicht nicht mehr mit der Person - die ist dann noch immer die gleiche "langweilige" (?) Person wie vorher.

Ich war vor 5-6 Jahren eine Weile sehr aktiv bei parship und bin es seit kurzem wieder. Ohne groß zu strunzen, behaupte ich einfach mal, dass ich ein gutes Profil habe - gut im Sinne von, dass es meine Person relativ gut wiederspiegelt. Da ich nicht langweilig bin, ist es mein Profil auch nicht (dafür muss ich mich dann mit vielen Reaktionen herumschlagen, wo Männer "nur mal kurz Hallo" sagen wollen, weil sie mein Profil so schön finden).

Was mir aber massiv auffällt, ist die Übervorsichtigkeit und Distanziertheit, die hier, anders als vor 5-6 Jahren, zum Vorschein kommt. Ich nehme sehr sehr viele Anzeichen wahr, dass Leute nicht ungezwungen und locker in die Kommunikation einsteigen - aus Angst ? Ich weiß es nicht.
Es wird extrem kurz geschrieben, manche nennen am Anfang nicht einmal ihren Vornamen. Kaum jemand gibt ein bisschen von sich preis, warum er sucht, was ihm wichtig ist oder wo er Bedenken hat, ob wir zueinander passen könnten. Und ich merke dann auch bei mir, dass ich diesen Männern auch sehr ungewohnt vorsichtig antworte und meine Worte extrem auf die Goldwaage lege, weil ich den Eindruck habe, das sind Kandidaten, die bei der ersten Unklarheit verabschieden.

Ich bin auf der anderen Seite sehr offen und geradeaus (ohne zu schocken oder distanzlos zu werden). Wenn jemand nur extrem wenig schreibt, nehme ich es erstmal hin - vielleicht ist er noch unschlüssig, ist intensiv in einem anderen Kontakt oder hat momentan einfach nicht so viel Zeit. Oder er kann einfach nicht gut schreiben. Ich bewerte nicht gleich und klicke nicht gleich weg.
Mich wundert nur, dass sich dann nach einigen Mails nichts verändert - es bleibt alles sehr spärlich bedeckt.

Ich finde es schade, dass da anscheinend so viel unverständliches unter der Oberfläche läuft. Wenn ich etwas nicht verstehe, frage ich nach. Wenn mich etwas näher interessiert, erkundige ich mich. Wenn ich einen Kontakt (momentan) nicht will, erkläre ich das. Was ist daran nur so schwer ?

Anscheinend machen viele Leute sich wer-weiß-wie einen Kopf, was sie wann , wem und wie mitteilen wollen und es wird ein einziger Krampf.
Ich sehe die Kontaktaufnahme eher so wie einen Cocktail-Empfang - ich komme ins Gespräch, vertiefe Kontakte oder gehe weiter, bleibe dabei freundlich und entspannt und mein gegenüber weiß immer , was los ist. Ist das nicht normal, beim Kennenlernen ?

Auch im Umgang mit den Profilen würde ich mir einen unbekümmerteren Umgang wünschen. Es sind doch erstmal nur ein paar hingeschriebene Worte. Manches spricht mich an, manches nicht - aber wegklicken sollte doch erst beginnen, wenn es dann wirklich klare Ausschlusskriterien gibt (Katzenallergie - 5 Katzen, 900 Kiliometer Entfernung, Atheist - Pastorin - naja, jeder hat da was anderes) und nicht , weil drei bis vier Worte den fälschlichen Eindruck vermitteln, man könne jetzt ein entscheidendes Urteil über die ganze Person treffen.....

Ich hoffe, ich bin jetzt nicht zu weit vom Thema abgedriftet...
 
Beiträge
44
Likes
0
  • #4
AW: Bewertungssystem für Profile

Zitat von Yammark:
Es werden auch eher weniger Mitglieder sein, die richtig "objektive" Kriterien anwenden. Wie verfährt man mit Revanchebenotungen?
So beim ersten Überlegen halte ich die Idee für sagen wir mal...suboptimal.
Diese Probleme treten nach meiner Erfahrung nur auf, wenn man sowohl positive als auch negative Bewertungen abgeben kann. Dann würden außerdem auch polarisierende Profile weit ins Minus wandern, weil leider nicht jeder mehr Wert auf Vielfalt statt Einfalt legt. In einem Diskussionsforum zu einem Spezialthema habe ich ein Bewertungssystem gesehen, bei dem sowohl die objektiv besten wie auch die polarisierendsten Beiträge zu guten Bewertungen kamen. Man konnte dort nur positiv bewerten. Revanchebenotungen sind damit unmöglich.

Mit einer Überarbeitung eines Profiles sollte die bisherige Bewertung verloren gehen. Eine Neubewertung ließe sich einfach einrichten, indem ein überarbeitetes Profil als neu gilt und bei entsprechender Sortierung der Suchergebnisse am Anfang der Liste erscheint.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
3.855
Likes
53
  • #5
AW: Bewertungssystem für Profile

Zitat von Rodion:
... hunderte von Tussiprofilen klicken muss, wo ein Tag perfekt ist, wenn die Sonne scheint.
Könnte bei einem Punktesytem nach hinten losgehen. Bei verbreiteten Plattitüden ist es ja nicht nur so, dass sie gern geschrieben sondern auch gern gelesen werden.
 
S

Sid_geloescht

  • #6
AW: Bewertungssystem für Profile

Zitat von Rodion:
Moin,

ich bin erst seit kurzer Zeit Mitglied bei PS und doch etwas enttäuscht über die gähnende Leere und Einfallslosigkeit in vielen Profilen. Nun kann ich nur die Profile von Frauen beurteilen, aber ich denke, dass es bei den Männern nicht viel besser aussehen dürfte.

Die Benutzer sollten ermutigt werden, mehr Zeit und Hirnschmalz in die Gestaltung ihres Profils zu investieren. Die Prozentangabe zur Vollständigkeit ist nach meiner Einschätzung nicht sehr aussagekräftig. Es sollte eine Bewertung zur inhaltlichen Qualität eines Profils geben. Dass sowas nicht durch PS-Mitarbeiter zu bewältigen ist, sollte klar sein. Man könnte aber ein Voting-System einführen, bei dem ein Besucher ein Profil als besonders originell, witzig, frech, tiefsinnig, zumindest nicht langweilig bewerten kann. Die aufsummierten Bewertungen sollten dann Auswirkungen auf die Partnervorschläge haben, sonst gibt es keinen Anreiz, sich zu profilieren.

Die Seite könnte dadurch deutlich unterhaltsamer werden, weil zumindest ich mir auch gern gute Profile ansehen würde, wo meinerseits kein Kontaktwunsch besteht, z.B. wegen zu großer Entfernung oder weiß der Kuckuck was, ohne dass ich mich durch hunderte von Tussiprofilen klicken muss, wo ein Tag perfekt ist, wenn die Sonne scheint. Ich würde mir auch gern ein paar gute Profile von Männern ansehen ohne gleich schwul zu werden. Versprochen!

Meinungen, Ansichten, Herzinfarkte?

Guten Abend.
Kein Herzinfarkt.
Herzweh eher.
Warum noch mehr Wertung?
Mehr von schöner, besser, klüger, weiter...?
Auch wenn ich ähnlich wenig Aussage finde und dies bedauere, weil wenig unterhaltlich und wenig interessant, fände ich Wertung doof. Es erinnert mich an Eistanz oder Schaulaufen.
Das würde ich nicht wollen.
Deine persönlichen Profilwünsche an anderer Stelle haben mir gefallen.
 
Beiträge
818
Likes
1
  • #7
AW: Bewertungssystem für Profile

Mir ist diese Idee sehr unsympathisch. Ich sehe nicht, welchen Mehrwert die Bewertung des eigenen Profils durch andere haben soll. Das ist doch rein geschmäcklerisch. Wir sind auch nicht mehr in der Schule. Und mit dieser Facebook-"Like" (light...)-Kultur kann ich auch nichts anfangen.
 
Beiträge
63
Likes
0
  • #8
AW: Bewertungssystem für Profile

@ Benutzer und PARSHIP-Team
ich habe mir auch schon so meine Gedanken gemacht über echte, schlechte, gefakte, gelungende, vielversprechende ... Profile.

Aus meiner Sicht würde eine Art Bewertungssystem einem Wettstreit vorschub geben nach dem Motto: "wie stelle ich mich erst mal schöner... dar, damit ich nicht gleich vom Fenster bin".

Statt eines Bewertungssystems schlage ich je einen "Aktualisierungsknopf", den jede/r Teilnehmer anklicken kann, wenn er/sie an dem Profil was geändert hat.
Sowohl als Profilersteller als auch für die möglichen Empfänger = Kontakte, die bereits bestehen, sollten die Möglichkeit haben, einen Hinweis auf eine Veränderung im Profil bekommen (die Seite gibt es ja schon, wo man auswählen kann, welche Mails von PS aus geschickt werden sollen, dürfen...).
Netterweise wurde mir durch einen Kontakt, als die Sprache drauf kam, was so ein Profil ausmachen kann, gesagt, "mach doch noch mehr aus Deinem Profil", und wenig später kam dann auch wieder positive Resonanz auf die Veränderungen.
 
Beiträge
52
Likes
0
  • #9
AW: Bewertungssystem für Profile

Auf jeden Fall ein interessanter Gedankengang!

Zumindestens ein "Prädikat besonders wertvoll" bei vielen guten Bewertungen wäre doch feines. Leere Profile würden so nicht bestraft werden, doch besonders gut ankommende Profile werden belohnt. Dies würde die Motivation fördern, so wäre es bei mir selbst.
 
Beiträge
818
Likes
1
  • #10
AW: Bewertungssystem für Profile

Zitat von Maribo:
doch besonders gut ankommende Profile werden belohnt. Dies würde die Motivation fördern, so wäre es bei mir selbst.
Warum?
Bzw.: wozu benötigst Du denn Motivation? Eigentlich geht's doch darum, mit diesem Profil einen passenden Partner zu finden? Inwieweit bringt Dich da so eine Bewerterei weiter?
Oder hab ich das System und die Zielsetzung falsch verstanden? Und die Aufgabenstellung ist: "Mein Profil soll schöner werden!" oder "Pimp your profile!" Also: Profilerstellung als Selbstzweck.
 
Beiträge
44
Likes
0
  • #11
AW: Bewertungssystem für Profile

Zitat von Foristin:
Eigentlich geht's doch darum, mit diesem Profil einen passenden Partner zu finden? Inwieweit bringt Dich da so eine Bewerterei weiter?
Jeder, der sich dein Profil ansieht, bewertet es und entscheidet danach, ob er Kontakt aufnehmen will oder nicht. Dein Profil ist zu überhaupt nichts anderem da als der Bewertung durch andere. Ein Bewertungssystem gibt lediglich die Möglichkeit zu einer Rückmeldung, wenn aus welchen Gründen auch immer keine Kontaktaufnahme erfolgt.

Im Übrigen wird hier bei PS deine ganze Seele zergliedert und nach rechten Winkeln und schiefen Ebenen durchsucht. Warum stört dich diese Art der Bewertung nicht?
 
Beiträge
162
Likes
24
  • #12
AW: Bewertungssystem für Profile

Zitat von Foristin:
Eigentlich geht's doch darum, mit diesem Profil einen passenden Partner zu finden?
Sehe ich auch so. Der springende Punkt ist "passend". Die zugrundeliegende Idee, dass es einen Konsens darüber gibt, was ein gutes Profil ist, zweifle ich stark an. Selbst bei meinen Freundinnen, die auch bei Partnerbörsen angemeldet waren, sah ich, dass sie ganz andere Schwerpunkte gelegt haben und andere Ausschlusskriterien hatten. Da ging dann die Meinung über das selbe Profil von "Kein Wunder das der Single ist, der findet nie eine" bis zu "Hört sich super an, genau mein Typ". Und das waren meine Freundinnen, also Leute, die mir eher ähnlich sind.

Mir hätte es also überhaupt nicht geholfen, zu sehen, was andere Frauen, die ja zum Glück einen ganz anderen Geschmack haben als ich, toll finden.
 
Beiträge
545
Likes
1
  • #13
AW: Bewertungssystem für Profile

Zitat von Maribo:
[...], doch besonders gut ankommende Profile werden belohnt. Dies würde die Motivation fördern, so wäre es bei mir selbst.
"Besonders gut ankommen" ist aber übersetzt nichts anderes als "Massenkompatibel sein". Wer (nur) will, dass sein Profil gut ankommt, der oder die beschreibt sich halt so, wie man sich beschreibt wenn man (nur) "gut ankommen" will. Hier geht es aber nicht um's gute ankommen, nicht darum von möglichst vielen Menschen positives Feedback zu bekommen, sondern darum /eine/ passende Partnerin oder /einen/ passenden Partner zu finden, sich so darzustellen, dass man als Topf für den passsenden Deckel erkennbar wird.

Überspitzt formuliert ist ein Profil welches von 99% aller Besucher als "langweilig, öde, hyperfluid" bewertet wird und von 1% mit "Ja, das ist er/sie!" ein qualitativ hochwertiges Profil. Und trotz 100% "Tolles Profil, lustige Texte,..." kann ein Profil trotzdem "schlecht" sein, wenn der Mensch dahinter nicht erkennbar wird.
 
Beiträge
3.935
Likes
266
  • #14
AW: Bewertungssystem für Profile

Zitat von Rodion:
Jeder, der sich dein Profil ansieht, bewertet es und entscheidet danach, ob er Kontakt aufnehmen will oder nicht. Dein Profil ist zu überhaupt nichts anderem da als der Bewertung durch andere. Ein Bewertungssystem gibt lediglich die Möglichkeit zu einer Rückmeldung, wenn aus welchen Gründen auch immer keine Kontaktaufnahme erfolgt.

Im Übrigen wird hier bei PS deine ganze Seele zergliedert und nach rechten Winkeln und schiefen Ebenen durchsucht. Warum stört dich diese Art der Bewertung nicht?
Es ist doch aber eine ganz andere Bewertungsschiene, ob ich "messe" , ob ein Profil unterhaltsam ist oder ob ich "messe" , ob eine Person zu mir passen könnte. Eine Kontaktaufnahme erfolgt, weil ich eine Person passend für mich finde - nicht, weil ihr Profil ein literarisches Ereignis ist.
Wie gesagt : ich kriege zu meinem Profil auch positive Rückmeldungen der Art : toll geschrieben - aber das ist dann nicht unbedingt immer eine Kontaktaufforderung. Für mich ist das eher störend, weil ich dann erstmal nachfragen muss, ob das jetzt nur ein Lob war oder eine Anfrage. Ist ja ganz nett , ein Lob, aber ich hab mein Profil ja nicht geschrieben, um den Literaturnobelpreis zu kriegen.... :)

Die Bewertung nach "gut geschrieben" ist einfach nicht hilfreich für die Suche "zu mir passend".
 
Beiträge
818
Likes
1
  • #15
AW: Bewertungssystem für Profile

Zitat von Rodion:
Jeder, der sich dein Profil ansieht, bewertet es und entscheidet danach, ob er Kontakt aufnehmen will oder nicht. Dein Profil ist zu überhaupt nichts anderem da als der Bewertung durch andere.
Eben.

Ein Bewertungssystem gibt lediglich die Möglichkeit zu einer Rückmeldung, wenn aus welchen Gründen auch immer keine Kontaktaufnahme erfolgt.
Und was fängst Du mit dieser Rückmeldung an? Bzw. warum sollte jemand eine Rückmeldung geben, wenn ihn/sie das Profil nicht zur Kontaktaufnahme veranlasst?


Im Übrigen wird hier bei PS deine ganze Seele zergliedert und nach rechten Winkeln und schiefen Ebenen durchsucht. Warum stört dich diese Art der Bewertung nicht?
Was meinst Du damit? Den PS-Test?