D

Deleted member 28917

Gast
  • #1

Betriebsblindheit Fotos

Das mit den Fotos ist einfach nicht zu unterschätzen. - Singles bringen in der Regel (auch abseits) einfach keine guten Fotos zu Stande. - Bitte, liebe Frauen, leistet euch einen Fotografen und lasst das mit den Weichzeichnern. - Wir Männer sehen mit den Augen und nicht mit dem Hirn.

Ich finde, die wirklich tollen Frauen verkaufen sich unter Wert.

An die Männer: Was haltet ihr davon, das zu suchen, was euch optisch nicht gefällt, Grenzen zu verschieben? (Tellerrand.)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
269
  • #2
Häh? Die Fotos sind für mich als Ergänzung zum Text relevant, aber es muss keine Eye Catcher sein.

Kein Text ist imho schlimmer, als verpixelte Bilder oder Weichzeichner.
 

Voldemort

User
Beiträge
3.396
  • #3
Du hast irgendein Problem wegen der Fotos. Wen juckt es, ob Fotos etwas geschönt sind, davon ab meinst wohl nicht ernsthaft, dass Fotografen Bilder nicht bearbeiten? Auch mit Profifotos wirst einen Knick zur Realität haben. Na und??

Wenn man es nicht schafft, Fotos als Orientierung zu sehen und Optik höher als Text wichtet, bekommt eben das, was man verdient.

Du hast das schon mehrfach zum Thema gemacht, ja dann such halt so verärgert vor dich hin, deiner Logik folgend sollten sich die Damen bitte ungeschminkt und bitte keine vorteilhafte Kleidung, präsentieren damit Mann dann nicht enttäuscht ist.. Gleiches gilt natürlich für Männer, bitte alle Schwachstellen gleich fotografisch festhalten..

Scherz beiseite, wenn dich ein Profil anspricht und die Fotos nicht so ganz, dann lass dich trotzdem überraschen. Oder lass es aber jammer nicht rum. Fotos sind letztlich sowas von unwichtig.
 
  • Like
Reactions: Hoppel, Megara, Hippo und 3 Andere

Ahat

User
Beiträge
167
  • #4
Deine Fixierung auf die Qualität von Profilfotos verstehe ich auch nicht.
Das, was zwei Menschen (über eine körperliche Anziehung hinaus) verbindet, findest du doch nicht auf einem Foto.

Vielleicht täte es dir gut, mal eine Pause von diesem OD-Dings zu machen und auf andere Gedanken zu kommen. Man kann nichts erzwingen und sollte sein Seelenheil nicht vom Zustandekommen einer Partnerschaft abhängig machen, auch wenn dein Wunsch nach einer Partnerin natürlich und nachvollziehbar ist.
 
  • Like
Reactions: Megara and Vergnügt

Anthara

User
Beiträge
4.036
  • #5
  • Like
Reactions: kizmiaz and Ahat

Voldemort

User
Beiträge
3.396
  • #8
Vor Jahren Fotos für Bewerbungen beim Fotografen gemacht. Als erstes hat er bei den Fotos die Blüten auf der Krawatte entfernt. Krawatte war dann nur noch gelb (und für Gespräche nicht mehr anziehbar :D )

Aber Foto muss sein, aus dem Alter des Blind Date bin ich raus. Und es solte ein Foto ohne Sonnenbrille sein.
Was waren das denn für Blüten? Cannabis? Allerdings müßte ich erst googeln, ob die weithin sichtbar blühen.🤣

Aber so ist das, ein Profifoto ist nicht nur deshalb schick, weil da jemand ein Auge für gute Motive hat, sondern weil die Bildbearbeitung beherrschen, um aus einem Uhu einen Schwan zu machen. Damit meine ich natürlich nicht dich, wohlgemerkt.😁 Nur dieses obige Gejammer wegen der Filter anstatt Profifotos erschließt sich mir nicht, das fällt nur eher auf. Mal ausgenommen ganz extreme Fälle, das fänd ich auch merkwürdig.

Fotolose Profile fand ich damals auch befremdlich und habe nicht mal reingesehen. Damals war ja noch unscharf ohne Freigabe, aber trotzdem.
 
Zuletzt bearbeitet:

pleasure

User
Beiträge
920
  • #9
Vor Jahren Fotos für Bewerbungen beim Fotografen gemacht. Als erstes hat er bei den Fotos die Blüten auf der Krawatte entfernt. Krawatte war dann nur noch gelb (und für Gespräche nicht mehr anziehbar :D )

Aber Foto muss sein, aus dem Alter des Blind Date bin ich raus. Und es solte ein Foto ohne Sonnenbrille sein.
Gelbe Krawatte mit Blümchen 😱🤐🤣
Himmel.......mutig!
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Deleted member 28917

Gast
  • #11
  • Like
Reactions: Nuvoletta and Ahat

Thouy

User
Beiträge
14
  • #13
Nachdem die Fotos hier und überall sonst in der Regel so grottenschlecht sind, kann man ohnehin getrost darauf verzichten, mit Realität haben sie kaum etwas zu tun, ingefähr so viel, wie nich molekularer Wirkstoff in einer C30 Potenz in der Homöopathie zu finden ist, also 0.000000001%. Nur die Realität wird dieses darstellen und klären. Andererseits sind sie perfekt, um keine Zeit zu verschwenden, weil das Auge eben nicht hängen bleibt, da hilft auch die Realität nicht weiter..
Wer allerdings auf mehr Zuschriften hofft, sollte auf Fotos verzichten, bringt in jedem Fall mehr, haben es getestet, 3 Profile mit gleichem Inhalt, 1x mit gutem Foto, 1x mit schlechtem Foto, 1x ohne, ansonsten identisch in den Angaben. Zuschriften binnen 7 Tagen Testzeitraum: mit gutem Foto 7, mit schlechtem Foto 5, ohne Foto 36 - braucht es mehr Eindeutigkeit? Erstaunlich allerdings, dass es einige Wiederholungstäter gab, die bei zwei oder sogar allen drei Profilen geschrieben haben, die haben wir jetzt mal nicht mitgezählt, weil da an der Zurechnungsfähigkeit grundsätzlich gezweifelt werden darf.
 

Hoppel

User
Beiträge
1.119
  • #15
Das mit den Fotos ist einfach nicht zu unterschätzen. - Singles bringen in der Regel (auch abseits) einfach keine guten Fotos zu Stande. - Bitte, liebe Frauen, leistet euch einen Fotografen und lasst das mit den Weichzeichnern. - Wir Männer sehen mit den Augen und nicht mit dem Hirn.

Ich finde, die wirklich tollen Frauen verkaufen sich unter Wert
So, hm. Du meintest "ist einfach nicht zu überschätzen"?
Falls jemanden jenseits der Anziehung nur eine schöne Frau plus subjektiv befundenes wichtiges Beiwerk glücklich machen kann, dann ist so ein Mimimi-Thread ein notwendiger Appell.

Ich brauche erst mal einen Gegner und kein Opfer. Eine Frau, die mir vergleichbar mit einem so high sophisticated Opener käme, hatte nicht mehr mein Interesse.
Natürlich hat das schon eine provozierende Komponente, spielt aber schon darauf an, dass man es auch mögen kann einander in den geäußerten Gedanken folgen zu können. Meine Frau hat sowohl in kognitiven Fähigkeiten als auch psychischer Entwicklung hohe Ansprüche an ihren möglichen Partner. Mit ersterem gehe ich nicht so ganz kondom, zweiteres ist mir aber sehr positiv aufgefallen. Sie hat einen entsprechenden Hintergrund und ziemlich unverblümt klargestellt, sie will keinen "Patienten"!
Das ist sinnvoll, denn vernachlässigbar wenige bekommen während der Anbahnung ihre Probleme gelöst und hinterher resultiert das in immer wieder zutage tretenden Problemen. Probleme gibt es vermutlich immer, ich denke auch, Fehler sind normal, die kann man auch einander aufzählen, wichtiger ist die Absicht und die Fähigkeit das lösen zu wollen/können.

Solche naiven Appelle bezüglich Fotos scheitern schon an der Wirklichkeit. Keine Frau hätte ich beim Date anhand ihrer Fotos erkannt! War nur insofern von Bedeutung, alsdass ich keinen Wert auf Bilder legte und das schon in meinem Profil so äußerte. Darauf wurde ich von Frauen angeschrieben, die sich nachträglich als sehr attraktiv herausstellten und es sehr angenehm fanden nicht auf die Optik reduziert zu werden. Solche Frauen wird sich der TE vermutlich nicht erschließen.
Ein bisschen Entspannung in seinen Erwartungen halte ich für wesentlich. Als ich meine Frau das erste Mal bei ihr Zuhause besuchte, musste ich viele Erwartungen über Bord werfen.

Manchmal denke ich schon, das viele mögliche Partnerschaften an den eigenen unflexiblen Erwartungen scheitern.
 
  • Like
Reactions: himbeermond, Deleted member 28021 and Bastille
Beiträge
8.156
  • #21
So, hm. Du meintest "ist einfach nicht zu überschätzen"?
Falls jemanden jenseits der Anziehung nur eine schöne Frau plus subjektiv befundenes wichtiges Beiwerk glücklich machen kann, dann ist so ein Mimimi-Thread ein notwendiger Appell.

Ich brauche erst mal einen Gegner und kein Opfer. Eine Frau, die mir vergleichbar mit einem so high sophisticated Opener käme, hatte nicht mehr mein Interesse.
Natürlich hat das schon eine provozierende Komponente, spielt aber schon darauf an, dass man es auch mögen kann einander in den geäußerten Gedanken folgen zu können. Meine Frau hat sowohl in kognitiven Fähigkeiten als auch psychischer Entwicklung hohe Ansprüche an ihren möglichen Partner. Mit ersterem gehe ich nicht so ganz kondom, zweiteres ist mir aber sehr positiv aufgefallen. Sie hat einen entsprechenden Hintergrund und ziemlich unverblümt klargestellt, sie will keinen "Patienten"!
Das ist sinnvoll, denn vernachlässigbar wenige bekommen während der Anbahnung ihre Probleme gelöst und hinterher resultiert das in immer wieder zutage tretenden Problemen. Probleme gibt es vermutlich immer, ich denke auch, Fehler sind normal, die kann man auch einander aufzählen, wichtiger ist die Absicht und die Fähigkeit das lösen zu wollen/können.

Solche naiven Appelle bezüglich Fotos scheitern schon an der Wirklichkeit. Keine Frau hätte ich beim Date anhand ihrer Fotos erkannt! War nur insofern von Bedeutung, alsdass ich keinen Wert auf Bilder legte und das schon in meinem Profil so äußerte. Darauf wurde ich von Frauen angeschrieben, die sich nachträglich als sehr attraktiv herausstellten und es sehr angenehm fanden nicht auf die Optik reduziert zu werden. Solche Frauen wird sich der TE vermutlich nicht erschließen.
Ein bisschen Entspannung in seinen Erwartungen halte ich für wesentlich. Als ich meine Frau das erste Mal bei ihr Zuhause besuchte, musste ich viele Erwartungen über Bord werfen.

Manchmal denke ich schon, das viele mögliche Partnerschaften an den eigenen unflexiblen Erwartungen scheitern.
Abgesehen davon, dass ich Dich für ein auf dem freien Markt recht rar vorkommendes Exemplar von Mann halte (entspannt bei sich angekommen) werde ich immer neugieriger auf Deine Frau. Die würde ich gerne mal kennenleren, Du schreibst immer so fasziniert-irritiert (Kurzfassung!!! Positiv) von ihr. Manchmal klingt es (immer noch) ein bisschen verwundert.
Auf jeden Fall schön.
 
  • Like
Reactions: Megara and Deleted member 26596

Megara

User
Beiträge
16.531
  • #23
So, hm. Du meintest "ist einfach nicht zu überschätzen"?
Falls jemanden jenseits der Anziehung nur eine schöne Frau plus subjektiv befundenes wichtiges Beiwerk glücklich machen kann, dann ist so ein Mimimi-Thread ein notwendiger Appell.

Ich brauche erst mal einen Gegner und kein Opfer. Eine Frau, die mir vergleichbar mit einem so high sophisticated Opener käme, hatte nicht mehr mein Interesse.
Natürlich hat das schon eine provozierende Komponente, spielt aber schon darauf an, dass man es auch mögen kann einander in den geäußerten Gedanken folgen zu können. Meine Frau hat sowohl in kognitiven Fähigkeiten als auch psychischer Entwicklung hohe Ansprüche an ihren möglichen Partner. Mit ersterem gehe ich nicht so ganz kondom, zweiteres ist mir aber sehr positiv aufgefallen. Sie hat einen entsprechenden Hintergrund und ziemlich unverblümt klargestellt, sie will keinen "Patienten"!
Das ist sinnvoll, denn vernachlässigbar wenige bekommen während der Anbahnung ihre Probleme gelöst und hinterher resultiert das in immer wieder zutage tretenden Problemen. Probleme gibt es vermutlich immer, ich denke auch, Fehler sind normal, die kann man auch einander aufzählen, wichtiger ist die Absicht und die Fähigkeit das lösen zu wollen/können.

Solche naiven Appelle bezüglich Fotos scheitern schon an der Wirklichkeit. Keine Frau hätte ich beim Date anhand ihrer Fotos erkannt! War nur insofern von Bedeutung, alsdass ich keinen Wert auf Bilder legte und das schon in meinem Profil so äußerte. Darauf wurde ich von Frauen angeschrieben, die sich nachträglich als sehr attraktiv herausstellten und es sehr angenehm fanden nicht auf die Optik reduziert zu werden. Solche Frauen wird sich der TE vermutlich nicht erschließen.
Ein bisschen Entspannung in seinen Erwartungen halte ich für wesentlich. Als ich meine Frau das erste Mal bei ihr Zuhause besuchte, musste ich viele Erwartungen über Bord werfen.

Manchmal denke ich schon, das viele mögliche Partnerschaften an den eigenen unflexiblen Erwartungen scheitern.
Warum hast du Erwartungen über Bord werfen müssen?
Das interessiert mich, auch weil ich ähnliche Gedanken hatte,als ich das erste Mal das Zuhause meines Partners sah.Irgendwie schoss mir durch den Kopf, dass sich mein Leben sehr verändern wird.So ist es auch gekommen.
Manchmal fällt mir derzeit auch deine Bemerkung zu Beziehungen nach der "Rosaroten Brillenzeit" ein.Also das du froh bist wenn das vorbei ist,weil es dann erst richtig beginnt.Stimmt schon.
 
  • Like
Reactions: kizmiaz and SoulFood

Hoppel

User
Beiträge
1.119
  • #24
Abgesehen davon, dass ich Dich für ein auf dem freien Markt recht rar vorkommendes Exemplar von Mann halte (entspannt bei sich angekommen) ...
In mehreren Anläufen ist keine vernünftige Antwort bei rausgekommen. Sogar die Katze hatte einen Versuch "geentert". Habe ich löschen müssen. Die Katze hat nur noch absehbar zu leben, erhält erhöhte Aufmerksamkeit für einen schönen letztenLebensabschnitt und schmusig dappelt sie recht selbstverständlich über die Tastatur.

Ich befürchte, dass "rar"eine generelle Beschreibung für das ist worauf du abzielst.

Ich habe jedes Mal zu viel geschrieben mit dem Grundtenor, dass "In sich ruhen" eine persönliche Insellösung ist und der Blick in die Umgebung angesichts des wahrgenommenen Zustands nicht glücklich macht.

... werde ich immer neugieriger auf Deine Frau. Die würde ich gerne mal kennenleren, Du schreibst immer so fasziniert-irritiert (Kurzfassung!!! Positiv) von ihr. Manchmal klingt es (immer noch) ein bisschen verwundert.
Auf jeden Fall schön.
Mit dem Wiedererkennen beim ersten Treffen anhand der Bilder traf bei ihr übrigens nicht zu. Sie hatte eins in ihrem GK-Profil eingestellt. Irgendein ein einfaches Top, Arme verschränkt, schaute sie in die Kamera: eine entspannte coole Socke! Mehr kann ich dazu nicht sagen. -Oder doch, es traf zu.
Fasziniert-irritiert passt schon. Es ist die Partnerschaft, die ich mir immer gewünscht habe und nach dem, was ich erlebt hatte, für sehr, sehr unwahrscheinlich hielt. Ich genieße es wie oft sie Recht hat. Mag verwundern, aber nicht Recht zu haben bringt mir viel mehr Einsicht als nutzlose Rechthaberei. - egal, ob zu recht oder unrecht.
Ihr Vertrauen empfinde ich immer noch als spektakulär. Ich kann machen was ich will! In den vergangenen Jahren hat sie nicht einmal etwas hinterfragen müssen, was auf Misstrauen deuten ließe. Wir machen das einfach zusammen. Das reicht. Keiner verlangt, jeder gibt. Ich vertraue ihr genauso.

Warum hast du Erwartungen über Bord werfen müssen?
Das interessiert mich, auch weil ich ähnliche Gedanken hatte,als ich das erste Mal das Zuhause meines Partners sah.Irgendwie schoss mir durch den Kopf, dass sich mein Leben sehr verändern wird.So ist es auch gekommen.
Sollte jetzt klar werden. Sie ist mein Glücksfall. Sehen wir beide so. Kam ja nur zustande, weil Gleichklang die Software wechselte und als Bug die Entfernungseinschränkung zeitweise nicht mehr funktionierte. Die 700 km wollte ich noch nicht mal als sie darauf bestand, dass wir uns sehen müssen. Na ok, dachte ich mir. ^^

Ich bin sicher, dass viele wesentliche Weggabelungen im Leben entweder erst gar nicht erkannt werden oder wenn doch, aus idR. hochgradig profanen Gründen geringgeschätzt werden.
 
  • Like
Reactions: himbeermond, SoulFood, Vergnügt und 2 Andere
D

Deleted member 29204

Gast
  • #25
G
Sie ist mein Glücksfall. Sehen wir beide so. Kam ja nur zustande, weil Gleichklang die Software wechselte und als Bug die Entfernungseinschränkung zeitweise nicht mehr funktionierte. Die 700 km wollte ich noch nicht mal als sie darauf bestand, dass wir uns sehen müssen. Na ok, dachte ich mir. ^^
Glückseligkeit von Paaren aufgezeigt zu bekommen. ist ein schweres Hemmnis für jeden Single, weil er im Grunde weiß, dass er eine Partnerschaft mit dem aktuellen Menschenschlag (hoher, schneller, peng) niemals erreichen wird... Insofern freue ich mich für dich und vergrabe meinen Kopf mal fix 3 Meter tief in den Sand der Verdammnis in der Single-Hölle. - Mit fast 40 Jahren auf dem Buckel hilft nicht mehr, einfach nur zu überwintern. Das Vertrauen hat einen erheblichen Knacks und so so wie du es schreibst, die Welt der Glücklichkeit sehen, wer kann das, wenn er menschlich in der Hölle steckt?

Vielleicht liegt im fortwährenden Scheitern der Schlüssel, müde zu werden, weil es immer wieder passiert, dass niemand mehr für jemanden irgendwas zu geben bereit ist. ⛵ 30 Kilometer sind meistens schon der unüberwindbare Graben... die Menschen suchen sich Vorwände, um den anderen los zu werden, lügen, weil sie es gut meinen. - Wer soll da noch jemandem vertrauen, außerhalb sich selbst?

@Hoppel: Danke danke für's Mutmachen, aber das was du schreibst, klingt wie aus einer anderen Zeit. - Trotzdem schön, dass du es gefunden hast!
 

Hoppel

User
Beiträge
1.119
  • #26
Na ja, ich weiß weder welcher Nick du warst, noch warum der Beitrag nach deiner Löschung freigeschaltet wurde. Ist aber auch nicht wichtig.
Glückseligkeit von Paaren aufgezeigt zu bekommen. ist ein schweres Hemmnis für jeden Single, weil er im Grunde weiß, dass er eine Partnerschaft mit dem aktuellen Menschenschlag (hoher, schneller, peng) niemals erreichen wird...
Soso, Hemmnis für jeden Single?

Dem aktuellen Menschenschlag fühlen wir uns übrigens zugehörig, es gibt keinen anderen. Vielleicht ist der doch nicht so, gar vielfältiger, als es die subjektive Wahrnehmung suggeriert.

Insofern freue ich mich für dich und vergrabe meinen Kopf mal fix 3 Meter tief in den Sand der Verdammnis in der Single-Hölle. - Mit fast 40 Jahren auf dem Buckel hilft nicht mehr, einfach nur zu überwintern. Das Vertrauen hat einen erheblichen Knacks und so so wie du es schreibst, die Welt der Glücklichkeit sehen, wer kann das, wenn er menschlich in der Hölle steckt?
Daraus schließt du, dass Partnerfindung mit anfang/ende 50 einfacher wäre? Mitnichten!
"In der menschlichen Hölle stecken" ist so eine Sache, kann ich nicht beurteilen. Unabhängig des mehr oder weniger zutreffenden Hintergrunds kann jeder so empfinden. Es kann der zufällig heruntergefallene Blumentopf sein, der das Leben erheblich einschränkt respektive perspektivisch belastet. Trotzdem ist es ein bemerkenswerter Umstand, dass nicht jeder diese Situation als menschliche Hölle empfindet. Es ist weniger die Situation, viel mehr wie mit ihr umgegangen wird. Meist ist es eine Reihe von Entscheidungen die zugunsten kurzfristiger Vorteile so entschieden werden, dass man irgendwann empfindet in einer ausweglosen "Hölle" gelandet zu sein. Im Extremfall reichen auf unbegründeten Annahmen basierende Entscheidungen. Das große Problem ist, der fadenscheinige Grund für solche Entscheidungen wird in der Regel gar nicht erst in Frage gestellt! Fängt man damit an, hagelt es Überraschungen! Entscheidungen wären mit diesem Hintergrund anders getroffen worden. Wie auch immer es begründet wird, eine irgendwie umkehrende Entwicklung ist mit "vergrabe meinen Kopf mal fix 3 Meter tief in den Sand der Verdammnis in der Single-Hölle" nicht möglich.

Vielleicht liegt im fortwährenden Scheitern der Schlüssel, müde zu werden, weil es immer wieder passiert, dass niemand mehr für jemanden irgendwas zu geben bereit ist. ⛵30 Kilometer sind meistens schon der unüberwindbare Graben... die Menschen suchen sich Vorwände, um den anderen los zu werden, lügen, weil sie es gut meinen. - Wer soll da noch jemandem vertrauen, außerhalb sich selbst?
Och, ich habe mich schon so oft geirrt, Betriebsblindheit gibt es nicht nur bei Profilbildern, ich kann mir in meiner Wahrnehmung nicht mal sicher sein. Es war schon entspannend immer den eigenen Fehler für möglich zu halten. Es macht sowieso mehr Sinn an eigenen Problemen zu arbeiten und nicht die Fehler anderer als Vorwand zu nutzen. ^^ Kannst du sowieso nicht ändern, deine schon! Es hat auch eine weitere Facette, grundsätzlich lässt sich alles in Frage stellen. Lösungen sind nicht einfach, meist mühsam, besonders zu anfang. Hat man erst einmal erfahren, dass sich das lohnt, dann wird das irgendwann zum Selbstläufer. Ach ja, natürlich muss man sich auf den "aktuellen Menschenschlag" als einzig brauchbares Feedback für eigenes Tun einlassen können. Es macht wenig Sinn erhaltenes Feedback infrage zu stellen, das eigene Verhalten schon.

Zur wesentlichen Bedeutung von Vertrauen hatte ich schon geschrieben. Jenseits seltener, funktional orientierter Beziehungen halte ich Vertrauen für unverzichtbar. Es ist übergreifende Basis, gilt für jede Form der Beziehung und lässt sich üben - und bei der Gelegenheit feststellen, dass die allermeisten Menschen keine schlechten Absichten haben. Meist sind es Missverständnisse. Ein besonders beliebtes ist der (überhaupt nicht, respektive nicht ständig überprüfte) Eindruck sich schützen zu müssen. Das ist die aktive Variante von sich 3 m³ Sand in den Kopf stecken.
Es sind idR. viele kleine Entscheidungen in diese oder eine andere Richtung. Es hilft sich das bewusst zu machen und vor allem zu überprüfen auf welcher Grundlage - ist die belastbar(?) - die getroffen werden.
 

suuuper

User
Beiträge
12
  • #27
An die Männer: Was haltet ihr davon, das zu suchen, was euch optisch nicht gefällt, Grenzen zu verschieben? (Tellerrand.)

Ich halte es für unsinnig, gegen den eigenen Geschmack zu daten. Damit sabotiert man sich doch nur selbst.

Und was das "schönen" von Fotos angeht - ich hatte mal ein Match mit einer, die 10 Jahre älter ausgesehen hat als sie tatsächlich war, und die Fotos sahen ca so aus wie das Alter, das sie angab. Wie alt sie dann tatsächlich war habe ich dann nicht mehr gefragt - es war offensichtlich für sie, daß die Lüge nicht aufging.

Also steht zu euren Falten und eurem "realen" Alter. Es fällt euch beim Treffen auf den Kopf. Falsche Altersangaben detto. Männer sind visuelle Wesen, da ist hinlänglich bekannt.

Wie heißt es so schön - Aussehen findet, Charakter bindet.
 
  • Like
Reactions: Megara