HansWurst

User
Beiträge
10
  • #1

Besteht Hoffnung für eine lange Beziehung, oder ist sie zum Scheitern verurteilt?

Hallo Zusammen,

ich habe hier vor 3 Wochen eine tolle Frau kennengelernt, und nun habe ich Angst sie
wieder zu verlieren. Warum? Nun, sie hat schon sehr viel erlebt und ist sehr vielseitig interessiert. Ich bin das totale Gegenteil, eher langweilig für sie auf Dauer, befürchte ich.
Wir haben aber auch sehr viele Gemeinsamkeiten.
Sie sagte mir, dass sie seither mit einem anderen Typ Mann zusammen gewesen sei,
was aber jedes Mal schief ging. Ich komme mir vor, als wäre ich ein Experiment für sie.
Ich habe irgendwie das Gefühl, dass es schlecht für mich ausgeht.
Kann mir vielleicht irgendwer einen guten Rat geben, oder seine Meinung dazu äußern.
LG
 
Zuletzt bearbeitet:

lisalustig

User
Beiträge
8.079
  • #2
@HansWurst

Den Mutigen gehört die Welt!
Und es gibt selbsterfüllende Prophezeiungen.

Also, sei optimistisch und schau, wofür Du Dich interessieren könntest bei den Dingen, die sie so macht / die sie interessieren. Und guck, ob es Dinge gibt, die Dich interessieren und die Du ihr nahebringen könntest.

Sie würde Dich ja schließlich nicht treffen, wenn sie sich dabei langweilen oder sich unwohl fühlen würde.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Traumichnich and Mestalla

Mestalla

User
Beiträge
1.521
  • #3
Hallo HansWurst,
ich hoffe sehr, dass Du dich nicht zu sehr mit deinem Synonym identifiziert.
Zunächst mal kann ich mich der Meinung von lisalustig nur anschließen. Du solltest selbstbewußter sein, aber im eigentlichen Sinne. D.h. zu wissen, wer du bist, welche Stärken und welche Schwächen du hast, was du magst, was du nicht magst, was dich interessiert, was dich nicht interessiert und dazu zu stehen.
„Die wichtigste Voraussetzung zur Zufriedenheit ist, dass ein Mensch das, was er ist, auch sein will.“
Dieser Satz gefällt mir sehr gut und er hat mir im Leben auch schon oft geholfen. Er steht als Einleitung in meinem Profil.
Deine Gedanken und Befürchtungen sind gut nachvollziehbar, aber es gibt sicherlich auch andere funktionierende Beziehungen, die in dem von Dir beschriebenen Sinne eine ungleiche Ausgangsbasis haben.
Besonders wichtig finde ich, dass Du das, was Du hier schreibst, deiner Partnerin so nicht kommunizierst im Sinne von: "Du bist so toll und ich bin nur ein langweiliges Würstchen". Das geht langfristig mit Sicherheit schief.
Wenn Du dich für das, was sie macht und erlebt hast, interessierst, ist das schön aber du solltest dich ihr nicht gegenüber unterwürfig verhalten (das Gegenteil natürlich auch nicht) Das kann die Anziehung zwischen Euch irgendwann zerstören.
LG
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Tone

Pit Brett

User
Beiträge
3.325
  • #4
Nicht so ängstlich. Ich erinnere mich gern an einen Kollegen, einen von den überkorrekten Anzugtypen. Der hatte was vergessen, einen Schlüssel oder so. Seine Frau sollte ihm den rasch bringen. Es erschien: eine langhaaarige Rennjacht, mit klimperndem Geschmeide an Armen und Hals, im oben offenen Fünfhunderter. Aha.
Als sie wieder weg war, habe ich gefragt, ob er mir die Frage erlaubt, wie er an so ein Teil kommt. Und wie das funzt. Ach, hat er gesagt, das musste sein, wissen Sie, ein Langweiler bin ich selber.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Ekirlu, Hafensänger and lisalustig
F

fleurdelis

Gast
  • #6
ich habe hier vor 3 Wochen eine tolle Frau kennengelernt, und nun habe ich Angst sie
wieder zu verlieren. Warum? Nun, sie hat schon sehr viel erlebt und ist sehr vielseitig interessiert. Ich bin das totale Gegenteil, eher langweilig für sie

Als lebendige Frau hat man gerne mal ein Gegenstück welches etwas ruhiger und gefestigter ist. Wenn Frau etwas leidenschaftlicher ist, oder Hummeln im Hintern hat, tut ein Gegenpol richtig gut. Allerdings machts keinen Spaß wenn gar keine Reaktion oder gar kein agieren kommt. Das heißt nicht, dass er sich der Energie anpassen muss, aber fehlendes Engagement wird langweilig. Ich persönlich finde diese Gegenparts spannend und interessant.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: Rubena

HansWurst

User
Beiträge
10
  • #7
Hallo ihr alle,
vielen Dank für eure tollen Antworten, die mir wieder den Mut und die Hoffnung geben, das die Beziehung zu ihr so toll und schön bleibt, wie sie ist.
Ich bin wohl ein bisschen zu pessimistisch. Nochmals schönen Dank für eure Hilfe.
LG
 
Zuletzt bearbeitet:
R

ratte

Gast
  • #8
Hallo Zusammen,

ich habe hier vor 3 Wochen eine tolle Frau kennengelernt, und nun habe ich Angst sie
wieder zu verlieren. Warum? Nun, sie hat schon sehr viel erlebt und ist sehr vielseitig interessiert. Ich bin das totale Gegenteil, eher langweilig für sie auf Dauer, befürchte ich.
Wir haben aber auch sehr viele Gemeinsamkeiten.
Sie sagte mir, dass sie seither mit einem anderen Typ Mann zusammen gewesen sei,
was aber jedes Mal schief ging. Ich komme mir vor, als wäre ich ein Experiment für sie.
Ich habe irgendwie das Gefühl, dass es schlecht für mich ausgeht.
Kann mir vielleicht irgendwer einen guten Rat geben, oder seine Meinung dazu äußern.
LG

Ich finde es ganz bezaubernd, wie du von ihr denkst...du bist total verliebt...wunderschön zu lesen. Es kann garnicht schief gehen, wenn du sie weiterhin so schätzt, wie jetzt..
 
R

ratte

Gast
  • #9
Nicht so ängstlich. Ich erinnere mich gern an einen Kollegen, einen von den überkorrekten Anzugtypen. Der hatte was vergessen, einen Schlüssel oder so. Seine Frau sollte ihm den rasch bringen. Es erschien: eine langhaaarige Rennjacht, mit klimperndem Geschmeide an Armen und Hals, im oben offenen Fünfhunderter. Aha.
Als sie wieder weg war, habe ich gefragt, ob er mir die Frage erlaubt, wie er an so ein Teil kommt. Und wie das funzt. Ach, hat er gesagt, das musste sein, wissen Sie, ein Langweiler bin ich selber.

Hast du ihn gefragt, was die kostet?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: Deleted member 20013

HansWurst

User
Beiträge
10
  • #10
Hallo Ihr,
ich hab mal wieder einen richtigen Durchhänger. Die gute Nachricht ist, dass ich immer noch mit dieser tollen Frau zusammen bin - Gott sei Dank.
Aber ich habe die Befürchtung, dass sich so langsam bei ihr die Erkenntnis breit macht, dass ich nun doch nicht der Richtige bin. Warum ich das denke? Hm.... das fängt an, bei kleinen Gesten die am Anfang da waren und jetzt so nach und nach verschwinden. Der Alltag zieht ein, oder was? Ich würde sie am liebsten fragen wie sie darüber denkt, doch ich habe Angst, dass durch diese Frage, nennen wir es mal so, negative Schwingungen aufkommen könnten. Ich würde so gerne ihre Gedanken kennen. Sie macht einfach keinen glücklichen Eindruck auf mich. Ich weiß ja nicht, ob sie vor mir auch so war. Ich bin auch keiner, der den ganzen Tag den Grinsemann macht, und bin deshalb nicht unglücklich.
Warum ist dieses ganze Beziehungszeugs immer so ein Kopfgeficke.
Oder hab ich zu viel Zeit zum Nachdenken?....ich möchte mit dieser Frau zusammen sein und bleiben. Naja, schön, das ich hier darüber schreiben kann...
HILFE! :)
 

lisalustig

User
Beiträge
8.079
  • #11
Aber ich habe die Befürchtung, dass sich so langsam bei ihr die Erkenntnis breit macht, dass ich nun doch nicht der Richtige bin....Ich würde sie am liebsten fragen wie sie darüber denkt, doch ich habe Angst....Sie macht einfach keinen glücklichen Eindruck auf mich..

Du wirst nicht drumherumkommen, mit ihr zu reden. Meine Idee wäre, einen netten Abend zu initiieren, z. B. in ein schönes Restaurant gehen. Und ihr dann im Verlaufe (nicht gleich zu Anfang!) sagen, dass Du manchmal den Eindruck hast, dass sie mit Dir nicht so recht glücklich ist. Und dass es Dir wichtig ist, dass sie glücklich ist. Und was Du ggf. anders machen könntest... Das Weitere kannst Du dann aus dem Gesprächsverlauf herleiten. Vielleicht liegt es ja gar nicht an Dir (z. B. unaufgearbeitete Exbeziehungen von ihr, Ärger im Job, whatever).
 
  • Like
Reactions: Tone

HansWurst

User
Beiträge
10
  • #12
Hallo lisalustig,
ja, du hast recht, ich muss das ansprechen. Oft denke ich, dass man als stinknormaler Typ die Frauen nicht für sich gewinnen kann. Muss man(n) mittlerweile Astronaut, Atomphysiker, Extremsportler oder was weiß ich denn sein, um interessant für sie zu sein? Muss man(n) sie immer zum Lachen bringen und sich irgendein Programm einfallen lassen, nur um sie bei Laune zu halten? Bisher hab ich das nicht oft gemacht....Nicht falsch verstehen, ich würde alles (fast) für sie tun, wenn es nötig ist, aber ich möchte doch auch so sein, wie ich halt bin. Hm.......
 
D

Deleted member 20811

Gast
  • #15
Wenn du dich selber nicht gut findest, warum soll sie es dann tun?
 

TPT

User
Beiträge
2.077
  • #17
Hallo Ihr,
ich hab mal wieder einen richtigen Durchhänger. Die gute Nachricht ist, dass ich immer noch mit dieser tollen Frau zusammen bin - Gott sei Dank.
Aber ich habe die Befürchtung, dass sich so langsam bei ihr die Erkenntnis breit macht, dass ich nun doch nicht der Richtige bin. Warum ich das denke? Hm.... das fängt an, bei kleinen Gesten die am Anfang da waren und jetzt so nach und nach verschwinden. Der Alltag zieht ein, oder was? Ich würde sie am liebsten fragen wie sie darüber denkt, doch ich habe Angst, dass durch diese Frage, nennen wir es mal so, negative Schwingungen aufkommen könnten. Ich würde so gerne ihre Gedanken kennen. Sie macht einfach keinen glücklichen Eindruck auf mich. Ich weiß ja nicht, ob sie vor mir auch so war. Ich bin auch keiner, der den ganzen Tag den Grinsemann macht, und bin deshalb nicht unglücklich.

.ich möchte mit dieser Frau zusammen sein und bleiben.
Was tust du dafür, daß sie mit dir glücklich ist? Wie zeigst du ihr, daß sie dir wichtig ist und sie dir viel bedeutet? Fragst du sie nach ihren Gedanken? Was tust du, um ihr Innerstes zu erfassen?
 

TPT

User
Beiträge
2.077
  • #18
Hallo lisalustig,
ja, du hast recht, ich muss das ansprechen. Oft denke ich, dass man als stinknormaler Typ die Frauen nicht für sich gewinnen kann. Muss man(n) mittlerweile Astronaut, Atomphysiker, Extremsportler oder was weiß ich denn sein, um interessant für sie zu sein? Muss man(n) sie immer zum Lachen bringen und sich irgendein Programm einfallen lassen, nur um sie bei Laune zu halten? Bisher hab ich das nicht oft gemacht....Nicht falsch verstehen, ich würde alles (fast) für sie tun, wenn es nötig ist, aber ich möchte doch auch so sein, wie ich halt bin. Hm.......
Was machst du denn überhaupt für sie? Hängst du nur bei ihr rum und wartest, daß sie Vorschläge macht?
Offenbar ist es nun nötiig, daß du etwas für sie tust, wenn es dir nicht zuviel ist und du denkst, du wärst dann nicht mehr du selber...
 

Julianna

User
Beiträge
10.390
  • #19
Ich stimme TPT zu.
Klingt irgendwie so, als müsstet du deiner Freundin mal wieder dringend den Hof machen und dich etwas mehr engagieren. :)
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Deleted member 20811

Gast
  • #20
Oft denke ich, dass man als stinknormaler Typ die Frauen nicht für sich gewinnen kann. Muss man(n) mittlerweile Astronaut, Atomphysiker, Extremsportler oder was weiß ich denn sein, um interessant für sie zu sein? Muss man(n) sie immer zum Lachen bringen und sich irgendein Programm einfallen lassen, nur um sie bei Laune zu halten? Bisher hab ich das nicht oft gemacht....
Andersrum wird ein Schuh draus: Ist deine Freundin etwas besonderes für dich? Fühlt sie sich besonders an deiner Seite?
Ich höre immer nur "Ich will was anderes! Warum muss ich?" usw.
Aber ich muss ganz ehrlich sagen, wenn sich jemand HansWurst nennt, sich selbst als langweilig darstellt, so Sachen sagt wie "Bisher hab ich das nicht oft gemacht..." oder "Ich will doch nur so geliebt werden wie ich bin." dann frage ich mich tatsächlich, ob das echt ist oder fake...
 

HansWurst

User
Beiträge
10
  • #22
Was tust du dafür, daß sie mit dir glücklich ist? Wie zeigst du ihr, daß sie dir wichtig ist und sie dir viel bedeutet? Fragst du sie nach ihren Gedanken? Was tust du, um ihr Innerstes zu erfassen?
....in dem ich mich für alle was redet und macht interessiere; sie frage worauf sie Lust hat; sie massiere, wenn sie verspannt ist oder einfach Lust drauf hat; mit ihrer Katze zum Tierarzt gehe; ihre Wohnung aufräume; usw.

Ja, natürlich frage ich sie nach ihren Gedanken und sage ihr auch, was ich denke. Ich versuche ihr mit Worten und Berührungen/Zärtlichkeit zu zeigen, wie sehr ich sie lieb habe. Ich glaube das kommt auch bei ihr an.
 
D

Deleted member 20811

Gast
  • #23
...nein, das stimmt so nicht! Ich habe eine Pigmentstörung (Michael Jackson), und das ist halt optisch nicht so toll, gerade jetzt im Sommer. Aber sonst kann
man mich so rennen lassen, hm....glaub ich. Und was den Rest betrifft, da arbeite ich dran.
Deine Optik ist sicherlich nicht das Problem, denn offensichtlich gefällst du ihr ja. Mal davon abgesehen, dass 99% der Menschen vom Schönheitsideal abweichen.
Deine Art ist genausowenig das Problem, sie gefällt ihr ja auch. Ist auch verständlich, wenn du so aufmerksam, liebevoll und zärtlich bist.
Für mich klingt es sehr danach, dass dein Selbstbewusstsein der Schlüssel ist, das ist es ja bei den meisten Menschen. Frau redet gerne von Ausstrahlung. Wenn du selbstbewusst bist, locker und entspannt, mit dir selbst im Reinen, dann hast du die Ausstrahlung, die dich attraktiv macht.
 
D

Deleted member 20811

Gast
  • #25

HansWurst

User
Beiträge
10
  • #26
Hast du eine Idee, wie du (wieder) zu mehr Selbstsicherheit kommen kannst?

Nein, leider nicht wirklich. Ich glaube, je mehr Zeit ich mit ihr verbringe, umso mehr kommt die Sicherheit zurück. Ich schrieb ja, dass sie auf mich keinen glücklichen Eindruck macht, was aber nicht heißen soll, dass sie in der Ecke sitzt und Trübsal bläst. Das hat mich dazu bewegt hier wieder zu schreiben, auch weil ich mir nicht sicher bin, ob es an mir liegt.
 
D

Deleted member 20811

Gast
  • #27
Nein, leider nicht wirklich. Ich glaube, je mehr Zeit ich mit ihr verbringe, umso mehr kommt die Sicherheit zurück. Ich schrieb ja, dass sie auf mich keinen glücklichen Eindruck macht, was aber nicht heißen soll, dass sie in der Ecke sitzt und Trübsal bläst. Das hat mich dazu bewegt hier wieder zu schreiben, auch weil ich mir nicht sicher bin, ob es an mir liegt.
Schöner wär's aber für euch beide, wenn du sicherer bist und dann Zeit mit ihr verbringst. Schau dir erst mal deine Unsicherheit (oder vielleicht besser gesagt Nicht-Sicherheit) für dich selbst an, unabhängig von ihr.
Und für ihr Glück bist du nicht verantwortlich, das ist sehr wichtig, dass du dir dessen bewusst bist.
 

Maron

User
Beiträge
19.861
  • #28
aber haben wir nicht gelernt....
Es gibt Frauen die wollen sich dem Problem des Partners auch zuwenden. Hm? Ich würde wissen wollen was dich bedrückt - welche Erfahrung.
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Deleted member 20811

Gast
  • #29
aber haben wir nicht gelernt....
Es gibt Frauen die wollen sich dem Problem des Partners auch zuwenden. Hm? Ich würde wissen wollen was dich bedrückt - welche Erfahrung.
Ach ja, stimmt. Aber... ;)
Wenn sie ein Problem hat, das sie traurig macht, und er wird dann unsicher, will sie sich dann seinem Problem zuwenden...?
Ich stelle mal wieder fest: Ich weiß zu wenig.
 

Maron

User
Beiträge
19.861
  • #30
Er nimmt an sie hätte ein Problem.
Und wenn es so ist...vielleicht möchte er sich dann ja ihrem Problem annehmen...ohne reden geht halt nix.
 
Zuletzt bearbeitet: