Beiträge
79
Likes
0
  • #91
Vorbereitungen

Fragen, Fragen, Fragen....
Was zieh ich wozu an?
Was bring ich als kleines Präsent mit?
Was darf ich nicht vergessen?

Projektionen oder Wirklichkeit? - ach mit 20 fragt sich das niemand ;-)

und btw - ahb ihm grad ein Bild mit 3 dunkelrosa Pfingstrosen auf meinem Tisch geschickt -
was kam zurück?
Ein Bild mit ebensolchen auf seinem Tisch :)))

Herzlich - eine aufgeregte und doch gelassene - irgendwie wirbelige und doch trödelnde
Lebensliebe
 
Beiträge
107
Likes
0
  • #92
AW: Besonders ...

Wie schööööön!
Ich freue mich sehr für dich.....nimm doch einfach deine Lieblings-Kleidung mit :))
Oder bist du schon unterwegs?
 
Beiträge
1.144
Likes
286
  • #93
AW: Vorbereitungen

Zitat von Lebensliebe:
Fragen, Fragen, Fragen....
Was zieh ich wozu an?
Was bring ich als kleines Präsent mit?
Was darf ich nicht vergessen?

Projektionen oder Wirklichkeit? - ach mit 20 fragt sich das niemand ;-)

und btw - ahb ihm grad ein Bild mit 3 dunkelrosa Pfingstrosen auf meinem Tisch geschickt -
was kam zurück?
Ein Bild mit ebensolchen auf seinem Tisch :)))

Herzlich - eine aufgeregte und doch gelassene - irgendwie wirbelige und doch trödelnde
Lebensliebe

drücke die Daumen!!!
Genieße es!
 
Beiträge
79
Likes
0
  • #94
Noch 23 Stunden

Meine Lieben,
...
Garderobe zusammengestellt - danke für den Tip der Liebelingskleidung... :)

Einflussfaktor Wetter
Programmpunkte: Oper, Ausstellung, Stadt, Baden, Ausgehen...
und EIN Koffer :)

- alles klar? ;))

Präsent ist mir auch noch eingefallen - in letzter Stunde wie oft... :-o

Gestern haben wir mit skypen begonnen - es flattert sehr, wenn ich sein Lächeln sehe ....

Und ich freue mich aufs einlassen, zulassen, loslassen - was auch immer nötig wird....

Danke für eure lieben Wünsche und Daumendrücker - umarme euch

Ganz herzlich
Lebensliebe
 
Beiträge
79
Likes
0
  • #95
It's over now...

Zitat von Lebensliebe:
Meine Lieben,
...
Garderobe zusammengestellt - danke für den Tip der Liebelingskleidung... :)

Einflussfaktor Wetter
Programmpunkte: Oper, Ausstellung, Stadt, Baden, Ausgehen...
und EIN Koffer :)

- alles klar? ;))

Präsent ist mir auch noch eingefallen - in letzter Stunde wie oft... :-o

Gestern haben wir mit skypen begonnen - es flattert sehr, wenn ich sein Lächeln sehe ....

Und ich freue mich aufs einlassen, zulassen, loslassen - was auch immer nötig wird....

Danke für eure lieben Wünsche und Daumendrücker - umarme euch

Ganz herzlich
Lebensliebe

Meine Lieben,

4 Tage auf Abenteuer, mit bzw. zu meinem 49. Geburtstag ... und ich kann definitiv ein Buch darüber schreiben mit spannendem Inhalt.

Ich brauche jetzt sicher ein wenig Zeit, um mein Erlebtes, Gefühltes und Beobachtetes zu sortieren, doch Klarheit gewann ich in mehreren Dingen bereits
- er ist NICHT mein Lebensmann
- wenn du jemanden kennen lernen willst, reise mit ihm!
- die Selbstwahrnehmung kann Kontinente von der Fremdwahrnehmung entfernt liegen.
- es geht mir gut mit loslassen, ich habe offensichtlich geschafft, trotz Schmetterlingen usw
meine inneren Erwartungen wirklich nicht aufzubauen....
- trotz (vermeintlich) unheimlich vieler Gleichklänge, nahezu vermuteter Seelenverwandtschaft
kann alles ganz anders sein....

Ich erlebte Tage mit Augenblicken der Nähe- der Distanz, der Freude, des verbunden Fühlens - der Ablehnung und der Anziehung, der Neugier, des Wunderns, des Überrascht sein, des Schmunzelns ... und unzählige mehr.
Quintessenz - er spricht über Einstellungen, Meinungen, Werte, Alltagssituationen ... in einer so differenten Art zu dem, wie er sie lebt und umsetzt, dass ich zum Teil herzhaft lachen konnte (innerlich und liebevoll), weil es soooo grotesk war. Und schön finde ich, dass es keine Situation gab, in der ich negative und/ oder bewertende Gedanken hatte bzw. konnte ich sehr schnell eine positive, respektvolle Haltung einnehmen, indem ich mir klar machte, er ist ein wirklich besonderer Mensch - nur eben nicht mein Lebensmann - das bestimmt nur, weil ich nicht die Erwartung im Gepäck hatte, er muss es nun sein, der Eine, der Richtige, der Einzige.

Das Problem: ich suche die richtigen Worte, ihm das mitzuteilen - nein das habe ich nicht beim Verabschieden (hängt auch mit den Erfahrungen zusammen), überlege noch, ob ich ihm Feedback geben soll oder ihn einfach wohlwollend weiterziehen lassen soll. Ich habe in diesen Tagen einmal zu zwei Themen meine Wahrnehmungen mitgeteilt, ich glaube nicht, dass ich in die Tiefe dringen konnte, und muss das auch nicht. Ich kann es gut bei mir lassen, es ist ja nun mal so, dass ich ihn so wahrnehme, will/soll er es wissen oder reicht es ihm zu sagen, dass ich weiß, dass wir kein Paar werden (ein nächstes Treffen wäre September, Oktober möglich- Verabredungen , Urlaubsplanungen etc. - keine Idee, mal etwas ausfallen zu lassen seinerseits, und doch der Ansicht, wie wichtig ihm ein Wiedersehen mit mir und viele Möglichkeiten hierfür zu finden ...)

Freu mich über eure Meldungen und Fragen (helfen dann sicher mir, noch klarer zu werden, weil mehrere Sichtweisen da sind)
Herzlich
Lebensliebe
 
Beiträge
824
Likes
0
  • #96
AW: Besonders ...

Schade das der schöne Traum wie eine schillernde Seifenblase zerplast ist. So weit ich das bisher verfolgt habe, hatte ich einen ganz anderen Ausgang erwartet. Ich frage mich, ob man in so einer Situation - in so kurzer Zeit eine Einschätzung treffen kann. Manchmal entfernen sich Menschen kurz durch Innere oder Äußere Anlasse voneinander - die man kaum nachvollziehen kann. Jemand der einem sehr ähnlich / vertraut ist - kann plötzlich anders - fast wie Fremd wirken. Das lässt einem an einem Tag Zweifeln ob es passt - am nächsten Tag kann alles bereits wieder ganz anders sein.

Ich denke - wenn das Gefühl in dir in sich zusammen gesackt ist - wird etwas davon auf der anderen Seite angekommen sein.
 
Beiträge
266
Likes
16
  • #97
AW: Besonders ...

Zitat von Marvin:
Ich denke - wenn das Gefühl in dir in sich zusammen gesackt ist - wird etwas davon auf der anderen Seite angekommen sein.

Zunächst einmal finde ich die neuste Entwicklung sehr schade.

Aber: Überhaupt, habe ich mich immer extrem über Dich gewundert, es hat mich sehr irritiert, dass jemand etwas so kostbares, frisches, verletzliches – wenn es denn stimmt, was Du so schreibst – öffentlich postet. Noch vor der Entstehung. Ich kann mir das nur so erklären, dass Du Journalistin bist. Sozusagen nichts dabei findest, für Dich ist das völlig normal.

Nun empfindet er offenbar einige Dinge anders als Du. Aus der Traum. Du stellst ihn auf's Abstellgleis und fragst uns, ob wir denken, dass Du es ihm sagen solltest?

Oder hat er Dich zuvor mit der Ankündigung auf's Abstellgleis gestellt, er sei bis Oktober für Dich nicht verfügbar?

Ist Deine/seine Abwehrreaktion also blosser Selbstschutz?

Fragen über Fragen...
 
Beiträge
79
Likes
0
  • #98
AW: Besonders ...

Zitat von Marvin:
Schade das der schöne Traum wie eine schillernde Seifenblase zerplast ist. So weit ich das bisher verfolgt habe, hatte ich einen ganz anderen Ausgang erwartet. Ich frage mich, ob man in so einer Situation - in so kurzer Zeit eine Einschätzung treffen kann. Manchmal entfernen sich Menschen kurz durch Innere oder Äußere Anlasse voneinander - die man kaum nachvollziehen kann. Jemand der einem sehr ähnlich / vertraut ist - kann plötzlich anders - fast wie Fremd wirken. Das lässt einem an einem Tag Zweifeln ob es passt - am nächsten Tag kann alles bereits wieder ganz anders sein.

Ich denke - wenn das Gefühl in dir in sich zusammen gesackt ist - wird etwas davon auf der anderen Seite angekommen sein.

Lieber Marvin,
danke für dein feinfühliges Statement und dem Hinweis, dass alles auch ganz anders sein könnte... finde ich toll. Es ist nicht so, dass er auf einmal fremd wirkte, es war sein Verhalten, sein Umgang mit Dingen, Situationen und Entscheidungen. Vielleicht kann es am besten so beschrieben werden, dass er Wasser predigt und (sehr starken) Wein trinkt, und der festen Überzeugung ist, es sei nur das Wasser.

Ich denke auch, dass er gemerkt haben muss, dass sich mein Gefühl verändert hat. Mein Verhalten hat sich stark geändert, insbesondere wollte ich keine körperliche Nähe. Trotzdem
scheibt er mir jetzt, als wenn wir (vereinbart) in eine Beziehung gestartet wären (nein, es wurde nicht thematisiert im Zusammensein).

Herzlich Lebensliebe
 
Beiträge
177
Likes
0
  • #99
AW: Besonders ...

Schade und Beileid zu der erlebten Enttäuschung.

Um in abgewandelter Form in Deinem Wein-Wasser.Bild zu bleiben:

mein Eindruck ist, dass Du eine begeisterte Weintrinkerin bist, die dazu neigt, das ganze Leben, für den tollsten Wein zu halten, aber gelegentich dann doch höchst verwundert feststellen muss, dass es auch Wasser auf dieser Welt gibt, und nicht jedes Wasser Wein ist, nur weil Du das Leben gerne so siehst/sähest.
 
Beiträge
8.079
Likes
7.874
  • #100
AW: Besonders ...

Hallo Lebensliebe,

was für ein trauriger Ausgang....

Alles Schreiben und Telefonieren im Vorfeld können nicht darüber hinwegtäuschen, dass die persönliche Begegnung völlig andere Verhaltensweisen als gedacht an den Tag bringen können. Wenn diese dann so massiv abweichend des gesprochenen / geschriebenen Wortes sind (Wasser-Wein-Vergleich), dann fehlt jegliche Beziehungsgrundlage.

So ist es hier geschehen. Ich denke, dass Du recht genau einschätzen kannst, dass dieser Mann NICHT der ist, der er vorgab zu sein und den Du zu treffen gehofft hast. Du hattest bei Eurer Reise Zeit genug, dies entsprechend herauszufinden.

Gut, dass Du nicht ins Bodenlose fällst und inneren Abstand finden konntest.

Aus Deinen Schilderungen macht es m. E. keine Sinn noch lange Gespräche mit ihm zu führen, um ihm seine Diskrepanz zwischen Wort und Tat nahe zu bringen. Ändern wird er sich nicht mehr.

Ich würde ihn "wohlwollend" und schnell verabschieden.

Alles Gute!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
1.337
Likes
2
  • #101
AW: Besonders ...

Hallo Lebensliebe,

ich gehörte zu denjenigen, die die ganze Geschichte mit Skepsis betrachteten. Es hätte mich gewundert, wenn Liebe daraus entstanden wäre.
Wofür ich Dich sehr bewundere: dass es Dir gelang und gelingt, die Dinge auf Dich zukommen zu lassen, weshalb Du jetzt auch loslassen kannst. Ich wünschte, diese Eigenschaft hätte ich auch.
An Deiner Stelle würde ich ihm gegenüber klare und eindeutige Worte finden. Gerade weil Du von Wertschätzung sprichst, auch wenn er nicht DER Lebensmann ist, denke ich, gehört an die Stelle des Abschieds möglichst zeitnah Ehrlichkeit.

Alles Gute
 
Beiträge
107
Likes
0
  • #102
AW: Besonders ...

Wie schade!
Diesen Ausgang hätte ich bei eurer Vorgeschichte einfach mal ausgeschlossen.
Bleibt das Resümee, dass man sich doch besser sofort trifft, ohne langen Mail-Verkehr oder noch längere Telefonate.
Alles Gute für dich!
 
Beiträge
79
Likes
0
  • #103
AW: Besonders ...

Zitat von suzanne:
Zunächst einmal finde ich die neuste Entwicklung sehr schade.

Aber: Überhaupt, habe ich mich immer extrem über Dich gewundert, es hat mich sehr irritiert, dass jemand etwas so kostbares, frisches, verletzliches – wenn es denn stimmt, was Du so schreibst – öffentlich postet. Noch vor der Entstehung. Ich kann mir das nur so erklären, dass Du Journalistin bist. Sozusagen nichts dabei findest, für Dich ist das völlig normal.

Nun empfindet er offenbar einige Dinge anders als Du. Aus der Traum. Du stellst ihn auf's Abstellgleis und fragst uns, ob wir denken, dass Du es ihm sagen solltest?

Oder hat er Dich zuvor mit der Ankündigung auf's Abstellgleis gestellt, er sei bis Oktober für Dich nicht verfügbar?

Ist Deine/seine Abwehrreaktion also blosser Selbstschutz?

Fragen über Fragen...

Liebe Suzanne,
danke für deine Gedanken und den neuen Ansatz, wie mein Posting gesehen und interpretiert werden kann.
Ich bin keine Journalistin - ich hatte nur den Impuls, mich mitzuteilen und wollte dies nicht öffentlich in meinem Umfeld tun, daher habe ich mich für dieses Forum entschieden, weil ich hier selber vorher immer wieder mal mitlas. Zu deinem "wenn es stimmt" melde ich zurück, dass ich mich bereits vor Jahren dazu entschieden habe, dass alles was ich sage wahr ist (zumindest meiner Ansicht nacht- wir wissen ja wie unterschiedlich Wahrheiten wahrgenommen werden), dabei sage ich vielleicht nicht immer alles.

Und nein, er empfindet nicht Dinge unterschiedlich, er verhält sich zu den kommunizierten Empfindungen, Werten, Einstellungen in manchen Dingen nahezu diametral.
Zwei Beispiele, welche als Symbol für viele, viele Situationen, Themen stehen können:
- Ernährung - er sagt, er vermeidet Fleisch, Fett weitgehend, ernährt sich von natürlichen
Lebensmitteln, am liebsten aus der Natur ... erlebt habe ich bei jeder Mahlzeit, bereits zum
Frühstück gebratenen Speck, Würste, Berge von zuckerhältigen du fetthaltigen Speisen.
Auch in der Nacht während dem Schlafen.
BITTE ich bewerte das nicht, ich beobachte nur den Gegensatz Aussage und Tun...
- Körperhygiene - er sagt, diese ist ihm wichtig und achtet er auch sehr drauf, erlebt habe
ich, dass er keine Hygieneartikel dabei hatte, Dusche maximal jeden zweiten Tag (trotz
mehrstündiger Aktivität- Stadtbesichtigung ...) und Zähneputzen (meine Ersatzbürste)
am Abend nicht wirklich wichtig ist.

Und nein, er hat mich nicht und ich stelle ihn nicht aufs Abstellgleis - bis Oktober sind die Zeiten verplant (natürlich auch meinerseits, ich jedoch aus Liebe durchaus auch mal Freunden absage - und die verstehen das auch).

Weitere Fragen? gerne, sie helfen mir, zu reflektieren - danke :)
Herzlich
Lebensliebe
 
Beiträge
79
Likes
0
  • #104
AW: Besonders ...

Zitat von fadf:
Schade und Beileid zu der erlebten Enttäuschung.

Um in abgewandelter Form in Deinem Wein-Wasser.Bild zu bleiben:

mein Eindruck ist, dass Du eine begeisterte Weintrinkerin bist, die dazu neigt, das ganze Leben, für den tollsten Wein zu halten, aber gelegentich dann doch höchst verwundert feststellen muss, dass es auch Wasser auf dieser Welt gibt, und nicht jedes Wasser Wein ist, nur weil Du das Leben gerne so siehst/sähest.

Lieber Fadf,
schön, dass du mein Bild aus deiner Sicht weiterführend verwendest.
Ich mag Wasser und Wein, ich kann mit beidem - ist mir durchaus bewusst, dass mein Wein für andere Wasser und umgekehrt sein kann. Mit was ich mir schwer tu, ist wenn aus Wasser Wein wird, da hab ich schon in der biblischen Beschreibung meine Bedenken.
Und was mein Bild des tollsten Weins das Leben betreffend angeht, hast du Recht, zumindest ein toller Wein, auch das ist meine subjektive Meinung zu meinem Leben.

Herzlich
Lebensliebe
 
Beiträge
79
Likes
0
  • #105
AW: Besonders ...

Zitat von lisalustig:
Hallo Lebensliebe,

was für ein trauriger Ausgang....

Alles Schreiben und Telefonieren im Vorfeld können nicht darüber hinwegtäuschen, dass die persönliche Begegnung völlig andere Verhaltensweisen als gedacht an den Tag bringen können. Wenn diese dann so massiv abweichend des gesprochenen / geschriebenen Wortes sind (Wasser-Wein-Vergleich), dann fehlt jegliche Beziehungsgrundlage.

So ist es hier geschehen. Ich denke, dass Du recht genau einschätzen kannst, dass dieser Mann NICHT der ist, der er vorgab zu sein und den Du zu treffen gehofft hast. Du hattest bei Eurer Reise Zeit genug, dies entsprechend herauszufinden.

Gut, dass Du nicht ins Bodenlose fällst und inneren Abstand finden konntest.

Aus Deinen Schilderungen macht es m. E. keine Sinn noch lange Gespräche mit ihm zu führen, um ihm seine Diskrepanz zwischen Wort und Tat nahe zu bringen. Ändern wird er sich nicht mehr.

Ich würde ihn "wohlwollend" und schnell verabschieden.

Alles Gute!

Liebe Lisalustig,

genau das habe ich heute getan, ihn wohlwollend und schnell verabschiedet, mit einem Danke an eine besondere Zeit und von Herzen kommenden Wünschen, dass er das findet, was er sucht und braucht.

Danke für dein Mitfühlen.
Herzlich Lebensliebe
 
Beiträge
79
Likes
0
  • #106
AW: Besonders ...

Zitat von delfin 1988:
Hallo Lebensliebe,

ich gehörte zu denjenigen, die die ganze Geschichte mit Skepsis betrachteten. Es hätte mich gewundert, wenn Liebe daraus entstanden wäre.
Wofür ich Dich sehr bewundere: dass es Dir gelang und gelingt, die Dinge auf Dich zukommen zu lassen, weshalb Du jetzt auch loslassen kannst. Ich wünschte, diese Eigenschaft hätte ich auch.
An Deiner Stelle würde ich ihm gegenüber klare und eindeutige Worte finden. Gerade weil Du von Wertschätzung sprichst, auch wenn er nicht DER Lebensmann ist, denke ich, gehört an die Stelle des Abschieds möglichst zeitnah Ehrlichkeit.

Alles Gute

Liebe Delfin,
danke für dein Dabei sein in dieser Geschichte, deine Skepsis...

Dass es mir gelang, dafür bin ich dankbar, bin ich ja ein sehr emotionaler Mensch, der sehr tief empfinden kann und auch in diesen Wochen bin ich immer wieder in diese Richtung unterwegs gewesen. Vielleicht war es eine Intuition, die Lebenserfahrung, einzelne kleine "Aha Situationen" in der Telefonzeit, etwas ganz anderes - ich weiß es nicht, es ist wie es ist, und ich bin glücklich, ohne Gram loslassen zu können.
Wie schon im obigen Beitrag erwähnt, habe ich mich bereits heute verabschiedet und empfinde dabei sehr wertschätzende Gefühle.

Herzlich
Lebensliebe
 
Beiträge
79
Likes
0
  • #107
AW: Besonders ...

Zitat von Galadriel:
Wie schade!
Diesen Ausgang hätte ich bei eurer Vorgeschichte einfach mal ausgeschlossen.
Bleibt das Resümee, dass man sich doch besser sofort trifft, ohne langen Mail-Verkehr oder noch längere Telefonate.
Alles Gute für dich!

Liebe Galadriel,
schön, dich wieder zu lesen, ich erinnere mich an deine liebevollen Wünsche.

Ja dieses Resümee bleibt - so schnell wie möglich treffen...
Heute tendiere ich ja dazu zu empfehlen, schnellstmöglich gemeinsam mal ein paar Tage zu verreisen - das hatte schon ein sehr bekannter Unternehmer praktiziert, um die richtigen Mitarbeiter zu finden (auf einer reise kann man sich nicht lang verstellen).

Lange Telefonate und E Mails können auch viel nähe bringen und ein kennen lernen ermöglichen, sofern die subjektive Wahrnehmung, das Selbstbild einigermaßen der Realität (ja ich weiß - wer definiert die Realität :) )entspricht...

Herzlich
Lebensliebe
 
Beiträge
266
Likes
16
  • #108
AW: Besonders ...

Liebe Lebensliebe

Vielen Dank für Deine Antwort und die zwei Beispiele. Denn wenn man nur die Aussage liest «statt Wasser, das er bis anhin gepredigt hat, trinkt er tatsächlich sehr starken Wein», dann kann man dazu nicht viel, ja eigentlich gar nichts, sagen, weil das so absolut ist. Nun, mit den zwei Beispielen, wird es konkreter.

Thema Essen: Ich kann sehr gut verstehen, dass Ernährung Dir wichtig ist. Vielleicht bist Du Vegetarierin (wie ich) oder Veganerin oder Du isst einfach sehr gerne bewusst und gesund. So wie er. Sagte er. Bisher. Stattdessen isst er nun zum Frühstück Speck und Würstchen, dazu Berge von Zucker (Vom Buffet? Marmelade? Nectar?) Hmm...
Ich hätte den Herrn gleich darauf angesprochen, dass sich das ja gar nicht deckt mit seinen Aussagen. Vielleicht hätte er dann gesagt: «Dieses Wochenende mit Dir ist für mich das allergrösste Geschenk, das ich voll und ganz geniessen möchte. Ab und an esse ich – wider Vernunft – ungesund, weil es mir schmeckt und Ausdruck meiner Ausgelassenheit und Freude ist. Das ist also eine Ausnahme, weil ich mich so sauwohl fühle. Stört es Dich?»
Dann hättest Du ihm sagen können dass es Dich stört (vielleicht findest Du es sogar eklig und magst ihn deshalb nicht küssen?), er hätte sein Verhalten anpassen können. Ein achtsamer Umgang miteinander, wie ich finde.

Zitat von Lebensliebe:

Das verstehe ich nicht. Isst er in der Nacht Süsses und Fettes, während Du schläfts? Und Du siehst die Chipstüten und Schokopackungen am Morgen beim Gang in’s Bad? Das wäre allerdings etwas komisch.

Zitat von Lebensliebe:
BITTE ich bewerte das nicht, ich beobachte nur den Gegensatz Aussage und Tun...

Ich denke schon, dass Du das bewertest, denn es ist immerhin einer der Gründe, warum er nicht Dein Lebensmann ist. Steh’ doch dazu, dass Du es bewertest.

Zum zweiten Punkt: Er hatte keine Körperpflegeprodukte dabei. Hast Du ihn gefragt, warum nicht? Mir persönlich ist zB Zahnpflege sehr wichtig. Trotzdem oder gerade eben daher vergesse ich bei 7 von 10 Reisen ausgerechnet meine Zahnbürste... Nur die Zahnseide habe ich meist eingepackt.

Er duscht nur jeden zweiten Tag? Du und ich duschen wohl – so wie die meisten hier – jeden Tag. Ich hatte mal einen Partner, der nur jeden zweiten oder dritten Tag duschte. Er roch nie unangenehm oder kam mir auch sonst nie unhygienisch vor. Es gibt Menschen, deren Schweiss nicht riecht und/oder die Katzenwäsche einer Dusche vorziehen. Frage daher (die Du hier nicht öffentlich beantworten musst): Fiel er tatsächlich körperlich unangenehm auf oder war das nur in Deinem Kopf?

Wenn mir ein Mann sagen würde: Sorry, aber ich habe in den nächsten 4 Monaten gar keine Zeit für Dich und uns, dann würde ich schon denken, dass er mich auf’s Abstellgleis stellt. Und das ansprechen.

Du musst mir gar nicht antworten, meine Nachricht ist nicht als Anklage zu verstehen. Ich meine nur: Wenn all die 90 bisherigen Posts tatsächlich zum Ausdruck bringen, was da zwischen Euch war, dann lohnt es sich eventuell schon noch, dranzubleiben und die eigenen Denk- und Handlungsmuster zu hinterfragen.

Liebe Grüsse!
 
Beiträge
824
Likes
0
  • #109
AW: Besonders ...

Zitat von Lebensliebe:
....

Und nein, er empfindet nicht Dinge unterschiedlich, er verhält sich zu den kommunizierten Empfindungen, Werten, Einstellungen in manchen Dingen nahezu diametral.
Zwei Beispiele, welche als Symbol für viele, viele Situationen, Themen stehen können:
- Ernährung - er sagt, er vermeidet Fleisch, Fett weitgehend, ernährt sich von natürlichen
Lebensmitteln, am liebsten aus der Natur ... erlebt habe ich bei jeder Mahlzeit, bereits zum
Frühstück gebratenen Speck, Würste, Berge von zuckerhältigen du fetthaltigen Speisen.
Auch in der Nacht während dem Schlafen.
BITTE ich bewerte das nicht, ich beobachte nur den Gegensatz Aussage und Tun...
- Körperhygiene - er sagt, diese ist ihm wichtig und achtet er auch sehr drauf, erlebt habe
ich, dass er keine Hygieneartikel dabei hatte, Dusche maximal jeden zweiten Tag (trotz
mehrstündiger Aktivität- Stadtbesichtigung ...) und Zähneputzen (meine Ersatzbürste)
am Abend nicht wirklich wichtig ist.

Mit der Begründung wird der Ausgang der Geschichte durchaus nachvollziehbar. Wenn die gemeinsamen Werte anfangen zu bröckeln - geht das Gefühl verloren - der Respekt schwindet. Dann steht man wieder am Anfang. Klingt auch nach merkwürdiger Selbstwahrnehmung / wenig Ernsthaftigkeit - wenn Wort und Tat so offensichtlich auseinander laufen.
 
Beiträge
79
Likes
0
  • #110
AW: Besonders ...

Zitat von suzanne:
Liebe Lebensliebe

Vielen Dank für Deine Antwort und die zwei Beispiele. Denn wenn man nur die Aussage liest «statt Wasser, das er bis anhin gepredigt hat, trinkt er tatsächlich sehr starken Wein», dann kann man dazu nicht viel, ja eigentlich gar nichts, sagen, weil das so absolut ist. Nun, mit den zwei Beispielen, wird es konkreter.

Thema Essen: Ich kann sehr gut verstehen, dass Ernährung Dir wichtig ist. Vielleicht bist Du Vegetarierin (wie ich) oder Veganerin oder Du isst einfach sehr gerne bewusst und gesund. So wie er. Sagte er. Bisher. Stattdessen isst er nun zum Frühstück Speck und Würstchen, dazu Berge von Zucker (Vom Buffet? Marmelade? Nectar?) Hmm...
Ich hätte den Herrn gleich darauf angesprochen, dass sich das ja gar nicht deckt mit seinen Aussagen. Vielleicht hätte er dann gesagt: «Dieses Wochenende mit Dir ist für mich das allergrösste Geschenk, das ich voll und ganz geniessen möchte. Ab und an esse ich – wider Vernunft – ungesund, weil es mir schmeckt und Ausdruck meiner Ausgelassenheit und Freude ist. Das ist also eine Ausnahme, weil ich mich so sauwohl fühle. Stört es Dich?»
Dann hättest Du ihm sagen können dass es Dich stört (vielleicht findest Du es sogar eklig und magst ihn deshalb nicht küssen?), er hätte sein Verhalten anpassen können. Ein achtsamer Umgang miteinander, wie ich finde.



Das verstehe ich nicht. Isst er in der Nacht Süsses und Fettes, während Du schläfts? Und Du siehst die Chipstüten und Schokopackungen am Morgen beim Gang in’s Bad? Das wäre allerdings etwas komisch.



Ich denke schon, dass Du das bewertest, denn es ist immerhin einer der Gründe, warum er nicht Dein Lebensmann ist. Steh’ doch dazu, dass Du es bewertest.

Zum zweiten Punkt: Er hatte keine Körperpflegeprodukte dabei. Hast Du ihn gefragt, warum nicht? Mir persönlich ist zB Zahnpflege sehr wichtig. Trotzdem oder gerade eben daher vergesse ich bei 7 von 10 Reisen ausgerechnet meine Zahnbürste... Nur die Zahnseide habe ich meist eingepackt.

Er duscht nur jeden zweiten Tag? Du und ich duschen wohl – so wie die meisten hier – jeden Tag. Ich hatte mal einen Partner, der nur jeden zweiten oder dritten Tag duschte. Er roch nie unangenehm oder kam mir auch sonst nie unhygienisch vor. Es gibt Menschen, deren Schweiss nicht riecht und/oder die Katzenwäsche einer Dusche vorziehen. Frage daher (die Du hier nicht öffentlich beantworten musst): Fiel er tatsächlich körperlich unangenehm auf oder war das nur in Deinem Kopf?

Wenn mir ein Mann sagen würde: Sorry, aber ich habe in den nächsten 4 Monaten gar keine Zeit für Dich und uns, dann würde ich schon denken, dass er mich auf’s Abstellgleis stellt. Und das ansprechen.

Du musst mir gar nicht antworten, meine Nachricht ist nicht als Anklage zu verstehen. Ich meine nur: Wenn all die 90 bisherigen Posts tatsächlich zum Ausdruck bringen, was da zwischen Euch war, dann lohnt es sich eventuell schon noch, dranzubleiben und die eigenen Denk- und Handlungsmuster zu hinterfragen.

Liebe Grüsse!

Liebe Suzanne,

danke für deine Zeit, die du aufwendest, mir mögliche Sicht- Denkweisen aufzuzeigen. Gerne nehme ich sie auf und antworte :)

Zum Thema Essen:
Ich habe ihn darauf angesprochen, als die Teller am Tisch standen und er hat nur ein "tja" dazu geäußert und weiter darüber geredet, wie er auf gesunde und bewusste Ernährung Wert legt. Nächtliches Essen - ich bin aufgewacht von einem Geräusch - und das war das Knistern einer Verpackung.... auf meine Nachfrage am Morgen meinte er, er hätte Hunger bekommen (hat eine Packung Blätterteiggebäck gegessen).

Zum Theme bewerten:
Nicht, dass er anders isst als ich (ich bin tatsächlich Vegetarierin achte auf meine Ernährung), sondern dass er anderes sagt als er tut finde ich nicht ok und bedenklich- damit bewerte ich die Situation als nicht stimmig, nicht jedoch ihn als Mensch. Oder siehst du das anders?

Zum Thema Hygiene:
Die Toilettsachen hatte er vergessen, das Thema Zahnpflege (Zahnseide kennt er nicht) am Abend finde ich wie ungeduscht ins Bett zu gehen (im Falle, dass dort jemand ist, von dem ich berührt werden möchte oder mehr) für mich nicht respektvoll - mir ist klar, dass das meine subjektive Wahrnehmung ist, auch darüber habe ich mit ihm gesprochen, meinen Wunsch geäußert, dass er in der Zeit unseres Zusammenseins täglich duscht, er bejahte und hat es NICHT getan, wie so vieles andere. Zudem hat er ohne Ende Zwiebel und Knoblauch gegessen - und ja er roch unangenehm.

- Noch ein Beispiel - er hat meinen Geburtstag am 2. Tag dieses Wochenendes vergessen, obwohl mindestens 4 x darüber geredet, hat mir dann (quasi als Wiedergutmachung und Geschenk - seine Worte) eine Massage versprochen, die er nie mehr erwähnte, schon gar nicht umsetzte...

Sorry, das mit den 4 Monaten hab ich wohl falsch kommuniziert, er meinte, er wolle mich schnellstmöglich wiedersehen so oft wie möglich - hat aufgezählt, was er wann schon ausgemacht, gebucht und geplant hat und wenn ich meine Planungen dazu nehme, sind das 4 Monate... Als ich ihn darauf ansprach, meinte er zum einen, es muss sich schon mal ausgehen ... zum anderen, ich kann meinen Urlaub bei ihm verbringen, wenn er am Tag arbeitet, etwas tun... er macht dann eine 4 wöchige Reise....) - es ist auch nicht mehr wichtig gewesen, als dieses Thema fiel, ich hatte mich bereits verabschiedet...

Herzlich
Lebensliebe
 
Beiträge
266
Likes
16
  • #111
AW: Besonders ...

Gut, mir selbst wäre dieser Herr wohl auch nicht der passende. Dies vor allem wegen der 4 Monate (ich hatte Dich schon verstanden). Wenn er da keine Anzeichen macht, Flexibilität auch nur zu denken, dann stimmt etwas grundsätzlich nicht.

Von ähnlicher Qualität, wenn auch nicht ganz so arg: Der vergessene Geburtstag. Das ist traurig und dürfte nicht passieren, schon gar nicht am Anfang, wenn man das erste Mal zusammen wirklich Zeit miteinander verbringt.

Sein Verhalten ist jedenfalls schon sehr seltsam. Ich dachte gerade, vielleicht ist er sogar ein Betrüger? Ein Heiratsschwindler? Aber dann hätte er sich wohl geschickter angestellt (oder er ist noch neu in dem Business oder nah am Burnout). Dafür spricht, dass er offenbar in der Lage war, sich bisher als «besonders» zu positionieren und alle Deine Wünsche und Werte in Resonanz zu bringen.

Tja, schade drum.

Liebe Grüsse, suzanne
 
Beiträge
107
Likes
0
  • #112
AW: Besonders ...

Jetzt muss ich mich doch nochmal zu Wort melden.....
Wie kann ein Mann, den du im Vorfeld als "besonders" einstufst, deinen Geburtstag vergessen??
Wie kann er sich so völlig anders verhalten, als von dir vermutet?
Du machst auf mich einen lebensklugen, authentischen Eindruck (kann das ja nur von deiner Schreibweise ableiten).
Wie kann dann so etwas passieren??
Ich verstehe es eigentlich nicht....
 
Beiträge
79
Likes
0
  • #113
AW: Besonders ...

Zitat von Galadriel:
Jetzt muss ich mich doch nochmal zu Wort melden.....
Wie kann ein Mann, den du im Vorfeld als "besonders" einstufst, deinen Geburtstag vergessen??
Wie kann er sich so völlig anders verhalten, als von dir vermutet?
Du machst auf mich einen lebensklugen, authentischen Eindruck (kann das ja nur von deiner Schreibweise ableiten).
Wie kann dann so etwas passieren??
Ich verstehe es eigentlich nicht....

Liebe Galadriel,
diese Frage stelle ich mir auch, wie kann er sich so anders verhalten, als vermutet bzw. vorgegeben? Es ist ja in der Tat so, dass er während er seine Meinung, sein Verhalten zu einem Thema kundtut, parallel dazu das Gegenteil macht und das nicht merkt....
Ich habe sogar schon an die Geschichten gedacht, wo Räuber während ihres Einbruches gefilmt wurden und abstritten, es gewesen zu sein...
Und wenn du die heutigen literarischen Ergüsse, die ich erhielt, liest, kannst du wahrscheinlich nur überzeugt sein, dass ich mich irre. Er schreibt vom schönsten Start einer reinen Liebe in unserer gemeinsamen Zeit und warum diese im keim erstickt wird, bevor sie atmen kann...
Meine Freundinnen sagen auch, wenn sie mich nicht kennen würden, die Story nähmen sie mir nicht ab. Dazu kommen ja noch weitere Beispiele, welche mir zu unangenehm sind, sie zu schreiben, so unglaublich sind sie.
Ich bin um eine Erfahrung reicher, fühle mich glücklich und frei, sie hinter mir zu lassen und ziehe positiv weiter in meinem wirklich schönen Leben, das mit einer Partnerschaft durchaus bereichert werden kann, nicht muss.
Da keine Begegnung zufällig sein soll, denke ich auch darüber nach, was ich aus dieser lernen kann bzw, wie sie mich weiter bringt :).
Herzlich
Lebensliebe
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
266
Likes
16
  • #114
AW: Besonders ...

Liebe Lebensliebe

Die Geschichte, die Dir wiederfahren ist, ist so krass, dass ich kurz meine guten Manieren vergessen habe. Zunächst einmal:

Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag und alles Gute für Dich in Deinem neues Lebensjahr!

Womit wir wieder beim Thema wären: Ich hoffe, Du antwortest ihm nicht auf seine «literarischen Ergüsse». Pah! Lass’ ihn gehen, atme ihn aus. Er weiss ja Bescheid, also was könntest Du ihm jetzt noch Neues mitteilen?

Warum er Dir nicht zufällig begegnet ist? Ich hätte da einen Vorschlag anzubieten, den Du mal andenken kannst: Deine Einstellungen bzgl. Hygiene und Ernährung sind z.B. recht präzise, um nicht zu sagen: eng definiert. Das lässt sich evtl. noch auf weitere Bereiche übertragen. Stell Dir vor, der Mann wäre nicht solch eine Enttäuschung gewesen: Wie weit wärst Du bereit gewesen zu gehen? Kannst Du diese Deine Grenzen ausdehnen, durchlässiger und geschmeidiger werden? Dich anderen Verhaltensweisen und Einstellungen mehr öffnen? Oder kannst Du das nicht und was würde das bedeuten? Engst Du Dich dann so sehr ein, dass...

(das sind rhetorische Fragen, die natürlich nicht nach einer Beantwortung hier in diesem Umfeld verlangen). Vielleicht war das der Impuls, den er Dir mitgegeben hat.

Liebe Grüsse, suzanne

PS.: Gefühlte 50 Leute waren dabei, als es um Zuckerguss ging. Nun schreiben drei Leute. Zufall?
 
Beiträge
79
Likes
0
  • #115
AW: Besonders ...

Zitat von suzanne:
Liebe Lebensliebe

Die Geschichte, die Dir wiederfahren ist, ist so krass, dass ich kurz meine guten Manieren vergessen habe. Zunächst einmal:

Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag und alles Gute für Dich in Deinem neues Lebensjahr!

Womit wir wieder beim Thema wären: Ich hoffe, Du antwortest ihm nicht auf seine «literarischen Ergüsse». Pah! Lass’ ihn gehen, atme ihn aus. Er weiss ja Bescheid, also was könntest Du ihm jetzt noch Neues mitteilen?

Warum er Dir nicht zufällig begegnet ist? Ich hätte da einen Vorschlag anzubieten, den Du mal andenken kannst: Deine Einstellungen bzgl. Hygiene und Ernährung sind z.B. recht präzise, um nicht zu sagen: eng definiert. Das lässt sich evtl. noch auf weitere Bereiche übertragen. Stell Dir vor, der Mann wäre nicht solch eine Enttäuschung gewesen: Wie weit wärst Du bereit gewesen zu gehen? Kannst Du diese Deine Grenzen ausdehnen, durchlässiger und geschmeidiger werden? Dich anderen Verhaltensweisen und Einstellungen mehr öffnen? Oder kannst Du das nicht und was würde das bedeuten? Engst Du Dich dann so sehr ein, dass...

(das sind rhetorische Fragen, die natürlich nicht nach einer Beantwortung hier in diesem Umfeld verlangen). Vielleicht war das der Impuls, den er Dir mitgegeben hat.

Liebe Grüsse, suzanne

PS.: Gefühlte 50 Leute waren dabei, als es um Zuckerguss ging. Nun schreiben drei Leute. Zufall?

Liebe Suzanne,

danke für die manierlichen Geburtstagswünsche ;))

Und deine Anregungen nehme ich gerne an und gehe mit ihnen in Resonanz zu .... Danke!

Ich habe heute einige weitere Nachrichten erhalten und auch geantwortet - du hast Recht, es gibt nichts mehr zu sagen.... Zu groß und krass sind die Wahrnehmungen des Erlebten - reinste Form der Liebe und meine doch besonders differenten -Filmmaterial ... Drehbuch ... Buch ....

Eine Freundin, die ich heute abends besuchte, meinte als Psychotherapeutin, es könnte ein Hinweis auf eine dissoziative Störung sein... Spannend, interessant und für mich nicht weiter zu verfolgen.

Dein PS hat mich angeregt, nachzufühlen, was diese Nichtmehrreaktionen bei mir machen - es ist ok, ich freue mich über die Wortmeldungen die da kommen, gerne auch viel mehr und Neue :))

Herzlich
Lebensliebe
 
Beiträge
4.001
Likes
2.923
  • #116
AW: Besonders ...

@lebensliebe
Ich habe deinen Bericht von Anfang an mit Spannung verfolgt. Es hat mich fasziniert, wie du deine Begeisterung zum Ausdruck gebracht hast, über all die Wochen. Ich dachte bei mir: das es sowas noch gibt........
Als jetzt dein Resümee kam, war ich etwas sprachlos. So etwas, was du beispielhaft ausgeführt hast, hätte ich nie erwartet. Wie kann es möglich sein? Ich kann es nicht einordnen und deshalb schrieb ich zunächst nicht. Das klang alles so unwirklich! Deine Faszination auf dem Bahnhof beim ersten Treffen.......die Treffen danach an dem ersten WE......und dann DAS jetzt? Wie ist das möglich? Immerhin hattet ihr am dem ersten gemeinsamen WE auch einige Zeit miteinander verbracht, habt auch zusammen gegessen und körperliche Nähe gehabt und viel geredet. Danach warst du immer noch begeistert. Hat sich da denn noch nichts abgezeichnet?Und jetzt, das ganze Gegenteil, wie kommt das?
Und du schreibst jetzt, als würde dir das alles ganz leicht fallen, ihn wieder loszulassen. So von Null auf hundert und wieder zurück auf Null? Ohne Blessuren?
Wie geht das?
 
Beiträge
72
Likes
2
  • #117
AW: Besonders ...

@ Lebensliebe,

zwei Dinge möchte ich dir posten, das eine ist meine persönliche Meinung:

wer die Vorahnung hat zu fallen, spannt vorher ein Netz ( das Forum ist eine Art Netz )

das andere ist ein Gedicht, das mir beim "Suchen" auffiel.


Willst du dein Herz mir schenken,
So fang es heimlich an,
Daß unser beider Denken
Niemand erraten kann.
Die Liebe muß bei beiden
Allzeit verschwiegen sein,
Drum schließ die größten Freuden
In deinem Herzen ein!

Behutsam sei und schweige
Und traue keiner Wand,
Lieb innerlich und zeige
Dich außen unbekannt:
Kein Argwohn mußt du geben,
Verstellung nötig ist,
Genug, daß du, mein Leben,
Der Treu versichert bist.

Begehre keine Blicke
Von meiner Liebe nicht.
Der Neid hat viele Tücke
Auf unsern Bund gericht'.
Du mußt die Brust verschließen,
Halt deine Neigung ein,
Die Lust, die wir genießen,
Muß ein Geheimnis sein.

Zu frei sein, sich ergehen,
Hat oft Gefahr gebracht.
Man muß sich wohl verstehen,
Weil ein falsch Auge wacht.
Du mußt den Spruch bedenken,
Den ich vorher getan:
Willst du dein Herz mir schenken,
So fang es heimlich an.

-------------

Liebe Grüße von "Sesam"
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
4.669
Likes
357
  • #118
AW: Besonders ...

Was sich durchhält, ist u.a. das Thema "Besonders ...". Du schienst mir zu Beginn an äußerst bestrebt, das, was dir widerfährt, als besonders und schier unglaublich zu beschreiben, und du scheinst mir auch jetzt sehr bestrebt, das, was passiert ist, als besonders und schier unglaublich zu beschreiben. Meinem Eindruck nach adressierst du das sowohl an dich - also es ist dir selbst sehr wichtig, das kaum glauben zu können - als auch an die anderen: die sollen das auf jeden Fall auch unglaublich finden.
Ich persönlich finde weder das eine noch das andere unglaublich und mich interessiert da eher der Mittelteil. Da hatte ich weniger den Eindruck von Stilisierung, Versicherung und Beteuerung und da blieb manches offen, auf eine etwas unspektakuläre, aber vielleicht eben auch feinere Art. Nach dem Treffen, woraufhin du so mitreißen wolltest, kam dann so was Nüchternes, Abwartendes. Wie eine Oase inmitten der großen Inszenierungen. Da war noch was offen. Da würd ich hinschauen.
Wobei die Gefahr besteht, gerade das mit einer rekonstruierten Geschichte zu überziehen, sodaß sich alles ordnet. Die Phase, wo du zwar meintest, alles sei so supi und wie im Himmel, aber du wüßtest doch nicht so recht, ob es das sei. Anders als der erste und der letzte Teil der Geschichte blieb dieser mittlere sehr unausgeführt, sozusage nicht ausgeschlachtet. Das könnte eine Chance sein. Entweder auch ausschlachten, und beispielsweise erzählen, ja, da hättest du wohl schon was geahnt, da hättest du ein Bauchgefühl gehabt, ... - das wäre die glatte Variante. Alles wäre hier im Lot, das Weltall wieder geschlossen. Oder du wählst die Alternative. Und dann würde es, so meine ich, interessant.

So mein Eindruck, den ich dir gebe. Wenn du mir auch etwas geben möchtest, würde ich dich, weil mich die Mode des sogenannten Bauchgefühls interessiert, bitten, dieses in deiner Geschichte zu verorten. Hattest du irgendwann einmal dieses Ding namens Bauchgefühl? Wenn ja, in welcher Phase und wie würdest du es beschreiben? Oder in mehreren Phasen und hat es sich geändert?
 
Beiträge
803
Likes
1
  • #119
AW: Besonders ...

@ Heike

Endlich, denn hier wirst du wirklich gebraucht! (und nicht in so Pupser-Threads;-) Wollte dich schon herbeirufen!
 
Beiträge
79
Likes
0
  • #120
Bauchgefühl - Netz - Blessuren

Meine Lieben,
danke für eure Denkanstöße und Statements und das Gedicht...
Damit und mit Abstand und Distanz erkenne ich nun doch einige (Un)gereimtheiten in den Telefonaten, welche ich nicht interpretieren wollte (jeder Mensch ist anders, man muss ihn nur anders sein lassen) und daher gelang es mir wohl trotz Schmetterlingen (die ja auch flatterten, obwohl der Kopf da immer Vorsicht rief) so zu diesem abenteuerlichen Wochenende aufzubrechen, dass jeder Ausgang gut annehmbar war.

Ja liebe Heike, dein angesprochenes Bauchgefühl auf das wir immer achten sollen wie auf unsere Seele hatte zumindest im Unterbewusstsein gewirkt und die Ist Situation damit so erträglich gemacht.

@Sesam: danke dafür ein Teil des Netzes zu sein :)

Herzlich
Lebensliebe